GameStop: Gebrauchtspielhandel nutzen statt erschweren

Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
22. März 2010 - 10:05 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Die Handelskette GameStop ist ein wichtiger Profiteur des Gebrauchtspielmarktes. So verdiente das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr mit gebrauchten Spielen 1,12 Milliarden US-Dollar (ca. 823 Millionen Euro), was die Erträge des Verkaufs von neuen Spielen in Höhe von 795 Millionen US-Dollar (ca. 584 Millionen Euro) deutlich übertrifft. Kein Wunder also, dass GameStops Chief Operating Officer Paul Raines Ansätzen wie Electronic Arts' "Project 10 Dollar" wenig abgewinnen kann. Im Rahmen dieses Modells bietet der Publisher den Käufern eines neuen Spiels kostenlose zusätzliche herunterladbare Inhalte. Besitzer gebrauchter Versionen müssen diese hingegen käuflich erwerben. Offensichtliches Ziel: Austrocknung des Gebrauchtmarktes.

In einer Investorenkonferenz im Anschluss an die Veröffentlichung des Quartalsberichts von GameStop äußerte Raines die Überzeugung, dass dieses Vorgehen den Verkauf neuer Spiele nicht fördern wird.

In unseren Jahren im Gebrauchtspielhandel haben wir festgestellt, dass Secondhand-Kunden am Preis-Leistungs-Verhältnis orientiert sind. Der durchschnittliche Preis eines gebrauchten Xbox-Spiels beträgt 20 Dollar und deshalb glauben wir nicht, dass herunterladbare Inhalte im Wert von 10 Dollar den Gebrauchtspielkäufer überzeugen.

Die Publisher sollten laut Raines besser versuchen, am Handel mit gebrauchten Spielen zu partizipieren. Dazu könnten speziell auf diesen Bereich abzielende Angebote herunterladbarer Inhalte dienen.

Wir ermutigen Publisher, zusätzliche Inhalte zu einem höheren Preis für neue Titel und in einer günstigeren Variante für Gebrauchtspiele anzubieten. Tatsächlich können die Publisher von unserem Gebrauchtspielhandel profitieren, indem sie zusätzliche Inhalte für die beliebtesten gebrauchten Titel anbieten. So entstehen Vorteile für Publisher, Handel und Konsumenten.

bersi (unregistriert) 18. März 2010 - 23:59 #

In Anbetracht der Preise die bei GameStop vorherrschen habe ich nichts gegen die Austrocknung. Ich persönlich verkaufe meine Spiele nicht weiter und das was so mancher Laden unter "gebraucht" versteht... Naja, da fährt man manches Mal sowieso besser sich ein Spiel neu oder als Budgettitel zu kaufen.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 19. März 2010 - 0:07 #

20$ für ein gebrauchtes Xbox-360-Spiel? Haha, ich habe hier im örtlichen GS noch kein Spiel gesehen, das gebraucht nur 15€ für die 360 gekostet hat. Die verkaufen die Gebrauchtspiele zu Preisen, die nicht selten nur knapp unter dem Neupreis liegen.

DevilDice 11 Forenversteher - 822 - 19. März 2010 - 0:20 #

Und nur knapp kann man bei aktuelleren Spielen, zumindest hier in Leipzig genau auf 5 € bestimmen :( Gut, dass es auch noch andere Händler mit gebrauchten games gibt.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7063 - 19. März 2010 - 13:20 #

Vollste Zustimmmung. Gamestop ist reine Verarsche von Kiddies, die die ärmlichen Beträge brauchen, die ihnen Gamestop anbietet... Jeder der nicht auf die paar Kröten angewiesen ist hat einen besseren Nutzen wenn er die Spiele einfach behält, selbst wenn er sie in den nächsten 5 Jahren nur einmal anpackt.

Irgendein Blog hat mal GS als "Vorhof zur Hölle" bezeichnet... kann ich zustimmen.

Darkstar (unregistriert) 19. März 2010 - 0:17 #

Ein Laden der zwei relativ neue Spiele + Geld für ein brandaktuelles Spiel anbietet um dann die eingetauschten Gebrauchten für jeweils 50€ zu verkaufen zockt für mich einfach seine Kunden ab.

Also ich habe mal für ein Jahr bei GameStop gearbeitet, für mich ist das ein Betrügerladen.

Die zocken ihre Kunden dermaßen ab mit dem Gebrauchtspiele Handel. Beispiel: Du kaufst ein nagelneues Spiel am Releasetag für 60€. Würdest du es am selben Tag da wieder in Zahlung geben, bekommst noch 25€ dafür wenn du Glück hast.

Nun gut die Leben davon, weil man an neuen Spielen ja nicht wirklich was verdient.
Ich habe da so oft Streit gehabt mit Kunden wegen dem Scheiß, dass ich irgendwann kein Bock mehr hatte.

Außerdem haben die sich bei jedem scheiß total pissig. Nen Spiel da mal nen Tag eher bekommen? Nee, da muss mann erst beim obersten Chef nachfragen.

Meiner Meinung nach sollten die hier zu Grunde gehen.

Solid Snake (unregistriert) 19. März 2010 - 0:17 #

Was mich an Gamestop stört ist, dass Spiele die wieder von Kunden nach einigen Tagen zurückgegeben wurden nicht als Gebrauchtspiele verkauft werden.
Und die neuen Spiele die als gebraucht gekennzeichnet sind, kosten teilweise bis zu 60 Euro, das ist doch ein Witz.

Anonymous (unregistriert) 19. März 2010 - 1:21 #

Auch DLC wird mit der Zeit billiger, wo ist da jetzt
die neue Idee? Oder hat man bei Gamestop noch nix
von Gold Editions, Complete Editions oder Game of the Year Edition gehört. Oder der Software-Pyramide?

Oder soll der DLC für Käufer gebrauchter Spiele am
gleichen Tag auf der gleichen Webseite billiger angeboten
werden? Das wäre so, als ob an der Tanke der Neuwagen
mehr bezahlen muss, als der Gebrauchtwagen.
Das wäre ja wohl etwas unverschämt!

ezio (unregistriert) 19. März 2010 - 1:47 #

damit hier auch was anderes steht möchte ich sagen das ich eigentlich sehr gerne bei gamestop gebrauchtspiele kaufe da sie meinem gefühl nach oft zu einem fairen preis verkauft werden
die spiele die auch gebraucht noch sehr viel kosten sind meistens recht
neu und so kann ich die hohen preise zumindest nachvollziehen

Kappi 15 Kenner - 3287 - 19. März 2010 - 2:10 #

Sei mal dahingestellt ob die Preise bei GameStop fair sind oder nicht, mit dem was der Mann sagt hat er recht..

Ich spiele gern mal ein Spiel eine Weile, nur irgendwann habe ich nunmal keine freude mehr dran, dann würd ichs doch gern weiterverkaufen können..

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50820 - 19. März 2010 - 6:28 #

geht ja nur um's können, was der jeweilige dafür bekommt hängt von seinem verhandlungsgeschick ab, ausserdem ist gamestop nicht der einzigste laden der spiele ankauft.

Suzume 14 Komm-Experte - 1932 - 19. März 2010 - 2:45 #

Kann mich Kappi und ezio anschließen. Wenn man nicht gerade Topneuheiten bei Gamestop kaufen will, so ist der Laden durchaus einen Blick wert.
Und wenn man mal davon absieht, dass Paul Raines natürlich in eigener Sache spricht, dann kann man das hinter seinen Worten stehende Prinzip eigentlich nur gutheißen - eine Austrocknung des Gebrauchthandels ist einfach nur miese Geschäftstaktik. Damit vergraulen sich die Publisher auf lange Sicht die Käufer - denn was macht man denn mit dem Geld aus einem Gebrauchtverkauf? Es vielleicht in ein neues Spiel stecken?

Und diejenigen, die Gebrauchtspiele kaufen, haben eh genug Geduld bewiesen - das sind eben keine Neukäufer, die am Releasetag im Elektronikmarkt vorm Regal stehen. Und die wird man nicht mit krummen Praktiken doch noch dazu bewegen. Wenn man sich das Hobby nicht mehr leisten kann oder es keinen Spaß mehr macht, dann sucht man sich ein neues.

Tante Bernd (unregistriert) 20. März 2010 - 12:10 #

Die Begründung wieso diese Rechnung für die Publisher eben doch aufgehen würde hast du doch grade selbst geliefert... "notorische" Gebrauchtspielekäufer haben genug Geduld um auf einen günstigen Gebrauchtpreis zu warten, gäbe es den Gebrauchtspielemarkt nicht mehr, würden sie eben noch etwas mehr Geduld aufbringen und grundsätzlich auf die Budget- oder GotY-Version warten, wodurch die Publisher dann zumindest den reduzierten Kaufpreis bekommen würden anstatt gar nichts.

Dr.Acula (unregistriert) 19. März 2010 - 8:11 #

Also bei Gamestop gibt es sehr oft gute Angebote bei Gebrauchtspielen. Für 15€ bekommt man oft schon echte Perlen. Neue Spiele würde ich mir da aber nicht allzu oft kaufen da diese meist viel teurer sind als in Internetshops.

KenchU 06 Bewerter - 78 - 19. März 2010 - 8:36 #

Der Kauf von Spielen geht bei GS imo in Ordnung. Habe gerade erst letzte Woche Mirros Edge (PS3) und RR7 (PS3) für 13€ bzw. 20€ gekauft. Beim Ankauf sieht's aber, glaube ich, etwas anders aus. Man bekommt nicht wirklich viel für seine Games. Also besser behalten ...

Pitzilla (unregistriert) 19. März 2010 - 9:15 #

Na ja,

Mirror´s Edge habe ich neu und OVP für 9,89 Euro aus UK für die PS3 gekauft. Läuft eh komplett auf deutsch. Deine Version ist ja sicher gebraucht.
Beispiel BioShock 1: Gebraucht im Gamestop für 50 Euro. Nagelneu, Uncut und komplett deutsch für 11,30 Euro aus UK, inkl. Versand und Auslandseinsatzgebühr der Kreditkarte.
Klar, vielleicht ist der Vergleich Gamestop Germany mit Neuware aus UK nicht fair, aber hey, alle reden von Globalisierung, ich praktiziere sie :-)

Pitzilla

Tante Bernd (unregistriert) 20. März 2010 - 12:21 #

Braucht man nichtmal zur Insel rüberschielen, bei Spielegrotte gibts Mirror's Edge für PS3 ab 7 € (gebraucht) und selbst bei Amazon.de ists für 13,95 € (neu) erhältlich.

Gamestop war und ist schon seit jeher ne Abzockerbude, wer gegenteiliges behauptet hat einfach keine Ahnung und/oder sich nicht ausreichend informiert.

Molly 09 Triple-Talent - 281 - 19. März 2010 - 9:09 #

War das Mirrors Edge gebraucht?
http://www.amazon.de/Electronic-Arts-GmbH-Mirrors-Edge/dp/B001EKKC1C/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=videogames&qid=1268986131&sr=8-2

Ich finde die Preise von GS nicht attraktiv. Für den Preis eines gebrauchten Spieles kann man meist locker aus UK importieren.

andima 13 Koop-Gamer - P - 1456 - 19. März 2010 - 9:29 #

Also ich kaufe meine Spiele zu etwa 75% gebraucht (eBay bzw. Gamestop) und muss zugegen, dass mir das zusagt. Auch wenn der ursprüngliche Entwickler wenig von meiner Freude am Spiel abbekommt. Ob ich für ein Spiel 60€ oder 25€ bezahle ist für mich einfach zu verlockend. Vor allem , da ich Spiele (außer Civ2, Diablo 2 und Uncharted 2) noch nie am Erstverkaufstag gekauft habe.

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 19. März 2010 - 19:02 #

GameStop hat doch einfach nur Angst. Wer mit solch miesem Service (auch faire Beträge im Ankauf sind eine Form von Respekt gegenüber dem Eigentum Anderer) und simplem "Remarketing" zu einer großen Nummer geworden ist, sollte genauso schnell wieder verschwinden. Ich halte nichts von diesem gesamten Gebrauchtgeschäft. Für ein paar Euros von "Privat zu Privat" vollkommen in Ordnung, als groß aufgezogenes Business widerlich!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Gamaxy