Staat New York plant Konsolen-Alarmsystem

Bild von ChrisL
ChrisL 137343 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

24. November 2009 - 15:29

Einem Bericht der InformationWeek zufolge (siehe Quellenangabe), arbeitet der Staat New York an einem System, mit dessen Hilfe Notfallmeldungen an Konsolen-Spieler, die Online-Dienste nutzen, übertragen werden können, falls Naturkatastrophen, Terroranschläge oder Nuklearangriffe eintreten sollten bzw. verübt werden. Wie der Artikel passend formuliert, werden Spieler damit jeden Tag konfrontiert – in virtueller Form.

Die Alarmmeldungen sollen in diesen Fällen nicht nur über die bisherigen Kanäle (Fernsehen, Radio etc.) gesendet werden, sondern eben auch über die Online-Spiel-Portale.
Das Ziel sei, so der Polizeichef „... junge Bewohner zu erreichen, die mehr Zeit mit Xbox, PlayStation oder Wii verbringen, als vor dem Fernseher oder dem Radio. Angesichts der Zeit, die mit Videospielen verbracht wird, machen die Pläne Sinn.

Zwar gibt es bisher nur wenige Details, das Projekt sei jedoch in der Testphase. Es sei eines von mehreren Vorhaben, die der Staat New York unter dem Oberbegriff „Empire 2.0“ gestartet hat: Bereits jetzt nutzen verschiedene Einrichtungen wie das Gesundheitsministerium oder die Heimatschutzbehörde Dienste wie Facebook, Second Life oder das beliebte Twitter.

Wie die Kollegen von Joystiq etwas sarkastisch anmerken, wäre es schön, wenn diejenigen, die die Notfallmeldungen beachten, auch entsprechende Achievement-Punkte erhalten ...

[Anmerkung: Das Teaser-Bild entstammt der Joystiq-News.]

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 24. November 2009 - 11:23 #

lool wenn nuklearangriffe kommen wird man bestimmt noch die zeit haben iwen zu warnen xD

Florian Pfeffer Freier Redakteur - 25273 - 24. November 2009 - 11:42 #

Das Teaser-Bild ist super ^^

Porter 05 Spieler - 2981 - 24. November 2009 - 15:54 #

"Duck and Cover" wäre perfekt gewesen ^^

BayLander 11 Forenversteher - P - 625 - 24. November 2009 - 13:45 #

Wäre ziemlich genervt, während des finalen Bosskampfes, eine Mitteilung der örtlichen Regensburger Polizei zu empfangen, doch bitte die Gummistiefel auzupacken, weil die Donau gerade über die Ufer tritt. ;)

Ich kann mich doch nicht in gleich zwei Realitäten vor dem Leveltod retten. tzzzzzz...

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 24. November 2009 - 15:24 #

What the ....

Ich muss sagen als ich die Meldung zum ersten Mal gesehen hab dachte ich es geht um Killerspieler und ein Plan wird erstellt wo Konsolen verzeichnet werden und man vor diesen Individuen gewarnt wird.

Aber was mich dann in der News erwartet hat is ja ähnlich bekloppt.
Hoffentlich können die armen New Yorker Zocker diese Warnung auch abstellen. Mich würds nerven

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324090 - 24. November 2009 - 15:32 #

Das muss man im Zusammenhang sehen: In USA werden zum Beispiel akute Kidnapping-Fälle bundesstaatsweit auf am Freeway-Rand stehende Hinweisschilder übertragen, die ebenfalls für solche Katastrophen-Warnmeldungen gedacht sind. Oder auch an Handys, wenn sie dafür vom Nutzer freigeschaltet sind. Und wenn ein Teil der Bevölkerung eben eher an der Konsole statt am Lenkrad sitzt, wieso dann nicht diesen Weg wählen für wichtige Warnmeldungen? Ich finde das eine pfiffige Idee.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 24. November 2009 - 15:35 #

Ich finde das Verfahren toll. Schwer vorstellbar, daß ein Beckstein sich sowas einfallen lässt.

Gamer18 08 Versteher - 223 - 24. November 2009 - 15:35 #

Oh mal gucken was da so draus wird.

Sunturion 09 Triple-Talent - 298 - 24. November 2009 - 15:40 #

So lange da nicht jede "In-China-ist-ein-Sack-Reis-umgefallen"-Meldung angezeigt wird, ist das durchaus eine gute Idee.

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 24. November 2009 - 16:45 #

Ich finde diese Idee durchaus ausbaufähig. Aber in Deutschland wäre solch ein Dienst eher unbrauchbar.

CrEEp3r 10 Kommunikator - 407 - 24. November 2009 - 16:16 #

Tja, scheisse wenn sich die Bevölkerung nicht mehr den Medien widmet, mit denen die Regierung die Leute in ständiger Angst halten kann...

Anonymous (unregistriert) 24. November 2009 - 16:48 #

Früher oder später wird das von zahlenden Nachrichtenunternehmen missbraucht werden:

*Paris Hilton sightened with Ashley Simpson again in Starbucksby Paparazzis*

*Britney Spears seen in her car without underwear*

AnanasJonas95 05 Spieler - 40 - 24. November 2009 - 16:52 #

Hört sich gut an. Wäre irgendwie wie komisch, wenn bei Fallout 3 ein Atompilz ist und dann ne Warnung wegen Nuclear angriffen kommt xD

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 24. November 2009 - 17:22 #

technisch gesehen heisst das also das in der xbox ein alles überlappender nachrichten-dienst implementiert werden muss, der automatisch nachrichten einer bestimmten internet-quelle anzeigt. ok, wenn die stadt new york dann als "news"-lieferant eingetragen werden darf, dann werden wohl andere Organisationen auch dabei sein wollen. Will MS sich das ganze wircklich antun und verwalten will wag ich mal zu bezweifeln.

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1448 - 24. November 2009 - 18:17 #

Also was ich ja am interresantesten fand ist der Name des Projektes.

EMPIRE 2.0

aha.... da stellen sich bei mir ein wenig die Nackenhaare auf muss ich sagen

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6528 - 24. November 2009 - 18:54 #

Sehr gute Idee. Man muss mit der Zeit gehen, ansonsten wäre es noch wie im Mittelalter, dass ein armer Irrer durch die Orte läuft und "Panik! Katastrophe!" schreit.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 24. November 2009 - 20:24 #

solange es nicht die üblichen "fürchtet euch, amerikaner! die welt will euch an die gurgel!"-meldungen sind aus denen aus der europäischen beobachterperspektive offenbar das amerikanische newsfernsehen der letzten jahre besteht.

und zum schutz der bevölkerung dem staat vollen zugang auf die konsole geben... hm... solange es nur one way ist...

Knight 13 Koop-Gamer - 1307 - 25. November 2009 - 14:16 #

So gesehen gar nicht mal verkehrt, ad hoc Warnmeldungen über reale bevorstehende schwere Ereignisse einblenden zu lassen, die Leib und Leben schützen können.

Scheint ja wirklich mittlerweile genug Leute zu geben die keine Sonne mehr sehen...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11341 - 25. November 2009 - 17:01 #

Man das kann schon einen aufregen wen man als Spieler wieder mit vorurteilen konfrontiert wird und diese dann auch noch anlass geben in die Privatsphäre der Spieler zu dringen. Ich halte dies nicht für richtig und kann dies nicht Nachvollziehen.

Chris 07 Dual-Talent - 106 - 25. November 2009 - 21:47 #

Für die Süchtigen unter den Gamern sicher von Vorteil.
Im Grunde genommen meiner Meinung nach aber Schwachsinn... ;-)
Bin gespannt ob man davon überhaupt nochmal was hört.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit