Spieleveteranen-Podcast #76

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 323796 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

3. Februar 2016 - 20:00 — vor 43 Wochen zuletzt aktualisiert

Es war (am 26.1.) wieder Spieleveteranen-Podcast-Zeit. Roland Austinat, Heinrich Lenhardt, Mick Schnelle und Stargast Martin Schnelle trafen sich zum gemütlichen fernmumblenden Plausch. Dabei wühlen die Gebrüder Schnelle alte Geschichten aus ihrem jahrzehntelangen Spieletester-Leben auf – und Mick erinnert sich gerne an „sechs glückliche Jahre als Einzelkind“ (womit auch gleich der Altersunterschied festgestellt wäre). Freut euch auf viele Anekdoten, Frotzeleien und emsiges Blättern in Martins Debüt-PC-Player-Ausgabe.
 

  • 0:00:15  Hallo und willkommen.
  • 0:01:03  Stargast Martin Schnelle stellt sich vor – und hält es sogar mit seinem Bruder Mick im selben Podcast aus. Martin war früher Redakteur bei PC Joker, Power Play und PC Player. Er berichtet von seinem weiteren Medien-Schaffen und stellt sein neues Elektropop-Projekt A Diamond Thread vor.
  • 0:16:16  John Romero hat einen Level fürs klassische Doom neu designt, Roland freut sich über eine Neuauflage des Taktik-RPGs Valkyria Chronicles, außerdem untersuchen wir die X-COM-/UFO-/X-Files-Connections.
  • 0:33:48  Die Schnelle-Brüder erinnern sich an ihre Zeit bei diversen Spielezeitschriften-Redaktionen der 90er Jahre.
  • 0:54:48  Wir blättern in PC Player 12/1997, der ersten Ausgabe mit Martin Schnelle im Redaktionsteam. Der 300-Seiten-Brocken enthält Tests zu Klassikeren wie Age of Empires, Jedi Knight, Ultima Online oder Panzer General 3D.
  • 1:24:11  Was wurde zuletzt gespielt? Beispielsweise Xcom 2, Clash Royale, Dragon's Dogma: Dark Arisen, Knights of Pen and Paper 2, Spellforce, Europa Universalis, European Truck Simulator 2, Ghostbusters, Star Wars Battlefront, Destiny.
  • 1:44:37  Der Schlussgag.

Viel Spaß beim Zuhören!

Adobe Flash Player wird zum abspielen benötigt. Jetzt installieren.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 3. Februar 2016 - 21:09 #

Sehr schön, passend zur nächsten Sporteinheit :-)

SirConnor 16 Übertalent - P - 4684 - 3. Februar 2016 - 21:11 #

Endlich :-)

schlammonster 26 Spiele-Kenner - P - 70928 - 3. Februar 2016 - 21:17 #

Sind halt nicht mehr die Jüngsten, da dauerts eben manchmal ein bischen ;)

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 3. Februar 2016 - 21:23 #

Heute nicht mehr, da bin ich zu müde. Aber da habe ich etwas worauf ich mich morgen nach dem Feierabend freuen kann... Hex, hex, es sei Donnerstag Abend. Naja, es war zumindest einen Versuch wert...

jediii 17 Shapeshifter - P - 6736 - 3. Februar 2016 - 21:24 #

Freue mich!

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28077 - 3. Februar 2016 - 21:35 #

Es lädt es lädt es lädt.
Und dann gleich mit frischem Schwung an den Abwasch.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4604 - 4. Februar 2016 - 6:45 #

Der Podcast geht 1:44... Du solltest vll noch staubsaugen und bügeln.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28077 - 4. Februar 2016 - 7:33 #

Hmmm. Ich hab noch das Bad geputzt. Und alles nur, damit ich den Podcast hören konnte.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4604 - 4. Februar 2016 - 8:57 #

pah! Ich hab sogar Vokabeln gelernt (vorgeblich), um einen C64 zu bekommen.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5162 - 4. Februar 2016 - 9:02 #

Ich hab Vokabeln gelernt, weil wir einen C64 hatten.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4604 - 4. Februar 2016 - 9:04 #

war das die offizielle Version für die Eltern oder die Wahrheit?

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5162 - 4. Februar 2016 - 14:29 #

Das war die Wahrheit. Es gab mal einen Vokabeltrainer als Listing in der 64'er. :)

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28077 - 4. Februar 2016 - 18:26 #

Hat's bei Dir funktioniert? Ich hab am CPC wirklich versucht, Vokabeln zu lernen. Aber ich konnte mir die Dinger handgeschrieben viel besser merken.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5162 - 4. Februar 2016 - 19:52 #

Also in Englisch war ich immer ganz gut. Weiß aber nicht, ob es daran lag. :)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 5. Februar 2016 - 7:23 #

Wie, ihr habt mit dem Ding gelernt??? ;-)

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 5. Februar 2016 - 9:08 #

Das ging mir auch durch den Kopf. Also ich weiß, dass wir zuhause da auch so Lernsoftware hatten. Wenige, wahrscheinlich aus Sammlertrieb oder einem "pack mal mit drauf". Die wurde auch immer in Computerzeitschriften angepriesen/beworben. Aber ich dachte nicht, dass die auch jemand benutzt hat. Sachen liest man hier...

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 5. Februar 2016 - 9:27 #

Ich dachte das war so ein Urban Mythos Alibi Märchen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15391 - 4. Februar 2016 - 21:50 #

Ja, so hab ich auch gelernt, war ne schöne Zeit! :)

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28077 - 4. Februar 2016 - 13:53 #

Wie frühere Generationen das nur ohne hinbekommen haben...

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5162 - 4. Februar 2016 - 14:30 #

Weiß ich nicht. Gehöre ja nicht zu den genannten "früheren Generationen".

BlankReg (unregistriert) 5. Februar 2016 - 10:27 #

Klassisch mit nicht löschbaren Datenträgern auch als Karteikarten bekannt :D

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 5. Februar 2016 - 10:58 #

Die benutzt mein Sohn auch heute noch - wohl auch, weil er seinen PC auch ohne die "Ich kann so toll damit lernen"-Lüge bekommen hat.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 4. Februar 2016 - 17:03 #

So hab ich das eben auch gemacht. :-)
Für die restliche Zeit muss ich mir aber noch was überlegen...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 3. Februar 2016 - 21:37 #

Das passt ja ausgezeichnet. Direkt für morgen für den Arbeitsweg neues Futter.

SirVival 16 Übertalent - P - 4448 - 3. Februar 2016 - 21:39 #

Da komme ich erst am Wochenende dazu, aaber dann auf jeden Fall mit einem Glas Rotwein in meinem Ledersessel vor dem Kamin während ich meinen Karpatenhund kraule... ^^

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 3. Februar 2016 - 21:46 #

Ein Spieleveteranen-Podcast ohne Langer? Gab's das schonmal?

zfpru 15 Kenner - P - 2962 - 3. Februar 2016 - 21:56 #

Ja, mehrfach.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 4. Februar 2016 - 8:08 #

Deswegen geht der Podcast auch nicht eine halbe Stunde länger ;-)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 4. Februar 2016 - 9:13 #

Jup.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5162 - 4. Februar 2016 - 14:30 #

Aller guten Dinge sind drei: Ja. :)

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2751 - 3. Februar 2016 - 21:54 #

Die Gebrüder Schnelle sind einfach Comedy Gold!
Schöner Podcast.

Oranje 12 Trollwächter - 1176 - 3. Februar 2016 - 21:54 #

Was für eine nette Besetzung. Ich freue mich auf die Folge und vor allem immer wenn es Stargäste aus dem Bereich PC Player oder Gamestar gibt. :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32743 - 3. Februar 2016 - 22:30 #

Super Schnelle Bros. gefällt mir sehr, sehr gut! :)

Der Marian 19 Megatalent - P - 17232 - 4. Februar 2016 - 7:02 #

Super. Gleich was für mehrere Arbeitswege.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4786 - 4. Februar 2016 - 7:23 #

Achtung: Persönliche Meinung und reine Geschmackssache!I

Ich kann die Begeisterung ehrlich gesagt nicht wirklich teilen. Das liegt zum einen sicherlich am mittlerweile mageren Anteil meiner PowerPlay Helden, zum anderen aber auch an der immer wieder schwachen Audioqualität. Jeder Teilnehmer klingt so, als hätte er eine andere Variante eines 5€ Headsets. Verglichen mit Podcasts wie "StayForever" oder auch "Auf ein Bier", kann ich mir das mittlerweile nur noch schwer anhören (bzw. verstehe ich über den iPad Speaker schlicht und ergreifend nur 50%). Hier würde ich mir einen höheren Sennheiser/AKG Headset Anteil wünschen, welche dann auf einem TS Server mit hohen Qualisettings zum Einsatz kämen.

Das Hauptthema bleibt für mich aber einfach die Besetzung. Ohne Winnie, Anatol und Boris, nun ja, dass sind einfach nicht mehr meine "Spieleveteranen" (bis auf Heini, klar), die da jetzt diskutieren. Jörg höre ich natürlich auch immer super gern, ist ja auch Basiscrew des Casts, Roland auch, aber na ja, es ist halt ein starker Wandel erkennbar, welcher die Qualität des Podcasts m.E. geschwächt hat. Das man keine Teilnehmer zur Teilnahme zwingen kann, alles verständlich, aber selbige haben mich nunmal unter diesem Label zu diesem Cast geführt, davon ist nun halt nicht mehr soviel übrig. Das dann teilweise noch ziemlich viel "off-topic" geredet wird, steigert meine Begeisterung zusätzlich nur bedingt.

Ich würde mir daher eher wieder eine geringere Frequenz des Casts wünschen, sofern dann zumindest Winnie wieder mal dabei wäre. Der Kollege fehlt hier einfach, wie die Butter auf dem Brot. Und ja, bei ihm nehme ich auch gerne hin, dass seine Audioquali immer nach "Dosentelefon" klang bzw. klingt, seine Beiträge machen das locker wieder wett.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 4. Februar 2016 - 7:37 #

Ein stückweit kann ich dich verstehen. Winnie, Anatol und Boris vermisse ich auch, einfach weil ich immer gerne gehört habe, was sie zu sagen haben. Hat mich daher sehr gefreut, Anatol in Folge 75 mal wieder zu hören.

Aber ich finde auch, dass die "neue" Besetzung durchaus interessant ist, auch wenn es nicht "die" Spieleveteranen von früher sind.

Werner (unregistriert) 4. Februar 2016 - 8:08 #

Das sehe ich ganz genauso. Die echten Veteranen werden immer weniger. Stattdessen Ersatzredner, die keiner kennt. Wodurch sich die Schnelle Bros für die Teilnahme qualifizieren, erschliesst sich mir nicht. Von Martin Schnelle habe ich noch nie gehört, Mick Schnelle hatte wohl ein paar Monate den langweiligen Simulationsteil in der frühen Gamestar. Gamestar habe ich nie gelesen, immer lieber PC Games. Was soll ich mit diesen Typen anfangen? Bitte wieder echte Experten

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 4. Februar 2016 - 9:15 #

Ich hoffe das war einfach nur ein schwachsinniger Trollkommentar.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 4. Februar 2016 - 9:49 #

Was heißt hier hoffen.....

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5162 - 4. Februar 2016 - 14:31 #

Ich bin schon krass gespannt, wie es weiter geht.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 4. Februar 2016 - 14:37 #

Es gibt hier nichts zu sehen, bitte gehen sie weiter.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 5. Februar 2016 - 7:24 #

Ich bin Arzt!

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 5. Februar 2016 - 7:42 #

LOL, der war gut :-)

1000dinge 15 Kenner - P - 2850 - 5. Februar 2016 - 20:43 #

Prust! :-)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 4. Februar 2016 - 15:23 #

Das ist dann dein Problem, dass du die "falsche" Zeitschrift gelesen hast. ;-) Dass die Leute keiner kennt, ist auf jeden Fall falsch. Martin Schnelle war eben bei der PC Player dabei, wie auch Roland und Mick, bevor er zur GS kam. Mich als alten PCP-Leser freut es daher sehr, dass die dabei sind, während ich Anatol oder Winnie von früher kaum kannte. Ist eben alles subjektiv und man kann es nicht jedem recht machen.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 5. Februar 2016 - 1:36 #

Ja, das hat er wohl. Ich hab ja seit 1993 für die Player geschrieben, quasi die zweite Generation, nachdem ich selbst mit Boris und Heinrich groß geworden bin. :)

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1224 - 4. Februar 2016 - 10:45 #

Ich vermisse Boris am meisten, sowie Winnie, der immer interessantes Hintergrundwissen beisteuern konnte. Dafür bin ich aber großer Fan von Roland, gaaaanz starker 'Neuzugang' und mittlerweile derjenige, den ich am liebsten aus der Runde höre.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Februar 2016 - 10:47 #

Also ich hätte auch sehr gerne Boris, Anatol und Winnie im Cast. Jeden einzelnen, und gerne alle drei! Aber man kann sie nicht zwingen, und ab und zu treten sie ja mal als Gastredner auf.

Das mit der Originalbesetzung ist so ne Sache: So manche Rockband oder Popband hätte nie ihre geliebten Großwerke geschaffen, wenn man ihnen nach dem ersten oder zweiten personellen Wechsel den Namen weggenommen hätte. Und, als kleines Detail: Das Gründungsduo des Podcasts waren Heinrich (Initiator) und ich, und wir sind beide noch dabei. Oder schau dir Roland an: Eigentlich ein sehr spät "Nachnoniminierter", aber für mich schon sehr lange integraler Teil der Stammbesetzung, nicht wegzudenken!

Mal als Denkanstoß an alle: Diesen Podcast aufzunehmen, macht durchaus Arbeit. Löst euch mal von der Vorstellung, dass es da vier oder fünf Leute kaum erwarten können, zweimal im Monat miteinander "vor Publikum" zu reden, in Deutschland wegen der beiden "Nordamerikaner" zu nachtschlafender Zeit. Bitte aber auch nicht gleich das Gegenteil reininterpretieren, ohne zumindest ab und zu oder überwiegend Lust macht das niemand freiwillig (siehe eben auch die Abgänge).

Aber der reine, pure Spaß in 100% der Zeit ist es eben auch nicht, sodass schon eine gute Portion Disziplin und Arbeitsethos dazugehört. Gleichzeitig honorieren diesen Einsatz nur sehr wenige Zuhörer (siehe Patreon-Seite, ist ja transparent, wobei man am Ende natürlich längst nicht den ganzen Betrag rausbekommt). Vielleicht würde der eine oder andere Veteran, wenn es dafür verlässlich gutes Geld gäbe, sich eher motivieren -- schließlich sind wirklich alle außer Boris selbstständig. Vielleicht, sage ich, ich weiß es nicht.

Aber eines ist klar: Das Leben ist endlich, die Freizeit kurz, und im Gegensatz zu jüngeren Semestern ist bei uns Dienstälteren die nackte Begeisterung, uns der Welt mitteilen zu dürfen, vermutlich geringer. Und auch die Bereitschaft, uns dem großen Lügennarrativ typischer Podcasts anzuschließen, dass wir das nur tun, weil wir alle dicke Freunde sind, und am liebsten mit jedem einzelnen Zuhörer ein Bier trinken gehen wollen würden. Ach was, am liebsten würden wir unseren Zuhörern einen Gin Tonic aufs Haus spendieren, wenn sie mal wieder bei uns vorbeikommen...

Ich kann im folgenden nur für mich sprechen: Ich mache den Podcast zu 50% aus Spaß, zu 25% zur indirekten Werbung für Gamersglobal und zu 25% aus reinem schwäbischen Arbeitsethos heraus. Und ich hätte überhaupt nichts dagegen, wenn da 25% oder 50% mittelfristig durch "aus konkretem finanziellen Interesse" ersetzt werden würden.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5838 - 4. Februar 2016 - 11:56 #

Ich, als gelegentlicher Zaungast, oute mich mal: Ich mache das wirklich aus Spaß an der Freud. Das ist für mich fast so, als würde ich mich mit langjährigen Kollegen und Freunden gemütlich aufm Sofa bei Salzgebäck und Bier treffen. Auch wenns bei mir eher Apfelschorle und Gummibärchen sind. Gerade als Freiberufler geht mir das gemütliche redaktionelle Miteinander gelegentlich schon ab. Und das Schöne dabei: Ich erfahre nebenbei auch noch einiges an Branchentratsch und teilweise erstaunliche Erkenntnisse aus uralter Zeit. Das hat mit Arbeit für mich nun wirklich nichts zu tun. Und wenns mal zeitlich tatsächlich nicht reicht, dann setze ich eben mal ein, zwei Folgen aus.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 4. Februar 2016 - 12:06 #

Na das ist doch schön zu hören, denn Mick ist definitiv mein favorisierter Neuzugang. :-)

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 5. Februar 2016 - 2:20 #

Mir geht es da wie Mick - und ich kann sagen, dass ich mit jedem der Mitcaster ein Bier oder ein anderes Getränk trinken gehe und auch mache. Stephan und ich treffen uns beispielsweise auf jeder E3 zum Abendessen, wenn ich in München bin, will ich mindestens einen der alten Kollegen sehen - letztes Mal hat das nur mit Anatol und Jörg geklappt, wir haben aber auch schon mit Martin, Udo und Thomas diniert.

Und klar, als jemand, der in den USA wohnt, ist der Cast immer eine schöne Erinnerung an das wechselnde PR-Personal deutscher Publisher, dass ich auch nach 23 Jahren der Branche und dem Schreiben nicht abgeschworen habe - so tricky es manchmal sein mag, verglichen mit dem Leben, das ich als diplomierter Maschinenbauingenieur führen würde.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 4. Februar 2016 - 12:31 #

Das ist durchaus nachvollziehbar, ja.

"Mal als Denkanstoß an alle: Diesen Podcast aufzunehmen, macht durchaus Arbeit. Löst euch mal von der Vorstellung, dass es da vier oder fünf Leute kaum erwarten können, zweimal im Monat miteinander "vor Publikum" zu reden,"

Naja diese ahnungslosen Leute, die immer denken alles wäre so einfach und simpel, hat man ja im Grunde überall und sollte man am besten auch ausblenden, wenn möglich, auch wenn sie natürlich nerven.

Ein bisschen Off-Topic, aber ich spiele schon mit dem Gedanken hier auf GG mal eine Artikelserie zu machen, wo man "vor Publikum" und in blutigen Details beschreibt, wie man mit der Unity-Engine ein kleines Spiel entwickelt. Nicht so sehr, um einen Unity-Kurs zu geben, sondern eher um mal am lebenden Objekt zu zeigen, mit welchen teilweise nervigen, idiotischen oder auch ganz banal totlangweiligen Dingen man sich bei Spiele- oder Software-Entwicklung im Allgemeinen so herumschlagen muss. Denn mir gehen bei Spielen, die irgendwelche Bugs haben oder Probleme machen, ganz extrem diese Kommentare auf den Sender der Richtung "oh wenn doch die Entwickler nicht so faul gewesen wären...!" oder "wie blöd müssen die sein, daß denen die Bugs 1, 2 und 3 nicht schon vor Release aufgefallen sind" und "hätten sie sich doch nur mehr angestrengt / Zeit investiert".

Viele Leute wissen halt kein bisschen, worüber sie da eigentlich reden, aber das hält sie natürlich nicht davon ab, eine grosse Klappe zu haben.

"Gleichzeitig honorieren diesen Einsatz nur sehr wenige Zuhörer. [..] Ich mache den Podcast [..] zu 25% zur indirekten Werbung für Gamersglobal"

Wieder off-topic, sorry, aber ich kann zumindest für mich behaupten, daß ich tatsächlich erst durch den allerersten Spieleveteranen-Podcast von vor unzähligen Jahren auf GG aufmerksam geworden bin. (Zumindest wenn mein Gedächtnis mir da keinen Streich spielt.) Wäre es da eine Idee für zusätzliche Werbung, wenn Du versuchen könntest, mal als Gast in anderen deutschen Podcasts aufzutreten und so nebenbei Werbung für GG zu machen? Ich könnte mir schon gut vorstellen, daß man dadurch eine nicht unbeträchtliche Anzahl an Leuten erreichen würde.

Klar, auch das ist natürlich leichter gesagt als getan, denn zum einen müssten die anderen Podcasts da natürlich mitmachen bzw. Interesse haben und zum anderen kenne ich persönlich auch nicht so viele andere gute deutschsprachige Podcasts (aber was weiss ich schon). Aber das nur mal so als Idee reingereicht, denn wie gesagt, bei mir hat das geklappt, und ich könnte mir vorstellen, daß das auch für andere Leute interessant wäre. Insbesondere weil ich das Podcast-hörende Publikum vom Altersschnitt für etwas älter halten würde. Aber da mag ich mich auch irren.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17232 - 4. Februar 2016 - 13:27 #

Das würde ich gerne lesen, so eine Artikel-Reihe.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 4. Februar 2016 - 13:39 #

Mich interessiert das auch sehr. Wäre eine tolle Sache, wenn das wirklich klappen würde.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5162 - 4. Februar 2016 - 14:44 #

"Viele Leute wissen halt kein bisschen, worüber sie da eigentlich reden, aber das hält sie natürlich nicht davon ab, eine grosse Klappe zu haben."

Jau. "Gib' dein sauer verdientes Geld und halt dich mit Ansprüchen zurück, solange du es nicht besser kannst" hört man als Kunde immer gern.

Oder ging es dir nur um den Ton der Kritik (faule/unfähige Entwickler etc.)?

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 4. Februar 2016 - 14:54 #

Ja mir ging es rein um den Tonfall bzw. die herablassende, arrogante Haltung, die in solchen Kommentaren dann immer rüberkommt.

Kritik darf man natürlich gerne äussern, keine Frage. Nur sollte man den Entwicklern halt nicht unterstellen, daß sie zB. Idioten wären oder ihnen die Bugs nicht aufgefallen oder sie ihnen egal wären.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5162 - 4. Februar 2016 - 15:08 #

Okay, da gehe ich mit. Nichts für ungut.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4786 - 5. Februar 2016 - 9:14 #

Arbeite in einer Softwareschmiede und ich sags mal so, es gibt Dev'ler die testen ihren Code vor dem commit noch mal ausführlich gegen und es gibt Kollegen die sich eher denken, och, wir haben doch ne QS... ;)

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2382 - 6. Februar 2016 - 10:45 #

Oder es gibt leute die den Release immer weiter nach vorne schieben weil jemand den Kunden Versprechungen gemacht hat. Wenn man noch ein Jahr braucht, aber die PR das Spiel fuer in 6 Monaten verspricht, bleibt halt was auf der Strecke. Und was am schnellsten und am leichtesten unter den Tisch faellt ist halt immer das zeitaufwendige Testen.

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 4. Februar 2016 - 13:45 #

Das mit der Werbung hat zumindest bei mir geklappt. Ich habe erst durch die Spieleveteranen von GG erfahren, mich dann irgendwann nach einem Konsolengeschenk hier öfters umgesehen und mich dann irgendwann mal angemeldet. Zwar habe ich (noch) kein Abo, aber zumindest mal was gespendet. Rechnet sich zwar zum Stundenlohn umgerechnet gar nicht, ist aber vielleicht mehr als nix.

Für mich gehört Roland mittlerweile auch zum Stamm, v.a. seit er aufmerksamer mitmacht (a.k.a. nicht schlafen oder WoW zocken). Um Deinen Vergleich aus der Musik aufzugreifen: Für manche wird er wie Ron Wood halt immer "der Neue" sein.
Die genannten drei vermisse ich zwar auch - insbesondere an Winnie habe ich sehr gute Erinnerungen -, aber die Abwechslung jetzt mit meist 2-3 vom Stamm + Gäste finde ich gar nicht schlecht. Mick hat mir bei seinen Auftritten immer gut gefallen, weil er auch satter Kontrak gibt. Da sehe ich Stammpotential.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 4. Februar 2016 - 14:51 #

Mick ist immer in Top-Form wenn über Simulationen meckert. Das finde ich immer sehr unterhaltsam. :-)

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2382 - 6. Februar 2016 - 11:27 #

Bei mir wars aehnlich. Am Anfang klang fuer mich GG nicht interessant als Joerg davon erzaehlte. Aber ueber die Zeit hat er doch einige interessante Dinge ueber GG erwaehnt, worauf ich dann irgendwann mal reingeschaut habe. Seitdem wurde es immer mehr und nu eigentlich fast taeglich.

Mich selbst fasziniert der Podcast auch nicht mehr so wie am Anfang, was aber nicht unbedingt an den Leuten liegt. Aber gerade der Neue war wieder mal sehr interessant und hat mir gut gefallen.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1470 - 4. Februar 2016 - 11:45 #

Den beiden Schnelle-Brüdern wird man als PC-Player-Altabonnent einen Status als "Spieleveteran" nun weißgott nicht absprechen können, geschweige denn wollen.

Ich freue mich jedenfalls, dass die beiden mit dabei sind.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 4. Februar 2016 - 12:04 #

Geht mir zum Teil ähnlich, ich fand den Podcast früher auch besser, höre ihn aber trotzdem noch gerne und möchte ihn nicht missen. Und so lange Jörg und Heinrich noch dabei sind, habe ich nichts zu meckern.

Was die Tonqualität angeht, joa, die dürfte gerne besser sein. Aber das scheint wohl nicht so einfach zu sein.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1422 - 4. Februar 2016 - 14:03 #

Für mich ist das Gegenteil der Fall. Zu Boris, Anatol und Winnie hatte ich nie so recht eine Beziehung. Wahrscheinlich bin ich mit Anfang 30 noch zu jung um sie alle noch aus ihrer aktiven Zeit zu kennen. Die Veteranen jetzt kenne ich hingegen alle und das ist für mich wesentlich interessanter... Aber so ist es halt, alle kann man nie zufriedenstellen.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 4. Februar 2016 - 7:23 #

Frühstücksbegleiter.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 4. Februar 2016 - 9:13 #

Danke für diesen schönen GRATIS Service.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Februar 2016 - 10:28 #

:-) Da hat jemand auf spieleveteranen den Thread zum letzten Patreon-Podcast gelesen, schätze ich...

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 4. Februar 2016 - 10:33 #

Nö, das ist nur gesunder Menschenverstand ;-)
Wobei ich auch schon mal als Patron was gespendet habe.

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1440 - 4. Februar 2016 - 10:47 #

Sehr schön, nur die Petra vermisse ich schon wieder ganz toll! :*

Und wer den Jörg hören möchte der sollte sich mal zum Patreon-Podcast anmelden, der wie ich finde sich wirklich sehr lohnt - vor allem weil es dort einfach familiärer und privater zugeht. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Februar 2016 - 10:51 #

Zustimmung :-) Insbesondere der aktuelle blickt ziemlich hinter die Kulissen, und geht auch ein wenig näher an uns als Personen heran.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 4. Februar 2016 - 11:04 #

Wenn ich jetzt entsprechend bei Patreon spende, bekomme ich dann auch Zugriff auf die älteren Exklusiv-Podcasts?

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1440 - 4. Februar 2016 - 11:31 #

Ja auf alle bereits veröffentlichen Patreon Folgen. Ab der 5$ Mehr-Hörer Spende.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 4. Februar 2016 - 11:33 #

Dann muss ich doch mal ernstlich in mich gehen.....

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 4. Februar 2016 - 15:24 #

Hmm, der normale Podcast ist mir persönlich immer zu lang. Ich bin einfach kein Podcast-Hörer. Aber das klingt ja ganz spannend. Da mach ich mich mal schlau :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 4. Februar 2016 - 12:46 #

Ich würde ja eher per PayPal spenden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Februar 2016 - 13:00 #

Das würde dann eine manuelle Freischaltung für die Extras erfordern, womöglich manuelles Zusenden des Patreon-Links etc. Das Geschickte bei Patreon ist halt, dass Zusatzinhalte schon im System mitgedacht sind.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 4. Februar 2016 - 13:05 #

Funktioniert Paypal nicht am Ende sogar bei Patreon?

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2751 - 4. Februar 2016 - 14:03 #

Ich bin ebenfalls Patreon Supporter und konnte problemlos per Paypal zahlen.

Benni2206 11 Forenversteher - P - 640 - 4. Februar 2016 - 11:26 #

Habe mir die premiere bei Patreon nicht angehört und freue mich nun darauf, es JETZT zu hören :)

T_Prime 13 Koop-Gamer - 1454 - 4. Februar 2016 - 12:54 #

Freue mich schon auf den neuen Podcast. Werde mir den irgendwann heute Abend in Ruhe anhören, dabei eventuell ein Bier trinken und die Fuße hochlegen. :)

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 4. Februar 2016 - 12:57 #

Stay a while: auf ein Bier mit dem Veteranenpodcast.

Skeptiker (unregistriert) 4. Februar 2016 - 14:26 #

Insert moin to start!

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 4. Februar 2016 - 14:53 #

Das hat der Kommentar nicht hergegeben.
Naja, man kann nicht alles haben ^^

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 4. Februar 2016 - 15:06 #

and have a Happy Day

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1422 - 4. Februar 2016 - 13:23 #

Schöner Podcast, ah ob ich die patreonsache mache. Bin am Überlegen...

Veteranen-Fan (unregistriert) 4. Februar 2016 - 15:14 #

Was sagt Ihr dazu, dass den Veteranen für die 2 Stunden Podcast im Monat die derzeitigen Einnahmen von 1000 Dollar (brutto) im Monat noch nicht genug sind?
(Insert Moin bekommt für über 20 Stunden im Monat 1600 Dollar und die arbeiten richtig dafür!).
Wie kann es sein, dass Jörg sich begeistert über die Weihnachtsspenden äußert, der fast gleiche Betrag bei Patreon nur für den Podcast und damit für viel weniger Arbeit nicht ausreicht - sind die Abzüge wirklich so verschieden?
Ja, ich weiß, Patreon verdient ordentlich mit.
Ja, ich weiß, Server kosten Geld (können aber steuerlich abgesetzt werden.).

Ich finde die Kommerzialisierung des Podcasts nicht schön, gerade die permanente Paywall vor den Bonus-Podcasts. Ich teile auch nicht die Meinung, dass der reguläre Podcast darunter nicht leidet, da z.B. das "Was haben wir gespielt" zu Broken Age Teil 2 schon hinter dem Paywall im 2. Bonus-Podcast verschwunden ist. Das Problem hätte man übrigens in der heutigen Form nicht, wenn die Bonusinhalte nur ein paar Wochen zeitexklusiv wären.
Die 1000 Dollar derzeit sind sicherlich schon mehr als reine Aufwandsentschädigung, denn 1000 Dollar entsprechen 100 Stunden bezahlt nach gesetzlichem Mindestlohn (8.50 Euro und die sind auch brutto!). Und wer würde unter Freunden einen höheren Preis verlangen ...

Ich gönne den Veteranen den Erfolg bei Patreon, sehe aber auch die Gefahren, denn ich habe eine ähnliche Entwicklung schon bei vielen Open Source Projekten gesehen: erst hat man zu Spenden für Server und Testkonfigurationen aufgerufen, dann aber damit so viel Erfolg gehabt, dass Geld über war. Und plötzlich gab es Streit, weil man anfing auch Zeitaufwände zu vergüten und schnell war die Forderung da, für die freiwillige Projektstunden doch bitte genau so gut bezahlt zu werden wie im normalen Tagesjob.
Und was bei den Veteranen die Bonus-Talks, waren dann im Open Source Bereich plötzlich Forderungen nach Geld, um dieses oder jenes Feature zu implementieren.
Geld wirkt halt toxisch ...

Wisst Ihr, warum ihn der BRD so wenig Kinder geboren werden? Weil alles mit Geld aufgerechnet wird und man Eltern mit Geldgeschenken belohnt! Wer rechnet weiß aber, das beste Geldgeschenk, ist gar keine Kinder zu bekommen. Geld, Geld Geld. Eltern, die nach immer mehr direkten und direkten Geldmitteln vom Staat schreien, haben vergessen, warum man eigentlich Kinder bekommt! Woher kommt eigentlich die Vorstellung, das Kinder für Eltern am besten geld- und zeitneutral sein sollen? Dass man die nur aus der Kiste holt, wenn man mal am Wochenende 2 Stunden Langeweile hat, oder nicht selbst zum Bäcker will? Bloß nicht um die Kinder kümmern, aber dann einfordern, dass die sich im Alter um einen kümmern! Irgendwas stimmt da nicht.
Ich dachte immer, man bekommt Kinder und Podcasts aus Liebe zur Sache?
Hoffentlich werden nächstes Jahr nicht weniger Podcasts geboren!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Februar 2016 - 15:51 #

Lies dir doch mal meinen Post weiter oben durch, das dürfte bereits viele deiner offensichtlichen Unklarheiten beantworten. Da, wo ich über "das Leben ist kurz" schreibe.

Außerdem frage ich mich, wie du auf "2 Stunden pro Monat" kommst. Schon für eine 2-Stunden-Folge ist der Brutto-Aufwand erheblich größer, dann gibt es da noch den Patreon-Podcast, der, Überraschung, bei 45 Minuten Laufzeit auch nicht nur 45 oder 60 Minuten Zeitaufwand mit sich bringt.

Dann vergleichst du eine Weihnachtsspende bei GamersGlobal – die ja oben drauf auf unsere normalen Einnahmen kommt - mit einem einem ganz anderen Projekt, wo Patreon die einzige Einnahmequelle darstellt.

Bitte nimm es nicht persönlich, aber ich finde, du hast deinen Standpunkt nicht gut genug durchdacht. Inklusive des Grundvorwurfs "Ihr guckt nur aufs Geld". Nein, sonst würde der Podcast überhaupt nicht stattfinden.

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1629 - 4. Februar 2016 - 17:09 #

"Bitte nimm es nicht persönlich, aber ich finde, du hast deinen Standpunkt nicht gut genug durchdacht. "
Extrem souverän formuliert, Respekt!

Veteranen-Fan (unregistriert) 5. Februar 2016 - 1:07 #

Und welcher Standpunkt soll das sein?

Dass Zeitexklusivität besser wäre als permanente Paywall?
Dass 1000 Dollar gemessen am gesetzlichen Mindestlohn, schon für 100 Stunden Arbeitsaufwand entschädigen?
Mein Standpunkt war nie, dass hinter einer Stunde Podcast netto nicht mehr als eine Stunde brutto steckt, aber da ist halt eine Lücke zwischen den Nettominuten mal Anzahl der Sprecher, dem unbekannten echten Bruttoaufwand hinter dem Podcast und den 100+ Stunden Vergütung aus der Rechnung oben.
Es ist auch so, dass mein Dachdecker, wenn er Sonntag 4 Std. an meiner 5-seitigen Rechnung sitzt, dafür nicht 10 weitere Stunden in Rechnung stellen darf (Faktor 2.5 weil Sonntag). Auch nicht 4 Stunden. Auch keine 4 Stunden zum Mindestlohn, sondern gar nix! Den Aufwand, den er im Hintergrund in die Verwaltung steckt ist sein Pech. Stichwort "Unerlaubte Bankengebühren" fällt mir da noch ein. Milliarden müssten die Banken zurückzahlen, wenn sich nur alle geprellten Kreditkunden melden würden. Verzeiht mir also, wenn ich unsichtbare Aufwände nicht unbedingt als komplett anrechenbar ansehe.

Ich mag, was Mick oben geschrieben hat und finde das halt schöner, als wenn sich dann bei Folge 90 vier Leute lustlos einen Podcast abhalten, die den Monat gar nix zu erzählen haben, aber finanziell die 200 Dollar Anwesenheitsprämie brauchen.
Solche Audiokonferenzen habe ich schon beruflich dauernd mit Asien. Da würde ich auch oft gerne nebenher Katzenvideos gucken oder (WoW) spielen.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 5. Februar 2016 - 11:04 #

Das liest sich alles so, als wenn Du eine Menge Zorn und Ärger auf Grund von anderen Dingen hast und hier gerade ein Ventil gefunden hast, um den Frust loszuwerden. Sorry wenn ich da jetzt zu viel reininterpretiere.

Martin Schnelle (unregistriert) 5. Februar 2016 - 13:30 #

Du kannst Dir sicher sein, dass in der Kalkulation des Dachdeckers auch sein Arbeitsaufwand für Bürotätigkeiten steckt. Der macht das nämlich nicht aus Spaß an der Freud. Andere Leute schon.

Q-Bert 11 Forenversteher - 593 - 5. Februar 2016 - 16:01 #

Vergessen wir mal die Frage, warum jemand mit 30 Jahren Berufserfahrung (wie die Spieleveteranen) zum Mindestlohn arbeiten sollte.... aber 8,50 Euro Mindestlohn bekommt ein Mitarbeiter auch dann, wenn er krank ist. Oder im Urlaub. Oder Fehler macht, die seine Arbeit wertlos machen! Zu den 8,50 Euro kommen für den Arbeitgeber Nebenkosten für Kranken-, Renten-, Pflegeversicherung. Jede Stunde kostet den AG auch bei Mindestlohn mindestens reale 12 Euro. Selbst wenn der MA in der Zeit Katzenvideos guckt!

Dein zitierter Dachdecker wird aber auch für 12 Euro pro Stunde niemals arbeiten! Warum? Weil er in den Stundensatz, den er Dir in Rechnung stellen darf (=Zeit, die er auf deinem Dach verbracht hat), seine unsichtbaren Aufwände natürlich vorab einrechnet! Auf jede Stunde Arbeit, die er auf Deinem Dach steht, fällt eine weitere Stunde Büroarbeit an. Für`s Schreiben von Angeboten, Rechnungen, Buchhaltung, Behördenkram, Weiterbildung, Arbeitsmittelpflege, Warenbestellungen und vieles mehr. Falls er es nicht selbst macht und eine Sekretärin hat, steckt in seinem Stundensatz das Gehalt der Sekretärin mit drin! Und seine Büromiete, Stromkosten, KFZ-Kosten, seine Versicherungen und Altersvorsorge. Deswegen wirst Du keinen vernüftigen Handwerker finden, der seine Arbeitskraft für weniger als 35 Euro pro Stunde anbietet, es sei denn er arbeitet schwarz, grottenschlecht oder verhungert.

TL;DR: Es ist dumm, den Stundensatz von Angestellten mit dem Rechnungssatz selbständiger Arbeit gleichzusetzen.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 6. Februar 2016 - 1:08 #

"Den Aufwand, den er im Hintergrund in die Verwaltung steckt ist sein Pech."

Hier offenbart sich eine gewisse Unkenntnis des Begriffs Mischkalkulation. Ansonsten dürfte ein Schlüsseldienstmitarbeiter keine 100 Taler für Anfahrt und Öffnung der Tür innerhalb weniger Minuten berappen.

Herzbub (unregistriert) 4. Februar 2016 - 16:00 #

Verstehe ich dich recht? Du bekommst jeden Monat einen völlig kostenlosen Podcast und beschwehrst dich darüber, dass die Macher dieses Podcasts durch freiwillige Spenden, an denen du ja gar nicht beteiligt bist, Geld für ihre Mühe bekommen? Dazu willst du auch noch, ohne irgendetwas zu bezahlen, die Bonusinhalte kostenlos haben? Arbeitest du selber auch für lau? Zudem, was hat das mit der Geburtenrate in Deutschland zu tun? Du solltest wirklich in dich gehen und all die wirren Gedanken neu ordnen!

Martin Schnelle (unregistriert) 4. Februar 2016 - 16:47 #

Kinder sollen geld- und zeitneutral sein? Wer sagt sowas?

Also, ich war aus Spaß an der Freud dabei. Aber mal ganz von diesem Podcast abgesehen, ich rede ja eh nur für mich selbst: ich finde es schon bemerkenswert, dass Leute ständig Gratis-Content erwarten.

Das sehe ich auch bei meinem Musik-Projekt. Interesse ist immer da, aber zahlen möchte dann doch lieber keiner. Als ob das kostenlos wäre. Ich rede gar nicht von der Zeit, die ich da reinstecke: wenn ich mal zusammenrechne, was die ganze Ausrüstung gekostet hat, oder auch, was so ein Low-Lowcost-Musikvideo dann doch kostet, kommt einiges zusammen.

Die Hersteller von solchen Geräten wollen da Geld für haben. Wo Du gerade vom Bäcker redest: geh da doch mal vorbei und sag', Du möchtest zehn Brötchen, aber zahlen tust Du erst mal nicht. Mal sehen, was die sagen.

Ohne Spaß an der Freud und ohne Herzblut würde ich so was gar nicht machen.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5162 - 4. Februar 2016 - 17:51 #

Nimm es nicht persönlich, aber ich denke, du hast den Vergleich mit dem Bäcker und seinen Brötchen nicht ausreichend durchdacht. :)

Spaß beiseite: Gäbe es einen Bäcker, der seine Brötchen verschenken würde (weil er sein Geschäft irgendwie anders finanziert bekommt), hätte er Kundschaft ohne Ende. Denn die Leute würden sich fragen, weswegen sie für Brötchen bezahlen sollten wenn sie doch welche für umme haben könnten. Und genau so verhält sich es mit "Content" im Internet. Solange es genügend Anbieter gibt, die ihren qualitativ durchaus hochwertigen Inhalt kostenlos anbieten, werden es Anbieter schwer haben, die Geld möchten und brauchen, weil sie keine anderen Einnahmequellen haben. Man kann die User für ihre Kostenlosmentalität beschimpfen und als Schamrotzer diffamieren so viel man will, wird dadurch aber keinen einzigen zahlenden Benutzer aqurieren, weil die Konkurrenz eben da ist. Die Benutzer wurden so erzogen. Ist halt so.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 4. Februar 2016 - 18:04 #

Joa, ähnlich ist es mit den Preisen von Mobile Spielen in den App Stores bzw. den Preisen auf dem PC dank Steam bzw. einiger dubioser Key Seller.

Martin Schnelle (unregistriert) 4. Februar 2016 - 18:53 #

Selbstverständlich habe ich das durchdacht.

Ich werde nicht darüber diskutieren, warum Content und vernünftige Content-Erstellung nun mal Geld kostet. Geld, das irgendwie wieder verdient werden muss. Und die Mentalität, Dinge können doch auch einfach nichts kosten, ist da nicht hilfreich. Vor allem, wenn Leute sich noch darüber beschweren, wenn Leute doch in irgendeiner Form Geld einnehmen können.

Das hat übrigens mit "diffamieren" nichts zu tun. Hier wird keiner verleumdet.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 4. Februar 2016 - 17:10 #

Hmm, tja, nichts für ungut, aber irgendwie lese ich aus Deinem Beitrag eher den Neid heraus, daß dort andere Geld für etwas bekommen, das man ja theoretisch auch selbst machen könnte – wenn man es denn a) tatsächlich machen würde oder b) die Idee dazu gehabt hätte.

Davon ab habe ich keine Ahnung, wie dieses Geld aufgeteilt wird und wusste bis heute nicht, wie viel das eigentlich pro Monat ist, aber ich bezweifle doch sehr, daß zB. Heinrich das komplette Geld jeden Monat auf sein Konto gehen lässt und alle anderen leer ausgehen. Sprich: Wenn man $1000 aufteilt und versteuert bleibt auch nicht mehr so viel unterm Strich übrig. Von der eigenen Insel, jedem Monat ein neues iPhone und Blackjack & Hookers sind wir hier wohl noch ein wenig entfernt.

Übrigens interessant wie bzw. daß Du es geschafft hast einen Bogen von Podcasts über Open Source Software hin zu Sozialkritik und Familienplanung zu ziehen. Das schafft auch nicht jeder. Mach doch mal einen Podcast daraus...

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 5. Februar 2016 - 2:26 #

Hier eine kurze, kostenlose Mathe- und Steuerkunde:

1000 Dollar entsprechend Stand heute 900 Euro. Abzüglich Steuern und Serverspesen etc. landen wir bei 500 Euro. Geteilt durch vier Teilnehmer - der Einfachheit, wir haben einen etwas komplexeren Schlüssel - sind das 125 Euro. Pro Monat, für zwei Podcasts. Also 62,50 Euro pro Person und Podcast. Bestenfalls also 31,25 Euro pro Stunde, was aber nie der Fall ist - Jörg und Heinrich posten die Klamotten und sammeln News, schreiben Mails im Vorfeld etc. Ich ebenfalls, und verbringe noch Stunden des Glücks mit Schnitt und Mastering.

Wer uns da Bereicherung vorwirft, hat echt keine Ahnung von der Wirklichkeit. :)

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 5. Februar 2016 - 11:06 #

Jetzt komm hier mal nicht mit guten Argumenten! Mit wirren Theorien lebt es sich doch viel besser. :-)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 5. Februar 2016 - 14:38 #

Ach komm, weiß doch jeder hier, dass ihr als Spieletester drei Ferraris von Blizzard in der Garage habt, dazu täglich von EA neue Mädels bekommt und Ubisoft den Koks liefer. ;)

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 6. Februar 2016 - 8:44 #

Die Ferraris sind doch von Romero ;)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 5. Februar 2016 - 7:27 #

Du hast öfters mal Pech beim denken, gell?

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3549 - 5. Februar 2016 - 8:06 #

Den merk ich mir ;-D

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1470 - 5. Februar 2016 - 9:03 #

Was ich dazu sage? Dass ich es zum Kotzen finde, dass die Macher des Podcasts hier noch zu einer Rechtfertigung gedrängt werden. Und dass ich das Abgreifen fremder Leistungen ohne Bereitschaft, dafür anständig zu bezahlen, ebenso zum Kotzen und parasitär finde. Aber offenbar sind einige Leute nach > 20 Jahren kostenloser Web-Klickerei auch nichts anderes mehr gewohnt.

Michel07 12 Trollwächter - P - 1020 - 4. Februar 2016 - 21:02 #

Wie immer angenehm zu hören, danke!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 5. Februar 2016 - 13:05 #

Bin jetzt durch. Als Player-Fan bis zum Ende habe ich mich sehr über Martins Auftritt und die vielen Anekdoten von damals gefreut. MMLB-Dreh auf der Autobahnauffahrt, oh Mann... ;-)

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 6. Februar 2016 - 0:38 #

Ich weiß immer noch nicht genau, was das sollte. Der surft nicht nur im Internet? Aber ein Snowboard ist ja kein Surfboard. Hm.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 8. Februar 2016 - 9:10 #

Ich kann dich beruhigen, dein Instinkt hat dich nicht getäuscht. Ich fand das auch nicht cool damals, sondern suspekt ;-)
Aber du warst doch jung und brauchtest das Geld ...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 5. Februar 2016 - 14:39 #

Kann ich eigentlich nicht einfach Einmalzahlungen leisten? Ich mag es nicht, Daueraufträge einzurichten für so einen Kram, ich hab da lieber die Kontrolle und werfe von mir aus ab und an Geld in die Kasse für einen guten Podcast.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 5. Februar 2016 - 15:18 #

Du kannst via Patreon auch nur 1x zahlen und dann wieder "ent-patreonen".

Ich weiß, du würdest am liebsten a la GamersGlobal einen Spendenknopf haben, und ich kann das gerne auch mal anregen. Nur bekämen wir das nicht mit Patreon verknuddelt, du würdest also spenden ohne Bonus-Leistungen zu bekommen.

stefanr2 10 Kommunikator - P - 530 - 5. Februar 2016 - 20:12 #

Schöne Folge, kurzweilig, inkl einiger Brüller der Gebrüder Schnelle. Da sind Wolken am Himmel. Nein. Doch. :-) Nur die letzten 4 Minuten hab ich Lautstärke etwas runter geregelt.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 6. Februar 2016 - 0:36 #

LAUT gelacht!

Martin Schnelle (unregistriert) 6. Februar 2016 - 9:05 #

Ja, sorry, Leute, was soll ich denn sagen wenn da nun mal KEINE WOLKEN SIND, HERRGOTT NOCH MAL!

:D :D

1000dinge 15 Kenner - P - 2850 - 5. Februar 2016 - 20:48 #

Ich höre den Podcast immer gerne, aber die Tonqualität ist oft extrem schwankend und teilweise gruselig. Auch dieses Mal. Mir ist ja klar, dass das u.U. nicht so easy ist, aber einzelne Podcasts habe ich tatsächlich schon abgebrochen weil es echt nicht mehr ging.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 6. Februar 2016 - 0:37 #

Kannst Du das etwas mehr spezifizieren? Als die Person, die die Klamotte schneidet und mastert, bin ich dankbar für spezifischere Hinweise. :)

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4786 - 6. Februar 2016 - 11:48 #

Beispiel Heini in dieser Folge. Klingt total blechern, dumpf, extrem komprimiert. Das blecherne ist auch bei Dir marginal zu hören, wobei deine Audioquali aber deutlich besser ist, da gäbe es wenig zu beanstanden. Lasst ihr da noch irgendwelche Filter am Ende drüberlaufen? An Skype kann es ja wohl nicht liegen denk ich mal, das nutzen ja doch mehrere, um Podcasts aufzunehmen. Was nutzt Du denn für ein Mikro bzw. Headset? Meiner Erfahrung nach sind die Unterschiede da am ehesten zu vermuten. Bei Martin ist das auch extrem, gerade wäre mir bald die UEBoom in die Wanne gehopst, so dumpf und "metallisch" klingt das. ;)

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 6. Februar 2016 - 23:06 #

Dieses Mal hatte ich keinen Kompressor drüberlaufen lassen, sondern vorher viel an den EQs gedreht. Das Problem ist: Manche Leute sitzen in akustisch schwierigen Räumen. Ich habe meinen PC an einem mit Vorhängen verhängten Fenstererker, das ist fast wie eine Sprecherkabine. :) Ich habe ein relativ unverwüstliches Plantronics-Headset, das hat einen ganz guten Frequenzgang auch in tieferen Bereichen, ohne zu dröhnen.

Heinrich nutzt meines Wissens ein Blue-Tischmikro, aber das Problem ist dabei: Sitzt er zu nahe dran, gibt es oft viele Übersteuerungen beim "Ansprechen". Sitzt er deswegen weiter weg, wird es hallig. Bewegt er sich weg aus der Mikro-Achse, wird es leiser.

Nach dem EQ geht das dann in eine Stereospur gemischt ins Mastering. Dort hebe ich die Lautstärke leicht an und lasse außerdem mit ein paar Plugins Knackser und eben die Übersteuerungen herausrendern.

1000dinge 15 Kenner - P - 2850 - 6. Februar 2016 - 19:16 #

Wie der Doc auch schon sagt, es ist die stark unterschiedliche Audioqualität und Lautstärke der einzelnen Teilnehmer. Heinrich war dieses mal ziemlich übel, ich habe spontan vermutet er hätte in der Badewanne liegend teilgenommen ;-)

Vermutlich ist es die unterschiedliche Hardwareausstattung in Verbindung mit teilweise eingeschränkter Internetverbindung. Mein Problem ist dann das ich den Podcast in schlimmen Fällen mit einer Hand am Lautstärkeregler höre und je nach Sprecher lauter oder leiser drehe.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 6. Februar 2016 - 23:08 #

Gerade das mit der Lautstärke verstehe ich nicht. Ich höre nach dem Schnitt und vor dem "Backen" der Stereospur noch einmal an viele Positionen des Podcasts und gleiche dann die Lautstärken an. Wenn eine Person natürlich von der "guten" Lautstärke durch vom-Mikro-Wegbewegen abweicht, wird es schwierig. Würde ich den Level an die verringerte Lautstärke angleichen, würde er in den "guten Momenten" übersteuern.

Passierte Dir das nur bei Heinrich oder auch bei uns anderen?

1000dinge 15 Kenner - P - 2850 - 8. Februar 2016 - 11:21 #

Ich bin heute früh mit dem Podcast durch, was ich allgemein so sagen würde: Mick kommt mir durchgängig sehr leise vor, Heinrich schwankt stark in der Lautstärke und Qualität, du kommst durchgängig perfekt rüber.

Winnie war auch immer ein Kandidat für schlechte Audioqualität, aber der wohnt in der Pampa, das wird sich nicht ändern lassen ;-)

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 6. Februar 2016 - 8:48 #

Wieder eine schöne Folge, wobei ich Martin Schnelle ehrlich gesagt als ehemaliger Gamestar Leser nicht kannte. Für Player, Joker und Powerplay bin ich da dann doch noch zu jung aber die Anekdoten wer wann zu welcher Zeitschrift gegangen ist waren trotzdem interessant. Mir persönlich war es am Anfang vllt ein wenig zu Off Topic aber das tat dem Spaß keinen Abbruch.

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 6. Februar 2016 - 12:51 #

Ich bin jünger als du, aber hab dennoch die PC Player gelesen. Mein Vater hat die damals immer gekauft und ich hab da auch als Kind schon drin rumgeblättert. :D Später, als es die PC Player nicht mehr gab, ist er auf die Gamestar umgestiegen und darin hab ich auch rumgeblättert. Und irgendwann war ich alt genug und hab selber angefangen, die Gamestar zu sammeln, was ich immer noch mache. Und irgendwann hab ich dann Gamersglobal entdeckt. Man kann also sagen, Jörg Langer und Heinrich Lenhardt begleiten mich schon seit meiner Kindheit. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit