Retro auf der Xbox 360

Game Room Preview

Arcadespiele sind in Deutschland eine echte Rarität geworden. Nur noch ganz selten findet man einen Automaten eingestaubt in einer Kneipe. Microsoft versucht nun, alte Klassiker auf PC und Xbox neu aufleben zu lassen und damit Geld zu verdienen -- mit einem aus unserer Sicht durchwachsenen Konzept.
Vin 17. April 2010 - 23:56 — vor 7 Jahren aktualisiert
PC 360
von Nico Hertel

Auf der CES 2010 wurde eher unauffällig ein neues Feature für die Xbox 360 und überraschenderweise auch für Windows-PCs bekannt gegeben: Der Game Room. Knapp vier Monate später hat es die Software bereits auf den Marktplatz geschafft. Der Game Room ist eine Art Vermittlungsstelle für alte Spiele. Für sehr alte Spiele, genauer für Arcade-Automaten -- etwa dem Intellvision und dem Atari 2600 von 1977. Bisher werden 30 Arcade-Automaten unterstützt, Microsoft plant allerdings ein Archiv von über 1000 Retro-Spielen.
 
Game Room an sich ist dabei völlig kostenlos, auch die beiden ersten Spielepakete, die man kurz nach dem Start herunterlädt, kosten nichts. Trotzdem will Microsoft für die gut 30 Jahre alten Spiele noch Geld sehen und hat sich dafür ein recht eigenwilliges Bezahl-System ausgedacht. Eine erste Runde ist immer frei, allerdings nur bis zu einem Maximum von 10 Minuten. Danach müsst ihr bezahlen: Entweder, ihr kauft euch das Spiel für die Xbox 360, das kostet 240 MS Points (ca. 3 Euro) -- oder ihr wollt es auch auf eurem heimischen PC haben, was mit 400 MS Points gleich 2 Euro mehr kostet. Ihr könnt das Spiel aber auch für 40 MS Points für eine Partie ausleihen, was etwa 50 Eurocent entspricht -- ab der siebten Partie ist diese Möglichkeit aber teurer.

Täusch-Trailer und alter Charme
Die Spiele wurden grafisch nicht verändert (Hier im Bild: Shao-lin's Road)

Schon kurz nach dem Start erhalten wir unser erstes Achievment – auch wenn Game Room nichts kostet, enthält es trotzdem 56 Erfolge mit insgesamt 1000 Gamerscore-Punkten. Obwohl die Spielhölle komplett in 3D designt wurde, bewegen wir uns wie in einem Menü auf festen Wegen durch das Programm. In den ersten Trailern sah es noch so aus, als ob ihr mit eurem Avatar herum spazieren und vor den jeweiligen Automaten Halt machen könnt. Wer also ein zweites Home à la PS3 erwartet, mag etwas enttäuscht sein. Aufgrund der Zugänglichkeit und einfachen Bedienung gefällt uns das gewählte System aber besser als bei der PS3.

Die Spiele findet ihr in nach Themen geordneten Hallen. Dabei sind die grafischen Restaurationen sehr gut gelungen. Die Spiele haben wenig von ihrem damaligen Charme verloren, auch wenn sie sich nicht mehr mit heutigen Titeln messen können. Um sich den Flair der alten Flimmerkisten weiter anzunähern hat Microsoft extra Filter eingebaut. So könnt ihr Bildstörungen simulieren und sogar an das gelegentliche Knacksen in den Boxen wurde gedacht.  Wer die Spiele nicht auf Anhieb versteht – die meisten sollten allerding selbsterklärend sein – kann in den Handbüchern nachlesen.

Die Spielauswahl zieht sich momentan durch alle gängigen Genre-Lager, hauptsächlich sind allerdings Action- und Sportspiele sowie Shooter vorhanden. Dabei sind einige alten Klassiker wie Asteroids Deluxe aber auch einige weniger bekannte Titel mit dabei. Die Auswahl wirkt zwar etwas seltsam, dennoch ist für jeden die ein oder andere Perle wieder mit dabei. Die Spiele wurden allesamt sehr stimmig nachgebaut, sogar die Automaten ähneln den original Modellen. Auch könnt ihr zu jedem Titel eine Historie durchlesen und so mehr über die Hintergründe erfahren. Diese sind zwar recht kurz gehalten, bieten aber nützliche Infos über Technik und Entwickler der Spiele.

Das Zeit-Paradoxon
Auch wenn es in den Trailern so ausschaut: Ihr lauft nicht mit eurem Avatar durch die Halle.

Als kleines Gimmik bietet Game Room etwas, wovon in den 80ern wohl viele männliche Jugendliche geträumt haben: eine ganz private Spielhalle. Habt ihr einen Automaten gekauft, könnt ihr nicht nur damit spielen, ihr könnt ihn auch in eurem Heiligtum platzieren. Daneben könnt ihr die Räume  -- jeder davon hat acht Slots -- auch mit Deko-Elementen wie einem Atari-Schaukasten oder einem Flower-Power-Auto schmücken. Passend dazu dürft ihr das allgemeine Setting des Raums bestimmen. Das Ganze hat zwar keinen spielerischen Sinn, dafür wirken die 16 Räume etwas individueller. Denn euer Game Room ist, ähnlich wie euer Zuhause in PlayStation Home, für eure Freunde zugänglich. Diese können dann an euren Automaten spielen, zahlen allerdings denselben Preis. Zumindest ein weiteres Demospiel hätte dem Ganzen etwas Nutzwert verliehen. So dürften die privaten Spielhallen niemanden interessieren.

Wie es sich für Arcade-Spiele gehört, hat jeder Titel seine eigene Highscore-Liste -- und die ganze Game-Room-spielende Welt ist euer Gegner. Als kleine Hilfe könnt ihr euch jedes Replay von anderen Spielern anschauen und analysieren. Das hilft nicht nur Profis, auch Einsteiger können so bestimmte Bosskämpfe erlernen. Um die Titel noch weiter an den Massenmarkt anzupassen, wurde eine Rückspul-Funktion integriert. Ähnlich wie in Prince of Persia oder Braid könnt ihr bis zu 30 Sekunden in die Vergangenheit zappen und so Gegnerwellen besser bekämpfen. Zwar sinkt dadurch die Herausforderung (je nach Spiel sogar gewaltig) nach ein paar Runden will man die Funktion aber nicht mehr missen.

Die Automaten wurden sehr aufwändig gestaltet und sind den Originalen nachempfunden.
TheEdge 14 Komm-Experte - 2526 - 18. April 2010 - 0:21 #

Ich find das ding irgendwie nur abzocke und werde es niemals nutzen!

Anonymous (unregistriert) 18. April 2010 - 16:25 #

da hast du recht, im großen und ganzen ist es nur abzocke mit bunter verpackung, aber die leute scheinen hier ja genug geld zu haben (insbesondere die GG redaktion, die kaum auf die abzocke thematik hinweißt, ist ja sowieso nebensächlich)

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 18. April 2010 - 16:40 #

Ich habe inzwischen über 7h in GameRoom verbracht, indem ich mir 3 Spiele gekauft habe. Das sind grob gerechnet 8€, also etwas mehr als 1€ in der Stunde, und es schaut momentan so aus, als würde ich diese drei Spiele auch noch etwas weiter spielen. Wenn ihr früher 50ct für, sagen wir 10min Tempest, wenn ihr gut seid, ausgegeben habt, ist das immer noch um einiges teurer als jetzt. So gesehen ist es aus meiner Sicht keine Abzocke, denn man kann mit den Spielen immer noch viel Spaß haben.
Und der gesamte zweite Absatz ist über den Preis, es wird also darauf hingewiesen.

PARALAX (unregistriert) 21. April 2010 - 23:05 #

Du bist ja nicht aus meiner Generation, von daher kannst Du es wahrscheinlich nicht nach voll ziehen...aber schon okay. Nur aus meiner Generation ist wohl Keiner bereit, für Spiele zu bezahlen, die man schon selbst auf anderen Systemen X-Mal gespielt und/oder bereits einmal auf einer anderen Plattform gekauft hat. Es ist und bleibt typische Abzocke!!! Wer darauf rein fällt, ist selbst schuld oder hat einfach nur zuviel Geld.

Sämtliche Spiele kann man außerdem für NULL KOMMA NIX seit Jahren bereits auf MAME zocken. Viele davon sind bereits frei gegeben.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24946 - 18. April 2010 - 1:46 #

Der Simpsons-Automat (von Konami) und die Sega Naomi Automaten wären super, aber diese Krümelgrafik aus den 80ern ist heute nur noch schwer zu ertragen.
Ein paar Flipper wären auch nicht schlecht.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 18. April 2010 - 3:11 #

Eigentlich eine tolle Idee, da hätte man durchaus richtig viel rausholen können. Aber zum einen ist das ganze Ding auf Gewinn-Maximierung seitens MS und seiner Partner ausgelegt, die Interaktivität abseits der Automaten ist eher bescheiden, und die bisher vorhandenen Spiele eher dürftig.

Wie man Retro erheblich cleverer verkaufen kann, zeigt seit einiger Zeit Capcom. Bionic Commando Rearmed, die beiden neuen Mega-Man-Teile oder das letzten Mittwoch rausgekommene Final Fight Double Impact beweisen ein erheblich besseres Händchen im Umgang mit Zocker-Nostalgie.
Erwähnte ich bereits Final Fight Double Impact? Und nein, ich arbeite weder für MS noch für Capcom... *grins*

Rondidon 15 Kenner - 2954 - 18. April 2010 - 3:29 #

Ich finde die Spiele einfach zu uralt, um damit wirklich Spaß haben zu können. Klar, es war vor meienr Zeit, aber dennoch würden sich bestimmt auch alte Veteranen über die Automaten der Neunziger und Neuzeit freuen. Outrun, Virtua Fighter, House of the Dead, Sega Rally. Sowas eben. Und kein Pitfall von 1980 in 80x65 Auflösung :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8278 - 18. April 2010 - 11:34 #

Ich wollte dir gerade recht geben, aber dann hast du dummerweise Pitfall erwähnt. Ach Pitfall, my love. ;)

Anyway - ich mag den Games Room nicht wirklich. Ich hab keine Lust mein echtes Geld in Virtuelle Automaten von Anno-1700 zu stecken ...

chris_d 05 Spieler - 49 - 18. April 2010 - 9:34 #

Korrektur zum Artikel:
Der Game Room läuft unter der Kategorie "Games on Demand" und hat 56 Achievements zu insgesamt 1000 Gamerscore.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 347074 - 18. April 2010 - 13:26 #

Das stimmt, wurde korrigiert. Danke für den Hinweis!

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 18. April 2010 - 11:01 #

Also ich find den Gameroom ganz schick :)

Jens (unregistriert) 18. April 2010 - 15:13 #

Wenn mir einer erklärt, wie man das Ding steuert dann teste ich es vielleicht noch einmal. Sorry, aber grundsätzlich eine tolle Idee aber die Umsetzung ist grausam!

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 18. April 2010 - 15:23 #

Im Normalfall steuert man die Spiele mit WASD und G und T, jedoch gibt es auch da schon wieder Ausnahmen. Wenn du ein Gamepad hast, probier es damit, es geht ein klein wenig besser, zumindest bei manchen Spielen

Ganon 23 Langzeituser - P - 38317 - 21. April 2010 - 11:30 #

Also kann man am PC auch das Gamepad verwenden? Im Test klingt das so, als ginge nur die Tastatur. Hatte mich schon sehr gewundert.

Na ja, für mich sind die Spiele eh einen Tacken zu alt. Arcade-Automaten aus den 90ern, das wär eher was für mich!

Wiezzekatze 11 Forenversteher - 735 - 18. April 2010 - 17:39 #

Mich würde mal interessieren, ob es auch modernere Spielhallentitel geben wird, oder wird es nur die richtig alten Retrotitel geben? Gibt es ein Mindestalter für die Titel?

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 18. April 2010 - 18:03 #

Soweit ich weiß wird das ganze als Ab 12 in Xbox Live gehandelt, ob du wirklich so alt bist wird aber nicht überprüft.

Wiezzekatze 11 Forenversteher - 735 - 19. April 2010 - 6:55 #

Meinte mit Mindestalter nicht mein Alter (das Alter des Spielers), sondern vielmehr, ob die Spiele selbst ein bestimmtes Alter erreicht haben müssen, bevor sie auf der Plattform veröffentlicht werden. Fände es nämlich nicht schlecht, wenn Spiele aus den 90ern auf diese Plattform kommen würden

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 2026 - 19. April 2010 - 9:38 #

Ähem,

ich müsste mich schon sehr täuschen, aber das mittlere Bild auf der zweiten Seite zeigt doch nicht Super Cobra, sondern Scramble. In Super Cobra, das ja auf Scramble basiert, fliegt man nämlich einen Hubschrauber.

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 19. April 2010 - 15:54 #

Seltsam, Scramble war einer der Spiele die ich (eben aufgrund der Parallelen zu Super Cobra) zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal die Demo probiert habe und so auch kein Bild aufnehmen konnte.

Denis Brown 16 Übertalent - 4926 - 19. April 2010 - 23:33 #

Ich finde den Game Room nicht schlecht. Aber

1) Muss die Steuerung besser werden. Nicht nur ingame, sondern auch in den Menüs

2) Sollte meine Spielhalle wirklich begehbar sein, aeinfach nur zum Jux

3) Modernere Titel werden benötigt. Was würde ich für ein Original Gradius geben... Oder ein Out Run -Original mit genialen 2D-Zooms. Ich habe nichts gegen Tempest und Co. habe mir auch ein paar Games gekauft. Aber nur so alten Kram brauche ich wirklich nicht.

4) Ähnlich wie bei XBL-Arcade-Ttieln sollte es mehrspieler-Modi geben. Z.B. für Gauntlet usw.

5) So wie ich das verstanden habe, können meine Freunde nur gegen Bezahlung (an MS) in meiner SPielhalle zocken. Find ich aber blödsinnig, wozu bau ich dann meine SPielhalle?

Die Idee ist nett, aber die Umsetzung mehr als ausbaufähig.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7207 - 21. April 2010 - 20:22 #

Spiele die ich im Netz umsonst zocken kann, für Geld?
No Way!

RPGamer 09 Triple-Talent - 288 - 21. April 2010 - 21:41 #

Die Idee an sich finde ich sehr gut.
Gemeinsam mit Freunden (oder auch mal mit unbekannten :-) ) an einem alten Automaten spielen hat schon was. Und die Auswahl (soll mal) sehr groß werden. Leider wurden meines Erachtens nach einige Fehler bei der Umsetzung gemacht:

1. Das ganze ist zu teuer. Ein Automatenkauf für 1-1,5 Euro hätte auch gereicht, und einfach mal zocken für umgerechnet 50 Cent erinnert ja schon wirklich an einen 'echten Automaten', zumindest was den Geldverbrauch angeht ^^. Hier wären 10 Cent OK gewesen ! Keinesfalls aber mehr.

2. Wenn ich schon Freunde einlade, dann müssen die DEUTLICH günstigere Konditionen bekommen oder z.B. ein/zwei Freispiel(e) pro Woche. Dass dies das gleiche kostet wie 'Zuhause' ist ein Witz.

3. Warum kann man im Gameroom nicht herumlaufen, und evtl. sogar anderen (mehr oder weniger) direkt beim Zocken zuschauen ? DAS wäre ein cooles Feature geworden, aber leider Pustekuchen.

4. Den beschriebenen "Verzicht auf eine grafische Überarbeitung" finde ich hingegen auch nicht gut. Man hätte ohne weiteres 2 Modi einbauen können: grafisch aufpolierte Version und über Tastendruck einfach wieder den Originalmodus. Aber wie schon im Artikel beschrieben hapert es an der Benutzerfreundlichkeit...

Fazit: Gute Idee, miese Umsetzung.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)