Wasteland 3 – Die Viertelstunde (4K)
Teil der Exklusiv-Serie Die Viertelstunde

Ausflug nach Colorado

Jörg Langer / 18. März 2020 - 0:39 — vor 2 Wochen aktualisiert
Steckbrief
LinuxMacOSPCPS4XOne
Gruppen-RPG
ab 18
18
Deep Silver
28.08.2020
Link
Amazon (€): 59,99 (PC), 59,99 (Xbox One), 59,99 (Playstation 4)

Teaser

Der neue Wasteland-Teil soll schöner, kompakter und im Detail besser werden als der direkte Vorgänger. Jörg hat die ersten Stunden des Taktik-RPGs gespielt und berichtet euch.
Dieser Premium-Inhalt ist für kurze Zeit frei für alle, als Teil unserer aktuellen Premium-Beispiele. Infos zum Fairness-Abo und GamersGlobal Premium gibt es hier.
Wasteland 3 ab 59,99 € bei Amazon.de kaufen.
In dieser Viertelstunde mit Wasteland 3 erlebt ihr die komplette (Backers') Beta, die ich vergangenen Dienstag in Berlin spielen konnte, aber natürlich auf aussagekräftige Szenen gerafft. Ich stelle euch die Neuerungen des Spiels vor, verrate nicht allzu viel zur Story und gebe euch am Ende ein Fazit, ob ich mich auf den Nachfolger des von mir getesteten Wasteland 2 (Note im Test: 8.5) so richtig freue – oder eher nicht. Mann, der Test ist auch schon wieder fünfeinhalb Jahre her...

Eines kann ich schon mal verraten: Makellos wird das InXile-Werk keinesfalls. Aber es stecken doch etliche neue Ideen drin, anderes wurde im Vergleich zum Vorgänger verändert.

Die Aufnahme vor Ort (mit unserem Ninja V Rekorder aus der vorletzten Weihnachtsaktion) war übrigens ein kleines Abenteuer in sich: Es standen nur 1080p-Monitore bereit, ich wollte aber unbedingt in 4K aufnehmen. Deep Silver arbeitet bei solchen Events mit PlanetLAN zusammen, die Geräte und Techniksupport bereitstellen, und zum Glück habe ich einen fähigen Techniker erwischt. Aber auch der brauchte bestimmt eine halbe Stunde um die Konfiguration so zu ändern, dass wir fürs Ninja V auf 4K gehen konnten (das dann wiederum 1080p an den Monitor ausgab). Denn irgendwie vertrugen sich PC und Ninja V nicht, es kam kein Bild, wenn man z.B. beim Booten nur das Ninja V ansteckte (das eigentlich als 4K-Monitor erkannt werden müsste). Am Ende klappte es, indem wir den 1080p-Monitor als zwei Bildschirme einstellten, einmal als Boot-Bildschirm und dann als dritten, der am Ninja V hing. Dadurch konnten wir das Ninja V zum Zweitbildschirm in 4K machen, dann auf diesen als Hauptbildschirm umschalten, und siehe da: Wasteland 3 lief in 4K/60.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ansehen!
Jörg Langer 18. März 2020 - 0:39 — vor 2 Wochen aktualisiert
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 56 Kommentare), benötigst du ein Premium-Abo.