Warhammer 2 LP #44 (interaktives Letsplay)

Die längste Schlacht

Hagen Gehritz / 24. Juli 2020 - 7:00 — vor 1 Woche aktualisiert
Steckbrief
LinuxMacOSPC
Strategie
Globalstrategie
16
Sega
28.09.2017
Link
Amazon (€): 28,25 (PC), 64,99 (PC)
Aktion: Warhammer 2 LP
8520€
 
1500
1. Monat (1-10)
 
3000
2.Monat (11-20)
 
4500
3. Monat (21-30)
 
6000
4. Monat (31-40)
 
7500
5. Monat (41-50live)
 
9000
6. Monat (51-60)
 

Smartphone-Nutzer: Bitte Querformat nutzen, um den ganzen Balken zu sehen.

Danke, dass du uns unterstützen möchtest! Klicke auf eine der Medaillen, um via PayPal (per Guthaben, Lastschrift oder Kreditkarte) zu zahlen. Jede Medaille entspricht einem Spendenrang und bestimmten Leistungen, siehe diese Übersicht. Du willst als Nicht-GamersGlobal-User mitmachen? Extra für dich haben wir eine Schnellregistrierung.

zahle 5€
zahle 10€
zahle 25€
zahle 50€
zahle 100€

Alternativ könnt ihr uns auch eine Überweisung direkt auf unser Konto schicken; schreibt "Warhammer 2 LP" hinter eure Usernummer (siehe Profil):

Ihr könnt den Betrag auch via Lastschrift über GoCardless bezahlen:

zahle 5€
zahle 10€
zahle 25€
zahle 50€
zahle 100€

Teaser

Nun bricht wirklich die Schicksalsschlacht von Tor Anroc los. Werden die Dunkelelfen in den Staub getreten oder stirbt Alastar seinen zweiten Heldentod?
Total War - Warhammer 2 ab 28,25 € bei Amazon.de kaufen.
Der Elfenhof verrät die aktuellen Mitmach-Infos zum Letsplay.

Der Hochelfenkönig fechtet gegen die dunkelelfischen Invasoren ein Gefecht epischer Bandbreite. Da liegen die Nerven blank – vor allem wenn gewisse Einheiten unter seinem Kommando gerne ihre Flugfähigkeit verbessern. Da lässt auch der höchste der Hochelfen mal die Contenance fahren.

Dieses Letsplay ist interaktiv. Jeder kann es kostenlos auf Youtube ansehen (der HQ-Stream ist exklusiv für Unterstützer). Wenn ihr lieber selbst mit eurer Stimme den Lauf der Kampagne beeinflussen wollt, schaut auf die Crowdfunding-Seite. Denn immer wieder steht der Hochelfenkönig vor brisanten Entscheidungen für die glorreiche Rückeroberung von Ulthuan. Dafür wendet er sich mit Umfragen an die Schwarmintelligenz des Elfenhofs und berät sich intensiv mit jenen Edlen, die im letzten Elfenmonat die Kampagne mit ihren Beiträgen besonders unterstützt haben. Welche Ländereien sollen als nächstes in Elfenhand kommen? Mit dem Schwert oder doch anderen Mitteln? Wie soll das wachsende Reich ausgebaut werden? Welche  der anrückenden Feinde des Reiches sind als erstes zu zerschlagen? Und wenn die Gegner mächtige Rituale starten, sollen die Elfen einschreiten? Das liegt in der Hand von Elfenhof, Kriegsrat und Schatzmeister.

Auch ihr könnt in diesen Kreis stoßen. Vielleicht nehmen euch die Abenteuer "eurer" Hochelfen dann gleich umso mehr mit. Denn Total War - Warhammer 2 bietet die klassischen Fantasy-Highlights: Das Aufeinandertreffen von Gut und Böse, Intrigen und epische Schlachten, Magie und Monster. Und natürlich Helden, die ihr Können verfeinern, um sich dann vielleicht doch heldenhaft für ihren König zu opfern.

Wo stehen wir nun? Seit der Hochelfenkönig durch absolut legitime und glorreiche Mittel auf seinen Thron kam, sind einige Monde vergangen. Viel ist seitdem passiert: Er schickte sich an, die Hochelfen Ulthuans zu vereinigen und garstige Kräfte wie Piraten, Chaosbrut und die nichtswürdigen Dunkelelfen in ihre Schranken zu weisen. Und das Schicksal war ihm holt: Er hatte schon die  weise Unterstützung von Elfenhof, Kriegsrat und Schatzkanzler. Dazu stieß er nun auf mächtige Artefakte, mit denen er seine treuen Feldherren stärkte und erste Siege einfuhr. Seine Erfolgsserie setzte sich lange fort, so dass immer mehr Lande in seinen Farben schimmerten. Natürlich gab es auch Rückschläge, ob bei (offensichtlich gezinkten!) Rätseln oder diplomatischen Fehlgriffen. Im Wettrennen darum, als erster die Rituale auszuführen konnten die Hochelfen auch Vorsprung aufbauen.

Folglich wurde vom Elfenhof auch die Schwierigkeit von Kämpfen und Kampagne merklich erhöht und es wurde brenzliger. Viele gute Krieger und Kriegerinnen wurden in unnötigen Belagerungsschlacht-Verwirrungen aufgerieben, große Helden fielen, Elfendland wurde durch Finsternis verdorben und ein seltsamer Zauber sorgte dafür, dass die Lotherner Elfen ihren Namen vergaßen und sich in Etaine umbenannten. Doch auf tiefste Nacht folgte ein neuer Morgen: Mit neuen Kräften fegte der Hochelfenkönig Tiermenschen, feindliche Elfen-Klans und Piraten hinweg und er wurde dabei unverschämt reich! Er bildete eine Konföderation, die nun bald wirklich ganz Ulthuan zu einer großen goldenen Sonne auf der Landkarte vereint. Doch die Feinde von fremden Küsten werden stärker. Der Hochelfenkönig wird wesentlich bessere Truppen ausbilden müssen, um einen Stich gegen ihre fürchterlichen Armeen zu sehen und ein ganzer Kontinent bietet viele Einfallstore für den Feind. Wird die glorreiche Geschichte ungebrochen fortgesetzt oder droht nach dem phönixgleichen Aufstieg der dramatische Fall?
Hagen Gehritz 24. Juli 2020 - 7:00 — vor 1 Woche aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 408989 - 24. Juli 2020 - 7:16 #

Vorher was essen, rate ich, etwas länger geworden...

paschalis 27 Spiele-Experte - - 94913 - 24. Juli 2020 - 7:22 #

83 Minuten?!? Das ist ja schon eine Doppelfolge, da tun mir die Bildgnome leid.

Danywilde 24 Trolljäger - - 85252 - 24. Juli 2020 - 9:27 #

Huch, dann muss ich mir das am Wochenende anschauen.

Ich tippe mal auf eine epische Schlacht!

paschalis 27 Spiele-Experte - - 94913 - 24. Juli 2020 - 10:52 #

Richtig getipt. Außerdem lernen wir, daß Drachen nicht in sinnlose Nahkämpfe geschickt werden sollten (König Langorion) um sie dann weiter, stark geschwächt, in sinnlose Nahkämpfe zu schicken (durch König La... ich meine Alastar)

Das Schlachtfeld ist aber auch wirklich sehr groß und unübersichtlich.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 408989 - 24. Juli 2020 - 11:08 #

Verstehen Wir euch richtig, Wir lassen dann nächstes Mal 50% unserer Kampfstärke nur ihre drei Fernkampf-Attacken spucken und warten ansonsten darauf, dass die anderen 50% unserer Truppen die Feinde so niederringen, dass wir die Drachen irgendwann ungefährdet einsetzen können. Und wenn das nicht klappt, ziehen wir die Drachen zurück und verlieren den Kampf? Wäre das so ungefähr eure "sinnvolle" Strategie ohne "sinnlose" Nahkämpfe? Und wenn eine Schlacht auf Messers Schneide steht, verzichten Wir demnach lieber darauf, angeschlagene Einheiten zu riskieren, als den Kampf noch zu gewinnen zu versuchen? Ihr seid fürwahr ein großartiger Baumkronen-Feldherr...

paschalis 27 Spiele-Experte - - 94913 - 24. Juli 2020 - 11:49 #

Wegen der Spoilergefahr kann mein obiger Kommentar gerne gelöscht oder überarbeitet werden. Gleiches gilt für die Spoiler im folgenden.

Die Drachen können und sollen natürlich auch im Nahkampf eingesetzt werden. Was du aber häufig machst ist, schnelle (fliegende) Einheiten voraus zu schicken, um gegnerische Truppen abzulenken. Das ist natürlich eine gute Taktik, allerdings bist du dann oft an anderen Stellen verständlicherweise beschäftigt. Die Voraustruppen werden indessen oft eingekesselt und niedergemetzelt, Flugeinheiten können sich umringt von Feinden kaum lösen. Das sind dann meiner Meinung nach "sinnlose Nahkämpfe" (deine Worte, die ich aber womöglich falsch interpretiere oder mit falschem Inhalt fülle).

Was in der Hitze des Gefechts leider auch vorkam war, daß stark geschwächte Drachen, die sich eigentlich schon gelöst hatten, wieder zurück in den Nahkampf geschickt wurden. Da wurde mir Angst und Bange um die schuppigen Viecher.

Mir ist natürlich klar, daß ich als Schlachtenbummler vom Sofa aus in einer sehr bequemen Lage für Kritik bin. Ich will mich auch nicht einschleimen wenn ich schreibe, daß ich mich in ähnlicher Lage auch ohne Livekommentierung schlechter schlagen würde. Es war auch nicht fair von mir, auf einer Sache rumzureiten, ohne sie ins Verhältnis zu der Gesamtleistung der Schlacht zu stellen, welche trotz der Hindernisse durch bekannte Nickeligkeiten bei Bedienung und KI von dir sehr gut und strukturiert geführt worden ist. Gerade deswegen war es mir wohl ein Bedürfnis, auf einen von mir so wahrgenommenen Schwachpunkt (vorstoßen und vergessen) hinzuweisen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 408989 - 24. Juli 2020 - 11:58 #

Wg. Spoiler: Meine Rüge habe ich wieder entfernt, denn letztlich muss jeder damit rechnen, dass er mit den Kommentaren gespoilert wird, und es sollte keinen Malus für Früh-Gucker geben. Aber klar, bitte aufpassen, nicht zu viel zu verraten.

SupArai 21 Motivator - - 26558 - 25. Juli 2020 - 11:49 #

Gute Analyse der taktischen Leistungen unseres unantastbaren, unfehlbaren (lediglich beim Einsatz der Flugeinheiten sehe ich Optimierungsbedarf) Königs.

Das Flugeinheiten sich eben nicht mit einem Mausklick lösen und helikoptergleich in die Lüfte erheben, wurde nun auch schon mehrfach von klugen Ratgebern erwähnt. Und warum unser König den armen, gebeutelten Drachen erst kurz vor dem Abnippeln Aufmerksamkeit schenkt, kann auch nur mit der Vielzahl an Einheiten, die gleichzeitig um Aufmerksamkeit buhlen, erklärt werden.

Aber immerhin sind nur zwei Drachen in die ewigen Jagdgründe hinaufgestiegen, ich hätte aufgrund des waghalsigen Einsatzes mit deutlich höheren Verlusten bei den Geschuppten gerechnet.

Alles in allem aber eine gute Schlacht, wo gehobelt wird, fallen nunmal Späne... ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 408989 - 25. Juli 2020 - 12:51 #

Wie viele Einheiten man wirklich verloren hat, lässt sich erst bei der Schlachtstatistik sagen. Aber das weiß ein weiser Hängematten-Bundestrainer wir ihr ja sicher und hat es nur ganz kurz vergessen :-)

Ach ja: Einheiten, die nicht kämpfen möchten, nehmen wohl besser auf eurer Hängematte Platz. Die taktische Reserve in dieser Schlacht waren die Schwertmeister, nicht die Drachen, sollte das eurem sicherlich scharfen, wissensschwangeren Blick entgangen sein.

SupArai 21 Motivator - - 26558 - 25. Juli 2020 - 19:08 #

Hängemattenbundestrainer... ;-)

Sind denn nicht zwei Drachen draufgegangen?

RoT 19 Megatalent - P - 14488 - 27. Juli 2020 - 1:30 #

ich glaube er meint, dass möglicherweise noch mehr Drachen hops gegangen sind, weil sie zu schwach waren, und der Verband dann aufgelöst wurde

SupArai 21 Motivator - - 26558 - 27. Juli 2020 - 2:03 #

War Dank zum Schluß aber doch nur ein Drache und ein Phönix. Ich hätte schwören können, dass ich einen zweiten Drachen zu Boden fallen sah.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 24606 - 27. Juli 2020 - 13:07 #

Hätte ich auch geschworen, aber vielleicht hat der nur simuliert?

SupArai 21 Motivator - - 26558 - 27. Juli 2020 - 15:13 #

Stimmt, könnte sein, diese Oprion hatte ich überhaupt nicht bedacht! ;-)

Slaytanic 24 Trolljäger - - 56670 - 24. Juli 2020 - 11:23 #

Das war eine episch lange Schlacht. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 408989 - 24. Juli 2020 - 11:29 #

Ich habe zwischendrin etwas Überblicksprobleme gehabt. Aber schön, dass auf bestimmte Dinge Verlass ist bei Belagerungen...

akoehn 17 Shapeshifter - - 6544 - 24. Juli 2020 - 9:01 #

Unser Haushalt hat endlich mit den Folgen aufgeholt und dann kommt diese Länge rein ... Da müssen wir wohl mit 1,3-facher Geschwindigkeit schauen.

Wie lange dauert eigentlich eine Lastschriftspende ungefähr? Ich hatte da vor zwei Tagen etwas angestoßen und noch keinen Effekt gesehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 408989 - 24. Juli 2020 - 9:09 #

Etwa sechs Werktage.

akoehn 17 Shapeshifter - - 6544 - 24. Juli 2020 - 10:25 #

Gut, ich sehe dass es gerade abgebucht wurde. Dann mal schauen, eventuell werfen wir noch etwas rein, um unsere Mittagsessensunterhaltung noch etwas länger zu haben :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 408989 - 24. Juli 2020 - 10:41 #

Wenn es bei dir abgebucht wurde, sollte es noch ca. 3 Werktage dauern, bis wir den "bezahlt"-Status gemeldet bekommen. Aber klar, ruhig auch noch parallel reinwerfen, ich glaube, es wäre hilfreich, wenn möglichst schnell die Hürde bis zum nächsten vollen Monat auf unter 1000 Euro fällt.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22579 - 25. Juli 2020 - 10:18 #

Wäre echt cool wenn die Drachen so stark wie bei Game of Thrones wären. Ein Drache vernichtet fast ganze Armee des Gegners..das wärs:-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 408989 - 25. Juli 2020 - 10:23 #

Außer natürlich, der Gegner hat eine Ballista auf einem Schiff.

jguillemont 22 AAA-Gamer - P - 35493 - 25. Juli 2020 - 12:23 #

Wie gut, dass es keine Kämpfe auf dem Meer gibt ...

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 3181 - 25. Juli 2020 - 19:33 #

Das war nicht irgendeine Ballista, sondern die Ballista + 5 auf Drachenflugbahnberechnung! Die gibt es nicht im Zubehör, Epicdrop wenn man Cersei....

Rafael Sägemehl 17 Shapeshifter - P - 7614 - 26. Juli 2020 - 11:47 #

ihrer Haarpracht beraubt...

LRod 17 Shapeshifter - - 8968 - 25. Juli 2020 - 12:02 #

Sehr gut, das war ein wichtiger Schritt, um mit halbwegs gesicherten Ländereien bald das Ritual zu starten!

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - - 32060 - 26. Juli 2020 - 9:12 #

Hab die Schlacht erst gestern nachgeholt und vom Ergebnis sieht das doch sehr gut aus. Ob man das besser lösen könnte weiß ich nicht, ich habe einfach eine andere Spielweise. Angriff mit allem im Verbund, Einheiten werden nicht gruppiert sondern durchmischt, Bogenschützen durch Seegarde (Schild) ersetzt (hohes Level in Lothern, halten mehr aus, sind auch ohne Muni gut einsetzbar).

Unabhängig davon noch Tipps für die Zukunft für Belagerungen: Über dem Tor auf der Mauer kann man nicht hinschießen, da stehen auch immer Bogenschützen. Da es Probleme mit den Toren gab, es gibt ein Ritual, dass einem einen Zauber gibt der ein Loch in die Mauer reißt und die Einheiten drauf abstürzen lässt, hat einen Cooldown von 1-2 Minuten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 408989 - 26. Juli 2020 - 10:33 #

Das klingt spannend :-)

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 24606 - 26. Juli 2020 - 12:35 #

Sehr cool die Drachen mal in Aktion zu erleben. Aber ich bin weiterhin echt skeptisch ob dieser gefühlten Überlegenheit der Hydra-Einheiten...

RoT 19 Megatalent - P - 14488 - 27. Juli 2020 - 1:34 #

da waren ja zwei Typen der Hydras Unterwegs, Bei der einen waren die drachen immer mit dem grünen Rufzeichen markiert, bei der anderen in rot

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 24606 - 27. Juli 2020 - 13:08 #

Ah ok, ich hatte nur das grüne Rufzeichen wahrgenommen und war der Meinung, dass fliegende Echsen mit vielköpfigen Etwassen, nun den Boden aufwischen...

RoT 19 Megatalent - P - 14488 - 27. Juli 2020 - 1:35 #

Danke für die lange und inhaltsreiche folge und die erneute Pronouncierung der treffen :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 408989 - 27. Juli 2020 - 8:32 #

Das traf sich einfach :-)

RoT 19 Megatalent - P - 14488 - 27. Juli 2020 - 10:18 #

vortrefflich :)

Chorazeck 24 Trolljäger - - 54810 - 3. August 2020 - 10:34 #

Ich durfte endlich die Folge nachholen.

Zum Punkt der Drachen im Nahkampf: sie haben die Nahkämpfe gegen absolute Eliteeinheiten (die noch dazu auf Stufe 5-6 waren) geführt. Die schwarze Garde von Naggarond ist mit Hellebarden ausgestattet und hat einen immensen Bonus gegen große Wesen, wie auch Kavallerie. Dazu kamen einige Korsaren mit Armbrüsten.

Wie der edle paschalis bereits erwähnte werden einzelne Flugeinheiten gerne schnell umringt und können nicht mehr starten. Attacken von der Seite oder Hinten reduzieren die Panzerung und die Nahkampfverteidigung einer Einheit um 50% bzw. 70%. Sie wird also häufiger getroffen und erleidet mehr Schaden. Ergo waren die armen, kleinen Echsen als Schere einem Stein ausgeliefert. Da hätten sie noch mehr Mikromanagement benötigt (was aber auch dann arg langweilig wird und in Pausen alle 5 Sekunden mündet).

Besser sahen Deshalb auch die Kämpfe gegen Armbrustschützen , Speerträger (Bonus gegen große Einheiten aber weitaus schlechtere Werte) und Hydra/Kharybys aus.

Auf der anderen Seite: Sie haben die halbe Armee abgelenkt, ewig die Flanke gehalten, und dadurch den anderen Einheiten große Verluste verhindert. Der Einsatz der Atemwaffen, gerade auf die Flanke der Garde am Anfang, war hervorragend.