Videospielkultur e.V. - Archivtalk Folge 2: Journey

Robokopp / 28. April 2021 - 10:28 — vor 1 Woche aktualisiert
Steckbrief
iOSPCPS3PS4
3D-Actionadventure
7
ThatGameCompany
14.03.2012
Link
Amazon (€): 76,90 (PlayStation 3)
GMG (€): 4,99 (STEAM), 0,98 (STEAM)

Teaser

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Journey ab 0,98 € bei Green Man Gaming kaufen.
Journey ab 76,90 € bei Amazon.de kaufen.
Hallo und Willkommen zu Folge 2 der Videoreihe Archivtalk. Wir sind Janine und Oliver vom Verein Videospielkultur e.V. in München. In unserem über 10.000 Spiele umfassenden Archiv setzen wir uns regelmäßig in gemütlicher Runde zusammen und besprechen Spiele aus der Vergangenheit oder Gegenwart. Heute blicken wir zurück auf Journey aus dem Jahre 2012.
 
Als Bonus zu diesem Archivtalk haben wir auch ein Begleitvideo für euch erstellt. Wir haben das komplette Spiel unkommentiert auf dreißig Minuten komprimiert, um euch das Erleben der zentralen Elemente des Spiels zu ermöglichen, ohne es selbst spielen zu müssen. Da wir im Archivtalk auch ausführlich auf die Geschichte von Journey und deren mögliche Bedeutung eingehen, empfehle ich euch dieses Video anzusehen, wenn ihr Journey noch nicht gespielt habt.

Eine reine Audioversion des Archivtalks gibt es zudem hier zum Download: Archivtalk Audio
 
Der 2006 gegründete Verein Videospielkultur e. V. (kurz VSK) setzt sich für die politische, akademische und gesellschaftliche Anerkennung von Videospielen als wertvolles Kulturgut ein. Zu den Zielen des Vereins zählen die gesellschaftliche Aufklärung sowie die Förderung künstlerischer und wissenschaftlicher Arbeiten zum Thema Videospiele. Detaillierte Informationen über den Verein, das aktuelle Veranstaltungsprogramm, die Satzung und Kontaktmöglichkeiten findet ihr auf unserer Homepage oder in unserer Gruppe auf Facebook.
Robokopp 28. April 2021 - 10:28 — vor 1 Woche aktualisiert
MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7954 - 29. April 2021 - 7:38 #

Ich habe gerade einem Freund am Wochenende gemütlich auf der Couch einige Musik präsentiert, die ursprünglich von Videospielen kommt und mittlerweile von Guitarristen (z.B. Last Ninja von Fastloaders) oder von ganzen klassischen Ensembles (z.B. Giana Sisters oder Turrican) gespielt wird.

Wenn erwachsene Leute so einen Kult inszenieren, dann ist dieses Genre unzweifelhaft Kultur geworden.