The Order 1886 – Jörgs 1. Stunde uncut

Christoph Vent / 21. Februar 2015 - 16:30 — vor 5 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PS4
Action
ab 18
18
20.02.2015
Link
Amazon (€): 17,95 (PlayStation 4)

Teaser

The Order 1886 ab 17,95 € bei Amazon.de kaufen.
Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Jörgs 1. Stunde uncut, erneut exklusiv für Abonnenten. Dieses Mal seht ihr Jörgs erste 60 Minuten zu The Order 1886, die in Wahrheit mal wieder um einige Minuten verlängert wurden, sodass ihr euch insgesamt 74 Minuten Zeit nehmen solltet.

"Warum aber überhaupt noch mal Jörg in voller Länge in The Order beobachten?" wird sich nun so mancher User fragen. Zum einen, weil wir euch in der Stunde der Kritiker noch längst nicht alle sehenswerten Szenen zeigen konnten – nur hier erlebt ihr den Kampf gegen die Lykaner und die anschließende Verfolgungsjagd inklusive aller Fehlversuche und zugehörigem Fluchen. Zum anderen seht ihr hier auch die Zwischensequenzen in voller Länge, wodurch ihr euch ein besseres Bild über die Story machen könnt. Also das sollte doch nun wirklich Grund genug sein, sofort auf Play zu drücken...

Viel Spaß beim Ansehen!
Christoph Vent 21. Februar 2015 - 16:30 — vor 5 Jahren aktualisiert
mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33809 - 21. Februar 2015 - 17:41 #

Das Teaserbild ist ja mal martialisch ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 402921 - 21. Februar 2015 - 18:54 #

Echt? Ich finde, ich habe ein wohlwollendes Schmunzeln um die Lippen... :-)

Erynaur (unregistriert) 21. Februar 2015 - 20:02 #

Hat ein wenig was vom Joker ;)

CptnKewl 21 Motivator - - 25892 - 21. Februar 2015 - 20:07 #

vorwärts immer, rückwärts nimmer - müsstest du doch kennen, das Motto :-)

furzklemmer 15 Kenner - 3502 - 21. Februar 2015 - 21:01 #

Kim Jör La.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 55314 - 21. Februar 2015 - 21:49 #

Das hat jetzt für einen grossen Lacher bei mir gesorgt. ;)

gnadenlos 17 Shapeshifter - P - 6476 - 22. Februar 2015 - 3:04 #

Wiederhole, ich habe den Teewagen verloren. :)

Wobei ich dafür dann den Schuss verpasst habe, weil ich das mit dem Aufladen der Waffe nicht sofort mitbekommen habe. Das gab dann aber wenigstens eine Tötungs-Szene statt dem Spruch mit dem Ziel verloren.

Insgesamt kann mich das Spiel nicht begeistern.

Einerseits ist es grafisch sehr hochwertig, Vasen zerspringen schön, usw. Aber wenn man dann statt der Vase auf ein Regal mit Glastüren schießt, bleiben diese unbeschädigt, Gegenstände am Boden werden von der Spielfigur physikalisch vollkommen unrealistisch zur Seite geschoben, man sieht sich in keinem Spiegel und in keiner der im Überfluss genutzten spiegelnden Flächen, unbeteiligte NPCs wirken ähnlich steril in die Landschaft gesetzt wie bei Bioshock Infinity und nehmen keinerlei Notiz von meinen Aktivitäten. Das ist alles sehr altbacken und geht 2015 deutlich besser.

Das bei der Hand nehmen hat Assassins Creed Teil 3 bei seinem damals grafisch mindestens genauso beeindruckenden, mehrstündigen Intro wesentlich besser hinbekommen und wurde dafür trotzdem von vielen Spielern kritisiert. Hier bestehen 50% eines 7-8 Stunden langen Spiels aus Filmchen, billigen und nervigen QTEs und der Rest ist eine Gears-Kopie mit stark schwankendem und meist viel zu leichtem Schwierigkeitsgrad.

Sehr viel mehr als eine PS4-Grafikdemo kann ich in dem "Spiel" nicht sehen. Vollständig funktioniert der Eindruck auch nur in dem Rahmen den die Entwickler berücksichtigt haben. Ansonsten gibt es Sackgassen, unzerstörbares Inventar und immer gleich ablaufende Schleifen (erster Werwolf-Angriff, Kutschen beim ersten Blick über die Stadt, Dialoge zwischen NPCs die nach kurzer Pause immer wieder von Vorne beginnen).

Karston Marston 11 Forenversteher - 841 - 23. Februar 2015 - 12:44 #

geht es nur mir so oder sehen doch einige viele Figuren im Spiel dem Lucan auffällig ähnlich!? Z.B. der Typ, der den Apfel abbekommt…

Novachen 19 Megatalent - 14746 - 23. Februar 2015 - 18:45 #

Was mich bei diesem Spiel als Genrekrankheit wieder extrem stört ist das künstliche dumm halten von den Kollegen... warum treffen die eigentlich nie was, sondern schießen auf drei Meter Entfernung daneben?

Damit kann man sich auch die Illusion kaputt machen, wenn man der einzig fähige Schütze in diesem Spiel ist. Dann hätten sie lieber gleich ein Spiel rund um einen Einzelkämpfer stricken sollen, wäre dann vielleicht auch dem Schwierigkeitsgrad zu Gute gekommen. Denn so schießen die Gegner halt auch auf die unverwundbaren Teamkollegen.

Finde das leider immer wieder aufs neue zu lächerlich.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 402921 - 23. Februar 2015 - 22:08 #

Das hat mich auch gestört, in dieser Innenhofszene. Wobei, vielleicht hat sich die Dame ja an meine Schussleistungen angepasst, um mich nicht zu schlecht aussehen zu lassen...