Resident Evil Village – Stunde der Kritiker
Teil der Exklusiv-Serie Stunde der Kritiker

Volle Kritiker-Hosen

Dennis Hilla / 6. Mai 2021 - 18:58
Steckbrief
AndroidPCPS4PS5XOneXbox X
Action
Survival-Action
ab 18
Capcom
Capcom
07.05.2021
Link
Amazon (€): 49,49 (USK 18 - UNCUT), 63,78 (USK 18 - UNCUT), 49,99 (USK 18 - UNCUT)

Teaser

Die Reihe von Capcom gilt zu Recht als Wegbereiter für das Survival-Horror-Genre. Nun ist der mittlerweile achte Teil erschienen und das ist Grund genug, Jörg und Anatol ins Dorf zu schicken!
Dieser Premium-Inhalt ist für kurze Zeit frei für alle, als Teil unserer aktuellen Premium-Beispiele. Infos zum Fairness-Abo und GamersGlobal Premium gibt es hier.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Resident Evil Village ab 49,49 € bei Amazon.de kaufen.
Ganze 25 Jahre ist das erste Resident Evil mittlerweile alt. Seitdem hat die Reihe viele Veränderungen durchgemacht, von der Panzer-Steuerung hin zur unbeweglichen Third Person und über Action-Koop-Shooter gelangte sie mit Resident Evil 7 Biohazard schließlich in die First Person. Mit Resident Evil Village erscheint nun der achte Teil der Kernserie und die knüpft da an, wo sein Vorgänger aufgehört hat. Ihr spielt denselben Hauptcharakter, wieder aus der Ego-Sicht und ersten Eindrücken nach legen die Entwickler wieder viel Wert auf dichte Gruselatmosphäre. Doch Capcom will auch ein paar Neuerungen in die Serie bringen, so ist das Szenario und ein Großteil der Gegner eher ungewohnt für die langjährigen Fans. Und auch abgesehen davon gibt es ein paar neue Features.

Wie schlimm ist der Ausflug in das Horror-Dorf wirklich geworden? Dieser Frage stellen sich Jörg Langer und Anatol Locker in dieser Ausgabe der Stunde der Kritiker. Sie erleben den vergleichsweise ruhigen und behüteten Prolog mit Ethan Winters und seiner Familie, bevor alles bergab geht. Nach dieser unschönen Erfahrung haben sie noch etwas Zeit, um sich mit dem Dorf, seinen Bewohnern, seinem Aufbau und auch den Gefahren vertraut zu machen, die dort lauern. Doch sie treffen nicht nur auf Monster, sondern müssen sich auch mit den Bewohnern befassen. Ganz besonders wichtig ist natürlich für ein Survival-Horror-Spiel, dass sie jeden Winkel absuchen, um nicht im falschen Moment Munitions- oder Kraut-Mangel zu haben.

Nachdem sie 60 mehr oder weniger gruselige Minuten mit Resident Evil Village verbracht haben, müssen sie sich natürlich noch der Fragge aller Fragen stellen: Würden sie freiwillig in ihrer privaten Zeit weiterspielen? Wie immer haben wir die besten Szenen für euch zu einem launigen Zusammenschnitt verarbeitet.

Viel Spaß beim Ansehen!
Dennis Hilla 6. Mai 2021 - 18:58
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 55 Kommentare), benötigst du ein Premium-Abo.