Red Dead Redemption 2: Wertungsdiskussion

XOne PS4
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 377453 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

31. Oktober 2018 - 1:22 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert
Eine Meinung ist euch nicht genug zu Red Dead Redemption 2? Dann bekommt ihr hier vier Meinungen: 66 Minuten lang diskutieren wir über die Pros und Contras von Rockstars Open-World-Actionspiel.
Red Dead Redemption 2 ab 100,00 € bei Green Man Gaming kaufen.
Red Dead Redemption 2 ab 48,89 € bei Amazon.de kaufen.
Welchen Sinn macht eine Wertungskonferenz, wenn wir doch eh seit April subjektive Wertungen haben? Natürlich den Meinungsaustausch dabei, die unterschiedlichen Wahrnehmungen der vier beteiligten Tester. Benjamin Braun, Dennis Hilla, Jörg Langer und Haupttester Christoph Vent sprechen über Stärken, Schwächen und Besonderheiten von Red Dead Redemption 2.

Dieses Video ist die ideale Ergänzung zum großen Video-/Audio-Test. Wem 1 Stunde und 6 Minuten zu viel Stoff sind, aber dennoch reinschauen möchte, der sollte zu Minute 42:45 springen: Da beginnen wir mit unseren Fazits.

Und für Menschen, die nicht 66 Minuten das Spielen von RDR2 unterbrechen wollen, haben wir auch eine Podcast-Fassung fürs Autoradio. Äh, Pferderadio. Ach, wie auch immer.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 31. Oktober 2018 - 1:22 #

Viel Spaß beim Ansehen.

ACHTUNG: Die Premium-Variante braucht noch bis 01:30 (also noch so 8 Minuten)

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23144 - 31. Oktober 2018 - 1:22 #

Erster!

Danke ‚ ich höre sie gerade schon.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49234 - 31. Oktober 2018 - 1:24 #

Das ist mir jetzt zu lang, werde wohl erst am Nachmittag reinschauen.

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23144 - 31. Oktober 2018 - 1:25 #

Muss noch etwas arbeiten, dazu passt es gut.

Hedeltrollo 19 Megatalent - P - 13839 - 31. Oktober 2018 - 7:50 #

Ich warte auf den Telekom-Techniker. Passt!

gnadenlos 17 Shapeshifter - P - 6328 - 31. Oktober 2018 - 3:07 #

100%ige Zustimmung zu Jörg. Wenn ich geskriptete Missionen ohne Freiheiten spielen will, dann hole ich mir Uncharted und keinen Open World Titel. In dem Punkt ist jedes Assassins Creed und Far Cry deutlich überlegen.

Eine x.x ist IMO aus diesem Grund kombiniert mit der überladenen Steuerung und dem sehr schlechten Tutorial, das die Antwort auf viele Spielmechaniken schuldig bleibt, auf jeden Fall übertrieben.

Ob 8.5 oder 9.0 könnte man streiten. Immerhin hat ein so großer Open World Titel auch mehr mögliche Fehlerquellen als ein kleineres Arcade-Game - von daher muss man bei Open World IMO generell ein paar Mängel einplanen und in Kauf nehmen.

Andererseits sind das schon recht wesentliche Punkte - wenn ich wegen des schlechten Tutorials mehrere Stunden im Internet verbringen muss, um Spielmechaniken zu verstehen (und selbst dann noch nicht jeder Punkt klar ist), dann ist das eigentlich auch kein 9.0 Titel mehr.

ganga Community-Moderator - P - 19639 - 31. Oktober 2018 - 6:20 #

Sehr schlechtes Tutorial? Mehrere Stunden im Internet verbringen..? Reden wir über das gleiche Spiel? Das ist doch wirklich albern.

gnadenlos 17 Shapeshifter - P - 6328 - 31. Oktober 2018 - 14:18 #

Das Tutorial hält einen Stunden von der Open World fern und es gelingt ihm trotzdem nicht im Ansatz die Steuerung und die ganzen Spielmechaniken so zu vermitteln, dass die Spieler damit zurecht kommen und sie verstehen.

Schau Dich Mal in Foren um, wie ratlos die Leute bzgl. vieler Spielmechaniken noch nach 10+ Stunden sind und wie häufig sie noch immer aus Versehen Aktionen auslösen, da sich die Steuerung noch nicht wirklich erschlossen hat.

Man kann Mängel ja gerne unterschiedlich hoch gegenüber den Vorzügen bewerten, sie abzustreiten macht aber keinen Sinn.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 31. Oktober 2018 - 14:22 #

Da kann ich nur zustimmen. Da hat Horizon Zero Dawn, ein God of War, selbst ein Final Fantasy 15 ein besseres Tutorial... ich hab mich auch nach dem Tutorial immernoch unsicher gefüllt in Sachen Steuerungserklärung, selbst paar Stunden danach.

Ok, jetzt beruhige ich mich mal wieder...es ist ja trotzdem ein tolles Spiel. Ich spiele es gerne, die Story.

ganga Community-Moderator - P - 19639 - 31. Oktober 2018 - 14:30 #

Mängel gnadenlos zu übertreiben ist aber auch wenig sinnvoll. Das Tutorial dauert ungefähr zwei Stunden und danach kann man die Welt entdecken. Dass es nicht mal was im Ansatz erklärt ist schon wieder die nächste vollkommen maßlose Übertreibung. Ich kam danach in der Spielwelt bestens klar. Es ist weit davon entfernt "sehr schlecht" zu sein. Es trifft vielleicht mit seinem langsamen Einstieg deinen Geschmack nicht, kann ja sein. Aber dass RDR 2 ein storylastiges Spiel wird in dem man nicht gleich nach zehn Minuten ballernd durch die open world reitet war auch schon vorher klar.
Dass man nach mehreren Stunden mal ne falsche Taste drückt passiert mir in Fifa auch. Letzte Woche bei Hitman hab ich auch nach paar Missionen versehentlich jemanden umgebracht. Das ist kein Exklusivproblem von RDR. Und dass du stundenlang Foren durchliest um die Spielmechanik zu verstehen ist ja nun auch der Gipfel deiner Übertreibungen.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 8807 - 31. Oktober 2018 - 14:26 #

Also ich hab auch das Spiel von gnadenlos gespielt. ;)

Lordhelmchen269 11 Forenversteher - P - 790 - 31. Oktober 2018 - 14:59 #

Naja ich hatte auch den Eindruck das Tutorial erklärt kaum etwas... ich musste auch mehr als nur 1x im Internet nachschauen wie gewisse Sachen funktionieren .... Stichwort deadeye.

xan 17 Shapeshifter - P - 8432 - 31. Oktober 2018 - 3:30 #

Uh, vielen Dank für den Einsat, aber das schaffe ich heute nicht mehr.

MScheyda 11 Forenversteher - P - 796 - 31. Oktober 2018 - 7:02 #

Hat es einen Grund, warum die Wertungskonferenz nicht im RSS-Feed drin ist? Sooo schön seid ihr doch auch nicht … ;-)

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 31. Oktober 2018 - 7:47 #

Ich will das auch als Podcast haben.

Ridger 19 Megatalent - P - 15433 - 31. Oktober 2018 - 7:58 #

Ja, bitte! Podcast wär super!

ganga Community-Moderator - P - 19639 - 31. Oktober 2018 - 8:00 #

Würde mir das auch am liebsten als Podcast anhören.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 31. Oktober 2018 - 9:25 #

Also erstens sind wir die schönsten Söhne unserer Mütter, die es auf der ganzen Welt nur gibt. Und zweitens kommt nachher auch noch die Podcast-Fassung.

ganga Community-Moderator - P - 19639 - 31. Oktober 2018 - 10:06 #

Sehr schön!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 31. Oktober 2018 - 10:44 #

Und online.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 31. Oktober 2018 - 10:53 #

Auch im RSS-Feed? Meine Podcast-App findet es jedenfalls nicht.

ganga Community-Moderator - P - 19639 - 31. Oktober 2018 - 11:45 #

Meine bisher auch noch nicht. Oder ist das in dem reinen Test feed?

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 31. Oktober 2018 - 13:01 #

Da hab ich auch nur den Test zu RDR2 aber nicht die Wertungsdiskussion

Dennis Hilla Redakteur - 61284 - 31. Oktober 2018 - 13:35 #

Ich habe gerade in meinem Podcatcher nachgeschaut, hier ist der Wertungskonfi im regulären GG-Podcast-Feed gelistet. Da, wo auch der MoMoCa reinkommt.

ganga Community-Moderator - P - 19639 - 31. Oktober 2018 - 13:47 #

Jetzt ist er bei mir auch drin.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 31. Oktober 2018 - 14:02 #

Jepp, nun ist er da. Danke!

Ridger 19 Megatalent - P - 15433 - 31. Oktober 2018 - 11:06 #

Wunderbar!

MScheyda 11 Forenversteher - P - 796 - 31. Oktober 2018 - 16:17 #

Vielen Dank!

yesnocancel 10 Kommunikator - 381 - 31. Oktober 2018 - 8:03 #

Also, wenn es nun möglich ist, nach 10 Stunden Spielzeit seine subjektive Wertung unter so ein Monsterwerk zu klatschen, dann hättet ihr euch den ganzen Stress auch sparen können und bereits am Freitag den Test bringen können.

Ich finde Jörgs Dominanz in der ganzen Diskussion hier unerträglich. Hier wird eine Gleichwertigkeit (in Form von eigener Note) bzw. Überlegenheit (in Form von Redezeit) zum Haupttester hergestellt, die Christoph düpiert und dessen harte Arbeit entwertet. Warum hat Christoph nicht die Diskussion geführt, als Haupttester 80% der Redezeit gehabt und vielleicht ab und zu mal Jörg zu der oberflächlichen Meinung eines mal reinschnuppernden Spielers gefragt?

zombi 13 Koop-Gamer - P - 1302 - 31. Oktober 2018 - 8:16 #

Ah, spannend.Schau heute Abend mal rein, hört sich an wie die letzte Wertungskonferenz...:-)

zombi 13 Koop-Gamer - P - 1302 - 31. Oktober 2018 - 19:24 #

Also ich fands nicht so schlimm...Der Chef hat eben den Lead...Denis hat sich vornehm zurückgehalten.
Spiel sieht toll aus, aber ich hasse Western....trotzdem interessant .

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 31. Oktober 2018 - 8:34 #

Das musst du Christoph fragen :-) Konträre Meinungen sind nicht so dein Ding, scheint mir. Und Christophs Arbeit entwertet? Komm mal wieder runter...

yesnocancel 10 Kommunikator - 381 - 31. Oktober 2018 - 8:44 #

Mir geht es nicht darum, dass du eine andere Meinung hast. Mein bisheriges Bild deckt sich übrigens eher mit deinem (auch nach vielleicht 8 Stunden). Ich frage eher danach, wie du deine Rolle im Test siehst in Vergleich zu Christophs. Nochmal: wenn 10 Stunden ausreichen, um eine Note drunter zu setzen, warum hast du Christoph 50h spielen lassen? Ziemlich ineffizient, nicht?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 31. Oktober 2018 - 8:56 #

Meine „Rolle“ ist diejenigen, der eine konträre Meinung aufzeigt, die sich nach zehn Stunden gebildet hat aufgrund von Punkten, die sich in den nächsten 50 nicht mehr ändern werden. Christoph lobt vor allem die Story, die offenbar im Spielverlauf noch anzieht. Frage beantwortet.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 4292 - 31. Oktober 2018 - 9:09 #

Wo ist das Problem? Die Wertung unter dem Test ist die von Christoph, nicht die von Jörg. Ich bin bei 30% Spielfortschritt und sehe die Sache noch deutlich kritischer als Jörg. Die Spielwelt mit ihren Klimazonen ist der Wahnsinn. Das Gameplay aber manchmal hart an einer 6.5, weil wir viele Spielelemente schon in Spielen mit 8.0 besser gesehen haben. Und wenn man das nicht in einer Wertungskonferenz diskutieren darf, wenn auch ohne Punktabzug, wo dann?

yesnocancel 10 Kommunikator - 381 - 31. Oktober 2018 - 10:47 #

Zitat: „der erste [Test] mit zwei Wertungen zweier Tester.“. Für mich suggeriert das Gleichwertigkeit.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 31. Oktober 2018 - 10:51 #

Ernsthaft? Also zunächst mal: Selbstverständlich halte ich meine Meinung für mindestens gleichwertig, in Wahrheit für die passendere zu diesem Spiel. So bin ich nun mal.

Davon aber einmal abgesehen: Der Test ist von Christoph geschrieben/gesprochen, er lobt 18 Minuten lang das Spiel mit etwas Detailkritik, seine Wertung steht groß drunter und als Hauptwertung in der Datenbank, er hat mit seinem Wertungskasten das letzte Wort, und zwischendrin steht mein Meinungskasten mit meiner Alternativwertung, und die ist nur 50% so groß dargestellt. Und du tust so, als wäre meine Meinung gleichwertig zu der des Haupttesters vertreten? Nimm mir das bitte nicht übel, aber so langsam kann ich deine Einwürfe nicht mehr ernst nehmen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49417 - 31. Oktober 2018 - 9:54 #

Christoph hat ein ganzes Test-Video Zeit, den interessierten seine Sicht der Dinge darzulegen. Was genau wäre der Nutzen, wenn er diese 4er Runde dominieren würde und wir noch einmal das gleiche hören wie im Test?

Stattdessen bekommen wir hier auch noch die Meinungen der anderen zu hören, was definitiv einen Nutzen bringt.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7107 - 31. Oktober 2018 - 10:03 #

This.

MikeD 15 Kenner - P - 3659 - 31. Oktober 2018 - 16:51 #

Exakt das. Vielleicht sollte man das in ähnlichen Fällen in Zukunft zu Beginn der Wertungsdiskussion anmerken und auf den zusätzlichen Test für ausführliche Anmerkungen des Haupttesters verweisen.

Elfant 21 Motivator - P - 28752 - 31. Oktober 2018 - 10:19 #

Also zum Einen kommt mit Christoph wie jemand vor, der im Gespräch lieber kurz und bündig ist, während Jörg ein langer Monolog immer mitnimmt. So unterfüttert Jörg seine Meinung mit langer sprachlichen Darstellung inklusive seines Empfindens und stellt Nachfragen in Funktion seiner Moderationsrolle, während er auf andere Punkte wie die erzählte Geschichte keine Einschätzung abgibt, weil ihm dafür die nötige Spielzeit fehlt.
Zum Anderem ist es relativ normal das der Verantwortliche eine kleinere Sprechzeit hat als seine Gegenseite.

Sermon 13 Koop-Gamer - - 1738 - 1. November 2018 - 8:39 #

Ganz genau - das war auch meine Beobachtung zu der Wertungskonferenz. Jeder einzelne der anwesenden Redakteure hatte reichlich Zeit und Gelegenheit, sich in die Diskussion einzubringen, was eben von manchen mehr und von manchen weniger ausführlich genutzt wurde. Ich hatte nicht das Gefühl, dass hier einer der Teilnehmer in irgendeiner Weise zu kurz gekommen ist.

Alter Schwede (unregistriert) 1. November 2018 - 16:22 #

Naja, es ist offensichtlich das Jörg nicht nur hier sondern auch z.b. bei den Podcasts immer gerne den Platzhirschen raushängen lässt. Und dazu nutzt er eben das beliebte ewige monologisieren. Ganz typische Strategie. Es ist ja auch nichts dagegen einzuwenden, denn letztlich ist es sein Laden, es ist nur die Frage, ob man das vor der Welt oder auch vor seinen Mitarbeitern immer so derart dominant ausleben muss.
Ich habe das habe das Gefühl, dass das vor einigen Jahren noch nicht ganz so ausgeprägt war a aber mittlerweile ist die Seite ja leider immer mehr zu einer Seite geworden, die nur durch und für den Personenkult rundum Jörg läuft (siehe Japan und finanzierte Lets Plays).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 1. November 2018 - 17:38 #

Dein Gefühl täuscht dich, ich war schon immer so. Aber was an mir fasziniert dich so sehr, dass du dir so tiefsinnige Gedanken über meine geistig-emotionale Entwicklung machst? Wärst du gerne so wie ich, ist es das? Ich kann das verstehen, klar, aber das ist halt nicht jedem gegeben.

Alter Schwede (unregistriert) 1. November 2018 - 23:18 #

Wenn du es ganz ehrlich wissen willst, warum und wieso ich a) überhaupt auf der Seite bin und b) mir Gedanken um deinen Diskussionstil mache und wie das c) miteinander für mich zusammenhängt, dann will ich dir das mal versuchen zu erklären:

Ich habe Gamersglobal wirklich gemocht und auch wenn die alte Liebe deutlich abgekühlt ist, so schau ich doch gerne hin und wieder hier vorbei und das liegt - Jörg nun gut festhalten - nicht zuletzt an dir, speziell an deinem Fachwissen und deiner journalistischen Arbeit. So schätze ich es z.B. sehr, dass du Hypes, wie aktuell bei RDR2, hinterfragst und auch dabei ganz schonungslos Kritikwürdiges hervorzuheben weißt. Auch dass du mit Herzblut dabei bist, mit deinen Kunden diskutierst ist soweit einzigartig im deutschen Spielejournalismus.

Und nun kommt mein Dilemma: Ich würde diese Arbeit wie früher mit einem Abo gerne unterstützten, aber dann frage ich mich was sich eigentlich seit dem Ende meines Abos im Jahre 2015 getan hat und sehe eigentlich nur Stillstand, nach den SDKs kam nicht mehr viel. Vielmehr wurden die Spielethemen ansich mehr und mehr in den Hintergrund gedrängt, die Person des Chefredakteurs wurde immer wichtiger und zum beinahe bestimmenden Thema dieser Seite. Und in dieser Richtung hat sich bei Gamersglobal einiges getan: Es fing harmlos an, indem man deine Messereisen nach Tokio finanzieren konnte und steigerte sich bis heute, wo man mittlerweile deine Let's Plays und Japandokus finanziert, statts Spielereportagen oder dokumentierte Besuche bei z.B. Entwicklern.

Jörg, du als Person, nicht mehr primär die kritische Spieleberichterstattung sind das Produkt von Gamersglobal geworden und um nun den Bogen zu Punkt c) zu schlagen, dessen bist du dir bewusst. Aus diesem Grund dienen z.B. solche Wertungsvideos nicht mehr nur allein dem kritischen Austausch über, sondern dir ganz bewusst als Bühne für das Produkt Jörg Langer. Und auf dieser Bühne gilt es natürlich präsent und der beherrschende Mittelpunkt zu sein. Und das erreicht man eben u.a. durch ausufernde Reden. Zu Letzterem magst du schon immer geneigt, du kennst dich selbst am besten, dennoch haben sich wie ich oben erklärt habe, zumindest aus meiner Sicht, die Vorzeichen verschoben.

Deswegen fällt mir dein Verhalten nun eher negativ aus und Genau deswegen scheue ich doch leider immer wieder vor dem Aboabschluss zurück.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 22868 - 2. November 2018 - 7:56 #

Die Antwort hierauf könnte sein, dass Jörg liefert, was seinen Laden am Leben hält. Die Diskussion gab es hier des öfteren und Jörg hat ganz klar gesagt, dass hochwertige Reportagen zwar befriedigender sind, aber anhand von Seitenaufrufen belegbar weniger nachgefragt werden bei den Konsumenten. Interessant wäre hier allenfalls der nicht belegbare Seiteneffekt durch Reportagen auf den Ruf der Seite - wie viele mehr Geld kommt hierbei rein, auch wenn die Reportagen kaum aufgerufen werden.

Insgesamt ist mein Eindruck, dass GamersGlobal die Seite einer eher geschlossenen Community ist. Es gibt also eher wenige unregistrierte Leser, die sich hierherverirren. Ausnahmen stellen die Lösungshilfen für Blockbuster wie RDR2 oder PoE dar. Für diese Inhalte werden aber auch alle Ressourcen zusammengezogen.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 2. November 2018 - 8:57 #

"Es gibt also eher wenige unregistrierte Leser, die sich hierherverirren"

Das würde mich ja schonmal interessieren, ob dem wirklich so ist.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 103487 - 2. November 2018 - 10:01 #

Ich denke schon, daß es so ist und diejenigen, die sich hierher verirren immer seltener wird. Anonyme Kommentare werden immer seltener, ebenso Neuregistrierungen und wenn man genauer die Kommentarsektionen durchgeht, liest man immer die gleichen "Stammuser". Es mag alten Hasen nicht mehr so auffallen, aber der "Einstieg" in GG ist schwer. Und wehe ein "Frischling" übt Kritik (und ich meine keine Trolle mit Beleidigungen etc. - dessen Kommentare man eh nicht freischalten sollte, aber was red ich), sind die üblichen GG-Verdächtigen gleich zu Stelle, um Contra zu geben. Ebenso die Trolle, die seit Jahr und Tag ihr Unwesen treiben können und die User immer wieder drauf anspringen. Hat meistens auch keine gute "Außenwirkung".

Zudem, wenn man auf Google nach Test A, B oder C sucht, taucht GG in der Regel (es gibt Ausnahmen aufgrund von Zugriffen) eher auf Seite 2 oder 3 oder noch später auf. Ich kenn mich da selber, daß mich im Grunde Google-Ergebnisse nur auf Seite 1 interessieren. Nur wenn ich da nicht finde was ich suche, gehe ich auf Seite 2. Bei also z.B. Tests werden sich viele eine Seite 2 schon schenken. GG hat nunmal eine kleinere, eingeschworene Community. Ich bezweifle daß sich das irgendwann groß ändern wird.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 20835 - 2. November 2018 - 10:04 #

Da wirst du wohl leider richtig liegen, einen grösseren Zuwachs an Usern wird es wohl nicht mehr geben.

zombi 13 Koop-Gamer - P - 1302 - 2. November 2018 - 13:13 #

So wie es im Moment ist sicher nicht, da dreht sich GG im Kreis.
Wenn Jörg so klamm ist würde ich mir eine andere Strategie ausdenken...die 10 SDK bringt sicher keinen Abonnenten mehr.
Ich weiss ja nicht was hier fehlt an Geld, aber Optionen gäbe es sicher...

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12684 - 2. November 2018 - 13:18 #

Naja, GG hat auch schon viel probiert, so richtig zündete nix, mal von den Crowd-Fundings abgesehen. Man müsste eben die Nutzerbasis deutlich vergrößern, nur ist das "wie" ein Problem und wird auch noch viel Zeit benötigen.

yankman 15 Kenner - P - 3497 - 2. November 2018 - 10:29 #

Ich stimme dem "Schweden" in vielen Punkten zu und gebe zu bedenken, dass die kurzfristig erfolgreichen "Jörg Langer tut irgendwas"-Spendenaktionen langfristig zu einem Abwandern der Abonnenten führen könnten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 2. November 2018 - 10:59 #

Das ist gut möglich, aber da gibt es schlicht keine Wahl: Ohne diese kurzfristigen Aktionen, wegen derer arme enttäuschte Abonnenten abwandern, weil sie nicht mehr genug für ihre 3,99 Euro bekommen aus ihrer Sicht, hätte ich GamersGlobal bereits dichtmachen müssen. Mir fehlen die finanziellen Möglichkeiten, das hier pro bono anzubieten.

yankman 15 Kenner - P - 3497 - 2. November 2018 - 12:00 #

Es geht nicht um enttäuschte Abonnenten, weil sie nicht mehr genug bekommen, es geht um die Ausrichtung der Seite.
Ich bin kein Japanhasser, aber wenn ich häufig mit den Reiseberichten konfrontiert werde, wie z.b. letztens war Japan (mal wieder) Headline während der brandneue Test zu Call of Cthulhu nur in der Liste auftauchte, was soll ich dann als Unterstützer dieser "Spielseite" davon halten ?
Ich habe Verständnis für diese Form des Marketing, da mit Japan Geld rein geholt werden kann, während der Test sowieso nur eine kleine Zielgruppe hat. Aber gut finde ich das nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 2. November 2018 - 12:17 #

Die Ausrichtung der Seite ändert sich dadurch ja nicht. „Japan“ findet überwiegend in meiner Privatzeit statt, wie ich schon des Öfteren geschrieben habe. Da bleiben pro Woche noch mehr als genug Stunden für GamersGlobal übrig. Gleichzeitig trägt „Japan“ und tragen die Letsplay und sonstige Sachen entscheidend dazu bei, dass du die vielen Inhalte von uns zu Spielen bekommst. Sobald ich nicht mehr bereit bin, zu meinen 60+ Stunden GamersGlobal pro Woche noch weitere Stunden für Spezialaktionen draufzusatteln, wirst du keine Plattform mehr haben, um dich darüber zu beklagen, dass es zusätzlich zu Spieleinhalten noch andere Inhalte gibt — die dir aber nichts wegnehmen. „Du“ und „dir“ benutze ich in diesem Zusammenhang allgemeiner, da die Kritik ja immer wieder kommt, und du zumindest siehst, dass dadurch Geld reinkommt.

C‘thulu war deswegen nicht Titelstory, da zwischen seinem Erscheinen und dem RDR2-Titelthema nur wenige Stunden verstrichen sind. Deshalb wurde die aktuelle Japan-Folge noch einige Stunden länger angeteasert, das ist alles. Ich würde mir wünschen, dass man sich nicht persönlich beleidigt oder in seiner Wertschätzung der Website beeinträchtigt sieht, weil da alle paar Tage mal ein spielfremdes Thema oben ist. Ich kann aber natürlich nachvollziehen, dass man so denken kann.

Alter Schwede (unregistriert) 2. November 2018 - 16:19 #

Also sehe ich das richtig:
Deine Japanreise hättest du auch ohne Crowdfunding betrieben, praktisch als Privatvergnügen, ebenso z.B. dein Dark Souls Let's Play? Das verbuchst du nicht als zusätzliche Arbeit für deinen Laden? Somit ist dann das Crowdfunding eher eine Spende. Das kann ich bei den Let's Plays ja nachvollziehen, aber bei der Japanreise bei der ein professioneller Cutter mitmischt, sich um Musiklizenzen etc. gekümmert werden muss, das klingt für mich nach Brötchenverdienen und nicht nach Urlaub.

Aber sei es drum, worauf ich eigentlich hinauswollte:
Es wurde ja gesagt, dass hochwertige Reportagen oder allgemein hochwertiger Journalismus nicht gewinnbringend sind. Aber wieso nutzt du da nicht auch Crowdfunding? Das ist doch auch ein relativ risikoloser Weg, es gibt doch zum einen viele Stammuser, die dich sogar unterstützen, auch wenn sie beispielsweise Dark Souls nicht interessiert und zum anderen hat doch auch deine Japandoku viele Menschen außerhalb von GG zum Spenden und auch auf diese Seite gebracht. In dieser Richtung wurde doch meines Wissens noch nie ein Versuch gewagt und zumindest ich könnte mir sehr gut vorstellen, so ein Projekt zu unterstützen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 3. November 2018 - 0:18 #

Nein, ich nutze "privat" in Abgrenzung zu "im Büro", weil sich immer wieder Menschen Sorgen machen, die Japan-Dokus, deren Erlös zu 100% GamersGlobal zugute kommen, würden GamersGlobal wertvolle chefredaktionelle Arbeitszeit wegnehmen. Überwiegend, aber nicht ausschließlich, entstehen die Japan-Dokus in der Nacht und am Wochenende.

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1782 - 2. November 2018 - 10:08 #

Das hast du so wunderbar auf den Punkt gebracht, danke. Das ist auch der Grund für meinen Rückzug von GG, bis zu meinem Abo Ende schaue ich sporadisch mal vorbei und wenn ich das Wort Japan in den News sehe, bin ich auch gleich wieder weg. Ich finde das sehr schade und habe immer mal wieder gehofft, dass dieser starke Fokus auf Jörgs Lieblingsland und die, für mich, uninteressanten Lets Plays mal wieder abnimmt aber das Gegenteil ist der Fall. Wobei ich auch zugeben muss, dass Jörg alles richtig macht, wenn er damit momentan auf der Erfolgsschiene fährt. Es ist halt nicht mehr meins, z.B. hätte ich mich über Berichte zu Pathfinder Kingmaker oder The Bards Tale 4 gefreut, ersteres ist nach einigen Patches richtig gut. Naja was solls, alte User ziehen weiter, neue kommen dazu. Ich wünsche GG trotzdem alles Gute.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 2. November 2018 - 11:06 #

"Erfolgsschiene". Danke, wenn ich dann ausgelacht habe, lasse ich es dich wissen.

Sag mal, kapierst du es nicht oder willst du es nicht kapieren, wieso wir diese Zusatzinhalte machen? Es kommt nicht genug Geld rein sonst. Wegen anspruchsvollen Kunden wie dir, denen eine Berichterstattung in Sonderheft-Umfang zu RDR2 nicht etwa ein Lob wert ist, sondern die Ankündigung, "wegen Japan und Letsplays" bald nicht mehr Abonnent sein zu wollen. Und dann -- dann machen wir wieder weniger Zusatzinhalte, richtig? Weil dann noch weniger Geld in der Kasse ist?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 2. November 2018 - 12:51 #

>>Jörg, du als Person, nicht mehr primär die kritische Spieleberichterstattung sind das Produkt von Gamersglobal geworden und um nun den Bogen zu Punkt c) zu schlagen, dessen bist du dir bewusst. Aus diesem Grund dienen z.B. solche Wertungsvideos nicht mehr nur allein dem kritischen Austausch über, sondern dir ganz bewusst als Bühne für das Produkt Jörg Langer. Und auf dieser Bühne gilt es natürlich präsent und der beherrschende Mittelpunkt zu sein.<<

Das kannst du so sehen, aber ich sehe das nicht so. Und mein Auftreten in Podcasts oder dieser Wertungsdiskussion ist keine bewusste Taktik, sondern einfach, wie ich bin. Es ist gut möglich, dass sich ein klügerer oder mehr auf die Außenwirkung bedachter Chefredakteur anders verhalten würde in einer solchen Diskussion, aber ich bin dazu wahlweise zu unbedarft, zu eitel oder zu engagiert.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 22868 - 2. November 2018 - 7:50 #

Es gab bei Youtube das Video einer Wertungskonferenz der GameStar zu einem von Petra Schmitz getesteten Spiel, als diese gerade neu war und Jörg Chefredakteur. Daher weiß ich, dass Jörg in Wertungskonferenzen schon immer so war.

Tasmanius 19 Megatalent - - 18320 - 2. November 2018 - 8:27 #

War das zufällig Doom 3?

CBR 20 Gold-Gamer - P - 22868 - 2. November 2018 - 9:38 #

Deus Ex: Invisible War

https://www.youtube.com/watch?v=s3PcFKytlUk

Gerade geschaut. Das war es doch nicht. Es muss noch älter gewesen sein, als Petra gerade neu war. Jörg hat sie ziemlich in die Mangel genommen, warum sie die Wertung so niedrig ansetzen wollte.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12684 - 31. Oktober 2018 - 8:15 #

Im letzten Absatz des Texts evtl. auch den Test verlinken?

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 373771 - 31. Oktober 2018 - 9:38 #

Schaue ich mir morgen gemütlich am Feiertag an. ;)

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 31. Oktober 2018 - 9:43 #

Welcher Feiertag?

Hedeltrollo 19 Megatalent - P - 13839 - 31. Oktober 2018 - 9:48 #

Weltspartag!

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 373771 - 31. Oktober 2018 - 10:19 #

Nicht mehr dran gedacht, dass es kein bundeseinheitlicher ist. In Rheinland-Pfalz ist Allerheiligen ein gesetzlicher Feiertag. :-)

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 31. Oktober 2018 - 10:19 #

Ich muss morgen auf die Arbeit :-(

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 373771 - 31. Oktober 2018 - 10:45 #

Ich werde heute und morgen auf dem Friedhof unterwegs sein. Heute wird von mir noch Vaters Grab geschmückt und vorbereitet für Allerheiligen und morgen dann besucht. ;)

Elfant 21 Motivator - P - 28752 - 31. Oktober 2018 - 10:46 #

Ach man kann auch an beiden Tagen arbeiten, auch wenn man nicht in Hessen oder Berlin wohnt.

Saphirweapon 17 Shapeshifter - 6485 - 31. Oktober 2018 - 9:47 #

Vielleicht den Titel-benennenden-Banner etwas dezenter demnächst. Empfinde ich persönlich in dieser Dimension als sehr unangenehm.

Griswald Meistersuppe 19 Megatalent - P - 13999 - 31. Oktober 2018 - 21:00 #

Geht mir genauso. Reicht vielleicht eine kleine Einblendung in einer Ecke. Das Banner war jedenfalls viel zu gross.

Sonyboy 12 Trollwächter - 988 - 31. Oktober 2018 - 9:57 #

Leider kann ich mir das nicht anhören. Das ist genauso mit euren Testvideo zu RDR 2. Hätte ich gerne getan. Habe aber einfach zu große Angst vor Spoilern. Ich möchte ein Spiel anders begegnen. Dafür habe ich viel Kohle bezahlt. Trotzdem schön das ihr dieses Video gemacht habt. Wird mit Sicherheit später nachgeholt.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49417 - 31. Oktober 2018 - 11:11 #

Ich bin noch nicht ganz durch das Video, aber sobald ich fertig bin sag ich dir Bescheid, ob es überhaupt Spoiler gibt. Bisher noch nichts. :-)

Edit: Minimale Spoiler könnte es geben. Wenn du da sehr empfindlich bist, lass es. :-)

Elfant 21 Motivator - P - 28752 - 31. Oktober 2018 - 10:43 #

Ich weiß jetzt nicht wie empfindlich Du da bist, aber es werden schon Beispielesituationen genannt.

Golmo 17 Shapeshifter - 6361 - 31. Oktober 2018 - 10:12 #

Ich verstehe beim besten Willen nicht wieso man die Story so lobt...

Wenn das hier RDR 1 wäre, OK! Das wäre grandios. Aber wir spielen hier RDR2 und das ist ein Prequel von Teil 1. Was erfahren wir den wirklich neues? Es wirkt auf mich wie ein 60 Stunden Intro für Teil 1. Spannung? Fehlanzeige - wir wissen doch längst wie es ausgeht, wer überlebt, wer stirbt usw.

Einzig der Anfang von Kapitel 5 ist ein kleiner WTF Moment aber eher weil es so völlig Banane und aus dem Kontext gerissen ist. Das fühlt sich einfach nur falsch an.

Elfant 21 Motivator - P - 28752 - 31. Oktober 2018 - 11:09 #

Ohne jetzt eine Sekunde gespielt zu haben, würde ich schätzen, daß Du eine Geschichte nur nach einem Neuigkeitenwert der Handlung beurteilst.

revo 14 Komm-Experte - P - 2572 - 31. Oktober 2018 - 10:20 #

Ohje. Hab ich mir tatsächlich (ganz) angeschaut. Und irgendwie war es interessant. Unerwartet.
Das dämpft ja fast die Vorfreude auf das Spiel ;)

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 15095 - 31. Oktober 2018 - 11:04 #

Uiuiui, so eine lange Diskussion?! Da muss ich mir mal die Zeit für nehmen.
Bin gespannt auf eure Argumente!

roxl 13 Koop-Gamer - P - 1686 - 31. Oktober 2018 - 11:37 #

Sehr schöne Konferenz. Das Gleichnis mit dem Kindergeburtstag ist ein echtes Highlight. ;)
Das Game spielt sich für mich eher wie ein stimmungsvoller interaktiver Westernfilm mit freiwilligen Verschnaufpausen zwischen den Szenen. Offene-Welt-Gefühle erreichen mich wenn überhaupt nur durch die Inszenierung und Atmosphäre, ansonsten bin ich spielerisch zu stark gebunden.
Wertungstechnisch irgendwo bei Jörg.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 31. Oktober 2018 - 12:54 #

Sehr schöne Wertungskonferenz. Mehr davon ;-)

Hedeltrollo 19 Megatalent - P - 13839 - 31. Oktober 2018 - 13:20 #

Das ist leider unmöglich. Für jede videografierte Wertungsdiskussion fällt ein Aufwand von mindestens einer Woche an. ;)

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 31. Oktober 2018 - 13:40 #

Früher gab es ja drei bis vier Wertungskonferenzen pro Monat, oder weniger?Vielleicht war das auch nur im Herbst. Jedenfalls wäre das eventuell möglich?:-)

Aladan 24 Trolljäger - P - 49417 - 31. Oktober 2018 - 13:04 #

Mal was anderes. Ich würde das Format statt Wertungskonferenz "Nachbesprechung" oder so ähnlich nennen. Wertungskonferenz passt einfach nicht mehr.

Ich habe euch wirklich gerne zugehört und würde so etwas viel lieber öfter bekommen. Eure persönlichen Ansichten in dieser ungezwungenen Atmosphäre und unter den verschiedenen Bedingungen sind für mich persönlich z. B. viel interessanter als jede SdK.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 31. Oktober 2018 - 13:04 #

Jepp, das finde ich auch viel interessanter.

Hedeltrollo 19 Megatalent - P - 13839 - 31. Oktober 2018 - 13:21 #

Dem zweiten Absatz stimme ich vorbehaltlos zu.

misc 15 Kenner - P - 3954 - 31. Oktober 2018 - 14:13 #

Da schließe ich mich an. Evtl. muss man je nach Spiel unterscheiden, ob man eher eine klassische SDK macht oder lieber abwartet und diese "Nachbetrachtung" anbietet. Im Prinzip greift das ja die Idee der "Stunde danach" auf, die sich irgendwie im Sande verlaufen hat.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 31. Oktober 2018 - 13:25 #

Wertungskonferenzen finde ich auch eher interessanter als SdKs. Wobei ich natürlich als ich Abonnent war, sehr gerne SdKs geschaut habe. Waren meine Favoriten :-) Wird Zeit dass ich nach halben Jahr wieder ein Abo abschliesse.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 31. Oktober 2018 - 13:27 #

Mach das mal - läuft da nicht noch die Abo-Aktion zur SDK-Offensive?

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 31. Oktober 2018 - 13:30 #

Ja, ich bin nur zu faul um eine Überweisung auszufüllen :/

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23144 - 31. Oktober 2018 - 14:00 #

Geht auch via Paypal :)

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 31. Oktober 2018 - 14:01 #

Ja, ich weiß, aber hab ich ja nicht ^^ Trotzdem, danke für den Hinweis ;-)

angelan 08 Versteher - P - 209 - 31. Oktober 2018 - 13:37 #

Interessant, dass bei Metacritics die Presse 97 gibt und die user 7.5.
Scheinbar geht das doch auseinander.
Gamepro hat ja auch eine 96 raus.

Ich verstehe aber nicht, warum nicht Abwertung die fehlende deutsche Syncro geht.
Was lernen die Entwickler - Super, die deutsche Presse haut hohe Wertungen raus, da geben wir doch kein Geld aus, um eine deutsche Syncro zu machen, hohe WErtungen gibt es sowieso und gekauft wird es dann auch wie geschnitten Brot.
Ich hätte da mindistens 0.5 abgezogen. Mich stört es, ständig in einem Spiel Untertitel zu lesen.
Macht aber keiner, weder gamepro, pcgames etc. und auch ihr nicht.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 31. Oktober 2018 - 13:39 #

Stimmt, das ist ein guter Punkt. Danke für die Erinnerung..ich hätte auch gerne eine deutsche Synchro.

vermeer 11 Forenversteher - 700 - 31. Oktober 2018 - 14:18 #

Sehr guter Punkt. Ich kenne einige, die des englischen nicht so mächtig sind, und sich deshalb RDR2 wegen fehlender deutscher Sprache nicht kaufen

yankman 15 Kenner - P - 3497 - 31. Oktober 2018 - 14:28 #

Ich denke das ist der subjektiven Wertung geschuldet. Ich spiele, wenn es geht, in Orginalspraache, weil ich das viel stimmiger finde und deutsche Synchronisationen oft lächerlich wirken und die Immersion zerstören.
Insofern würde ich einem Spiel keine Punkte abziehen nur weil es keine deutsche Synchronisation bietet.

angelan 08 Versteher - P - 209 - 31. Oktober 2018 - 14:39 #

Kann das mit einer subjektiven Wertung nachvollziehen.
Das Blöde ist nur, dass fast alle deutschsprachigen Tester sehr gut englisch können und die mangelde Sprachausgabe keinem bestimmt auf dem Keks geht.
Aber ich finde, subjektiv hin oder her - es ist so ein großer Mangel im Spiel, dass ich doch eine deutlicher Einfluss im Test mir wünschen würde.
Auch die anderen haben unglaubliche Wertungen und keine Abwertungen und das ohne subjektiver Test.

turritom 13 Koop-Gamer - P - 1795 - 31. Oktober 2018 - 14:10 #

Ich finde das interessant diese verschiedenen Meinungen und auch wie jeder einen anderen Spielstil hat. Ich finde das auch gut gelöst mit den verschiedenen Wertungen, auf jeden Fall besser als eine Kompromiss Wertung.

Ich fand im übrigen auch die Meinung von Jörg Luibl von 4players zu dem Spiel interessant weil er wieder auf völlig andere Dinge geachtet hat und die er für sich als auch am wichtigsten geachtet hat.

revo 14 Komm-Experte - P - 2572 - 31. Oktober 2018 - 14:35 #

Danke für die Audiofassung! Auch wenn ich es diesmal geschafft habe das Video (trotz seiner Länge) zu sehen, begrüße ich das sehr - wie schon an anderer Stelle betont.

roxl 13 Koop-Gamer - P - 1686 - 31. Oktober 2018 - 14:49 #

Mir ist beim Gamen noch was aufgefallen, dass mir immer mehr auf den Zeiger geht. Das Spiel hat ausserhalb der rassigen Actionszenen ein extrem lahm.....iges Tempo. Vermutlich den sekundenlangen Animationen und dem Verbot an gewissen Stellen zu laufen geschuldet. Man schlurft durch einen Raum, sucht und findet eine Schublade, öffnet die Schublade, sieht über die Hutkrempe etwas blinken, nimmt das erste Item, nimmt das zweite Item, nimmt das dritte Item, schliesst die Lade, schlurft zurück zur Tür. Ich habe das Gefühl meinen Charakter indirekt zu steuern. Jede Kleinigkeit braucht seine Zeit (hach, wie realistisch) und strapaziert immer mehr meine Geduld.

Ich brauch ne Pause. Vielleicht geht's zur Weihnachtszeit weiter...

OTK 13 Koop-Gamer - P - 1731 - 31. Oktober 2018 - 14:57 #

Ich halte es eher mit Christophs Meinung, es ist immer noch ein Actionspiel. Bei einigen Kritikpunkten darf man gerne die Kirche im Dorf lassen. Und einen NPC zu erschießen, obwohl man sich eigentlich mit dem Halstuch maskieren wollte, benötigt schon eine ausgeprägte Grobmotorik ;-)

Ich unterschreibe aber einige der genannten Kritikpunkte: Zum einen, dass einfach zu viel los ist in der Welt. Ich habe es nicht einmal geschafft, mitten in der Pampa jemanden auszurauben, ohne dass plötzlich jemand auftauchte und Zeuge der Tat wurde. Das war manchmal anstrengend und nervig. Holte man sich den Zeugen, bezeugte das wieder ein anderer... Warum war dann auch direkt ein Kopfgeld auf mich ausgesetzt, obwohl ich maskiert war und der Zeuge hunderte Meter von mir entfernt war?
Es hat mich ebenfalls gestört, wenn plötzlich aus allen Himmelsrichtungen Sheriffs/ Feinde auftauchten und das teilweise geballter als die Polizei in GTA 5, wenn ich mitten in Los Santos jemanden umgeballert habe.
Der Aspekt mit dem Plündern hat mich ebenfalls gestört. Ich wollte immer alle Toten plündern, durfte es aber nicht. Für mich als bekennenden Loot-Messie die Höchststrafe.

Summa summarum ist das aber m.E. Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich bin begeistert von RDR2. Alleine die Tiere haben sie toll hinbekommen. Als mich Wölfe angegriffen haben, hatte ich mich natürlich zur Wehr gesetzt. Einen der Wölfe hatte ich mit meinem Gewehr zwar getroffen, aber nicht gleich getötet. Er lag jaulend auf der Erde. Ich bin daraufhin hingeeilt und gab ihm den Gnadenschuss. So blöd es sich anhört, aber ich hatte wirklich Mitleid mit dem Tier. Mit einem Bison hatte ich eine ähnliche Situation. Das hat Rockstar wirklich erstklassig hinbekommen.

Auf den Online-Modus bin ich gespannt. Ich bin gespannt, was Rockstar umsetzt und sich einfallen lässt, aber ich befürchte ein weiteres GTA Online, mit Pferderennen noch und nöcher und nervigen Spielern, die nichts Besseres zu tun haben, als mich und andere ständig über den Haufen zu ballern und ich dadurch gar nicht dazu komme, mein Outlaw-Dasein auszuleben. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

gnadenlos 17 Shapeshifter - P - 6328 - 1. November 2018 - 14:08 #

Wenn es ein Actionspiel ist, warum wurde es dann in einen Open World Mantel gepackt? Und noch nicht mal in einen eher arcadigen, sondern in einen, der mit Survival-Elementen und dem Verzicht auf viele Komfort-Funktionen eher entschleunigt?

Und warum ist die Steuerung so überladen und bei Feuergefechten so ungenau, dass der Entwickler auf den Kniff einer Zeitlupen-Mechanik zurückgreifen musste? Und warum setzt es auf sehr lange Animationsphasen, die eine direkte, lagfreie Steuerung unterbinden?

Das passt doch alles nicht zu einem Actionspiel und macht das ganze Spiel sehr inkonsistent.

Dukuu 13 Koop-Gamer - P - 1537 - 31. Oktober 2018 - 15:32 #

Mein gößter Kritikpunkt bislang ist das Gunplay. Tut mir leid, aber irgendwie können R* Schießereien nicht so wirklich gut. Das hat mich schon bei GTA V gestört und hier ist es auch leider nicht besser. Das unsägliche Radial-Menü ist auch so ein dummes Ding. Mehrere Ebenen verwirren mehr, als dass sie nützen. Überhaupt ist die Steuerung total überfrachtet. Weniger schlimm finde ich jetzt diese "Missions-Instanzen". Da wird RDR2 plötzlich linear, aber das passt mir wiederum durchaus sehr gut. Ein bisschen weniger restriktiv wäre zwar gut, aber insgesamt finde ich die Idee gut, dass man quasi lineare Sequenzen in ein Open World Spiel einbaut. Alles in Allem würde ich bislang auch zu einer knappen 9.0 tendieren, weil der Spaß an und in der Welt einfach irrwitzig groß ist und die spielmechanischen und designerischen (bezogen auf die Bedienung) Mängel einfach mal total überstrahlt.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 20835 - 31. Oktober 2018 - 15:42 #

Ich gebe eine 9.955, Abzug wegen schwacher, nicht dynamitoptimierter Fischsimulaton.
Es ist ein tolles Spiel geworden und wer sich jetzt an so elementaren Dingen wie Steuerung stört, ja nun, gehts halt raus und spielts Fussball ;)

Hedeltrollo 19 Megatalent - P - 13839 - 31. Oktober 2018 - 16:24 #

...oder Dark Souls.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 20835 - 31. Oktober 2018 - 16:26 #

...aber draussen!

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 31. Oktober 2018 - 17:08 #

...also auf der Switch :/

Desotho 17 Shapeshifter - 6056 - 31. Oktober 2018 - 20:02 #

"Ich kann schon einiges sagen nach 10 Stunden"
=> Puh, ich hatte schon angst dass Jörg die ganze Zeit nur zuhört :)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12684 - 31. Oktober 2018 - 20:03 #

Zu den Dialogen: Das ist doch recht klassisch bei R*, gibt es doch schon ewig in GTA. Ich meine alleine der Dialog in GTA: SA, wenn man mit dem Hippie im Bully wegfährt, nachdem man mit dem Flammenwerfer die Weed-Felder abgefackelt hat. Da hab ich öfters angehalten, damit bloß der Dialog nicht abgebrochen wird.

Noodles 24 Trolljäger - P - 47621 - 1. November 2018 - 3:31 #

Da hatten sie es noch nicht so drauf, dass die Fahrzeit zur Länge des Dialoges passt. Aber in den späteren Teilen passt das auch bei schnellem Fahren ziemlich gut von der Länge. Früher bin ich dann auch oft immer kurz vorm Missionsziel stehengeblieben, um den Dialog zu Ende zu hören. :D

gnadenlos 17 Shapeshifter - P - 6328 - 31. Oktober 2018 - 23:13 #

9.5 Open World Experience: https://youtu.be/nkLCMkFxfes?t=1907

ganga Community-Moderator - P - 19639 - 1. November 2018 - 10:52 #

Meine Meinung zur Wertungskonferenz:
Erstmal danke für die Diskussion, war interessant zuzuhören, wäre natürlich ein tolles dauerhaftes Format, aber ist schon klar, dass es nur ganz selten vorkommt, dass ihr alle vier ein Spiel spielt.

Ich bin, wie auch schon unterm Test geschrieben, meinungsmäßig fast vollkommen deckungsgleich mit Christoph. Ähnlich wie Benjamin hat mich auch RDR1 bei weitem nicht so beeindruckt wie viele andere, ich fand da GTA IV und V deutlich stärker. Meine größten Befürchtungen vor RDR 2 waren, dass es keine so gut funktionierende Schnellreise wie in GTA gibt (Handy auf, Taxi rufen) und dass die Missionsvielfalt nicht hoch genug ist, weil man eigentlich in RDR1 schon jedes Western-Klischee bedient hat (Banküberfall, Zugüberfall, irgendwas mit Vieh hüten, Mine, Fort...). Die haben sich zum Teil beide bestätigt, ähnlich wie in der Diskussion erwähnt hätte man einfach ein Schnellreise-System von Ortsschild zu Ortsschild einbauen können. Wenn ich einen legendären Pistolenschützen irgendwo im Norden suchen soll, muss ich fast zehn Minuten hinreiten und später auch wieder zurück (da ist mir übrigens keine Menschenseele bei begegnet), das hätte man optional machen können. Die Missionsvielfalt ist wie erwartet bisher, aber es stört mich nicht, da sie imo gut inszeniert sind. Mal sehen wie das im Verlauf der Story noch weitergeht.

Jörgs Kritik gerade an der Open-World finde ich (wie auch schon bei KCD, wobei das natürlich viel mehr Macken hat) schwer nachvollziehbar. Ich glaube Jörg hat in einem Kommentar geschrieben, dass manch einem vielleicht einfach der Teil im Gehirn fehlt (bzw. nicht aktiv ist) der schreit "Halt, das kann so nicht sein, wieso sind in diesem kleinen Ort 30 Leute die auf mich schießen!". Also ich hab daran in der Szene nicht eine Sekunde gedacht. Wie Christoph schon meinte, es ist eben ein Actionspiel. Wenn da nur der Sheriff und seine zwei Hilfssheriffs rausrennen, dann aktiviere ich einmal Dead Eye, alle drei sind tot und das wars. Das wäre mir zu wenig Action. Und natürlich ist es auch nicht realistisch, dass die Gesetzeshüter manchmal wie mit dem Funkgerät gerufen angeritten kommen nach einer Schießerei, ich denke das ist einfach ein Gameplay Kompromiss,damit man nicht ständig wild durch die Gegend ballern kann.
Das Beispiel mit dem alten Spiel, dass Jörg für Retrogamer gespielt hat (hab leider den Namen vergessen), finde ich ein wenig unfair. Ohne es zu kennen, bezweifle ich, dass es nur ansatzweise so viele Systeme und Mechaniken simuliert wie ein Spiel wie RDR 2 oder AC:OD. Und natürlich kann man das dann viel stimmiger mit weniger Regeln durchziehen. Umso "realistischer" Spiele werden, desto mehr Kleinigkeiten gibt es auch, die mich an der Simulation stören könnten (womit wir wieder bei dem Teil des Gehirns wären).

Dass die Verzahnung zwischen Open World und Missionen Jörg nicht passt, kann ich jetzt zumindest nachvollziehen. Es stimmt schon, man muss sich ein wenig auf das Rockstar System einlassen. Als großer Fan deren Spiele bin ich das vllt einfach gewohnt. Jedenfalls kam ich in keiner Mission auf die Idee, mal einfach in die Gegenrichtung zu reiten. Die beschriebene Szene mit dem legendären Tier habe ich auch so wie Christoph angegangen. Kann aber verstehen, dass es einen ärgert, wenn man es wie Jörg versucht. Am Standard-Rockstar-Missionsdesign hätte man ruhig etwas schrauben können.

Zum Schluss noch zu den beiden subjektiven Wertungen. Generell finde ich das eine gute Idee. Aber warum nicht gleich auch die Wertung von Benjamin mit reinnehmen? Dass Jörgs Wertung, der das Spiel mit Abstand am wenigsten gespielt hat, als auf den ersten Blick ähnlich prominente Wertung wie die von Christoph auftaucht, finde ich ein wenig unglücklich. In Zukunft aber gerne wieder mehrere Meinungen.

Elfant 21 Motivator - P - 28752 - 1. November 2018 - 11:32 #

Ich denke die Frage ist eine gänzlich andere: Was machen wir mit dieser Gewöhnung?
Ja es ist ein Ballerspiel, aber warum bekommen wir 30 Kanonenfuttergegner anstatt 3 ebenbürtig, clevere Gegner?

Raubpferd 11 Forenversteher - 637 - 1. November 2018 - 14:37 #

Genau das ist sogar bei den meisten Spielen das Problem, finde ich. Zumindest bei denen, wo es auch um Immersion geht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 1. November 2018 - 14:53 #

Ich wünsche mir schon lange ein Rollenspiel (und RDR2 ist in vielerlei Hinsicht ein RPG), das diesen Punkt angeht. Wenige Begegnungen mit Kampf, aber die sind dann intensiv und entscheidend.

Meiner Vermutung nach sind die Opfer (Banditen, Indianer, Unschuldige, Cowboys, ...) nach einem oder zwei Treffern aus dem Revolver mit kleinkalibriger Munition in aller Regel nicht sofort tot und blutlos umgefallen (oder sofort und blutig gestorben), sondern nach langem Todeskampf, etwa durch innere Blutungen, oder erst nach Tagen an einer Infektion. Man könnte sich ja schon mal fragen, wieso RDR 2 zwar "Todeskampf" bei Wildtieren als Spielelement bieet, nicht aber bei sämtlichen Menschen. Wäre das dem Ballerspaß abträglich? An mangelndem "Mut" kann es nicht liegen, wenn ich mir gewisse sadistische Cutscenes in früheren Spielen ansehe.

Ich hatte in dem Punkt "lieber drei ebenbürtige Gegner" ziemliche Hoffnung bei Kingdom Come Deliverance. Im Prinzip ist der Gedanke da auch drin, nur kommt er halt nicht häufig zum Tragen, wenn man die spielmechanischen Schwächen ausnutzt.

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8010 - 2. November 2018 - 3:49 #

Den "Todeskampf" gibts hin und wieder auch bei menschlichen Gegnern. Nur muss man da dann nicht hin und sie mit dem Messer "erlösen", die sterben dann recht zügig von allein.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 22868 - 2. November 2018 - 8:09 #

> Jörgs Kritik gerade an der Open-World finde ich (wie auch schon bei KCD, wobei das natürlich viel mehr Macken hat) schwer nachvollziehbar. Ich glaube Jörg hat in einem Kommentar geschrieben, dass manch einem vielleicht einfach der Teil im Gehirn fehlt (bzw. nicht aktiv ist) der schreit "Halt, das kann so nicht sein, wieso sind in diesem kleinen Ort 30 Leute die auf mich schießen!".

Ich habe das auch manchmal. Mir hat es die Immersion bei Dragon Age: Origins komplett zerstört, so dass ich das Spiel mit der Kneifzange nicht mehr anfassen würde. Da ist die Bedrohung und ich reite ewig und drei Tage, um noch alle Nebenquests zu erledigen. Irgendwann sind dem Spiel sogar die Zufallsmissionen ausgegangen, so dass ich trotz der angeblich immer größer werdenden Bedrohung unbehelligt quer über die ganze Landkarte reiten konnte, um noch was zu erledigen.

Das Problem ist: Wenn Dir dies einmal an einem Objekt auffällt, kriegst Du es nicht mehr aus dem Kopf und es geht Dir zunehmend auf den Keks.

rammmses 19 Megatalent - P - 15718 - 1. November 2018 - 11:14 #

Spannende Diskussion, die auch nachvollziehbare Kritikpunkte aufführt. Bin selbst jetzt etwa 20 Stunden drin und finde vor allem Jörgs Kritik der meist extrem (merklich) geskripteten Missionen wichtig. Idealerweise sollten sich spektakuläre Momente aus der Mechanik ergeben, vor allem bei einem Open-World-Spiel. Dagegen spricht aber, dass die linearen Sachen fantastisch designt sind und man quasi gleichzeitig ein Uncharted und ein Open-World-Spiel bekommt. Bin auch nicht sicher, wie sehr mir der detailverliebte Simulationsansatz gefällt, manche Sachen sind einfach nicht wirklich spaßig wie das Angeln oder das sehr aufwändige Jagen nebst Pelztransport oder Pflanzen sammeln, vor allem wenn gleichzeitig die Shooter-Einlagen sehr simplifiziert daherkommen. Da hätte ich mir lieber deutlich weniger und gefährlichere Gegner gewünscht, aber eine anspruchsvolle Schießmechanik mit viel Rückstoß.Insgesamt bin ich mir noch nicht sicher, ob Kingdome Come oder RDR2 mein Spiel des Jahres wird.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 11:08 #

Danke für die tolle und kontroverse Diskussion. Ohne das Spiel gespielt zu haben, kann ich Jörgs Argumenten eine Menge abgewinnen.
Die Faszination von Computerspielen war ja früher genau die Möglichkeit, nicht wie in einem Buch oder einem Film einer vorgegebenen Bahn folgen zu müssen. Das fing ja schon mit den Abenteuerspielbüchern an, wo man sich freute, dass man durch seine Entscheidung die Geschichte beeinflussen kann. Das Tolle an Computerspielen war, dass man das, was da auf dem Bildschirm passierte, beeinflusste, dass es einen heraus forderte, dass man nach Wegen gesucht hat, das Ding zu überlisten und weiter zu kommen.
Als die Interactive Movies aufkamen, war das ja genau ein Kritikpunkt, der für viele einen Rückschritt bedeutete. Bei Rebel Assault wurde diskutiert, ob das überhaupt noch ein Spiel wäre oder eben nur ein Grafikblender.
Das Schlimme an heutigen AAA-Produktionen ist, dass mittlerweile eine Generation sogar von Testern offensichtlich darauf geeicht ist, selbst nicht mehr kreativ zu werden. Grausam, dass den später Geborenen das nicht einmal mehr auffällt - perfekte Konsumentenzombies.
Vielleicht liegen da nur fünf Jährchen dazwischen, wie man geprägt wurde, aber ich kann Jörg da verstehen, dass man Spiele von der Machart wie RDR 2 einfach nur als gähnend langweilig empfindet. Man muss also einer Schiene folgen, pseudomäßig kann man zwischen den Stationen Leute auf drei Arten und ohne Konsequenz ansprechen oder ein bisschen Moorhuhn spielen und dann ab auf die nächste Schiene. Dabei ist die Story pseudospannend, klischeebeladen und effekthascherisch wie AAA-Kinofilme auch. Sorry, da ist die Lebenszeit mit einem guten Buch wirklich besser verbracht und ich brauche auch keine 40 Stunden dafür. Und ich kann es an einem Stück durchlesen und muss nicht fünfmal den gleichen (langweiligen) Absatz, mit der Schießerei und dem explodierenden Fass lesen, nur weil ich mich verklickt habe.
Wer einen guten Western lesen mag, kann ja einmal Jack London oder Larry McMurty lesen. Und wer sich jetzt dabei erwischt, dass er merkt, dass er sich keine drei Stunden auf ein Buch konzentrieren kann, wenn er nicht zwischendurch Explosionen sieht und hört und auf einem Gamepad herumzappeln kann, der sollte einmal ernsthaft über sich und seine Aufmerksamkeitsspanne und seine Vorstellungsfähigkeit nachdenken. Wenn mich eine Beschreibung in einem Buch nicht mehr fesseln kann und ich das Ganze in 4k auf einem Bildschirm brauche, sorry, dann bin ich geistig verarmt.
Ich könnte mich aufregen, was da ein Aufwand mit 4k und VR - und was da für eine Ressourcenverschwendung stattfindet, weil die Leute geistig so leer geworden sind, dass sie nicht merken, dass dieser ganze Scheiss niemals eine Fantasie im Kopf ersetzen kann. Sorry :(

rammmses 19 Megatalent - P - 15718 - 1. November 2018 - 11:11 #

Die nächste Stufe deiner Argumentation wäre, dass das alles Zeitverschwendung ist und man lieber rausgehen soll, selbst jagen und die Natur erkunden usw. ;)

Elfant 21 Motivator - P - 28752 - 1. November 2018 - 11:43 #

Dann stelle ich die Frage man anders: Wo siehst Du den die Sprünge in diesem Bereich?

ganga Community-Moderator - P - 19639 - 1. November 2018 - 11:13 #

Ganz schön viele klare Urteile über ein Spiel, dass du gar nicht gespielt hast. Und nur weil man gerne Bücher liest ist man nicht allen geistig überlegen. Solche Pauschalurteile kannst du dir sparen.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 11:19 #

GTA V, Elder Scrolls, RDR - das Schlimme ist ja, kennst Du eines, kennst Du alle. Da gibt es größere Unterschiede bei Mineralwasser. Ernsthaft, ich nehme einen Wassersommelier ernster, als jemanden, der mir erzählen will, dass GTA V ganz anders als RDR 2 oder Star Wars 10k im Kino ist.

rammmses 19 Megatalent - P - 15718 - 1. November 2018 - 11:21 #

Habe auch mal einen Roman gelesen. Kennst du einen, kennst du alle.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 11:28 #

Du weißt aber schon, dass sich Bücher nicht nur in der Farbe des Einbands unterscheiden?!

rammmses 19 Megatalent - P - 15718 - 1. November 2018 - 11:31 #

Immerhin kannst du da differenzieren.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 11:38 #

Warum liest Du nicht ein Buch, wenn Du Story willst und spielst Moorhuhn, wenn Du Actionballern willst? Da wärst Du doch viel besser bedient, müsstest keine Absätze doppelt spielen, müsstest nicht stundenlang ein virtuelles Pferd durch eine virtuelle Landschaft steuern oder ein ewiges Tutorial über Dich ergehen lassen, wo Du lernst, wie viele Buttons Du brauchst, um Dein Pferd zu streicheln. Habt ihr alle zu viel Zeit?
Und wenn Du kopfleer auf eine schöne Landschaft starren willst, die auf Deinem 4k Fernseher an Dir vorbei zieht, schaue Dir doch einfach Spacenight oder unterwegs mit dem Zugführer im Nachtprogramm an, oder starte Google Streetview. Da lernt man sogar noch was über die richtige Welt.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 1. November 2018 - 11:53 #

Sag mal, spielst du eigentlich überhaupt?Bist du ein Gamer?Oder nur einer der über Bücher predigen möchte

ganga Community-Moderator - P - 19639 - 1. November 2018 - 11:55 #

Ich weiß nicht gang wo deine ganzen Vorurteile und Vorwürfe gegenüber Spielern herkommen, aber es reicht an dieser Stelle. Wenn du eine Grundsatzdiskussion über Medien aufmachen möchtest kannst du dazu gerne einen Thread im Forum eröffnen.

rammmses 19 Megatalent - P - 15718 - 1. November 2018 - 12:17 #

Wenn du ganz grundsätzlich die Faszination von (narrativen) Videospielen nicht begreifen kannst, frage ich mich wirklich, was du auf so einer Seite willst. Ich kann zum Beispiel nichts mit Fußball anfangen, aber ich geh doch da nicht in irgendwelche Foren und sage den Leuten, sie sollen lieber was lesen. Oder trollst du derb?

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 1. November 2018 - 11:50 #

Kennst du den Spruch "Kennst du einen, kennst du alle"?Sehr allgemein :/

Hast viele Vorurteile gegenüber heutigen Spielen..

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7107 - 1. November 2018 - 12:15 #

... und Spielern. Manche sind halt was Besseres ...

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 1. November 2018 - 11:17 #

Die Argumentation dass heutige Spiele unkreativ seien, ist einfach unmöglich. :-)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 20835 - 1. November 2018 - 11:20 #

"Ohne" ist das Schlüsslwort, kommt früh, und relativiert den Rest.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 11:26 #

Habe noch vergessen zu sagen, dass dieser geistige und inhaltliche Stumpfsinn hinter einer abartig komplexen Steuerung versteckt wird, damit sich der Buttonzappelphilip beim Spielen auch super kreativ vorkommen kann und der denkt, er habe weiß Gott wie viele Möglichkeiten. Mehr als ein virtuelles Pferd auf zehn Arten steicheln zu können, geht einfach nicht. Doch, in RDR 3 kann man es auf 20 Arten streicheln. Das ist ein Quantensprung und dann auch noch in 8k - ich falle um vor Begeisterung!

floppi 24 Trolljäger - - 46360 - 1. November 2018 - 11:59 #

Könnte (ff) dein Troll-Meisterstück sein! Glückwunsch!

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 12:32 #

Danke, macht Spaß :) Aber, es würde ja nicht so sehr trollen, wenn es nicht einen Nerv treffen würde. Getroffene Hunde bellen, sagt man doch.
Übrigens bin ich ein Gamer. Kann es kaum erwarten, nachher zuhause Bard's Tale Remastered weiter zu spielen.
Das Spiel ist so herrlich straight forward und hat kein! Turorial. Ich kann sofort anfangen und je länger man spielt, um so mehr Details entdeckt man und staunt, wie kreativ Menschen in den 80ern mit so wenig Ressourcen sein konnten. Die Usability ist göttlich, wenn ich keinen Bock auf kämpfen habe, renne ich einfach weg. Wenn ich kämpfe, ist das Ding in 30 Sekunden erledigt und trotzdem habe ich taktische Möglichkeiten. Ich habe alle Werte auf einen Blick. Es reichen wenige Werte, dafür hat aber jeder wirklich eine Funktion. Die Bilder der Charaktere und Monster regen meine Fantasie an und haben einen eigenen Charakter. Irgendwie ist das Ganze überschaubar und beherrschbar, genau richtig. Nichts ist überflüssig oder fehlt. Ich brauche keine Megastory damit ich Spaß daran entwickle, die Dungeons zu erforschen. Auch wenn alle Wände gleich aussehen, will ich den Dungeon trotzdem erkunden. Man kann sich darauf verlassen, dass eine Überraschung irgendwo ganz unten versteckt ist und der Dungeon nicht von einem Algorithmus erstellt wurde und einfach nur riesengroß ist, damit man es auf die Verpackung schreiben konnte.
Aber es ging ja um etwas anderes. Keine Retrogamediskussion an der Stelle. Wollte nur zeigen, dass ich viel Spaß am Spielen haben kann. Die Betonung liegt auf spielen und das ist etwas anderes als passiv konsumieren.

yesnocancel 10 Kommunikator - 381 - 2. November 2018 - 19:59 #

Joke‘s on you - dir ist schon bewusst, dass Bard‘s Tale Remastered kein Retrospiel im eigentlichen Sinne ist, sondern dass da ordentlich an Balancing und Usability für die Konsumentenzombies der heutigen Zeit gedreht wurde? Und all die hochauflösenden Grafiken, die so viel Fantasie wegnehmen! Warum spielst du nicht das Original?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12942 - 1. November 2018 - 12:02 #

bist du es Kotanji?

Tasmanius 19 Megatalent - - 18320 - 1. November 2018 - 12:25 #

Kann nicht sein, es fehlen "putzig" und "what the f".

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 1. November 2018 - 13:09 #

Und "Uncharted" :-)

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 1. November 2018 - 13:21 #

Und sowas wie Schwachsinn.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 13:34 #

Ihr seid klasse. Mit was für Details ihr euch beschäftigen könnt. Oder ist das wieder symptomatisch sich mit etwas, dieses Mal eine Kritik, so zu beschäftigen, dass man bloß nicht selbst kreativ werden muss, indem man z.B. einmal inhaltlich reflektiert ;)

Tasmanius 19 Megatalent - - 18320 - 1. November 2018 - 20:43 #

Oh, ich habe deinen Kommentar reflektiert, stimme teils zu, größtenteils nicht. Und ja, ich war wirklich zu faul um darauf zu antworten. Deswegen habe ich deinen ignoriert und auf den Kommentar von Spooky geantwortet, das ging schneller.

Noodles 24 Trolljäger - P - 47621 - 1. November 2018 - 15:10 #

Ne, seine Art zu trollen ist eine ganz andere. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 1. November 2018 - 13:30 #

Mag sein, dass du meinen Argumenten viel abgewinnen kannst, aber wir liegen sehr weit auseinander in der Beurteilung von RDR2 (und praktisch allem anderen, das du anführst). Ein Beispiel: Ich halte RDR2 für ein sehr gutes Spiel, nur halt nicht für ein ausgezeichnetes. Und so sehr mich die eher blenderische als „echte“ Weltsimulation stört, kannst du auch in RDR2 herumexperimentieren mit der Welt und kreativ agieren – um nur mal ein Beispiel zu nennen. Was diese ganze Spieler- und Testerschelte soll, verstehe ich auch nicht.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 13:42 #

Sorry, dann habe ich Dich falsch verstanden. Und dabei habe ich mich so verstanden von Dir gefühlt :) Allein Dein Beispiel mit dem Sackhüpfen.
Ich hatte den Eindruck, dass Du in der Wertungsdiskussion darum gerungen hast, den Finger auf das zu legen, was Dich stört und dachte eben, es geht vielleicht in diese Richtung. Naja, so ist das eben, ein Missverständnis oder vielleicht besser fälschlicherweise, projiziertes Einverständnis.
Dein Beispiel, wo man jetzt in RDR 2 kreativer als in Moorhuhn, Hunter Simulation oder Spacenight werden kann, habe ich jetzt aber auch noch irgendwie verpasst.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 1. November 2018 - 14:56 #

Ich glaube nicht, dass du mich in der Sache falsch verstanden hast, aber ich kenne -- anders als anscheinend du -- nicht nur Schwarz und Weiß. Für mich machen die beschriebenen Mängel aus einem potenziell überragenden Spiel ein "nur" sehr gutes. Das ist schlimm genug, finde ich, aber deswegen ignoriere ich nicht alles, was RDR2 gut macht, oder erhebe mich über alle, denen es in der vorliegenden Form uneingeschränkt Spaß macht.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 15:14 #

Ich erhebe mich gar nicht. Soll doch jeder spielen, was er will. Ich darf doch sagen, dass ich es für stumpfsinnig und langweilig halte und das auch begründen. Ist doch mein Pech, wenn mir dieser großartige Spaß entgeht und ich meine Lebenszeit mit Büchern und Retrogames verschwende. Was ich aber auffällig finde, ist, dass ich mir kaum vorstellen kann, so angefasst zu reagieren, wenn jemand einmal richtig und begründet über Retrogames oder Bücher ablästern würde.
Ich glaube, viele hier reagieren so dünnhäutig, weil sie merken, dass an der Kritik etwas dran ist, was sie selbst etwas angeht. Deswegen können sie da nicht einfach drüber stehen und sagen, ist mir doch egal, was der denkt.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7107 - 1. November 2018 - 15:47 #

Na ja , ich glaube, die meisten schätzen hier schon eine gepflegte Diskussionskultur, und du verlässt, mit Verlaub, schon ganz gerne mal den kultivierten Rahmen. Wenn dir Ignoranz lieber wäre, dann würde ich an deiner Stelle allgemeine Orte der Diskussion meiden.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 1. November 2018 - 16:12 #

"Das Schlimme an heutigen AAA-Produktionen ist, dass mittlerweile eine Generation sogar von Testern offensichtlich darauf geeicht ist, selbst nicht mehr kreativ zu werden. Grausam, dass den später Geborenen das nicht einmal mehr auffällt - perfekte Konsumentenzombies."

Jetzt lies mal deinen eigenen Text nochmal genau durch ganz oben. Dann erkennst du vielleicht früher oder später was du genau geschrieben hast und warum andere so darauf reagieren. Und das ist nur ein Beispiel.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 12773 - 1. November 2018 - 18:19 #

Ist mir doch egal, was der denkt!

gnadenlos 17 Shapeshifter - P - 6328 - 1. November 2018 - 13:36 #

Ich stimme Dir in vielen Punkten zu. Die pauschale Kritik an allen AAA-Produktionen und der Verweis auf das anspruchsvollere Medium Buch ist aber dann doch überzogen.

Ein AAA-Titel kann auch als seichte Unterhaltung viel Spaß machen, so lange man nicht einen linearen Titel als Open World verkauft, einzelne Elemente und Mechaniken vernünftig ineinander greifen und Core-Gameplay und Steuerung passen.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 14:12 #

Das mit dem Medium Buch einfach auch deswegen, weil in der Wertungsdiskussion wieder einmal von "erwachsener" Erzählweise oder Geschichte oder so die Rede war. Sorry, in solchen Spielen ist doch einfach nur stumpfsinnige, effekthascherische Actionsoße. Sagt ja auch Benjamin in der Wertungskonferenz, dass es selten gute Storys in solchen Spielen gibt und sich RDR 2 da jetzt auch nicht abhebt. Es läuft doch immer wieder aufs Herr der Ringe Schema hinaus: Rumlaufen, kloppen, rumlaufen, kloppen, rumlaufen noch was Größeres kloppen.
Eine "erwachsene" Erzählung unterscheidet sich doch von einer Erzählung für Kinder nicht darin, dass mehr Blut spritzt. Alleine so etwas zeigt doch schon eine gewisse Flachgeistigkeit, oder nicht?

P.S.: Nicht, dass wir uns falsch verstehen, ich erwarte in Computerspielen auch nicht mehr, aber kommt mir doch bei so was nicht mit erwachsen. Ich will jetzt, weiß Gott, auch nicht diskutieren, was erwachsen ist, aber bin mir sicher, dass wir uns einigen können, dass es das nicht ist. Aber wie gesagt, für ein Computerspiel ist es ja vollkommen okay und mir auch lieber als irgendwelcher, unerträglicher Kitsch, der dann als weiß ich wie innovativ und tiefgängig verkauft wird. Wie hieß noch dieses eine Indyadventure, wo die Szene dann wochenlang ergriffen war und nachdenken musste? - To the moon, wars.

Noodles 24 Trolljäger - P - 47621 - 1. November 2018 - 15:12 #

Als ob es nur Bücher mit großartiger Erzählung gibt. Bei Büchern gibts auch Mist. Ist in allen Bereichen so.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. November 2018 - 15:16 #

Klar, wenn Du genau liest, findest Du sogar ein Beispiel in meinen Zeilen ;)

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23144 - 1. November 2018 - 12:08 #

Danke für die interessante Diskussionsrunde. Ich finde es immer sehr spannend zu beobachten, welche Argumente die einzelnen Leute haben und wie Sie diese in einer Diskussion versuchen rüberzubringen. Man lernt dabei auch einiges über die Teilnehmer und deren Diskussionskultur.

Ich habe so etwas mal bei einem Moderationsworkshop gemacht. Es ist wirklich interessant, sich selbst auf Video in so einer Diskussion zu sehen.

Die Wertungskonferenzen könnt ihr sehr gerne öfter bringen, auch wenn sich dazu natürlich nur Spiele eignen, zu denen es auch konträre Meinungen gibt.

Myxim 16 Übertalent - P - 4582 - 1. November 2018 - 22:58 #

Dem schließe ich mich an. Ein weiterer Nebeneffekt ist, das man durch diese Konferenz mehrere Sichtweisen auf das Spiel zu hören bekommt und sicherlich auch der ein oder andere "Mangel" oder "Vorteil" des Spieles so zur Sprache kommt, der im Test dann eventuell nicht so herausgearbeitet wäre. Was nicht heisen soll, das es im Test eventuell nicht steht, man nimmt es nur nicht so war.

Eine nette Sache, die man bei dem einen oder anderen großen Titel (Cyperpunk in 2019 so es da kommt) sicherlich wiederholen kann. Gerne auch vorher.

Michl 13 Koop-Gamer - P - 1295 - 1. November 2018 - 19:35 #

Tolle Wertungskonferenz, schön die verschiedenen Standpunkte dargelegt. Man erfährt richtig viel über die Stärken und Schwächen!
Was mich aber richtig wundert sind die hohen Wertungen angesichts der krassen Schwächen bei denen ihr euch alle einig seid.

Myxim 16 Übertalent - P - 4582 - 1. November 2018 - 23:01 #

Ich denke das liegt zum einen daran, das es ein Meckern auf hohen Niveu ist, zum anderen sind dafür andere Sachen sehr stark. Ich denke man muss bei den Noten, die ja bei GG subjektiv sein sollen, auch den Spielspaß bewerten und der scheint halt trotz der Schwächen hoch zu sein.

Jörg mit dem neisten Minuspunkten, vor allem was Steuerung und Missionsabbrüchen angeht, hat ja auch schon 10% schlechter bewertet. Die anderen haben damit (auch aus Erfahrung mit anderen Rockstartiteln, weniger Probleme gehabt, da sie die Fallstricke gleich vermieden haben.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9814 - 2. November 2018 - 10:58 #

Bei der Steuerung würde ich nicht mehr Meckern auf hohem Niveau nennen;-) Die Steuerung hat schon einen hohen Anteil in Spielen.

Myxim 16 Übertalent - P - 4582 - 2. November 2018 - 12:53 #

Bezogen auf den Rest vom Spiel meine ich. Das die Steuerung überfrachtet ist (und man wohl ab und an jemanden aus Versehen über den Haufen schießt) ist sicherlich wahr, ich finde nur man muss auch sehen das andere damit wohl klar kommen, also kann sie nicht so sein dass es die Spielfreude bei allen Testern merklich trübt. Wäre es so, wären die Wertungen zu hoch (Jörg hat sicherlich auch deshalb weniger Punkte für sich vergeben), scheinbar aber ist dies nicht der Fall.

So gesehen ist es am Produkt gemessen (für mich) schon ein Meckern auf hohen Niveau. Überladen für viele, viele mögen aber eventuell das man vieles mit dem Stick schnell auslösen kann. Bei einer Tastatursteuerung wäre dann das Keyboard (wie früher beim F16) massig belegt. Die Möglichkeit bietet eine Controllersteuerung nicht.

ganga Community-Moderator - P - 19639 - 2. November 2018 - 13:28 #

Das mit dem versehentlich über den Haufen schießen ist mir ein einziges Mal am Anfang passiert. Passiert mir ein oder zweimal eigentlich auch in jedem Spiel, dass ich mal ne falsche Taste drücke. Ist jetzt auch nicht so dass die schießen Taste ansonsten dafür da ist um das Inventar zu öffnen oder so.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377453 - 2. November 2018 - 13:41 #

Naja, im Waffenrad schaltest du mit RT/LT Items und Waffen durch für einen Platz. Da kann das Hirn schon mal auf die Idee kommen, dass man mit RT etwas wechselt, statt aus dem Stand und ohne Waffe in der Hand den Revolver zu zücken und abzudrücken.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 20835 - 2. November 2018 - 13:44 #

Passiert ist mir das zwar noch nicht, aber der Finger hat schon ab und zu gezuckt.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 22868 - 2. November 2018 - 15:39 #

Wenn eingeblendet wird, dass ich RT oder RB drücken muss, muss ich immer noch auf die Beschriftung am Gamepad schauen, welche Taste gemeint ist - und es ist nicht so, als hätte ich nicht schon sehr viele Stunden damit gespielt. Manche Dinge wollen einfach nicht klappen.

Michl 13 Koop-Gamer - P - 1295 - 2. November 2018 - 16:12 #

Das mit den Subjektiven Noten ist mir schon klar.
Und dass es sicherlich ein grandioses Spiel ist, sonst würden nicht alle schwärmen, ist mir auch bewusst.
Doch die beschriebenen Schwächen sind mir dann, trotz aller Subjektivität, Spielspaß, geiles Spiel, etc..., doch zu viel um in den Wertungsolymp aufzusteigen.
Was in mir allerdings gerade die Frage aufwirft woher dann die hohen Wertungen von anderen Magazinen kommen mit fixen Wertungskriterien?

floppi 24 Trolljäger - - 46360 - 2. November 2018 - 0:46 #

Die Schwächen sind wenige, aber stark. Dennoch verzeihe ich sie dem Spiel geflissentlich aufgrund der massiven Stärken. Das dürfte die Tester mit den hohen Wertungen genauso betreffen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 46772 - 4. November 2018 - 15:27 #

Ich habe mir die Audiofassung als Podcast angehört, danke für diesen Service. Als Video sind mir diese Konferenzen zu langweilig, aber so war es, auch von der Länge her, genau richtig. Ok, man hätte den Sound der Gameplay-Szenen ausblenden können, aber geschenkt.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 126290 - 4. November 2018 - 16:46 #

Danke für die Konfi. Ihr habt alle euren Standpunkt gut dargelegt. Jörgs Kritik finde ich auch mehr als angebracht, wobei ich persönlich im Kopf immer den Schalter umlege wenn ich Rockstar-Spiele spiele oder ein Rollenspiel. Ich geh da halt einfach anders ran ans ganze und setze mehr oder weniger Sachen selbstverständlich voraus oder erwarte sie erst gar nicht. Aus diesem Grund finde ich die Beanstandungen durchaus gerechtfertigt, zumindest was die Immersion und die Glaubwürdigkeit der Spielwelt angeht.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65003 - 5. November 2018 - 6:37 #

Auch gestern bei der Zugfahrt gehört, sehr interessante Diskussion und könnte auch gerne öfter gemacht werden. Vermutlich gibt es aber nur eine sehr überschaubare Anzahl von Spielen, die ihr zu so einem Zeitpunkt alle schon (an)gespielt habt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)