Japandoku Westen, Folge 9: Making Of (Rosa-Stufe)

Japandoku Westen, Folge 9: Making Of (Rosa-Stufe)

Einblicke für Kenner

Jörg Langer / 7. Januar 2024 - 18:07 — vor 7 Wochen aktualisiert

Teaser

Die Bonusfolge gibt Crowdfundern und Latebirds der "Blütenrosa"-Stufe intensive Einblicke in die Entstehung der Doku, von der Planung über die Durchführung (inkl. Pannen) bis zur Postproduktion.
Was als "Japandoku 2022"-Crowdfunding offiziell im Juli 2022 startete, war eigentlich bereits ab Februar 2022 in Vorbereitung, wurde dann verschoben und begann intensiv im Juni 2022, mit der Anwerbung mehrerer japanischer Guides und der Planung der möglichen Reise-Etappen sowie des zugehörigen Crowdfunding – das dann am 17.7.2022 online ging. Das ist der Startpunkt dieses in seinem Umfang und Detailgrad außergewöhnlichen Making-Ofs.

Episode 9: Making Of (Bonusfolge ab Blütenrosa)
Für diese Behind-the-Scenes-Reportage zu Japandoku – Reise nach Westen, quasi der Doku zur Doku, habe ich mich erneut durch viele Stunden Material gegraben und auch viele schon während des Projekts fürs Making Of aufgenommene Szenen verwendet. Ihr erlebt in der ersten Viertelstunde zunächst auszugsweise die Planung der Doku-Reise – Skype-Gespräche mit den Guides, einen Testlauf mit Reisebegleiter Max, Technisches und Organisatorisches.

Dann sitzt ihr mit mir im Flugzeug gen Narita – und der über einstündige Hauptteil des Making Ofs beginnt. Ihr seht kommentierte oder für sich selbst sprechende Szenen von jedem einzelnen Reisetag (allerdings nicht von jedem Drehort, das würde den Rahmen sprengen). Manchmal ist das nur ein kurzer Moment, manchmal ein langer Zusammenschnitt, der euch das tatsächliche Erleben beim Dreh vermittelt – oder auch, wie viel wir an einzelnen Tagen gewuppt haben. Ihr dürft euch auf zahlreiche Behind-the-Scenes-Momente und Überraschungen freuen und seht fast ausschließlich bislang unverwendetes Material. Außerdem wird jeweils das tatsächliche Datum der Drehtage eingeblendet, und ihr bekommt E-Mails, Chat-Verläufe und Planungsdokumente zu sehen.

In den letzten 20 Minuten erhaltet ihr exemplarische Einblicke in die Postproduktion, und könnt vermutlich nachvollziehen, wieso sich die Doku so lange verzögert hat – statt wie ursprünglich geplant im April 2023, erschien die letzte Episode erst am 11. Oktober 2023. Ihr werdet einiges darüber erfahren, was alles mit dem Rohmaterial passiert, bevor es in einer fertigen Dokufolge auftaucht, vom Polieren des Tons über das Veredeln suboptimaler Aufnahmen bis hin zu den Untertiteln. Auch das "Folge-8-Problem" kommt zur Sprache, und ob ich rückblickend die Extra-Reise im Mai 2023 noch für sinnvoll halte.

Sofern ihr euch für die Meta-Ebene einer solchen Unternehmung interessiert, kann ich euch versprechen: Die 1:43:43:43 (sic) lange Making-Of-Folge wird euch nicht langweilig werden.


Kapitel-Timecodes (auch in den Download-Files enthalten, per VLC oder Quicktime anspringbar):
  • 00:00:00    Intro
  • 00:01:57    Die Vorbereitung
  • 00:17:02    Chiba & Tokio
  • 00:42:21    Fuyinomiya, Hikone, Kyoto, Wazuka
  • 00:50:07    Osaka & Kyoto
  • 01:07:58    Hiroshima, Fukuoka, Tsushima
  • 01:15:50    Tottori & Shizuoka
  • 01:22:38    Sichtung & 1. Folge
  • 01:30:58    Geschenke, Nachdrehs, Veredelung
  • 01:34:58    Das Folge-8-Problem
  • 01:39:26    Die Endphase
  • 01:42:53    Abspann
Aktion: Japan-Dokus 2022
In der Gold-Stufe kosten dich die Dokufolgen 30 Euro – dafür siehst dafür jede Folge sofort (in 1080p), wenn sie erscheint – die erste bereits ca. Anfang November 2021. Bis Ende 2022 sind noch mindestens zwei weitere geplant. Zudem bekommst du Zugriff auf eine umfangreiche, annotierte Fotogalerie (ab ca. Oktober 2021), bei der Jörg Langer diverse Reiseeindrücke und Schnappschüsse mit amüsanten Texten kombiniert.
In der Blütenrosa-Stufe siehst du alle Dokusfolgen sofort nach Erscheinen in hochdetailliertem 4K – damit kannst du deinen 4K-Fernseher oder Ultra-HD-Beamer zum Fenster nach Japan machen! Du erhältst ebenfalls die annotierte Fotogalerie im Oktober und während der Reise (14.9.-2.10.22) tägliche Updates (Fotos/kurzer Text). Besonderes Schmankerl ist das Making-Of-Video, das dir von der Planung über die Technik bis hin zu Schnitt und Vertonung viele Einblicke bieten wird, etwa auf Probleme während der Reise.

Zur PayPal-Zahlung bitte auf eines der Icons klicken. Alternativ per Überweisung zahlen (auch hierzu ist ein GamersGlobal-Account nötig):

Jörg Langer 7. Januar 2024 - 18:07 — vor 7 Wochen aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 468247 - 7. Januar 2024 - 17:13 #

Viel Spaß mit der Bonusfolge! Sie bringt die Gesamtlänge der Doku übrigens auf über 10,5 Stunden – da kann man schon noch mal über ein Upgrade auf Rosa nachdenken, finde ich :-)

thoohl 20 Gold-Gamer - - 22696 - 7. Januar 2024 - 18:17 #

Vielen Dank. Wird mit Freude in kürze geguckt.
Spontane Fragen:
Was passierte kurz bevor die Dame so schaute, wie auf dem Titelbild?
Und was passierte kurz danach?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 468247 - 7. Januar 2024 - 18:23 #

Siehst du im Video, nichts Schlimmes. War während des Augen-Scharfstellens.

Rhino 16 Übertalent - P - 4113 - 7. Januar 2024 - 18:43 #

Danke für die Mühen! Jetzt muß ich nur noch einen ruhigen Abend finden, mir das Kunstwerk genüsslich anzusehen^^

Dre 16 Übertalent - - 4066 - 7. Januar 2024 - 19:55 #

Sind manche Jahreszahlen im Text eventuell falsch?

Beispiel Beginn 17.7.2017 und später im Text April 2022.

Ansonsten Respekt an Jörg für die Dauer dieses Videos.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 468247 - 7. Januar 2024 - 20:02 #

ist korrigiert.

Mclane 22 Motivator - P - 33103 - 7. Januar 2024 - 20:17 #

Ein würdiger Abschluss.

BastiBo 11 Forenversteher - P - 810 - 7. Januar 2024 - 20:35 #

Freu mich drauf :)

Claus 31 Gamer-Veteran - - 420767 - 7. Januar 2024 - 21:18 #

Wow, das war sehr interessant. Danke!
Having said that: ist es ggf. nicht ein Problem, dass in den letzten Minuten beim Etikettieren der USB-Pakete 2-3 Lieferanschriften der Pakete klar lesbar sind?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 468247 - 7. Januar 2024 - 21:24 #

Das sollte nicht sein, wird noch geändert.

Audhumbla 20 Gold-Gamer - - 21582 - 8. Januar 2024 - 8:23 #

Ich dachte, das sei ein Fan-Service für die besonders großzügigen Spender ;).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 468247 - 8. Januar 2024 - 22:24 #

4K-Fassung ist verpixelt jetzt, 1080p/YT folgen bis morgen früh.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 263329 - 7. Januar 2024 - 21:44 #

Super! Ganz toller Abschluss! Wahnsinnsprojekt. Danke!

slickric88 12 Trollwächter - P - 1024 - 7. Januar 2024 - 21:51 #

Super. Danke. Ich freue mich drauf. :)

rammmses 22 Motivator - P - 32527 - 8. Januar 2024 - 18:53 #

Sehr spannend, das Behind the Scenes. Gibt es irgendwo eine Auflistung des verwendeten Equipment? Vor allem die Hauptkamera finde ich interessant

Jörg Langer Chefredakteur - P - 468247 - 8. Januar 2024 - 19:01 #

Eine Auflistung habe ich nicht, aber das im Videoraum gezeigte oder auch vor Ort ab und zu zu sehende Kamera-Setup bestand aus

Sony a7s mit FE 24-105 F4 sowie FE35 1.8 Objektiv
Ronin RS3 Gimbal
Atomos Shinobi Monitor
Sony ECM-B1M Mikro

und halt Zubehör wie Cage, Gimbalverlängerung, Zusatzkabeln, Akku, Objektivfiltern.

rammmses 22 Motivator - P - 32527 - 8. Januar 2024 - 19:51 #

Danke, das ist hilfreich! Die A7 ist nicht schlecht, aber auch mutig, an sich müsste mit neuerem iPhone ganz ähnliche Qualität ohne große Frickelei möglich sein, das hat beeindruckende Modi.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 468247 - 8. Januar 2024 - 20:04 #

Nein, definitiv nicht. Es ist ein Irrglaube, zu denken, ein iPhone 15 Pro (davon redest du sicher, alles andere brauchst du gleich gar nicht Erwägung ziehen für so eine Aussage) könnte auch nur ansatzweise eine solche Kamera ersetzen. Es mag bestimmte Szenarien geben, wo das geht, aber du wirst im realen Einsatz bei der Bildqualität fast immer einen Unterschied sehen. Es gibt einfach physikalische Grenzen, die mit der Objektiv- und Chipgröße zu tun haben (Lichteinfall...), da kann die Software noch so sehr tricksen.

Du wirst, wenn damit wirklich filmen willst (wir reden ja nicht von Urlaubserinnerungen oder Insta-Schnipseln) sehr schnell auf ein zweites Problem stoßen: das Ökosystem drumherum. Wie bekommst du Ton in das iPhone, wie bekommst du Bild aus dem iPhone auf einen Monitor, usw. In der Theorie geht das dank USB-3-Verbindung mit dem iPhone 15 Pro besser als je zuvor (lies: erstmals überhaupt halbwegs gescheit), in der Praxis ist das nicht zu vergleichen mit bewährter (Zubehör-) Technik, wie sie es halt für die richtigen Kameras gibt. Beispiel USB-C: Es gibt so ungefähr drei Kabel auf dem Markt, wo du Strom, Mikro und externe SSD gleichzeitig ans iPhone 15 Pro angeschlossen bekommst, sodass das überhaupt funktioniert. Das heißt aber nicht, dass das dann zuverlässig funktioniert. Und du vertraust auf einen einzigen USB-Port und das Verteiler-Kabel, das du da reingesteckt hast. Von Dingen wie "auf zwei Karten gleichzeitig schreiben" reden wir mal lieber erst gar nicht.

Drittens wird so ein iPhone im Dauerbetrieb schnell extrem heiß, und dein ganzes Glück hängt davon ab, dass sich das Ding nicht abschaltet, dass die NVMe auch unter diesen Bedingungen korrekt arbeitet. Habe ich schon den Punkt Akku / Stromanschluss erwähnt?

Viertens ist ein Punkt nicht zu unterschätzen: das Handling. Es gibt Szenarien, wo ein Handy Vorteile hat (diese Making Of-Folge ist das beste Beispiel), weil es so klein ist. Aber in den meisten Szenarien brauchst du Knöpfe oder Regler, die du einfach mit den Fingern bedienst, ohne drüber nachzudenken, statt dass du auf einem Display rumwischt und dabei alles verwackelst. Und wenn du nicht per Stativ oder Gimbal filmst, sondern aus der Hand, hilft es, wenn die Kamera in deinen Händen liegt und ein gewisses Gewicht hat, statt dass du da irgendwie mit dem Daumen-Zeigefinger-Griff rumzitterst.

Ändert nichts daran, dass heutige Smartphones technische Wunderwerke sind, die sich mittlerweile durchaus auch professionell einsetzen lassen beim Filmen – das dann aber in entsprechenden Setups, und bestimmt nicht als Hauptkamera. Aber außerhalb der Fantasiewelt irgendwelcher YouTuber oder Apple-Werbespots kann das iPhone längst noch keine A7s3 (oder vergleichbare Prosumer-Kameras) ersetzen, und in bestimmten Punkten wird es das rein vom Formfaktor her nie können.

rammmses 22 Motivator - P - 32527 - 8. Januar 2024 - 20:22 #

Natürlich ist die Kamera mit gescheiten Objektiven deutlich überlegen, gar keine Frage. Ich meinte nur als Einzelkämpfer nimmt einen das 15 pro schon viel ab, was man sonst manuell beachten und einstellen muss. Da geht mit wenig Aufwand erstaunlich viel. Die haptischen Probleme oder wie das im Dauerbetrieb bei einer Doku ist, du hast recht, das hatte ich jetzt null bedacht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 468247 - 8. Januar 2024 - 20:23 #

Es wiegt vor allem nur 10% so viel und nimmt nur 10% so viel Platz weg :-)

rammmses 22 Motivator - P - 32527 - 8. Januar 2024 - 20:31 #

Auf jedem Fall, da gehört schon etwas Größenwahn dazu, aber es macht sicher auch mehr Eindruck, als wenn man da als groß angekündigter Dokufilmer das Handy zückt :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 468247 - 8. Januar 2024 - 21:04 #

Nein, ich habe gerade den einen realen Vorteil des iPhone genannt, den ich sehr gerne nutzen würde.

Sokar 24 Trolljäger - - 47793 - 7. Januar 2024 - 22:42 #

Ein schönes Making-Of, die Einblicke hinter die Kulissen finde ich wirklich spannend.

Ein paar Fragen zu ein paar Details: Jörg, benutzt du diese Wachs-Ohrstöpsel von Ohropax (zu sehen bei 29:25)? Ich habe die mal probiert, weil meine erste Wohnung in Gütersloh so unsäglich laut war. Aber ich habe es nur zwei Nächste ausgehalten, weil ich dann so eine Wachsschicht im Ohr hatte, die fast eine Woche sich hartnäckig gehalten hat. Ich habs auch mal mit den Polsterung versucht, aber dann haben sie nicht gehalten. Bin dann wieder auf die Schaumstoff-Teile umgestiegen.

btw tippe ich diese Zeilen gerade wahrscheinlich auf dem selben Modell des Asus Vivobook wie Max es hat, zumindest das Gehäuse inkl. der gelben Enter-Taste habe ich auch. Nur mit Windows, Max scheint Linux darauf laufen zu haben, was ich zwar immer vor hatte, aber wegen anderer Probleme im Leben immer vor mir her geschoben habe. Er hatte ja auch ein paar T-Shirts mit IT, Linux und Cloud-Themen an.

Ist auch schön zu sehen, wie sehr sich Jörg am Ende freut als Episode 8 online ging. Ich habe schon meinen Senf dazu gegeben, warum ich die letzte Episode nicht so stark fand, aber zu sehen, wie zufrieden und glücklich Jörg damit ist, da freue ich mich doch glatt mit. Auf die nächste Japan Doku ~2025 ;)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83519 - 8. Januar 2024 - 8:07 #

Ich bin zwar nicht Jörg, aber die Wachs-Ohropax benutze ich seit ein paar Monaten, um besser zu schlafen. Habe mich lange dagegen gewehrt, weil ich den Druck auf den Ohren unangenehm fand, hatte mich aber schnell daran gewöhnt. Die Wachstückstände mache ich morgens mit ein paar (angefeuchteten) Wattestäbchen weg. Das geht eigentlich problemlos.

Sokar 24 Trolljäger - - 47793 - 9. Januar 2024 - 12:00 #

Ich benutze meistens die aus Schaumstoff, sind für meine Zwecke ausreichend. Wenn es hart wird, nehme ich welche aus Silikon, die sich gut formen lassen und das Ohr fast abdichten - so weit, dass ich mein eigenes Blut rauschen höre, an was ich mich nie richtig gewöhnen konnte.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83519 - 9. Januar 2024 - 14:29 #

Die aus Wachs waren einfach die ersten, die ich ausprobiert habe - gab es in der Apotheke. Wenn die verbraucht sind, schaue ich mir vielleicht auch mal andere an.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 468247 - 8. Januar 2024 - 19:04 #

Ich habe die immer als Fallback dabei, da sie besser wirken als die Kunststoff-Dinger. In Japan habe ich die aber eigentlich nie genutzt, weil ich nachts eh fast immer sofort weg war. In dem einen Fall, wo ich sie dringend gebraucht hätte (eine gewisse Übernachtung im traditionellen Doppelzimmer) waren sie der akustischen Grenzsituation leider nicht gewachsen.

xan 18 Doppel-Voter - P - 11642 - 8. Januar 2024 - 1:51 #

Sehr schön, dann kann ich ja mal anfangen alle Folgen zu bingen, um richtig ins Making Of einzutauchen!

Und Hut ab! Stolze Leistung von allen Beteiligten.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 162955 - 9. Januar 2024 - 14:05 #

Auf das Making of habe ich mich schon sehr gefreut. Das schaue ich mir übermorgen Abend an, bin schon gespannt.

Maikeru 14 Komm-Experte - 1858 - 11. Januar 2024 - 2:38 #

Wäsche waschen im Ausland, warum ist das im Making Of? Daraus kann man eine ganze Staffel machen. Erst den ganzen Waschtag zuschauen und beim Öffnen der Maschine steigt die Spannung, ob alles in anderen Farben oder Größen ist. WM Finale mit Elfmeterschießen ein Witz dagegen.
Gerne auch Twitch Live nachts um 4. Eine einstellige Zuschauerzahl ist garantiert.

euph 30 Pro-Gamer - P - 129549 - 11. Januar 2024 - 11:57 #

Ui, damit ist das ganze ja endlich komplett. Diese Folge werde ich mir wohl als nächstes ansehen.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 162955 - 11. Januar 2024 - 23:24 #

Das Making of war ein toller Abschluss der Doku. Ich fand es wieder sehr interessant, wie viel Zeit z.B. in so Detailverbesserungen wie der Sound- und Bildoptimierung steckt.

myxonaut 10 Kommunikator - P - 506 - 13. Januar 2024 - 21:59 #

Heute endlich Zeit gehabt das Making Of anzusehen. Ein wirklich schöner Abschluss zu diesem großartigem Projekt. Da hat man direkt Lust die Doku nochmal von vorne anzusehen. Ich werde es dann mal in 4K nachholen da ich bisher nur die 1080p Version gesehen habe. Danke an Jörg und alle die an dem Projekt mitgearbeitet haben. Im Making Of sieht man gut, dass viele mit vollem Elan dabei waren und das sieht man dem Gesamtergebnis dann auch an. Ich freue mich auf die nächste Doku :-)

Moe90 21 AAA-Gamer - - 25450 - 14. Januar 2024 - 20:25 #

So, endlich das Making-Of beendet. Fand ich schön strukturiert und man hat die Reise nochmal miterleben können.

Damit ist das Mammutwerk Japan-Doku geschafft. Gratulation, darauf kannst du wirklich extrem stolz sein.

Ridger 22 Motivator - - 34582 - 18. Januar 2024 - 14:37 #

Danke für das Making of. Es hat sich alles für mich gelohnt, eingesetzter Geldbetrag und Wartezeit. Ganz hervorragend und super interessant. Hätte nicht gedacht, dass du jeden Abend 2-3h nur für das Backup brauchst. Hast du ab und zu geschlafen? :)