Japan-Dokus 2018 #09: Lost in Tokyo Station

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 377316 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

29. Oktober 2018 - 14:56 — vor 6 Tagen zuletzt aktualisiert

Dieser Inhalt ist exklusiv für Spender.

Japan-Dokus 2018: Vorteilsangebot

Das Crowdfunding zu Japan-Dokus 2018 ist zwar vorbei, doch per "Late-Bird-Angebot" kannst du viel Geld im Vergleich zum Einzelkauf der Videos sparen und erhältst die Foto-Reportagen obendrauf! Hier geht es zur großen Übersicht der Inhalte (und kostenlosen Beispielen).

Jetzt für 16,99 € kaufen
(30,85€ Ersparnis*)
  • 16 Doku-Videos in 1080p
    (6 im Okt 2018, 10 bis März 2019)
  • 5 Fotoreportagen
    (mit 235 annotierten Aufnahmen)
  • Silbermedaille
    (fürs User-Profil, inkl. 200 GG-Gulden)
Jetzt für 55,55 € kaufen
(40,29€ Ersparnis*)
  • 16 Doku-Videos in 1080p & 4K
    (10 im Okt 2018, 6 bis Dez 2018)
  • 5 Fotoreportagen
    (mit 235 annotierten Aufnahmen)
  • Blütenrosa-Medaille
    (fürs User-Profil, inkl. 1000 GG-Gulden)

Zur PayPal-Zahlung bitte auf eines der Icons klicken. Falls du noch nicht bei GamersGlobal.de registriert/eingeloggt bist, gelangst du zunächst zur Registrierung.

Alternativ kannst du auch per Überweisung zahlen (auch hierzu benötigst du einen GamersGlobal-Account):

* Ersparnis zum Einzelkauf (2,99€ pro Video, 5,99€ pro 4K-Video)

Am Bahnhof fährt man los oder kommt an, und sonst? Doch die Tokyo Station (übrigens nur auf Platz 5 der frequentiertesten Bahnhöfe Tokios) ist eine eigene Welt. Stürzt euch mit Jörg ins Gewimmel!
Diese knapp 20minütige Folge von Japan-Dokus 2018  ist ab Paketstufe "Gold" sofort abrufbar. Ihr könnt immer noch einsteigen oder upgraden per Latebird-Angebot.

4K: Ab Spendenstufe „Blütenrosa“ seht ihr die Folge in UHD mit 2160p und 60 fps (4K-Beispiel-Bild). Für bestmögliche Qualität und 4K-TV-Kompatibilität nutzen wir den h.265 Codec. Windows 10 und einige Browser benötigen ein HEVC-Plugin (kostenloser Win10-Codec). 

In deutschen Städten gibt es in der Regel einen Hauptbahnhof, und das ist dann auch der größte, meistfrequentierte, lebendigste Bahnhof der Stadt. Das höchste tägliche Passagieraufkommen deutscher "Hbfs" hat Hamburg, mit über einer halben Million Reisenden (an- und abreisende) täglich, danach folgen Frankfurt, München und Berlin. Die Tokyo Station ist, nach dieser Vergleichszahl, ein gutes Stück größer – aber nur die Nummer 5 unter Tokios Bahnhöfen.

Doch die Tokyo Station ist viel mehr als eine Reihe von Bahngleisen mit angeschlossenen Kiosken. Sie ist der wichtigste Shinkansen-Bahnhof Japans, ein Einkaufszentrum für die Reisenden und das umliegende Banken- und Geschäftsviertel, ein großer Hub für Busreisen. Die Tokyo Station enthält nicht eine, sondern ein knappes Dutzend Fressmeilen, dürfte in Sachen Souvenir-Shops Schloss Neuschwanstein zum Weinen bringen. Sie hat vom Marunouchi Building aus freie Sicht auf den Kaiserpalast (oder besser gesagt dessen Außenmauern) und ist – nicht nur für Erstbesucher – ein ziemlicher Irrgarten.

Jörg Langer stellt euch die 1914 eröffnete Tokyo Station vor, nimmt euch in ihr Labyrinth aus (breiten) Korridoren – und versucht, nicht verloren zu gehen dabei.
Fun Fact: Ich kannte die Tokyo Station schon von früher und hatte mich schon früher darin verlaufen. Doch das erste Mal direkt in der Nähe genächtigt habe ich 2013. Und zwar im Metropolitan Marunouchi Hotel, das direkt an den Yaesu-Nord-Eingang der Tokyo Station anschließt beziehungsweise sogar einen direkten Zugang zum Nihonbashi-Exit hat. Nur: Dorthin zu finden war überraschend schwer. Denn bis 2013 flog die Lufthansa noch Narita an,  60km östlich von Tokyo, und der Narita Express wiederum hielt irgendwo in den Eingeweiden der Untergeschosse. Gut, er hält dort sicherlich noch heute, aber ich habe ihn seit 2014 nicht mehr genutzt, weil dann Lufthansa und Airline Partner nach Haneda umgezogen sind, dem Stadtflughafen.

Jedenfalls kam ich mit meinem viel zu großen Familienkoffer (den ich erst unlängst im Zuge von immer umfangreicheren Mitbringsel-Paketen wieder reaktiviert habe) an und musste irgendwie den nördlichen Nihonbashi-Exit finden. Überall Menschen, viele Menschen, etliche davon grimmig auf meine nur leidlich fahrtüchtiges Verkehrshindernis blickend. Ich: gejetlagt, gestresst, genervt. Die Wegbeschreibung von der Hotel-Website ergab keinen rechten Sinn, irgendwie ging es da nicht raus! Ich irrte bestimmt 20 Minuten in den schier endlosen Gängen umher, aber den blöden Nihonbasi-Ausgang fand ich nicht. Schließlich kam ich auf die Idee, ins Erdgeschoss hochzugehen, und zehn Minuten später fand ich mein Hotel.

So weit, so nachvollziehbar (finde ich). Aber als ich für die Drehs zu diesem Video (und auch dem Shinkansenvideo) Ende März 2018 per U-Bahn zur Tokyo Station fuhr – etwa die Hälfte der Aufnahmen in dieser Dokufolge stammt daher, der Rest aus dem September –, fand ich das gesuchte Reisebüro zum Eintausch meines Shinkansen-Coupons nicht. Müssen die Japaner auch immer alles umbauen, wenn man mal ein halbes Jahr nicht aufpasst! Tatsächlich wird in der Tokyo Station seit vielen Jahren herumrenoviert, aber für mein Problem konnten die Bauarbeiter nichts: Ich irrte einmal mehr im 1. UG herum (weil mit einer Metro- statt einer JR-Bahn angekommen), und hätte nur eine Treppe nach oben nehmen müssen. Was ich dann auch nach wenigen, Hüstel, hier fehlt kein Wort, geschafft habe.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 377316 - 29. Oktober 2018 - 14:41 #

Wünsche allen "Goldies" viel Spaß beim Ansehen!

Olphas 24 Trolljäger - - 51003 - 29. Oktober 2018 - 15:43 #

Tolles Timing! Die hab ich heute auch erstmals näher erkundet. Bisher bin ich da nur umgestiegen. Gleich mal den Erfahrungsvergleich machen. Ein kaltes Asahi Superdry steht schon bereit! Kann also losgehen :)

Edit: ja, Stadt in der Stadt trifft es wirklich gut. Wenn man da noch irgendwo dauerhaft wohnen könnte, müsste man vermutlich nie raus, wenn man nicht wollte. Beeindruckend.

Ich bin, vom Kaiserpalast kommend und mit grobem Ziel Ramen Street, natürlich erstmal mit meiner Suica in den JR-Bereich gestiefelt, bevor ich gemerkt habe, dass ich am anderen Ende wieder raus musste. Ich musste dann tatsächlich 160円 für eine "Fahrt" zahlen. Der Bahnangestellte war da erbarmunglos. Und letztlich war mir die Ramen Street dann zu voll. Aber in der Nähe gab es sehr leckeres 黒かつ, Black Tonkatsu aus Kagoshima.

Zum guten Schluss hab ich dann ewig die Marunoichi Line für den Heimweg Richtung Shibuya nicht gefunden und echt an mir selbst gezweifelt ... Das gehört wohl einfach dazu ;)

revo 14 Komm-Experte - P - 2566 - 29. Oktober 2018 - 15:10 #

Oh, ich kann es ansehen?
Ich bin ein "Goldie"?
Musste erstmal nachgucken und war erstaunt, dass ich 25€ locker gemacht hatte... war mir gar nicht mehr bewusst.
Cool. Mehr Stoff für die Augen. Ist die Zeit bis zum Feierabend heute gerettet ;)

Elfant 21 Motivator - P - 28738 - 29. Oktober 2018 - 15:11 #

Und wie immer habe ich nur eine Frage: Wie schafft es ein gewisser Spielekritiker trotz seiner Orientierungsprobleme bloß da durch?

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23061 - 29. Oktober 2018 - 15:11 #

Super, endlich neuer Stoff. Werde ich heute Abend genießen! :)

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23061 - 29. Oktober 2018 - 23:11 #

Jörg, wieder eine sehr schöne Episode. Ich hatte viel Spaß beim Ansehen.

Besonders gut hat mir die Einstellung gegen Ende gefallen, wo Du Dich aus Deinem Hotelzimmer heraus beim herumspazieren in der Tokyo Station gefilmt hast.

Weiter so!

Blacksun84 17 Shapeshifter - - 8889 - 29. Oktober 2018 - 15:41 #

Passend zum Kaffeetrinken. Urlaub ist doch etwas Feines.

xan 17 Shapeshifter - P - 8428 - 29. Oktober 2018 - 15:49 #

Sehr gut, pünktlich zum Essen diese Perle entdeckt. Das richtgie Futter an Abwechslung zum Wilden Westen.

z0m81e 12 Trollwächter - P - 853 - 29. Oktober 2018 - 16:54 #

is die 4k datei defekt? lässt sich weder auf tv noch am pc abspielen. hat ne grösse von 2,86gb bei beiden download versuchen

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377316 - 29. Oktober 2018 - 17:12 #

Es gab ein Upload-Problem,das ich aber dachte behoben zu haben :-(

Tut mir leid, starte in Bälde den Upload neu. Wie üblich funktioniert die lokale Fassung tadellos.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377316 - 29. Oktober 2018 - 17:21 #

Probiert es doch bitte noch mal :-)

z0m81e 12 Trollwächter - P - 853 - 29. Oktober 2018 - 19:21 #

jetzt gehts, vielen dank

Maik 20 Gold-Gamer - P - 23122 - 29. Oktober 2018 - 17:13 #

Selbiges Problem bei mir. 1080 läuft jedoch.

Necromanus 17 Shapeshifter - P - 6051 - 29. Oktober 2018 - 19:29 #

Wieder sehr schön geworden. Ich hoffe ich bekomme mal die Gelegenheit mir das alles selbst anzusehen. Man bekommt zumindest richtig Fernweh bei diesen Videos.

ADbar 16 Übertalent - - 5776 - 29. Oktober 2018 - 21:23 #

Schöne Folge wieder. Und zum Glück wurde mein Neid in der Folge nicht wieder mal mit leckeren Speisen genährt, die Jörg sich einverleiben durfte.

EDIT: Ich wundere mich übrigens, dass die Videos auf Youtube teils nicht höhere Klickraten haben. Japan, scheint mir, muss doch wohl mehr Leute interessieren und soo viele gute Beiträge dazu gibt es dort nun auch nicht. Ich denke jedenfalls, dass ich mir alle guten schon angesehen habe, wozu Jörg´s Dokus definitiv zählen!

Noodles 24 Trolljäger - P - 47567 - 29. Oktober 2018 - 22:55 #

Die Videos sind doch auf Youtube öffentlich gar nicht sichtbar, aktuell können sie nur von Spendern gesehen werden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377316 - 29. Oktober 2018 - 23:34 #

Ich denke, er meint die bereits erschienenen der Vorjahre. Und ich teile seine Verwunderung.

Granada (unregistriert) 30. Oktober 2018 - 0:23 #

Ganz einfach, weil sie nicht so gut sind, wie du denkst. Ich arbeite selbst in einer Agentur und kann dir sagen, über das Niveau ambitionierter Urlaubsfilme kommt das nicht hinaus.
Ich sage das nicht um zu bashen, aber hartes Feedback ist immer besser als Schönfärberei, denn es verhindert das Verschwenden von Energie in aussichtslose Dinge. Habe irgendwo mal mitbekommen, dass du die Videos aus diesem Jahr Fernsehsendern anbieten willst. Da wirst du nur deine Zeit verschwenden.
Dieser Markt ist erstens mit in der Branche bekannten Playern besetzt, die selbst zu kratzen haben zum Zuge zu kommen. Als unbekannter Amateur muss man da schon was ganz außergewöhnliches anzubieten haben und da sind deine Videos leider meilenweit von entfernt. Ganz nett hier in diesem Kreis und das wurde ja auch durch entsprechende Spenden goutiert.
Das ist nichts was ein größerer Kanal mit Reichweiteninteresse senden würde. Da fällt auch jeder Unterstützungsgedanke weg, der hier wohl zu einem großen Teil bei den Spendern vorhanden war. Tatsächlich wird kaum einer die Zeit aufwenden sie anzusehen, denn was glaubst du, wieviele Youtuber den Sendern ihre Videos andrehen wollen?

Wie gesagt, ist nicht böse gemeint, aber über den Kreis von Unterstützern hier auf der Website solltest du nicht auf größere Resonanz von außerhalb hoffen oder diese gar in deine Planung einbeziehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377316 - 30. Oktober 2018 - 1:12 #

Dass du "bei einer Agentur arbeitest", sagt nichts darüber aus, ob du Qualität erkennen kannst. Ich bilde mir übrigens nicht ein, dass die Folgen perfekt oder filmisch auf TV-Niveau wären. Die Moderation ist eher über TV-Niveau :-) Aber "Bessere Urlaubsfilme"? Du hast echt keine Ahnung, wovon du redest.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 125198 - 29. Oktober 2018 - 21:30 #

Setzt mich in diese Station aus und ich finde nie wieder nach Hause. :)

paschalis 16 Übertalent - P - 4753 - 29. Oktober 2018 - 22:34 #

Mußt du ja auch nicht, es gibt doch dort alles. Sogar der Boden wirkte so sauber, daß man auf ihm schlafen kann.

Blacksun84 17 Shapeshifter - - 8889 - 29. Oktober 2018 - 22:44 #

Ich habe den Eindruck, dass man in Japan ohne Sorgen auch direkt in einer Ecke schlafen kann. In Deutschland würde ich dies nur machen, wenn ich einen Kampfhund dabei hätte. Zu viele menschliche Wölfe in den Städten unterwegs. Der japanische Sozialdruck ist halt einfach zu beneiden.

paschalis 16 Übertalent - P - 4753 - 30. Oktober 2018 - 8:52 #

In einigen Belangen wie öffentlicher Sicherheit und Sauberkeit vielleicht. Freunde von mir, die längere Zeit in Japan lebten, waren in einigen Aspekten ernüchtert, wie sehr dieser Druck auch zu konformen Verhalten und festgefügten Rollen zwingt. Auch die einzige mir näher bekannte Japanerin will aus diesen Gründen nie mehr zurück, obwohl sie wirklich keine freigeistige Revoluzzerin ist.

Blacksun84 17 Shapeshifter - - 8889 - 30. Oktober 2018 - 10:37 #

Die Nachteile der Freiheit sehen wir auch jeden Tag bei uns,denn nicht nur in Sachen Sauberkeit und Sicherheit geht es den Bach runter.

Jürgen 23 Langzeituser - P - 44015 - 30. Oktober 2018 - 10:56 #

„Die Nachteile der Freiheit“? Was wäre Dir denn lieber?

Blacksun84 17 Shapeshifter - - 8889 - 30. Oktober 2018 - 11:57 #

Mehr sozialer Druck. Gerade in den Großstädten verhalten sich zu viele Mitmenschen wie die letzte Sau, gerade, so meine berufliche Erfahrung mit dem Stadtteil Nordholland hier in Kassel, in den Bereichen mit hohem Migrantenanteil. Überall liegt Dreck herum, aber sogar in den guten Stadtteilen bei uns im Westen gibt es mehr als genug unschöne Ecken. In Japan, so zumindest mein Eindruck durch viele Dokus in den letzten Jahren, ist Alles sauberer und, lt. Statistiken, auch sicherer für die Mitbürger. Da leben keine Gaijins vor sich hin und versiffen ganze Stadtteile. Eine saubere, aufgeräumte Gesellschaft, so wie es sein muss. Da dürften es auch die Kollegen im japanischen Staatsdienst besser haben als wir Fußabtreter in Deutschland. Ich wäre zumindest im nächsten Leben lieber Japaner als Deutscher. ;)

Gann 09 Triple-Talent - 335 - 30. Oktober 2018 - 22:57 #

Entschuldigung, falls ich dich falsch verstehe, aber du scheinst aufgrund eher oberflächlicher Eindrücke die japanische Gesellschaft zu idealisieren. Eine Gewisse Faszination für Japan kann ich gut nachvollziehen, aber Sauberkeit und Ordnung machen eben noch kein "rein gutes Land". Geht mir hierbei nicht darum, Japan in ein schlechtes Licht zu rücken, aber alles hat nunmal auch eine Gegenseite. In den Kommentaren zu Japan-Videos finden sich regelmäßig Aussagen in der Art: "Dort liegt kein Müll, die machen alles richtig." - Das finde ich dann doch zu stark vereinfacht.

Ich war noch nie in Japan und kann daher auch nur wiedergeben, was ich gelesen oder gehört habe. Dabei darf natürlich jederzeit gerne korrigiert werden. Bin in keinster Weise Experte.

Wie es im japanischen Staatsdienst vor sich geht, weiß ich nicht. Aber ist dir bewusst, dass sehr lange Arbeitszeiten bis spät abends oft noch die Regel sind? Weil es nicht als angemessen gilt, vor dem Vorgesetzten das Büro zu verlassen. Was nicht unbedingt heißen muss, dass in der Zeit durchweg produktiv gearbeitet wird. Je nachdem wird wohl auch viel Zeit einfach totgeschlagen. Im Anschluß wird mit den Kollegen evtl. noch die halbe Nacht getrunken, weil das so üblich ist. Am nächsten Tag dann wieder von vorne. Angeblich gibt es da mittlerweile einen leichten Wandel und vermutlich hängen die Abläufe auch sehr von dem jeweiligen Beruf ab - aber ist das pauschal besser als ein "Fußabtreter in Deutschland" zu sein? Stichwort: Karōshi

Von Frauen wird wohl nicht selten die traditionelle Rolle als sorgsame Hausfrau erwartet. Gibt da sicher auch schrittweise Verbesserungen, ist aber dennoch erwähnenswert. Weiter oben wurden solche Aspekte schon angesprochen.

Wozu "mehr sozialer Druck" führen kann: Diskriminierung, Mobbing, Selbstmorde Zwar alles keine exklusiv japanischen Probleme, stechen in Japan aber schon hervor. Stichworte: Hibakusha, Hikikomori, japanische Brasilianer, Leprakranke, usw. Der Begriff Gaijin, bzw. dessen Hintergrund, sagt schon viel aus.

Psychische Erkrankungen sind angeblich sehr stark tabuisiert.

Die Regierung hat lange Zeit wohl selbstverständlich mit dem organisierten Verbrechen (Yakuza) kooperiert - auch das hatte also seine Ordnung. ;) Findet in der Form wohl nicht mehr statt, aber gänzlich geändert hat es sich angeblich nicht. Auch zur aktuellen Regierung bestünden noch Verbindungen.

Ohne mich für Wikipedia-Artikel verbürgen zu wollen: "Gesellschaft Japans" als Suchbegriff.

Der Film "Koe no Katachi" ist für manche vielleicht sehenswert. War für mich ohne inhaltliche Vorkenntnis sehr eindrucksvoll.

joker0222 28 Endgamer - P - 108054 - 30. Oktober 2018 - 22:58 #

Im Zweifelsfall lieber Yakuza als arabische Clans.

Gann 09 Triple-Talent - 335 - 31. Oktober 2018 - 0:23 #

Pest und Cholera?

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23061 - 1. November 2018 - 12:03 #

Ich möchte hier keine politische Meinungsmache betrieben und daher nur folgendes zu Bedenken geben.

Auch Japan hat seine Peobleme und gesellschaftlichen Herausforderungen, diese sind sicherlich etwas andere als in Deutschland. Du darfst nicht den Fehler machen, von einer Urlauber Perspektive die Situation zu beurteilen. Das eigentliche Leben stellt sich gerade in Japan SEHR anders da. Gerade der überall vorhandene Konformismus ist (zunehmend auch für die Japaner selbst) ein Problem und die Ausbruchs- und Rebellionsversuche teilweise absurd.

Gerade ältere Japaner haben massive Vorurteile vor den, in Verhältnis zu uns, winzigen Anzahl an Ausländern und mit Japanern wirklich einen persönlichen Kontakt oder gar eine Freundschaft aufzubauen ist nicht so einfach. Auch auf geschäftlicher Ebene ist es nicht einfach, als Ausländer mit der Mentalitit umzugehen, das trifft aber im Wesentlichen auf alle Asiatische Länder zu.

Aber, es gibt dort weniger Verbrechen, es liegt weniger Müll herum, es ist sicherer als in Deutschland.

Wenn Du mich aber fragst, wo ich als Deutscher lieber LEBEN und ARBEITEN möchte, ist das ganz klar in Deutschland.

Gann 09 Triple-Talent - 335 - 6. November 2018 - 18:14 #

https://www.ardmediathek.de/tv/Weltspiegel/Japan-Kinderselbstmorde-ersch%C3%BCttern-das/Das-Erste/Video?bcastId=329478&documentId=53907368

paschalis 16 Übertalent - P - 4753 - 29. Oktober 2018 - 22:32 #

Die Folge war viel zu schnell um.

Kurz nachdem mir erstmals auffiel, daß die an hiesigen Bahnhöfen üblichen Dealer, Verrückten und Betrunkenen fehlten, torkelte doch noch einer durchs Bild :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377316 - 29. Oktober 2018 - 23:50 #

Danke, das lese ich gerne. Du willst nicht wissen, wie viel Zeit da in jeder Minute drinsteckt .-)

paschalis 16 Übertalent - P - 4753 - 30. Oktober 2018 - 8:21 #

Wer sagt, daß ich (und andere) es nicht wissen will ;-) Einige Einblicke hast du uns ja auch schon gegeben, wie viel Material du hast, wie lange schneiden und das Einsprechen des Kommentares dauern. Meine grobe Schätzung lautet daher: viel Zeit!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377316 - 30. Oktober 2018 - 8:59 #

Ich hab das gestern abend mal überschlagen, und möchte es eigentlich nicht schreiben, weil es unglaubwürdig klingt :-)

Aber ein paar Infos kann ich dir gerne geben: Ich mache viele Fehler beim Drehen und verbringe dann viel Zeit damit, das nachträglich auszugleichen -- also die paar scharfen Sekunden einer Sequenz zu finden, über Filter und Plugins technische Fehler zu kaschieren und so weiter.

Dann bekommt Rene das Material, mal mehr, mal weniger gut sortiert und beschrieben von mir, und fertigt dann seinen Rohschnitt an. Zu dem gebe ich ihm Feedback, und er finalisiert ihn. Geht alles nicht nebenher, er steckt da richtig Zeit rein. Manchmal brauchen wir auch noch mal einen zweiten Rohschnitt.

Wenn dann sein fertiger Schnitt kommt, spreche ich nicht einfach Text ein, sondern mache quasi einen Endschnitt. Also ich schneide noch um, lege teils noch neue Szenen drüber, ändere teils die Musik noch. Bestimmte Filter sind dermaßen schweinelangsam, dass es am besten ist, diese erst auf die ausgewählten fertigten Szenen anzuwenden, auch das muss dann gemacht werden. Das alles nicht, weil Rene schlecht arbeiten würde – er ist der Profi, ich der Amateur –, aber weil ich halt dann beim Vertonen merke, dass mir noch Bilder fehlen, dass ich etwas anders anordnen will, dass mir eine Stelle zu verwackelt ist. Das ganze ist eine kreative Leistung, und ohne das überhöhen zu wollen, will ich halt meine "Vision" verwirklichen in jeder Folge.

Das Einsprechen selbst ist nicht dermaßen aufwändig, kostet aber schon auch einige Stündchen, zumal ich auch da oft erst merke, dass ich noch was nachrecherchieren muss. Es mag unerheblich klingen, dass es z.B. genau 327 Filialen von Starbucks in Tokio gibt, aber irgendwie ist es lustig, so eine Info zu haben, und es unterstreicht, was für eine Riesenstadt Tokio ist (ganz Deutschland hat halb so viele Filialen) – und in dem Fall auch, wie groß die Tokyo Station ist (die hat so viele Starbucksfilialen -- direkt außerhalb gelegene einberechnet -- wie München).

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23061 - 30. Oktober 2018 - 10:14 #

Jörg, ich kann das sehr gut nachvollziehen. Ein kleiner Einblick von mir dazu:

Ich habe für ein Schulprojekt damals (TM) ein Musikvideo gedreht. In einer Sequenz wollte ich eine verwelkende Rose habe. Also habe ich eine Rose gefilmt und diese mit einem Heissluftfön bearbeitet. Das Filmen der Sequenz hat ca. 4 Stunden gedauert. Danach habe ich das im Schnitt mit einem Zeitraffereffekt beschleunigt, was damals (TM) noch nicht so einfach war. Insgesamt habe ich wohl so ca 8 Stunden an der Sequenz gesessen. Sie war dann im Video ca. 8 Sekunden zu sehen.

Das ganze dann mit einem der ersten Computerschnittprogrammen namens Promotion, falls das noch einer kennt, war so um 94/95 rum.

Ach ja ... :)

xan 17 Shapeshifter - P - 8428 - 29. Oktober 2018 - 23:21 #

Hui, die war gefühlt sehr kurz, diese Folge. Solange man meckert, dass es zu kurz war, dann war es wohl sehr gut! Freue mich auf die weiteren Folgen.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49217 - 30. Oktober 2018 - 1:28 #

Dem kann ich mich nur anschliessen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377316 - 30. Oktober 2018 - 1:35 #

Also nach dem Rohmaterial für die kommende Folge zu urteilen, wird diese den 20-Minuten-Rahmen ein gutes Stück durchbrechen. Wird aber die Ausnahme bleiben.

xan 17 Shapeshifter - P - 8428 - 30. Oktober 2018 - 2:04 #

Und gefühlt?

Hedeltrollo 19 Megatalent - P - 13765 - 30. Oktober 2018 - 5:54 #

Schloss Neuschweinstein? Ist das ein Fehler?

Jürgen 23 Langzeituser - P - 44015 - 30. Oktober 2018 - 6:44 #

Es gibt ein Buch über eine chinesische Reisegruppe, das so heißt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377316 - 30. Oktober 2018 - 7:41 #

Ja.

euph 25 Platin-Gamer - P - 64839 - 30. Oktober 2018 - 6:24 #

Und noch ein neues Video - dabei habe ich Jörg noch nicht mal beim baden zugesehen.

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 2585 - 30. Oktober 2018 - 6:54 #

Klasse Folge Jörg du hast mir den Dienstag morgen gerettet vor den 16 Stunden Crunchtime *Thumbs Up*

euph 25 Platin-Gamer - P - 64839 - 30. Oktober 2018 - 7:32 #

Arbeitest du etwas bei Rockstar?

Blacksun84 17 Shapeshifter - - 8889 - 30. Oktober 2018 - 10:39 #

Kann nicht sein, 16 Stunden sind da normal, Crunch beginnt erst bei 22 Stunden am Tag.

euph 25 Platin-Gamer - P - 64839 - 30. Oktober 2018 - 11:07 #

LOL, okay :-)

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 2585 - 30. Oktober 2018 - 22:02 #

Nein die 16 Stunden waren eine Ausnahme aber es war ein langer Tag

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23061 - 3. November 2018 - 0:26 #

Ich hoffe, Du hast Dich davon erholt!

euph 25 Platin-Gamer - P - 64839 - 5. November 2018 - 6:30 #

Dann bin ich ja beruhigt.

Admiral Anger 25 Platin-Gamer - P - 55153 - 3. November 2018 - 13:04 #

Echt ein schickes Gebäude. Unterirdisch wäre mir dann aber doch zu viel los.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 11575 - 4. November 2018 - 19:05 #

Eine sehr schön unaufgeregte Folge. Glaube ich setze die Station mal auf meine Wunschliste für den nächsten Japanaufenthalt :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377316 - 6. November 2018 - 13:44 #

Vielen Dank, höre ich gerne.

An der Tokyo Station kommst du in Tokio eigentlich fast nicht vorbei, die Frage ist halt, ob du gehetzt darin umsteigst oder dir mal einen Nachmittag Zeit fürs Durchwandern nimmst.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 11575 - 6. November 2018 - 18:58 #

Hehe, einen halben Tag zum Umsteigen einplanen und nichtmal aus dem Bahnhof rauskommen. Hat was :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)