Imperator - Rome: Tutorial-Video zu Wirtschaft und Handel

Vampiro / 19. Februar 2021 - 8:07 — vor 6 Tagen aktualisiert
Steckbrief
LinuxMacOSPC
Strategie
Globalstrategie
12
25.04.2019
Link
GMG (€): 39,99 (STEAM)

Teaser

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Imperator - Rome ab 39,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Paradox hat in Zusammenarbeit mit dem Content-Creator SurrealBeliefs ein weiteres, kurzes Tutorial-Video veröffentlicht. Die neue Folge widmet sich der Wirtschaft, also euren verschiedenen Einnnahmen und Ausgaben, sowie dem Handel.
Vampiro 19. Februar 2021 - 8:07 — vor 6 Tagen aktualisiert
Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55470 - 19. Februar 2021 - 8:08 #

Hotfix 2.0.1 ist übrigens da, der ist zwischen Freeze und jetzt entstanden. Und kommt gerade rechtzeitig, weil er auch bei mir in der Hauptkampagne eine Mission fixed, die sonst nicht lösbar wäre (baue zwei Grand Temple, man kann aber nur noch einen bauen ;) ).

Sokar 19 Megatalent - P - 14173 - 19. Februar 2021 - 8:29 #

Du kennst dich mit den Spielen ja gut aus, ist Imperator ein guter Einstieg in den Paradox-Kosmos? Wurde wurde da immer Stellaris empfohlen, weil es wohl relativ zugänglich sein soll.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55470 - 19. Februar 2021 - 9:28 #

Hi :)

Erstmal freue ich mich ganz uneigennützig über dein Paradox-Interesse :)

Grundsätzlich würde ich den Einstieg (Imperator, EU4, Stellaris, Hoi4 oder CK 3; Vicky 2 mal außen vor) NICHT von der Zugänglichkeit abhängig machen. Denn alle fünf Spiele spielen sich teils TOTAL unterschiedlich. Daher würde ich im ersten Schritt überlegen, welches oder welche (!) der Spiele dich spielmechanisch am meisten interessieren und, wenn es mehrere sind, erst dann nach Zugänglichkeit gucken.

Trotzdem vorab: Kann man mit Imperator einsteigen? Ja, mit z.B. Rom und vielleicht 2, 3 kurzen Tutorialvideos. Dann kann man auch so vor sich hinwurschteln wie in Stellaris. Das Interface ist jetzt (grundsätzlich) zugänglicher und du hast bessere Tooltips (das Tooltip-System von CK3 wurde übernommen, wo du kurz wartest, dann bleibt der Kasten, und du kannst auf weiterführende Infos gehen). Stellaris ist insgesamt (ist auch "gereifter") das komplexere Spiel und mache Sachen lernst du nur (!) in der Wiki. Das zugänglichste Spiel ist meiner Meinung nach mittlerweile CK3. Da kapiert man zwar auch nicht alles gleich (Erbschaftskram, auch abhängig von Kultur usw.), du hast aber sogar noch mehr Feedback-Hinweise als in Stellaris.

Mal ganz kurz zusammengefasst, mehr Details dann zu deinen Favoriten:

1. In Stellaris spielst du ein Volk. Der Fokus liegt auf explore and exploit und Forschung, mittlerweile auch mehr Diplomatie. Die Kämpfe sind nicht so gut. Im Multiplayer sehr beliebt. Und du kannst dir echt krasse Rassen basteln (und im Lauf des Spiels ändern). Viele coole (aber nicht zwingend spielnotwendige!) Sachen kriegst du erst mit DLC. Zugänglichkeit ist gegeben, aber Tutorial-Videos halte ich schon für essentiell, einfach um manche Dinge schneller (oder überhaupt) zu kapieren.

2. Imperator - Rome: Du spielst im Prinzip de Regierung eines Reiches. Es ist ein bisschen eine Mischung aus EU4 (number crunch) und CK3 (Charaktere), aber mehr Richtung EU4 neigend (und das wird mit dem aktuellen Game Director auch so bleiben und weitergehen; an das Grand Strategy RPG kommt und muss man auch nicht eh nicht rankommen, was Charaktere angeht). Das Kampfsystem ist super und kombiniert jetzt stehende Legionen mit einem Levy-System. Es gibt verschiedene Einheiten-Typen, auch abhängig von den Ressourcen und der Kultur (wie in Europa Barbarorum), das ist schon sehr gut. Komplexer als z.B. EU4 und viel besser als in Ck3 (imho auch besser als in Stellaris, wobei das nicht direkt vergleichbar ist). Das neue Forschungssystem ist super.

Hier hast du NICHTS essenzielles in DLC (arguably die Wunder in Heirs of Alexander sind ziemlich mächtig). Es gibt auch den kostenlosen DLC Punic Wars, der dir quasi das, was u.a. die DLC bringen (mehr Details und Missionsbäume für bestimmte Länder oder Regionen) für Rom und Karthago bringt.

Das Feedbacksystem ist schon recht gut, alles wird man anfangs nicht durchschauen, aber es ist gut schaffbar und vieles gut nachvollziehbar.

3. HoI4 befasst sich mit einer Aufbauphase und dann dem Krieg, wo du siehst, ob dein Aufbau gut war. Davon, und von deinen Taktiken natürlich, hängt dein Erfolg ab. Es ist schon teils sehr komplex (Seekriegsführung z.B., die du mit manchen Ländern aber auch fast komplett ignorieren kannst; oder wie produziere ich richtig?). Die Kampagnen sind aber vergleichsweise kurz, so dass du sehr schnell deine Fehler in einer neuen Kampagne vermeiden kannst. Es ist am nähesten an einem Wargame dran. Und richtig gut. Eigentlich brauchst du aber einiges an DLC, zumindest theoretisch, die geben nämlich auch neue Fokusbäume für Länder, so dass die KI anders agiert, wenn sie die hat. Tolles Spiel.

4. CK 3 geht ganz klar um die Charaktere deiner Dynastie und ist sozusagen RPG Grand Strategy und Diplomatie. Sowas wie Kriegsführung und Handel oder Ausbau der Provinzen ist nicht sehr detailliert dargestellt (derzeit), der Fokus ist ein anderer. Der Einstieg ist aber leicht, auch weil Fehlschläge zum Spiel dazugehören und Geschichten erzählen. Am verwirrendsten ist für Einsteiger sicher "wer erbt was" und welche Rolle die Kulturen für Forschung spielen.

5. EU4 ist das Flaggschiff. Extrem komplex, viele extrem ausgefeilte Regionen, klarer Fokus auf deinem Land mit dir als Dauerherrscher, viele (gute) DLC (alternativ auch als Abo-Modell). Ist richtig gut, aber für den Einstieg vielleicht auch am schwierigsten.

Du hast die Wahl, zu welchem Spiel (welchen Spielen) willst du wegen Setting+Spielmechanik du mehr wissen? :D

Grundsätzlich ist es auch sehr hilfreich, wenn dir jemand mal im Multiplayer alles ein bisschen erklärt. Der Vorteil ist, dass alle Spieler mit den DLC spielen, die der Host hat.

Hinweise in eigener Sache:

Zu Stellaris gibt es neben dem Test auch zwei Nachtests von mir (der letzte von 2020) und Checks zu den DLC seitdem.

Zu Imperator gibt es von mir einen Check zu Release, einen Test anlässlich Punic Wars, Check zu Magna Graecia (nebst Patch), Artikel zu Epirus nebst Patch und der aktuelle DLC/Patch ist in Arbeit (bin ca. 15 Stunden drin in meiner 2. Kampagne).

Zu EU4 gibt es einen Nachtest von mir und seitdem Checks zu den DLC/Patches.

Zu HoI4 habe ich letztes Jahr einen sehr großen Check mit allen DLC seit Release gemacht, einen Check zum aktuellsten DLC gibt es auch.

Zu CK3 gibt es den Test von Hagen, denn da gab es bislang "nur" Patch 1.1 nebst Hotfixes. Habe aber schon ordentlich gespielt und bin bereit für Checks ;)

Sokar 19 Megatalent - P - 14173 - 19. Februar 2021 - 15:04 #

Ohne jetzt den Kommentar ganz gelesen zu haben: wäre das nicht eine Idee für einen (ausführlichen) User Artikel? Ich denke es geht einige so, die zwar von der Welt der Paradox Spiele fasziniert sind und sich überlegen einzusteigen, aber nicht wissen und wo und vom Spiel und der DLC-Flut erschlagen bzw. eingeschüchtert sind - und so wie ich alle in einen Topf werfen ;)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55470 - 19. Februar 2021 - 16:40 #

Ja, das würde schon gehen. Das wäre aber extrem viel Aufwand, sicher mindestens 25 Stunden (reine Schreib- und Aufbereitungszeit. Ohne Spielzeit). Wäre was für Crowdfunding O:-) ;) Man müsste ja alle Spiele vorstellen (nicht die Mechaniken, aber die Charakteristika). Dann müsste man zu allen DLC eine fundierte EInschätzung abgeben und sie ranken ("DLC Tier List") --> für alle Spiele. Und dann müsste man den Artikel regelmäßig updaten und hochziehen lassen. Den Aufwand scheue ich dann im Moment doch. Es stehen ja auch, neben dem aktuellen Check, DLC + Patch Checks zu EU4 (wird wohl extrem umfangreich) und Stellaris (auch umfangreich) an. Und man munkelt diesen Monat kommt noch eine Ankündigung zu CK3. Viel zu tun :D

J.C. 12 Trollwächter - P - 1080 - 20. Februar 2021 - 1:39 #

Klingt super, ich würde da schon was springen lassen!

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55470 - 21. Februar 2021 - 14:25 #

Das ist sehr nett, vielen Dank :)