GDC-Doku Uncut #9: Louis Castle über Austausch und Geheimhaltung

Mr. Westwood

Jörg Langer / 3. Mai 2020 - 13:26 — vor 42 Wochen aktualisiert
Aktion: GDC-Doku (Latebird)
11440€
 
9000
Dank Crowdfunding ist die Doku frei für alle! Du kannst noch "Latebird" werden.
 
12000
5€ = "Danke!" & 1080p in HQ | 10€ = plus Making of (36min) | 35€ = plus 10 komplette Interviews | 50€ = alles in 4K/60
 

Smartphone-Nutzer: Bitte Querformat nutzen, um den ganzen Balken zu sehen.

Klickt auf eine der Medaillen, um via PayPal (per Guthaben, Lastschrift oder Kreditkarte) zu zahlen. Pro Medaille werden GGG (was ist das?) vergeben: für 5 Euro 100 GGG, 10 Euro 200 GGG, 25 Euro 500 GGG, 50 Euro 1000 GGG. Zur Registrierung geht es hier.

zahle 5€
zahle 10€
zahle 25€
zahle 50€

Alternativ könnt ihr uns auch eine Überweisung direkt auf unser Konto schicken; schreibt "GDC-Doku (Latebird)" hinter eure Usernummer (siehe Profil):

Ihr könnt den Betrag auch via Lastschrift über GoCardless bezahlen:

zahle 5€
zahle 10€
zahle 25€
zahle 50€

Teaser

Im Interview berichtet Louis Castle von seinen Anfängen von Westwood und was sein größter Beitrag in der Entwicklung der Game Developers Conference war.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Die 66min-Doku Die Geschichte der GDC ist ab 5.5.2020 kostenlos sichtbar, für Spender bereits jetzt. Um dieses Uncut-Interview und die neun anderen sehen zu können, müsst ihr auf 35 Euro Spendensumme kommen (4K: 50 Euro). Ihr könnt über den Kasten oben jetzt noch einsteigen oder euren bisherigen Betrag erhöhen, indem ihr euch den Zielbetrag aus einzelnen Medaillen-Werten zusammenstellt.

Die Westwood Studios wurden von Louis Castle gemeinsam mit Command & Conquer-Erfinder Brett Sperry gegründet. Bei Westwood schuf Castle als Designer, Grafiker und Programmierer das Rollenspiel Mars Saga und als Executive Producer das Adventure Blade Runner, das heute noch viele in (aus meiner Sicht verklärter) Erinnerung haben. Beim grandiosen Command & Conquer 3 - Tiberium Wars erfüllte er die Rolle des Studio Creative Director. Nach dem Ende von Westwood erschuf er mit Steven Spielberg als Executive Producer Boom Blox. Aktuell ist er Chef der Amazon Game Studios Seattle, bei denen der MOBA-Shooter Crucible entsteht.

Castle wurde 1999 mit dem Spotlight Award der GDC geehrt, aus dem sich später der Lifetime Achievement Award entwickelte und war Teil des Advisory Boards der GDC. In diesem Interview inklusive Ausschnitten aus dem Vor- und Nachgespräch kommt Castle auf seine italienisch-französischen Wurzeln zu sprechen und beschreibt seine Sicht auf das Spannungsfeld zwischen kollegialen Austauschs auf der Game Developers Conference und dem Bestreben der Publisher, ihre Interna zu schützen. Er gibt zu, wie viele Firmen er schon vor Westwood gegründet hat und ich gestehe im Gegenzug ein peinliches Erlebnis bei meinem ersten Westwood-Besuch.

Auch dieses "Uncut"-Interview ist umfangreich bearbeitet, um Bild und Ton zu verbessern und insbesondere das Bild zwischen den drei Kamerawinkeln auszugleichen.  Die 4K-Download-Variante ist wiederum nur für 50-Euro-Spender.
Jörg Langer 3. Mai 2020 - 13:26 — vor 42 Wochen aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 420466 - 3. Mai 2020 - 13:29 #

Allen berechtigten Crowdfundern/Latebirds viel Spaß beim Ansehen!

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 23393 - 8. August 2020 - 15:00 #

NEtter Mensch und er redet sehr gerne :)