GDC-Doku Uncut #7: Simon Carless über Tradition und Innovation

Die Perspektive der Organisatoren

Jörg Langer / 3. Mai 2020 - 13:25
Aktion: GDC-Doku (Latebird)
11440€
 
9000
Dank Crowdfunding ist die Doku frei für alle! Du kannst noch "Latebird" werden.
 
12000
5€ = "Danke!" & 1080p in HQ | 10€ = plus Making of (36min) | 35€ = plus 10 komplette Interviews | 50€ = alles in 4K/60
 

Smartphone-Nutzer: Bitte Querformat nutzen, um den ganzen Balken zu sehen.

Klickt auf eine der Medaillen, um via PayPal (per Guthaben, Lastschrift oder Kreditkarte) zu zahlen. Pro Medaille werden GGG (was ist das?) vergeben: für 5 Euro 100 GGG, 10 Euro 200 GGG, 25 Euro 500 GGG, 50 Euro 1000 GGG. Zur Registrierung geht es hier.

zahle 5€
zahle 10€
zahle 25€
zahle 50€

Alternativ könnt ihr uns auch eine Überweisung direkt auf unser Konto schicken; schreibt "GDC-Doku (Latebird)" hinter eure Usernummer (siehe Profil):

Ihr könnt den Betrag auch via Lastschrift über GoCardless bezahlen:

zahle 5€
zahle 10€
zahle 25€
zahle 50€

Teaser

Simon Carless spricht als einer der leitenden Organisatoren der GDC über Trend-Strohfeuer, Verbesserungspotential und den Wert des Archivs GDC Vault.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Die 66min-Doku Die Geschichte der GDC ist ab 5.5.2020 kostenlos sichtbar, für Spender bereits jetzt. Um dieses Uncut-Interview und die neun anderen sehen zu können, müsst ihr auf 35 Euro Spendensumme kommen (4K: 50 Euro). Ihr könnt über den Kasten oben jetzt noch einsteigen oder euren bisherigen Betrag erhöhen, indem ihr euch den Zielbetrag aus einzelnen Medaillen-Werten zusammenstellt.

Wie mir Simon Carless  im Uncut-Interview verrät, setzte er ursprünglich von England in die USA über, um beim Entwickler einer gewissen Serie von Rennspiel-Klassikern (nomen est omen?) anzuheuern. Doch dann setzte seine Karriere den Blinker und schlug eine neue Richtung ein. Seine Arbeit beim Entwicklermagazin Gamasutra brachte ihn mit den Organisatoren der Game Developers Conference in Kontakt und heute arbeitet er für die UBM-Gruppe als Executive Vice President der GDC. Carless verrät unter anderem, ab wann die ersten Anfragen nach Beiträgen für eine GDC abgeschickt werden, und gibt Einblicke in die langwierige Vorbereitung der Veranstaltung, an der hunderte Leute mitwirken. Zum Zeitpunkt des Gesprächs konnten Carless und ich unmöglich ahnen, dass  die nächste Konferenz im Jahr 2020  von der Corona-Pandemie vereitelt werden würde.

Auch dieses "Uncut"-Interview ist umfangreich bearbeitet, um Bild und Ton zu verbessern und insbesondere das Bild zwischen den drei Kamerawinkeln auszugleichen.  Die 4K-Download-Variante ist wiederum nur für 50-Euro-Spender.
Jörg Langer 3. Mai 2020 - 13:25
Jörg Langer Chefredakteur - P - 420522 - 3. Mai 2020 - 13:29 #

Allen berechtigten Crowdfundern/Latebirds viel Spaß beim Ansehen!

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 23402 - 24. Mai 2020 - 21:58 #

Der gute redet wirklich extrem schnell...
Aber wie du schon sagtest und mir auch in der Doku aufgefallen ist, verändert sich seine Haltung und Ausdruck, als du auf Chris Crawford und den Streit zu sprechen kamst. Das war ihm irgendwie unangenehm und hat sich plötzlich total unwohl gefühlt. DAS konnte man gut an seinem Gesichtsausdruck erkennen. Wirklich spannend.
Du hat ihm aber auch nichts geschenkt und wirklich gute Fragen gestellt, die ihn schon immer richtig herausgefordert haben :)