GDC-Doku Uncut #10: Wie alles begann mit Chris Crawford

Eine Stunde mit Chris

Jörg Langer / 3. Mai 2020 - 13:26 — vor 42 Wochen aktualisiert
Aktion: GDC-Doku (Latebird)
11440€
 
9000
Dank Crowdfunding ist die Doku frei für alle! Du kannst noch "Latebird" werden.
 
12000
5€ = "Danke!" & 1080p in HQ | 10€ = plus Making of (36min) | 35€ = plus 10 komplette Interviews | 50€ = alles in 4K/60
 

Smartphone-Nutzer: Bitte Querformat nutzen, um den ganzen Balken zu sehen.

Klickt auf eine der Medaillen, um via PayPal (per Guthaben, Lastschrift oder Kreditkarte) zu zahlen. Pro Medaille werden GGG (was ist das?) vergeben: für 5 Euro 100 GGG, 10 Euro 200 GGG, 25 Euro 500 GGG, 50 Euro 1000 GGG. Zur Registrierung geht es hier.

zahle 5€
zahle 10€
zahle 25€
zahle 50€

Alternativ könnt ihr uns auch eine Überweisung direkt auf unser Konto schicken; schreibt "GDC-Doku (Latebird)" hinter eure Usernummer (siehe Profil):

Ihr könnt den Betrag auch via Lastschrift über GoCardless bezahlen:

zahle 5€
zahle 10€
zahle 25€
zahle 50€

Teaser

Im Schlafzimmer von Chris Crawford nahm die Geschichte der GDC ihren Anfang. Im extralangen Interview breitet er die Anfänge, sein Zerwürfnis mit den Organisatoren und seinen Traum aus.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Die 66min-Doku Die Geschichte der GDC ist ab 5.5.2020 kostenlos sichtbar, für Spender bereits jetzt. Um dieses Uncut-Interview und die neun anderen sehen zu können, müsst ihr auf 35 Euro Spendensumme kommen (4K: 50 Euro). Ihr könnt über den Kasten oben jetzt noch einsteigen oder euren bisherigen Betrag erhöhen, indem ihr euch den Zielbetrag aus einzelnen Medaillen-Werten zusammenstellt.

Programmieren begann für Chris Crawford während seiner Lehrtätigkeit an Universitäten als Freizeitprojekt. Als er sein Frühwerk Tanktics erfolgreich verkaufte, wurde das Lehren zum Hobby und Spiele sein Beruf. Bis zum Videospiel-Crash arbeitete er bei Atari. Als unabhängiger Entwickler gelang ihm mit Balance of Power ein Bestseller. Und natürlich initiierte er die erste Computer Game Developers Conference  in seinem Haus bei San Jose.
Crawford zeichnet sich durch eine markante Persönlichkeit aus: Er war auf Computerspiele als Kunstform fixiert, verwarf ganze Genres als irrelevant und gab freimütig zu, dass seine Spiele nicht zugänglich seien, weil es in ihnen nicht um einfachen Spaß geht. In seiner berühmten "Drachenrede" auf der CGDC 1992 verließ er den Saal (und wie viele dachten, die Industrie) im vollen Lauf mit gezogenem Schwert.

Nachdem ich die Idylle Oregons bewundert hatte (Crawford holte mich am Busbahnhof-ähnlichen Flughafen von Medford ab), saßen wir alsbald beide in der schönen Natur um Crawfords Anwesen h erum. Crawford erzählt von dem ersten GDC-Zusammenkommen in seinem damaligen Haus bei San José, aus dem sich die GDC entwickeln sollte, von seiner konkreten Vision für die Konferenz, seinem großen Wunsch und von bösem Blut, auch viele Jahre nach seinem Ausscheiden.

Auch dieses "Uncut"-Interview ist umfangreich bearbeitet, um Bild und Ton zu verbessern und insbesondere das Bild zwischen den drei Kamerawinkeln auszugleichen.  Die 4K-Download-Variante ist wiederum nur für 50-Euro-Spender. Wie bei fast allen Uncut-Interviews ist der praktische Nutzen von 4K natürlich begrenzt, weil nur Personen zu sehen sind. Bei der eigentlichen Doku sieht das anders aus!
Jörg Langer 3. Mai 2020 - 13:26 — vor 42 Wochen aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 420542 - 3. Mai 2020 - 13:29 #

Allen berechtigten Crowdfundern/Latebirds viel Spaß beim Ansehen!

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 20275 - 3. Mai 2020 - 16:12 #

Wow, 61 Minuten.
Jetzt habe ich alles auf der Festplatte und werde es mit nach und nach ansehen. Schonmal jetzt vielen Dank!

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24521 - 3. Mai 2020 - 16:53 #

Das bleibt auch bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag exklusiv für Top-Spender? Zumindest was Chris Crawford noch so erzählt hat, würde mich schon interessieren, aber ist nun nicht 30€ wert (Das Crowdfunding ist ja eh lange vorbei).

joker0222 29 Meinungsführer - P - 111350 - 3. Mai 2020 - 17:31 #

Ja geht mir ähnlich. Wäre durchaus interessiert, aber 30 Euro extra sind mir dafür dann doch zu teuer.

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 3. Mai 2020 - 17:38 #

Ich glaube, Du musst dafür nicht 30 Euro extra zahlen, sondern auf 35 Euro Gesamtunterstützungssumme kommen.

joker0222 29 Meinungsführer - P - 111350 - 3. Mai 2020 - 17:41 #

Dann eben 25. Ändert auch nicht viel.

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 23402 - 3. Mai 2020 - 20:36 #

Die Frage ist einfach, was ist es einem Wert. Die Grenze setzt halt jeder woanders.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420542 - 4. Mai 2020 - 12:59 #

Kann ich verstehen, aber aktuell gibt es keinen Plan, sie günstiger anzubieten. Völlig ausgeschlossen ist es nicht, die Japan-Dokus kosten zwei Jahre später auch weniger als zu Beginn des Crowdfundings.

Funatic 18 Doppel-Voter - - 11903 - 6. Mai 2020 - 11:26 #

Ich fände es auch ne schöne Geste, vielleicht auch als kleines Zückerle für die lange Wartezeit, wenn man die Interviews irgendwann im Spätjahr für alle Spender freischalten würde.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420542 - 6. Mai 2020 - 11:52 #

Als Zückerle für die lange Wartezeit wird es bereits ein längeres Making of geben.

Funatic 18 Doppel-Voter - - 11903 - 6. Mai 2020 - 12:55 #

Aber Zückerle kann man nie genug haben. ;-)

euph 28 Endgamer - P - 103652 - 7. Mai 2020 - 12:29 #

Es wäre allerdings auch ein schlechtes Zeichen für alle die, die für die Interviews extra Geld in die Hand genommen haben, wenn die dann bereits wenige Monate für alle anderen kostenfrei zu sehen wären.

Ganon 24 Trolljäger - P - 62808 - 7. Mai 2020 - 12:53 #

Zumal das Upgrade per Latebird immer noch möglich ist. Das wäre dann nicht so sinnvoll, wenn es bald kostenlos ginge.

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 7. Mai 2020 - 13:50 #

Das sehe ich auch so.

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 23402 - 9. Mai 2020 - 14:30 #

Wenn dann, werden sie irgendwann mal halt nicht für 25 Euro sondern für 10 Euro vielleicht auch 5 Euro verfügbar sein. Alles andere kann ich mir nicht vorstellen und macht auch keinen Sinn. Warum sollte man das Produkt verschenken? Wer nicht bereit ist 5 Euro zu bezahlen soll es dann halt bleiben lassen, denn das ist ja gewisse für jeden hier zu schultern!!!

Man könnte es ja auch als Sonderaktion mit einem Neuabo verbinden ;)

joker0222 29 Meinungsführer - P - 111350 - 7. Mai 2020 - 13:51 #

Die hatten ja dann die zeitliche Exklusivität.

euph 28 Endgamer - P - 103652 - 7. Mai 2020 - 13:58 #

Die so vorher aber nicht kommuniziert gewesen wäre.

joker0222 29 Meinungsführer - P - 111350 - 7. Mai 2020 - 14:04 #

Das stimmt allerdings.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 58124 - 8. Mai 2020 - 12:35 #

Ein würdiger Abschluss der Uncut-Dokus. War spannend Chris Crawford zuzuhören.

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 23402 - 8. August 2020 - 18:03 #

Ein wirklich sehr spannendes und interessantes Interview!