Elden Ring Letsplay #70: Die Phantome von Leyndell

Elden Ring Letsplay #70: Die Phantome von Leyndell

Schrecken der Hauptstadt

Dennis Hilla / 5. August 2022 - 13:03 — vor 3 Tagen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5XOneXbox X
Action-RPG
16
FromSoftware
Bandai Namco
25.02.2022
Link
Amazon (€): 53,56 (PC), 69,47 (PlayStation 4), 58,40 (PlayStation 5), 69,99 (Xbox One)
Aktion: Elden Ring [beendet]
9785€
 
2500
LP startet, #1-20
 
3750
#21-30
 
5000
#31-40 (38-40 live)
 
6250
#41-50
 
7500
#51-60 (58-60 live)
 
8750
#61-70 (69-70 live)
 
10000
#71-80 (79-80 live)
 

Smartphone-Nutzer: Bitte Querformat nutzen, um den ganzen Balken zu sehen.

Teaser

In der ersten von drei Folgen mit Begleitung wagt sich Jörg erstmals in die ehemalige Hauptstadt. Wird es dank der Unterstützung ein Spaziergang oder hat das Trio zu kämpfen?
Elden Ring ab 53,56 € bei Amazon.de kaufen.
Das Crowdfunding ist fertig finanziert und ihr könnt nicht weiter spenden, noch bis Folge 78 wird Jörg durch Elden Ring streifen, dann ist vorerst Schluss mit seinen Eskapaden in den Zwischenlanden.

Manche Gebiete in der Souls-Reihe lassen einem den Kiefer regelrecht auf den Tisch knallen, wenn man sie das erste Mal betritt. Für viele Elden-Ring-Veteranen war auch die Hauptstadt Leyndell und nun hat auch Jörg die Chance, sie zu erkunden und ihre Bewohner in Angst und Schrecken zu versetzen. Dank seinen Begleitern sollte das doch eigentlich ganz easy sein – oder?

Diese Folge wurde live auf twitch.tv/gamersglobal ausgestrahlt. Gemeinsam mit zwei User-Phantomen hat Jörg die Episoden 70, 71 und 72 vor einem Live-Publikum erspielt. Vielen Dank an Hedeltrollo und Messenger für die tatkräftige Unterstützung!

Wie oft Vagabund Knight Jörg in den Zwischenlanden schon sein Leben aushauchen durfte, verrät euch unser Death-Counter. Unser Dank für dieses Feature geht an den Hüter des Buchs des Todes Micha und dem mythischen Visualisator ChrisL. Er wird jeweils einige Zeit nach Erscheinen der jeweiligen Folge aktualisiert.

In diesem Letsplay könnt ihr verfolgen, wie Jörg mithilfe seines berüchtigten Orientierungssinns die Weiten von Elden Ring erforscht und die zahlreichen Bosse im Spiel das Fürchten lehrt (ausnahmsweise mag es auch mal anders herum ablaufen). Dabei bricht er im Offline-Modus auf, verzichtet also auf die Hilfe beschwörbarer Mitspieler und die allgegenwärtigen Nachrichten anderer Spieler. Wenn er Tipps bekommt, dann von euch aus den Kommentaren (aber haltet euch bitte mit Spoilern zurück).

Das in der Ferne aufragende Ziel der Reise: der neue Eldenfürst werden. Die Welt von Elden Ring entstand unter Mitwirkung von George R. R. Martin, doch die Erzählweise ist nebulös, wie schon immer bei From Software. Worum geht es also? In den Zwischenlanden ging es ganz lauschig zu unter der Führung der Gottkönigin Marika und dem Segen des Erdbaumes. Dann allerdings wurde die Rune des Todes gestohlen und kurz darauf wurde erstmals ein Halbgott umgebracht. Da Ärger selten allein kommt, wurde kurz darauf der Eldenring zerstört und Marika verschwand. Die Kinder Marikas schnappten sich die größten Fragmente des Eldenrings und bekriegten sich darum.

Das Chaos nach der Zertrümmerung des Eldenrings führte dazu, dass die Zwischenlande den Bach runtergingen und nun einst verstoßene Krieger nach dem Tod wieder erwachen. Einige dieser Untoten – die sogenannten Befleckten – werden von Lichtern geleitet, der Gnade des Erdbaums. Sie haben das Potenzial, die Teile des Eldenrings zu vereinen, der nächste Eldenfürst (oder Eldenfürstin) zu werden und den ganzen Schlamassel ins Reine zu bringen. Dazu gibt es andere Vokabeln wie die Goldene Ordnung und die Zwei Finger, die sich erst im Laufe des Spiels aufklären – oder auch nicht, wenn man nicht die richtigen Ecken besucht und die richtigen Item-Beschreibungen liest.

Ihr ahnt es schon, um dieses Ziel zu verwirklichen, reicht es nicht, Passierschein A38 im Amt für Eldenangelegenheiten einzureichen. Stattdessen muss unser Held Jörg Schwert und Magie sprechen lassen, um den tödlichen Feinden in der Welt ihre Runen zu entreißen und damit stärker zu werden. Stirbt er jedoch, verliert er alle Runen und muss sie vom Ort seines Todes zurückholen. Das klingt nicht nur ungefähr nach Dark Souls: Trotz neuen Namens und neuen Settings ist Elden Ring quasi das inoffizielle vierte Dark Souls, nur mit diversen großen und kleinen Änderungen. Zu den gewichtigsten gehört dabei klar die offene Welt.

In Sachen Dark Souls ist Jörg schon einiges gewöhnt, hat er hier auf GamersGlobal in Teil 1, Teil 2 und Teil 3 sowie in Demon's Souls auf PS3 Niederlagen und Triumphmomente erlebt. Bleibt alles beim Alten in der wohligen Liebesbeziehung (mit phasenweisem Umschwung in tiefen Hass) zwischen Jörg und den Souls-Spielen oder wird die offene Spielwelt von Elden Ring nun die Dynamik zwischen Spiel und Jörg umkrempeln?
Dennis Hilla 5. August 2022 - 13:03 — vor 3 Tagen aktualisiert
Micha 18 Doppel-Voter - - 9314 - 5. August 2022 - 16:05 #

Das Buch des Todes freut sich über weitere Einträge über Joerg, den Vagabond Knight - leicht verloren in den Straßen von Leyndell!

...
...

##Aktualisierung des MDC (Michas Death Counter) (TM) abgeschlossen##
>> https://gamersglobal.org/mdc/ <<

rofen 15 Kenner - P - 2818 - 5. August 2022 - 19:57 #

Ich finde, "... das Bild hing schief!" wurde nicht genug gewürdigt. ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=KYaToR9XlXk

Hedeltrollo 22 Motivator - P - 32947 - 5. August 2022 - 20:37 #

Da sagst du was. Ich glaub, es fand nur niemand witzig. :)

rofen 15 Kenner - P - 2818 - 7. August 2022 - 20:38 #

"Niemand" zu sagen wäre falsch. Ich stehe zu meiner Minderheitsmeinung. ;-)