Die Witcher-Reihe im Videorückblick

Erinnerungen an Hexer Geralt

Benjamin Braun / 11. Oktober 2019 - 9:53 — vor 4 Wochen aktualisiert
Steckbrief
MacOSPC
Action-RPG
ab 18
18
CD Projekt RED
Atari
26.10.2007
Link
Amazon (€): 41,90 (PC-Spiel)
Der riesige Hype um Cyberpunk 2077 hat einen Grund, gleich drei sogar: zuvor entwickelte CD Projekt mit der Witcher-Trilogie eine RPG-Reihe, die mir etliche unvergessliche Stunden bescherte.
The Witcher ab 41,90 € bei Amazon.de kaufen.
Im Dezember soll die viel erwartete Netflix-Serie um Monsterschlächter Geralt von Riva erscheinen.  Noch habe ich Zweifel daran, dass sie am Ende hält, was die Romanvorlage von Andrzej Sapkowski verspricht. Längst unter Beweis stellen, dass sie den „Weißer Wolf“ genannten Hexer Geralt verstanden haben, konnten die Entwickler von CD Projekt Red. Nur wenige Spiele konnten mich so sehr fesseln wie die Witcher-Reihe des Studios aus Warschau, weshalb ich nach meinen Videorückschauen zu Gothic und Monkey Island nun in ähnlicher Form auch auf die drei großen Abenteuer des Geralt von Riva zurückblicken möchte. Wie üblich nicht unkritisch, aber aus ganz persönlicher Sicht, bei der ich auch die ein oder andere Anekdote einfließen lassen möchte.

Der Schwerpunkt des Videorückblicks liegt klar auf meinen beiden Lieblingsteilen The Witcher aus dem Oktober 2007 und The Witcher 3 - Wild Hunt (im Test: Note 9.0) von 2015, wobei selbstredend auch die beiden später veröffentlichten Storyerweiterungen Hearts of Stone (im Test: Note 9.0) und Blood and Wine (im Test: Note 9.5) eine Rolle spielen. Diese bilden laut den Entwicklern den Abschluss der Witcher-Trilogie, eine weitere Fortsetzung der Serie soll es nicht geben.

Im Video zu sehen sind jeweils selbst aufgezeichnete Spielszenen aus den PC-Versionen, den Enhanced Editions von Teil 1 und 2 respektive der „Game of the Year“-Fassung von The Witcher 3. Diese Editionen könnt ihr allesamt unter anderem in CD Projekts hauseigenem Shop GOG.com kaufen – gerne über die GamersGlobal-Partnerlinks (The Witcher Enhanced Edition, The Witcher 2 Enhanced Edition, The Witcher 3 GotY) –, falls ihr bislang noch nicht zugegriffen haben solltet. The Witcher 2 könnt ihr alternativ auch für Xbox 360 (per Abwärtskompatibilität auch auf Xbox One), The Witcher 3 für PS4 und Xbox One sowie ab dem 15. Oktober 2019 als Komplettpaket inklusive der Erweiterungen auch für Nintendos Switch erwerben.

Viel Spaß beim Anschauen!
Benjamin Braun 11. Oktober 2019 - 9:53 — vor 4 Wochen aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - F - 87463 - 11. Oktober 2019 - 9:53 #

Viel Spaß beim Ansehen!

euph 27 Spiele-Experte - P - 79668 - 11. Oktober 2019 - 9:54 #

Ui, das wird bestimmt interessant. Schaue ich mir heute Abend an.

akoehn 17 Shapeshifter - - 6315 - 11. Oktober 2019 - 10:08 #

Kleine Korrektur: ab 15. Oktober *2019*.

Ich habe 1 und 2 hier, aber noch keine Zeit gefunden, sie zu spielen :-/

CptnKewl 21 Motivator - - 25782 - 11. Oktober 2019 - 10:13 #

Danke für das Video. Ich hab Teil 1 damals auch nur als normale Angefangen und nach 20h aufgehört weil irgendwas anderes (WoW-Addon?!?) kam. Danach nie wieder angerührt aber Teil 2 und 3 jeweils gezockt und geliebt

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23802 - 11. Oktober 2019 - 15:52 #

Teil 1 wurde erst mit der nachgeschobenen Enhanced Edition spielbar. Die solltest du als Käufer kostenlos bekommen. Dann probiere es nochmal.

TheLastToKnow 17 Shapeshifter - P - 6895 - 11. Oktober 2019 - 10:38 #

Vielen Dank! Die Videos zu Gothic und Monkey Island sehe ich mir auf jeden Fall auch noch an. :)

direx 20 Gold-Gamer - - 24181 - 11. Oktober 2019 - 10:46 #

Danke für das Video, das mir hier wieder wunderbar bestätigt, warum ich die Witcherspiele nur in englischer Vertonung spielen kann. Die deutsche Synchro ist wirklich unterirdisch. Damit meine ich nicht mal die Qualität der Sprecher. Das passt. Aber die Regie versagt völlig. Alles wird so theaterhaft aufgesagt. Nichts klingt real. Das würde ich keine 10 Minuten aushalten ....

rammmses 19 Megatalent - P - 18368 - 11. Oktober 2019 - 11:33 #

Das Original ist doch auch theatralisch oder glaubst du so redet jemand?

direx 20 Gold-Gamer - - 24181 - 11. Oktober 2019 - 13:54 #

Bei allem Respekt, aber das ist Quatsch.
Rittersporn, ja. Der ist per Definition theatralisch, aber alle anderen Figuren reden so, wie man es von einem guten Schauspieler erwartet. Ich rede hier von Filmsprache, nicht Umgangssprache, denn das würde man auch nicht aushalten. Die deutsche Fassung ist von der sprachlichen Qualität der englischen Version meilenweit entfernt ...

rammmses 19 Megatalent - P - 18368 - 11. Oktober 2019 - 14:20 #

Ich würde sagen, sie ist sogar besser als die englische Version bei Witcher 2 und 3 (1 hab ich nicht gespielt).

Benjamin Braun Freier Redakteur - 404528 - 11. Oktober 2019 - 15:03 #

Könnte auch andere Gründe gehabt haben, z.B. Dass es einen gewissen Hype in Teil 1 außerhalb Osteuropas vor allem in Deutschland gab.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 11. Oktober 2019 - 16:08 #

Es ist schon erstaunlich, wie die Dominanz eines Landes mit eher mäßig ausgebildeten Schauspielern das Qualitätsverständnis der Schauspielkunst verändert hat.

angelan 13 Koop-Gamer - - 1551 - 11. Oktober 2019 - 16:29 #

Finde ich überhaupt nicht, dass die deutsche Syncro schlecht ist.
Ich finde den deutschen Sprecher von Gerald äußerst gut und gelungen. Gerade das oft genervte oder auch ironische kommt super rüber, gerade in Gesprächen mit Rittersporn.
Da muss man oft schmunzeln.

Player One 14 Komm-Experte - P - 2284 - 11. Oktober 2019 - 18:28 #

Die deutsche Synchro fand ich auch immer sehr gelungen.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6376 - 13. Oktober 2019 - 18:26 #

Absolut gelungen. Die deutsche Synchro schlecht zu reden ist Jammern auf allerhöchsten Niveau. Die deutsche Synchro bei RDR2 finde ich z.B. t_o_t_a_l bescheiden. :-)

Despair 17 Shapeshifter - 6879 - 11. Oktober 2019 - 21:51 #

Beim dritten Witcher hat mich nur gestört, dass Kinder offensichtlich von Erwachsenen synchronisiert wurden. Ansonsten gab's da wenig zu meckern.

Ansonsten weiß ich noch, dass mir im ersten Witcher der erste Sprecher von Geralt besser gefallen hat. Hab' nie verstanden, warum der so vielen Leuten nicht behagt hat.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 136505 - 11. Oktober 2019 - 11:31 #

Schöner und interessanter Video-Überblick! Hab sowohl die Romane als auch die Spiele sehr gerne gelesen bzw. gespielt. W3 würde ich sogar als eins der besten Spiele bezeichnen, welches ich die letzten Jahre gespielt habe.

Funatic 17 Shapeshifter - P - 8724 - 11. Oktober 2019 - 11:34 #

Für mich wurde die Reihe erst ab Teil 2 gut. Das Kampfsystem/Steuerung in Teil 1 finde ich ziemlich mies.
Aber dann wurde es echt genial.

viamala 14 Komm-Experte - 1840 - 11. Oktober 2019 - 11:47 #

Gutes Thema, das interssiert mich sehr :) Das Video schaue ich mir später mal an. Wer wie ich Teil 1&2 nie gezockt hat und mal die Geschichte ergründen möchte der kann bei Youtube mal "The Witcher - Storyzusammenfassung" eingeben, da hat jemand mühvoll die Geschichte zusammengefasst inklusive In-Game-Grafik. Empfehlenswert.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 146751 - 11. Oktober 2019 - 12:06 #

Oh, da freu ich mich aber drauf. Unsere Geschmäcker sind da ja sehr ähnlich, was unvergessliche Spielmomente angeht. Werd ich mir am WE mal gemütlich reinziehn. :)

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 65087 - 11. Oktober 2019 - 12:13 #

Danke für den Rückblick. Mich hat die Witcher-Serie bislang nie so recht interessiert.

Goremageddon 15 Kenner - P - 2882 - 11. Oktober 2019 - 12:16 #

Achja The Witcher 1 war wirklich ein großartiges Spiel. Leider wurde das Kampfsystem und auch die Perspektive im zweiten Teil vollkommen geändert. Auch wirkte die Welt im Vergleich ziemlich aufgeweicht und viel weniger dreckig und vulgär. Den 2ten Teil habe ich nach wenigen Stunden aufgrund der katastrophalen Steuerung abgebrochen und Teil 3...nunja ich wollte ihn ja spielen und habe ihn 3 Mal angefangen aber nach wenigen Stunden wieder aufgehört. Die viel zu große Open World hat mich einfach genervt und ab einem gewissen Punkt hatte ich einfach keine Lust mehr ewig von A nach B zu reisen.

Schade das soviel kaputt verbessert wurde aber die Verkaufszahlen geben CD Projekt da wohl recht, angekommen sind Teil2 und 3 ja ziemlich gut.

TheLastToKnow 17 Shapeshifter - P - 6895 - 11. Oktober 2019 - 12:17 #

Das klingt fast genau nach meiner Erfahrung mit der Witcher Reihe... Teil 1 durchgespielt (mehrfach), Teil 2 nach kurzer Zeit entnervt abgebrochen, Teil 3 mehrfach versucht, zu spielen und nie richtig warmgeworden.

Goremageddon 15 Kenner - P - 2882 - 11. Oktober 2019 - 12:30 #

Ja ich kenne da durchaus einige Leute denen das so geht. Wirklich Schade. Den ersten Teil habe ich zumindest 2 mal durchgespielt aber da ich ihn so gut fand ist er mir auch viel zu detailliert in Erinnerung geblieben um ihn ein drittes mal zu spielen ;)

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23802 - 11. Oktober 2019 - 15:59 #

Mir geht es wie euch, jedoch mit dem Unterschied, dass ich Teil 3 genial finde.

Goremageddon 15 Kenner - P - 2882 - 13. Oktober 2019 - 8:06 #

Versteh mich nicht falsch, die Inszenierung und die Charaktere finde ich auch klasse, zumindest bis zu dem Punkt bis zu dem ich das beurteilen kann. Aber der Leerlauf durch die Open World hat mir einfach die motivation genommen weiter zu spielen.

angelan 13 Koop-Gamer - - 1551 - 11. Oktober 2019 - 16:31 #

Ich fand alle 3 Teile toll, den ersten Teil kann ich irgendwie nicht mehr spielen, weil mir das Geklicke auf "Kommando" auf den Keks geht und die Grafik halt sehr altbacken ist.
Aber Shani z.B. ist mir ans Herz gewachsen, welch Freude, sie in Hearts of stone wiederzusehen, was für eine süße lady.

Bastro 16 Übertalent - P - 5779 - 11. Oktober 2019 - 12:19 #

Ein Remaster von Teil 1 würde ich sofort kaufen, auch wenn ich es schon 3 Mal durch habe. Plus Konsolenports von 1 und 2^^. Nach Cyberpunk. Und dann was Neues aus der Witcherwelt mit Ciri als Hauptprotagonistin.

angelan 13 Koop-Gamer - - 1551 - 11. Oktober 2019 - 16:33 #

Wieso? Teil zwei gibt es doch auf konsole -xbox ist sogar abwärtskompatibel auf die xbox one und sogar glaube ich in 4 K.
Aber eine aufgemotzter Teil 1 und auch Teil 2 würde mich auch motivieren, noch mal anzufangen, so mache ich halt immer wieder mal Teil 3 auf der xbox rein.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - P - 10607 - 11. Oktober 2019 - 13:50 #

Ich persönlich halte sowohl die Spiele als auch die Bücher für überschätzt. Letztere sind nur gute Romane.

angelan 13 Koop-Gamer - - 1551 - 11. Oktober 2019 - 16:34 #

Wieso überschätzt?
Gerade die Addons zu Teil 3 sind meiner Meinung nach einer der besten Storys in Spielen.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 11. Oktober 2019 - 16:50 #

Die Witcher - Romane sind gute Phantasieromane. Für gute Roman fehlt da noch ein ganzes Stück.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9586 - 11. Oktober 2019 - 20:48 #

Weit, weit besser ist seine Narrenturm-Trilogie. Sie ist aber sehr speziell, möchte ich als Warnung direkt mitgeben.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 12. Oktober 2019 - 0:44 #

Würde ich so nicht sagen. Die Narrenturm - Trilogie ist ohne Frage spezieller, aber ich habe nur den ersten Band gelesen (warum unten). Er möchte in erster Linie eine gewissen Vorstellung des (Hoch) Mittelalters bedienen und unter dieser Prämisse funktioniert er auch. Sprachlich ist es anspruchsvoll, aber zumindest in der Übersetzung wirkt es so als hätte sich Sapkowski da leicht verhoben.
Das Problem ist die Handlungsebene: Man liest von einem Idioten, der immer wieder die selben Fehler macht und genau dieses ertrage ich nicht.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9586 - 12. Oktober 2019 - 1:02 #

Er ist sprachlich anspruchsvoll und folgt halt stark der Erzählweise mittelalterlicher Romane. Daher würde ich behaupten er hat sich nicht verhoben, sondern eindeutig an den Vorlagen orientiert; siehe auch Simplicissimus oder Don Quijote.

Der einzig andere moderne Roman, der vom Stil er ähnlich ist - der mir bekannt ist - wäre Baudolino von Umberto Eco. Falls du mal reingelesen hast.

Aber nur weil das Absicht oder Stilmittel ist, heißt es nicht, dass es gefallen muss. Deswegen die Warnung vor dem sehr speziellen Charakter. :)

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 12. Oktober 2019 - 8:45 #

Mit verhoben meine ich, daß er sich zwar an den von Dir genannten Romanen orientiert, aber nie deren Güte erreicht und zwar schon in der Konstruktion der Szenen.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9586 - 12. Oktober 2019 - 9:59 #

Das ist persönliche Meinung, denke ich. Ich habe sie beinahe am Stück weggelesen im Urlaub, so begeistert war ich. Aber wäre ja auch langweilig, wenn alle das gleiche toll fänden.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 12. Oktober 2019 - 10:19 #

Es ist möglich, daß mir meine Ungnade gegenüber der Handlung da die Sicht vernebelt. Um das auszuschließen müsste ich zumindest den ersten Band noch einmal lesen und dagegen spricht gerade die Handlung. ;-)

Janosch 24 Trolljäger - - 66602 - 12. Oktober 2019 - 10:49 #

Wobei weder Grimmelshausens Simplicissimus, noch Cervantes Ritter von der traurigen Gestalt mittelalterliche Romane sind, der eine wäre dem Barock, der andere der Renaissance zu zu ordnen. Sorry für die Klugscheißerei, die Narrenturmbücher sind sehr speziell und aus meiner Sicht fast unerträglich langweilig. Aus meiner Sicht zeigt zum Beispiel Umberto Eco mit Baudolino, wie man ein ähnliches Thema lesenswerter präsentiert... Aber letztlich bleibt das alles Geschmacksache. Ja und auch mit der polnischen Aneignung des mittelalterlichen Schlesiens habe ich ein leichtes Problem und empfinde das als Geschichtsglitterung, aber das ist ein ganz anderes Thema....

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 12. Oktober 2019 - 12:04 #

Wenn wir gerade am Klugscheißen sind, zählt auch der sinnreiche Junker zur Barockliteratur.

Janosch 24 Trolljäger - - 66602 - 12. Oktober 2019 - 12:12 #

Da lässt sich trefflich streiten, dann sowohl vom Werk, als auch mit bloßen Zeitkriterien, handelt es sich bei Cervantes um eine Übergangsfigur von der Renaissance zum Barock. Einigen wir uns auf Frühbarock? Sorry...

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 12. Oktober 2019 - 12:40 #

Wie jetzt schon einigen? Kein sinnloses streiten über den Beginn einer Kulturepoche? Keine Debatten darüber, ob die formalen Bedingungen der Barockliteratur in diesem Werk erfüllt sind? Das ist ja erschreckend vernünftig von Dir und selbst der Frage, ob Du weißt, wie man im Internet eine Diskussion führt, greifst Du im letztem Wortsatz vorweg.

Janosch 24 Trolljäger - - 66602 - 12. Oktober 2019 - 13:18 #

Danke für das „erstaunlich vernünftig von mir“... Am liebsten würde ich hier Kommentarkudos verteilen... Im Übrigen freue ich mich immer über Literaturdiskussionen auf GG.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9586 - 12. Oktober 2019 - 14:18 #

Dürfen nur nicht wieder zu sehr ausarten wie unter J. L. Let's-Play-Videos, die dann wieder rückwirkend gelöscht werden. :D

Janosch 24 Trolljäger - - 66602 - 12. Oktober 2019 - 14:23 #

Ich halte mich ja schon bewusst zurück... ;)

xan 18 Doppel-Voter - P - 9586 - 12. Oktober 2019 - 12:30 #

Ist mir durchaus bewusst. Aber ich sehe nicht das Kommentarfeld als den Ort, um literarisch ausführliche und korrekte Ausführungen seitenlang darzulegen. Es sind auch alles vier Pikaro-Romane, was sie wiederum verbindet. Ich habe und werde hier keine absolut wasserdichten literarischen Fachtexte verfassen, wenn das nachvollziehbar ist. Und für die meisten Außenstehenden ist es halt im vagen Sinne mittelalterlich. Aber Danke für's klugscheißen.

[Will aber auch noch klugscheißen. Darf ich? Ich mach einfach! :> Alle Zeitepochen sind je nach Sichtweise und Argumentation sehr debattierbar. Gerade das 'Ende' des Mittelalters wird von den meisten Historikern sehr, sehr unterschiedlich gesehen. Um Fontanes Worte zu nutzen, auch "das ist ein weites Feld". :) ]

Janosch 24 Trolljäger - - 66602 - 12. Oktober 2019 - 13:14 #

Nach dem ich Eure Diskussion gierig gelesen und genossen habe, wollte ich etwas beitragen. Und ein, die Witcher-Bücher liebe ich über alles und die Narrenturm-Bücher finde ich doof und waren für mich eine Quälerei, erschien mir zu profan. Daher meine Klugscheißerei und natürlich hast Du mit Deiner Aussage zu Kulturepochen vollkommen Recht.

Berthold 19 Megatalent - - 13114 - 11. Oktober 2019 - 18:29 #

Ich habe vier Bände gelesen und fand sie größtenteils recht spannend. Das Buch "Die Feuertaufe" ist ziemlich durchwachsen, da sind recht viele langweilige Stellen enthalten. Ich konnte desöfteren nicht mehr aufhören zu lesen, da ich wissen wollte, wie es weitergeht. Aber ja: es sind jetzt keine Bücher, die man unbedingt gelesen haben muss. Da gibt es sicherlich noch bessere Romane.

angelan 13 Koop-Gamer - - 1551 - 12. Oktober 2019 - 8:35 #

Ich habe die Bände zwei Mal gelesen und finde vor allem auch, dass gerade die langweiligen Bereiche das Werk ausbremsen, seitenlange Beschreibungen von Kämpfen etc. Daher sicher kein Meisterwerk.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6376 - 13. Oktober 2019 - 18:28 #

Und dann hast du die Teile 2mal gelesen? Echt tapfer.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9586 - 11. Oktober 2019 - 13:51 #

Sehr schöne Zusammenfassung der Reihe. Teil 1 bleibt halt der Gewinner der Herzen, wobei ich Teil 3 insgesamt noch besser finde. Nicht nur, aber auch wegen den grandiosen und besten Addons zu einem Spiel, die ich je gespielt habe. Beide waren sehr unterschiedlich, aber in ihrer eigenen Art hervorragend.

Ich bin eigentlich ein großer Gwentfreund gewesen, aber lediglich in Witcher 3 selbst. Die Stand-alone-Fassung war wiederum nichts für mich. Warum, kann ich aber auch nicht sagen.

Die Pause bis zu einem möglichen nächsten Witcherteil finde ich aber durchaus gut. Teil 3 zu übertrumpfen wird wohl wirklich nicht leicht. Bei Cyberpunk 2077 bin ich trotz aller Vorfreude noch etwas skeptisch. Schauen wir mal.

eksirf 18 Doppel-Voter - P - 11253 - 13. Oktober 2019 - 3:38 #

Bezüglich der Fortsetzung glaube ich, dass Witcher 3 ein Half-Life 2 Problem hat: Abgesehen von Details und einem Grafik Update; , was kann man überhaupt noch verbessern?

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24491 - 13. Oktober 2019 - 6:17 #

Bei Witcher 3: Kampfsystem, Steuerung, Charaktersystem, Inventar, Geschichte, Pacing, zB.
Bei Half Life 2: Waffenfeedback, Trefferfeedback, Leveldesign, Run'n'Gun-Gameplay, Geschichte, Pacing zB.

Janosch 24 Trolljäger - - 66602 - 13. Oktober 2019 - 9:07 #

So sehr ich den dritten Teil der Witcher Reihe mag, funktioniert er doch nur richtig, wenn man einer Quest folgt, außerhalb wirkt er doch sehr kulissenhaft. Eine zugegeben pracht- und stimmungsvolle Kulisse... Mit den immer gleichen Wildtieren und Statisten, die nichts zu sagen und erzählen haben...

xan 18 Doppel-Voter - P - 9586 - 13. Oktober 2019 - 10:18 #

Kannst du mir ein Beispiel nennen, wo das besser gelöst worden ist? So berechtigt wie die Kritik ist, ist die Erwartungshaltung an ein Videospiel mittlerweile scheinbar enorm.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 13. Oktober 2019 - 10:51 #

Klar: Spiele ohne eine offene Welt, Sprachausgabe oder 3D. Janosch würde übrigens Ultima 7 als Beispiel bringen. Da kannten die Dorfbewohner immerhin ihr Dorf.
Ich denke die Frage ist eher, wofür es offene Welten benötigt? Wir können aktuell zum Einen keine Welt simulieren und zum Anderen erschweren sie in wesentlichen Punkten die Spielerführung auf mechanischer wie narrativer Seite. Wozu wunderbar dient ist allerdings die Spielstreckung, Monetarisierung und als Sandkiste. Wenn man nun ein durchaus auf seine Erzählung fokussiertes Spiel wie Witcher 3 hat, stellt sich zumindest mir die Frage, ob mehre kleinere Areale nicht die bessere Lösung gewesen wären?

Janosch 24 Trolljäger - - 66602 - 13. Oktober 2019 - 11:57 #

Ja, ich würde tatsächlich als Beispiel Ultima 7 nennen, das was sein Worldbilding angeht aus meiner Sicht bisher unerreicht bleibt, trotz des steinzeitlichen Craftingsystems (Brot backen, Kleider nähen und Schwerter schmieden) und den generischen Wäldern und Dungeons. Denn es war möglich vielen einzelnen Charakteren hinterher zu spionieren und ihre Geschichte zu erfahren und das erweckte den Eindruck einer lebendigen Welt, was man ignorieren konnte, aber es war eben da. Auch Gothic 1 und 2 haben bei der Interaktion in der Welt mit den NPCs mehr Möglichkeiten geboten als der 3. Witcher-Teil. Und eine gute Lösung habe ich für das Problem auch nicht, da fällt mir ein Sprayer in Deus ex ein, beim ersten Mal habe ich gedacht, der Wahnsinn, die Passanten leben, als ich ihn das zweite Mal gesehen habe, habe ich gedacht, wie doof ist das denn, der macht immer das selbe, ab dem dritten Mal dachte ich einfach nur, dämliche Programmierung.
Im Wesentlichen denke ich, dass was Elfant geschrieben hat, weniger ist manchmal mehr, hält man sich an eine kleinere Welt, hat man die Möglichkeit sie mit kleinen unverwechselbaren Details zu füllen. Ich spiele zum Beispiel gerade Drakensang Am Fluß der Zeit, in vielerlei Hinsicht kein perfektes Spiel, aber wenn ich mir die vielen kleinen liebevollen Details in Nadoret anschaue, zum Beispiel eine Ehefrau, die ihren Mann mit dem Nudelholz durch die Stadt jagt, kann ich nicht anders, als mich in diese Welt zu verlieben. Im überfüllten Novigrad fühle ich mich in den Trubel einer Großstadt versetzt, habe aber außerhalb von Quests und Storylocations kaum etwas zum Beobachten oder zum Interagieren... Und das schreibe ich, obwohl mich die Architektur aller Städte im dritten Teil sehr an mittelalterliche Hansestädte erinnert und allein deswegen schon mein Interesse weckt. Aber ich fühle mich dort zumeist einsam und verlassen und sollte nicht gerade in Fantasywelten, die unverhoffte Begegnung mit faszinierenden Menschen eine größere Rolle, auch jenseits des Questtagebuchs spielen?

eksirf 18 Doppel-Voter - P - 11253 - 13. Oktober 2019 - 10:30 #

Ist das nicht bei jedem Spiel, mehr oder minder, so? Vor allem bei open world Spielen fallen die "Bühnen" auf? Bei "nicht open world spielen" hat man quasi jeden Level /Abschnitt eine Bühne, weil das ganze aber eingefasst ist fällt es nicht so auf. Bei open world Spielen, kann man wortwörtlich hinter die Bühne laufen.

Gehen wir davon aus, dass ein Entwickler in der Lage wäre die Welt mit Individuen zu bestücken. Wenn du in jedem Dorf jeden ansprichst bekommst du eine entsprechend individuelle Antwort. Realistisch gesehen würden die Bewohner ab einem gewissen Punkt vermutlich sehr argwöhnisch reagieren? Vielleicht realistisch, aber irgendwie doof. Hätte wirklich jeder etwas interessantes zu erzählen, interessante Quests und Anderes würde das diverse neue Fragen aufwerfen: Geht die eigentliche Story unter? Kann man ein Spiel von der Größe eines Witcher dann noch wirklich beenden, wenn ja wieviele Jahre benötigt man?

Davon abgesehen glaube ich auch hier nicht, dass das Spiel damit einen deutlichen Sprung nach vorne macht. Ich glaube eher, dass etwas ähnliches passieren würde wie in der Entwicklung der Grafik zum Fotorealismus grade zu beobachten ist. Obwohl die Grafik und damit Gesichter immer fotorealistischer wird bekommen wir Probleme mit der Glaubhaftigkeit - Stichwort Uncanny Valley.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24491 - 13. Oktober 2019 - 11:47 #

Ja, da stimme ich dir zu.

eksirf 18 Doppel-Voter - P - 11253 - 13. Oktober 2019 - 10:45 #

Ich finde über einige Punkte kann, aus verschieden Gründen diskutieren. Das Pacing kann man sicherlich an einigen Stellen verbessern, es ist aber nicht kaputt. Beim Witcher ist mir die Steuerung nicht groß negativ aufgefallen. Waffen/Trefferfeedback bei HL2 ist aus heutiger Sicht auch nicht Top. Die Frage ist: Würden die Verbesserungen zu einem deutlich besseren Spiel führen? Ich glaube nicht.
Bez. deiner Wünsche zum Kampf und Charaktersystem beim Witcher - je nach Änderung wäre der Einfluss auf das Spiel natürlich groß. Ich bin mir nur nicht sicher ob, wenn der Witcher z. B. das Kampfsystem von Dark Souls hätte, es noch das Witcher 3 wäre, wie es viele heute mögen. Mir fällt es auch schwer zu bewerten ob das "besser" wäre. Für mich wäre es einfach anders, würde die Stimmung beim Spielen ändern und für mich die Story (die ich für ein PC Spiel meist durchaus gut fand) in den Hintergrund drücken.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24491 - 13. Oktober 2019 - 11:45 #

Sind ja auch beides keine schlechten Spiele, ganz im Gegenteil :-).
Aber die von mir aufgezählten Dinge würden beide Spiele für mich erheblich besser machen. Ich hab W3 aber auch vor dem Steuerungspatch gespielt.
In meiner Wahrnehmung werden beide Spiele von vielen total überhöht. Und das kann ich nicht so recht nachvollziehen. Beim Witcher eher noch als bei HL2.

euph 27 Spiele-Experte - P - 79668 - 11. Oktober 2019 - 14:01 #

Sehr schön gemacht, jetzt hätte ich doch mal Lust auf den ersten Teil.

TheRaffer 19 Megatalent - P - 19966 - 11. Oktober 2019 - 14:14 #

Hachja, liegt alles hier auf der Platte, aber noch keine Zeit gefunden. Will das, wenn ich anfange, auch durchziehen können...

vgamer85 19 Megatalent - - 18384 - 11. Oktober 2019 - 14:29 #

Witcher 1 hab ich nach Witcher 3 nachgeholt. Teil 1 fand ich grottig...Kampfsystem öde..naja. Will zumindest noch Teil 2 nachholen. Teil 3 einfach hammer.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9586 - 11. Oktober 2019 - 15:27 #

Da muss man auch wirklich mit angefangen haben. Anders findet man zu diesem äußerst sperrigen Spiel mit all seinen Fehlern keinen Zugang.

Würde es definitiv nicht nochmal spielen heutzutage.

tailssnake 17 Shapeshifter - P - 6783 - 11. Oktober 2019 - 15:29 #

Hab mit W2 angefangen und hatte mit Teil 1 keine Probleme.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 11. Oktober 2019 - 16:31 #

Ich persönlich würde den Erstling bis heute höher halten als die Nachfolger. Das Kampfsystem ist zwar simpel, funktioniert aber auch überraschend gut... gerade in der Darstellung der Wirkmächtigkeit eines Hexers. Das wirkliche Glanzlicht ist aber das Entscheidungssystem. An Hand der Striege ist da die Frage, ob ich das Richtige tue oder ob ich doch auf die deutlich höhere Belohnung (wenn ich mich recht erinnre mehr Gold und einen der sehr wenigen goldenen Erfahrungspunkte) schiele.

Bei der erwähnten Kombo Triss und Yennefer: Wer rechnet da den nicht mit dem Schlimmsten?

Danywilde 24 Trolljäger - - 57599 - 11. Oktober 2019 - 17:04 #

Auch dieser Serienüberblick ist Dir wieder sehr gut gelungen und mit einigen persönlichen Eindrücken garniert.

Danke.

manacor 14 Komm-Experte - P - 2069 - 11. Oktober 2019 - 17:25 #

Vielen Dank für diese schöne Hommage an die Serie. In vier Tagen erscheint endlich witcher 3 für die Switch und ich freue mich seit Monaten darauf wieder durch diese Welt zu streifen.

Player One 14 Komm-Experte - P - 2284 - 11. Oktober 2019 - 21:07 #

Mein Switch-Witcher ist heute schon vom Amazonas angeschwemmt worden. Leider lädt man nun auch bei Nintendo einen grossen Day-One-Patch, so dass ich jetzt nicht mehr zum Anspielen komme.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23802 - 12. Oktober 2019 - 5:50 #

Wie groß ist denn der Patch?

Player One 14 Komm-Experte - P - 2284 - 12. Oktober 2019 - 10:13 #

Kann ich dir gar nicht genau sagen aber mit meiner gigantischen DSL-Verbindung hat es 2 Stunden gedauert, bis ich loslegen konnte, allerdings lief nebenbei auch noch ein Download auf meinem PC und dann ist bei mir schon Land unter.
Vom Spiel bin ich bisher positiv überrascht.

PatStone99 17 Shapeshifter - - 6092 - 11. Oktober 2019 - 18:35 #

@Bejamin Braun Die Suche nach den Karten war dir zu aufwändig? Aber die waren doch größtenteils alle zu bekommen, wenn man einen neuen Ort besucht hat.

Trotzdem natürlich vielen Dank für die wirklich gelungene Rückblende. Die Teile 2/3 kamen zwar in Relation zu ihrem Umfang ein wenig zu kurz, aber es war ein schönes Video von einem sichtlichen Anhänger der Reihe.

Berthold 19 Megatalent - - 13114 - 11. Oktober 2019 - 18:46 #

Sehr schönes Video. Ich habe bis jetzt nur den 2. und den 3. Teil (auf Konsole) gespielt. Den ersten Teil holte ich mir vor einiger Zeit auf GOG, komme aber noch nicht dazu, ihn zu spielen. Aber jetzt wird das Wetter wieder ein wenig ungemütlicher und Benjamins Video hat mein Interesse am ersten Teil ziemlich geweckt. Also werde ich an einem trüben Herbstabend mal mit meinem Laptop den Hexer rumjagen :-)
Ach, übrigens finde ich es schade, dass der dritte Teil der letzte sein soll. Ich hoffe, CD-Project überdenkt diesen Schritt nochmal!

Slaytanic 24 Trolljäger - - 53528 - 11. Oktober 2019 - 19:46 #

Mir hat der 1. Teil auch am Besten gefallen, gefolgt vom 3. Den 2. Teil habe ich 2 oder 3 mal versucht anzufangen, aber da der wollte bei mir irgendwie nie so richtig zünden.

Janosch 24 Trolljäger - - 66602 - 12. Oktober 2019 - 8:04 #

Cool, die „Rückblickvideos“ von Herrn Braun gehören seit kurzem, neben der Stunde der Kritiker, zu meinen persönlichen Highlights hier auf GG. Bin sehr gespannt auf das Video, vielleicht bin ich ja komisch, aber obwohl ich das Monster Witcher 3 mittlerweile schätze, bleibt der erste Teil, allein wegen des Intros, mein liebster Teil... Mal schauen wie Benjamin dazu steht.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33446 - 12. Oktober 2019 - 13:44 #

Ein schöner Rückblick, danke.

Ich selbst habe kurz vor dem Release von The Witcher 3 die beiden ersten Teile am PC nachgeholt. Teil 1 habe ich leider nicht durchgespielt. Das lag weniger am sehr PC-orientierten Gameplay und seiner "Sperrigkeit", sondern vielmehr an der Optik. Das war mir technisch einfach zu schlecht gealtert, da verlor ich irgendwann einfach die Lust am Spiel. Grundsätzlich gefiel mir The Witcher aber auch schon ganz gut, vor allem die Story.
Den zweiten Teil habe ich dann mit viel Freude durchgespielt, das Spiel fand ich richtig gelungen.
Teil 3 dann gehört für mich bis heute zur besten Open World, die ich bisher gespielt habe. Nicht einmal die anderen Hochkaräter wie Assassin's Creed Origins oder Horizon - Zero Dawn kommen dagegen an. Dazu dann noch die ausgesprochen hochwertigen Nebenquests und die fantastischen Add-Ons ... es wird schwer für CDP, mit Cyberpunk 2077 noch einen draufzusetzen.

Rainman 21 Motivator - - 29280 - 13. Oktober 2019 - 1:19 #

Danke für den schönen Videorückblick! Bin bisher mit dem Witcher nicht groß in Berührung gekommen (und das wird auch so bleiben). Aber genau deshalb fand ich das Video sehr, sehr interessant.

MicBass 19 Megatalent - P - 15354 - 13. Oktober 2019 - 1:27 #

Ein ganz schöner Rückblick, bei dem man die Begeisterung für den Hexer und seine Welt so richtig spürt. Mich hat Teil 1 damals auch umgehauen, fand die Stimmung und die dreckige Welt bis dahin unerreicht. Teil 2 war eine Enttäuschung auf hohem Niveau, nicht zuletzt weil Geralt für einen Hexer völlig unrealistisch viel zu aktiv in der hohen Politik mitgemischt hat. Fand ich nach dem Lesen der Bücher sehr unglaubwürdig dass sich ein Hexer so vor den Karren eines Königs spannen lässt. Teil 3 wurde dann zum Glück so gut wie erhofft und sogar noch besser als der erste.

eksirf 18 Doppel-Voter - P - 11253 - 13. Oktober 2019 - 3:40 #

Danke für den schönen Überblick.

revo 16 Übertalent - P - 4591 - 13. Oktober 2019 - 8:33 #

Witcher 3 habe ich etwas gespielt. Aber das wurde mir sehr schnell zu anstrengend. Ich glaube, da geht es mir ähnlich wie Jörg es vor kurzem mal beschrieben hat.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 6293 - 13. Oktober 2019 - 9:39 #

Freundliche Erinnerung daran, dass ich endlich mal Witcher 3 beginnen sollte. Die Vorgänger habe ich gerne gespielt, den ersten erst beim dritten Anlauf durch das Tutorial.

Nach Freylis These sollte man Witcher 3 eh am besten im Herbst beginnen ;)

Mo von Wimate 18 Doppel-Voter - P - 11050 - 13. Oktober 2019 - 10:11 #

Im Gegensatz zu Gothic, wo es schon beim ersten Teil nach einer viertel Stunde klick gemacht hat, werde ich mit dem Witcher einfach nicht warm.

Crizzo 19 Megatalent - P - 13424 - 13. Oktober 2019 - 10:54 #

Bis wann kann ich gucken, ohne mir Teil 3 zu spoilern?

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 13. Oktober 2019 - 10:59 #

Wie empfindlich bist Du?

Crizzo 19 Megatalent - P - 13424 - 13. Oktober 2019 - 11:15 #

Naja, der (Nicht-)Tod von Story relevanten Personen oder sowas wie Verrat nervt mich. Also alles Story relevante. Aber nen Screenshot von einer neuen Area, Waffe oder so ist für mich kein Spoiler.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 13. Oktober 2019 - 11:23 #

Ok dann solltest Du ab 10:10 aussteigen. Ist zwar nur bedingt Storyrelevant, aber da lobt Benjamin die beiden besten Szenen im Spiel.

Mo von Wimate 18 Doppel-Voter - P - 11050 - 13. Oktober 2019 - 11:20 #

Es ist Sonntag, die wenigsten haben etwas wichtiges vor. Also Spiel installieren und "mal eben" The Witcher 3 spielen und danach das Video spoilerfrei schauen ;)

Crizzo 19 Megatalent - P - 13424 - 13. Oktober 2019 - 11:21 #

Mal eben. :D

Ich kenne ja bereits die ersten 2h.

onli 15 Kenner - P - 3936 - 13. Oktober 2019 - 16:32 #

Nett! Ich mochte den ersten Teil auch. Aber erst nach dem zweiten, denn anfangs war der erste Teil bei mir unspielbar verbuggt, und das Universum war mir anfangs zu seltsam.

Schade, dass der zweite Teil so gar nicht gewürdigt wird. Und kommt wirklich raus, was die Serie auszeichnet? Sogar den Abschnitt zu Teil 3 fand ich das etwas knapp. Vielleicht für mich etwas zu subjektiv, dieser Rückblick.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6376 - 13. Oktober 2019 - 18:35 #

Teil 1 hab ich ungefähr 20 Stunden gespielt, dann war ich irgendwie raus. Teil 2 hab ich ausgelassen, der PC war nicht gut genug dafür. Teil 3 hat mich dann komplett geflasht. Das Kampfsystem nicht so, allerdings die Atmosphäre, das Weltdesign, die extrem abwechslungsreichen Nebenquests. Die Hauptquest hat mich ehrlich gesagt nicht so gepackt. Aber ich möchte keine Minute in der Witcher 3-Welt missen. Das ist für mich ganz großes Kino.

Aber am Ende ist es eh Geschmackssache. Ich kann z.B. nichts mit Zelda:BOTW oder Mass Effect anfangen, und wenn ich erst an die generischen Welten von Morrowind/Oblivion/Skyrim denke ... nein danke.

Noodles 24 Trolljäger - P - 55742 - 13. Oktober 2019 - 18:57 #

Die ersten beiden Teile hab ich nie gespielt, haben mich überhaupt nicht gereizt. Und ich bin mir nicht sicher, ob ich überhaupt den dritten Teil gespielt hätte, wenn er damals nicht meiner neuen Grafikkarte beigelegen hätte. Aber so hab ich The Witcher 3 dann halt mal ausprobiert und es hat mir so gut gefallen, dass ich weit über 100 Stunden reingesteckt und es auch durchgespielt hab sowie Hearts of Stone. Nur Blood and Wine muss ich noch spielen.

Naja, aber auch wenn mir The Witcher 3 gefallen hat, als das Über-Rollenspiel seh ich es nicht, dafür hat es doch noch einige Mankos, wie z.B. die Ubisoft-mäßigen Fragezeichen, hinter denen fast ausnahmslos nur langweilige Inhalte stecken, so dass ich selten das Gefühl hatte, fürs Erkunden wirklich belohnt zu werden. Und ich hab wirklich erkundet, denn ich hab die Fragezeichen auf der Map deaktiviert.

misc 18 Doppel-Voter - - 9021 - 13. Oktober 2019 - 20:45 #

Wie ist das bei Witcher 3. Kann man den erst komplett durchspielen und die Erweiterungen danach anhängen, oder darf man wie bei Dark Souls evtl. Endgegner noch nicht besiegt haben?

Noodles 24 Trolljäger - P - 55742 - 13. Oktober 2019 - 20:51 #

Kannst es durchspielen und die Erweiterungen anhängen, so hab ich es gemacht (zumindest bei der ersten, die zweite hab ich ja wie gesagt noch nicht gespielt).

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 13. Oktober 2019 - 21:08 #

Es ist etwas Vorsicht geboten. Du kannst auch in einem normalen Durchgang an die Quest kommen und wirst dann hoch gestuft. Wenn ich mich recht erinnere gibt es vorher eine Warnung.

misc 18 Doppel-Voter - - 9021 - 13. Oktober 2019 - 20:43 #

Ach, wieder so ein Spiel, das dringend vom POS runter müsste...

andima 14 Komm-Experte - P - 2227 - 14. Oktober 2019 - 7:40 #

Gerade vor wenigen Tagen mit Witcher 3 begonnen, ohne Teil 1 und 2 zu kennen. Nach rund 8 Stunden im Spiel sehr begeistert. Schöne Spielwelt, tolle Charaktere und die Story entwickelt sich bisher auch ganz gut.
Das Video werde ich mir daher erst nach Beendigung von Teil 3 ansehen.

zombi 16 Übertalent - - 4221 - 16. Oktober 2019 - 16:48 #

Sind da Spoiler drin ? Hab 2 und 3 noch nicht gespielt...

Noodles 24 Trolljäger - P - 55742 - 16. Oktober 2019 - 17:05 #

Teil 2 wird schnell abgehandelt, aber zu Teil 3 gibts ein paar leichte Spoiler.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 461015 - 16. Oktober 2019 - 20:19 #

Schönes Rückblick-Video zur Witcher-Serie, danke für die gute Unterhaltung. :)