Hausbau, Werkzeuge, Umgebungen

Terraria: Die ersten Schritte User-Artikel

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Je länger ihr spielt, desto größer wird euer Haus und umso mehr Arbeitsgeräte werdet ihr benötigen.

Die Umgebungen

Am Anfang startet ihr im sogenannten Wald, dies ist jedoch nicht die einzige Umgebung, die es in Terraria zu entdecken gilt. So gibt es zum einen den Untergrund, in dem ihr kostbare Erze für bessere Waffen und Rüstungen, aber auch stärkere Gegner findet. Um dorthin zu gelangen, grabt ihr ganz einfach nach unten oder sucht euch eine Höhle. Aber nehmt euch in Acht: Neben Skeletten und Slimes machen euch auch hereinbrechende Wassermassen und Sand das Leben schwer. Im gesamten Untergrund sind zudem Kisten und Krüge versteckt, die oft besondere Items enthalten, wie bessere Schwerter, Pistolen oder sogar eines der seltenen Accessories, die euch auch besondere Fähigkeiten verleihen. Wenn ihr zu weit nach unten graben solltet, gelangt ihr in die Hölle. Dort warten besonders starke Gegner aber auch besonders wertvolle Belohnungen. Jedoch solltet ihr euch erst als erfahrener Charakter so weit hinunterwagen. Am linken und rechten Rand jeder Map warten schließlich Dungeons auf euch. Hier gilt ähnliches wie für die Hölle: Nur erfahrene Charaktere sollten sich so weit wagen, auch auch hier gibt es viel zu holen, falls ihr die Kämpfe gewinnen solltet.

Früh im Spiel solltet ihr euch in den Untergrund wagen, um Erze zu finden. Aber Achtung: grabt nicht zu tief ...!

Neben der Hölle gibt es auch unterirdische Dschungel zu erkunden. Diese erkennt ihr an dem starken Pflanzenwuchs in den Höhlen sowie den Bienen, die in großen Schwärmen herumfliegen. Gerade zu Beginn solltet ihr euch dort nicht hineinwagen, aber auch dort gibt es wieder besondere Items. Wenn ihr Pech habt, dann startet in eurer Welt eine Korruption. Auf diesem, sich immer weiter ausbreitenden Boden erscheinen besonders starke Monster. Mit Sonnenblumen und speziellem Pulver kann der Korruption jedoch Herr geworden werden. Zu guter Letzt gibt es noch die Inseln im Himmel. Mit ein bisschen Glück und einem hohen Turm findet ihr sie über euch. Momentan gibt es dort leider noch nichts Besonderes außer Häuser aus Metall. Der Entwickler hat aber versprochen, das Spiel weiter zu erweitern beziehungsweise mit Inhalt zu versorgen und so werden wahrscheinlich auch die Himmels-Inseln bald von neuen Monstern bevölkert sein.

Tipps & Tricks

Mehr Leben: Um an mehr Leben zu gelangen, müsst ihr im Untergrund große rote Steinherzen finden. Diese könnt ihr dann mit einem Hammer zerstören, woraufhin ihr sofort ein Herz erhaltet, das 20 Lebenspunkten entspricht

Kampf: Kämpfe können in Terraria ewig dauern, da die Gegner bei Treffern ständig zurückgeworfen werden und nur langsam auf euch zu schleichen. Versucht, um dies zu vermeiden, die Gegner gegen eine kleine Mauer zu treiben. So könnt ihr mit viel höherer Frequenz zuschlagen. Dieser Trick funktioniert jedoch nur mit Widersachern, die am Boden bleiben und nicht fliegen können.

Bosse: Momentan gibt es in Terraria drei Bosse. Diese müsst ihr mit aufwendigen Ritualen beschwören und danach in einem selbst für erfahrene Spieler harten Kampf besiegen. Durch einen Bug, oder sogar gewollt, erscheinen sie aber manchmal schon früh im Spiel und ohne Zutun des Spielers. In diesem Fall machen sie ein Weiterspielen in der Welt unmöglich, da sie mit eurem Tod nicht verschwinden. Leider hilft in so einem Fall nur das Erstellen einer neuen Welt.

NPCs: Wenn ihr nicht wollt, dass NPCs in euer Haus einziehen, ignoriert einfach eine der oben beschriebenen Bedingungen. Falls ihr euch aber wundert, warum niemand einziehen will, liegt das wahrscheinlich daran, dass ihr gewisse Kriterien nicht erfüllt. Der Händler erscheint zum Beispiel erst, wenn ihr 50 Silber euer Eigen nennt, der Schusswaffenhändler sobald ihr eine Pistole gefunden habt. Auch für die anderen NPCs gilt Vergleichbares.

Sterne: In der Nacht fallen regelmäßig Sterne vom Himmel. Diese könnt ihr aufsammeln und mit zehn von ihnen einen Mana-Stern craften. Dieser verleiht euch eure ersten 20 Mana. Viele Items brauchen Mana, damit ihr sie benutzen könnt. Jeder weitere Mana-Stern erhöht den Mana-Vorrat um 20.

Werkbank & Co: In Terraria gibt es nicht nur eine Werkbank, die folgenden Arbeitsplätze solltet ihr euch ebenfalls aufstellen, um alle Items erstellen zu können:
  • Werkbank (10 Holz): Der Standard-Arbeitsplatz, hier könnt ihr die meisten Gegenstände wie Einrichtungen oder Blöcke erstellen.
  • Schmelzofen (3 Fackeln, 20 Stein und 4 Holz): Hier werden Metalle zu Barren geschmolzen.
  • Amboss (5 Eisen, kann auch beim Händler gekauft werden): Auf dem Amboss könnt ihr Waffen und Werkzeuge schmieden.
  • Alchemietisch: Wenn ihr Tränke brauen wollt, so müsst ihr nur eine Flasche auf einen Tisch stellen und habt somit einen Alchemietisch.
Mit diesen Tipps für Terraria solltet ihr gut gerüstet durch die ersten Stunden kommen. Ihr werdet jedoch bald merken, dass ich bei weitem nicht alles beschrieben habe und es noch viele weitere interessante Dinge in der komplexen Spielwelt zu entdecken gibt, in der sich zudem nie das Gefühl einstellt, es gäbe nichts Neues mehr zu erforschen. Und jetzt entschuldigt mich, ich muss wieder Terraria spielen, der Tunnel in die Hölle gräbt sich nicht von selbst ...
ChrisL 22. Mai 2011 - 19:45 — vor 12 Jahren zuletzt aktualisiert
Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9372 - 22. Mai 2011 - 20:09 #

`Klingt sehr gut, wieviel kostet das Spiel und gibt es ne testversion oder demo ?

KarlRanseier (unregistriert) 22. Mai 2011 - 21:03 #

gibt´s für 10€ bei Steam

opastock 13 Koop-Gamer - 1279 - 22. Mai 2011 - 21:54 #

Schöner Guide!
Ich habs mir nach langem Hadern auch zugelegt und wurde bisher von dem Spiel nicht enttäuscht, allerdings scheint es mir gemeinsam noch mehr Spaß zu machen, mal gucken, vlt findet sich ja hier noch jemand zum gemeinsamen Cuthullu verknüppeln (ist übrigens ne blöde Idee 10 Linsen am Anfang schon an nem dunklen Alter zu nem Auge zu craften, jetzt sucht mich der 1. Boss alle paar Nächte heim)

Vipery (unregistriert) 22. Mai 2011 - 21:57 #

Die 10€ waren die bisher besten, die ich dieses Jahr ausgegeben habe.
Ein wundervolles Spiel.
Vor allem, da es durch die ganzen Kämpfe für mich zum Beispiel interessanter als Minecraft ist.
Ich bin einfach kein Häuslebauer und habe deshalb Minecraft relativ schnell wieder aufgehört zu spielen.

Pestilence (unregistriert) 22. Mai 2011 - 22:27 #

Ich habe drei kleine Tipps für das Mining:

1. Macht euch nicht den Umstand und lauft den ganzen Weg zu eurem "Mining-Spot" runter. Grabt einfach ein 3 Felder breites Loch bis zu der gewünschten Tiefe und kurz vor dem Fußboden ersetzt ihr 3 Felder mit dem Cobweb. Dann könnt ihr euch von ganzen oben runterfallen lassen und erleidet durch die abdämpfende Wirkung des Cobwebs keinen Fallschaden.

2. Investiert anfangs eure Ressourcen schnell in Waffen. Ein goldener Bogen ist in vielen Situationen Lebensrettend.

3. Besorgt euch schnell den Merchant-NPC und sammelt 8 Gold. Dann könnt ihr euch den Mining Helm kaufen, durch den ihr keine Fackeln mehr benötigt.

Es gibt übrigens in versteckten Truhen die Chance, an einen magischen Spiegel ranzukommen. Wenn ihr den aktiviert, werdet ihr sofort zu eurem Spawnpoint teleportiert.

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2011 - 17:58 #

Ich habe mal ne Frage kann man auch Himmelsinseln finden ohne gleich einen turm zu bauen?
wenn ja wie?

Noob! (unregistriert) 24. Juni 2011 - 7:36 #

Muss ich das Haus eigentlich am Spwanpunkt bauen? Habe nämlich ein fertiges Haus in den Dschungel gesetzt (als einziges Haus), nur zieht da niemand ein...

Cam1llu5_EX 15 Kenner - 3381 - 11. Juli 2011 - 15:57 #

Nein musst du nicht. Wenn du schon ein Haus hast, wo die drin sind, müsstest du dieses abreißen. Ansonsten heißt es warten. Für manche NPCs muss man bestimmte Vorraussetzungen erfüllt haben.

(Du kannst dein Bett auch zum Spwanpoint machen)

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2640 - 19. Juli 2011 - 20:19 #

hm ist irgendwie nicht so mein spiel

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20123 - 9. August 2011 - 23:06 #

Wahnsinnsspiel, erinnert mich an Clonk, das ich vor über 10 Jahren gespielt habe. Habs gerade in der Midweek Madness gekauft. Toll :)

PaulSan (unregistriert) 4. April 2012 - 12:06 #

Bei mir zieht er nicht ein :( obwohl ich ein Haus habe :(

hyrakeshi (unregistriert) 22. März 2013 - 11:55 #

hast du fackeln 2 stühle wände ein tisch und türen?

mo1098 (unregistriert) 10. April 2012 - 12:26 #

An alle die probleme mit dem einziehen haben: ihr müsst ESC drücken dann ist Links ein kleines Haus
Das müsst ihr anklicken
Dann seht ihr die personen
Klickt auf die gewünschte Person und dann auf den Raum
Wenn es nicht funktioniert dann bestimmt der Raum gewisse Vorraussetzungen nicht
zb. Mindestens 5 blöcke hoch und 7 Blöcke lang , tisch und Stuhl ,eine Tür und eine Wand die NICHT
aus Dreck besteht
Hoffe ich konnte euch helfen

Mfg mo1098

flexion64 13 Koop-Gamer - 1457 - 4. Juli 2023 - 18:15 #

wie die zeit vergeht

Simulation
Lebens-Simulation
12
Re-Logic
Headup Games
16.05.2011 (PC) • 26.03.2013 (Playstation 3) • 27.03.2013 (Xbox 360) • 29.08.2013 (iOS) • 13.11.2013 (Android) • 11.12.2013 (PSVita) • 12.11.2014 (Windows Phone) • 11.11.2014 (Playstation 4) • 14.11.2014 (Xbox One) • 12.08.2015 (Linux, MacOS) • 10.12.2015 (3DS) • 24.06.2016 (WiiU) • 27.06.2019 (Switch) • 19.03.2021 (Stadia)
Link
8.0
Android3DSiOSLinuxMacOSPCPS3PS4PSVitaSwitchWiiU360XOne