Steel Division 2: eSport 2022

Steel Division 2: eSport 2022 User-Artikel

SDL Saison 7 und Ausblick auf Saison 8

Vampiro / 6. Juni 2022 - 10:44 — vor 2 Wochen aktualisiert

Teaser

Dieser Artikel bietet einen Überblick über die abgelaufene 7. Saison "Steel Division 2" in der Simulated Divisions League, einen Ausblick auf die kommende und Tipps für interessierte Neuspieler.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Steel Division 2 ab 33,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Die Simulated Divisions League (kurz: SDL) ist eine Organisation, die seit Steel Division Normandy 44' (im Test) die kompetitive Szene rund um die im Zweiten Weltkrieg angesiedelten Spiele des französischen Indie-Entwicklers Eugen Systems bereichert. Die als Steel Division League gegründete Organisation wurde umbenannt, damit auch das dieses Jahr in den Early Access gestartete WARNO (im Spiele-Check) erfasst wird. Hier soll es aber um Steel Division 2 und die abgeschlossene 7. Saison und die kommende Saison in Steel Division 2 (im User-Überblicksartikel) gehen, zu denen ich auch einige O-Töne einfangen konnte. Die achte Auflage startet am 4. Juli. Zur neuen Saison könnt ihr euch auch noch anmelden, daher gibt es auch ein paar Hinweise zum möglichen Einstieg.

Die SDL, hinter der die Community-Mitglieder Protosszocker und GreenHD stecken, organisiert übrigens nicht nur die Liga, sondern beispielsweise auch das erste WARNO-Turnier, das monatliche WARNO-Turnier oder das erst kürzlich zu Ende gegangene, bereits dritte Charity-Turnier zugunsten von Action against Hunger, bei dem über 2.100 US-Dollar an Spendengeldern zusammenkamen. Auch das von Herrn Robert gehostete Monthly Tournament in Steel Division 2 wird über den Discord der SDL organisiert.

Was es mit der Simulated Divisions League (SDL) genau auf sich hat, verrät euch am besten Protosszocker selbst, der auch den offiziellen Youtube-Kanal und den offiziellen Twitch-Kanal befeuert.
Simulated Divisions League ist Anlaufpunkt für Leute, die in Eugen-Systems-Spielen besser werden wollen und die Herausforderung suchen! Man kann mit den besten Spielern der Welt chatten, in Turnieren antreten und Teil einer globalen Community werden.
Viel Spaß bei diesem Ausflug in die Nische (kompetitive Szene) einer Nische (Echtzeittaktik)!
Wenn eine Division den Nebelwerfer 42 bietet, nehme ich ihn mit.
 

Rückblick auf die siebte Saison: Die Finalspiele

Die SDL ist in Steel Division 2 (SD2) in fünf Ligen mit jeweils mehreren Gruppen untergliedert. Nach der Gruppenphase folgen die Playoffs. Mitmachen kann jeder, wobei neue Spieler grundsätzlich in der 5. Liga starten. Erfahrene eSportler oder Spieler, die bereits in Turnieren auf sich aufmerksam machten, können aber auch höher einsteigen. Viele Ligaspiele wurden auch auf Youtube gecasted oder live gestreamt. Videos der Schlachten findet ihr etwa bei VulcanHD, Rangroo, KhanUlric, AtkPwr Gaming, VampiroGaming und natürlich direkt bei der Simulated Divisions League. Bereits die Finalisten zeigen, wie international die Community aufgestellt ist.
Mir gefällt Steel Division 2, weil es ein High-Energy-Strategiespiel ist. Wenn man mehr spielt merkt man, wie man sich verbessert. (Jimothy, Div 5 Champion)
 

In der 5. Liga gab es zwischen Jimothy (Deutschland) und Vampiro (Deutschland) ein deutsch-deutsches Duell. Bis dahin ungeschlagen, musste Vampiro im "Best of 5" schon nach drei Partien die Segel streichen.

Im Finale der 4. Liga standen sich Durdles (Hong Kong) und Matoosh (USA) gegenüber. Nach einer Partie lag Durdles vorne, dem in der Folge der Gesamtsieg aufgrund von Inaktivität von Matoosh zugesprochen wurde.

Auch im Finale der 3. Liga war Deutschland durch Flix vertreten. Scheiterte er letztes Jahr bei seiner ersten SDL-Teilnahme noch denkbar knapp im Halbfinale, konnte er sich diesmal in spannenden Partien gegen Babaryann (Frankreich) durchsetzen (die zweite Partie als Livecast VOD bei VampiroGaming; die weiteren Partien wurden live von Graham und Sir Gensei gestreamt, sind aber nicht mehr abrufbar). In der 2. Liga konnte Inshaa (Irak) über Khers (Iran) triumphieren.

Last but not least versuchte im Finale der 1. Liga Onord (Türkei) den Rekord-Champion Gonzo (Spanien) von einem weiteren Erfolg abzuhalten. Allerdings blieb es nach hart umkämpften Partien gegen den mehrfachen SDL-Champion beim Versuch. Casts der Spiele findet ihr unter anderem bei VulcanHD. Den ungeschnittenen Livecast gibt es direkt bei der SDL mit den Kommentatoren Protosszocker und Elbowser. Der Topspieler Gonzo empfiehlt SD2 neuen Spielern, weil sich das Balancing seit Release stark verbessert hat und es auch aufgrund der Abwechslung und taktischen Flexibilität eines der besten WW2-RTS auf dem Markt sei. Zur SDL äußerte er sich wie folgt:
Ich denke, es ist ein guter Weg, um sich mit ähnlich starken Spielern zu messen. Auch wenn es etwas mehr "Try Hard" als normale Quickplay-Spiele ist, kann es richtig spaßig sein, wenn eine bestimmte Strategie oder ein Plan funktioniert (lacht).
Freuen können sich trotzdem alle Finalisten der 2. bis 5. Liga, denn sie haben durch die Finalteilnahme den Aufstieg sicher. Auch der jeweils Drittplatzierte hat je nach Teilnehmerfeld noch die Chance, aufzurücken. In der kommenden Saison wird dann der letzte jeder Gruppe wieder den Gang nach unten antreten. Mit Spaß dürften letztlich fast alle Spieler dabei sein, selbst wenn sie, wie vonlucy (Deutschland, 3. Liga) knapp die Finalrunde verpassten:
Ich mach' mit, weil mir das Spiel gefällt (duh), ich neue Leute kennenlernen kann und weil ich hoffe, dass Spiele von mir gecasted werden.
 

Rückblick auf die siebte Saison: Die Statistiken der Playoffs

Wie in jedem Sport ist ein Blick auf die Statistiken interessant. Diese werden für die SDL von Roguish erstell. Hier der Überblick zur Finalrunde: Insgesamt kämpften die eSportler in 61 Playoff-Partien um den Aufstieg und den Titel. Das bedeutet, dass 122 Divisionen in die Schlacht geschickt wurden. Erstaunlich ist, dass sowohl 61 Divisionen der Achsenmächte als auch 61 Alliierte Divisionen ins Feld geschickt wurden. Mirror Factions (also zum Beispiel Achse gegen Achse) waren zulässig. In 43 der Partien (70%) standen sich Achse und Alliierte gegenüber. Das ist der vermutlich bislang höchste Anteil der sogenannten Non-Mirror-Matchups.

Bei diesen Matchups hatten 22 Mal die Alliierten (51%) und 21 Mal (49%) die Achsenmächte das bessere Ende für sich. Das spricht für die aktuell sehr gute Spielbalance.
Wissenswert: Einkommen
Eine SD2-Partie ist in drei Phasen aufgeteilt. A-Phase (1. bis 10. Minute), B-Phase (11. bis 20. Minute) und C-Phase (Rest des Spiels). Gespielt wurde mit einem 55-minütigen Zeitlimit (wer zu dem Zeitpunkt mehr "Lebenspunkte" hat, gewinnt). Zu Beginn des Spiels (750) und jede Minute erhält ein Spieler Punkte, mit denen er seine Einheiten "kauft". Dabei verteilt jede Einkommensart die Punkte unterschiedlich auf die verschiedenen Phasen. Außer Flatline, das durchgehend 125 Punkte pro Minute gibt, unabhängig von der Phase. Ausgeschrieben sieht es dann so aus: Flatline (125/125/125).


Interessant ist auch ein Blick auf das durch die eSportler gewählte Einkommen (siehe Infokasten rechts). Vermutlich aufgrund des Zeitlimits von 55 Minuten erfreute sich Maverick (120/170/80) großer Beliebtheit und wurde 90 Mal (70%) gewählt. 30 Mal entschieden sich die Spieler für Balanced (110/135/155). Einmal vertreten war Juggernaut (110/115/175). Und das sogar in einer Finalpartie zwischen Gonzo und Onord, als der auch im Lategame extrem starke Spanier versuchte, die "Balanced"-Entscheidung von Onord zu kontern. Es sollte sich nicht auszahlen. In einer Viertelfinalpartie der 2. Liga entschied sich Col Koenig (Frankreich) für V for Victory (135/90/160) gegen den deutschen Topspieler P.Uri.Tanner, der "Balanced" spielte. Auch hier sollte sich das Wagnis nicht auszahlen.

Doch welche Divisionen wurden bevorzugt gespielt? Dabei ist zu bedenken, dass vor jeder Partie die Spieler die Gelegenheit haben, Divisionen zu bannen. Siebenmal gespielt, und damit populärste Alliierte Division, waren die 44th Guards (5 Siege - 2 Niederlagen). Die 2nd Infantry wurde sechs Mal gespielt (4-2). 7th Mech wurde noch stolze fünf Mal gespielt (3-2). Der Preis für die schlechteste Performance geht an 2nd New Zealand, die in allen drei Fällen geschlagen das Spielfeld verlassen mussten. Auch die eigentlich hoch eingestufte 8th Indian konnte nur eine von vier Partien gewinnen.

Auf Seiten der Achsenmächte wurden die 3. Fallschirmjäger (3-2) und die 11th SS Nordland (4-1) mit jeweils fünf Mal am häufigsten ausgewählt. Top Performer ist die 17th SS "Götz von Berlichingen", die alle vier Schlachten für sich entscheiden konnte. Trotz des Nerfs (die Division wurde etwas verschlechtert) gilt für die vielseitige Division vermutlich weiterhin die Weisheit: Pick it or ban it (spiele sie oder banne sie). Als besonders leistungsschwach ist allenfalls die Division Fallschirm-Panzer "Hermann Göring" aufgefallen, die bei vier Versuchen nur eine Partie für sich entscheiden konnte.

Hinsichtlich der gespielten Karten, die per Zufall und durch ein Bann-Verfahren ausgewählt werden, liegt, wie bereits in der Gruppenphase, die noch sehr neue Map Kostritsa auf Platz eins. Gefolgt vom Klassiker Orsha North und Shchedrin. Sianno wurde während der Gruppenphase noch häufig gespielt, in der Finalrunde dann jedoch gar nicht mehr. Die erst kurz vor den Playoffs eingeführte Karte Tannenberg wurde immerhin viermal gespielt.
Die Chance, so nah ranzuzoomen, habt ihr in der Hitze des Gefechts nur selten.
 

Ausblick auf Saison 8 und Mitmach-Möglichkeit

Die nächste Saison startet am 4. Juli und Anmeldungen sind bereits möglich. Jede Liga wird aus zwei bis drei Gruppen bestehen. Auf die Gruppenphase folgt erneut die Finalrunde, an der die sechs Gruppenbesten, maximal jedoch zwei Spieler pro Gruppe, teilnehmen. Der jeweilige Gruppenletzte steigt ab. Die Regeln und das Anmeldeformular findet ihr online. Außerdem müsst ihr dem SDL-Discord beitreten, der dem Austausch und der Spielauswertung dient.

Gespielt wird im Round-Robin-Format (Jeder-gegen-Jeden innerhalb der Gruppe). Die Ansetzungen haben jeweils das "Best of Two" Format. Gewinnt ihr beide Spiele, gibt es zwei Punkte, gewinnt jeder eine Partie, kriegt jeder ein Punkt. Der Verlierer geht leer aus. Die Gruppenphase wird nach vier Wochen abgeschlossen. Die anschließende Finalrunde wird innerhalb von drei Wochen ausgespielt. Von fünf zufällig gezogenen Karten bannt jeder Spieler zwei. Zudem kann jeder Spieler sechs Divisionen bannen, wobei die Bans für alle zählen. Es dürfen nicht beide Spieler dieselbe Division spielen, wohl aber dieselbe Fraktion. Es gilt ein Zeitlimit von 50 (statt zuvor 55) Minuten.

Yann "Babaryann" H., der sich im Finale der 3. Liga nur knapp Flix geschlagen geben musste, ist auch in der neuen Saison wieder dabei, und verrät euch, warum er das kompetitive Spiel in der Liga schätzt:
Ich spiele sehr gerne in der Liga, weil es den Schlachten mehr Bedeutung gibt. Es kann extrem stressig sein, aber dank der Regeln spielt man nicht immer gegen dieselben Divisionen. Dass man die Map und die Divisionen vor Spielstart schon kennt [Anmerkung: Man kann die Zusammensetzung der Division vor Spielstart anpassen], sorgt für eine wunderbare Spielerfahrung, die sich total von Partien im Quick Play unterscheidet. Und wenn die Organisatoren einen guten Job gemacht haben, spielt man gegen ungefähr gleichstarke Gegner. Meistens. Hoffentlich.
Wenn es euch auch in den Fingern juckt, lohnt sich der Sprung ins kalte Wasser. Üben übt. Nach meiner desaströsen ersten Saison (keine einzige Partie gewonnen) konnte ich jetzt den Aufstieg feiern. Ihr müsst wirklich kein Profi sein, um teilzunehmen, sondern könnt auch als Anfänger in der 5. Liga starten. Ein bisschen Grunderfahrung ist natürlich sinnvoll. Und da bietet euch die tolle Community einige Anlaufstellen. Zunächst wäre da der offizielle Eugen-Discord. Hilfe findet ihr beispielsweise im SD Boot Camp Discord, wo euch auch alle Divisionen vorgestellt werden.

Mit dem Kingdom of the Noobs hat der Franko-Kanadier Hobotango einen Clan gegründet, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Anfängern zu helfen und alle besser zu machen. Er bietet auch Events und Turniere und ist wie ein mittelalterliches Reich aufgebaut. Hobotango hat für die Clan-Ränge ein Feudalsystem eingeführt. Ihr startet als Peasant, steigt dann zum Squire, Knight oder sogar Lord auf. Anführer ist King Hobotango, der euch in einem ungewöhnlichen Video auch verrät, warum sich Steel Division 2 auch 2022 noch sehr lohnt. Vom Skill-Spektrum her ist alles vertreten, vom Anfänger bis zu einigen der besten Spieler, darunter auch Onord (2. Platz in der 1. Liga) und uuuu2001 (Italien, 3. Platz in der 1. Liga). Das Ziel, aus Noobs (Anfängern) und neueren Spielern Turniersieger zu machen, scheint aufzugehen:

MK-Ultra konnte den Greenhorn Cup gewinnen (Frühjahr 2022). Xstark entschied das Rookie Tournament im April 2022 für sich. Luna gewann das Action Against Hunger Charity Tournament (2022). Einen internen Erfolg errang Vampiro, der sich mit einer Meme-Division (keine sehr gute Division mit sehr ungewöhnlicher Zusammensetzung) im Quickplay auf witzige Art zum Sieg kämpfte und dadurch den Titel Court Jester erhielt. Die Motivation, mitzumachen, stellt Hobotango wie folgt dar:
Vom Peasant zum Squire und über den Knight bis hin zum Lord, das Kingdom bietet mit Events und Praxis-Turnieren verschiedenste Anreize, sich zu verbessern. Wolltet ihr jemals der Master of the Hunt sein? Indem ihr großartige Spieler jagt und besiegt, könnt ihr das im Kingdom of the Noobs werden!
Nehmt bei Interesse einfach mit Hobotango oder CK 530 über den Boot-Camp-Discord Kontakt auf. Auf dem Youtube-Kanal von Hobotango findet ihr außerdem diverse Tutorial-Videos und seine Reihe "Playing every division of the game".

Seit kurzem sehr aktiv ist auch auch AtkPwr Gaming, bei dem ihr unter anderem viele, sehr aktuelle Tutorial-Videos findet. Er hat auch ein Video speziell zur kommenden SDL-Saison und zum Einstieg in die Community gemacht (How to Get Involved in SDL League and the SD2 Community). Einen Überblick über SD2 und die Erweiterungen bekommt ihr in einem meiner User-Artikel. Falls ihr zunächst außerhalb der Liga kompetitive Erfahrung sammeln wollt, bietet sich das von Herr Robert über den Boot Camp Discord organisierte monatliche Rookie Tournament an.
Eines der besten WW2-RTS auf dem Markt. (Gonzo)


Spielt ihr bereits Steel Division 2, liegt es auf dem Pile of Shame oder habt ihr den Finger vielleicht am Kaufen-Abzug? Selbst wenn ihr nicht selbst spielt, hat der Artikel vielleicht euer Interesse geweckt, den ein oder anderen Cast zu schauen. Wenn euer Herz für Echtzeittaktik schlägt, seid ihr bei Steel Division jedenfalls genau richtig.
Anzeige
Eine Szene aus den Finalspielen zwischen Flix und Babaryann. Wenn ihr genau hinschaut, könnt ihr die Infanteristen und (zerstörten) Fahrzeuge erkennen.
Vampiro 6. Juni 2022 - 10:44 — vor 2 Wochen aktualisiert
Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 6. Juni 2022 - 11:02 #

Viel Spaß beim Lesen, vielen Dank an alle O-Ton-Geber und Organisatoren und den Admiral. Aus technischen Gründen sind in der Mobilansicht noch paar Worte vor den Zitaten. Ließ sich leider nicht ändern.

Fragen, Testmatchmatch, einfach melden :)

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7027 - 6. Juni 2022 - 11:01 #

Danke für den schönen Artikel. Ein Einblick in eine für mich fremde Welt. Ich spiele eher selten RTS-Titel, noch seltener Wargames - und auf kompetitiver Ebene spiele ich solche Spiele schon mal gar nicht.
Also nichts für mich, trotzdem war es mal interessant zu lesen. :)

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 6. Juni 2022 - 12:16 #

Vielen Dank für Lesen und Feedback, freut mich sehr :) Die kompetitive Ebene hebt das schon nochmal auf ein neues Level.

TheLastToKnow 25 Platin-Gamer - - 63228 - 6. Juni 2022 - 11:03 #

Eine völlig fremde Welt für mich. Danke für den Einblick.
Edit: klingt fast so, als hätte ich von Shake_s_beer abgeschrieben. ;-)

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 6. Juni 2022 - 12:16 #

Vielen Dank für Lesen und Feedback :) Dachte mir auch, tief drin wird kaum jemand sein, aber der Tellerrand-Blick ist vielleicht doch für einige interessant :)

Markus K. 14 Komm-Experte - 1896 - 6. Juni 2022 - 13:07 #

Ein schöner Überblick. Gibt es zu dem Spiel eigentlich auch Turniere mit Preisgeld? Wenn ja, wie hoch sind die Preisgelder dort?

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 6. Juni 2022 - 13:18 #

Sehr gerne :)

Wirklich Geld verdienen lässt sich nicht. Es gibt manchmal Turniere, in die sozusagen private Sponsoren (Leute aus der Community) was in den Topf werfen. Auch über Matcherino (sozusagen crowdfunding von eSports) gibt es manchmal was. Da sind wir dann aber jeweils im niedrigen, dreistelligen USD-Bereich für den Preispool. Beim Action Against Hunger Turnier wurden etwas über 2.000 USD gespendet (das ging direkt an die Charity).

Es ist also kein AoE2 oder AoE4. Was zuletzt aber wirklich sehr positiv war und ist: Die Spielerbasis, auch die kompetitive Spielerbasis, ist leicht steigend. Das liegt denke ich u.a. an den Sales, an der weiterhin sehr aktiven Community, an dem sehr guten Balancing, an den Videos auf YOutube, nicht nur den Casts, sondern vor allem auch die Videos von Vulcan (schon immer) und jetzt auch die Tutorials von Hobotango und ganz zuletzt Attackpower Gaming helfen extrem, Hürden abzubauen.

Steel Division 2 ist nämlich kein leichtes Spiel. Es ist aber weniger auf cpm ausgelegt, sondern mehr noch auf taktisches Verständnis, combined arms, unit und division knowledge, map knowledge. Geschwindigkeit ist imho etwas niedriger als bei z.B. SC2 oder auch AoE4.

Auch unterscheiden muss man 1v1 und Teamgames, vor allem 10v10. Da muss man ganz anders agieren, sich Divisionen anders bauen. Vulcan macht da ja streams und man kann da einfach mitspielen. Zuletzt hat er mit Attackpower auch die Rollen getauscht, Vulcan (eher ein 10v10 Spieler, mit EXTREMEN Wissen), hat 1v1 gegen Attackpower gespielt (und gewonnen!), Attackpower hat dann im 10v10 mitgespielt. Sehr unterhaltsame Videos. (gibt auch Videos zum Deckbuilding jeweils). Dann haben sie auch 2v2 gespielt, da kam ich noch nicht zum gucken.

Markus K. 14 Komm-Experte - 1896 - 6. Juni 2022 - 14:04 #

Dieses eher Global-Taktische finde ich sehr reizvoll. Gerade weil es sich so sehr von einem klassischen RTS wie SC2 oder AoE2 unterscheidet. Vielleicht lohnt es sich, beim nächsten Sale tatsächlich mal einzusteigen und es einfach zu probieren. :)

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 6. Juni 2022 - 14:32 #

Ja, absolut :) Also Das Basisspiel gibt es schon immer für so 8 Euro, für nur ein paar Euro mehr gibt es eine der beiden teureren Versionen (ca. 15), da ist dann der History Pass dabei (= die ersten 3 großen Erweiterungen; den gibt es aber einzeln auch schon günstig mittlerweile). Ist in meinem verlinkten Artikel alles etwas erläutert. Da muss ich aber noch ein Update machen (es kam ja vor einiger Zeit Tribute to the Liberation of Italy; gibt demnächst aber noch einen kleinen DLC, auf den warte ich noch).

Man ist da für sehr wenig Geld voll dabei :) Zum Vollpreis muss man auf jeden Fall nicht kaufn, man braucht auch gar nicht alles. Man muss dann eh erstmal seinen Stil finden und kann dann gezielt DLC dazukaufen. Selbst der vierte große DLC (also mit Kampagne) kostet im Sale nur 3,99 Euro, die kleinen DLC mit 2 Divisionen unter 2 Euro. Eine der aktuell besten Axis-Divisionen ist sogar in einem kostenlosen DLC.

Sag dann gerne BEscheid, dann kann ich beim Einstieg etwas helfen :)

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 6. Juni 2022 - 16:08 #

Danke für den Einblick in das Mysterium des E—Sports.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 6. Juni 2022 - 16:22 #

Sehr gerne, vielen Dank für Lesen und Kommi :)

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 6. Juni 2022 - 16:09 #

Danke für den Einblick in das Mysterium des E—Sports.

thoohl 19 Megatalent - - 19768 - 6. Juni 2022 - 18:16 #

Da würd ich mich anschließen.
Habe meinerseits azch keine Motivation am Status Mysterium etwas ändern. Auf den Zug spring ich nicht mehr auf.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 6. Juni 2022 - 18:42 #

Auf jeden Fall ist ein gewisser Zeitinvest nötig, um selber auf halbwegs kompetitiven Level mitzuhalten. Man kann den Zeitinvest reduzieren, wenn man tolle Hilfe hat (z.B. Boot Camp Discord, Kingdom of the Noobs oder sogar, wie ich, einfach einen Topspieler als Trainingspartner hat). Letztlich muss man aber auch einfach spielen, auch gegen verschiedene Spieler. Üben übt. Wenn man erstmal auf soliden Level ist, kann man das aber denke ich recht gut halten. Gerade SD2 hat aber schon eine steile Lernkurve, weil es einfach viele Einheiten gibt und auch viele taktische Möglichkeiten. Das macht es dann wiederum auch sehr spannend. Und bei einer neuen Meta kann man auch recht schnell "umschulen" oder auf andere Divisionen setzen.

Ich empfehle, ruhig mal den ein oder anderen Cast von Topspielen zu schauen, das ist schon sehr krass. Im Finale div 3 hat Flix zum Beispiel in der einen Szene (glaube sogar, in dem Spiel das ich gecasted habe) einfach ein perverses "Air micro" gespielt.

thoohl 19 Megatalent - - 19768 - 6. Juni 2022 - 22:08 #

Das glaub ich gern. Es war auch meinerseits weniger negativ gemeint als es vielleicht angekommen ist. Spiele seit Mitte der 80er Computerspiele.
ESport können gern jüngere Leute verfolgen, wenn sie dabei Spaß haben. Ich werd auf den Zug aus verschiedenen Gründen nicht mehr aufspringen. Ich sag mal Letplays gucken mache ich noch gerne.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 7. Juni 2022 - 0:25 #

Kam gar nicht negativ rüber, ich kann das voll verstehen. eSport, selbst auf niedrigerem Niveau, ist schon mit Zeitaufwand verbunden. Da glaube ich sofort, wenn man es lieber beim Mysterium belässt :) Weil so ganz ohne Training macht es dann halt auch einfach keinen Sinn. Bei AoE z.B. bin ich zwar auch im Ranked bisschen unterwegs, aber ganz weit weg vom kompetitiven Play. Geht zeitlich nicht. Videos gucke ich aber gerne :)

Cura 15 Kenner - P - 2852 - 20. Juni 2022 - 1:34 #

Ich habe selten mit solcher Faszination einen Artikel gelesen, bei dem ich (mangels Kenntnis) nur die Hälfte verstanden habe. Danke für den Einblick in eine Welt, die sich mir aber wohl nie so richtig erschließen wird. ;)

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 20. Juni 2022 - 12:34 #

Hi, vielen Dank! Das freut mich natürlich total, dass es trotz fremder Welt und den Spezialitäten Spaß gemacht hat :)