Stardew Valley User-Artikel

Garantiert glyphosatfrei

SupArai / 5. Oktober 2019 - 23:40 — vor 1 Woche aktualisiert
Ihr sucht eine Bauernhofsimulation, streichelt schon mal Hühner und seid im Grunde eures Herzens Menschenfreunde? Dann macht euch auf ins Stardew Valley.
Stardew Valley ab 21,50 € bei Amazon.de kaufen.
Harvest Moon und den jährlich erscheinenden Farming Simulator habe ich noch nie gespielt. Während Nintendos Spielewelten für mich ein weitgehend unerschlossenes Gebiet sind, mal abgesehen von den unausweichlichen Begegnungen mit einem gewissen Mario, stehe ich dem Farming Simulator seit jeher skeptisch gegenüber. Trecker und Mähdrescher fahren ist sicher toll! Reizt mich die Vorstellung, einen 7,5 Tonner mit mehr als 300 PS über's virtuelle Kartoffelfeld zu lenken? Nein, überhaupt nicht. Um mich aufs Feld zu locken, braucht es schon mehr – wesentlich mehr. Dachte ich, doch letztlich hat es nur einen Sale bei GOG.com und zehn locker sitzende Euro gekostet, um mich die virtuelle Hacke schwingen zu lassen.
 

Auf ins Sternental

Wie es sich für eine anständige Lebenssimulation gehört, geht einer einschneidenden Veränderung eine existenzielle Lebenskrise voraus. Stardew Valley überfällt euch zu Beginn mit einer emotionalen Szene: Euer Großvater liegt auf dem Sterbebett und überreicht euch einen versiegelten Brief. Diesen, so gibt euch der alte Herr in seinen letzten Worten mit auf den Weg, sollt ihr erst öffnen, wenn ihr des modernen Lebens überdrüssig seid. Nach jahrelanger unbefriedigender Tätigkeit beim anonymen Großkonzern "Joja" ist es schlussendlich soweit: Ihr lest den Brief und erfahrt, dass Großvater seine geliebte Farm im Sternental an euch vererbt hat. Im nächsten Teil des Intros geht es auch schon klimaschonend mit dem Bus in Richtung neuer Heimat, wo ihr von einer freundlichen Nachbarin bereits erwartet und zu eurem Gehöft begleitet werdet.
 
Der Joja-Supermarkt – Kern allen Übels?

Die Story schreibt ihr

Nun wisst ihr, warum es euch ins Sternental verschlagen hat. Macht was draus, denn eine Kampagne im klassischen Sinne gibt es in Stardew Valley nicht. Ein erzählerischer Überbau ist allerdings vorhanden: Die Dorfgemeinschaft ist in Aufruhr, weil im Ort ein Supermarkt des Joja-Konzerns seine Pforten geöffnet hat und die etablierten Dorfstrukturen ins Wanken bringt. Auch dorfintern ist nicht mehr alles eitel Sonnenschein: Der Bürgermeister ist amtsmüde, das Gemeindehaus heruntergekommen und baufällig, nur noch ein Schatten früherer Tage.
 
Ihr steht nun vor einer wegweisenden Entscheidung: Baut ihr das Gemeindehaus wieder auf oder entscheidet ihr euch für Joja und kauft, sobald das notwendige Kleingeld vorhanden ist, deren Aktien? Ich habe mich bislang in allen Durchgängen für den Aufbau des Gemeindehauses entschieden, den weisen Weg sozusagen. Um die einzelnen Trakte des Gebäudes wieder instand zu setzen, absolviert ihr verschiedene thematische und saisonale Aufgaben, wobei es sich hier um Sammel-Aufgaben handelt. Liefert ihr alle benötigten Gegenstände des Bereichs, wird ein Flügel des Objektes von putzigen mystischen Wesen (Ja, wirklich!) hergerichtet und ihr erhaltet eine größere Belohnung. Die Gemeindehaus-Quest lenkt eure Aufmerksamkeit gewissermaßen auf alle Produkte und Aspekte des Spiels und ist ein steter Begleiter, da ihr zwangsläufig mehrere Jahreszeiten spielen müsst, um den kompletten Wiederaufbau abzuschließen. Im Verlauf des Spiels bekommt ihr außerdem regelmäßig Besuche von den Dorfbewohnern und erhaltet kleine Aufgaben von ihnen, die euch ins Spiel und die Umgebung einführen. Ein Tutorial ist das nicht, eher ein sanftes Schubsen in eine Richtung.
 
Ein bisschen aufgeräumt und die ersten Pastinaken sind gepflanzt.

Arbeit, Arbeit, Arbeit...

Euer Tag als Farmer beginnt fortan um 6 Uhr morgens und endet spätestens um 2 Uhr nachts – wobei das schon die absolute Deadline ist. Seid ihr nicht pünktlich im Bett, fallt ihr einfach um und pennt an Ort und Stelle ein. Die Stunden dazwischen verbringt ihr, wie es euch beliebt. Gerade zu Beginn bestehen die Tätigkeiten aber vor allem aus einfachen Arbeiten: Steine kloppen, Unkraut jäten, Bäume fällen, Beete anlegen, Samen setzen und tägliches Gießen. Nützlicher Nebeneffekt aller Tätigkeiten ist, dass ihr Rohstoffe für das Crafting verschiedener Gegenstände, für den Bau von Produktionsstätten zur Weiterverarbeitung der Rohstoffe, den weiteren Ausbau eurer Farm sowie für individuelle Verschönerungen erhaltet. Für alle Basisarbeiten stehen euch von Beginn an die benötigten Werkzeuge zur Verfügung, ihr müsst sie nicht wie in Minecraft herstellen, ein Haltbarkeitssystem existiert ebenfalls nicht. Jede Tätigkeit verbraucht allerdings Energie. Anfangs seid ihr konditionell nur bedingt auf der Höhe, entsprechend schnell habt ihr keine Kraft mehr. Überhört ihr die Signale eures Körpers nach Ruhe, wacht ihr im Bett des Dorfarztes auf und zahlt einen Teil eures mühsam erarbeiteten Geldes für die medizinische Behandlung.
 
Wenn ihr gerne Tiere auf eurer Farm halten oder sogar züchten wollt, ist dies natürlich auch möglich. Hühner, Hasen, Enten, Kühe, Schafe, Ziegen und Schweine versorgen euch – genügend Geld vorausgesetzt – fortan mit verschiedenen Rohstoffen. Stardew Valley ist ein eher friedliches und dem Leben zugewandtes Spiel. Also gebt euren Tieren Namen, füttert und streichelt sie täglich, damit sie glücklich sind. Schlachten könnt ihr hingegen keines eurer Tiere, denn bis auf eine Ausnahme ist in Stardew Valley Vegetarismus angesagt. Zumindest aus Fischen und Meeresfrüchten könnt ihr nach dem Fangen beziehungsweise Sammeln Speisen zubereiten.
 
Dem Pazifismus sind aber auch Grenzen gesetzt: In den Minen könnt ihr eure Kampfeslust ausleben, beziehungsweise müsst ihr dies sogar, wenn ihr an Ressourcen wie Erz, Silber, Gold, Kohle und verschiedene Sorten Edelsteinen kommen wollt. Je tiefer ihr grabt, desto gefährlicher und angriffslustiger werden die Gegner. Nettigkeiten werden unter Tage nicht mehr ausgetauscht. In den tieferen Etagen der Minen schwingt ihr die Keule oder nehmt die Beine in die Hand. Übernehmt ihr euch, wacht ihr in der örtlichen Arztpraxis wieder auf und seid neben einem Obolus für den Arzt auch einige Gegenstände los. Um gut gerüstet in die tieferen Etagen der Mine vorzudringen, solltet ihr deshalb regelmäßig bei der Abenteurergilde vorbeischauen. Neben verschiedenen Gegenständen erhaltet ihr dort auch kleinere Aufträge, die bei Abschluss wiederum Belohnungen mit sich bringen.
 
Linus ist einer der besonderen Bewohner des Sternentals. Ich mag ihn!

... und wo bleibt das Vergnügen?

Ein anderer, wesentlicher Bereich ist die Interaktion und Kommunikation mit den Dorfbewohnern. Beschäftigt ihr euch mit ihnen, beschenkt ihr sie, werden sie es euch danken und so entstehen sehr wahrscheinlich Freundschaften. Freundschaften sind –  wie im wahren Leben – hilfreich, aber sie bedürfen auch ein wenig Mühe. Die Bewohner haben natürlich ihre Vorlieben, die ihr herausfinden müsst, wenn ihr nicht nur Gewitterwölkchen über ihren Köpfen sehen wollt – und einem Kind eine Flasche Wein zu schenken, kommt nie gut an. Alle Bewohner haben zudem eine Persönlichkeit und nicht mit jedem möchte man befreundet sein oder ihn morgens auf seiner Türschwelle begrüßen (müssen). Auf fiese Tyrannen und hinterhältige Halunken trefft ihr in Stardew Valley aber nicht, selbst die auf den ersten Blick sonderbaren Charaktere haben ihren Platz. Wer nach getaner Arbeit noch Lust auf einen kleinen Umtrunk hat, besucht den Saloon, in dem sich allabendlich die Dorfgemeinschaft trifft und zusammen abhängt.
 
Legt ihr es darauf an, könnt ihr eine Liebesbeziehung eingehen und wie im richtigen Leben zusammenziehen. Die Frage nach dem "Erstmal zu mir oder zu dir?" stellt sich hier jedoch nicht, schließlich habt ihr den Bauernhof! Und bereitet euch darauf vor, dass ihr euch mit der Frage nach gemeinsamen Kindern auseinandersetzen werdet.
Anzeige
Im Saloon könnt ihr euch an zwei Arcadeautomaten austoben: Während "Journey Of The Prairie King" den Actionfreund anspricht, ist "Junimo Kart" mehr was für den geschickten Spieler.
Claus 30 Pro-Gamer - - 258802 - 5. Oktober 2019 - 12:22 #

Super Artikel, vielen Dank SupArai!

TheLastToKnow 15 Kenner - P - 3875 - 5. Oktober 2019 - 12:30 #

Ich schliesse mich an. Meine Tochter hat auch viel Spaß mit dem Spiel, für mich ist es allerdings nichts.

LRod 17 Shapeshifter - - 6486 - 5. Oktober 2019 - 12:32 #

Ich auch, danke!

Habs eine Weile auch selbst gespielt. Irgendwann im Herbst wurde es mir aber zu repetitiv.

SupArai 16 Übertalent - - 5864 - 5. Oktober 2019 - 12:40 #

Danke schön :-)

Ein Dank geht aber auch gleich an Admiral Anger und ChrisL, die auch ordentlich Zeit und viele kreative Gedanken investiert haben! Ich danke euch Beiden! :-)

Danywilde 24 Trolljäger - - 57485 - 5. Oktober 2019 - 22:10 #

Der Artikel hat sich sehr angenehm gelesen. Das Spiel selbst ist aber nichts für mich.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 394956 - 5. Oktober 2019 - 12:38 #

Bringt die Faszination gut rüber, denke ich :-)

SupArai 16 Übertalent - - 5864 - 5. Oktober 2019 - 12:55 #

Ich spiele Stardew Valley übrigens am Liebsten auf der Playstation Vita. Der Titel ist super für den Handheld umgesetzt und einfach mal abends im Bett noch zwei Tage, wobei die "Ein Tag geht noch!"-Thematig gerne mal zuschlägt, im Sternental zu wuseln macht mir einfach Spaß.

Ansonsten eignet sich das Spiel auch super für den Laptop oder das Tablet. Zum Beispiel wenn der Fernseher mal wieder mit Orange is the new black belegt ist... ;-)

Auf der großen Playstation kann ich es mir nicht so gut vorstellen, dafür passiert mir auf dem großen Bildschirm einfach zu wenig.

Ich habe mir bislang wenig Titel für mehrere Plattformen gekauft, Stardew Valley ist einer davon.

Admiral Anger 25 Platin-Gamer - P - 64613 - 5. Oktober 2019 - 12:58 #

Props für Linus, den fand ich damals auch super. :)
Schade nur, dass man nicht mit ihm tanzen konnte...

Jürgen 24 Trolljäger - 49254 - 5. Oktober 2019 - 16:49 #

Dann sollte ich es auf der Vita noch mal versuchen. Auf der PS4 hat es mich nicht gepackt.

SupArai 16 Übertalent - - 5864 - 6. Oktober 2019 - 1:58 #

Ja, versuch das auf jeden Fall mal. Ist ja Cross-Play, wenn ich mich nicht irre. Je nachdem wie weit du auf der großen Playstation schon bist, kannste gleich weitermachen.

Ich überlege wie ich es dir noch schmackhaft machen kann, aber mir fällt nur ein, "Mmmmhhh, superlecker auf der Vita!"... ;-)

Jürgen 24 Trolljäger - 49254 - 6. Oktober 2019 - 7:55 #

Ich hatte es retail und nach einer Weile wieder verkauft. Ich hab es jetzt mal auf die Wunschliste gesetzt und hoffe auf einen Sale :)

Grombart 16 Übertalent - - 4638 - 5. Oktober 2019 - 13:18 #

Ich spiele es immer wieder nebenbei auf der Switch weiter, besonders gerne abends zur Entspannung. Und kürzlich habe ich es einer Freundin (neu-Switch-Konsolerine) ans Herz gelegt und sie ist so begeistert davon, dass ich mir langsam schon Gedanken mache, ob ich ihr damit wirklich einen Gefallen getan habe... so wegen Reallife und so... in Sachen Spielzeit hat sie mich jedenfalls schon längst überholt. ;)

Stefchen 14 Komm-Experte - P - 1979 - 5. Oktober 2019 - 13:46 #

Schöner Artikel und schönes Spiel

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 7897 - 5. Oktober 2019 - 14:16 #

Seit Jahren stelle ich mich an, kaufen, nicht kaufen, Zeitfresser, vielleicht was für meine Frau, eigentlich schon interessant, [...]

SupArai 16 Übertalent - - 5864 - 5. Oktober 2019 - 14:49 #

Der Zehner (oder lass es zwölf Euro sein) ist doch jetzt keine Wahnsinnsinvestition und Zeit fressen am Ende doch alle Spiele gleich viel... ;-)

Q-Bert 19 Megatalent - P - 15118 - 5. Oktober 2019 - 14:50 #

Toller User-Artikel zu einem wirklich tollen Spiel! Ich war ja anfangs extrem skeptisch, was Stardew Valley betraf und konnte mir schwer vorstellen, dass DAS Spaß machen sollte... naja, über 100 Stunden Spielzeit später war ich dann so langsam überzeugt: Das Teil rockt! ^^

Gute Screenshot-Auswahl übrigens! :)

xan 18 Doppel-Voter - P - 9499 - 5. Oktober 2019 - 16:07 #

Ach, ein nettes kleines Spiel, wo mir aber gerade bereits im ersten Jahr im Herbst die Luft ausgegangen ist. Liegt vermutlich mehr an mir als am Spiel. Und ja, es ist Klasse und zieht einen in den üblichen Sog von: nur noch X und y, dann aber Schluss. Und schon sind zwei weitere Stunden rum. Spiele es auch lieber mit der Switch auf dem Sofa als auf dem Fernseher.

Danke für den guten User-Artikel!

cyberman67 14 Komm-Experte - P - 1920 - 5. Oktober 2019 - 17:04 #

Vielen Dank für diesen tollen User-Artikel, der mir in Erinnerung rief, das ich meinen Spielstand doch einmal wieder besuchen sollte ;.-).

-Stephan- 13 Koop-Gamer - 1780 - 5. Oktober 2019 - 18:22 #

Ein schöner Artikel über ein ganz tolles Spiel :) Neben Fallout 4 das von mir meist gespielte in dieser Konsolengeneration. Ich liebe das Spiel einfach. Toll auch, dass der Entwickler weiter neue Inhalte in das Spiel bringt, und das kostenlos.

Einzug dieser blöde Präriekönig Erfolg lässt mich hier verzweifeln. Das ist so schön schwer genug und man braucht Glück, aber ohne Lebensverlust?

Alles in allem ein klasse Spiel :)

SupArai 16 Übertalent - - 5864 - 6. Oktober 2019 - 2:02 #

Oh ha, da werde ich mich wohl doch mal mit den Automaten beschäftigen. Bislang hab ich mir die Erfolge auch noch garnicht genauer angeschaut.

-Stephan- 13 Koop-Gamer - 1780 - 6. Oktober 2019 - 8:25 #

Aber Vorsicht, dass kann frusten ;) Die Levels sind zwar immer gleich, aber die Münzen und Power Ups erfolgen zufällig. Und erscheinen zu wenig Münzen, wird das später ohne passende Power Ups richtig schwer.

Es gibt zwei Erfolge, beide gelten für das Präriekönig Spiel. Bei Jumino Kart erhälst du nach erfolgreichem Beenden einen Automaten zu dir nach Hause geliefert.

Alle anderen Erfolge sind eigentlich gut machbar, auch wenn einige jaa bei den Fischen verzweifeln.

Eigentlich sind mir Erfolge ja auch egal, aber gerade bei Stardew möchte ich die schon gerne alle haben :)

T-Bone 14 Komm-Experte - P - 2410 - 5. Oktober 2019 - 18:52 #

Sehr schöner Artikel, vielen Dank.

Ich schwanke momentan noch zwischen Stardew Valley und Graveyard Keeper, bei letzterem finde ich das morbide Setting doch sehr interessant, habe aber gehört dass im direkten Vergleich Stardew Valley doch besser sein soll...

-Stephan- 13 Koop-Gamer - 1780 - 6. Oktober 2019 - 8:37 #

Ich empfehle Stardew. Habe selbst beide und auch Graveyard Keeper macht wirklich Spaß, enttäuscht aber ein wenig zum End hin und hat einiges mehr an Grinding, da bräuchtest du noch den Dlc dazu, in dem Aufgaben für dich erledigt werden.

Stardew ist insgesamt runder, wobei Graveyard natürlich mit dem Setting punkten kann. So oder so, beide machen Spaß, bei Graveyard hätte ich mir halt noch einen Dlc gewünscht mit mehr Inhalten zum Ende hin.

Ridger 20 Gold-Gamer - P - 20462 - 5. Oktober 2019 - 19:23 #

Vielen Dank für den schön geschriebenen Artikel. Die Faszination kam auch bei mir wieder gut rüber. Nun sollte ich langsam mal wieder meinen Spielstand auf dem iPad reaktivieren, da war leider schon nach ein paar Stunden der Ofen aus, insbesondere weil ich dachte, dass das meine Frau mehr interessieren würde als mich. Tat es aber leider nicht.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33341 - 5. Oktober 2019 - 23:39 #

Ach ja, Stardew Valley. Das habe ich vor Monaten nach skeptischem Hin und Her auch gekauft und einige Zeit gespielt. Ein tolles Spiel, mit dem ich viel Spaß hatte. Im Winter des ersten Jahres habe ich allerdings eine Spielpause eingelegt und nun warte ich noch auf den richtigen Zeitpunkt, um wieder loszulegen.
Ach ja: der Artikel ist super angenehm zu lesen!

Trax 15 Kenner - 2779 - 6. Oktober 2019 - 7:23 #

Ich habe das damals, als es noch sehr frisch war, sehr ausgiebig gespielt und hatte viel Spaß damit.
Nach den vielen Updates würde es sich bestimmt lohnen noch mal reinzuschauen, aber leider fehlt dazu die Zeit bzw. braucht FF XIV meine ganze Aufmerksamkeit ^^

-Stephan- 13 Koop-Gamer - 1780 - 6. Oktober 2019 - 8:29 #

Bei FF XIV müsste ich ja mal wieder weiter machen ;)

Zu den Updates: Die sind momentan noch unterschiedlich. Bis zum 1.3er Update sind es die Switch, PS4 und PC Versionen, die u.a den Multiplayer beinhalten. Die Xbox Version wartet noch darauf, endlich durch die Zertifizierung zu gelangen, die Vita und Handy Versionen werden kein Multiplayer Update erhalten.

Für den PC wird bald wohl die 1.4er Version mit wieder neuen Inhalten folgen, diesmal sollen die Updates dann auch zeitnahe auf den Konsolen erfolgen.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 8357 - 6. Oktober 2019 - 8:34 #

Ich hätte es längst gekauft, wenn da nicht so Sachen wie die Ernte wären. Aber sehr schöner Artikel, danke dafür.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - F - 77044 - 6. Oktober 2019 - 9:55 #

Stardew Valley ist für mich weiterhin das beste Spiel, das 2016 erschienen ist! Hat mir unglaublich viel Freude gemacht (ein zweiter Durchgang scheiterte dann am Minmaxen von Anfang an, was den Spaß geraubt hat...), und sobald das nächste Inhaltsupdate erschienen ist werde ich mal wieder in die Welt einsteigen.

Schöner Artikel!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 455887 - 6. Oktober 2019 - 13:44 #

Ein schöner User-Artikel, der die Begeisterung für das Spiel gut rüberbringt. Danke für die launige Sonntags-Lektüre. :)

TheRaffer 19 Megatalent - P - 19573 - 6. Oktober 2019 - 13:54 #

Vielen Dank, dass du mir deine Faszination an dem Spiel erklärst. Nun kann ich mir endlich was darunter vorstellen :)

Michael D. 18 Doppel-Voter - - 12378 - 6. Oktober 2019 - 21:06 #

Vielen Dank für den toll geschriebenen Artikel. Du bringst den Spielablauf und die Faszination sehr gut rüber. Ich habe das Spiel seit einer Weile auf der Wunschliste, möchte aber vor dem Kauf den PoS/MoJ noch etwas reduzieren. Das fällt mir nach deinem Artikel wieder schwerer.

SupArai 16 Übertalent - - 5864 - 6. Oktober 2019 - 20:35 #

Also, ich lese hier jeden Kommentar und bin sehr froh, dass der Artikel euch gefällt. Da ich nicht unter jeden Kommentar nur Danke schreiben möchte, mache ich so:

Danke für eure Rückmeldungen, ich bin erfreut! :-)

SPrachschulLehrer 10 Kommunikator - 507 - 6. Oktober 2019 - 21:53 #

Gut geschrieben und mich überzeugt das Spiel gestern zu kaufen. Komme nicht mehr davon weg :-)

Aladan 24 Trolljäger - P - 53889 - 7. Oktober 2019 - 5:42 #

Die genannten Schwachstellen lassen sich im Multiplayer gut lösen.. ;-)

Goemon 15 Kenner - P - 2872 - 7. Oktober 2019 - 5:55 #

Ein sehr schöner Bericht, Du triffst das ganze auf den Punkt :)

AlexCartman 18 Doppel-Voter - P - 12133 - 7. Oktober 2019 - 8:12 #

Schöner Artikel, aber nix für mich. Hab schon den Garten in WoW vernachlässigt.

thatgui 14 Komm-Experte - P - 1906 - 7. Oktober 2019 - 9:27 #

Schöner, und vor allem "runder" Artikel: gibt schnell einen guten Eindruck aus welcher Richtung der Autor kommt, und setzt damit den Kontext für die Nennung von positiven und negativen Punkten.

Persönlich hatte ich ja auf Stardew Valley als "das Spiel" zum Pendeln gehofft, leider hat mir die Möglichkeit nicht zu einem beliebigen Zeitpunkt speichern zu können, den Wind ordentlich aus den Segeln genommen.

SupArai 16 Übertalent - - 5864 - 7. Oktober 2019 - 10:31 #

Mmmhhh, das stimmt. Die Speicherroutine ist ein wenig zu sehr Retro. Ist auf der Vita allerdings nicht so schlimm, da sich die in eine Art Ruhemodus versetzen lässt und man dann sofort weiterspielen kann.

Sollte auch bei Stardew Valley funktionieren, muss allerdings zugeben, dass ich es noch nicht probiert habe.

thatgui 14 Komm-Experte - P - 1906 - 7. Oktober 2019 - 13:05 #

Ich hab die Gog-Version auf meiner GPD-Win, da klappt das leider nicht so wie auf der Switch und der Vita mit dem spontan schlafenlegen.
Interessanterweise hat man aber in der Android-Version das Speichersystem modifiziert, da speichert das Spiel auch, wenn die Applikation beendet wird.
Angeregt durch den Artikel hab ich aber doch mal die "Save Anywhere" mod draufgemacht (bin kein großer Freund von mods, zumindest nicht, wenn das Spiel noch weiterentwickelt wird)- werd ich angehen, sobald ich "Links Awakening" auf der Switch durch hab.

SupArai 16 Übertalent - - 5864 - 7. Oktober 2019 - 13:39 #

Was ist denn ein GPD-Win?
Edit: Habe jetzt gerade mal die Suchmaschine genutzt.

Gibt es sowas auch in kleiner? Wichtig wäre mir dass ich Steam installieren kann. Ich habe so viele kleine Indie-Perlen, auch bei Gog und Humble, die mir auf dem Monitor nicht wirklich Spaß machen. Aber auf so einem kleinen Bildschirm stelle ich mir das nahezu perfekt vor.

thatgui 14 Komm-Experte - P - 1906 - 7. Oktober 2019 - 14:12 #

Kleiner ? Ich finde die schon recht kompakt (passt wunderbar in die Gesäßtasche einer durchscnittlichen Jeans).
Mir ist kein Gerät mit x86 Prozessor bekannt das noch kompakter ist. Der Nachfolger (GPD Win 2), der eine nochmal potentere CPU hat, ist leider größer (und lauter, und teurer).
Aber ich glaube kleiner sollte der Bildschirm auch nicht sein (außer du hast Adleraugen), auf 5,5 Zoll werden viele Dinge dann doch recht klein (besonders weil die Spiele auf dem PC ja nicht für so eine Bildschirmdiagonale optimiert werden).

SupArai 16 Übertalent - - 5864 - 7. Oktober 2019 - 14:39 #

Ja, ich schaue später besser mal genauer. Habe nur ein Foto gesehen und dachte mir "Oh, mit Tastatur!??! Dann muss das aber groß sein..."

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24262 - 7. Oktober 2019 - 10:50 #

Vielen Dank für den Artikel. Eigentlich ist diese Art Spiel nichts für mich - Seasons After Fall (3DS) hat es mir noch einmal bewiesen -, aber nach Blood, Sweat & Pixels wollte ich es dann doch einmal haben. Nun habe ich eine sehr gute Vorstellung davon, was mich erwartet. Seasons After Fall bin ich wohl auch etwas falsch angegangen und sollte einfach einen neuen Versuch wagen.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 53418 - 7. Oktober 2019 - 21:23 #

Der User-Artikel war wirklich eine sehr schöne Lektüre am Montagabend.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 6841 - 9. Oktober 2019 - 8:36 #

Danke für den interessanten Bericht. Ich kann das nachvollziehen. Ich habe eine 3D-Variante dieses Spielprinzips auf der Switch gespielt: My Time at Portia.

Es ist exakt das Gleiche, was hier beschrieben wird, eben nur in einer 3d-Welt mit noch mehr sozialen Interaktionen. Die Systeme sind einzeln etwas komplexer, aber das Spielprinzip das Gleiche.

Es war faszinierend auf seine Art, Maschinen zu bauen, Pflanzen und Tiere zu halten, in Dungeons zu kämpfen, Rohstoffe zu suchen, in Wettbewerben teilzunehmen und sich immer mehr mit den Dorfbewohnern zu befreunden und damit weitere Vorteile zu bekommen, bis hin zu einer Hochzeit und dem eigenen Nachwuchs...

SupArai 16 Übertalent - - 5864 - 9. Oktober 2019 - 9:48 #

Über My Time At Portia habe ich mich noch nicht wirklich informiert, mir reicht auch eine virtuelle Lebenssituation neben der Echten... ;-)

Kann mir aber vorstellen, dass es eine gute Alternative zu Stardew Valley ist. Moderner, komplexer und durch die Third-Person-Sicht ist der Spieler näher dran.

Das Spiel gibt's auch im Game Pass, da wollte ich es mir eigentlich mal anschauen, habe das aber nicht geschafft, weil mich immer ein anderes Spiel mehr interessiert hat.

Edit
Gibt sogar nen Check zu My Time At Portia: https://www.gamersglobal.de/news/157702/arcade-check-my-time-at-portia-crafting-ferien-auf-dem-lande

Admiral Anger 25 Platin-Gamer - P - 64613 - 9. Oktober 2019 - 22:18 #

Wollte ich auch immer mal anspielen, scheint ganz gut zu sein. Nur die Zeit fehlt...