Solasta - Crown of the Magister User-Artikel

Mein Game-Pass-Spiel aus dem Mai 21

Vampiro / 11. September 2021 - 12:08

Teaser

Solasta - Crown of the Magister bringt D&D 5.1 mit einem Fokus auf taktische Kämpfe auf den PC. Eigentlich wollte ich den Titel nur anspielen, doch dabei konnte es nicht bleiben.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Der Xbox Game Pass hatte im Mai 2021 mal wieder mehr interessante Spiele ins Programm genommen, als ich zeitlich durchspielen kann. Zumindest anspielen will ich alle! Zu den spannendsten Kandidaten zählten für mich Snowrunner, Spell Force - Soul Harvest (zum User-Artikel) und Mechwarrior 5 - Mercenaries (zum Test). Auch in das Haiabenteuer Maneater (zum Test+) würde ich gerne reinschnuppern. Dann bin ich über den ausgezeichneten RPG-Youtube-Kanal WolfFPS und Guides zur Charaktererstellung über Solasta - Crown of the Magister gestolpert und war angefixt. Nachdem ich ein Let's-Try-Video aufgenommen hatte, musste ich prompt weiterspielen. Warum das Taktik-RPG des französischen Entwicklers Tactical Adventures mein Spiel des Monats Mai wurde und es, zumindest für Pen-&-Paper-Aficionados, grandios ist, verrate ich euch in diesem Artikel.
 

Hintergrundinfos

Tactical Adventures wurde von Mathieu Girard gegründet, der euch als Co-Founder der Amplitude Studios bekannt sein könnte. Solasta - Crown of the Magister ist ihr Erstlingswerk und wurde über Kickstarter finanziert. Iso-Perspektive, 3D, Vertikalität bei der Erkundung und in Kämpfen erinnern an Schwergewichte wie Divinity - Original Sin 2 (zum Test). Spielmechanisch setzt Solasta - Crown of the Magister auf eine extrem detailgetreue Umsetzung des Dungeons & Dragons-Regelwerks in der Version SRD 5.1. Ihr habt aber auch viele Anpassungsoptionen. Der Pen-&-Paper-Charme wird sogar durch Würfel ins Spiel gebracht. Deren Farbe könnt ihr je nach Wurfart selbst festlegen und es gibt beim Würfeln einen schönen Soundeffekt.

Beim Schwierigkeitsgrad habt ihr fünf voreingestellte Möglichkeiten. Der Story Mode ist im Prinzip genau das. Im Explorer Mode habt ihr ein paar Vorteile. Der Authentic Mode ist eine 1:1-Umsetzung des Regelwerks. Der Scavenger Mode macht Monster etwas tougher und fieser. Auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad bekommt eure Party zudem 50 Prozent mehr Schaden. Alternativ könnt ihr euch auch einen sehr individuellen Schwierigkeitsgrad basteln. Ich habe mich für die authentische Pen-&-Paper-Erfahrung entschieden. Schön: Ihr könnt den Schwierigkeitsgrad im Spielverlauf noch anpassen.
Der Charaktereditor ist umfangreich, übersichtlich und lässt (bis auf Multiklassen) keine D&D-Wünsche offen.
 

Charaktererstellung: Das Spiel vor dem Spiel

Die Charaktererstellung, über die ich ja überhaupt erst auf Solasta aufmerksam wurde, ist fast schon ein eigenes Spiel. Wenn ihr euch nicht stundenlang dem Fine-Tuning eurer Helden widmen möchtet, könnt ihr auf vorgefertigte Figuren zurückgreifen.

Das Spiel setzt ganz auf das D&D-Regelwerk auf: Rasse, Klasse, spätere Spezialisierungen. Multiklassen sind allerdings nicht möglich. Dafür gibt es Unterklassen. Eure Werte könnt ihr (immer wieder) auswürfeln oder optional einfach selbst festlegen. An verschiedenen Stellen bietet euch Solasta - Crown of the Magister solche Zugänglichkeitskompromisse. Ich habe natürlich gewürfelt, allerdings mehrmals.

Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, dass eure Party alle relevanten Fertigkeiten abdeckt. Ihr also zum Beispiel einen Schmied dabei habt. Dafür gibt es auch keine Hilfestellung sondern ihr müsst auf eure eigenen Kenntnisse oder "Internetvorbereitung" setzen. In einen echten Game-Breaker lauft ihr mit fehlenden Fähigkeiten meines Erachtens zwar nicht, schneidet euch aber doch gute Möglichkeiten ab. Die diversen Skills wie Athletik, Einschüchtern, Wahrnehmung oder Geschichte sind mehr oder manchmal minder "wichtig". Sie bestimmen zum Beispiel, wie weit ihr springen könnt. Allerdings habt ihr oft mehrere Wege zum Ziel oder könnt auch Zauber (es gibt Sprung- und Flugzauber) nutzen. Außerdem wird so beispielsweise bestimmt, wie gut ihr schleichen oder Fallen entdecken und entschärfen könnt. Das ist natürlich wichtig. Zum Fallen entdecken müsst ihr erfreulicherweise nicht im Dauerschleichmodus sein. Manche Skills wie Geschichte öffnen euch schlicht den Weg zu mehr Story-Flavour, sind aber nicht kriegsentscheidend. Schließlich gibt es noch diverse Sprachen, die eure Helden erlernen können.
Hier bin ich mit einer Begleiterin unterwegs.



Wenn ihr auf Texte stoßt, könnt ihr sie nur lesen, wenn ein Held diese Sprache beherrscht. Manche Sprachen werden in der aktuell verfügbaren Kampagne nicht genutzt. Darauf werdet ihr aber schon bei der Charaktererstellung hingewiesen. Besonders gelungen ist die "Persönlichkeit", die ihr jeder Figur basierend auf ihrem Hintergrund verpassen könnt. Von diesen 13 "Personality Flags" könnt ihr jeder Figur drei geben, zum Beispiel gewalttätig, vorsichtig, egoistisch oder gierig. Und basierend darauf agiert (und spricht!) der Held dann auch und bekommt so tatsächlich eine eigene Persönlichkeit.

Da ich wusste, dass das Spiel stark auf Licht, Dunkelheit und Dämmerlicht setzt, habe ich mich für einen Trupp aus zwei Zwergen (ein kämpfender Tank und ein heilender Kleriker) sowie zwei Elfinnen (Magierin und Ranger) entschieden. Die haben nämlich dank ihrer Infrarotsicht bei schlechten Lichtverhältnissen deutlich weniger Probleme und ich fand die Combo aus zwei Zwergen und zwei Elfendamen auch einfach witzig. Zu den Klassen passen die Rassen auch noch. Und dann ging es nach ein paar Stunden auch schon los. Ganz klassisch in einer Taverne!
 

Vier Helden und eine Taverne

Viele Rollenspiele schicken eine frisch zusammengewürfelte Heldentruppe erst mal ganz klassisch in einen Keller auf Rattenjagd. Solasta - Crown of the Magister geht den Weg der Tischrollenspiele. Zum Spielstart sitzen die werdenden Helden nach längerer Anreise gemütlich in der Stadt Caer Cyflen im Gravekeep's Cask bei einem Bierchen zusammen. Sie haben sich gerade erst kennengelernt. Eines haben sie aber gemeinsam: Sie sind dem Ruf des ortsansässigen "Legacy Council" gefolgt, um gegen entsprechende Entlohnung die Badlands zu erkunden und Artefakte zur Erforschung herbeizuschaffen.

Bevor ihr aber den Rat trefft, erzählt jeder Held wie die Reise verlaufen ist. Und diese Erzählungen spielt ihr selbst. Denn es sind die Charakter- und klassenspezifischen, wundervoll als Erzählung integrierten Tutorials. Die machen euch mit allen nötigen Basics für eure Figur vertraut, etwa dem Kampf, Schleichen oder dem Runterschubsen von Gegnern in Abgründe. Weitere Tutorials sind in den Spielverlauf integriert und poppen immer dann auf, wenn eine neue Spielmechanik eingeführt wird. Zum Beispiel das Rasten oder die Lichtmechaniken im Kampf. Tactical Adventures überlädt euch also nicht gleich zu Spielbeginn mit Informationen, die ihr noch gar nicht braucht, sondern bringt sie genau zur richtigen Zeit.
Anzeige
Eure Helden treffen erstmals in einer Taverne aufeinander.

Necromanus 19 Megatalent - - 14359 - 11. September 2021 - 10:22 #

Ein wundervolles Spiel. Jetzt erstmal in Ruhe den Artikel und deine Meinung dazu lesen :-D

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 11. September 2021 - 10:27 #

Vielen Dank, bin gespannt, was du sagst :)

Necromanus 19 Megatalent - - 14359 - 12. September 2021 - 15:16 #

Schöner Artikel zu einem tollen Spiel :-D

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 12. September 2021 - 15:24 #

Haha, vielen Dank :-D

Necromanus 19 Megatalent - - 14359 - 12. September 2021 - 20:38 #

Mir gefallen auch viele der Komfortfunktionen sehr gut. Z.B. die Möglichkeit den Inhalt bereits untersuchter Kisten auf der Karte und auch Weltkarte sehen zu können. Oder dass der Lootmüll hinterher automatisch gesammelt wird. Einfach praktisch

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85666 - 11. September 2021 - 11:13 #

Fand den Artikel interessant, ich werde mir das Spiel mal anschauen.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 12. September 2021 - 14:29 #

Das freut mich sehr, vielen Dank :) Evtl. kannst du ja in DU oder so mal berichten :)

LukeTheDuke 10 Kommunikator - P - 441 - 11. September 2021 - 11:29 #

Vielen Dank für den tollen Artikel. Ich habe das, nachdem ich die Demo gespielt habe, gleich einmal auf Kickstarter unterstützt. Freut mich das es so gut geworden ist, wird Zeit das ich das einmal angehe!!

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 12. September 2021 - 14:30 #

Vielen Dank :)

Cool, da hast du was gutes unterstützt. Bald kommt ja glaube ich auch der erste DLC (Druiden, Barbaren). Wünsche dir viel Spaß :)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20291 - 11. September 2021 - 11:37 #

Spannend. Sieht eigentlich auch ganz gut aus. Ich glaube, da schaue ich mal rein. Danke für den schönen Artikel!

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 12. September 2021 - 14:30 #

Cool, vielen dank :) Kein Storywunder, geradlinig, super Kämpfe :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 648252 - 11. September 2021 - 12:18 #

Sehr schöner und umfangreicher Artikel, der einem richtig Lust auf Solasta macht, Vampiro. :) Da es ja im GamePass für PC enthalten ist, versuche ich demnächst mal reinzuspielen (und mir die Performance auf dem Laptop mal anschauen).

Take my 5 Kudos, please:)

P.S. Schönes Artikel-Teaserbild übrigens! *gg*

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 12. September 2021 - 14:42 #

Vielen Dank :) Auch fürs Redigieren und Beraten! Gilt natürlich auch für Q-Bert und den Admiral :) Und dir naütrlich special thanks für das Basteln des Teasers :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 648252 - 13. September 2021 - 17:54 #

Immer wieder gerne, Vampiro. :) Feedback von mir folgt zu Solasta, wenn ich mich ausreichend mit dem Titel beschäftigt habe. Kann aber noch dauern. ;)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 18:36 #

Ich bin geduldig :)

Wotan der Greise 11 Forenversteher - P - 666 - 11. September 2021 - 12:32 #

Das klingt doch ziemlich interessant.

Habe das Gefühl, langsam bis ans Ende meiner Tage mit spielenswerten Iso-Rollenspielen eingedeckt zu sein. Von den ganzen schönen Sachen, die da in den letzen Jahren so erschienen sind, habe ich bisher bloß Tyranny (super) ganz und Divinity 2 (eh super) halb abgearbeitet bekommen...

LRod 18 Doppel-Voter - P - 11894 - 11. September 2021 - 12:52 #

Ja, geht mir irgendwie auch so. Ich bin gerade im zweiten Anlauf von Pillars of Eternity 2..

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 12. September 2021 - 14:43 #

Ihr habt recht, es gibt mittlerweile eigentlich mehr, als man Durchspielen kann :D

Genau darum finde ich Solasta mit seinem "Kampffokus" und der linearen Reise sehr sympathisch und auch mal was anderes.

Nebulus 10 Kommunikator - P - 414 - 11. September 2021 - 14:04 #

Hallo Vampiro, :-)
danke für deinen ausführlichen Artikel. Du hattest dir ja evtl. nochmals einen Kommentar von mir zum Spiel gewünscht. ;-)

Nun ja, eigentlich hatte ich ja schon alles, was mir zu Solasta einfiel, ausführlichst im Pathfinder-WotR-Test geschrieben und angeregt mit dir diskutiert. ;-)

Deshalb meine persönliche Meinung in Zusammenfassung nochmals in (hoffentlich)kürzerer Form:

Anhand der vielen überaus positiven, überschwänglichen Bewertungen zu diesem Spiel (siehe Steam), frage ich mich doch immer, ob da wirklich das gleiche Spiel gespielt worden ist. ;-) Und ob mein Geschmack und meine Anforderungen an ein gutes(!) RPG wirklich so abseitig und "unnormal" ausfallen?

Für mich ist das Spiel weder Fisch noch Fleisch. Es sitzt quasi zwischen den Stühlen. Wer ist wirklich die Zielgruppe für Solasta?

Der Fokus des Spiels liegt sonnenklar auf den Kämpfen. Und das macht Solasta auch gut. Es ist ein gutes Kampfspiel.
Dafür versagt es für mich in nahezu allen anderen Bereichen.

Denn wenn ich knifflige, schwierige Rundentaktik spielen möchte, lande ich bei XCOM, Phoenix Point, Fantasy General II, Battle Brothers, etc., dann interessiert mich aber der Rest in Form der Story, der Ausarbeitung/der Tiefgang meiner Gefährten und die Gestaltung der eingestreuten kleinen Erlebnisse und Quests kaum.

Sind die vielen Kämpfe dagegen eher vielleicht für mich nur Beiwerk und möchte ich mich dagegen auf ein umfangreiches, gekonnt inszeniertes, hervorragend geschriebenes, abwechslungsreiches, mitreißendes Rollenspiel freuen, das mich hunderte von Spielstunden unterhält, in dessen lebendiger, riesigen Welt es an allen Ecken und Enden, hinter jedem Busch und unter jedem Stein, etwas zu entdecken gibt, in dem ich denkwürdigen, tiefgründigen Charakteren begegnen kann, die mich mit einem Füllhorn an abwechslungsreichen und originellen Quests überschütten, so dass mein Questbuch so prall gefüllt ist, dass ich nicht weiß, wo ich als nächstes weitermachen soll....
... dann lande ich leider nicht mal ansatzweise bei Solasta. ;-) Dann ist Solasta meilenweit und Lichtjahre von den klassischen, bekannten RPG-Schwergewichten der letzten 10 - 20 Jahre entfernt. ;-)

Da das Spiel gerade in dieser so wichtigen Paradedisziplin, dem A&O eines wirklich guten Rollenspiels letztlich so wenig bietet und in vielen Dingen so oberflächlich bleibt.
Umso betrüblicher, da es nun im Jahre 2021 wahrlich mehr als genug Vorbilder in diesem Genre gibt, die zeigen, wie man so ein Spiel im RPG-Bereich mit Liebe zum Detail und Freude am Geschichtenerzählen gestalten kann. Das Niveau ist anderswo einfach sicht-, spür- und "spielbar" besser.
Davon findet man für meinen Geschmack in Solasta einfach (viel) zu wenig. Wie gesagt ist all dies für mich eher ein dunkles Kapitel bei Solasta.

Insbesondere deiner Aussage zu den sich gut einfügenden Nebenquests, bzw. den Quests generell, muss ich leider erneut widersprechen. ;-)

Es gibt eine lineare Hauptquest und max. 2 oder 3, leider fast immer belanglose 08/15-Hol- und Bring-Quests im Aufgabenbuch... mehr ist da nicht zu tun.
Und diese Nebenquests bringen den Spieler zu 99% zu bereits besuchten Orten zurück, um dort noch irgendein Item oder eine Inschrift oder ein Dokument zu finden, das dort beim ersten Besuch natürlich noch nicht zu finden und zu sehen war. ;-)
Für mich ein unschöner Kniff, der allein der Spielzeitstreckung dient... in einer ansonsten leider, zwar wunderschönen, aber auch seltsam "leeren" und ereignisarmen Spielwelt, die kaum einen Grund zum Entdeckerdrang bietet.
Ich denke, dessen waren sich auch die Entwickler letztendlich bewusst, weshalb man zum wiederholten Levelrecycling griff.

So weit, so gut. ;-) Ich denke, wir werden bei dem Spiel nie mit unserer Meinung übereinkommen, aber die Geschmäcker sind halt nicht alle gleich. :-)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20291 - 11. September 2021 - 15:07 #

"Denn wenn ich knifflige, schwierige Rundentaktik spielen möchte, lande ich bei XCOM, Phoenix Point, Fantasy General II, Battle Brothers, etc., dann interessiert mich aber der Rest in Form der Story, der Ausarbeitung/der Tiefgang meiner Gefährten und die Gestaltung der eingestreuten kleinen Erlebnisse und Quests kaum."

Das ist eine ziemlich willkürliche wirkende Begründung. Ein gutes Kampfsystem ist der wichtige Motor schlechthin für eine lohnenswerte Charakterprogression. Quasi das Herz des Ganzen. Noch nie Wizardry gespielt? Sternenschweif?

Nebulus 10 Kommunikator - P - 414 - 11. September 2021 - 18:19 #

Na ja, das "Herz des Ganzen" ist bei einem Rollenspiel, vor allem das von mir oben beschriebene... zumindest für mich.

Und die Charakterprogression findet ja nur beim Stufenaufstieg in Form der Verteilung von mehr Attributspunkten, hin und wieder einem weiteren Talent oder einer Fähigkeit statt.

Aber ansonsten gibt es bei Solasta keine Freund- oder Feindschaften zwischen den Charakteren, keine Emotionen, keine Loyalität oder Abneigung, die man durch seine Entscheidungen im Auge behalten müsste, keine verärgerten Begleiter, die die Party möglichwerweise sogar verlassen könnten, keine Geschenke, die man ihnen machen müsste, um in ihrer Gunst zu steigen, keine Romanzen, keine weiteren persönlichen Geschichten, die sie einem nach und nach anvertrauen, usw.

Das ist neben den Quests, der zweite große Schwachpunkt und Atmosphärekiller bei Solasta. Die Begleiter bleiben während des gesamten Spiels blass, sind oberflächliche, hölzerne Mittel zum Zweck, die außer drei, vier Sätzen zur aktuellen Spielsituation, kaum etwas zu sagen haben.
Ich sehe nicht wirklich eine Progression bei ihnen.

Wizardry und Sternenschweif habe ich nie gespielt. Dafür aber das inzwischen fast uralte Drakensang von 2008. ;-)
Sogar dieses rührt die verschiedenen Zutaten im RPG-Rezept meiner Meinung nach, überzeugender und stimmiger zusammen.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20291 - 11. September 2021 - 18:42 #

"Nur beim Stufenaufstieg ..." :O

Nein, beim Stufenanstieg legst du Werte fest, die Progression ist danach ja spürbar und dann eher die Belohnung, schwerere Kämpfe meistern zu können, taktische Finessen entwickeln zu können etc. Bis es dann wieder so knackig wird, dass man sich auf den nächsten Level freut.

Die Progression läuft damit ausgehend vom Charaktereditor und das Ausbauen der gewünschten Stärken natürlich über das ganze Spiel hindurch.

Ich finde den Back to the Roots Ansatz hier durchaus interessant. Zumindest wenn die Qualität im Kampfsystem stimmt.

Nichts gegen Drakensang, aber ich meinte schon eher die Dungeon Crawler der frühen Tage ;)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 14:09 #

Hi Nebulus,

ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar-Artikel :) Ja, das stimmt, da haben wir uns schon gut ausgetauscht :)

Ich glaube auch, dass Solasta in Sachen "innovativer nichtlinearer Story" natürlich keinem Pillars oder Baldur's Gate gleich kommt. Das finde ich aber gut. Denn davon gibt es genug. Und letztlich läuft es immer darauf hinaus, in eine neue Region zu gehen, sie systematisch "aufzudecken" und mit allen NPC zu reden, die da auf einen warten. Solasta geht da mit seinen recht linearen Story, dem Zeitdruckgefühl und dem klaren Fokus auf Kämpfe einen anderen Weg. Und so viele D&D Rollenspiele mit 3D und taktischem Rundenkampf gibt es glaube ich nicht. Spontan fällt mir nur das Kommende BG3 ein. Wenn man natürlich eine direkte Pillars- oder BG-Erwartung hat (und auch genau das möchte), wird einem Solasta nicht gefallen.

Rundentaktik: Die genannten Spiele finde ich alle super, nur Fantasy General II habe ich nicht gespielt. Solasta steht imho in Sachen Kampfsystem nicht hinten an bzw. punktet durch bestimmte (andere) Stärken. Da steckt ja sehr viel drin. Das Story-Drumherum, das Tischrollenspielfeeling, die gebaute Welt usw. bieten alle genannten Spiele in der Form nicht. Es sind auch Spiele, die stark auf wiederholtes Spielen ausgelegt sind (außer vllt. FG2). Das sehe ich (für mich) bei Solasta bzw. jetzt dem ersten Abenteuer nicht. Das würde ich jetzt nicht nochmal mit anderen Klassen spielen müssen.

Ja, bei der Beschreibung landest du auf jeden Fall nicht bei Solasta :D Wobei zumindest hunderte Spielstunden hatte ich z.B. in PoE 1 auch nicht (waren insgesamt 98). Aber genau die Punkte, auf die du so richtig Lust hast, sind die Punkte, die ich auch mal nicht brauche :D Vor allem die hunderten Stunden nicht ;) Und das systematische Abarbeiten von Abschnitten finde ich auch nicht mehr so spannend wie damals bei BG1. Ich glaube aber auch, dass genau deshalb die Meinungen zu Solasta Hü oder Hott sind. Wenn man ein Spiel wie von dir beschrieben möchte, ist es nix. Das sehe ich auch so. Aber für ein D&D Abenteuererlebnis mit tollen Kämpfen finde ich es super. Es ist eher analog zu einer Tischrollenspielerfahrung mit Spielleiter. Und irgendwie hat es auch Ähnlichkeiten mit einem Blackguards (auch wenn es da natürlich gar keine Erkundung gibt).

Ich würde Solasta aus den von dir genannten Gründen auch nicht als reines RPG bezeichnen, sondern als Taktik-RPG mit Betonung auf Taktik.

Die kleinen Nebenquests und Erlebnisse in der Hauptquest sind für mich super, z.B. wie man immer mehr über die Ruinen rausfindet (Stichwort auch: Die eine Begleiterin). Oder die Quests, die man von der Person in der Taverne bekommt finde ich super. Und dass mich z.B. eine Gruppe in eine Location schickt um nach einem bestimmten Item zu suchen (nachdem ich schon da war) ist zwar irgendwo Recycling, passt aber super zur Spielwelt. So stelle ich mir das auch in echt vor: Ich säubere eine Bibliothek und dann sagt mir wer, guck doch mal nach Buch xy. Daher finde ich es auch nachvollziehbar (und damit gut), dass ich nicht z.B. in einem Dungeon einfach ein "Quest-Item" finde, mir später die Quest hole und direkt das Quest-Item abgebe.

Leer: Im Vergleich ja, aber dann muss ich auch nicht 100 NPC in einer Stadt ansprechen ;) Bei Black Geyser gab es jetzt z.B. Kritik, weil da in der Stadt zu viele "Commoner" rumstehen, die nix zu sagen haben. Bei Solasta haben sie sich halt gedacht, weniger ist mehr. Finde ich einen guten Anstatz :)

Insgesamt glaube ich haben wir schon einen ähnlichen Geschmack, zumindest was Spiele wie BG, Pillars, Storys usw. angeht. Ich habe glaube ich nur eine andere Erwartungshaltung an Solasta (gehabt) und vor allem einen "zusätzlichen" Geschmack, der von Solasta wunderbar bedient wird :)

Nebulus 10 Kommunikator - P - 414 - 13. September 2021 - 18:04 #

Huhu Vampiro, :-)

gern geschehen. Vielen Dank nochmals auch von mir.
Ich denke, mit deiner differenzierten Einordnung von Solasta kann ich sehr gut leben und du hast das Spiel und die Zielgruppe, für die Solasta eher etwas ist, treffend beschrieben.
So sehe ich das mittlerweile auch. Alles eine Frage der persönlichen Prioritäten. Ein gutes Taktik- /Kampfspiel, dafür aber "nur" ein Rollenspiel-Erlebnis "light". So ähnlich hatte ich das ja anderswo schon mal beschrieben.

Das "Problem" das ich bei der Premiere des Spiels, den Ankündigungen im Vorfeld und den vielen überaus positiven Kommentaren hatte, war, dass Solasta dort eben quasi als "episches" RPG gefeiert und in einem Atemzug mit den klassischen Schwergewichten genannt wurde.(Allerdings gilt das heutzutage ja für jedes RPG, das auf den Markt kommt... )
Da wurde bei mir eben auch eine ganz andere Erwartungshaltung geschürt, die letztlich nicht bedient werden konnte. ;-)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 19:12 #

Ja, ich denke, man muss das auf jeden Fall einordnen. Ich habe jetzt keine Tests gelesen und bin wie gesagt 1, 2 Tage vor Release oder zum Release bei WOlfheartFPS einfach so drübergestolpert, hatte also keine spezielle Erwartungshaltung.

Ich glaube, sobald ein RPG Iso-Ansicht hat wird es von vielen automatisch als "epischer Baldur's Gate Nachfolger im Geiste" eingeordnet :D Die Erwartungshaltung kann Solasta tatsächlich nicht bedienen, dazu ist es zu anders.

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 20820 - 13. September 2021 - 20:04 #

Klingt ein bisschen wie ‚Temple of Elemental Evil‘ - kann man das vergleichen?

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20291 - 13. September 2021 - 20:25 #

Die Assoziation habe ich irgendwie auch. Und nicht die schlechtesten Erinnerungen ;)

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 20820 - 13. September 2021 - 20:28 #

Nee gar nicht. Leider sehr verbuggt, ich habs nie sehr lange spielen können. Aber das was funktionierte war toll ;)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 20:49 #

Das habe ich (leider?) damals nicht gespielt. Bei Solasta funktioniert das, was sie machen, gut. Nebulus hatte einen Fehler (kam nicht mehr weg ohne Zauber). Auf jeden Fall kampflastig, recht linear, imho schöne Sachen am Wegesrand :)

Es ist kein Bioware Rollenspiel mit sowas wie Morgana.

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 20820 - 13. September 2021 - 21:35 #

Danke, das klingt insgesamt sehr schön wenn man nicht gerade ein 100h-Monster sucht. Ab auf die Wunschliste damit. :)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 21:48 #

Ja, absolut, geradlinig, schöne Kämpfe, hübsch, imho sehr gutes Interface, keine 100 Stunden, so mittelgroß :) (bin noch nicht ganz durch).

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 20820 - 17. September 2021 - 22:00 #

Solasta ist auf Steam übrigens gerade um 35% reduziert. Hab direkt mal zugeschlagen und installiere fleißig.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 18. September 2021 - 10:14 #

Oha, sehr cool! Bin auf deine Einschätzung gespannt! Viel Spaß!

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20291 - 13. September 2021 - 21:21 #

Bugs waren damals doch völlig normal ... ;)

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 20820 - 13. September 2021 - 21:38 #

Wir waren Kummer gewohnt und hatten ja nichts. ;) Aber bei TOEE hats mir wirklich Leid getan. So viel Potential...

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20291 - 13. September 2021 - 22:30 #

Da ist schon was dran.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 22:33 #

Moment, ich kann zu Bugs noch nix sagen, muss mich erstmal um die autoexec.bat kümmern, danach kann ich vielleicht mitreden. ;)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20291 - 13. September 2021 - 23:22 #

Stimmt, erstmal bis zu den Bugs zu kommen war schon eine eigene Kunst :)

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 31442 - 11. September 2021 - 14:06 #

Solasta spiele ich gerade und fühle mich sehr gut unterhalten :D

Ich hab mir eine Party aus Wizard, Rogue, Paladin und Cleric gebastelt und bis ich da zufrieden war, waren schon die ersten 3-4 Stunden Spielzeit rum ^^. Aktuell bin ich erst ca. bei der Hälfte der Hauptstory, aber meine Charaktere sind schon Lv9 (nur bis Lv12 scheint es beim LevelUp neue Fähigkeiten zu geben). Mal schauen, fänd es schade, wenn ich weit vor Ende des Spiels ausgelevelt bin oO.

Die Story ist solide Kost, erinnert mich ein bisschen an Avengers - Endgame, Thanos die Infinity-Stones, aber naja. Grafisch ist das Spiel zum Teil wirklich hübsch, nur bei den Gesichtern hätte man noch etwas mehr Abwechslung bieten können.

Nebenmissionen sind pure Recycling von alten Schauplätzen, die man einfach nochmal besucht, kämpft und Belohnungen einsackt. Aber dank komfortabler Schnellreisefunktion stört das nicht. Lediglich die Ladezeiten nerven manchmal, zumal es an vielen Stellen reicht, in ein Haus zu gehen und wenn man sofort wieder rausgeht, muss die Map neu geladen werden.

Aber alles in allem eine stabile 8.0 für mich :)

Nebulus 10 Kommunikator - P - 414 - 11. September 2021 - 14:28 #

Für mich hätte das Spiel (habe es bereits durchgespielt) in meiner persönlichen Spielspaß-Wertung nur eine 6.8 erreicht. ;-)

Na da bin ich ja froh, dass immerhin noch jemand meine Kritik an den Nebenmissionen teilt...
Aber auch die Hauptmission läuft ja prinzipiell immer nach Schema F ab:
Gespräch führen (mit den Gefährten oder dem Rat)... in die Kampfregion gehen... Endkampf/Endboss erledigen... Gespräch führen (mit den Gefährten oder dem Rat)... in die Kampfregion gehen... Endkampf/Endboss erledigen... usw.

Leveln geht nur bis Stufe 12. Nach Erreichen dieser Stufe beträgt die restliche Spielzeit aber auch nicht mehr so lange, dass du noch viele weitere Stunden auf der gleichen Stufe herumlaufen müsstest.

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 31442 - 11. September 2021 - 23:57 #

Na mal schauen, wie meine Wertung sein wird, wenn ich komplett durch bin :) Ich find's auch gut, wenn das Spiel nicht so endlos lang ist, dann ist man durch, solange es noch Spaß macht.

Funatic 19 Megatalent - - 14051 - 11. September 2021 - 14:40 #

Mich hat das Spiel leider nach 8 Stunden verloren. Im Endeffekt ist es eine Aneinanderreihung von Rundenkämpfen. Die machen eine Zeitlang auch Spaß aber leider fehlt mir das Erkunden, gute Story/Dialoge und das einem Charactere ans Herz wachsen. Also alles, was ein gutes RPG ausmacht. Als Rundentaktikspiel ist es ne Zeit lang ganz nett, wird dann aber öde, als Rollenspiel versagt es aber auf ganzer Linie.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 19:20 #

Die Story nimmt imho schon noch etwas an Fahrt auf, z.B. mit der Dame aus dem Mausoleum :D Es ist aber auf jeden Fall überwiegend kampflastig. Die Charaktere fand ich aufgrund der personality flags eigentlich eine gute Zwischenlösung. Insgesamt ist es aber schon mehr Taktik als klassiches RPG bzw. fühlt sich an wie ein Tischrollenspiel.

Shake_s_beer 13 Koop-Gamer - - 1712 - 11. September 2021 - 19:03 #

Wow, das ist ja ein ausführlicher und toller Artikel- vielen Dank dafür! :) Das klingt sehr interessant, bisher hatte ich mich mit Solasta noch nicht weiter beschäftigt. Vielleicht sollte ich da wirklich mal reinspielen. Allerdings beschränken sich meine Erfahrungen bei ISO-RPG's auf die beiden Divinity:OS-Teile. Viele andere Titel, auch die großen Klassiker, sind entweder an mir vorbei gegangen oder ich war noch zu jung dafür. Groß mitdiskutieren kann ich in dem Bereich also eher weniger:)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 19:28 #

Sehr gerne :)

Ja, macht richtig viel Spaß :) D:OS hat natürlich ausgefeiltere Charaktere mit Hintergrundstory, noch eine manipulierbarere Welt, ist weniger linear usw. Aber genau deshalb, weil Solasta kompakter ist, finde ich es sehr gut :) Immerhin passt es ja dann schonmal mit der Rundentaktik :)

Shake_s_beer 13 Koop-Gamer - - 1712 - 13. September 2021 - 21:45 #

Ja, ich glaube, das könnte mir auch gefallen. Es muss nicht immer ausufernd groß und mit erschlagender Spielzeit sein, manchmal genieße ich es gerade, wenn ein Spiel etwas linearer und kompakter ist. Das bezieht sich nicht nur, aber auch auf RPGs.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 23:24 #

Genau so geht es mir auch :) Mal will ich was ausuferndes, mal was lineares, mal ein Roguelite oder ein quasi Endlosspiel wie RimWorld, Pradox usw. Die Mischung machst und imho besetzt Solasta da eine sehr interessante Nische im Genre.

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - - 9263 - 11. September 2021 - 20:55 #

Klasse Artikel!
Habe selber viel Spaß mit Solasta. Ich hoffe, dass es einen Nachfolger geben wird.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 12. September 2021 - 19:05 #

Sehr cool, vielen Dank :)

Ja, das hoffe ich auch. Jetzt kommt ja erstmal der DLC. Ich hoffe auch, dass die Spielerschaft nochmal Gas gibt. Bislang gibt es glaube ich ein mehrteiliges Abenteuer. Habe ich aber noch nicht ausprobriert, bin ja noch nicht ganz durch.

Berndor 15 Kenner - P - 3675 - 11. September 2021 - 23:56 #

Danke für Deinen ausführlichen Test. Die Meinungen gehen hier ja doch etwas auseinander. Vielleicht sollte ich doch noch mal zunächst Pillars of Eternity angehen. ;-)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 14:13 #

Sehr gerne :)

Sind schon unterschiedliche Spiele, Pillars ist auch ca. doppelt so lang schätze ich (habe es in 98 Stunden durchgespielt). Falls du den Game Pass hast, schau ruhig in Solasta rein. Pillars ist deutlich Nichtlinearer und bietet mittlerweile ja glaube ich auch Rundentaktik. Hatte selbst nach so ca. 40 (?) Stunden einen ziemlichen Durchhänger, 2 Jahre (?) später habe ich den Rest dann durchgesuchtet.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48287 - 12. September 2021 - 8:52 #

Vielen Dank für den tollen Artikel! Ich stecke leider nicht so sehr in den neuen D&D-Regeln, hätte aber auf jeden Fall mal wieder Lust auf solch ein Spiel.

Feldarzt 12 Trollwächter - P - 929 - 12. September 2021 - 9:39 #

Habe ich noch nie gehört. Vielen Dank für den Artikel. Ist ab sofort auf meiner "need to play" Liste :)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 12. September 2021 - 19:07 #

Sehr gerne :) Freut mich, dass ich es auf den Radar bringen konnte :) Ist nur ein kleiner Entwickler mit ca. 16 Entwicklern (und sicher ohne großes Werbebudget, deshalb vllt. auch der Move mit Game Pass und der "Ausbaubarkeit" mit neuen Abenteuern, Klassen), dafür haben sie imho ein echtes Brett geschaffen :)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149128 - 12. September 2021 - 10:30 #

Toller Artikel! Hatte es damals per Kickstarter unterstützt und jetzt im August selbst probiert gehabt. Obwohl es eigentlich genau mein Ding ist, und wie für mich gemachte Einstellungen bzgl. des Schwierigkeitsgrades beinhaltet, habe ich es nach knapp vier Stunden abgebrochen. Grund: Es hat mir irgendwie keinen Spaß gemacht. :( Warum, ist mir selber unverständlich. Dabei habe ich die ganzen Klassiker (BG1+2, ID1+2, PoE1+2) verschlungen, aber hier springt der Funke leider nicht über. Das war mir alles... zu "gemächlich". Keine Ahnung, wie ich es ausdrücken soll. Ich habe es aber noch nicht ganz von der To-Game-Liste geschmissen und erstmal in einen Wartestatus versetzt. Vielleicht überkommt es mich ja doch noch mal.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 17933 - 13. September 2021 - 10:00 #

Da ging es mir ähnlich. Mich hat es einfach nicht gepackt. Obwohl auf den ersten Blick alles stimmen müsste.

Micha 17 Shapeshifter - P - 8284 - 12. September 2021 - 19:24 #

Na super, noch ein Spiel mehr auf meiner "Musst du endlich mal spielen"-Liste. Und dabei bin ich bisher erfolgreich drum herum geschlichen. Aber dein Artikel gibt einen tollen Einblick in das Spiel inkl. Einschätzung, die bei der Entscheidung "Spielen oder noch spielen?" sehr hilft. Danke dafür, Vampiro :)
Dementsprechend werde ich es jetzt auch mal angehen. Wenn Pathfinder durch ist... ;)

Slaytanic 24 Trolljäger - - 59250 - 12. September 2021 - 20:01 #

Schönen Dank für deinen sehr lesenswerten User-Artikel. Als Backer habe ich es natürlich schon mal installiert, habe aber letzte Woche mit Pathfinder 2 angefangen. :)

Gucky 23 Langzeituser - - 38599 - 12. September 2021 - 20:47 #

Danke für den tollen Artikel Vampiro. Ich habe mir das Spiel gekauft, installiert und schon ein wenig angefangen. Gefällt mir bisher gut.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 17933 - 13. September 2021 - 9:58 #

Danke für deinen Test.
Ich hatte Solasta als Fan des Genres direkt nach Release angefangen und war am Anfang sehr begeistert.
Stimmige Grafik, gute Sprecher und brauchbare Regel Umsetzung.
Nach ca. 6-7 Stunden habe ich dann einfach aufgehört. Ob es an der mangelnden Loot/Belohnungsspirale lag, den seltenen Levelups oder Story.
Weis ich nicht mehr. Mich hat es einfach nicht gepackt, aber der Wille war da ;-)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 13. September 2021 - 14:22 #

Sehr gerne :)

Wo ein Wille ist, ist nicht immer ein Weg :-D Für mich hat Solasta nochmal deutlich an Fahrt aufgenommen, als ich etwas mehr zaubern konnte und immer mehr über die Bedrohung und auch die Ruinen erfahren habe. Ich weiß aber nicht mehr genau, wann das war. 3-4 Stunden war ich ja sicher im Charaktereditor unterwegs (und ich hatte mich beeilt ;) ).

Kirkegard 19 Megatalent - P - 17933 - 14. September 2021 - 13:14 #

^^
Ab wann hat das Game für dich Fahrt aufgenommen? Vielleicht geb ich ihm noch ne Chance.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 15. September 2021 - 10:53 #

Erstmals, als ich dann die Krine hatte. Dann noch mehr, als ich dem Council eine Kopf präsentierte nebst Diskussionen. Als ich einen harten Kampf gegen Vampirin und 2 Minions hatte. Die "alte" Begleiterin aus einem Mausoleum. Der magische Turm mit einer großen (!) Überraschung am Ende. :)

Habe die Stellen möglichst spoilerfrei beschrieben.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 17933 - 15. September 2021 - 13:15 #

*denkdenk*
Danke dir ^^

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 15. September 2021 - 13:53 #

Sehr gerne :)

MeisterGigi 08 Versteher - P - 214 - 13. September 2021 - 14:15 #

Danke für den Test, ich wer das Spiel dank deines Testes mal ausprobieren, dachte sowas gibt es gar nicht mehr. Ich hab ja anno dazumals beim C64 Pool auf Radiance usw. gezockt, wenn das nur so ähnlich ist freu ich mich schon :)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 15. September 2021 - 13:55 #

Sehr gerne und vielen Dank für dein Feedback :)

Pool of Radiance habe ich "nur"mal nachgeholt (hatte keinen C64), aber auch nur etwas, aber vom Konzept her durchaus vergleichbar mit dem Abarbeiten :)

Viel Spaß, du kannnst ja mal berichten :)

Nebulus 10 Kommunikator - P - 414 - 15. September 2021 - 14:52 #

Oh mein Gott! ;-)
Dann ist die Renaissance und eine wahre Flut solcher Spiele ja in den letzten Jahren völlig an dir vorbeigegangen. :-)

Inzwischen gibt es davon (wieder) so viele, dass eine normale Lebensspanne gar nicht ausreicht, sie alle durch zu bekommen.

Diese Spiele beißen dich wie ein Vampir und saugen dir deine kostbare Lebenszeit genüsslich und schlürfend aus den Adern... Wochen... Monate... manchmal Jahre lang (wenn man sich dazwischen Unterbrechungen leistet oder auch mal was anderes spielen will)... bis man endlich mit einem wohligen, zufriedenen Gefühl den Abspann und somit das Ende einer langen Reise erleben kann... ;-)

Aber in der Zwischenzeit bist du allein und isoliert in einem abgedunkelten Raum vor dem Monitor gefangen... vergisst Zeit und Raum... du kannst dich nur noch wage an das Aussehen deiner Familienmitglieder erinnern... du bist telefonisch nicht mehr erreichbar... du gehst nicht mehr an die Haustür wenn es klingelt... Freundschaften zerbrechen... du nimmst 20 kg zu... du verlässt den Sessel nur noch widerwillig, um zwischendurch wenigstens den allernotwendigsten Grundbedürfnissen deines Körpers an rudimentärer Hygiene, Schlaf und Nahrung, nachzukommen...

Hach, schöne neue Rollenspiel-Welt! :-)

kreativfrei 06 Bewerter - 54 - 18. September 2021 - 18:51 #

Ausführlicher und informativer Artikel - danke dafür :)

...und das Game kommt auch direkt mal auf meine persönliche "Wenn-ich-endlich-mal-wieder-etwas-mehr-Zeit-habe-muss-ich-mir-das-mal-in-Ruhe-anschauen"-Liste!

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64171 - 19. September 2021 - 11:17 #

Saucool, dabke für dein Feedback :)

Das ist ein guter Listenplatz :) Der Winter naht ja auch, da passt so ein Spiel erst recht.