Preisschild ans Gaming!

Preisschild ans Gaming! User-Artikel

Stromkosten und CO2-Ausstoß im Vergleich

Crizzo / 25. September 2022 - 8:13 — vor 10 Wochen aktualisiert

Teaser

Jeder sieht auf einen Blick, was PC-Hardware, eine Konsole, ein Spiel oder ein Spiele-Abo kostet. Aber was sind die versteckten Kosten beim Strom und wie sieht die Umweltbelastung aus?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Die Kostensteigerung durch eine hohe Inflation, getrieben durch die gestiegenen Energiekosten insbesondere in Form der Energieträger Gas und Strom, sind zur Zeit allgegenwertig. Kaum ein Tag vergeht, in dem nicht irgendwer eine Kostensteigerung in beliebiger Höhe verkündet. Der Grund ist immer der gleiche: die gestiegenen Energiekosten. Diese rufen auch immer mehr Personen aus Politik und Gesellschaft auf den Plan, um den Menschen mal vernünftige, mal unsinnige oder gar unverschämte Energiespartipps zu geben.

Für Spieler gehört aber schon immer und vielleicht auch gerade jetzt die virtuelle Flucht nach Night City, ins Mittelalter oder auf die virtuelle Rennstrecke weiterhin dazu. Sie entspannt und erfreut uns, lenkt uns ab und fordert uns. Lässt uns mit anderen leiden, fluchen und jubeln oder im Nachgang austauschen und diskutieren, nicht zuletzt hier auf GamersGlobal.

Jedem Spieler ist dabei klar, was ihn ein neues Spiel, der neue DLC oder das Spiele-Abonnent kostet. Auch seltenere, teuere Anschaffungen sind einfach eingepreist. So kostet eine Playstation 5 ohne Spiele-Bundle zur Zeit 549 Euro, ein Vollpreis-Spiel ungefähr 60 bis 80 Euro, eine Mittelklasse-Grafikkarte circa 500 Euro und Microsoft verlangt für den Gamepass 9,99 Euro im Monat. Doch was ist mit den Energiekosten? Muss oder sollten wir sparen? Was sind Kilowattstunden?

 
Was ist kWh?
Fassen wir ein paar Grundlagen zusammen. Strom kostet je nach Tarif und Abnahmemenge zur Zeit etwas zwischen 25 und 90 Cent pro Kilowattstunde.

Die Kilowattstunde ist eine Energieeinheit, die sich zusammensetzt aus der Leistung mal der Zeit: Leistung x Zeit = Energie, somit: Watt x Stunden = Wattstunden (W x h = Wh; 1000 Wh = 1 kWh).

Beispiel: Ein Konsole mit 150 W Leistungsaufnahme läuft mit dieser Leistung 2 h am Tag oder 60 h im Monat: 150 W x 60 h = 9.000 Wh = 9 kWh im Monat. Bei einem fiktiven Preis von 45 cent je Kilowattstunde sind das 4,05 Euro im Monat zum Betrieb der Konsole.
Neben dem Internet zum Download der Spiele, DLCs und Patches und insbesondere für den Multiplayer ist eine Sache für den Betrieb unserer Konsolen, Fernseher und PCs immer unabdingbar: elektrische Energie, Strom. Doch wie viel Strom benötigen wir tatsächlich für unser Hobby? Dem einen oder anderen Elternteil ist es beim Kauf eines modernen PC-Netzteils mit 650 W und mehr eiskalt den Rücken runtergelaufen. Die Analogie zu einer Glühbirne war direkt da: Je mehr Watt, desto mehr Stromverbrauch und umso höher dieser, desto höher die elterlichen Kosten für das Hobby des Teenagers. Für erwachsene Spieler entsprechend die eigenen Kosten und die mögliche Erhöhung des monatlichen Abschlags an den Energieversorger.

Einzelne Geräte näher betrachtet: Jedes elektrische Gerät hat eine Leistungsaufnahme (Watt), die es im Betrieb aus der Steckdose zieht. Diese Leistungsaufnahme ist allerdings kein fixer Wert, wie damals bei der Glühbirne, sondern variiert stark nach der jeweiligen Last. Benötigt eine Playstation 5 im Hauptmenü, also unter Leerlauf circa 55 W und im Ruhemodus mit aktivem WLAN und ohne Download circa 2 W, kann die Leistungsaufnahme beim Spielen unter UHD (zum Beispiel Horizon - Forbidden West) in Richtung 210 bis 220 W gehen. Andere Spiele sind genügsamer. Playstation 4 Titel wie Spider-Man kommen mit circa 105 W aus und The Last of Us 2 gönnt sich nur 132 W.

Dabei gilt grob über den Daumen: Je höhere Anforderungen das Spiel stellt, je höher die Bildrate und die Auflösung ist, desto höher ist auch die Leistung der Konsole und demnach der Stromverbrauch. Einfach und ohne Messgerät erkennbar, wenn die Lüfter der Konsole oder des PCs aufdrehen und viel Abwärme abgeführt werden muss, ist die Leistung gerade besonders hoch.

Bei Monitoren und Fernsehern ist es ähnlich. Entscheidend für den Stromverbrauch ist die Größe des Displays, die Bildwiederholrate, die Bildschirmhelligkeit, die Lautstärke der Lautsprecher und die Bildschirmtechnik. Ein 65 Zoll großer Fernseher kann mit LED-Technik nur die Hälfte des Stromverbrauchs eines OLED Fernsehers besitzen.
Anzeige
Die Leistungsaufnahme in Watt der einzelnen Komponenten. Einsame Spitze: der High-End PC unter Last. Die Playstation 5 benötigt ein wenig mehr Strom als die Xbox  Series X.
Aladan 25 Platin-Gamer - P - 56222 - 25. September 2022 - 7:03 #

Wichtiger Artikel, danke für die schönen Vergleiche. Nur eine Sache, der Highend PC ist echt sparsam, meiner hatte zuletzt bei anspruchsvollen spielen eher so 750-850 Watt Verbrauch.

War auch einer der Gründe, warum ich am PC zum größten Teil auf Steam Deck umgestiegen bin.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 7:03 #

Ich hätte da locker noch deutlich höher gehen können. Gibt ja Grafikkarten die spürbar mehr als 320W brauchen (oder SLI) und CPUs und mehr Zubehör und Nebenverbraucher. Mit Benchmark Programmen kann man auch jedem PC mehr Stromverbrauch entlocken, als es Spiele tun.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 56222 - 25. September 2022 - 7:06 #

Das stimmt. Was gut ist, deine Zahl lässt sich einfach als Basis nutzen, um sein eigenes Setup gegen zu rechnen. Von daher Daumen hoch. :-)

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 20:22 #

Bei einer RTX3090 Ti und Intel 12900K(S) kannst halt noch circa 240W draufpacken. Aber ein AMD 5800X3D, der dann im Gaming gerade Referenz ist, kommt locker mit 60 bis 73W aus, also über 100W weniger als ein 12900K, kann man sich halt überlegen was man hier zeigen will.
Hab zwei Systeme genommen, die, sag ich mal, noch realistisch häufig in freier Wildbahn vorkommen :D

Sonyboy 13 Koop-Gamer - P - 1537 - 25. September 2022 - 19:05 #

Warum nimmt er dann keinen High-End PC? als Vergleich, wenn von einen High-End PC geschrieben wird, dann erwarte ich das auch.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22391 - 25. September 2022 - 19:50 #

Das passt schon so.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3916 - 26. September 2022 - 19:05 #

Wie siend den die Specs von einem High-End PC (TM).
Wette der Unterscheidet sich von meinem. ;)

Maverick 33 AAA-Veteran - - 932482 - 25. September 2022 - 7:02 #

Sehr schön aufgebauter Artikel, der die (Folge-) Kosten unseres Hobbys transparent macht, Crizzo. :)

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 13:26 #

Danke fürs Teaser-Foto!

Nivek242 32 User-Veteran - P - 544438 - 25. September 2022 - 7:07 #

Danke für den tollen Artikel, leider bekomme ich da aufgezeigt wie teuer mein Hobby ist.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25599 - 25. September 2022 - 11:14 #

Wobei ich das nicht als teuer sehe, insgesamt kommt man damit im Gegensatz zu anderen Hobbies immer noch günstig weg :)

Ich selbst finde den Stromverbrauch relativ vernachlässigbar, da ich durch andere Massnahmen immer einen recht niedrigen Gesamtverbrauch hab (z.b. nix im Standby laufen lassen, keine ungenutzten Netzteile in der Steckdose).

Was bei mir extrem reingehauen hat, ist das Homeoffice. Dadurch hat sich der Stromverbrauch verdoppelt. Aber dass das Arbeitsnotebook den ganzen Tag läuft, ein großer Monitor dranhängt und man dann ja auch daheim kocht und anderweitig Strom verbraucht, merkt man deutlich. Dafür spare ich natürlich auf der anderen Seite deutlich an den Spritkosten.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 69808 - 25. September 2022 - 11:17 #

Ja, das mit HomeOffice ist hier ähnlich. Wobei das Kochen wegen der Familie bei mir sowieso anfällt. Es stehen also eine Stunde Fahrtweg insgesamt samt Spritkosten den Stromkosten gegenüber. Keine Ahnung, was billiger ist. Aber allein die Zeit ist es schon wert.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25599 - 25. September 2022 - 11:25 #

Bei mir war es halt eine Stunde Autofahrt pro Richtung. Trotz sparsamen Auto und Fahrweise merkt man das doch deutlich. Aber schon die Zeit ist wirklich extrem, die da draufgegangen ist. Ich ahb das fast 10 Jahre gemacht und fand das ganz normal. Da haben mich dann auch viele gefragt ob ich das icht schlimm finde. Und die Antwort war immer: Nö

Mittlerweile könnte ich mir das nicht mehr vorstellen, bin froh dass ich nur noch einmal die Woche ins Büro fahre.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 11388 - 25. September 2022 - 19:43 #

Ja mein Stromverbrauch ist durch HO auch um rund 80% gestiegen. Aber da ich sonst mit dem Fahrrad auf Arbeit fahre, stehen dem leider keine Einsparungen gegenüber.

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 26041 - 25. September 2022 - 20:46 #

Ich wundere mich schon was ihr für Kisten habt, dass Euer STromverbrauch so exhorbitant gestiegen ist.

Mein Laopt braucht 20 Watt und der Gameing WQHD Monitor max 30 Watt. das sind bei 9 Stunden ca 450 watt. Habt ihr vorher in der Zeit auch nur 450 Watt verbraucht? Auf den Tag gerechnet ist das jetzt wirklich großzuegig nach oben gerundet 1 KWH dass ich mehr verbrauche.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 56222 - 26. September 2022 - 4:42 #

Mein Entwickler Laptop kann allein schon mal auf 300 Watt hochdrehen (haben leider keine Macbooks zur Verfügung). Dazu 3 Monitore und den ganzen Rest, den ich immer mal wieder laufen habe, wenn ich daheim bin bedeutet bei mir einen wesentlich höheren Stromverbrauch im HO. Gut, das ich lieber im Büro bin.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 11388 - 26. September 2022 - 14:23 #

Das liegt eher daran, dass sonst so wenig läuft. Zuvor liefen halt vor Feierabend nur der Kühlschrank und der Router, danach erst zusätzlich der PC. Jetzt Dienst-PC + Monitor, anfangs zwei Monitore + Dock, der Privat-PC wird auch länger verwendet, etc. Mein Dienst-Notebook-Netzteil hat 150W, das zieht das natürlich nicht dauerhaft, aber bei manchen Rechnungen kommt es vielleicht in den dreistelligen Bereich. Insgesamt müssten es lt. Abrechung rund 600 kWh mehr in dem Jahr gewesen sein bei mir.

30W sind doch für einen Gaming-Monitor schon sehr wenig, oder nicht? Ich glaube meiner (27" 4K 144Hz) könnte schon dreistellig ziehen, wobei die Business-Modelle genügsamer sind.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91551 - 26. September 2022 - 18:02 #

Da ich kein HO habe, würde mich mal interessieren ob du Ausgleichzahlungen vom Arbeitgeber bekommst.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 26. September 2022 - 18:16 #

Bei uns gibt es nix. Aber man hätte auch kein Problem mit 100% Präsenz mehr...

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 11388 - 26. September 2022 - 20:30 #

Nein, und ich kenne auch keinen der dafür was kriegt (was nicht heißen soll, dass es das nicht gibt). Es gibt halt die 5€ Werbungskosten für die Steuer, aber wenn man sonst keine Ausgaben hat, bringt das halt gar nichts, da es in den Freibetrag reinzählt.

Außerhalb der Corona-Hochzeiten hätte ich ja auch immer ins Büro fahren dürfen (aber was soll ich da alleine?). Vielleicht ordnen sie HO bald wieder an wegen Energiesparen (für den Arbeitgeber natürlich).

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91551 - 26. September 2022 - 20:39 #

Immer schön Geld mitbringen zum arbeiten, hm? Sowas ist echt zum kotzen.

euph 29 Meinungsführer - P - 117950 - 27. September 2022 - 8:00 #

Bei uns gibt es da auch nichts, außer die Büroausstattung in Form von Monitor, Tastatur etc.

TheRaffer 22 Motivator - - 35907 - 28. September 2022 - 3:59 #

Bei uns hätte jeder einen Laptop fürs HO bekommen sollen. Das hat unsere IT aber nicht geschafft. Deswegen bekommen die Kollegen ohne Laptop 10€ im Monat für den Aufwand an privatem Endgerät.

Mal abseits davon, dass ich an so einem Mini-Laptop (gefühlte 11 Zoll ;) ) nicht vernünftig arbeiten kann und private Peripherie dran klemme, hätte ich die 10€ auch gerne, um alleine die Stromkosten abzufedern. Mein privates Endgerät hab ich ja sowieso zuhause.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 73274 - 28. September 2022 - 8:06 #

Bei uns wurde glücklicherweise schon ein Jahr vor Corona (fast) alles auf Laptops umgestellt. Davor, als wir noch Desktop-PCs im Büro hatten, konnten wir uns für HO (in Ausnahmefällen) eine VPN-Verbindung auf dem privaten PC einrichten. Im Büro habe ich meine alte Peripherie (Maus & Tastatur) behalten, ich kann mit diesen modernen flachen Tasten nicht so gut und brauche eine halbwegs große Maus. Außerdem hat dort jeder Arbeitsplatz mindestens einen externen 4K-Monitor. Für zu Hause gab's immerhin eine zudätzliche Maus/Tastatur-Kombi mit Bluetooth und auf Wunsch einen USB-Hub. Weitere Monitore muss man sich selbst organisieren, Strom usw. bleibt natürlich auch an einem hängen. Im Büro ist dafür die Ausstattung sehr gut, was kostenfreie Getränke und Snacks angeht. ;-) Die GL hätte auch gerne wieder mehr Leute im Büro, aber ein großer Teil will gar nicht mehr kommen.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 69808 - 28. September 2022 - 8:44 #

Ich bekomme für meine HO-Tage auch eine kleine Pauschale. Nicht die Welt, aber besser als nüscht.

Kinukawa 20 Gold-Gamer - 24975 - 26. September 2022 - 3:42 #

Ich sitze seit 6 Jahren im HO (damals der Erste in der Firma), aber mein Stromverbrauch hat sich nicht massiv geändert. Gesamt gesehen habe ich sogar mehr Geld übrig als dauernd per ÖPNV zu pendeln.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 11388 - 25. September 2022 - 7:23 #

Danke für den Artikel! Nur der Aspekt "Audio" bleibt leider unberücksichtigt, ich schätze da zwischen nahezu 0W für Kopfhörer und >30W für das Heimkinosystem.

Eine komplette Kostenabschätzung PC vs. Konsole inklusive Spiele würde mich noch interessieren; wie viele (viel günstigere) PC-Spiele muss man pro Jahr kaufen und spielen, bis der PC billiger wird?

Interessant wäre zudem noch der Vergleich mit anderen Hobbies - der Vorteil hier ist schließlich, dass wir uns nicht (mit dem Auto) irgendwo hinbegeben müssen, nichtmal bei mehreren Beteiligten. Aber das zu erfassen wird wohl nicht ganz so leicht.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 8:27 #

Vielleicht ja ein Teil 2 oder ein ähnlicher Artikel. Musste aber auch mal sehen, das see Aufwand nicht total ausartet.

alexwild 18 Doppel-Voter - - 10784 - 25. September 2022 - 12:25 #

Ja der Audio Teil kommt definitive zu kurz, da dieser doch einen erheblichen Teil ausmachen kann. Mein 7.1 Denon AVR hat einen angegebenen maximal verbrauch von 600W, dazu kommt der Aktiv Subwoofer. Klar die 600W werden nur bei maximaler Lautstärke abgerufen. Aber ich hatte mal mein gesamtes Setup mit Strommessgerät gemessen.
AV Receiver + PS5 + 58 Zoll TV mit HDR kam bei der PS5 Version von Spiderman auf gut 480 Watt Gesamtverbrauch. Das war aber noch mit 5.1 Setup mittlerweile hab ich zwei weitere Lautsprecher für Dolby Atmos/DTS Neutral:X hinzugefügt.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 20829 - 25. September 2022 - 7:40 #

Ich finde den Artikel auch super.
Nur bei Thema "Baum" hätte ich angenommen, dass über die Photosynthese wesentlich mehr Co2 direkt umgewandelt wird in Sauerstoff. Ich hab hier nur eben auf die Schnelle gefunden, ein 20 Meter Baum erzeugt 10 000 L Sauerstoff pro Tag...!?

Q-Bert 24 Trolljäger - - 46258 - 25. September 2022 - 14:23 #

Der freigesetzte Sauerstoff stammt z.T. auch aus dem Wasser H2O, zusammen mit dem Kohlenstoff aus der Luft entstehen Kohlehydrate. Und es geht hier ja um dauerhaft gebundene Kohlenstoffverbindungen. Ein Kubikmeter Holz bindet 340kg Kohlenstoff und so nen Baum wächst ja nur ein paar Zentimeter jedes Jahr. Das Laub verwest und gast dabei auch wieder CO2 aus.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 20829 - 25. September 2022 - 15:40 #

Das war mir schon klar, dass im Text der Anteil der im Holz gebundenen Anteile gemeint ist. Mir ging es um den weiteren Anteil des CO2s im Rahmen der Bildung von Sauerstoff durch das Blattwerk. Das ist vermutlich kein kleiner Anteil. Siehe 20 Meter Baum, 10.000 Liter Sauerstoff pro Tag. Die Ökobilanz von Bäumen ist vermutlich wesentlich besser.

Q-Bert 24 Trolljäger - - 46258 - 25. September 2022 - 17:42 #

Wenn die Ökobilanz "vermutlich besser ist", musst du erklären, wo der ganze überschüssige Kohlenstoff bleibt...

Bei der Photosynthese wird Kohlendioxid CO2 mit Hilfe der Sonnenenergie aufgespalten in Kohlenstoff C und Sauerstoff O. Und es wird Dihydroxid H2O aka Wasser aufgespalten in Wasserstoff H und Sauerstoff O. Daraus entstehen Kohlehydrate aka Glykose/Zuckerverbindungen wie Glucose C6 H12 O6 oder Cellulose C12 H20 O10, der überschüssige Sauerstoff wird als "Abfallprodukt" an die Umwelt abgegeben.

6x H2O + 6x CO2 + Energie = 1x C6H12O6 + 6x O2

Wenn ein Baum 10.000 Liter Sauerstoff pro Tag freisetzt, stammt der zur einen Hälfte aus Wasser, zur anderen Hälfte aus Kohlendioxdid der Atemluft. Ein Liter CO2 wiegt 1,2 Gramm, davon macht das Kohlenstoffatom ca. 30% aus, d.h. pro Tag kann ein Baum ca. 1,8 kg Kohlenstoff aus der Luft extrahieren - aber der bleibt nicht dauerhaft gespeichert, sondern gast wieder aus durch Verwesungsprozesse, was nichts anderes ist als die Rückreaktion von C + O2 = CO2. Wie gewonnen so zerronnnen... das hilft der Oköbilanz nicht.

Nur ein kleiner Teil des Kohlenstoffs bleibt dauerhaft im Baum gebunden. Wenn du nach 30 Jahren so nen Baum fällst und der Stamm wiegt dann 10 Tonnen, dann hast du da 5 Tonnen Kohlenstoff drin. Holz besteht zu 50% aus Kohlenstoff. Und solange das Holz nicht verbrennt, kann der Kohlenstoff über Millionen Jahre gebunden bleiben, wird irgendwann zu Kohle, Öl oder Diamant.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 20829 - 25. September 2022 - 19:08 #

... Das sind die Inhalte, die google als Einstieg anzeigt, die du hier gepostet hast, oder?

Wäre mir neu, dass Photosynthese in erster Linie einen Ablagerungsprozess darstellt, als vielmehr einen Atmungsprozess, der die Ökobilanz ausserordentlich positiv beeinflusst.
Und je nach Pflanzenart hast du mehr oder weniger hohe Überschüsse im CO2 Abbau.
Ich glaube, sonst wären wir schon längst auch alle tot, oder nicht?

Dass ein Baum nur an seiner Einlagerung und nicht an seiner Atmung gemessen wird war mir neu. Daher mein Hinweis.

Du hast geschrieben, dass Atmung der Bäume nicht positiv zur Ökobilanz gerechnet werden kann, sondern nur das Binden im Holz. Ich glaube, dass das prinzipell über die gesamte Photosynthese gesehen ziemlich falsch ist, da insgesamt immer mehr CO2 abgebaut wird, durch die Pflanzenatmung.

Q-Bert 24 Trolljäger - - 46258 - 26. September 2022 - 0:46 #

Die Fotosynthese ist ein reiner "Ablagerungsprozess", die Pflanzenatmung funktioniert dagegen komplett ohne Sonnenlicht und ist der UMGEKEHRTE Prozess der Fotosynthese, d.h. bei der Atmung wird Sauerstoff gebunden und CO2 FREIGESETZT. Aus diesem Grund beeinflusst die Pflanzenatmung die Ökobilanz nicht positiv, sondern negativ.

Wenn du mir nicht glaubst, vielleicht glaubst du der Wissenschaft?
https://www.weltderphysik.de/gebiet/erde/nachrichten/2021/der-co2-haushalt-der-waelder/

"Der CO2-Haushalt von Ökosystemen ergibt sich aus dem ausgeklügelten Stoffwechsel von Grünpflanzen. Tagsüber nehmen sie Kohlendioxid für die Photosynthese auf und speichern den Kohlenstoff als Biomasse. Nachts erzeugen die Pflanzen über die sogenannte Dunkelatmung ihre Energie, indem sie Kohlenhydrate und Sauerstoff verbrauchen und Kohlendioxid freisetzen. Bislang überwiegt die Aufnahme von CO2, doch mit steigenden Temperaturen nehmen zunächst sowohl die Photosynthese als auch die Pflanzenatmung zu. Wird jedoch die für die Photosynthese optimale Temperatur überschritten, sinkt deren Effizienz, wogegen die Dunkelatmung immer weiter zunimmt. So nimmt schrittweise die Menge an aufgenommenem CO2 ab, bis die Pflanzen im Extremfall sogar mehr CO2 abgeben als aufnehmen könnten."

thoohl 20 Gold-Gamer - - 20829 - 26. September 2022 - 7:16 #

"Wenn du mir nicht glaubst, vielleicht glaubst du der Wissenschaft?" wieder mal mit überheblichen Einspielern gespickt. Ich antworte dennoch.

Was soll der genannte Artikel darstellen?
Hast du den Text eigentlich gelesen? Klar, im Text wird auf Dunkelatmung eingegangen. Pflanzen erzeugen nachts mitunter wieder CO2.
Dein eigenes Fazit aus Absatz eins steht dort nirgends und ist weiter falsch (mE).
Denn, auch die Lichtatmung gehört durchaus zur Atmung der Bäume/Pflanzen.
Und diese ist insgesamt (noch, abhängig von Faktoren)) pro CO2 Abbau (mehr Abbau als Erzeugung). Wenn Du Meere noch in die Photosynthese / Ökobilanz hinzunimmst gar noch stärker.

Du findest auf National Geographic Texte, die darstellen, dass Pflanzen aus verschiedenen Gründen über die eigene "Einlagerung" hinaus überperformen. Und auch warum.

Alternativ kannst du deine Meinung auch den Schöpfern von Green City Metropolen in China senden, dass ihre Vorhaben mit Pflanzen, Bäumen die Luft zu reinigen, wenig bringt. Was aber falsch wäre.
Vorher aber bitte einmal selbst die Ardennen oder den Schwarzwald oder einen auch kleineren Wald aufsuchen und dort Luft schnuppern.

Weitere Alternative, ein Buch, Biologie, Springer Verlag. Hatte ich noch im Regal stehen.

Mein Fazit und auch Hinweis war lediglich, dass man Bäume bitte auch über die Ablagerung hinaus in die Ökobilanz einbezieht. Damit keiner auf die Idee kommt, "och son Baum bringts ja gar nichts."

Für mich ist an dieser Stelle alles gesagt. Deine Meinung. Meine Meinung. Kann ja jeder lesen oder bei Bedarf tiefer einsteigen.

Kleine Ergänzung:

2022 kommt man auf die Idee den Central Parc mal näher zu untersuchen:
By Daniel Cusick, E&E News on January 19, 2022, New York’s Central Park Becomes a Living Climate Laboratory. Aber immerhin.

Q-Bert 24 Trolljäger - - 46258 - 26. September 2022 - 12:53 #

>>> Das sind die Inhalte, die google als Einstieg anzeigt, die du hier gepostet hast, oder?

DAS ist überheblich - meine Antwort entsprechend.

>>> Dein eigenes Fazit aus Absatz eins steht dort nirgends und ist weiter falsch (mE).

Welches Fazit? Dass die Pflanzenatmung CO2 produziert und nicht reduziert? Das kannst du selbst ganz leicht googlen, wenn du einfach mal "Pflanzenatmung Definition" in Google eingibst.

>>> Denn, auch die Lichtatmung gehört durchaus zur Atmung der Bäume/Pflanzen.

Mann, Lichtatmung ist dasselbe wie Pflanzenatmung, es ist nur der falsche Begriff, meint aber dasselbe. Auch "Lichtatmung" produziert CO2 und verbraucht Sauerstoff. Prüfe es nach:
https://www.google.com/search?q="lichtatmung"

>>> Alternativ kannst du deine Meinung auch den Schöpfern von Green City
>>> Metropolen in China senden, dass ihre Vorhaben mit Pflanzen, Bäumen die Luft
>>> zu reinigen, wenig bringt.

Das ist NICHT meine Meinung, das habe ich auch nirgendwo behauptet. Niemand stellt die positive Gesamtbilanz eines Baumes in Frage!

Nur deine Aussage, dass Bäume noch irgendwas anderes tun, außer CO2 in Zuckermoleküle zu verwandeln und als Biomasse einzulagern und deswegen die Umweltbilanz in Wahrheit viel besser wäre als 12kg CO2 pro Jahr, die im Holz stecken, ist halt Unsinn, weil der Kohlenstoff ja irgendwo bleiben muss! Und diese Frage "wo ist dein Kohlenstoff, außer im Holz?" versuchst du nun mit Atmungen zu beantworten - und DAZU sage ich nein, der Atmungsprozess erzeugt keinen Sauerstoff, sondern CO2 und hat daher eine negative Oköbilanz. Das ändert nichts daran, dass der Baum insgesamt, Fotosynthese + Atmung, natürlich CO2 bindet und Sauerstoff freisetzt.

Wenn dir diese Differenzierung zu kompliziert ist, lassen wir es einfach. Auf deinem Planeten atmen die Pflanzen Sauerstoff aus? Von mir aus - ich kann halt nur beurteilen was auf meiner Erde passiert und anscheinend lebst du auf einer anderen.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 20829 - 27. September 2022 - 13:17 #

Neben deinen zig Beleidigungen, für die du unten sogar noch entschuldigend einen Sidekick bekommen hast...

"Fast der gesamte Sauerstoff in der Luft wird von Pflanzen durch die Fotosynthese hergestellt. Bei diesem Vorgang bildet die Pflanze aus Kohlendioxid und Wasser mit Hilfe von Sonnenlicht für sie wichtige Nährstoffe. Als Nebenprodukt entsteht bei der Fotosynthese auch Sauerstoff.
Den Sauerstoff, den die Pflanze nicht braucht, gibt sie an ihre Umgebung ab. Eine große Buche zum Beispiel produziert in einer Stunde etwa so viel Sauerstoff wie 50 Menschen in derselben Zeit zum Atmen benötigen. Mensch und Tier atmen diesen Sauerstoff ein, verbrauchen ihn und atmen Kohlendioxid aus. Dieses Kohlendioxid nehmen bei der Fotosynthese die Pflanzen auf, während sie gleichzeitig neuen Sauerstoff erzeugen. Ein Kreislauf zwischen Pflanzen, Menschen und Tieren entsteht."

Guck mal unter google Sauerstoffkreislauf Grundschule.

Praktische Anwendung: In den Wald gehen. Keine Sorge, der Wald wird dich nicht ersticken lassen.

Q-Bert 24 Trolljäger - - 46258 - 27. September 2022 - 13:54 #

Jetzt schreibst du exakt das ab, was ich dir oben (sogar mit chemischer Formel) mehrfach belegt habe. Bei der FOTOSYNTHESE entsteht der Sauerstoff.

Du verstehst offensichtlich nicht, dass "Atmung" und "Fotosynthese" zwei verschiedene, gegenläufige Prozesse sind! Das scheint für dich irgendwie dasselbe zu sein, denn du laberst oben die ganze Zeit von Atmung - und jetzt willst du mir "beweisen", dass bei der Fotosynthese Sauerstoff freigesetzt wird? Is ja der Oberknaller...

Aber schön, dass du dich nun final meiner Meinung anschließt, dass die Fotosynthese (nicht !! die !! Pflanzenatmung !!) für den Sauerstoff auf unserem Planten verantwortlich ist. Willkommen auf der Erde!

Die ganze Diskussion hättest du uns ersparen können, wenn du gleich deinem eigenen Rat gefolgt wärst und dir die Grundschullektion gegooglet hättest:
https://www.sofatutor.com/biologie/biologie-der-pflanzen-und-pilze/lebensweise-aufbau-und-stoffwechsel-von-pflanzen/fotosynthese-und-atmung

Denn da steht es auf der ersten Seite: "Atmung bei Pflanzen: Dabei wird Glukose und Sauerstoff verbraucht und Wasser sowie Kohlenstoffdioxid freigesetzt. Die Zellatmung läuft also entgegengesetzt zur Fotosynthese ab". Quod erat demonstrandum.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 20829 - 27. September 2022 - 15:03 #

"Jetzt schreibst du exakt das ab, was ich dir oben mehrfach belegt habe "
"Aber schön, dass du dich nun final meiner Meinung anschließt", okayyy...!? Nichts für ungut. Ist doch schön.

Ich habe seit meinem Hinweis, dass ein Bäumchen/Pflanzen (+Bakterien) auch noch etwas mehr leisten, diese "Meinung" dargestellt.

Um den Bogen auf den sehr guten Artikel von Crizzo mal wieder zu bringen.

Und unterm Strich gibts eigentlich das Fazit des Artikels wiederzugeben: Da wo es geht am besten etwas Ressourcen schonen.

Rübezahl 11 Forenversteher - 550 - 27. September 2022 - 7:21 #

ich konnte keine größere Überheblichkeit bei Q-Bert erkennen, fand die Erläuterung sehr interressant und durchaus stimmig.

>>> Das sind die Inhalte, die google als Einstieg anzeigt, die du hier gepostet hast, oder?

Wie würdest du dagegen deinen eigene Einstieg in die öffentliche Diskussion bewerten?

Höflich, sachlich sind keine Attribute die ich in den Satz geben würde.

Aber auch
>>> Was soll der genannte Artikel darstellen?
>>> Hast du den Text eigentlich gelesen?

Wer selbst solche Sätze einstreut, der sollte sich nicht über ähnliche Antworten wundern. Q-Bert glänzt hier eigenlich mit größerer Zurückhaltung.

Wie steht es um die eigene Selbstreflexion? ;-)

thoohl 20 Gold-Gamer - - 20829 - 27. September 2022 - 13:19 #

Alles gut.
"... Das sind die Inhalte bei google-recherche..? ". Äh. Das sind sie doch auch, oder nicht? Jedenfalls wurden mir diese Inhalte durch google angezeigt.
"... Es gibt Deine Meinung (thoohl) und es gibt meine Meinung (qbert) . Und meine Meinung ist mit der Wisschenschaft... "

" Hast du den Text gelesen" etc. Ich habe den Text gelesen und dort steht nicht, dass es nur Dunkelatmung gibt. Warum soll man das nicht fagen dürfen?

Genau. Und meine Aussagen sind noch entsprechend überheblich und nun mache ich Selbstreflexion.

Und die mehrfachen merkwürdigen Formulierungen aus qberts letztem Kommentar hierzu, lasse ich weg.

Q-Bert 24 Trolljäger - - 46258 - 27. September 2022 - 14:31 #

Natürlich hab ich Google benutzt. Mein Abitur ist 32 Jahre her, da habe ich doch die Atommassen von Kohlenstoff (12,011 u) und Sauerstoff (15,999 u) nicht mehr im Kopf. Aber mir war klar, weil C im Peridodensystem vor O kommt, dass der Masseanteil des Kohlenstoffs im Vergleich zu den zwei Sauerstoffatomen den deutlich kleineren Teil ausmacht und 10.000 Liter Gasvolumen zwar nach viel klingen, aber wenig Masse darstellen. Zusätzlich musste ich natürlich auch die chemische Formel der Fotosynthese nochmal nachgooglen, lang lang ists her, um den Sauerstoffanteil des Wassers vom Sauerstoffanteil des Kohlendioxids abzugrenzen. Und nachdem ich all diese Daten ergooglet hab, konnte ich schließlich ausrechnen, wie viel C ein Baum pro Tag absorbiert, wenn bei der Fotosynthese 10.000 Liter O2 freigesetzt werden (ca. 1,8kg pro Tag), wo der Sauerstoff herkommt (50% Wasser) und warum trotzdem von 1,8kg am Tag nur 12kg pro Jahr dauerhaft gebunden bleiben, während sich der Rest wieder verflüchtigt.

Da zu sagen "das zeigt Google auf der 1. Seite" an ist EXTREM überheblich, denn wenn das alles so easy ist, warum hast du es denn nicht selbst gemacht?

Du hattest eingangs eine wirklich spannende Frage gestellt, das hat mich interessiert und deswegen habe ich mir die Zeit genommen, es zu recherchieren, auszurechnen und zu erklären. Auch wenn es in deinem Fall umsonst war, freut es mich, wenn andere Leute die Ergebnisse genauso interessant finden wie ich.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 20829 - 27. September 2022 - 15:07 #

Selbstverständlich halte ich ein stückweit dagegen, wenn mir gewisse Formulierungen entgegengebracht werden. Darf ich?
Kennzeichne doch einfach mal deine eigenen "überheblichen" Textstellen mit Textmarker. Ggf kommst Du zu dem Ergebnis, mich nicht in Bezug auf Überheblichkeit belehren zu müssen.

Und: "das zeigt google auf der ersten Seite" finde ich leider weiter nicht überheblich. Warum? Weil ich mich mit diesem Thema ebenso beschäftigt habe (wie Du) und ich diese Inhalte in der Form auf Googles erster Seite gelesen habe.

"und in meinem Fall wäre es umsonst": Du bist ein frecher Kerl. Q-Bert. Finde ich aber ganz sympathisch. ;-)

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 26041 - 25. September 2022 - 7:59 #

Schöner Artikel, danke. MAn merkt es ist shcwierig sinnvolle durchschnittswerte zu finden, aber das hast du gut hinbekommen :) Sehr gut fand ich auch den letzten Teil mit den STromspartipps.

Alain 22 Motivator - P - 33043 - 25. September 2022 - 8:14 #

Also wer stromsparend spielen möchte sollte einfach zu Mobilsetups greifen: Tablets, Switch, SteamDeck, Laptop und selbst Gaming Laptops sind stromsparender als ihre Festsetup-Pendants.
Und wer auch CO2 sparend leben will sollte jetzt eher nicht zu einer neuen Konsole/PC greifen - die Produktion kostet einiges an CO2.
Dann lieber Streaming Lösungen (xcloud/Gamepass Ultimate, Stadia, Geforce Now) anschauen für die Grafikbretter die man in hoher Qualität genießen möchte.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 8:26 #

Wäre eigentlich auch ne Artikelidee, mal schauen wie man möglichst günstig zocken kann.

Alain 22 Motivator - P - 33043 - 25. September 2022 - 8:29 #

Ufff.. Klingt nach noch mehr Aufwand als der obige Artikel.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 8:31 #

Das stört nicht, ich dachte ja den schreibst dann du ;)

Alain 22 Motivator - P - 33043 - 25. September 2022 - 9:53 #

Günstiges SteamDeck Modell, Dock Adapter, streaming in4k und 1080p...

Das liefert viel...

LRod 19 Megatalent - - 13988 - 25. September 2022 - 10:29 #

CO2 sparen beim Streaming ist ohne große Recherche wahrscheinlich auch kaum zu beziffern.

Ja, Zuhause spare ich CO2 und Strom für die Hardware. Die steht aber ja auch nur woanders (wie viele mit welchem Stromverbrauch und -mix?) und die Datenübertragung ist auch nicht ohne.

Wenn ich aber nur verlagere, habe ich nicht gespart. Ob das am Ende trotzdem besser ist als zu kaufen? Absolut keine Ahnung ;)

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 10:32 #

Da kommt ja beim Zocken auch noch viel dazu: die ganzen indirekten Emissionen von Servern für MP-Spiele, für Downloads, für Videos etc. und Produktion und Lieferung. Aber da wird es auch sehr schnell ziemlich ungenau und trotzdem nicht einfach zu finden.

Aber alles was Strom bedingt ist, lässt sich durch anderen Methoden (kein Gas/Kohle/Öl verbrennen) schon drastisch reduzieren. Das hat man als Einzelperson nur nicht wirklich in der Hand.

Alain 22 Motivator - P - 33043 - 25. September 2022 - 11:44 #

Ich glaube er eher weniger spielt wird cloud basiert definitiv CO2 sparen. Da wiegt die Hardware die (nicht) angeschafft wird genug vs. Streaming & Internet Infrastruktur.

Wer richtig viel spielt... Nun ja, da wird dann auch schneller und leichter mal in die großen fetten Rechner investiert, die dann aber auch gleich mehr Herstellung-CO2 verursachen und im Betrieb viel mehr Strom "fressen".

v3to 17 Shapeshifter - P - 8160 - 25. September 2022 - 21:13 #

Series S ist dahingehend auch eine Option. In anderen Vergleichstests, die ich zu dem Thema gelesen habe, braucht die Konsole weniger als die Hälfte an Strom der Series X. ... und dass Streaming eher am oberen Ende des Spektrums liegt, was den Verbrauch angeht, wenn man über den eigenen Haushalt hinausdenkt.

Moe90 17 Shapeshifter - - 6457 - 25. September 2022 - 8:51 #

Sehr interessanter Artikel. Danke!

Doch kein billiges Hobby. Ich bleibe aktuell - auch aufgrund der hohen neuanschaffungskosten für Grafikkarten - bei meinem aktuellen Full hd Setup, das für mich völlig ausreichend ist.

Die PS5 habe ich dazu aber auch noch.

paschalis 31 Gamer-Veteran - - 272617 - 25. September 2022 - 9:02 #

Mal wieder ein toller Artikel, vielen Dank, Crizzo.

LRod 19 Megatalent - - 13988 - 25. September 2022 - 9:13 #

Danke, da hast du ja echt so gut wie alles abgedeckt, bis hin zu den Unterschieden zwischen Monitor und Fernseher und sogar Ökostrom mit drin (da ist mein schlechtes Gewissen dank Lichtblick seit mehr als 10 Jahren zum Glück kleiner ausgefallen ;) ).

Einzig die Switch wäre noch spannend. Da habe ich bei Google aber folgendes gefunden:

Handheld: 7-14 Watt
Docking-Station: 11-15 Watt + Fernseher

Handheld also mit Abstand der Stromsparsieger (aber das ertragen meine Augen nicht so lange).

antares 17 Shapeshifter - P - 7209 - 25. September 2022 - 9:16 #

Klasse Artikel, danke für den betriebenen Aufwand. Ich finde mich hier am oberen Ende der Skala wieder, wobei ich schon darauf achte, Energie zu sparen, wo es geht. Zweitmonitor nur bei Bedarf anschalten, Rechner runterfahren bei kurzzeitigem Nichtbetrieb, Steckerleiste mit Schalter, Undervolting von CPU und GPU, Begrenzung der maximalen FPS zählen zu den Maßnahmen, die ich schon beherzige. Aber vielleicht wird es doch langsam Zeit ein paar Bäume zu pflanzen. Grünstrom vom Energieanbieter fällt nach dem Zusammenbruch des Strommarktes als Alternative ja leider weg. Wir sind in die Grundversorgung unseres lokalen Stromanbieters gefallen und kommen da so schnell auch nicht wieder von weg.

Kinukawa 20 Gold-Gamer - 24975 - 25. September 2022 - 10:15 #

Mein PC ist nicht nur zum Zocken da. Da laufen viele andere Sachen drüber, wofür andere extra einen Fernseher haben. Außerdem schneide ich Videos und programmiere bissl. Andere hier haben mehrere Konsolen und anderen Kram. Ich habe nur einen PC mit einem Monitor und das reicht aus. Mein Stromverbrauch liegt seit Jahren ca. 20% unter dem Bundesdurchschnitt. Nachts ist sowieso nur der Kühlschrank am Netz. Passt also. :)

Claus 31 Gamer-Veteran - - 367106 - 25. September 2022 - 10:21 #

Sehr genialer User-Artikel, danke Crizzo!

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 61927 - 25. September 2022 - 10:26 #

Schöner Artikel, der einen breiten Überblick gibt. Bei mir ist alles schon auf Energiesparen eingestellt. Für alles außer Spielen nutze ich mein Thinkpad am Dock mit Kopfhörer. Nur zum Zocken schalte ich als eGPU eine RTX3060 über Thunderbolt 4 zu. Energiesparender geht nicht. Meine PS5 ist richtig aus und am OLED 55" TV ist die Helligkeit schon reduziert. Die Switch verbrauch kaum was. Stromsparen könnte man am alten 24" PC Bildschirm. Aber ich sehe es nicht ein einen neuen zu kaufen, wenn der alte noch gut ist; Windows schaltet ihn automatisch noch 5 Minuten Inaktivität ab. Mein AVR + 5.1 Soundsystem am TV gönne ich mir weiterhin, denn Spiele, Serien und Filme leben von gutem Sound.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 10:28 #

Hi,
hast du mal gemessen, was die eGPU aus der Steckdose zieht? Eine "normale" RTX3060 für den Desktop-PC liegt alleine bei circa 170-180 W Leistungsaufnahme.

Würde mich mal interessieren :)

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 61927 - 25. September 2022 - 13:15 #

Hänge ja eher im CPU-Limit mit dem i7-1165G7 beim Spielen. Aber laut billigem Steckdosenmessgerät verbraucht die eGPU-Einheit so zwischen 80-130 Watt, je nach Spiel und wie viel los ist. An die 170W TDP der Karte bin ich bisher noch nicht gekommen.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 13:23 #

D.h. die Grafikkarte läuft nie bei >95% Last?

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 61927 - 25. September 2022 - 14:57 #

Doch die Graka geht auch mal auf 100% Last. Habe aber überall den Framelimiter auf 30 oder 60 FPS, sodass die Graka nicht immer unter Vollast laufen muss.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 14:59 #

Ich fragte nur nach, weil das CPU-Limit nur dann vorhanden ist, wenn sich deine GPU langweilt, weil sie auf die CPU "warten" muss. Und das nicht zwangsläufig heißt, dass deine CPU 100% ausgelastet ist, ist sie nämlich beim Zocken in der Regel nicht.

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 61927 - 25. September 2022 - 15:26 #

Kommt aufs Spiel drauf an, aber meine Ultrabook CPU ist teilweise der begrenzende Faktor, da nur 4 Kerne (8 Threads). Test von notebookcheck: "Für die kurzfristige Boost-Leistung räumt Lenovo dem Hauptprozessor 40 Watt ein. Nach nur wenigen Sekunden wird der Verbrauch zunächst auf 23 Watt begrenzt, nach einigen Minuten auf 14 Watt." Hab genau die getestete Konfiguration: https://www.notebookcheck.com/Test-ThinkPad-X13-Yoga-G2-Laptop-Lenovo-Business-Convertible-brilliert-mit-WQXGA-16-10-LCD.539173.0.html

Für mich ist das ganze trotzdem ausreichend. Spiele damit Mount and Blade Bannerlord oder WARNO. Das Teil nutze ich die meiste Zeit aber im Homeoffice; dann nur mit integrierter Intel GPU.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22391 - 25. September 2022 - 10:36 #

Angesichts der kommenden Entwicklungen bin ich in unserem Haushalt mit mehreren Smart-Strommessdosen unterwegs und würde zum einen einen Blick aufs Gesamtpaket empfehlen - vielleicht wäre ein aktueller Kühl/Gefrierschrank oder anderes Haushaltsgerät die zentralere Entscheidung. Über Halogen Fluter muss man wohl nicht mehr reden ...

Zum anderen macht ein genauer Blick aufs eigene Spielerverhalten und tatsächliche Werte schon Sinn. Mit einem 5800X und 3080ti hat mein komplettes System inklusive 34er Monitor und aktiven Studiomonitoren an die 530 W Spitzenlast (FS2020 + VR). Im Produktivbereich geht es von Office 120W, Photoshop 170 W bis Homestudio (inkl. Röhrenamp) 220W.

Als arbeitender Mensch mit begrenzter Freizeit komme ich im Monat komplett auf ca 26 KWh also an die 315 KWh im Jahr.

Zum Vergleich: Meine Tochter kommt hochgerechnet mit einem 2080ti Rechner inklusive 34er Monitor und einem "normaleren" Spielverhalten auf 144KWh im Jahr.

Die Switch nebst TV ist die Domäne meiner Frau, mit 122 W allerdings auch nicht ohne da werden hochgerechnet inklusive TV Nutzung an die 200 KWh pro jahr fällig.

Tasächlich war meine erste Erkenntnis, dass unsere Entertainment-Bereiche bei Nichtnutzung strikt vom Strom gehören. Alleine mein eigener Standby Verbrauch lag bei 30W. Insgesamt fände ich es hilfreich sich nicht an Specs vom Dokumentenblatt zu reiben (Das 800W Netzteil!!!) sondern auf Sicht genau zu schauen, was die eigene Komplettbilanz aussagt.

Danke jedenfalls an Crizo fürs Aufnehmen der Diskussion.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 10:37 #

Ist mir auch aufgefallen, ganze Steckdosen-Leiste gemessen und angeschaltet. Da hängt dann TV, Konsole, BD-Player, AVR, Subwoofer dran => zack 3-4 W, wenn du das laufen lässt: 35 kWh/a für einfach nix.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22391 - 25. September 2022 - 11:20 #

Bei mir haben die aktiven Studiomonitore zusätzlich hart reingehauen. Da ging ich bisher von einem viel geringeren Ruhestrom aus.

MeckernderNichtsbezahler 16 Übertalent - 4391 - 25. September 2022 - 12:20 #

Welche Modelle nutzt du da? Speziell für's Gaming angeschafft?

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22391 - 25. September 2022 - 13:30 #

Adam Artist, frühe Serie, die Silbernen. Hatte ich mir vor Jahren fürs Homerecording geholt und finde die nach wie vor Klasse im Nahfeld.

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 26041 - 25. September 2022 - 20:50 #

Da muss ich ehrlicherweise sagen, sind mir die paar Watt grad egal. Da ist es imho sinnvoller überall wo nicht gebraucht das licht auszuschalten usw. Da kann man mehr sparen.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 154363 - 25. September 2022 - 10:35 #

Super-Artikel aber ich will das alles gar nicht wissen. :)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22391 - 25. September 2022 - 10:37 #

Pursche! Bist du etwa einer von diesen Enthusiasten, die den bösen NVIDIA unterstützen!?

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 154363 - 25. September 2022 - 10:39 #

Kein Gerät läuft bei mir auf Standby, mache nur Licht und Geräte an, wenn es nötig ist und Rechner und Konsole natürlich auch nur dann, wenn ich sie nutze. Ich versuche schon zu sparen, wo ich kann.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22391 - 25. September 2022 - 10:45 #

Ich wünschte in meinem 4 Personen Haushalt liefe alles ähnlich konsequent ;)
Aber so langsam habe ich glaube ich alle sensibilisiert. Noch ist der Strompreis nicht gestiegen und alle können üben ;)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 71946 - 25. September 2022 - 11:43 #

So mach ich das auch, hab ich schon als Kind so gelernt. :D

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91551 - 25. September 2022 - 10:39 #

Letztens hab ich mir noch Gedanken gemacht was das alles wohl so im Jahr kostet. Von daher kam der Artikel genau richtig. Danke Crizzo!

MeckernderNichtsbezahler 16 Übertalent - 4391 - 25. September 2022 - 10:42 #

Du hast vergessen, das GG-Monatsabo und die Kosten beim Aufenthalt auf der Seite draufzuaddieren! Der vielleicht größte Batzen!

HGeralt 12 Trollwächter - P - 838 - 25. September 2022 - 10:57 #

Bevor ich ihn mir genau zu Gemüte führe, schon mal danke für den Artikel!

Desotho 17 Shapeshifter - P - 8150 - 25. September 2022 - 12:08 #

Oder man düngt draussen die Wiese und scheibt sich dafür viele Zertifikate die alles klimaneutral machen.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 138734 - 25. September 2022 - 12:20 #

Geräte auf standby zu schalten habe ich schon vermeiden, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe und das hat sich auch nicht geändert. Ansonsten bin ich mit unserem Stromverbrauch zufrieden, auch wenn er sich durch Homeoffice und E-Auto seit 2020 verdreifacht hat.

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 26041 - 25. September 2022 - 20:51 #

Da ist wohl hauptsächlich das E-Auto dran "Schuld"? Zumindest isses bei mir so.
Sofern es nicht nur in der Garage rumsteht.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 138734 - 25. September 2022 - 20:58 #

Das e-Auto hat tatsächlich ca. genauso viel zum Mehrverbrauch beigetragen, wie 2 Personen Homeoffice. Da ich fürs Autos einen eigenen Zähler habe, kann ich das genau ermitteln.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16965 - 25. September 2022 - 12:49 #

Ich benutze einfach den Wäschetrockner weniger und hänge die Wäsche auf, damit spare ich pro Gang genug Strom um eine halbe Woche zu zocken. :)

Lorin 17 Shapeshifter - P - 7247 - 25. September 2022 - 13:27 #

Mal wieder dicke Kudos an Crizzo für den schönen Artikel und die Aufbereitung. Im Moment bin ich aus Zeitgründen aktuell eher im 10h Bereich anzusiedeln und selbst mit TV bin ich da bei Stromkosten von unter 20€ im Jahr noch wirklich easy dabei.
Schön wäre ja eigentlich noch die Switch darin aufzunehmen (nur zur Verdeutlichung), die ist ja selbst wenn man durchgehend spielt und das noch im TV Modus nochmals deutlich günstiger.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 33154 - 25. September 2022 - 14:13 #

Schöner Artikel. Bei der Xbox Series X nervt mich, dass die Option "Vollständig ausschalten" in den Optionen versteckt ist, während bei der PS5 "Ausschalten" auch wirklich "Ausschalten" bedeutet.

Sciron 20 Gold-Gamer - 24100 - 25. September 2022 - 20:47 #

Reicht es nicht auf dem Dashboard die Xbox-Taste gedrückt zu halten und dann im Menü runterzufahren? Glaube solange beim Neustart das Logo erscheint und die Box richtig hochfährt, war die vorher auch wirklich komplett aus.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 33154 - 25. September 2022 - 21:29 #

In dem Menü kann man die Konsole nur in den Standby-Modus versetzen, aber nicht vollständig ausschalten. Es gibt allerdings unterschiedliche Standby-Modi. "Schnelles Hochfahren" ohne Logo beim Start und den "Energiesparmodus" mit Logo beim Start.

https://www.tutonaut.de/xbox-series-x-s-vollstaendig-ausschalten-und-strom-sparen/

ukuwoele 10 Kommunikator - 379 - 25. September 2022 - 14:18 #

Super Artikel, danke dafür! Das erstaunlichste für mich war, dass ich selbst nach meiner Strompreiserhöhung ab November, immer noch günstiger davonkomme als der angegebene Durchschnittspreis von 2021.

BTown-Beagle 07 Dual-Talent - 132 - 25. September 2022 - 14:50 #

Sorry, aber WAS soll diese politisch "korrekte" Scheindebatte?

Hier wird sogar vorgerechnet, daß eine Konsole mit 150 W Leistungsaufnahme bei zwei Stunden täglich auf den Monat hoch gerechnet ganze 4,05 Euro kostet. Selbst ein High-End Gerät kostet mich also im Monat bei "normaler" Nutzung irgend etwas zwischen 20 und 30 Euro.

MMn: Wenn ich mir Gedanken darum machen muss, ob ich mir überhaupt den Strom fürs Gaming leisten kann, dann kann ich mir erst recht keine Konsole oder Games leisten.

Auch der zZ so gerne vorgetragene Grund "Klima-/Umweltschutz" zieht nicht. Jedes Handy / jede Konsole oder PC kostet in der Herstellung mehr Energie und ist umweltschädlicher als jahrelanges Dauerdaddeln ....

Green Yoshi 22 Motivator - P - 33154 - 25. September 2022 - 15:03 #

Ob jahrelanges Dauerdaddeln umweltschädlich ist, hängt ja auch von eigenem Tarif ab. Bei Anbietern wie Naturstrom, wo wirklich alles zu 100% aus Erneuerbaren kommt, ist der CO2-Verbrauch pro kwh ein anderer als bei einem Anbieter, der Strom aus der Verbrennung von Kohle produziert.

Die Konsolen sind Massenware, da werden in einer Fabrik zehntausende Geräte pro Tag hergestellt. Wenn man das auf die einzelne Konsole runterrechnet, sind die Herstellungskosten wahrscheinlich gar nicht mehr so hoch. Ansonsten würden auch die Preise für Elektroartikel anders aussehen. Die Fabriken holen sich ja ihre Kosten für den Strom von Sony, Microsoft etc. wieder.

Auch jemand der unerwartet in Hartz IV rutscht, aber noch die passende Hardware besitzt, kann das Hobby weiter ausüben. Epic verschenkt regelmäßig Spiele und Abos wie der Gamepass sind eine kostengünstige Alternative zum Kauf von Vollpreistiteln.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16965 - 25. September 2022 - 16:15 #

Willst du bei der Gelegenheit vielleicht auch gleich noch dein SUV schönreden?

LRod 19 Megatalent - - 13988 - 25. September 2022 - 16:20 #

Ich verstehe nicht, was ein Blick auf den Stromverbrauch und die Kosten davon mit "politisch korrekten Scheindebatten" zu tun hat.

Bei den Strompreisen, die gerade bei Neukunden aufgerufen werden, ist ein Blick auf Verbrauch und Sparmöglichkeiten (Standby) ein Thema, über das man sich durchaus Gedanken machen kann.

Wenn du allerdings alles, was dir deinen Verbrauch auch nur minimal verleiden könnte, gleich mit politisch motivierten Angriffen gleichsetzt, dann solltest du solche Artikel einfach einen Bogen machen.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25599 - 25. September 2022 - 22:55 #

Ich glaube manche Leute leben mittlerweile so in ihrer "Ich rege mich auf" Blase, das jedes Thema unweigerlich als politisch angesehen wird.

Wer da nicht im Winter mit offenenm Fenster heizt, außerorts konsequenz bei Maximalverbrauch im 1. Gang fährt und eben den Rechner dauerhaft unter Vollast laufen läßt obwohl keiner davor sitzt, wird halt sofort als von den Staatsmedien gehirngewaschen angesehen.

Muss man nicht verstehen, ist aber leider so.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 10561 - 26. September 2022 - 10:42 #

Ich lehne Deine Argumentation grundsätzlich zwar nicht völlig ab, da so im Allgemeinen nicht nur der pure Altruismus hinter der Energiespardiskussion steht. Du vergisst aber, dass das Energiesparen - z.B. bei Leuten wie mir - eine finanziell-existenzielle Frage ist. Ich MUSS sparen, weil es angesichts der explodierenden Kosten nicht nur beim Gas fraglich ist, wie viel von meinen Rücklagen im nächsten Frühjahr noch da ist.

Moriarty1779 18 Doppel-Voter - - 10073 - 27. September 2022 - 6:21 #

Ich sehe das so: zur Auseinandersetzung mit der Investition in einen mehrjährig genutzten Gebrauchsgegenstand - egal ob Auto, Computer oder Spielkonsole - gehört ja auch die Kenntnis über dessen Eigenschaften.

Und der Energieverbrauch ist ja eine ganz grundlegende Eigenschaft eines Gerätes, welches ich in meinem Haushalt benutze. Was ich aus dem Wissen mache, ist da zweitrangig. Nehme ich es achselzuckend zur Kenntnis oder verzichte im Extremfall auf mein Hobby? Letzteres wohl kaum. Sich gar nicht dafür zu interessieren, ist ebenfalls legitim, wenn und solange man das kann.

Sein eigenes Desinteresse an solchen Dingen jedoch auf politische Verblendung anderer umzudeuten und das auch noch mit einem eher vorwurfsvollen Unterton - DAS finde ich unpassend.

Sonyboy 13 Koop-Gamer - P - 1537 - 25. September 2022 - 19:02 #

Meine Zimmerpflanzen freuen sich auf CO2. Man kann auch übertreiben.
Beim Stromsparen am PC und der Konsole, fehlt mir eigentlich noch, das man Streaming TV besser meiden sollte auf einer PS5 oder High-End PC. Wenn ich mir einen Film auf ein FireTV Stick anschaue, dann verbrauche ich viel weniger Strom oder sofort über TV.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13521 - 25. September 2022 - 19:30 #

Schicke Übersicht, aber ich denke nicht das ich mein verhalten an PC/Konsole dahingehend ändern würde, weil X Watt hier oder da gespart werden könnten.

Muss der Rechner 24/7 an sein, wenn ich eh ned da bin (und ich keinen Live-Server/eigen Cloud oder ähnliches betreibe)? Nö. Aber der Umwelt zuliebe (haha) ein paar Frames cappen... ah neee.

Aber mein Co2 Fussabdruck ist - vom eben meinen Hobby abgesehen - eh niedrig, keen schlechtet jewissen hier. :)

antares 17 Shapeshifter - P - 7209 - 26. September 2022 - 1:06 #

Kann durchaus Sinn machen die Frames zu cappen, allein um Lüfterlautstärke zu reduzieren und die Lebensdauer der Grafikkarte zu verlängern. Ich brauche einfach keine 800 FPS im Optionsmenü.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13521 - 26. September 2022 - 1:37 #

Sicher, gibt immer nen Argument - Stromsparen ist für mich aber eher keins.

Nun hab ich aber auch noch ne 1080 in meinem Rechner, soviele Games die das machen sind eher rar oder schlecht programmiert. Sprich, im Hauptmenü gehen die FPS durch die Decke und ingame ruckelts plötzlich. ;)

antares 17 Shapeshifter - P - 7209 - 26. September 2022 - 8:59 #

Sehe ich anders. Stromsparen ist immer ein gutes Argument, selbst wenn der gesamte Bedarf durch erneuerbare und Kernfusion abgedeckt wäre, allein aus Kostengründen.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13521 - 26. September 2022 - 10:41 #

Ok, man kauft sich also einen potenten Rechner, inklusiver potenter Grafikkarte mit dazugehörigen großen Monitor um dann die Framerate runter zu drücken, damit man Strom spart?

Beisst sich da die Katze nicht in den Schwanz?

Sorry, aber an der Stelle lass ich alle Bremsen los und drück auf Power!

Ich schau dann lieber das meine Weißgeräte (Kühlschrank, Gefrierfach, Waschmaschinka & Geschirrspühler) nen guten Energiewert haben, veranstalte keine Lichtshow in Räumen, in dennen ich nicht rumrenne, etc pp.

Manches macht halt keinen echten Sinn. Das wäre ja als wenn sich jemand einen SUV kauft um den dann dafür zu benutzen die 20 Meter bis zum Dönerstand zu fahren... Wer würde sowas schon machen?! :)

antares 17 Shapeshifter - P - 7209 - 26. September 2022 - 11:04 #

Aber niemand drückt hier doch die Framerate dort, wo es darauf ankommt? Durchs Undervolten verliere ich keine Frames. Die Begrenzung der FPS auf vom Monitor darstellbare Werte ist ebenfalls sinnvoll. All das fällt für mich unter die Kategorie sinnvolle Optimierung im Hinblick auf Effizienz. Warum soll ich meine Hardware mit Volldampf betreiben, wenn ich davon gar nichts habe?

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13521 - 26. September 2022 - 14:06 #

Ja dann kommen wir aber in einen Bereich den Du an "Normalos" nicht mehr verkaufen kannst.

Woher soll den jemand wissen, ohne in der Materie drin zu stecken, welche Feinschraubeinstellung sich bei welchen Programm unter welchen Umständen justieren zu lassen um die gleiche Effizienz bei niedrigeren Stromverbrauch zu erreichen?

Für die meisten bedeutet: Weniger Power = schlechtere Darstellung im Spiel. Also wird der Weg wohl nicht gegangen - weil, wer kauft sich fette GFX um dann die Bremsen anzuziehen?

Da müsste schon von Hersteller-Seite rangegangen werden was das alles runterbricht auf "Wenn Lampe Grün, drückst Du Knopf, weil coole GFX & Stromsparen!" - alles andere ist was für Philosophen.

antares 17 Shapeshifter - P - 7209 - 26. September 2022 - 18:39 #

Das ist alles keine Rocket Science mehr. AMDs Catalyst und Ryzen Master Software z.B. bietet Undervolting/Eco Mode bereits mit einem simplen Mausklick. "Philosophen" wie ich die daran Spaß haben, kitzeln mit der entsprechenden Feinjustierung dann noch zusätzlich einiges an Effizienz heraus.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13521 - 26. September 2022 - 21:02 #

Ahja, die Bloatware - manche mit Schnorcheleinrichtung. Da gibts dann den "Mach Super und wenig Strom"-Button, ja? Das letzte mal als ich das auf anderen PC's gesehen habe, gabs da auch Menüs noch und nöcher, aka selbe Problem: Was für Tüftler oder leute die YT-Video Anleitungen folgen und klicken und am Ende gar ned wissen, was sie klicken - aber die Software sagt: "Suppa!". ;)

Ähm ja, Problem nur, die Software kommt mir ned uffen PC. Daher bleib ich zwar bei Default und hol ned alles raus - aber das intressiert mich auch ned wirklich.

Für mich bricht auch keine Welt zusammen wenn mal was Ruckelt oder statt 60 FPS nur 30-40 rumtuckern.

Aber wir schweifen eh bissle aus.

Meine Kernaussage bleibt: Die meisten wüssten nicht mal was was bringt und man schafft sich keine teure Hardware an um sie runterzuregeln.

Das Du das bei dir kannst und magst - das gönn ich dir. Ist aber keine Lösung für die Masse.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22391 - 27. September 2022 - 5:15 #

"Meine Kernaussage bleibt: Die meisten wüssten nicht mal was was bringt und man schafft sich keine teure Hardware an um sie runterzuregeln."

So statisch läuft es ja nicht. Es lohnt sich zum einen immer zu schauen ob eine dynamische Regelung aktiviert ist, die CPU und GPU runterfährt, wenn keine Leistung gebraucht wird. Zumindest sind mir schon einige PCs begegnet, die im Bios auf Vollast eingestellt waren.

Dann hast du ja vielleicht unterschiedliche Anwendungsbereiche: Wenn ich mehrere Tage mit Photoshop und Affinity Publisher unterwegs bin, wird das ganze Ding auf kleine Leistung gestellt. Lüfter aus, fertig.

Die Software macht es halt einfacher, du kannst auch alles über Bios Presets machen. Mir sind die ganzen Tuning Tools aber auch nicht automatisch sympathisch. Letzlich zwingen sie einen dazu immer wieder zu kontrollieren, wo man was eingestellt hat, und wo welches Preset gerade aktiv ist.
Aber grundsätzlich einen Power Modus und einen Office Modus zu haben, finde ich schon vernünftig.

Undervolten ist schon wieder Geschmackssache. Mir bringt es nichts, finde den Aufwand insbesondere bei einer modernen Karte (ASUS TUF) viel zu hoch und letztlich brauche ich in VR auch die Leistung.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 56222 - 27. September 2022 - 5:45 #

Vor allem ist das ganze heute ja echt kein Aufwand mehr. Einfach die FPS limitieren, Rest macht die Hardware dann.

Steuerung wie beim Steam Deck wäre noch schön. Also Watt und FPS Limiter direkt im Schnell Menü während dem spielen. Bei Laptops (wie mein aktueller Asus) ist das teilweise auch schon vorhanden.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13521 - 27. September 2022 - 12:38 #

Das Ende vom Lied ist halt immer: Wie weit kennt man sich mit (und seine Hardware) aus?

Spielt man zuviel an den Einstellungen, findet man sich häufig in irgendwelchen Support-Foren und lamentiert warum gerade dieser Titel nicht funktioniert wie er soll, wo doch sonst alles funktioniert.

Um das Benutzerfreundlich zu machen, muss noch einiges passieren. Da hilfts auch nicht, wenn die mitgebrachte Software der Grafikenkartenhersteller so überproportional ausgeliefert wird. Kann mir keiner erzählen das ich ein 250 MB (ins Blaue hinein - kann auch 60 oder 600 MB sein, case differs) Framework braucht um FPS zu Takten oder - und warum zeigt das Framework dann auch noch Werbung an? Sprich, das vertrauen ist nicht da, dass die Hersteller da mein bestes im Sinn haben. Wäre ja nicht so schlimm für die, wenn ich meine Hardware dabei Kille, schliesslich stehe ich dann in 2 Wochen erneut bei dennen im Shop und kaufe das gleiche Zeugs, ist ja schliesslich meine Schuld wenn ich an den Werten rumspiele. I think u get my drift. ;)

Im Prinzip ist schon klar: Die GFX muss nicht auf Volllast laufen, während man auf dem Desktop idled, aber einfach ist da am Ende garnix - für laien sogar richtig schlimm, die rennen dann rum und installieren sich nachher noch irgendwelche Ransomware oder Mining-Stuff (letzteres dürfte ja jetzt weniger werden).

antares 17 Shapeshifter - P - 7209 - 27. September 2022 - 13:37 #

Kommt halt auch darauf an, was dein Anspruch als Kunde ist. Ein mündiger Kunde informiert sich und zeigt ein minimales Interesse daran, wie die Technik funktioniert, die er für teuer Geld erwirbt. Aber es ist wahrscheinlich tatsächlich so, dass die Mehrzahl mit dem Finden des Ein-Schalters überfordert ist, oder es als unzumutbaren Aufwand empfindet, sowohl Computer als auch Monitor anschalten zu müssen beim Hochfahren. Diese Überforderung beim Denken und Handeln aufgrund der zur Verfügung stehenden Information zeichnet sich ja von Jahr zu Jahr mehr ab in unserer modernen Gesellschaft.

Ich verstehe auch nicht, warum die nVidia bzw. AMD Software nun das große Problem darstellt, bei dem ganzen Mist, der bei Windows standardmäßig im Hintergrund läuft bzw. der Spionage/dem Tracking bei Nutzung eines Browsers ohne massives manuelles Eingreifen. Werbung (inhouse) wird mir nur bei der Installation eines neuen Treibers angezeigt, darum kommst du nicht herum, wenn du diesen aktuell hältst, ob du nun Adrenaline oder Geforce Experience installiert hast, oder nicht.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13521 - 27. September 2022 - 13:58 #

Moment, definierst Du "minimales Interesse" als "Kennt sich mit Watt/Volt/Über- Untertakten" aus? Vielleicht noch mit ein paar lustigen Sinuskurven for the kicks?

Ist es nicht eigentlich so, das wenn man was für teures Geld erwirbt, das die Erwartungshaltung ist: Nun muss ich nicht mehr selber in die Kohlegrube klettern und schaufeln, sondern das wird für mich gemacht? (Möglichst ohne Eingriff?)

Kauft sich ja keiner nen Navi für sein Auto um dann später in den Bios Einstellungen rumzuklicken damit man auch die kürzeste Strecke bei effektiver auslastung des möglichen Staus auf der A3 bekommt, oder?

Deine Aussage ist mir zu "Prolig"... Oder anders: Ich bin Web-Entwickler (Fullstack), mache mit Technik rum seit dem ich krauchen kann (Anno VC20 Generation) und bin bewandert auf mehreren Plattformen. Ich würde mich also nicht für die "Ein/Ausschalter" Klientel halten und mich durchaus PowerUser nennen wollen.

Wenn mir das schon alles zuviel ist - weil, sorry, ich hab besseres zutun als auch noch nen Dipl.Ing. auf der Seitenlinie zu fahren ... wie ist das dann erst für Leute, die das Zeug nur nutzen, weil sie Spass haben wollen?

Mich deucht dir fehlt da bissle die Empathie. Nützt ja nix, wenn das für Cracks total easy ist - wenn die Masse nicht erreicht wird, haben am Ende 5 (Strom)Profis 1 Kilo CO2 gespart und der Rest ... pumpt weiter.

Das muss so laufen ohne eingriff. Jedes Tools das nötig ist um das richtig zu machen, ist ein Tool zuviel!

antares 17 Shapeshifter - P - 7209 - 27. September 2022 - 15:31 #

Wahrscheinlich hast du in dieser Beziehung Recht. Ich bin trotzdem der Meinung, dass jeder Verbraucher durch sein (Kauf-)Verhalten eine gewisse Verantwortung trägt (auch weil er damit direkten Einfluss auf den Markt hat) und hier wie bei jeder anderen Entscheidung im Leben noch andere Faktoren als "Spaß haben", eine Rolle spielen sollten.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13521 - 27. September 2022 - 17:48 #

Ich sag mal dazu jeder sollte sich sein Schlachtfeld aussuchen das ihm liegt. Ich fahr kein Auto, flieg ned im Flugzeug und bin nur mit Rad und Öffis unterwegs.

Denke das dürfte den einen oder anderen Punkt an CO2 wieder gut machen den ich durchs Zocken verschleudere. :)

Die Sache mit der Verantwortung - ja äh, in der Theorie sicher. Aber wo fängste da an? Essen, Klamotten, (Tech)Spielzeug, Job, Haushalt? Und wie tief gehst Du? Achtet man dann auch auf Ausbeutung, Ungerechtigkeit, Fairness ... und inwieweit bist Du fähig das aufzuklären oder überhaupt das am Ende zu bezahlen?

Mit nem dicken Konto kann man ein seeehr guter Mensch sein. Die nicht so priviligierten können halt ned zum Bio Markt.

The Mess is a big one. Ist nen bissle Whataboutism, klar, aber ... solange die großen alle Straffrei den Planeten killen dürfen, ist meine gewissen nicht so sehr belastet wenn ich nen Game auf Full-FPS spiele. :/

antares 17 Shapeshifter - P - 7209 - 27. September 2022 - 18:51 #

Anfangen kann und sollte jeder in allen Bereichen, wann man wo aufhört, ist dann Sache der individuellen Lebensumstände. Es wird sich nie etwas ändern, wenn man mit dem Finger immer auf die Anderen zeigt oder darauf vertraut, dass die da oben das schon für einen regeln werden. So funktioniert unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft nicht. Das habe ich in den letzten 25 Jahren gelernt.

Du spielst gern mit Full-FPS, ich nehme gerne einstellige Performanceeinbußen hin, wenn ich damit 40% Energie sparen kann. Ob meine Framerate nun bei 99 oder 92 Frames liegt, macht für mich nicht den geringsten Unterschied. Kriegsentscheidend ist das alles sicher nicht, gibt mir persönlich aber ein gutes Gefühl, muss ich zugeben.

Wir drehen uns bei dieser Frage im Kreis, daher lass ich es damit gut sein.

Sh4p3r 16 Übertalent - 4918 - 25. September 2022 - 20:39 #

Ich hatte wegen der Strompreis-Erhöhung von meinem Anbieter auch schon mit dem Energiemessgerät diverse E-Geräte abgecheckt. Kleinere Änderungen in den OS-Einstellungen wie Bildschimschoner ab 5 Minuten, Bildausgabe Aus und damit Monitor-Standby nach 10 Minuten.
Der Gaming-PC ist hingegen schon seit Monaten nicht in Betrieb gewesen, da ich gerade beim Retro-Gaming festhänge, wo der Energieverbrauch bei ca. 150 Watt mit Konsole und Monitor liegt. Der Web-Browser- und Office-PC verbrät nur 6-15 Watt.

Sciron 20 Gold-Gamer - 24100 - 25. September 2022 - 20:37 #

Was verbraucht die Series X eigentlich so beim Netflix streamen? Nutze jetzt seit kurzem öfter den PC dafür, da der MAXIMAL 65 Watt ziehen sollte (Weil mehr mein Netzteil eh nicht kann). Vorher immer über die Xbox gestreamt. Weiss aber nicht, ob sich das wirklich lohnt und ist halt auch nen Tacken unbequemer und läuft auch nicht so durchgehend flüssig. Zudem braucht man noch ein zusätzliches Browser-Adon um auf PC überhaupt in höherer Auflösung als 720p streamen zu können.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 25. September 2022 - 20:51 #

Circa 50 Watt, laut Chip.de. PS5 wohl eher 70W.

RoT 20 Gold-Gamer - P - 22169 - 25. September 2022 - 21:34 #

Danke für den Bericht, wenn ich meine beiden Monitore zum Zocken dupliziere, mach ich jetzt lieber einen aus :D

bluemax71 18 Doppel-Voter - - 9861 - 26. September 2022 - 7:10 #

Oh man, wer will den wissen viel Kohle der ganze Spaß kostet. Was für ein Spielverderber. Wobei ich könnte meinen beiden ebenfalls dauerzockenden Kindern die Kosten evtl. vom Taschengeld abziehen ;-)
So Spaß bei Seite. Vielen Dank sehr interessanter Artikel mit zum Teil ernüchternden Einblicken...

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7357 - 26. September 2022 - 7:11 #

Danke für den tollen Artikel und die vielen Rechenbeispiele! Ein Thema, über das ich mir früher kaum Gedanken gemacht habe, mittlerweile versuche ich aber auch, den Stromverbrauch und auch meinen ökologischen Fußabdruck insgesamt zu reduzieren.

Flooraimer 13 Koop-Gamer - P - 1261 - 26. September 2022 - 7:52 #

Spannender Artikel. Danke das du dir die Mühe gemacht hast, Crizzo.

ReD_AvEnGeR 16 Übertalent - P - 5133 - 26. September 2022 - 10:26 #

sieht man eindeutig das die Xbox keine Power hat

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 73274 - 26. September 2022 - 13:41 #

Deine mangelenden Grammatik- und Rechtschreibkenntnisse sieht man auch gut.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 10561 - 26. September 2022 - 10:48 #

Danke für den Artikel. Ich gebe zu, dass ich vor allem aus finanziellen Gründen spare (-n muss).
Da lobe ich mir meine Switch. Auch tragen meine Gaming-Vorlieben sicher zum Stromsparen bei, d.h. bis auf wenige Weltraum-Sachen lassen mich 3D-Titel ziemlich kalt und selbst die wären auf der Switch sicher energieffizienter als auf dem PC.
Trotzdem verbraucht so ein PC eben auch außerhalb der genannten Grafikboliden einfach mehr als ein Laptop, den ich in letzter Zeit sehr gerne nutze - einfach, weil man damit so schön auf dem Sofa rumlümmeln kann.
Also nochmals besten Dank für diesen Artikel.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 73274 - 26. September 2022 - 13:43 #

Sehr spannender Artikel, danke. Ich finde das alles echt interessant zu sehen. Auch die Energiespartipps am Ende waren nicht schlecht. Das mit der Beschränkung der Framerate war mir bisher so nicht klar. Sollte ich bei mir wohl echt mal einrichten.

Tungdil1981 19 Megatalent - 16535 - 26. September 2022 - 15:00 #

Hut ab für den Artikel. Ich muss jedoch gestehen, dass ich bei Thema Gaming wenig auf CO2 und Stromverbrauch achte. Wir sparen schon überall ein und irgendwann ist für mich persönlich auch mal Schluss.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 21833 - 26. September 2022 - 15:17 #

Völlig verständlich, habe mit meiner PC-Hardware die Kosten auch unter Hobby verbucht. Wollte aber trotzdem wissen, was etwas bringt und wie viel es so kostet. Wenn ich keine 160fps brauche, muss ich sie ja nicht erzeugen, hätte schon gerne einen Gegenwert, den ich auch nutze, für den Einsatz von Strom und Geld.

TheRaffer 22 Motivator - - 35907 - 26. September 2022 - 15:57 #

Hervorragender und spannender Artikel. Danke dafür! Ich werde mein Verhalten mal überprüfen und die Einstellungen für die maximalen FPS vornehmen. :)

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 55413 - 26. September 2022 - 16:14 #

Wieder mal ein gelungener Artikel, danke Crizzo. :-)

Ich habe mir vor ein paar Jahren, als ich mir wieder einen PC zugelegt und entsprechend weniger an der Konsole gespielt habe, auch Gedanken über den Stromverbrauch gemacht. Da aber mein monatlicher Abschlag in den vergangenen Jahren nicht stieg und ich sogar noch eine Rückzahlung erhalten habe, habe ich das Thema wieder verworfen.

Das Fass mache ich jetzt auch nicht auf. Spielen ist halt ein Hobby, wenn ich zum Fußball fahre, in die Kneipe oder Essen gehe kostet mich das auch mehr als würde ich mich zu Hause (ausschließlich) selbst versorgen.

Deine Stromsparideen setze ich aber um. :-)

LRod 19 Megatalent - - 13988 - 26. September 2022 - 16:17 #

Sieht bei mir genauso aus. Weniger spielen werde ich wohl eher nicht, aber den zweiten Monitor aber ich schon länger nicht mehr an und ein paar Tuningtipps aus diesem Artikel, z.B. die max. FPS, habe ich auch umgesetzt.

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 55413 - 26. September 2022 - 16:27 #

2. Monitor scheitert bei mir an der Aufmerksamkeitskapazität. Ich kann mich nur noch einer Sache richtig widmen, versuche ich zwei Quelle zu bedienen, kommt von beiden so gut wie nichts an. ;-)

ds1979 19 Megatalent - - 13124 - 27. September 2022 - 5:53 #

Habe in der Arbeit 3 Monitore und möchte keinen missen. Wenn du teils unterschiedliche Anwendungen parallel bedienst, nervt es nur 1 Bildschirm zu haben. Privat wüßte ich auch nicht, was ich mit 2 oder gar 3 Bildschirmen machen sollte:)

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 55413 - 27. September 2022 - 8:10 #

Ja, klaro. Ich beschrieb auch nur mein privates Hobbyszenario.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13521 - 27. September 2022 - 12:41 #

Als ich bei unserer Firma angefangen hab vor ca. 10 Jahren, hatte jeder nur einen Monitor. Meine Aussage: "Ohne zweiten, kann ich nicht arbeiten.".

Heutige Situation: Jeder hat 2 Monitore und der Chef gleich 3. ;)

Man gewöhnt sich verdammt schnell dran.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 11388 - 27. September 2022 - 20:37 #

Hast du noch nie ein Spiel gespielt und nebenbei Videos geschaut? Oder die Wiki zu einem Spiel offen gehabt? Oder das Fenster eines Chatprogramms? Klar, mein zweiter Bildschirm ist auch manchmal leer, aber öfters doch voll nebenbei.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91551 - 28. September 2022 - 5:51 #

Ich zb nie. Ich brauch meine Konzentration für das was ich mache, bin komplett Multitasking unfähig. :D

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 73274 - 28. September 2022 - 7:55 #

Ixch sag immer: Wenn das Spiel so wenig Aufmerksamkeit braucht, dass ich daneben noch Videos schauen oder Podcasts hören kann, warum sollte ich es dann spielen? Ich will mich da schon drauf konzentrieren müssen, sonst kann ich es auch bleibenlassen. Und wenn ich einen Second Screen brauche, nehme ich das Smartphone, reicht völlig z.B. für die Komplettlösung, wenn ich in einem Adventure hänge.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 71946 - 28. September 2022 - 12:53 #

So seh ich das auch. Und um mal kurz was nachzuschauen, reichen mir auch die Overlays, die mittlerweile fast alle Launcher bieten.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 73274 - 29. September 2022 - 19:26 #

Oder einfach Alt+Tab.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 11388 - 29. September 2022 - 21:16 #

Wobei es auch immer noch Spiele gibt (nicht nur ganz alte), die das nicht sonderlich gut vertragen. Aber meistens geht das natürlich.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 71946 - 29. September 2022 - 21:31 #

Ja, geht auch, aber Overlay find ich dann noch flotter und bequemer, vor allem das von Steam. Da ist man dann auch nur einen Mausklick von den Guides entfernt. Ich lass meinen Browser nicht geöffnet, während ich spiele.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 73274 - 28. September 2022 - 7:57 #

Absolut, beruflich ist der Zweitmonitor Pflicht (den dritten braucht es nicht unbedingt), aber privat sehe ich dafür keine Notwendigkeit.

EntonPsyduck 10 Kommunikator - 422 - 26. September 2022 - 21:09 #

schwierig. ich bin bei dem, in letzter zeit vermehrt aufkommenden, thema etwas zwiegespalten.
prinzipiell finde ich es nicht schlecht, wenn man z.b. solche sachen wie undervolting betreibt oder die fps bei 60 begrenzt um unnötig strom zu verbrauchen, aber auf der anderen seite, sollte man das ganze nicht zu akribisch sehen und einfach sein hobby, ohne zu große einschränkungen, weiter betreiben.
besitzer von high end hardware werden sich für den stromverbrauch sowieso nicht interessieren und bei gewissen sachen wie hifi equipment nehme ich keine rücksicht auf den stromverbrauch, weil es für mich keine relevanz hat. eine anlage soll gut klingen und nicht zwangsläufig wenig strom verbrauchen, auch wenn das natürlich vorteilhaft wäre.
bevor das passiert, esse ich lieber eine mahlzeit am tag weniger. ^^

Moriarty1779 18 Doppel-Voter - - 10073 - 27. September 2022 - 6:02 #

Wieso liegen denn Xbox und Playstation so weit auseinander? 25% mehr Verbrauch im Menü(!) und beim Zocken immer noch 15% mehr...?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91551 - 27. September 2022 - 6:12 #

Denk mal das liegt an der Energieeffizienz der verbauten Komponenten.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 33154 - 27. September 2022 - 9:08 #

Soweit ich weiß ist die GPU der PS5 höher getaktet und die Lüftung hat eine klassische Architektur. Auch die SSD ist etwas schneller.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 56222 - 28. September 2022 - 4:56 #

Kommt ganz drauf an. Das Menü verbraucht meistens 3-5 Watt mehr, der Standard Standby der PS5 ist effektiver als der der Xbox und beim spielen kommt es komplett drauf an, was gespielt wird. Man bekommt auch die Series X auf über 200 Watt, hatte als Spitze 224 Watt.

Gorkon 19 Megatalent - - 19381 - 27. September 2022 - 10:33 #

Einer der besten Artikel, die ich hier in den letzten Jahren auf GG habe lesen dürfen. Danke für die Aufstellung. Schön auch zusehen, dass die Aktuellen Konsolen sehr viel Sparsamer sind als der HighEndPC. Im Anbetracht der steigenden Energiekosten bin ich habe ich nur einen Gaming-Laptop. :-) Zusätzlich zu den beiden aktuellen Konsolen. ;-)

Gorkon 19 Megatalent - - 19381 - 27. September 2022 - 10:33 #

Einer der besten Artikel, die ich hier in den letzten Jahren auf GG habe lesen dürfen. Danke für die Aufstellung. Schön auch zusehen, dass die Aktuellen Konsolen sehr viel Sparsamer sind als der HighEndPC. Im Anbetracht der steigenden Energiekosten bin ich habe ich nur einen Gaming-Laptop. :-) Zusätzlich zu den beiden aktuellen Konsolen. ;-)

crackajack 11 Forenversteher - 660 - 27. September 2022 - 10:33 #

Das obere Ende bei PCs und zusehends ja auch Konsolen ist schon was das ins Geld gehen kann. Vor allem der idle-Verbrauch wäre aber was wo die HW hoffentlich sparsamer wird. Gerade Office Kisten die 8h laufen aber eig. nur beim Boot und Starten der Programme irgendeine Leistung brauchen, verbraten ja praktisch sinnlos Energie. Die immer kleineren PCs dürften da aber eh sparsamer sein, 15W oder weniger CPUs reichen für Office ja eig., und tlw. geht die Richtung ja zu CPUs mit verschiedenen Kernen wo die starken abschalten können.

the_korben 15 Kenner - P - 3826 - 27. September 2022 - 18:52 #

Vielen Dank für die umfassende Analyse und den Vergleich!

Spielosoph 10 Kommunikator - P - 430 - 28. September 2022 - 2:52 #

Herzlichen Dank

Sonyboy 13 Koop-Gamer - P - 1537 - 2. Oktober 2022 - 11:42 #

Habe extra nachgeschaut ein Fire TV 4K Stick.
Sein Stromverbrauch ist mit 2,3 Watt beim Streamen von UHD-Filmen im normalen Rahmen, im Standby zieht der Fire TV 4k rund 0,7 Watt gemessen.
Ist auf jedenfall extrem billiger als jeder PC oder Konsole.
Warum kam das in deinen Artikel nicht vor?

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22391 - 2. Oktober 2022 - 12:14 #

Was spielst du denn auf deinem Firestick?