Eine Erinnerung

Pokemon (Blau/Rot) User-Artikel

CharlieDerRunkle 3. Juli 2022 - 0:55 — vor 10 Wochen aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
 
Spezielle Fähigkeiten der Pokémon stehen uns auch außerhalb von Kämpfen zur Verfügung. Mit Fliegen können wir jeden bisher besuchten Ort anfliegen.
Anzeige


Das Phänomen Pokémon…

...kann man kaum jemanden erklären, der es nicht selbst erlebt hat. Als Pokémon GO veröffentlicht wurde und es ein riesiger Erfolg war, kam das für mich ein wenig überraschend. Pokémon ist so ein Begriff, den ich mit den 90ern verbinde. Wenn man aber darüber nachdenkt, war es eigentlich ziemlich logisch, den Schritt auf die Smartphones zu wagen. Auch heute noch überzeugt das Pokémon-Konzept. Selbst Leuten, die nie mit dieser Reihe zu tun hatten, ist sie dennoch ein Begriff. So unglaublich es klingen mag – Pokémon ist längst im Mainstream angekommen. Surprised Pikachu Face! Ich liebe dieses Meme einfach.

Das führt uns zu der Frage, ob hinter all dem ein jüdisches Komplott steckt. Bitte was? Wenn man keinen Dachschaden hat, beantwortet man diese Frage natürlich mit "Nein! Was zum...?". Im Internet kursieren diverse Berichte darüber, dass das damalige (antisemitische) Regime von Saddam Hussein Pokémon als Gefahr eingestuft hat. Gemäß dem irakischen Geheimdienst bedeutet Pokémon so viel wie „I am Jew“; das Spiel wurde angeblich entwickelt, um irakische Kinder dazu zu bringen, das Regime von Saddam Hussein zu stürzen. Kann man sich nicht ausdenken. Übrigens kennt Libre Office den Begriff Pokémon nicht, den Namen Saddam Hussein hingegen schon. Lass ich mal so stehen.
 
Und es gab eine South-Park-Folge namens Chinpokomon (Staffel 3 Episode 11), in der amerikanische Kinder durch Sammelmonster dazu gebracht werden sollen, einen Angriff auf Pearl Harbor zu fliegen. Und dann kriegt Kenny einen epileptischen Anfall und stirbt. South Park halt.
Die Chinpokomon von South Park. Shoe ist ja mal echt die Härte (Quelle: www.spieletipps.de).


Pokémon vs. Digimon

In der englischen Sprache gibt es die Redewendung „a hill to die on“. Es handelt sich hierbei um eine etwas martialische Metapher: Der Hügel symbolisiert eine Meinung, für die man bereit ist zu sterben. Man hält ihn ohne Rücksicht auf Verluste, koste es, was es wolle. Ich hoffe, ihr versteht die Metapher. Wie gesagt, etwas martialisch, Amis eben. So eine Meinung, für die ich lieber sterbe, statt davon abzurücken, habe ich auch. Um gar keine Zweifel aufkommen zu lassen: Ich hocke nicht nur auf diesem Hügel und verteidige ihn bis zum Ende, sondern habe mich dort häuslich niedergelassen, mit Atombunker samt Lebensmitteln und Klopapier für die nächsten 500 Jahre! Ich habe so lange darauf gewartet, es endlich in die Welt hinaus zu schreien – oder halt meine diesbezügliche Meinung ins Internet hinaus zu posaunen, was ja gewissermaßen dasselbe ist:
 
Digimon ist scheiße! Warum? Weil‘s ein Pokémon-Abklatsch ist!
 
So, ich habs gesagt. Ist mir egal, ob da irgendwelche Aber-Digimon-ist-doch-ganz-anders-Leute ankommen und mir irgendwas vom Pferd erzählen wollen. Als damals die Digimon aufkamen und von heute auf morgen Pokémon komplett verdrängten (zumindest in meinem Umfeld), war ich ziemlich angefressen. Und fühlte mich auch ein bisschen verscheißert, immerhin war ich schon damals der Meinung, dass Digimon eine billige Pokémon-Kopie ist. Eines dieser Digimon-Kinder wollte mir dann mit hammergeilen Argumenten darlegen, dass Digimon gaaaaaaaanz anders sei als Pokémon. Weil – haltet euch fest! - Digimon kacken können!
 
Jetzt mal ernsthaft: Gebt doch mal bei Google „Pokémon Digimon look alikes“ ein – über 6 Millionen Treffer! Und jetzt könnt ihr die Kommentarsektion zuballern mit Kommentaren, wo ihr mir erklärt, wie falsch ich doch liege. Bei der einen oder anderen Gelegenheit habe ich schon die eine oder andere Meinung geäußert, die zu der einen oder anderen Diskussionen geführt hat. Und natürlich drücke ich mich auch immer mal wieder unklar aus, ist menschlich, keine Frage. Ich bin also im Allgemeinen durchaus bereit, etwas zurück zu rudern beziehungsweise meine Meinung zu revidieren. Aber was dieses Thema angeht – ich gebe einen rosafarbenen Digimon-Scheiß drauf! Ich kann nur gewinnen – entweder sagen alle „Jawohl! Du hast recht!“ oder „Wie kannst du es wagen, Digimon zu beleidigen?! Sakrileg!“ Ich bin mit beidem einverstanden.
 
Gott, ist das befreiend. Das hat 20 Jahre in mir gebrodelt. Und ja, mir ist bewusst, dass Pokémon wiederum gewissermaßen auf Final Fantasy basiert. Als ich das das erste Mal gespielt habe, hab ich gedacht: "Das ist doch Pokémon!“ Wegen der zufälligen Kämpfe und so. Wobei Pokémon dann doch sehr anders ist, wie ich finde. Aber egal. Ich geb wenigstens zu, dass Teile des Pokémon-Konzepts auf Final Fantasy und Co. basieren.
Quód érat demonstrándum ! Danke, Google. Wieder mal... Aber jetzt mal ernsthaft: Wen wollt ihr eigentlich verarschen?


Ein Besuch bei Mew in der Zahlenstadt

So, der Blutdruck sinkt langsam wieder. Weiter im Text. Das Besondere an Pokémon war nicht nur, dass es mich für Wochen gefesselt hat, sondern auch eine der wenigen Gelegenheiten darstellte, bei denen ich dazu gehörte. Ich kann mich noch gut erinnern, wie das damals war: Ich war ein sogenanntes Hortkind, ich bin nach der Schule in den Hort gegangen. Und auch in den Ferien habe ich dort viel Zeit verbracht, da meine Eltern beide berufstätig waren. Jeden Freitag sind wir vom Hort aus ins Kino gegangen und haben bei der Gelegenheit auch die ersten beiden Pokémon-Filme gesehen. Die ich damals nur so halbwegs verstanden habe. Egal. Pokémon war also lange Zeit das Thema Nummer 1! In den Ferien mit den anderen zusammen sitzen, jeder ein Game Boy in der Hand – schöne Kindheitserinnerungen. Es war Konsens, dass es doof sei, seine Pokémon einfach mit Sonderbonbons hochzuleveln. Da waren wir uns alle einig. Und haben es heimlich doch gemacht. Manchmal wurde per Link-Kabel gegeneinander gekämpft - ok, gut, nur einmal, gegen ein Mädchen, das ich damals mochte. Ich habe den Kampf gewonnen, aber nicht ihr Herz. Pech in der Liebe, Glück im Spiel. Oder so ähnlich. Auf dem Schulhof standen alle um die Kinder herum, die Pokémon-Sticker hatten. Und jeder besaß ein Stickeralbum. Ich hab meins nie voll bekommen.

Die meisten hier dürften sich wohl an die Prä-Internet-Zeit erinnern. Mal eben Google fragen, wo man ein bestimmtes Item oder Pokémon findet? Der war gut! Es gab nur zwei Möglichkeiten: Ausprobieren oder ein anderes Kind fragen, das sich besser auskannte, als man selbst. Also habe ich Stift und Papier zur Hand genommen und aufgeschrieben, wie der berühmte Verdopplungstrick funktioniert. Stichwort Missingno., Veteranen erinnern sich. Durch einen Bug ist es möglich, das Item, das sich an 6. Stelle im Inventar befindet, zu vervielfachen. Besonders sinnvoll bei Sonderbonbons und dem Meisterball. Interessant war auch der Abstecher in die Zahlenstadt („Sunny Town“), ziemlich Sinn-befreit. Aber es fühlte sich an wie gefährliches Wissen einer Geheimgesellschaft.
 
Gerüchten zufolge soll es ein 151. Pokémon geben – Mew. Im ersten Kinofilm erfahren wir, dass Mew geklont wurde, Resultat war Mewtu. Schon damals hat mich die Zählweise irritiert – müsste nicht Mew das 150. und Mewtu das 151. Pokémon sein? Vor ein paar Jahren habe ich erfahren, dass es Mew tatsächlich im Speicher des Spiels gibt. Und durch einen Glitch kann man es bekommen. Pokémon ist ein relativ verbugtes Spiel, wenn es um die Speicherverwaltung geht, wodurch es viele Exploits gab. YouTube und andere Websites sind voll davon. Ich musste übrigens erst Informatik studieren, um zu kapieren, dass Missingno. für "Missing Number" steht und das mit der internen Speicherplatzverwaltung zu tun hat.
Auf der M. S. Anne sehen wir dem Kapitän beim Würfelhusten zu.


Von Tee-Nagern und anderen Missverständnissen

Abgesehen von dem bereits in einem anderen Artikel von mir erwähnten Das Mysterium II war Pokémon: Blaue Edition wohl das erste Rollenspiel, das ich gespielt habe. Und ich hatte damals noch keine Ahnung davon, wie RPGs funktionieren. Was für Dinger? Erfahrungspunkte? Keine Ahnung, was das sein soll. Hey cool, ein Pokémon ist im Level aufgestiegen. Ganz zufällig, ich weiß nicht, wieso.

Eigentlich grenzt es an ein Wunder, dass ich das Spiel damals gemeistert habe. Ein Grund war wohl, dass es auch auf Deutsch spielbar war, nicht selbstverständlich für diese Zeit. Und es lag dem Spiel ein umfangreiches Handbuch bei (das ich damals mal lieber etwas ausgiebiger studiert hätte). Lesen konnte ich damals zum Glück schon, das hat mir bis heute oft weitergeholfen im Leben. Obwohl ich mich damals immer gefragt habe, was ein Teenager ist und wie jemand auf die Idee kommen kann, an einem Teebeutel herum zu nagen. Das Missverständnis hat sich dann wenige Jahre später im Englischunterricht aufgeklärt.
 
Ich muss an dieser Stelle etwas gestehen: Möglicherweise ist der Eindruck entstanden, ich sei ein Pokémon-Experte, der alle Spiele gezockt hat und womöglich die Anime-Serie auswendig kennt, die Namen aller Pokémon im Schlaf beherrscht und pausenlos draußen mit dem Smartphone rumrennt, um neue Pokémon zu fangen. Nichts dergleichen ist wahr. Meine Expertise basiert einzig und allein auf dem Spielen der Blauen Edition. Das hat mehrere Gründe. Zum einen wurde damals irgendwann der Game Boy Color auf den Markt gebracht, für den die zweite Generation von Pokémon (Gold und Silber) erschien. Mangels Hardware konnte ich diese jedoch nie spielen. Erst Jahre später habe ich erfahren, dass diese beiden Spiele im Gegensatz zu 99% aller Game-Boy-Color-Spiele abwärtskompatibel waren, also doch auf meinem Game Boy Pocket spielbar gewesen wären (angeblich, habs nie probiert). Was mir aber nicht so viel gebracht hätte, da die darauffolgenden Generationen auf dem jeweils aktuellen Nintendo-Handheld erschienen. Und die hatte ich nie.

Auf diese Weise bin ich also schon nach der ersten Generation von Pokémon ausgestiegen. Und habe auch nie wieder einen Einstieg gefunden. Vielleicht liegt es daran, dass man als Kind neugieriger und begeisterungsfähiger ist, keine Ahnung. Aber irgendwie überfordert es mich heute, wenn ich irgendwas von Pokémon lese und Begriffe fallen wie Regionalform oder Gigadynamax. Oder dieses komische Pokémon Icognito, das es irgendwie in zig verschiedenen Formen zu geben scheint. Keine Ahnung, ich will‘s auch schon nicht mehr wissen.
Dieser Trainer hat entweder eine Erleuchtung oder die sehr dumme Idee, uns herauszufordern.


Abschlussbetrachtungen

Ein grundlegendes Konzept, das mich immer an Pokémon gestört hat, war die Sache mit den unterschiedlichen Versionen. Du brauchtest entweder Freunde, die die jeweils andere Version besaßen oder zwei Geräte und beide Spiele, die man parallel durchspielt, um seinen Pokedex voll zu bekommen. Und schon damals wusste ich, dass das eigentlich nur eine Abzocke ist. Zumindest sehe ich das so. Es hat mich daher nie gereizt, meinen Pokedex voll zu bekommen. Ich bin auch heute niemand, der in irgendwelchen Spielen auf 100% kommen will. Warum soll ich in GTA: Vice City 100 Taxifahrten absolvieren, nur um sagen zu können, dass ich das Spiel komplett durchgespielt habe? Ist genauso sinnvoll wie die Platscher-Attacke von Karpador.
 
Außerdem hat es mich immer gestört, dass die Pokémon in jeder Generation durch neue ersetzt werden. Gibt es ein Pokémon-Spiel, in dem es alle (mittlerweile über 900) Pokémon gibt? Egal. Beenden wir das Ganze, bevor ich mich noch dazu hinreißen lasse, so etwas wie „Früher war alles besser!“ zu sagen. Ich glaube, Pokémon hat bei mir auch deshalb einen bleibenden Eindruck hinterlassen, weil ich es als Kind gespielt habe. Und es ein Spiel für Kinder ist. Und man als ein Kind spielt, das es auch mit Erwachsenen aufnehmen kann. Immer wieder machen sich Trainer über uns lustig und wollen uns fertig machen, weil man ja „nur“ ein Kind sei. Und dann drehen wir den Spieß einfach kurzerhand um.
 
Man könnte sich jetzt noch ewig über das Thema Pokémon auslassen. Da gibt es diese lustige Geschichte mit dem Mann, der uns in Vertania City nicht passieren lassen will. Er liegt auf dem Boden und will einen Kaffee. Erst Jahre später habe ich gelesen, dass der Typ rotzevoll ist! Kein Wunder, dass er rumpöbelt und einen Kaffee braucht – er muss wieder nüchtern werden! Danach ist er ganz umgänglich und erklärt uns, wie man Pokémon fängt. Ich könnte jetzt noch die Pokémon auflisten, die ich gut fand (Turtok, Kicklee und ein paar mehr), aber das wäre jetzt zu viel. Meine Lieblingsattacke war übrigens Schaufler, Digda/Digdri gräbt sich ein, der Gegner macht eine Attacke, die auf jeden Fall daneben geht, da Digda/Digdri sich ja gerade im Boden befindet, und dann bekommt er eins aufs Dach. Ich könnte mich jetzt aufregen über Dünnbrettbohrer auf YouTube, die finden, dass die Pokémon-Spiele der ersten Generation zu langsam sind. Und sich darüber beschweren, dass es so lange dauert, zu Fuß von A nach B zu kommen. Weil sie nicht wissen, dass es im Spiel ein Fahrrad gibt…
 
Schöne Erinnerungen. Das verbinde ich mit Pokémon. Und dass das Spiel-Modul blau ist. Oder rot oder gelb, je nachdem. Daran konnte man sofort erkennen, dass jemand Pokémon spielt. Und dann konnte man ihn fragen, wie weit er ist, welches Pokémon er am Anfang gewählt hat und ob er auch Pokémon-Sticker sammelt. Und schon hatte man einen neuen besten Freund, zumindest über die Ferien im Hort. Ach ja, damals war das Leben noch einfach und unkomplizerit. Also, bis zum nächsten Mal. Abflug, Patte!
Dieses fette und faule Pokémon versperrt uns den Weg. Nur mithilfe der Pokéflöte können wir deine Mudda äh Relaxo aufwecken und verscheuchen.
CharlieDerRunkle 3. Juli 2022 - 0:55 — vor 10 Wochen aktualisiert
Hendrik 28 Party-Gamer - P - 99668 - 3. Juli 2022 - 7:23 #

Pokemon ist Scheisse. So, nun hab ich es gesagt. :)
Ich hab die Manie darum nie verstanden. Mein Kleiner ist davon auch schon angesteckt. Mit Sammelkarten.
Ansonsten war dein Artikel interessant zu lesen :)

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 19561 - 3. Juli 2022 - 8:29 #

Du hast halt einfach keine Ahnung... ;-)

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 29175 - 3. Juli 2022 - 8:46 #

Geht mir auch so. Ich habe die Hysterie und den Hype um die Pokemon nie nachvollziehen können.

AlexCartman 20 Gold-Gamer - 22087 - 3. Juli 2022 - 9:51 #

Zumindest am Anfang war das Jagen und Sammeln ein starker Sog, besonders wenn man wie ich einen Freund mit der zweiten Edition hatte. Bei 151 Pokémon bestand auch eine realistische Chance aufs Komplettieren. Heute finde ich das Prinzip natürlich nicht mehr so reizvoll.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 29175 - 3. Juli 2022 - 21:15 #

Meine Brüder haben das auch gespielt wie blöd, vielleicht war ich schon zu alt für sowas.;-)

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 162952 - 4. Juli 2022 - 9:26 #

Hendrik, geht mir auch so. Als Pokémon rauskam, waren wir wahrscheinlich schon 2-3 Jahre zu alt dafür.

Funatic 20 Gold-Gamer - - 24402 - 3. Juli 2022 - 8:57 #

Ich war für die Pokémon-Serie nen Tick zu alt und auch im TGC-Sektor war ich mit Magic the Gathering verwurzelt und konnte mit dem “kindlichen” Pokémon nichts anfangen. So hab ich dann auch zu den Spielen keinen Zugang gefunden. Was mich aber sehr fasziniert hat war die Tatsache, das dass Patenkind meiner Frau sich keine Vokabeln oder Gedichte merken konnte aber den kompletten Pokédex inklusive aller Entwicklungsstufen auswendig konnte. :-)

xan 18 Doppel-Voter - P - 11639 - 3. Juli 2022 - 9:14 #

Danke für die aufgeflammte Nostalgie. Ich habe damals mich mit einem Freund abgesprochen wer welche Version holt. Ich hatte die Blaue und unsere gemeinsame Sprachreise nach England stand eindeutig im Zeichen Pokémons. Ähnlich wie beim Autor habe ich bis heute kein weiteres Pokémon-Spiel angefasst außer dem ersten. Nunja, bis... Bis Pokémon Go uns beinahe den Weltfrieden im Sommer 2016 brachte.

Falls sich noch andere GGler zum fröhlichen Geschenketausch finden würde ich mich freuen!

Mein Trainercode: 4665 7578 1882

Micha 19 Megatalent - - 14610 - 3. Juli 2022 - 20:40 #

Na aber gerne doch - Anfrage ist eben raus (Nygredo - Typ mit Ozzy Osbourne-Sonnenbrille ;) ).

Und ich schließe mich direkt mal an.
Wenn mich jemand adden möchte: 7850 0271 5424

Ich spiele es zwar nicht durchgehend, sondern mit Pausen immer mal wieder phasenweise (so zwei, drei Monate), dann aber regelmäßig; täglich, falls möglich :)

Maestro84 19 Megatalent - P - 18247 - 3. Juli 2022 - 9:28 #

Digimon ist trotzdem besser.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 22685 - 3. Juli 2022 - 9:38 #

Schöner Artikel.
Den Namen Nebulak muss ich mir mal merken, wenn es in Spiel mal wieder ne Party zu benennen gibt.

Mr. Tchijf 17 Shapeshifter - - 6431 - 3. Juli 2022 - 12:37 #

Schöner Artikel, der sogar einen Hauch H.Fränkel in sich trägt.

Kur vor der Pokemanie bin ich mit meinem Gameboy ausgestiegen. Später habe ich, teils als Emulator auf dem PC, die ersten Pokemon nachgeholt und fand die auch wirklich gut.

An den Autor: Dein Schreibstil hat mir gut gefallen. Auch, dass du deine persönlichen Eindrücke hast einfließen lassen. So fühlte ich mich auch etwas zurückversetzt in meine Jugend, wo wir doch scheinbar nicht ganz so weit auseinanderliegen sollten. Danke.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7787 - 3. Juli 2022 - 13:52 #

"die Pokémon für ihre Zwecke missbraucht, quält und auch mal zu Tode bringt."
Wo genau ist da der Unterschied zum Spieler/der Spielerin ? Man reisst Pokemon aus ihrer natürlichen Umgebung, zwängt sie in kleine Kugeln und läßt sie nur raus damit sie sich in Arenen im Todenkampf mit anderen Pokemon wiederfinden.
Wo ist PETA wenn Mann/Frau/divere Wesenseinheit sie mal braucht: ich fordere eine Aktion bei der Pokempon-Company-Mitarbeitenden Arme und Beine gebrochen und in ausgehölte Medizinbälle gesteckt werden! Damit die Leute endlich mal sehen wie es wäre wenn man mit Menschen genauso verfahren würde !!

CharlieDerRunkle 17 Shapeshifter - 7110 - 3. Juli 2022 - 15:55 #

Main erster Trollkommentar, Hammer :D du hast zweifellos in allen Punkten zu mindestens 120% recht, das ist so unglaublich, dass wir wieder etwas lernen konnten. Ist das nicht schön? Richtig, so isses. Ich wünsche euch eine schöne Woche, habt nette Leute um euch herum!

Desotho 18 Doppel-Voter - P - 9308 - 3. Juli 2022 - 20:25 #

"Die PETA wirft Nintendos „Pokémon“-Serie virtuelle Tierquälerei vor."

https://www.computerbild.de/artikel/cbs-News-Pokemon-PETA-DS-7811394.html

CharlieDerRunkle 17 Shapeshifter - 7110 - 3. Juli 2022 - 20:28 #

Ja das machen die schon lange, das T in PETA steht ja auch für Trolle... glaub ich... sind sehr unterhaltsam^^

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40011 - 3. Juli 2022 - 17:48 #

Pokemon müssen etwas ganz anderes sein als Digimon, denn sonst hätte bestimmt jemand geklagt, oder? *grübel*

Vielen Dank für den Artikel. Habe nie Pokemon gespielt, deswegen sind so Einblicke immer spannend. :)

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 56254 - 3. Juli 2022 - 18:52 #

Sehr schöner Humor - es hat Spaß gemacht, diesen Artikel zu lesen, obwohl mich das Thema Pokemon eigentlich gar nicht interessiert hat. Aber jetzt hab ich das Gefühl, alles über Pokemon (und Digimon) zu wissen, was man wissen muss. :]

Micha 19 Megatalent - - 14610 - 3. Juli 2022 - 20:48 #

"Ich will der Allerbeste sein, wie keiner vor mir war..." *süng*
Danke für den tollen Artikel! Soviel Nostalgie, hach :)

Die Anime-Serie haben meine Schwester und ich mit Begeisterung geguckt und als es dann die Spiele gab...holy moly, ein im wahrsten Sinne des Wortes in Erfüllung gegangener Kindheitstraum :)

Da über "mein" Glumanda/Glutexo/Glurak einfach nichts ging, war die Rote Edition ganz klar meine Wahl. Meiner Schwester war das nicht so wichtig, also hat sie die Blaue genommen. Dazu ein Link-Kabel und hui, was haben wir getauscht und Kämpfe ausgefochten.

War ne schöne Zeit und falls die Batterie im Modul meinen Speicherstand noch gehalten hat, bin ich stolzer Besitzer eines vollständigen Pokedexes ^^

Die kleinen "Hacks" mit Misingno&Co (was haben wir gerätselt, wie das bitte ausgesprochen wird :D) haben wir dann irgendwann durch ne Nintendo-Zeitschrift oder so rausgefunden. Und kaum...hust...genutzt.

Was das Thema Pokemon angeht, bin ich heute noch Kind geblieben *dumdidum* Ich freue mich riesig auf die neuen Spiele im November, nur dafür hole ich mir nach all den Jahren nun doch mal ne Switch. Aktuell daddel ich zum "wieder bissl reinkommen" Pokemon Y (Warum? Weil es da die coolere Mega-Entwicklung von Glurak gibt) und ja...genug "Nostalgiebrillen-Roman" xD

Zum Thema Digimon: Haben wir damals auch recht gern als Anime geguckt, hat mich aber nie so überzeugt wie Pokemon. Ich kann euch noch heute alle 150 (151) Pokemons in Form dieses "Poke-Raps" vorsingen - von Digimon wüsste ich spontan keinen einzigen Namen mehr...

Restrictor81 22 Motivator - - 31230 - 3. Juli 2022 - 21:24 #

Ich hab 1999 echt nicht mehr damit gerechnet, dass ich nochmal den klassischen Game Boy für ein neues Spiel aus der Schublade holen müsste. Zeitlich fast vergleichbar, wenn jetzt noch ein Millionenseller für Wii U rauskommt... Hat sich aber echt gelohnt. Ein Meilenstein.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 74758 - 3. Juli 2022 - 22:20 #

Schöner Nostalgie-Artikel, hat Spaß gemacht zu lesen. :) Ich hab damals mangels Gameboy meinen Freunden auf dem Schulhof neidisch beim Spielen zugeschaut, bis mir dann jemand seinen Gameboy mitsamt Pokemon ausgeliehen hat und ich es innerhalb weniger Tage mit viel Freude durchgesuchtet hab. :D Später hätte ich dann einen eigenen GBA und hab darauf noch Pokemon Kristall gespielt. Das wars dann aber, danach hab ich das Interesse an der Reihe verloren. War dann gefühlt immer nur das gleiche. Ach, und ich mochte Digimon. :D Bei mir im Freundeskreis fand eigentlich fast jeder beides gut, da gab es für uns keine Konkurrenz. ;) Wobei uns von Digimon nur die Serie interessiert hat, die Spiele nicht.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19038 - 4. Juli 2022 - 6:58 #

Danke für den schönen Artikel, der mir auch einen ganzen Haufen nostalgischer Gefühle beschert hat!
Als die rote und blaue Edition 1999 hierzulande erschienen, war ich gerade so 10 Jahre alt - und damit wohl im optimalen Alter für den Einstieg in die Welt der Pokemon. Für eine gewisse Zeit war das dann auch Thema Nummer 1 bei mir und meinen Freunden. Nahezu jeder, der einen GameBoy sein Eigen nannte, hatte auch eines der Pokemon-Spiele, manche hatte ihre Eltern auch so lange genervt, bis extra dafür die notwendige Hardware angeschafft wurde. Das war wirklich eine schöne Zeit. An Dinge wie den Missingno.-Bug kann ich mich auch noch gut erinnern - aber tröste dich, ich habe damals auch nicht verstanden, was der Begriff bedeuten soll. :D

Ich selbst hatte die rote Edition für meinen GameBoy Color - den Handheld habe ich heute noch, das Spiel nicht mehr. Ich weiß nicht wo es hingekommen ist, ich vermute, dass ich es irgendwann mal verliehen und nicht mehr zurückbekommen habe.
Ansonsten beschränkt sich meine Erfahrung mit den Pokemon, wie auch bei Dir, auf die erste Generation. Pokemon Stadium für das N64, welches ja im selben Zeitraum erschien, haben wir auch noch viel gespielt. Die nachfolgenden Generationen aber schon nicht mehr, wir waren etwas älter und haben uns wohl eher für andere Dinge interessiert. Trotzdem schöne Erinnerungen an diese Zeit.

Henning Lindhoff 19 Megatalent - P - 14387 - 4. Juli 2022 - 7:02 #

Schöner Artikel, auch wenn ich mit Pokemon gar nichts am Hut habe. Danke. Final Fantasy mag ich aber sehr. Pokemon ist so ähnlich? Dann bleibe ich bei FF.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42845 - 4. Juli 2022 - 7:28 #

Also ich hatte ja rot :) Dann hab ich noch Silber und iirc Crystal gespielt und dann war auch erstmal gut. Der Nostalgiemeter dreht dennoch auf.

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 19561 - 4. Juli 2022 - 7:49 #

Schöner Artikel, vielen Dank für die Nostalgie.
Ich spiele seit Blau mit viel Begeisterung nahezu alle Generationen.
Es ist einfach immer wie nach Hause kommen. Und es steckt schon ein sehr gut funktionierendes Spielprinzip dahinter, das muss man halt einfach anerkennen.

Sokar 24 Trolljäger - - 47780 - 5. Juli 2022 - 12:07 #

Ach ja, Pokemon. Das waren für mich auch Kindheitserinnerungen. Aber im Gegensatz zu dir bin ich nie so richtig ausgestiegen, ich hatte nach den Remakes von Blau und Rot auf dem GBA eine längere Pause bis zum Remake von Silber, was mein Favorit war. Btw, die Gold und Silber liefen auch auf dem Classic Gameboy (der Pocket war nur eine etwas geschrumpfte Version mit besserem Display, die interne Hardware war ansonsten gleich), erst Kristall als erweiterte Version erforderte zwingend eine GameBoy Color.
Ich kam aber anders dazu: meine kleine Schwester wollte es unbedingt, und hat dann die Gelbe Edition bekommen. Allerdings konnte sie damals noch nicht richtig lesen und hat es nie weiter wie zu Rocko geschafft - warum funktioniert auch in der TV-Serie der Donnerschock gegen ein Gestein/Boden Pokemon? Naja, meine Mutter zwang mich dann, es für sie zu spielen ("du spielt doch auch sonst den ganzen Tag!"), und ich war hooked. Genauso wie meine ältere Schwester, die sich dann die Blaue Edition kaufte, während ich später mit der Roten vorlieb nehmen musste (ich mag die Farbe Rot generell nicht).
So richtig drin war ich dann aber erst mit Silber die ich wirklich sehr viel gespielt habe und bis heute meine Lieblingsedition ist. Bzw. mittlerweile das Remake Soulsilver für den DS, das alles nochmal besser machte, ohne es zu verwässern.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 259645 - 25. September 2022 - 15:51 #

Super Artikel und richtig geil geschrieben! Hat echt Spaß gemacht zu lesen. Nostalgie, Humor und Fakten. Und ja Digimon ist der letzte Scheiss. Schon damals kam es mir wie der beschissenste Abklatsch vor, hab ich alles nie verstanden. Danke jedenfalls für diesen tollen Text, hab mich wirklich amüsiert.