Pokemon (Blau/Rot)

Pokemon (Blau/Rot) User-Artikel

Eine Erinnerung

CharlieDerRunkle / 3. Juli 2022 - 1:55 — vor 5 Wochen aktualisiert

Teaser

Sie lauern im hohen Gras, in Höhlen und im Wasser. Wir können sie fangen, trainieren und mit ihnen Kämpfe austragen. Und dabei haben wir nur ein Ziel: Der beste Pokémon-Trainer der Welt zu werden!
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Am 27. Februar 2022 kündigte Nintendo die neuen Pokémon-Titel Karmesin und Purpur an – auf den Tag genau 26 Jahre nach Erscheinen der ersten Spiele des bekannten Taschenmonster-Franchise. Erscheinen sollen die Spiele der mittlerweile neunte Generation Ende des Jahres. Dass ich diesen Artikel sowieso schreiben wollte und es reiner Zufall ist, dass die neunte Generation angekündigt wurde und ich das als Einleitung für meinen Artikel nutzen konnte, ignorieren wir einfach mal. Werfen wir also einen Blick auf die Anfänge einer der erfolgreichsten Marken aller Zeiten.
 

Blau oder Rot?

Die erste Frage, die sich ein Pokémon-Spieler der ersten Generation stellen musste, war: welche Version? Pokémon erschien in zwei verschiedenen Versionen, später folgte mit der Gelben Edition eine dritte Variation des selben Themas. Rot und Blau unterscheiden sich in erster Linie durch die verfügbaren Pokémon, die im jeweiligen Spiel vorkommen. Theoretisch gibt es 150 verschiedene Pokémon (die ich natürlich alle auswendig kannte), hinzu kommt ein inoffizielles 151. Pokémon.
 
Das Spielprinzip ist einfach: Wir fangen Pokémon und lassen sie gegen wilde Exemplare oder andere Trainer antreten. Durch gewonnene Kämpfe erhalten unsere Pokémon Erfahrungspunkte, durch die sie im Level aufsteigen und stärker werden. Außerdem lernen sie neue Attacken. Klingt nach einem einfach Spielprinzip; ist es auch, kann aber trotzdem recht komplex sein.
Durch den Pokédex erhalten wir Informationen über die Pokémon. Mh, irgendwie passt diese Beschreibung auch auf mich...
 

Es wird eine beschwerliche Reise

Unser Abenteuer beginnt in Alabastia, einem kleinen Nest. Beim Versuch, den Ort zu verlassen, werden wir rechtzeitig von Professor Eich aufgehalten. Denn außerhalb des Ortes gibt es wilde Pokémon, die uns gefährlich werden können. Er bringt uns in sein Labor, wo auch sein Enkel auf uns wartet. Wir haben nicht nur die Möglichkeit, uns selbst, sondern auch Professor Eichs Enkel einen Namen zu verpassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dem jemals irgendjemand einen netten Namen gegeben hat, ich hab den immer Arsch oder Idiot genannt. Passt auch, wie sich im Laufe des Spiels zeigen wird. Von Prof. Eich erhalten wir unser erstes Pokémon. Zur Auswahl stehen das Pflanzen-Pokémon Bisasam, das Feuer-Pokémon Glumanda und das Wasser-Pokémon Schiggy. Der Idiot wählt stets das Pokémon neben dem, das wir gewählt haben. Wenn man sich also – so wie ich – für Schiggy entscheidet, wird der Idiot Bisasam nehmen – und uns sofort zu einem Duell herausfordern. Das wird er öfter im Verlaufe der Handlung tun an bestimmten Stellen.
 
Mit unserem ersten Pokémon bewaffnet, können wir also die Gegend unsicher machen. Wir haben unsere ersten Kämpfe gegen wilde Pokémon und erweitern unsere Sammlung um ein paar Exemplare. Wahrscheinlich gehören Taubsi und Rattfratz zu den am häufigsten gefangenen Pokémon. So gelangen wir über Vertania City und dem gleichnamigen Wald, wo wir das eine oder andere Käfer-Pokémon fangen, nach Marmoria City. Mittlerweile dürften (beziehungsweise sollten) unsere Pokémon schon ein paar Level aufgestiegen sein. Denn hier erwartet uns die erste Arena. Leiter ist Rocko, der Gesteins-Pokémon trainiert. Besiegen wir ihn, bekommen wir den Fels-Orden, den ersten Orden von insgesamt acht. Nach und nach besuchen wir also weitere Städte und besiegen die lokalen Arena-Leiter, um deren Orden zu erhalten. Denn wir benötigen alle acht, um in der Pokémon-Liga antreten zu können, um der beste Pokémon-Trainer der Welt zu werden. Bis dahin ist es aber ein langer Weg…
Ja, die Arena ist voller Frauen. Toll. Danke für die Info, Spanner-Opa.


Einfache Spielmechaniken...

Pokémon lebt in erster Linie von seinen Spielmechaniken, keine Frage. Die meiste Zeit verbringen wir damit, unsere Pokémon zu trainieren oder neue zu fangen. Erfahrungspunkte sammeln alle Pokémon, die aktiv in einem Kampf gegen ein anderes Pokémon antreten. Während eines Kampfes kann ein Pokémon jederzeit gegen ein anderes getauscht werden. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn unser aktuelles Pokémon keine Chance hat gegen das gegnerische. Denn Pokémon können nicht nur unterschiedlich stark sein und unterschiedliche Attacken beherrschen, sondern entsprechen einer oder zwei Gattungen, hier Typen genannt. Wasser-Pokémon beispielsweise sind gegen Feuer-Pokémon sehr effizient, nicht umsonst erinnert dieses Konzept an das Schere-Stein-Papier-Prinzip. So müssen wir also lernen, welche Art von Pokémon gegen welche anderen Arten effektiv ist.
 
Allerdings spielen dabei auch andere Faktoren eine Rolle. Durch einen Levelaufstieg erhält das Pokémon auch mehr HP (hier KP – Kraftpunkte - genannt), kann also mehr einstecken. Zudem gibt es Werte wie VERT (Verteidigung), ANGR (Angriffswert) und INIT (hier als „Geschwindigkeit“ bezeichnet). Ein Kampf läuft immer nach dem selben Schema ab: Wir können angreifen und eine Attacke wählen, das Pokémon wechseln, ein Item nutzen oder fliehen (nur bei Kämpfen gegen wilde Pokémon und auch nicht immer). Attacken fügen entweder Schaden zu ober beeinflussen die Statuswerte des eigenen oder des gegnerischen Pokémon. Die Attacke „Biss“ zieht also KP ab, während die Attacke „Sandwirbel“ den GEN-Wert (Genauigkeit) herabsetzt. Man kann sich also denken, was im Hintergrund passiert: Bei einer Attacke wird auf der Grundlage einer komplexen Formel berechnet, ob und wie viele KP vom Gegner abgezogen werden.
Die Kampf-Animationen und Grafiken im Allgemeinen sind aufgrund der Hardware-Restriktionen des Game Boy eher zweckmäßig, aber vollkommen ausreichend.


...dennoch sehr komplex

Durch die vielen unterschiedlichen Attacken kann man Taktiken entwickeln, die einem helfen, einen Kampf zu gewinnen. Ganz so einfach, wie es auf dem ersten Blick erscheint, ist es nämlich nicht. Sinkt die Genauigkeit eines Pokémons, trifft es nicht mehr. Normalerweise werden Aktionen im Wechsel durchgeführt, wobei in der Regel der Spieler beginnt. Ist der INIT-Wert zu gering, kann es sein, dass das gegnerische Pokémon zwei (oder mehr) Attacken hintereinander ausführt. Das kann dazu führen, dass man kein Land mehr sieht und ein Pokémon nach dem anderen einfach umgehauen wird, ohne dass auch nur eines davon eine Attacke ausführen kann.
 
Doch das ist noch nicht alles. Es gibt spezielle Attacken, die etwas anders funktionieren als herkömmliche oder andere Effekte haben. Attacken wie „Hypnose“ oder „Schlafpuder“ versetzen Pokémon in einen tiefen Schlaf, aus dem sie irgendwann wieder aufwachen. Allerdings können sie logischerweise nichts machen, wenn sie schlafen oder paralysiert sind. Es gibt auch schädliche Satuseffekte wie Feuer oder Gift, die dem Pokémon nach jeder Aktion zusätzliche KP abziehen und das Pokémon auch nach dem Kampf ausschalten können, erreichen wir nicht rechtzeitig ein Pokémon-Center. Alternativ können wir dem betreffenden Pokémon auch Items geben, die diese Statuseffekte aufheben. Zudem gibt es Tränke und bestimmte Items wie Eisen, die die Werte des Pokémon entweder während des Kampfes oder permanent erhöhen.
 
In jeder Stadt gibt es ein Pokémon-Center, in welchem wir unsere Pokémon kostenlos heilen könnten. Das sollte man oft und regelmäßig tun. Werden nämlich alle unsere Pokémon besiegt, fallen wir in Ohnmacht und erwachen vor dem letzten Pokémon-Center, das wir besucht haben. Und die Hälfte unseres Geldes ist futsch. Das verdienen wir durch das Gewinnen von Kämpfen mit anderen Trainern und das Verkaufen von Items, die wir unterwegs finden oder nicht benötigen. Benutzt werden kann das Geld in Märkten, in denen wir notwendige Items wie Tränke oder Pokebälle kaufen.
Im Pokécenter heilen wir unsere Pokémon. Außerdem können mithilfe eines PCs Pokémon und Items gelagert werden. Hier kommt auch das Link-Kabel zum Einsatz, wenn wir mit anderen Spielern kämpfen oder Pokémon tauschen.


Man trifft sich immer zweimal im Leben – oder öfter

An bestimmten Stellen treffen wir auf unseren Konkurrenten, den Enkel von Professor Eich. Und der fordert uns immer wieder zu Kämpfen heraus. Und kriegt (hoffentlich) jedes Mal den Arsch voll. Dasselbe gilt für alle anderen Trainer sowie die Arena-Leiter. Oft haben sie sich auf einen bestimmten Typ von Pokémon spezialisiert. Haben wir alle Orden, können wir uns zur Pokémon-Liga begeben, in der wir die Top Vier besiegen müssen. Und das am Stück! Haben wir diese vier Trainer besiegt – und das ist eine echte Herausforderung – müssen wir noch einmal dem Idioten klarmachen, dass er die ewige Nummer zwei sein wird. Dann haben wir es endlich geschafft und dürfen uns den besten Pokémon-Trainer der Welt nennen!
 
Allerdings erleben wir auf unserer Reise auch so manches Abenteuer. Denn es gibt eine Verbrecher-Organisation namens Team Rocket, die Pokémon für ihre Zwecke missbraucht, quält und auch mal zu Tode bringt. Keine Frage also, dass wir diesen finsteren Gestalten das Handwerk legen! Wir stoßen immer wieder auf Mitglieder des Team Rocket und durchkreuzen ihre Pläne. Ihr größter Coup ist die Besetzung der Stadt Saffronia City und die versuchte Übernahme der Firma Silph Company. Neben dem Silph Scope, mit dem man Geister identifizieren kann, entwickelte diese Firma den Meisterball. Dieser ist sehr begehrt, denn mit ihm kann jedes beliebige Pokémon beim ersten Versuch gefangen werden. Natürlich unterliegt das Team Rocket letztendlich; deren Anführer Giovanni entpuppt sich als der achte Arena-Leiter, von dem wir den Erd-Orden erhalten. Tja, das war wieder mal ein Schuss in den Ofen für Team Rocket!
 
Auf unserer Reise müssen wir auch das eine oder andere Rätsel lösen. Helfen können uns dabei spezielle Attacken der Pokémon wie „Fliegen“, das als Schnellreise-System fungiert, oder „Zerschneider“, mit dem wir Büsche kleinhacken und damit neue Wege freilegen können. Diese Attacken können den Pokémon durch sogenannte Versteckte Maschinen beigebracht werden. Zudem gibt es Technische Maschinen genannte Items, die einem Pokémon eine normale Attacke beibringen, aber nur einmal benutzt werden können. In der Regel lernen Pokémon neue Attacken, wenn sie ein bestimmtes Level erreichen. Manche Pokémon können sich auch weiterentwickeln, aus Schiggy wird Schillock und dann Turtok.
Der fiese Giovanni führt das Team Rocket an. Sympathisch ist da jetzt nicht unbedingt das Wort der Wahl.


Ein frühes Multiplayer-Spiel

Schon vor Erscheinen von Pokémon GO boten die Pokémon-Spiele die Möglichkeit, sich mit anderen Spielern zu messen oder Pokémon zu tauschen. Benötigt wird dafür ein Link-Kabel. Das Tauschen von Pokémon ist aus mehreren Gründen sinnvoll: Bestimmte Pokémon gibt es nur in der Blauen Edition, während andere Pokémon nur in der Roten Edition auftauchen. Demnach ist es nicht möglich, seinen Pokedex voll zu bekommen, also von jedem Pokémon ein Exemplar zu besitzen, wenn man nicht mit einem anderen Spieler Pokémon tauscht, der die jeweils andere Version des Spiels besitzt. Zudem gibt es Pokémon, die sich nur dann weiterentwickeln, wenn sie über ein Link-Kabel getauscht werden. Zumindest kann ich mich dunkel daran erinnern, dass das so war. Vielleicht irre ich mich auch, ist ja schon lange her.
 
Ungefähr zur gleichen Zeit erschien für das damalige N64 das Spiel Pokémon Stadium. Mithilfe des Transfer Paks konnten Pokémon von einem GameBoy-Modul in das Spiel übertragen werden, wo man mit seinen Pokémon Kämpfe bestreiten konnte. Außerdem gab es diverse Minispiele. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mangels Hardware nie diese Erfahrung gemacht habe. Interessant ist die Vorstellung dennoch, immerhin sprechen wir bei der ersten Pokémon-Generation von Spielen, die mit Schwarz-Weiß-Grafik auskommen mussten. Beim Transfer von pixeligen Pokémon-Sprites auf das N64 wurden daraus bunte, dreidimensionale Polygon-Modelle. Grafisch liegen dazwischen also wortwörtlich Welten (wenn man eine Dimension als eigene Welt betrachtet).
Anzeige
Via Link-Kabel wird ein Pokémon auf einen anderen Game Boy übertragen.
 
Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90159 - 3. Juli 2022 - 8:23 #

Pokemon ist Scheisse. So, nun hab ich es gesagt. :)
Ich hab die Manie darum nie verstanden. Mein Kleiner ist davon auch schon angesteckt. Mit Sammelkarten.
Ansonsten war dein Artikel interessant zu lesen :)

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 19127 - 3. Juli 2022 - 9:29 #

Du hast halt einfach keine Ahnung... ;-)

Gorkon 19 Megatalent - - 16612 - 3. Juli 2022 - 9:46 #

Geht mir auch so. Ich habe die Hysterie und den Hype um die Pokemon nie nachvollziehen können.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19154 - 3. Juli 2022 - 10:51 #

Zumindest am Anfang war das Jagen und Sammeln ein starker Sog, besonders wenn man wie ich einen Freund mit der zweiten Edition hatte. Bei 151 Pokémon bestand auch eine realistische Chance aufs Komplettieren. Heute finde ich das Prinzip natürlich nicht mehr so reizvoll.

Gorkon 19 Megatalent - - 16612 - 3. Juli 2022 - 22:15 #

Meine Brüder haben das auch gespielt wie blöd, vielleicht war ich schon zu alt für sowas.;-)

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 4. Juli 2022 - 10:26 #

Hendrik, geht mir auch so. Als Pokémon rauskam, waren wir wahrscheinlich schon 2-3 Jahre zu alt dafür.

Funatic 19 Megatalent - - 15892 - 3. Juli 2022 - 9:57 #

Ich war für die Pokémon-Serie nen Tick zu alt und auch im TGC-Sektor war ich mit Magic the Gathering verwurzelt und konnte mit dem “kindlichen” Pokémon nichts anfangen. So hab ich dann auch zu den Spielen keinen Zugang gefunden. Was mich aber sehr fasziniert hat war die Tatsache, das dass Patenkind meiner Frau sich keine Vokabeln oder Gedichte merken konnte aber den kompletten Pokédex inklusive aller Entwicklungsstufen auswendig konnte. :-)

xan 18 Doppel-Voter - P - 11484 - 3. Juli 2022 - 10:14 #

Danke für die aufgeflammte Nostalgie. Ich habe damals mich mit einem Freund abgesprochen wer welche Version holt. Ich hatte die Blaue und unsere gemeinsame Sprachreise nach England stand eindeutig im Zeichen Pokémons. Ähnlich wie beim Autor habe ich bis heute kein weiteres Pokémon-Spiel angefasst außer dem ersten. Nunja, bis... Bis Pokémon Go uns beinahe den Weltfrieden im Sommer 2016 brachte.

Falls sich noch andere GGler zum fröhlichen Geschenketausch finden würde ich mich freuen!

Mein Trainercode: 4665 7578 1882

Micha 18 Doppel-Voter - - 9312 - 3. Juli 2022 - 21:40 #

Na aber gerne doch - Anfrage ist eben raus (Nygredo - Typ mit Ozzy Osbourne-Sonnenbrille ;) ).

Und ich schließe mich direkt mal an.
Wenn mich jemand adden möchte: 7850 0271 5424

Ich spiele es zwar nicht durchgehend, sondern mit Pausen immer mal wieder phasenweise (so zwei, drei Monate), dann aber regelmäßig; täglich, falls möglich :)

Maestro84 19 Megatalent - - 16045 - 3. Juli 2022 - 10:28 #

Digimon ist trotzdem besser.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 20204 - 3. Juli 2022 - 10:38 #

Schöner Artikel.
Den Namen Nebulak muss ich mir mal merken, wenn es in Spiel mal wieder ne Party zu benennen gibt.

Mr. Tchijf 16 Übertalent - P - 5718 - 3. Juli 2022 - 13:37 #

Schöner Artikel, der sogar einen Hauch H.Fränkel in sich trägt.

Kur vor der Pokemanie bin ich mit meinem Gameboy ausgestiegen. Später habe ich, teils als Emulator auf dem PC, die ersten Pokemon nachgeholt und fand die auch wirklich gut.

An den Autor: Dein Schreibstil hat mir gut gefallen. Auch, dass du deine persönlichen Eindrücke hast einfließen lassen. So fühlte ich mich auch etwas zurückversetzt in meine Jugend, wo wir doch scheinbar nicht ganz so weit auseinanderliegen sollten. Danke.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 6487 - 3. Juli 2022 - 14:52 #

"die Pokémon für ihre Zwecke missbraucht, quält und auch mal zu Tode bringt."
Wo genau ist da der Unterschied zum Spieler/der Spielerin ? Man reisst Pokemon aus ihrer natürlichen Umgebung, zwängt sie in kleine Kugeln und läßt sie nur raus damit sie sich in Arenen im Todenkampf mit anderen Pokemon wiederfinden.
Wo ist PETA wenn Mann/Frau/divere Wesenseinheit sie mal braucht: ich fordere eine Aktion bei der Pokempon-Company-Mitarbeitenden Arme und Beine gebrochen und in ausgehölte Medizinbälle gesteckt werden! Damit die Leute endlich mal sehen wie es wäre wenn man mit Menschen genauso verfahren würde !!

CharlieDerRunkle 16 Übertalent - 4522 - 3. Juli 2022 - 16:55 #

Main erster Trollkommentar, Hammer :D du hast zweifellos in allen Punkten zu mindestens 120% recht, das ist so unglaublich, dass wir wieder etwas lernen konnten. Ist das nicht schön? Richtig, so isses. Ich wünsche euch eine schöne Woche, habt nette Leute um euch herum!

Desotho 17 Shapeshifter - P - 7692 - 3. Juli 2022 - 21:25 #

"Die PETA wirft Nintendos „Pokémon“-Serie virtuelle Tierquälerei vor."

https://www.computerbild.de/artikel/cbs-News-Pokemon-PETA-DS-7811394.html

CharlieDerRunkle 16 Übertalent - 4522 - 3. Juli 2022 - 21:28 #

Ja das machen die schon lange, das T in PETA steht ja auch für Trolle... glaub ich... sind sehr unterhaltsam^^

TheRaffer 22 Motivator - - 34443 - 3. Juli 2022 - 18:48 #

Pokemon müssen etwas ganz anderes sein als Digimon, denn sonst hätte bestimmt jemand geklagt, oder? *grübel*

Vielen Dank für den Artikel. Habe nie Pokemon gespielt, deswegen sind so Einblicke immer spannend. :)

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40746 - 3. Juli 2022 - 19:52 #

Sehr schöner Humor - es hat Spaß gemacht, diesen Artikel zu lesen, obwohl mich das Thema Pokemon eigentlich gar nicht interessiert hat. Aber jetzt hab ich das Gefühl, alles über Pokemon (und Digimon) zu wissen, was man wissen muss. :]

Micha 18 Doppel-Voter - - 9312 - 3. Juli 2022 - 21:48 #

"Ich will der Allerbeste sein, wie keiner vor mir war..." *süng*
Danke für den tollen Artikel! Soviel Nostalgie, hach :)

Die Anime-Serie haben meine Schwester und ich mit Begeisterung geguckt und als es dann die Spiele gab...holy moly, ein im wahrsten Sinne des Wortes in Erfüllung gegangener Kindheitstraum :)

Da über "mein" Glumanda/Glutexo/Glurak einfach nichts ging, war die Rote Edition ganz klar meine Wahl. Meiner Schwester war das nicht so wichtig, also hat sie die Blaue genommen. Dazu ein Link-Kabel und hui, was haben wir getauscht und Kämpfe ausgefochten.

War ne schöne Zeit und falls die Batterie im Modul meinen Speicherstand noch gehalten hat, bin ich stolzer Besitzer eines vollständigen Pokedexes ^^

Die kleinen "Hacks" mit Misingno&Co (was haben wir gerätselt, wie das bitte ausgesprochen wird :D) haben wir dann irgendwann durch ne Nintendo-Zeitschrift oder so rausgefunden. Und kaum...hust...genutzt.

Was das Thema Pokemon angeht, bin ich heute noch Kind geblieben *dumdidum* Ich freue mich riesig auf die neuen Spiele im November, nur dafür hole ich mir nach all den Jahren nun doch mal ne Switch. Aktuell daddel ich zum "wieder bissl reinkommen" Pokemon Y (Warum? Weil es da die coolere Mega-Entwicklung von Glurak gibt) und ja...genug "Nostalgiebrillen-Roman" xD

Zum Thema Digimon: Haben wir damals auch recht gern als Anime geguckt, hat mich aber nie so überzeugt wie Pokemon. Ich kann euch noch heute alle 150 (151) Pokemons in Form dieses "Poke-Raps" vorsingen - von Digimon wüsste ich spontan keinen einzigen Namen mehr...

Restrictor81 19 Megatalent - - 19289 - 3. Juli 2022 - 22:24 #

Ich hab 1999 echt nicht mehr damit gerechnet, dass ich nochmal den klassischen Game Boy für ein neues Spiel aus der Schublade holen müsste. Zeitlich fast vergleichbar, wenn jetzt noch ein Millionenseller für Wii U rauskommt... Hat sich aber echt gelohnt. Ein Meilenstein.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70428 - 3. Juli 2022 - 23:20 #

Schöner Nostalgie-Artikel, hat Spaß gemacht zu lesen. :) Ich hab damals mangels Gameboy meinen Freunden auf dem Schulhof neidisch beim Spielen zugeschaut, bis mir dann jemand seinen Gameboy mitsamt Pokemon ausgeliehen hat und ich es innerhalb weniger Tage mit viel Freude durchgesuchtet hab. :D Später hätte ich dann einen eigenen GBA und hab darauf noch Pokemon Kristall gespielt. Das wars dann aber, danach hab ich das Interesse an der Reihe verloren. War dann gefühlt immer nur das gleiche. Ach, und ich mochte Digimon. :D Bei mir im Freundeskreis fand eigentlich fast jeder beides gut, da gab es für uns keine Konkurrenz. ;) Wobei uns von Digimon nur die Serie interessiert hat, die Spiele nicht.

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7162 - 4. Juli 2022 - 7:58 #

Danke für den schönen Artikel, der mir auch einen ganzen Haufen nostalgischer Gefühle beschert hat!
Als die rote und blaue Edition 1999 hierzulande erschienen, war ich gerade so 10 Jahre alt - und damit wohl im optimalen Alter für den Einstieg in die Welt der Pokemon. Für eine gewisse Zeit war das dann auch Thema Nummer 1 bei mir und meinen Freunden. Nahezu jeder, der einen GameBoy sein Eigen nannte, hatte auch eines der Pokemon-Spiele, manche hatte ihre Eltern auch so lange genervt, bis extra dafür die notwendige Hardware angeschafft wurde. Das war wirklich eine schöne Zeit. An Dinge wie den Missingno.-Bug kann ich mich auch noch gut erinnern - aber tröste dich, ich habe damals auch nicht verstanden, was der Begriff bedeuten soll. :D

Ich selbst hatte die rote Edition für meinen GameBoy Color - den Handheld habe ich heute noch, das Spiel nicht mehr. Ich weiß nicht wo es hingekommen ist, ich vermute, dass ich es irgendwann mal verliehen und nicht mehr zurückbekommen habe.
Ansonsten beschränkt sich meine Erfahrung mit den Pokemon, wie auch bei Dir, auf die erste Generation. Pokemon Stadium für das N64, welches ja im selben Zeitraum erschien, haben wir auch noch viel gespielt. Die nachfolgenden Generationen aber schon nicht mehr, wir waren etwas älter und haben uns wohl eher für andere Dinge interessiert. Trotzdem schöne Erinnerungen an diese Zeit.

Henning Lindhoff 19 Megatalent - P - 13740 - 4. Juli 2022 - 8:02 #

Schöner Artikel, auch wenn ich mit Pokemon gar nichts am Hut habe. Danke. Final Fantasy mag ich aber sehr. Pokemon ist so ähnlich? Dann bleibe ich bei FF.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 37611 - 4. Juli 2022 - 8:28 #

Also ich hatte ja rot :) Dann hab ich noch Silber und iirc Crystal gespielt und dann war auch erstmal gut. Der Nostalgiemeter dreht dennoch auf.

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 19127 - 4. Juli 2022 - 8:49 #

Schöner Artikel, vielen Dank für die Nostalgie.
Ich spiele seit Blau mit viel Begeisterung nahezu alle Generationen.
Es ist einfach immer wie nach Hause kommen. Und es steckt schon ein sehr gut funktionierendes Spielprinzip dahinter, das muss man halt einfach anerkennen.

Sokar 20 Gold-Gamer - - 21860 - 5. Juli 2022 - 13:07 #

Ach ja, Pokemon. Das waren für mich auch Kindheitserinnerungen. Aber im Gegensatz zu dir bin ich nie so richtig ausgestiegen, ich hatte nach den Remakes von Blau und Rot auf dem GBA eine längere Pause bis zum Remake von Silber, was mein Favorit war. Btw, die Gold und Silber liefen auch auf dem Classic Gameboy (der Pocket war nur eine etwas geschrumpfte Version mit besserem Display, die interne Hardware war ansonsten gleich), erst Kristall als erweiterte Version erforderte zwingend eine GameBoy Color.
Ich kam aber anders dazu: meine kleine Schwester wollte es unbedingt, und hat dann die Gelbe Edition bekommen. Allerdings konnte sie damals noch nicht richtig lesen und hat es nie weiter wie zu Rocko geschafft - warum funktioniert auch in der TV-Serie der Donnerschock gegen ein Gestein/Boden Pokemon? Naja, meine Mutter zwang mich dann, es für sie zu spielen ("du spielt doch auch sonst den ganzen Tag!"), und ich war hooked. Genauso wie meine ältere Schwester, die sich dann die Blaue Edition kaufte, während ich später mit der Roten vorlieb nehmen musste (ich mag die Farbe Rot generell nicht).
So richtig drin war ich dann aber erst mit Silber die ich wirklich sehr viel gespielt habe und bis heute meine Lieblingsedition ist. Bzw. mittlerweile das Remake Soulsilver für den DS, das alles nochmal besser machte, ohne es zu verwässern.