Pizza Possum - Rasanter und charmanter Koop-Spaß

Pizza Possum - Rasanter und charmanter Koop-Spaß User-Artikel

Vampiro / 23. November 2023 - 7:39 — vor 9 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS5SwitchXbox X
Action
Puzzle-Action
3
Cosy Computer
Raw Fury
28.09.2023
Link

Teaser

Warum ihr euch beim nächsten Pizza-Abend die Pizza mit eurem Partner teilen und das gesparte Geld in das rasante Arcade-Spiel Pizza Possum investieren solltet, verrate ich euch in diesem Artikel.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Angefixt durch meine eigene News und Videonews zu Pizza Possum habe ich mich mit meiner Freundin auf der Xbox Series S ins Koop-Abenteuer gestürzt. Pizza Possum ist ein rasantes, kurzweiliges und auch für Berufstätige gut spielbares Arcade-Abenteuer vom Berliner Indie-Studio Cosy Computer. Es ist gleichzeitig der Debut-Titel der Freunde und Gründer Thomas van den Berg und Friedemann Allmenröder. Als Opossum fresst ihr euch durch das Level, um euch schließlich die königliche Pizza einzuverleiben. Dabei dürft ihr euch nicht von den Wachhunden erwischen lassen.
 
Die großen Speisen benötigen einige Zeit zum Verzehr, bringen euch aber auch massig Punkte auf dem Weg zum nächsten Schlüssel.
 

Grundlegendes Spielprinzip

Pizza Possum spielt in einer idyllischen, mediterranen Hafenstadt. Und ihr spielt ein namensgebendes Opossum. Euer Ziel ist es, euch in der in Hanglage errichteten Stadt nach oben vorzuarbeiten, um die riesige Pizza der Königin zu schnabulieren und ihr die Krone wegzunehmen. Dabei teilt sich die Stadt in mehrere Areale auf. Der Zugang in das nächste Areal ist euch jedoch zunächst jeweils durch ein verschlossenes Tor verwehrt. Ihr müsst euch zunächst mit Essen wie Obst und Pizza vollstopfen, so euren Score erhöhen, bis er ausreichend ist, dass ihr einen Schlüssel bekommt, um ein Tor zu öffnen. In manchen Gebieten gibt es besonders reichhaltiges Futter wie einen riesigen Kuchen oder einen sehr großen Tomaten-Mozzarella-Salat. Den verspeist ihr nicht in einem Happen.

Ganz so leicht ist das mit der Nahrungsaufnahme aber nicht, denn es wimmelt nur so von Hundewachen, die auch fleißig patroullieren. Sobald sie euch wittern, haben sie erst nur einen Verdacht, nehmen aber kurz darauf die Verfolgung auf. Und gerade mit vollem Magen rennt es sich schlecht. Am besten könnt ihr sie abschütteln, indem ihr euch in einem Gebüsch versteckt. Allerdings dürfen sie euch dabei nicht sehen. Ob ihr unentdeckt im Gebüsch durchatmen könnt oder nicht erkennt ihr daran, ob über dem Grünzeug ein Ausrufezeichen leuchtet. Wenn das der Fall ist, solltet ihr eure Flucht fortsetzen. Sehr hilfreich dabei sind Items, die ihr aufsammeln könnt. Dann könnt ihr zum Beispiel schneller rennen, Verkehrssperren aufstellen an die sich die braven Hunde halten oder eine Rauchbombe zünden. Ihr könnt aber immer nur ein Item gleichzeitig tragen. Der gezielte Einsatz von Gegenständen macht oft den Unterschied aus, ob ihr geschnappt werdet oder nicht. Die Items sind, neben dem Rumlaufen, auch eure eigene Interaktionsoption. Kleinere Höhen werden automatisch hochgesprungen.

Wenn ihr geschnappt werdet, verliert ihr euren Fortschritt zum nächsten Schlüssel und spawnt am letzten Checkpoint neu. Die könnt ihr in den verschiedenen Gebieten aktivieren. Passt also auf, nicht in ein altes Gebiet zurückzulaufen und dort versehentlich einen alten Checkpoint wieder zu aktivieren. Das Zurücklaufen kann sich lohnen, da die normale Nahrung überall wieder spawnt.

Vom Gameplay her kann es immer mal hektisch werden. Im Singleplayer ist Pizza Possum aber durchaus auch ein Schleichspiel, das behutsames Vorgehen belohnt oder sogar erfordert.
 
Der dynamisch, nämlich in Relation zu den Opossums die Position ändernde Splitscreen funktioniert hervorragend.
 

Mit dem Zweiten spielt's sich anders und toller Splitscreen

Gemeinsam mit der hierfür rekrutierten Mitspielerin aka Freundin spielt sich Pizza Possum dann etwas anders. Im lokalen Splitscreen seht ihr natürlich etwas weniger, denn euch steht ja nur noch die Hälfte der Sichtfläche zur Verfügung. Der Splitscreen ist aber genial gelöst. Denn er passt sich dynamisch der relativen Position der Figuren zueinander an. Ist eure Figur oben links, ist euer Splitscreen sozusagen das linke obere Dreieck des TV. Seid ihr oben, gehört euch die obere Hälfte. So wisst ihr immer, wo euer Mitspieler ist. Und wenn ihr nah genug beieinander seid, löst sich der Splitscreen fließend auf und ihr habt ein gemeinsames Sichtfeld. Genial!

Es ist auch wichtig zu wissen, wo euer Mitspieler ist. Denn anders als im Singleplayer geht es nicht zurück zum Checkpoint, wenn einer gefangen wird. Der wird dann wie ein Baby vom Hund getragen, der zu seiner Ausgangsposition zurückläuft. Ihr könnt ihn dann anrempeln und so euren Kameraden befreien. Erst wenn beide Opossums gefangen sind, was durchaus passieren kann, geht es zurück zum Checkpoint.

Das Spielerlebnis ist durch die etwas reduzierte Sicht einen Tick hektischer und lebhafter. Aber auch im Multiplayer ist der gezielte Item-Einsatz nötig. Wir haben zum Beispiel die große Pizza erstmals erbeutet, als wir ausreichend Rauchbomben hatten. Denn in den letzten Arealen wimmelt es nur so von Gegnern, ohne Itemeinsatz wird es richtig schwer oder sogar unlösbar. Insgesamt finde ich es im Multiplayer aber etwas leichter, vor allem weil ihr weniger oft zu einem Checkpoint zurück müsst. Nachdem ihr die riesige Pizza gefressen und euch die Krone aufgesetzt habt, ist aber noch nicht Schluss.
Im zweiten und dritten Run tragt ihr die ehrerbietende Krone, dürft euch aber nicht erwischen lassen.
 
 

 Wiederspielwert, Sonderlob und andere Plattformen

Wirklich Schluss ist erst, wenn ihr die Krone dreimal erbeutet habt. Im zweiten und dritten Run ist allerdings Schluss, sobald ihr oder, wenn ihr Koop spielt, ihr beide geschnappt worden seid. Bei unserem ersten Versuch wurden wir dann auch prompt, na klar, direkt im zweiten Areal geschnappt. Ihr müsst also grundsätzlich immer besser spielen, lernt aber auch die Gebiete immer besser kennen. Das wiederholt sich dann zwar etwas, aber ihr müsst nicht bei jedem Run durch alle Gebiete, denn es führen verschiedene Wege nach oben. Leichter wird es auch dadurch, dass ihr Roguelite-mäßig eure nach jeder Gefangenschaft zurückgesetzten Punkte zusätzlich auf einem Gesamtkonto sammelt. Und dadurch schaltet ihr immer mächtigere Items frei. In eurem zweiten und dritten Run spaziert ihr dann ja auch mit der Krone durch die Weltgeschichte. Und wenn ihr sonst keine Items habt, könnt ihr damit die Hunde "anknurren", die dann erstmal das weite suchen. Das hat zwar einen Cooldown, ist aber mächtiger als schwächere Items!

Ein Sonderlob möchte ich dem genialen Sounddesign aussprechen. Nicht nur ist die nicht permanent dudelnde Musik unglaublich passend gewählt, sie passt sich auch dynamisch dem Spielgeschehen an. Zum Beispiel gibt es einen Tusch, wenn ihr euch nach einer Verfolgungsjagd in einem Busch versteckt. Auch die "Sprachausgabe" ist sehr passend, zum Beispiel die hämischen Geräusche wenn ihr jemandem entkommt oder die Panik in der Stimme des Opossums, wenn ihr entdeckt wurdet. Schließlich haben auch einige Items spaßige Soundeffekte, allen voran die Straßenbarrikaden mit ihrem Tröten. Das tolle Sounddesign gepaart mit der sehr detailreichen Ortschaft erinnerte mich beim Spielen immer wieder an klassische Komödien. Insgesamt wiederholt sich das Spielerlebnis natürlich schon ein wenig, durch neue Items, die tolle Präsentation und das rasante Gameplay werdet ihr Pizza Possum aber sicher immer wieder einlegen oder auch einfach mal mit Freunden, die zu Besuch sind, durchspielen – zumindest einen Run.

Wir haben technisch völlig problemlos und flüssig auf der Xbox Series S gespielt. Ihr könnt aber auch über PC, Geforce Now, Switch oder PS5 spielen.
 

Fazit

Pizza Possum ist ein rasanter Arcade-Spaß mit toller Präsentation, vor allem beim Sounddesign. Mir macht der Koop mehr Spaß als der Singleplayer, weil er etwas weniger schleichlastig sondern etwas actionorientierter ist und ich schlicht nicht so gerne schleiche. Außerdem machen doch die meisten Spiele im Couch-Coop gleich mehr Spaß! Etwas ärgerlich fanden wir aber, dass zwar euer Item-Fortschritt gespeichert wird, nicht aber euer Spielfortschritt. Bei Neustart des Spiels müsst ihr von vorne loslegen. Ihr werdet zwar mit jedem Run und mit besseren Items immer schneller, trotzdem wäre eine Speicherfunktion wünschenswert. Auf der Xbox könnt ihr allerdings Quick Resume nutzen. Trotz dieser kleinen Macke bekommt Pizza Possum einen dicken Daumen nach oben. Vor allem im Koop werdet ihr zum Preis einer Pizza einen Heidenspaß haben.
 
Anzeige
Ohne Rauchbombeneinsatz wären wir vermutlich hungrig geendet.
Vampiro 23. November 2023 - 7:39 — vor 9 Wochen aktualisiert
DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7786 - 23. November 2023 - 8:45 #

Ein kleiner Fehler: "Grünzeut".

Danke für den Check, prinzipiell könnte das was sein was ich mit dem Nachwuchs spielen könnte, auch wenn mich der Gegnerfaktor erstmal etwas abschreckt.

Jürgen 27 Spiele-Experte - 87213 - 23. November 2023 - 8:50 #

Korrigiert, hab Dank.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7786 - 23. November 2023 - 9:21 #

Ganz vergessen: Die Splitscreen-Lösung erinnert mich recht stark an den dynamischen Splitscreen-Modus in den Lego-Spielen.

Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 23. November 2023 - 10:54 #

Danke für Feedback, Korrekturhinweis und Korrektur!

Die Lego-Spiele sind leider auf meinem Pile of Shame :(

Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 23. November 2023 - 10:54 #

Viel Spaß beim Lesen!

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20109 - 23. November 2023 - 11:10 #

Das sieht so aus, als wäre es was um es mit den Kindern zu spielen. :) Danke!

Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 23. November 2023 - 11:21 #

Ja, auf jeden Fall! Nach etwas Eingewöhnung und bisschen Items freischalten, das passiert ja gleichzeitig, ist der erste Run sehr gut schaffbar und ein Heidenspaß. Danach (oder im Singleplayer) ist es ein bisschen schwerer. Für Kinder (und große Kinder ;) ) ist die Komödienfilm-Atmosphäre sehr sicher ein Heidenspaß :)

Desotho 18 Doppel-Voter - P - 9306 - 23. November 2023 - 14:22 #

Das nächste Spiel wird dann das Knoppers Karnickel gefolgt vom Hanuta Hasen.

Alain 24 Trolljäger - P - 47169 - 23. November 2023 - 19:39 #

Ob ich meine Kinder dazu überredet bekomme?

Desotho 18 Doppel-Voter - P - 9306 - 24. November 2023 - 16:33 #

80er Style: Lasst uns zusammen was lustiges spielen, oder ich lege euch übers Knie!

Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 24. November 2023 - 22:58 #

Ich denke: Ja :)

Alain 24 Trolljäger - P - 47169 - 1. Dezember 2023 - 20:47 #

Oha. Heute gab es juchzende Kinder!! Wild durcheinanderschreihend.

Alain 24 Trolljäger - P - 47169 - 5. Dezember 2023 - 16:56 #

Sehr witziges Spiel!

Auf der Switch ruckelt es allerdings teilweise recht heftig, gerade wenn man zu zwei in unterschiedlichen Bereichen herum läuft, je gejagt wird und noch mit Rauchbomben wirft.

Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 11. Dezember 2023 - 0:13 #

Hi :) Sorry, sehe ich eben erst, bin ja jetzt auch im Papa-Stress :-D

Finde ich super, dass ihr viel Spaß habt, das freut mich sehr :)

Die Performance auf der Switch ist natürlich schade :( Gerade, wo die Rauchbomben schon wichtig sind. Auf der Series S lief es flüssig. Denke, der dynamische Splitscreen bringt die Switch ans Limit.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1447 - 24. November 2023 - 22:55 #

Danke für den Check.

Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 24. November 2023 - 22:59 #

Sehr gerne :)

Alain 24 Trolljäger - P - 47169 - 27. November 2023 - 14:36 #

Interessant.

Keine Version für Xbox One oder PS4 , aber Switch.