LucasArts vs. Sierra (2)

LucasArts vs. Sierra (2) User-Artikel

User-Rumble

Jürgen / 18. Juni 2022 - 9:44 — vor 1 Woche aktualisiert

Teaser

Hier geht es jetzt ans Eingemachte! Das Beleidigungsfechten geht in die nächste Runde. Jetzt kann sich niemand mehr hinter leeren Floskeln verstecken! Bis einer heult!
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Leisure Suit Larry - Yacht nach Liebe ab 19,09 € bei Amazon.de kaufen.
Dieses User-Rumble ist eine Gemeinschaftsproduktion der GG-User Jürgen und Sascha (a.k.a. TheLastToKnow). Da es etwas umfangreich geworden ist, haben wir das Ganze aufgeteilt. Wir empfehlen euch, zunächst Teil 1 zu lesen, in dem wir uns unter anderem mit der Geschichte der beiden Firmen und der Technik hinter den Spielen beschäftigen. In diesem Artikel gehen wir aber an den Kern der Sache: Welche Firma hat denn nun damals die besseren Spiele auf den Markt gebracht? Und sind die Dinger auch heute noch mehr als einen nostalgisch verklärten Blick auf die verstaubte Big Box wert?

Um den Artikel nicht völlig ausufern zu lassen, haben wir uns darauf geeinigt, uns nur auf die Schaffensjahre 1985 bis 1995 zu konzentrieren. In dieser Zeit veröffentliche LucasArts 11 Adventures, Sierra 52 (dazu noch einige VGA-Neuauflagen der ersten EGA-Spiele und natürlich die Spiele von Dynamics). Masse beiseite geschoben: Was taugt was? Was nicht?
 

Plappernde Piraten oder labernde Loser?

Spiele leben neben der Spielmechanik und der Technik natürlich vor allem von ihren Protagonisten. Wer käme schon auf die Idee, einen mürrischen Typen von A nach B zu schubsen, der ständig anderen Menschen aufs Maul geben möchte? Okay, Piranha-Bytes-Spieler, aber sonst? Gerade bei Adventures ist es wichtig, die eigene Figur zu mögen. Schließlich landen Spieler und Figur oft genug in Sackgassen und verbringen viel Zeit miteinander. George Stobbart wäre so ein Beispiel. Oder Simon. Aber welche ikonischen Figuren haben denn Sierra und LucasArts geschaffen, an die wir uns auch heute noch gerne erinnern? Und wie redselig sind diese freiwilligen und unfreiwilligen Helden?
 
Masse statt Klasse?
Sierra kann sich zumindest über eine zahlenmäßige Überlegenheit freuen.
(Obere Reihe: LucasArts, Rest Sierra)

Jürgen: Sierra deckt mit seinen Spielen hier ein weites Spektrum ab. Die Königsfamilie von Daventry bietet Märchen- und Royals-Fans viel Spaß. Sir Graham, der geheimnisvolle Gwydion oder Rosella samt ihrer Mutter Valanice haben alle Hände voll zu tun, ihr Reich ein ums andere mal zu retten. Gabriel Knight bekämpft das Übersinnliche, Larry Laffer seine Pechsträhne. Und während Roger Wilco uns zu den Sternen entführt, schleift uns Sonny Bond durch die verkommenen Hinterhof-Straßen der USA. Laura Bow stemmt sich gegen das Patriarchat, Robin Hood gegen den Sheriff von Nottingham. Es gibt so viel zu entdecken! Packt es an!

Die Dialoge der Spiele sind so unterschiedlich wie die Spielwelten selbst. Und während ich diese Zeilen tippe, kann ich mich einfach nicht entscheiden, welche Art mir besser gefällt. Zum Beispiel geht es in den beiden Conquest-Titeln und der Quest for Glory-Reihe vergleichsweise ernst zu. Gabriel Knight ist auch kein Quell der guten Laune, hat aber gerade in der ursprünglichen CD-Fassung des ersten Teils phantastische Sprecher und tolle Dialoge. Und mir gefällt die englische Fassung des zweiten Schattenjäger-Abenteuers trotz oder gerade wegen der unfreiwilligen Komik einiger Dialoge auch sehr gut. King's Quest, ein Potpourri der unterschiedlichsten Sagen und Legenden, hat einen etwas leichteren Unterton und als Krönung der Humor-Schöpfung feiert Larry, Larry Laffer die hohe Kunst der tiefer liegenden Gags ab. Letzterer ist mein ganz persönlicher Höhepunkt der Sierra-Spiele. Was nur Menschen nicht nachvollziehen können, die die Spiele selber nie gespielt haben und den angeblich so bösen Sexismus dieser Reihe nur vom Hörensagen her kennen.
 
Sierra-Zitate
Leisure Suit Larry 7:
"Au! Ich hasse es, mich an Papier zu schneiden!"

Gabriel Knight:
"Mind if I do?"

King's Quest VII:
"Normalerweise vergesse ich nie ein Gesicht, aber bei dir mache ich eine Ausnahme."

Leisure Suit Larry 7:
"You're a prince, Larry!"
"That's not what I would call it!"

Police Quest 3:
"Next time you enter a suspect dwelling, make sure both you and your gun are ready!"

Während Sierra also die unterschiedlichsten Welten und Geschmacksrichtungen entwarf, gab es bei LucasArts praktisch immer das Gleiche: Ein humoriges Adventure, das sich einen Dreck darum kümmerte, ob die Situation etwas anderes hergegeben hätte. Police Quest - In Pursuit of the Death Angel wollte den Polizei-Alltag im Spiel abbilden. Schoss es dabei manchmal über sein Ziel hinaus? Aber klar! Gab es aber ein ähnlich ernstes Thema bei LucasArts? Moment, ich schau mal nach... Nein! Schlimmer noch: Beim Versuch, etwas Ernstes zu schaffen, kam mit Loom ein zwar faszinierendes, letzten Endes aber auch unfertig wirkendes Spiel raus. Gabriel Knight bekämpft Werwölfe, Vampire und einen Voodoo-Kult, während Guybrush Threepwood einen vergnüglichen Tag auf dem Rummelplatz verlebte! Okay, Indy hat wegen seiner Filmvorlagen einen guten Grund für den Humor. Den Punkt lasse ich mal gelten.

Sascha: Wie ich schon im ersten Teil erwähnte, beziehe ich mich hauptsächlich auf die Adventures ab Mitte/Ende der 1980er Jahre bis Mitte/Ende der 1990er Jahre. Das bedeutet, ich dehne den Zeitrahmen natürlich so, wie es mir gerade passt. Dass Sierra in diesem Zeitraum mit deutlich mehr Sklaven, ähm, Angestellten, natürlich den Sieg in Bezug auf die Masse an (meist mittelmäßigen) Adventures davonträgt, dürfte wenig überraschen. Ebenso wenig verwundet es, dass die abgelieferte Qualität im Vergleich zu LucasArts deutlich abfällt, was im Laufe des Artikels mehr als deutlich wird. Aber kommen wir zunächst zu den Charakteren und Dialogen.
 
LucasArts-Zitate
Maniac Mansion:
"Ich hätte dich ans Bett fesseln sollen!"

Zak McKracken:
"Zweiköpfiges Eichhörnchen greift zwei Camper auf einmal an!"

Indiana Jones and the Last Crusade:
"Ich verkaufe diese Lederjacken."

Loom:
"Haben Sie einen Schwarm weiße Schwäne gesehen?"

The Secret of Monkey Island:
"Hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe!"

Monkey Island 2 - LeChuck's Revenge:
"Ich bin ein mächtiger Pirat!"

Indiana Jones and the Fate of Atlantis:
"Na gut, Jones... wie wirst du diese Statue in all diesem Müll finden?"

Day of the Tentacle:
"Bernard, komm her damit ich dich schlagen kann."

Sam & Max Hit the Road:
"Sinnlose Gewaltanwendung ist MEIN Spezialgebiet."

Vollgas - Full Throttle:
"Weißt du, was deiner Nase besser stehen würde? Die Bar!"

The Dig:
"Ich habe Ihnen ein Geschenk mitgebracht."

Betrachten wir die Jahre 1987 bis 1989: Wie im ersten Artikel bereits angerissen, erscheint 1987 mit Maniac Mansion der erste große Meilenstein der Point-and-Click-Geschichte. Auch aufgrund der revolutionären Möglichkeit, am Anfang einen Trupp aus drei Charakteren zusammenzustellen, die alle unterschiedliche Eigenschaften haben. Wer erinnert sich zum Beispiel nicht an Bernard, den Nerd, der später auch noch eine Hauptfigur im Nachfolger wurde? Nur ein Jahr später folgten die Abenteuer des Sensationsreporters Zak McKracken, der lustige ausgedachte Nachrichtenüberschriften am laufenden Band ablieferte und gerne Stewardessen in den Wahnsinn trieb. Und 1989 durftet ihr sogar einen der größten Abenteurer aller Zeiten spielen und den Film Indiana Jones and the Last Crusade auf innovative Adventure-Art neu erleben. Und in der Zwischenzeit bei Sierra? Der blasse Weltraumhausmeister Roger Wilco erlebt sein zweites und drittes langweiliges "Abenteuer" und stirbt dabei tausend Tode. Der Loser Larry wird in dreimal die gleiche Situation geschickt und scheitert jedesmal (und stirbt dabei tausend Tode). Der Polizist Sonny Bonds läuft in zwei Adventures 100 Mal um sein Auto und stirbt trotzdem tausend Tode. Okay, die weitere Aufzählung spare ich mir, ich denke, ihr erkennt die Richtung.

Weiter geht es mit den Jahren 1990 bis 1992: Neben Bobbin aus dem ungewöhnlichen Musik-Magie-Abenteuer Loom erblickt auch der vermutlich beliebteste Adventure-Held aller Zeiten das Licht der Welt. In The Secret of Monkey Island aus dem Jahr 1990 feiert der Möchtegern-Pirat Guybrush Threepwood sein Debüt und begeistert die Spieler mit seinem Charme und Wortwitz. Gerade wenn es um Dialoge geht, ist dieses Spiel Vorreiter. Nicht nur aufgrund des legendären Beleidigungsfechtens. Im folgenden Jahr dürft ihr bereits sein zweites, noch größeres und schöneres Abenteuer namens Monkey Island 2 - LeChuck's Revenge erleben. Und 1992 kehrt auch euer Lieblingsarchäologe mit dem großartigen Indiana Jones and the Fate of Atlantis zurück, was unter anderem auch wegen der unterhaltsamen Dialoge und Dialogrätsel zu Ruhm gelangt ist. Und bei Sierra: Gefloppte VGA-Neuauflagen und größtenteils lahme bis ganz nette Fortsetzungen. Ach ja, und wie heißt nochmal die Hauptfigur von EcoQuest - The Search for Cetus?

Damit sind wir bei den Jahren 1993 bis 1995: Zugegeben, mit Gabriel Knight hat Sierra mich tatsächlich dran bekommen. Abgesehen von der nervigen "Oh-Nein-ich-habe-einmal-zuviel-rechts-geklickt-und-muss-nochmal-alle-Befehle-durchklicken-bis-ich-wieder-beim-richtigen-Befehl-bin"-Steuerung und manchen Rätseln (*hust* Friedhof* hust*) war das ein gutes Spiel. Neben den üblichen Fortsetzungen darf Jürgen gerne noch erwähnen, was er für erwähnungswert hält. Ich konzentriere mich einfach auf die Higlights dieser Jahre, die wieder von LucasArts stammen: Mit Day of the Tentacle erscheint 1993 eins der bis heute beliebtesten und lustigsten Comic-Adventures aller Zeiten, gefolgt von Sam & Max Hit the Road, basierend auf dem Comic von Steve Purcell. Ein gewalttätiger Hase und sein treuer Hunde-Begleiter als dynamisches Detektiv-Duo? Schwer zu toppen. Im Jahr 1995 ist dann der Zenit schon wieder leicht überschritten: Vollgas - Full Throttle mit Ben, dem Anführer einer Motorradgang, und dem in Zusammenarbeit mit Steven Spielberg realisiertem Science-Fiction-Abenteur The Dig sind zwar immer noch gute Spiele, gehören aber nicht mehr zu den besten. Naja, um die Sierra-Konkurrenz zu toppen, reicht es noch.

Jürgen: Adam Greene. Der Junge aus den beiden EcoQuest-Adventures heißt Adam Greene. Und wie viele Namen von Maniac Mansion hättest Du direkt parat?

Die lustigen Nachrichten bei Zak McKracken lasse ich selbstverständlich gelten. So wie die extrem lustigen Spiele-Verpackungen in Space Quest 4, richtig? Aber so langsam habe ich den Verdacht, dass du die Sierra-Sachen nie richtig gespielt hast. Sonst hätte dir der Humor nicht entgehen können. In Space Quest 3 - Die Piraten von Pestulon rettet Roger die berühmten Two Guys from Andromeda aus den Klauen der bösen ScumSoft-Firma und liefert sie bei Sierra ab. In Leisure Suit Larry Goes Looking For Love (In Several Wrong Places) gibt es nicht nur Herzblatt- sondern auch noch Bondfilm-Anleihen. Natürlich hat Sierra auch ernste Sachen im Angebot: Wenn du Bond lieber in ernsthaft spielen möchtest, kannst du zu Code-Name - Iceman greifen. Oder zum Beispiel in Manhunter - New York eine dystopische Zukunft entdecken. Noch mehr Abwechslung bietet dann Quest for Glory. Arabische und afrikanische Einflüsse, Horror und Volksmärchen. Hier wird nicht einfach nur stumpf der nächste Teil einer erfolgreichen Reihe unters Volk geworfen! Schade nur, dass der achte Larry-Teil nie über die erste Konzeptphase kam. Im Weltraum hätte ihn niemand stöhnen gehört.

Sascha: Also da ich Maniac Mansion zigmal durchgespielt habe, könnte ich dir die Namen der Protagonisten im Schlaf aufzählen. Dein Verdacht, dass ich die Sierra-Adventures nie richtig gespielt habe, ist ebenfalls nicht ganz richtig: Von manchen dieser Machwerke WÜNSCHTE ich bloß, dass ich sie nie gespielt hätte.
Anzeige
Beleidigunsfechten in The Secret of Monkey Island, Befragungssystem in Gabriel Knight - Sins of the Fathers
Maestro84 19 Megatalent - - 15807 - 18. Juni 2022 - 10:59 #

Lott hat Recht, daher LucasArts >>>>>Sierra

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 18. Juni 2022 - 11:19 #

Unterstützt von tausenden verkaufter Kaffeetassen zu, nun einer oder zwei.

Despair 17 Shapeshifter - 7372 - 18. Juni 2022 - 11:16 #

Ich mochte und mag ja viele Spiele beider Firmen, aber die interessantere Themenauswahl hat Sierra abgeliefert. Dementsprechend gewinnt bei mir Sierra. Der Herr Lott hat halt nicht immer recht.^^

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 18. Juni 2022 - 11:28 #

Gottseidank traf Ken beim Friseur einen Polizisten, sonst hätte er die Welt um Barber Quest bereichert, du und Christian hätten es geliebt.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 67215 - 18. Juni 2022 - 11:29 #

Die Friseure bei LSL 2 nicht bemerkt? Das war der Rest des Barber Quest-Prototypen.

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 18. Juni 2022 - 11:54 #

Ich hab bei Larry tatsächlich nur die Teile 1 (auch im Remaster) und jetzt die zwei neuen gespielt. Der Rest ist Dank GoG in meinem Besitz, die wahrscheinlich das ich die aber außer einem SV oder Stayforever Podcast nachholen werden, ehrlicherweise so gegen Null. Daher weis ich das von den Friseuren einfach nicht.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 67215 - 18. Juni 2022 - 11:59 #

Ist auch nichts großes. Larry landet nur in diversen Friseur-Läden rund um die Welt, die bis auf den Friseur alle gleich aussehen. Einmal ist es ein Cameo aus King‘s Quest.

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 18. Juni 2022 - 12:51 #

Alleine schon wegen der Quest for Glory Reihe hat Sierra bei mir einen Stein im Brett. Ich konnte meinen Charakter durch alle Teile spielen, herrlich.

StefanH 22 Motivator - - 32240 - 18. Juni 2022 - 11:34 #

Ich habe von beiden Häusern fast alle Titel gespielt. Aber LucasArts hat mir wegen des Humors wegen fast immer besser gefallen. Space Quest hatte auch ein paar lustige Stellen für mich parat, aber da ich so oft gestorben bin, waren die irgendwie nicht mehr ganz so lustig...

Insgesamt aber eine schöne Artikel-Serie. Habt ihr super gemacht!

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 18. Juni 2022 - 12:46 #

Ich habe für mich persönlich auch wegen der vielen Tode die Space Quest Serie bis Teil 3 als Dark Souls der Adventures eingeteilt. Wo es aber bei Dark Souls Spaß machen kann, ist es bei Space Quest einfach nur schauderhaft.

wilco96 15 Kenner - P - 3349 - 19. Juni 2022 - 20:19 #

Ist bei mir genau umgekehrt.

Ridger 21 AAA-Gamer - - 28417 - 21. Juni 2022 - 16:03 #

SQ liegt in meiner Gunst auch klar vor Dark Souls.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 11245 - 18. Juni 2022 - 14:05 #

Sierra fand bei mir fast nicht statt - ich erinnere mich vage an irgendeinen Teil von Kings Quest (vielleicht waren es auch zwei) und ich glaube einmal Space Quest während der Kindheit. Durchgespielt habe ich sie nie, obwohl es damals nicht jede Woche neue Gratisspiele gab. Ich glaube später hatte ich irgendeinen Teil von Gabriels Knight mal angefangen, aber bin schon beim Start gar nicht weitergekommen.

Insofern: bei mir ist LucasArts Sieger ohne Gegentreffer!

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40233 - 18. Juni 2022 - 14:40 #

Ich finde, dass LA die sympathischeren Charaktere hat. Allen voran Max, Guybrush und die Tentakel. Da kommen Roger oder Larry leider nicht ran, obwohl ich Space Quest vom Setting eigentlich am besten finde. Und die hübschere Pixelgrafik bietet LA in jedem Fall :)

ABER: Als ich von der Idee LA vs. Sierra hörte, dachte ich ja, das wird ne glasklare Nummer für LA - aber nach dem Lesen der beiden Artikel ist es doch viel knapper als gedacht! Gut gemacht! :]

RoT 20 Gold-Gamer - P - 21056 - 18. Juni 2022 - 16:21 #

Cooles Format!

muss gleich mal auch drüben kömmentieren und dann bei zeiten in die Nachlese gehen ;)

Deklest 06 Bewerter - 94 - 18. Juni 2022 - 17:18 #

Nach dem ersten Teil des Artikels, habe ich mir den zweiten Teil durchgelesen. Da ich ja keine Adventures gespielt habe, kann ich meine Meinung nur nach den zwei wirklich tollen Artikeln bilden, und da muss ich sagen, dass mir die Spiele von LucasArts wohl besser gefallen hätten, als die von Sierra. Der Hauptgrund dürften die unnötigen Tode sein, was für mich auch in heutigen Spielen ein Problem wären.

Admiral Anger Freier Redakteur - P - 79198 - 18. Juni 2022 - 20:13 #

Mein "Monkey Wrench"-Gegenstück bei einem Sierra-Spiel war das Rumpelstilzchen bei King's Quest. Ich hab das damals noch mit seeeehr rudimentären Englischkenntnissen gespielt und wusste eigentlich, was das Spiel von mir wollte, aber nicht, wie ich es in den Parser eingebe...

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 67215 - 18. Juni 2022 - 20:25 #

Ja, das ist eine üble Stelle.

wilco96 15 Kenner - P - 3349 - 19. Juni 2022 - 7:09 #

Ganz klar lucasArts < Sierra! Boris Schneider durfte als lucasArts- Mitarbeiter zwar offiziell an den entsprechenden Tests nicht teilhaben. Das hinderte ihn aber nicht daran regelmäßig sierra- Adventures zu zerreißen. "Ich mag ja Sierra, aber langsam gehen mir deren Spiele auf den Keks.....". Die 54% für Gabriel Knight von PC Player ist wohl die größte Fehlwertung der Power/PC Player-Zeit. Bei indy4 waren Heinrich dann die pixelgroßen Gegenstände offenbar egal.

TheLastToKnow 25 Platin-Gamer - - 63228 - 19. Juni 2022 - 7:32 #

Oha, da sitzt der Stachel wohl noch tief, Herr Wilco. ;)

v3to 17 Shapeshifter - P - 7381 - 19. Juni 2022 - 8:46 #

Ich sehe das nicht so harsch, aber es hatte damals wirklich Geschmäckle und fing eigentlich mit dem Test zu Zak McKracken an (technisch gesehen war damals Boris noch nicht an dem Spiel beteiligt, als er den Test schrieb. Aber kann einem keiner erzählen, dass Fanboytum und die anstehende Übersetzung hier nicht reinschlug). Die Tests in HappyComputer/PowerPlay/PCPlayer schienen befangen, wenn es um Reviews von Nicht-LucasArts-Studios ging - bei Sierra im Besonderen.

Nienlic 14 Komm-Experte - P - 2130 - 19. Juni 2022 - 12:10 #

Das habt Ihr Beiden super gemacht, vielen Dank! Ich glaube, ich habe mehr LucasArts gespielt, kann aber beide Argumentationsstränge gut nachvollziehen.

Epic Fail X 18 Doppel-Voter - - 10071 - 19. Juni 2022 - 12:11 #

Respekt an Jürgen! Obwohl von vornherein auf verlorenem Posten stehend, hat er sich wacker geschlagen.
Den überwiegenden Großteil der Sierra-Adventures finde ich schaurig bis bestenfalls mittelmäßig. Aber Gabriel Knight ist tatsächlich richtig klasse.

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 17539 - 19. Juni 2022 - 13:10 #

Wow, toller Doppelartikel. Vielen Dank euch zweien, hat mich super unterhalten beim lesen.
Ich fühle mich übrigens keinem Lager zugewandt, da ich als viel zu spät geborener weder von den einen noch von den anderen viele Titel gespielt habe.

Vielleicht sollte ich das mal nachholen. Appetit darauf hat euer Artikel jedenfalls gemacht :-)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69112 - 19. Juni 2022 - 19:36 #

Sehr schönes Artikel-Duo, hat Spaß gemacht zu lesen. :) Ob ich lieber LucasArts oder Sierra mag, beantworte ich dann unter der Sonntagsfrage. ;)

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 22177 - 19. Juni 2022 - 20:56 #

Das war ein unterhaltsamer und informativer Schlagabtausch, ganz toll! :)

Elfant 25 Platin-Gamer - P - 62898 - 21. Juni 2022 - 13:40 #

Ach Jürgen da hast Du gleich zwei Fehler begangen:
1. Auf Maniac Manson kann man super zeitgeschichtlich einprügeln. Beispielsweise haben Gilbert und Winnick über die möglichen Permutationen durch die Charakterauswahl geflucht.

2. Das beste Spiel von LA ist natürlich Loom. Dessen Tod MI davor auf Platz 3 zu setzen.

Ansonsten empfehle ich übrigens noch die Death - Guides zu Sierras - Spielen um auch wirklich keinen Tod zu verpassen.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 67215 - 21. Juni 2022 - 13:48 #

Die Death Guides sind super. Aber ich bin doch nicht bescheuert und schaufle hier mein Grab von Anfang an tiefer :)

Elfant 25 Platin-Gamer - P - 62898 - 21. Juni 2022 - 14:20 #

Das eigene Grab tiefer schaufeln und dann den Kontrahent reinwerfen. ;-)

Ridger 21 AAA-Gamer - - 28417 - 23. Juni 2022 - 7:02 #

LucasArts hat bei mir auch den größeren Stein im Brett. Auch wenn ich Maniac Mansion und Zak McKracken nie ernsthaft gespielt habe, fand ich alles (!) danach echt super und ich habe sie geliebt. Inklusive The Dig, wovon ich mir sogar den Soundtrack und das Buch gekauft habe. My favorite ist jedoch The Secret of Monkey Island, danach kommt Indy 3, Sam & Max.

Von den Sierra-Spielen habe ich nicht so viele gespielt, aber am meisten und liebsten Space Quest 1-5. Leider bin ich nie an das Gabriel Knight herangekommen, obwohl ich das auch zuhause habe. Police Quest fand ich faszinierend, aber kaum gespielt. Und von Larry kenne ich eigentlich auch nur Teil 7: Yacht nach Liebe von 1997.

Danke für die tollen Artikel. Fand sie ein bisschen lang, beim Lesen aber sehr interessant und gut geschrieben. Also doch nicht zu lang. :)

Hermann Nasenweier 20 Gold-Gamer - P - 21322 - 21. Juni 2022 - 17:06 #

Ohne Reihenfolge finde ich ZakMcKracken, Maniac Mansion, Monkey Island, DoT, Loom und Indy 3 am besten. MI2, Indy4 und vor allem Sam & Max fand ich ziemlich enttäuschend.

Bei Sierra liebe ich natürlich Larry 1, Space Quest 1-3 und Gold Rush. Die Kings Quest Reihe hat mich nie so gepackt. Space Quest 4 hat mich vor allem wegen der Icon Steuerung genervt, auch wenns sonst recht cool war. Aber nachdem die tolle Parsersteuerung entfernt wurde, haben mich dei Sierra Spiele verloren.

Im Nachhinein muss ich gestehen dass ich die Sierra Spiele ein zweites oder drittes Mal gespielt habe, bei den LA Spielen konnte ich mich dazu bisher nicht aufraffen. Bei Sierra bin ich auch grade dabei einige nachzuholen, aktuell grad Larry 2.

Fazit: Ich mag beide Hersteller, habe aber ein größeres Herz für die Sierra Parser Adventures.

P.S. Das Sterben in Sierra spielen macht doch erst den Spass aus :)

Janosch 27 Spiele-Experte - - 81934 - 23. Juni 2022 - 8:47 #

Ich wollte einmal danke sagen für diese beiden tollen Artikel. Ich habe sie mittlerweile dreimal gelesen und freue mich immer, wenn mir eine weitere Kleinigkeit auffällt, die mir beim vorherigen Lesen entgangen ist.
Meine Lieblingsadventures, die ich am häufigsten gespielt und am meisten Spaß mit ihnen hatte sind übrigens:
1. Gabriel Knight 1
2. Gabriel Night 2
3. Day of the Tentacle
4. Space Quest 5
5. Indiana Jones and the fate of Atlantis
6. Indy 3
7. Robin Hood
8. Zak McKracken
9. Laura Bow
10. Vollgas
Warum Monkey Island und Larry nicht auftauchen, kann ich für mich persönlich gut begründen. Um Quest for glory tut es mir etwas leid, da es eine einzigartig Spielerfahrung durch den Adventure Rollenspiel Mix dargestellt hat. Auch finde ich es schade, dass kein Kings Quest Ableger Erwähnung fand, da ich Märchen selbst sehr mag, aber die Reihe hat mich nie so erreicht, wie die Konkurrenten von Simon the Socerer oder Legend of Kyrandia. Ach ja, Police Quest hat es aus meiner Sicht nie gegeben…
Dennoch ein Punktsieg für Sierra, zumindest bei mir. Vielen Dank für die tollen Artikel, das habt ihr richtig gut gemacht!

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 67215 - 23. Juni 2022 - 8:51 #

Hallo Jan,

Es freut mich sehr, dass Du so viel Spaß mit den Artikeln hattest. Wir hatten ihn beim Schreiben auch. Über Larry sollten wir uns bei Gelegenheit mal noch unterhalten, ansonsten gefällt mir Deine Liste sehr gut :)

Janosch 27 Spiele-Experte - - 81934 - 23. Juni 2022 - 9:49 #

Dass Ihr Spass beim Schreiben hattet, merkt man Euren Artikeln durchaus an, wie gesagt, Ihr habt mindestens einen Fan gewonnen.
Was das miteinander unterhalten angeht, so kann ich mir wenig besseres vorstellen, als sich mit Dir auszutauschen, da nähme ich selbst Larry in Kauf.
p.s.
Mit Laura Bow meinte ich natürlich The dagger of Amon Ra, The colonel‘s bequest wollte ich immer mal spielen, da hat mich aber bisher immer die Grafik abgeschreckt.