Lamplight City User-Artikel

Ein Blick in den ersten Fall

doom-o-matic / 30. September 2018 - 10:44
Steckbrief
LinuxMacOSPC
Adventure
Grundislav Games
13.09.2018
Link
GMG (€): 14,99 (STEAM), 13,49 (Premium)
Nichts ist trügerischer als eine offenkundige Tatsache, sagte schon Sherlock Holmes. Das sollte sich Detektiv Miles Fordham ins Notizbuch schreiben.
Lamplight City ab 14,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Lamplight City ist ein Point-and-Click-Adventure von Francisco Gonzalez, der auch schon für A Golden Wake und Shardlight verantwortlich zeichnet. Der Publisher Application Systems Heidelberg stellte mir noch vor dem Erscheinungsdatum einen Betakey zur Verfügung, sodass ich die Möglichkeit hatte, den ersten Fall dieses Steampunk-Krimis anzuspielen. Nachfolgend schildere ich euch meine Eindrücke.
 
Zunächst zur Geschichte: Ein Einbruch in einem Blumenladen? Klingt eigentlich ziemlich unspektakulär, aber Polizeiarbeit ist ja nicht immer mit wilden Schießereien verbunden. Das muss auch Miles Fordham recht zügig erkennen, als er mit seinem Detektivkollegen Bill zum Einsatz gerufen wird. Schnell wird klar, dass Lamplight City kein klassisches Point-and-Click-Adventure ist, denn der Fokus liegt mehr auf der Ermittlungsarbeit. Ihr diskutiert mit Verdächtigen und Zeugen, untersucht die Tatorte, und versucht Indizien zu sammeln. All das ist aber fast nebensächlich, denn wie allgemein bekannt ist, sind gute Polizeigeschichten auf der Interaktion des Protagonisten mit seinem Sidekick aufgebaut.
 
Die Tatorte sind schön gemalt, könnten aber von einem Farbtopf profitieren.
Gonzalez hat mit Sidekick Bill eine wunderbare Nervensäge geschaffen, die es sich nicht nehmen lässt, Fordham die ganze Zeit zu veräppeln. Insbesondere wenn ihr euch als Spieler Zeit lasst, gibt es schon mal gehässige Kommentare, dass ihr eure grauen Zellen anstrengen solltet. Das führte bei mir teilweise sogar soweit, dass ich mich gestresst fühlte, den Fall endlich weiterzubearbeiten, anstatt mehrfach hintereinander einen Mülleimer zu untersuchen. Das macht nämlich insofern Spaß, da der Hauptcharakter jedesmal einen anderen lustigen Kommentar auf den Lippen hatte.
 

Dem Detekteur ist nichts zu schwör

Doch zurück zur Polizeiarbeit. Das stets einsehbare Notizbuch gibt einen Überblick über den aktuellen Fall und was ihr als nächstes, gemäß Protokoll, zu tun habt. Nebenbei sammelt ihr darin auch Hinweise, Informationen über Verdächtige und Dokumente. Mit anderen Charakteren wird über ein separates Dialogfenster geplaudert, was den Spielfluss zwar unterbricht, aber lustigerweise dazu führte, dass ich mich mehr auf die Gespräche konzentrierte als das sonst in Adventures der Fall ist. Gar keine schlechte Sache für ein Detektivspiel. Besonders wichtig ist auch, dass ihr den Fall auf verschiedene Arten lösen oder eben nicht lösen könnt. Klassisch wie bei Poirot oder Columbo wird der eigentliche Tathergang erst am Schluss verifiziert, und da könnt ihr während des Spielverlaufs schon mal gewaltig daneben gegriffen haben. Eine sehr harte Erfahrung für Spieler, die es gewohnt sind, perfekt durchzuspielen. Im Zusammenhang mit der Story und dem Spielprinzip passt das aber wunderbar und fügt sich stimmig ein.

Insgesamt müsst ihr im Spiel fünf Fälle bearbeiten, wobei jedem Fall ein eigenständiges Kapitel gewidmet ist. Die Hauptstory zieht sich jedoch über die Kapitel wie ein roter Faden und ein unauffälliger Charakter der ersten Spielstunde scheint dabei eine größere Rolle einzunehmen als der Beginn vermuten lässt. Dabei ertappte ich mich, die Möglichkeiten und Auswirkungen verschiedener Handlungsbögen dieses Charakters auf meine Entscheidungen abzuwägen.
 
Gespräche laufen über Schlüsselwörter. Da könnte man noch nachbessern für höhere Immersion.
Die englische Sprachausgabe ist professionell und mit einem Hauch von Südstaaten-Charme versehen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das so gewollt war, denn Lamplight City fühlt sich eher nach Boston oder New York im 19. Jahrhundert an, spielt aber in der fiktiven Hafenstadt New Bretagne. Für deutsche Stimmen fehlte laut Entwickler dann aber doch die Zeit. Die Bildschirmtexte sind jedoch komplett synchronisiert und passen sich gut an den Wortwitz des englischen Originals an.
 

Eine Frage hätte ich noch...

Gespielt habe ich Lamplight City unter Linux, die Technik ist solide und führte zu keinerlei Problemen. Ein paar Kleinigkeiten in der Benutzerführung sollten aber noch durch Patches nachgereicht werden. Zum Beispiel wäre es hilfreich, das Notizbuch auf Tastendruck wegklicken zu können oder dass nicht angezeigt wird, welche der Dialogoptionen zu neuen Erkenntnissen führen könnte. Da klickt man sich fast ohne Plan durch alle Dialoge. Es gibt auch keine Hotspot-Anzeige, aber so etwas ist von abgehärteten Pixeljägern sowieso verpönt und  eines Detektivs auch nicht würdig. Wäre aber trotzdem schön wenn es optional zuschaltbar wäre, denn nicht jeder ist mit einem Adlerauge gesegnet.
 
Mein Fazit: Inzwischen bin ich in Kapitel 3 angekommen. Ich werde Lamplight City auf jeden Fall fertigspielen, auch wenn die Dialogbäume teilweise zu passiven Zwischensequenzen verkommen, meine Detektivfehler den Spielverlauf sehr hart einschränken oder meine Ohren manchmal den selben Sprecher für verschiedene Charaktere feststellen zu meinen. Die Stimmung, die das Abenteuer versprüht, lässt mich gerne darüber hinwegsehen. Francisco Gonzalez hat hier wieder ein Solowerk hingelegt, das Adventure- und Detektivfreunden gleichermaßen gefallen sollte.
Anzeige
Der schwarze Mann vor der Tür scheint uns nicht wohlgesonnen. Oder täuschen wir uns hier gewaltig?
doom-o-matic 30. September 2018 - 10:44
Jörg Langer Chefredakteur - P - 378776 - 30. September 2018 - 10:44 #

Danke für die Eindrücke!

euph 26 Spiele-Kenner - P - 67059 - 30. September 2018 - 11:13 #

Schöner Artikel, ich mag Adventures, auch wenn ich meist eher schlacht darin bin.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47634 - 10. Oktober 2018 - 15:14 #

Adventures mag ich auch, aber nicht im Pixellook. Obwohl der hier schon ganz hübsch ist, muss ich zugeben.

Auf jeden Fall schöner Artikel und das Spiel kann man ja mal im Auge behalten.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9271 - 30. September 2018 - 11:17 #

Das klingt ziemlich gut, vielen Dank. Vielleicht wird das was im Weihnachtsurlaub :)

LRod 15 Kenner - - 3446 - 1. Oktober 2018 - 9:23 #

Erinnert an das alte Sherlock-Holmes-Adventure. Das hatte ich bestimmt 3x angefangen, aber irgendwie nie abgeschlossen.

Das hier kommt daher erstmal auf die Wunschliste. Mal schauen, ob ich dafür mal Zeit finde.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 126750 - 30. September 2018 - 11:26 #

Sieht stimmig aus. Schöner Artikel!

xan 17 Shapeshifter - P - 8478 - 30. September 2018 - 11:48 #

Das klingt doch nach einem kleinen aber feinem Spiel. Weißt du zufällig, ob sowas auch für Android kommt? Kann mir das gut am Tablet vorstellen.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 5793 - 30. September 2018 - 15:58 #

Ich hab mal bei ASH nachgefragt, die duerften sicher in Kuerze hier was dazu kommentieren.

xan 17 Shapeshifter - P - 8478 - 1. Oktober 2018 - 9:23 #

Da bin ich gespannt. Danke!

ASHGAMES85 08 Versteher - 167 - 11. Oktober 2018 - 19:27 #

Sorry für die späte Antwort. Das Spiel ist mit Adventure Game Studio entwickelt. Dafür gibt es leider nach wie vor keinen Cross-Compiler für Android.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 5793 - 30. September 2018 - 12:50 #

Viel Spass mit dem Artikel, hat Spass gemacht zu schreiben!

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12337 - 30. September 2018 - 14:30 #

Und zack, ab auf die Wunschliste. Liest sich richtig gut! :)

Kleine Anmerkung: Bei Columbo kennt man den Tathergang vorher. ;)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49540 - 30. September 2018 - 14:57 #

Dein Artikel hat mein Interesse geweckt und ich habe das Spiel mal direkt auf meine Steam-Wunschliste gesetzt.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4209 - 30. September 2018 - 15:53 #

Schöner Artikel, klingt nicht schlecht. :)

Evoli 17 Shapeshifter - 6976 - 30. September 2018 - 17:03 #

Danke für die Infos und Bilder, das Spiel kannte ich vorher noch gar nicht.

Nivek242 19 Megatalent - P - 18570 - 30. September 2018 - 17:19 #

Danke, werde den Titel im Auge behalten.

Woody 13 Koop-Gamer - P - 1433 - 30. September 2018 - 17:52 #

Dankeschön. Wünsche ich mir für die Switch.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49903 - 1. Oktober 2018 - 5:05 #

Danke für den Artikel. Nicht mein Genre, aber interessant zu lesen.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73771 - 1. Oktober 2018 - 6:25 #

Guter Artikel. Das Spiel werd ich mit mal näher betrachten.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13098 - 1. Oktober 2018 - 11:32 #

spiele es aktuell. sehr schönes spiel, erinnert grafisch an die alten sierre-adventures. wer krimi-adventures mag, sollte das mal in betracht ziehen. bzgl production value eins der größeren retro-adventures in letzter zeit.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)