Iris and the Giant User-Artikel

Taktisch anspruchsvolles Roguelite

Vampiro / 11. März 2020 - 18:46 — vor 3 Wochen aktualisiert

Teaser

Iris and the Giant ist ein taktisch anspruchsvolles und abwechslungsreiches Roguelite-Abenteuer. Kann der Kampf von Iris gegen ihre inneren Dämonen voll überzeugen?
Iris and the Giant ist ein Spiel des französischen Entwicklers Louis Rigaud, das  einen außergewöhnlichen Artstyle bietet. Spielerisch ist es ein Mix aus rundenbasiertem Kartenspiel, Roguelite, Rollenspiel und Puzzle. Ich habe Iris im Kampf gegen ihre inneren Dämonen unterstützt um herauszufinden, ob es sich bei dem Titel um eine Indie-Perle handelt.
 

Eine Geschichte von Mobbing

Die Spielmechanik ist eingerahmt in eine traurige Geschichte, denn Iris hat es nicht leicht: Sie wird gemobbt. Die anderen Kursteilnehmer aus ihrer neuen Schwimmklasse machen sich über sie und auch ihre Kette lustig, deren Edelstein im Spiel für Mut steht. Iris' eigentliches Interesse gilt der griechischen Mythologie. Ihrem besorgten Vater hat sie ihre Probleme noch nicht offenbart. Ähnlich wie bei In Between (zum Indie-Check), das die Gefühlswelt eines unheilbar Krebskranken in einen Platformer packt, bildet also eine sehr ernste Geschichte den Rahmen für die Spielmechanik. In einer Art Traum wird sie vom Fährmann über den Styx gebracht. Dort muss sie sich in rund 20 Leveln ihren inneren Dämonen stellen. Am Ende, so viel ist klar, wartet ein Riese. Was es mit ihm auf sich hat, erfahrt ihr im Lauf der Story. Die entscheidende Frage ist nun: Ist die Spielmechanik gelungen?
 

Taktisch anspruchsvolles Spielfeld

Iris hat im Kampf gegen die Dämonen Spielkarten zur Hand, von denen es über 50 verschiedene gibt. Mit einer gewissen Zahl starte ich jeden Run. Aufgrund von Fähigkeiten bekomme ich Karten zum Beispiel beim Betreten eines Levels, finde sie in Truhen und Amphoren oder klaue sie mit Spezialkarten von Gegnern. Im Normalfall kann ich eine Karte pro Runde spielen und etwa mit Pfeil und Bogen schießen oder einen Schild aktivieren. Manche Karten kosten nur eine "halbe" Runde. Das erlaubt mir beispielsweise, zwei Schwertkarten zu spielen. Das heißt, statt einen entfernten Feind per Fernkampf auszuschalten, könnte ich zwei Gegner in der ersten Reihe töten oder ihre Rüstung schwächen. Schließlich gibt es auch Karten, die die Runde nicht beenden. So kann ich mit der Peitsche Gegner nach vorne ziehen und dann immer noch angreifen. 
Sobald ich die Truhe öffne, rückt die komplette Reihe nach. In der Tiefe sehe ich immer drei Felder.


Das bringt mich zu einem wichtigen Punkt: Die Positionierung der Gegner, der Items und des Geländes spielt eine entscheidende Rolle. Iris befindet sich immer links im Bild. Rechts von ihr befinden sich, praktisch wie auf Schachfeldern, die Gegner, Items wie Truhen, Amphoren und Kristalle (kann ich ohne Aktionskosten öffnen oder aufnehmen), aber auch Felsbrocken. Die Reihen sind stets drei Reihen tief, ich kann aber erkennen, was danach kommt. Die Breite liegt, je nach Level, bei zwei bis vier Feldern. Manche meiner Waffenkarten verursachen Flächenschaden, beispielsweise trifft meine Axt die komplette erste Reihe oder Bomben schädigen auch das jeweils benachbarte Feld. In Felsbrocken können sich Truhen und Geheimnisse verbergen.

Wenn ich nun ein Feld räume, also Felsen zerstöre (zwei Treffer), Truhen öffne oder Gegner besiege, rückt die komplette Reihe ein Feld auf. Im Zug des Gegners werde ich aber nur von den Einheiten angegriffen, die bei Rundenbeginn an vorderster Front standen oder über Distanzangriffe verfügen. Es kann daher sinnvoll sein, Kristalle zunächst liegen zu lassen oder Truhen nicht zu öffnen, weil sonst Nahkämpfer nachrücken. Manche Einheiten können aber auch vorrücken, indem sie das jeweils vor ihnen liegende Feld überspringen. Aufgrund dieses Bewegungskonzepts ist es sehr wichtig, die Gegner zu kennen und das Spielfeld zu lesen. Komplex sind aber auch die Fähigkeiten der 45 Dämonen.
 
Die Rahmenhandlung wird immer wieder künstlerisch vorangetrieben.
 

Komplexe Gegner und Bosse mit guter Lesbarkeit

Die Vielfalt bei den 45 Gegnern ist sehr groß. Denn neben den genretypischen Standardgegnern Nahkämpfer und Bogenschützen wartet jeder Gegner mit Besonderheiten auf. Manchmal können aber auch diese dank eines Spezialschildes nur durch Magie oder Bomben geschädigt werden. Andere tragen einen Spiegel und können nur konventionell getötet werden – sonst wird sogar Schaden auf mich reflektiert. Trifft mich ein Gegner, verliere ich Willenspunkte, sozusagen meine Lebensenergie. Wie hart ich getroffen werde ist je nach Gegner unterschiedlich.
Wenn ich die Treppe erreiche, kann ich ins nächste Level. Es gibt außerdem Geheimtreppen mit Abkürzungen oder auch schwereren Gegnern.


Fast alle Gegner bieten Besonderheiten. Manche geben den benachbarten Einheiten ein Schutzschild, sodass sie unverwundbar sind. Oder sie statten sie jede Runde mit Rüstungen aus. Andere lassen alle Einheiten ein zweites Mal in der Runde angreifen. Besonders fies sind Gegner, die mir Karten klauen, dauerhaft meine Willenspunkte reduzieren oder magische Kräfte – dazu später mehr – abnehmen. Solche Spezialgegner stehen dann natürlich oben auf meiner Todesliste. Und ich muss hoffen, dass ich aufgrund geschickten Kartenmanagements auch die richtigen Gegenmittel habe.

Sehr gut ist immer die Lesbarkeit der Gegner und ihrer Fähigkeiten. Ich erkenne mit etwas Spielerfahrung sofort, ob eine Einheit eine Spezialwaffe trägt, was sie macht oder ob sie durch eine Rüstung (und in welcher Stufe) geschützt wird. Im Zweifel helfen mir die Tooltips.

Besonders speziell sind die Bossgegner. Es gibt zum Beispiel Zerberus mit seinen drei Köpfen. Die muss ich alle in einer Runde töten, sonst kommen sie immer wieder. Die Hydra wiederum belegt neun Felder, wobei mich die ersten 3x2-Felder attackieren, während ihre Köpfe nachwachsen. Ohne Karten mit Flächenschaden, wie der Axt, der Bombe oder Feuerbällen (wirken drei Felder in die Tiefe) und vielleicht einem Schutzschild, habe ich keine Chance. Mit den richtigen Karten ist die Hydra aber auch ganz schnell kopflos. Diese schwierigen Bosse muss ich aber nicht immer besiegen, um die Treppe in das nächste Level erreichen zu können. Meistens lohnt es sich aber, denn von besiegten Bossen bekomme ich magische Fähigkeiten. Das bringt mich zu den Fähigkeiten von Iris und dem Roguelite-Konzept.
 
Anzeige
Bossgegner wie diese Truhe haben Spezialfähigkeiten und sind schwierig zu knacken. Gegen diese Truhe hilft nur indirekter Schaden. Ich muss also benachbarte Bombenträger ausschalten. Die Explosion trifft, wie bei eigenen Bomben, auch benachbarte Felder.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 55364 - 11. März 2020 - 18:48 #

Sehr lesenswerter User-Artikel, vielen Dank dafür. Jetzt muss ich nur noch etwas Zeit dafür finden. :)

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 11. März 2020 - 18:52 #

Das freut mich sehr, vielen Dank :)

Läuft nicht weg :)

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 11. März 2020 - 18:53 #

Vielen Dank an den Admiral und Chris für Verbesserungen und Verbesserungsvorschläge! Vielen Dank auch an die Highlight-Voter!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 490346 - 11. März 2020 - 19:03 #

Schön, da ist er ja. :) Werde ich mir später in aller Ruhe durchlesen, muss jetzt nochmal kurz weg. ;)

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 11. März 2020 - 19:38 #

Es hat geklappt :) Freue mich auf dein Feedback :)

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - - 31813 - 11. März 2020 - 19:10 #

Ah, ein User-Artikel-Test+. Sieht wirklich interessant aus.

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 11. März 2020 - 19:39 #

Vielen Dank :) Ich kann das Spiel empfehlen, ein guter Ansatz, gelungen umgesetzt.

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - - 31813 - 11. März 2020 - 20:41 #

Jetzt hab ich mir doch glatt noch das 1 Stunden LP angeschaut :)

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 12. März 2020 - 7:58 #

Mega, vielen Dank :)

xan 18 Doppel-Voter - P - 10024 - 11. März 2020 - 19:40 #

Hui, ok, das scheint ja taktisch ganz schön in die Tiefe zu gehen bei all den Details und Möglichkeiten, die du benennst.

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 12. März 2020 - 7:58 #

Ja, absolut. Ich habe zwar schon gutes erwartet, war aber trotzdem sehr überrascht.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9029 - 11. März 2020 - 23:01 #

Danke, da hab ich jetzt Bock drauf!

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 12. März 2020 - 7:58 #

Das freut mich :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 490346 - 12. März 2020 - 0:09 #

So, Artikel komplett gelesen, hat mir richtig gut gefallen von der inhaltlichen Substanz und man kann spürbar die Begeisterung für das Spiel(-prinzip) rauslesen. Ich lass gleich mal ein paar Kudos da für die gewohnt gute Schreibe. :)

Derzeit bin ich ja noch immer mit Slay the Spire beschäftigt, zum Sale würde ich durchaus mal ein Auge auf Iris and the Giant werfen, genügend Wiederspielwert ist ja wie bei StS vorhanden. Mit dem Artstyle muss ich mich aber weiterhin anfreunden. ;)

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 12. März 2020 - 8:00 #

Vielen Dank, das freut mich sehr :)

Slay the Spire finde ich auch super, ist ja im Gamepass sogar. Vom Artstyle schon anders, gibt aber auch Ähnlichkeiten (verbessern während des Runs usw.). Das mit dem Spielbrett ist natürlich schon sehr anders.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 490346 - 12. März 2020 - 8:07 #

Ich hatte ja total übersehen gehabt, dass Slay the Spire irgendwann im Game Pass mit dabei war. Daher habe ich Slay the Spire in einem Steam-Sale auch als eigenständige Version gekauft. Allerdings bereue ich das absolut nicht, der Titel hat mir in den bisherigen 65 Stunden an Spielzeit soviel Lust (bisweilen natürlich auch Frust bei knappen Runs *g*) bereitet, so dass der Kaufpreis aber sowas von gut investiert war. :)

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20334 - 12. März 2020 - 4:26 #

Ganz seltsam: Mit dem Spiel hab ich das gleiche Problem wie mit dem Brettspiel AZUL. Die "holländische" Farbpalette ist so gar nicht meins. Mit der Grafik an sich hätte ich gar kein Problem, aber diese Farben... :/

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 12. März 2020 - 7:58 #

Augen zu und durch ;)

Der Marian 20 Gold-Gamer - - 23775 - 12. März 2020 - 9:43 #

Klingt sehr interessant. Solch eine taktische Tiefe hätte ich bei dem "Look" des Spiels gar nicht erwartet.

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 14. März 2020 - 15:01 #

Ja, ich war von der Tiefe auch positiv überrascht.

paschalis 25 Platin-Gamer - - 57250 - 13. März 2020 - 11:17 #

Nach Roguelite und Kartenspiel hätte ich eigentlich aufhören müssen, aber deine Checks lese ich gerne. Ich habe mir dann sogar noch das LP angeschaut :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 490346 - 13. März 2020 - 15:28 #

Alles richtig gemacht. ;-)

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 14. März 2020 - 15:01 #

Vielen Dank ihr beiden :) Echt sehr cool :)

SupArai 19 Megatalent - - 18502 - 13. März 2020 - 15:26 #

Zu aller erst: Danke für den Check zu diesem (Nischen-)Titel.

Das Spiel hört sich auf jeden Fall interessant an und scheint mir auch wesentlich komplexer zu sein als Slay The Spire. An dem Titel habe ich nämlich nach anfänglicher Begeisterung ebenjene ebensoschnell wieder verloren. Ja, jeder Run ist dort anders, aber das Spiel ist in sich einfach zu limitiert, bietet mir zu wenig Abwechslung und es es entwickelt sich eine sehr "routinierte Andersartigkeit". Vielleicht habe ich etwas übersehen oder nicht verstanden (oder ich habe es zu dilettantisch gespielt), dann belehrt mich bitte.

Iris and the Giant baut ja noch ein paar weitere Mechaniken drumherum, z. B. Buildbuilding. Na ja, gerade weiß ich nicht, wie ich dieses Spiel noch im (geplanten) Zockrahmen unterbringen soll. Mal sehen...

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 14. März 2020 - 15:28 #

Vielen Dank für dein positives Fedback :)

Den direkten Vergleich zu Slay the Spire kann ich nur bedingt ziehen, da ich das nur wenige Stunden gespielt habe. Denke aber tatsächlich, sowas wie das Buildbuilding im Vorfeld ist abweichend. Hoffe, du findest mal die Zeit :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 490346 - 15. März 2020 - 8:56 #

Eine Frage vorab, bevor ich auf dein Posting antworte: Wieviele Stunden hast du insgesamt in Slay the Spire investiert, Raimund?

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 12827 - 15. März 2020 - 14:29 #

Sehr cool, danke!

Ich hoffe, das Spiel kommt noch für Konsolen. Dann bin ich definitiv dabei.

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 15. März 2020 - 15:10 #

Sehr gerne :)

Zu Konsolenports weiß ich nichts, bietet sich aber denke ich an.

FantasticNerd 20 Gold-Gamer - - 23908 - 19. März 2020 - 21:50 #

So, habe es jetzt mal ne Stunde gespielt und es hält mich nicht bei der Stange. Etwas untererklärt an mancher Stelle warum ich den Gegner jetzt nicht besiegen kann oder der wieder auftaucht.
Das Spiel wurde daher gleich wieder bei Steam zurückgegeben.

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 20. März 2020 - 1:31 #

Eigentlich gibt es für alles Tooltips. Spàter erkennt man es dann auch so.

Ein paar Beispiele:
Nicht besiegen kannst du Gegner mit Schilden mit Standardangriffen.
Gegner mit Spiegeln kannst du nicht Magie besiegen.
Gegner mit Rüstung brauchen mehr als 1 Treffer.
Es gibt soneine Art Fledermaus, die beschützt die Figuren neben sich. Über denen schwebt dann ein Schild.

Es gibt eine Einheit, die Skelette wiederbelebt.

Dann gibt es noch Besonderheiten bei manchen Bossen (einer nimmt zB nur indirekt Schaden), aber die meinst du vermutlich nicht.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 490346 - 20. März 2020 - 8:02 #

Hattest du zufällig mal in die Demo reingespielt, wie die vom Umfang her ausfällt?

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 20. März 2020 - 9:48 #

Nein, leider nur das Spiel.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 490346 - 20. März 2020 - 13:53 #

Ah, okay. Ich habe zwar, wie ich schon geschrieben habe, in dein LP reingeschaut für einige Zeit. Aber selbst einen "Feel" für das Spiel zu bekommen, schadet ja nicht. Werde mir dann demnächst mal die Demo anschauen. :)

Vampiro 24 Trolljäger - P - 47070 - 23. März 2020 - 13:43 #

Guter Weg :) Bin auf deine Meinung gespannt.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 490346 - 23. März 2020 - 18:22 #

Werde auf jeden Fall dann hier im User-Artikel meinen Senf dazu abgeben. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 490346 - 26. März 2020 - 22:55 #

Scheint so, als ist die Demo wieder entfernt worden. Sie wird zwar noch auf Steam angezeigt, aber die Option "Download Demo" fehlt auf der entsprechenden Shop-Seite. ;(