Guard Duty

Guard Duty User-Artikel

AGS-Classics Teil 4

TheLastToKnow / 26. November 2023 - 0:25 — vor 12 Wochen aktualisiert
Steckbrief
LinuxMacOSPCPS4PSVitaSwitchXOne
Adventure
12
Digital Tribe
02.05.2019
Link

Teaser

Die vierte Ausgabe der AGS-Classics führt uns in das Jahr 2019. Diesmal schauen wir uns ein kommerzielles Indie-Adventure an, das sowohl Fantasy- als auch SciFi-Komponenten bietet.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
In den AGS-Classics stelle ich euch meine persönlichen Lieblingsspiele aus über 25 Jahren Adventure Game Studio-Geschichte vor. Diesmal geht es um das Fantasy-/SciFi-Crossover-Adventure Guard Duty, das eine wirkliche lange Entstehungsgeschichte hinter sich hat, als es 2019 erscheint. Die Geschichte fängt vor über 20 Jahren an, als sich Nathan Hamley bzw. Nath aus England im Teenageralter das Adventure Game Studio herunterlädt und in der AGS-Community anmeldet.

Inspiriert von Adventures wie Monkey Island oder Discworld interessiert sich Nath zunächst dafür, eigene Pixelgrafiken zu erstellen. Bereits 2004 entsteht die Idee für Guard Duty und in den nächsten Jahren wird das Projekt praktisch eine Off- und On-Beziehung für Nath. Wie er es dennoch geschafft hat, Guard Duty fertigzustellen, verrät er euch im Interview ab Seite 2.  
 

Die Handlung

Guard Duty behandelt die Geschichte von zwei unterschiedlichen Protagonisten aus verschiedenen Zeiten und Orten. Zu Beginn des Spiels befindet ihr euch in Wrinklewood und spielt die königliche Wache Tondbert, die durch etwas zu viel Alkoholkonsum und damit verbundener Unachtsamkeit nicht verhindern konnte, dass eine vermummte Gestalt Prinzessin Theremin aus dem Schloss entführt hat. Dass dies auch noch weitreichende Folgen für die Zukunft haben würde, kann Tondbert da noch nicht ahnen. Da ihr nebenbei auch ein riesiger Verehrer der Prinzessin seid, macht ihr euch auf die Suche nach ihr.

Im weiteren Verlauf des Spiels wechselt die Handlung auf eine kleine Orbitalstation, 1000 Jahre später. Als Agent Starborn gehört ihr einer Widerstandsgruppe an, die verzweifelt gegen das Böse ankämpft und versucht, die Erde zurückzuerobern. Ihr könnt euch vielleicht schon denken, dass die Schicksale beider Protagonisten untrennbar miteinander verknüpft sind.  
 

Die Umsetzung

Während Trondbergs Abenteuer vor allem auf Humor setzt, ist die Geschichte von Starborn äußerst düster inszeniert. Ihr springt dabei nicht zwischen den Charakteren hin- und her, sondern wechselt  im letzten Akt automatisch von der Fantasy- in die Science-Fiction-Welt. Die gelungene Pixelgrafik kann ihre Vorbilder wie Discworld oder Simon the Sorcerer nicht verleugnen, und innerhalb von Wrinkelwood werdet ihr viele Anspielungen auf klassische Point-and-Click-Adventures finden. Die comicartigen Zwischensequenzen fügen sich da gut in das Bild ein. Gerade zu Beginn wird auch viel mit visuellem Humor gearbeitet, teilweise konnte ich mir das Grinsen nicht verkneifen.

Die Musikuntermalung ist mindestens genauso gelungen wie die optische Gestaltung und die englischen Sprecher machen ebenfalls einen sehr guten Job. Die Maussteuerung ist intuitiv und durchdacht, die Rätsel eher von der logischen und einfacheren Sorte. Einzig die kurze Spieldauer von ca. 4 Stunden ist mir negativ aufgefallen. Insbesondere gegen Ende merkt man, dass sich das Spiel nicht mehr viel so viel Zeit für die Erzählung nimmt, wie es noch zu Beginn war.
 
Pressespiegel: Guard Duty
In der Adventure Corner wertete Matthias Glanznig in seinem Test vom 14.05.2019 mit 72 Prozent und schrieb: "Der Mix aus Fantasy und Cyberpunk hat viel Potenzial, die Umsetzung wirkt bei 'Guard Duty' jedoch nicht restlos ausgereift. Angesichts der eher kurzen Spielzeit bleibt wenig Zeit, um tiefer in die Spielwelt einzutauchen, oder einen der vielen Nebencharaktere ins Herz zu schließen. Gleichzeitig muss man dem kleinen Indie-Team attestieren, dass es aus den geringen finanziellen Mitteln viel herausgeholt hat. Trotz Schwächen bietet das 2D-Abenteuer sehr humorvolle Point&Click-Kost auf sehr solidem Niveau und lässt nostalgisch an Genre-Klassiker wie 'Simon the Sorcerer' zurückdenken. Es macht Spaß, viele skurrile Unterhaltungen zu führen und Wächter Tondbert ist auf seine Art ein sympathischer Protagonist. Wer ein unkompliziertes Abenteuer für Zwischendurch sucht und Point&Click-Adventures liebt, der ist bei 'Guard Duty' also an der richtigen Adresse. Inhaltlich sollte man die Erwartungshaltung wiederum nicht zu hoch schrauben. "

Im Adventure-Treff-Test vom 21.05.2019 dagegen räumte Guard Duty einen Gold Award samt 85 Prozent Wertung ab. Topsy-Sophia Schmitt zog das Fazit: "Manch einer mag die eher geringe Spieldauer von Guard Duty bemängeln, da er sich angesichts des komplexen Themas mehr Umfang erhofft hatte. In meinen Augen zeigt sich aber gerade in seinem zeitlichen Rahmen eine essentielle Stärke des Titels: Innerhalb von etwa sechs Stunden nämlich wird mit dramaturgischer Wucht eine äußerst kreative und berührende Geschichte erzählt, die in sich stimmig ist und mitnichten überhastet wirkt. So zog mich das Spiel rasch in seinen Bann und fesselte mich bis zum Ende, wozu nicht zuletzt auch die imposante Präsentation beiträgt."
 
Anzeige
Ganz schön düster, diese Zukunft.
ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21122 - 26. November 2023 - 9:02 #

Danke für den Artikel und das Interview, 4 Stunden sind die ideale Spielzeit;)

TheLastToKnow 29 Meinungsführer - - 123745 - 27. November 2023 - 9:38 #

Zumindest wenn sie gut gefüllt sind. ;)
Bei dem Spiel hätte ich gerne noch 2-3 Stunden mehr gehabt.

StefanH 26 Spiele-Kenner - - 65032 - 26. November 2023 - 10:22 #

Das Spiel macht einen guten Eindruck und ich werde mich wohl auch mal damit befassen. Ohne den Check hätte ich das ja gar nicht mitbekommen.

TheLastToKnow 29 Meinungsführer - - 123745 - 27. November 2023 - 9:40 #

Auch wenn man das hier leicht verwechseln kann: Diesmal ist es kein Check, sondern ein User-Artikel. Auch daran zu erkennen, dass er zu zwei Dritteln aus einem Interview besteht. ;)
Aber schön, dass ich bei dir Interesse wecken konnte.

StefanH 26 Spiele-Kenner - - 65032 - 27. November 2023 - 21:21 #

Sorry, da war ich ein wenig zu sehr in der Routine drin :D Aber danke in jedem Fall!

Deklest 13 Koop-Gamer - 1447 - 26. November 2023 - 13:38 #

Danke für den tollen Artikel. War sehr interessant.

TheLastToKnow 29 Meinungsführer - - 123745 - 27. November 2023 - 9:40 #

Vielen Dank. Nath war auch ein sehr angenehmer Kontakt.

Berndor 19 Megatalent - - 14166 - 26. November 2023 - 16:10 #

Ich lese auch immer wieder sehr gerne deine Geschichten und habe dadurch schon die ein oder andere Spieleperle abseits ausgetretener Mainstreampfade gefunden. Danke dafür!

TheLastToKnow 29 Meinungsführer - - 123745 - 27. November 2023 - 9:41 #

Ja, abseits des Mainstreams ist da, wo man mich häufiger finden kann. Danke! :)

xan 18 Doppel-Voter - P - 11639 - 26. November 2023 - 17:52 #

Danke für den schönen Artikel und Spieletipl. Hat mich direkt dazu bewegt es zu kaufen.

TheLastToKnow 29 Meinungsführer - - 123745 - 27. November 2023 - 9:44 #

Das freut mich. :)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 74747 - 27. November 2023 - 7:00 #

Schöner Artikel, das Spiel selber hat mich damals aber leider eher enttäuscht. Zu kurze Spielzeit, zu einfache Rätsel und die Story konnte mich auch nicht packen. Die Pixelgrafik ist aber gelungen. :)

TheLastToKnow 29 Meinungsführer - - 123745 - 27. November 2023 - 9:46 #

Die Rätsel fand ich okay, zumindest waren sie immer nachvollziehbar. Dass mir das Spiel zu kurz war, habe ich glaube ich auch mehrfach erwähnt. Bei längerer Spielzeit hätte sich vielleicht auch die Story mehr entfaltet. :)

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40004 - 29. November 2023 - 20:25 #

Vielen Dank für den Hinweis auf diese Perle. Es gibt sogar deutsche Untertitel. Sehr gut :)