Gladiabots – Roboterkämpfe mit selbst erstellter AI User-Artikel

Kampf der Roboter

Vampiro / 30. Juli 2018 - 17:38 — vor 11 Wochen aktualisiert
Steckbrief
AndroidiOSLinuxMacOSPC
Action
Puzzle-Action
GFX47
GFX47
08.12.2016
Link
In Gladiabots programmiert ihr mit Flowcharts die AI eurer Roboter und schickt sie in die Schlacht gegen den Computer oder in den asynchronen Multiplayer. Vampiro hat den Kampf aufgenommen.
In jedem Spiel steckt ein gehöriger Programmieraufwand. Doch nur wenige Spiele widmen sich dem Thema, etwa Human Resource Machine (zum eShop-Check von Huuman Resource Machine). In diese Bresche springt jetzt Gladiabots. Darin könnt ihr mit Flowcharts die AI eurer Roboter programmieren und in den Kampf gegen vier Computer-Roboter oder die Roboter menschlicher "Programmierer" schicken.

Entwickelt wird der Titel von Sébastien "GFX47" Dubois, der seine Programmierkünste schon als Lead Programmer von Dungeon of the Endless (zum Arcade-Check von Dungeon of the Endless) unter Beweis gestellt hat. Das Licht der Welt erblickte Gladiabots Anfang 2016 als ein Hobbyprojekt. Im Laufe des Jahres entschloss sich Sébastien wegen der positiven Resonanz zu seinem Indie-Titel, Amplitude Studios zu verlassen und Gladiabots als Vollzeitprojekt anzugehen. Es ist derzeit in einer Alpha-Version im Google Playstore erhältlich, eine iOS-Version soll folgen. Am 9. August erscheint Gladiabots im Steam Early Access. Dann ist auch Cross-Plattform-Multiplayer möglich und ihr könnt einen Account für verschiedene Plattformen nutzen und so unterwegs Fortschritte sammeln und zu Hause weiterspielen. Ich hatte die Möglichkeit, die Pre-Early-Access-Version auf Steam ausführlich zu testen. Diese weicht von der Early-Access-Version ab, die unter anderem ein Grafik-Update enthalten wird.
 
Durch Kämpfe sammelt ihr Erfahrungspunkte. Die damit einhergehenden Levelaufstiege bringen Punkte, die den Kauf von kosmetischen Skins für die verschiedenen Klassen erlauben.

Aller Anfang ist leicht

Das grundlegende Spielprinzip ist schnell erklärt: In einer zufallsgenerierten Arena treten zwei Teams mit jeweils vier Robotern gegeneinander an. Ziel ist es, innerhalb des fünfminütigen Zeitlimits zu gewinnen. Das gelingt, indem ihr alle feindlichen Einheiten ausschaltet oder aber die Mehrzahl der auf dem Spielfeld befindlichen Ressourcen auf eines eurer Basisfelder transportiert. Haben ihr und euer Gegner bis zum Zeitablauf gleich viele Ressourcen gesichert, endet die Partie unentschieden. Zufallsbasiert sind die Anzahl und Positionen der Ressourcen und Basen.

Ins Feld führen könnt ihr neben einer beliebigen Anzahl Assault-Roboter auch maximal jeweils eine Machine-Gun-, eine Shotgun- und eine Sniper-Einheit. Der Clou ist nun, dass ihr eure vier Roboter nicht etwa selbst steuert oder rundenweise zieht, sondern dass in jedem Koloss eine AI-Routine abläuft. Und diese müsst ihr vorher selbst programmieren. Glücklicherweise führen euch bereits jetzt Tutorials sowohl in das Spielkonzept als auch die verschiedenen Klassen und die AI-Programmierung ein.

Teamauswahl

Zunächst müsst ihr euch für ein Team entscheiden, das ihr gerne in die Arena schicken möchtet. Jede Roboterklasse hat unterschiedliche Stärken und Schwächen. So unterscheiden sich etwa die Lebenspunkte, die Schildstärke, die Geschwindigkeit mit und ohne Ressource, die Attackgeschwindigkeit und Waffenstärke sowie die Präzision auf kurze, mittlere und lange Distanz. Der Sniper geht zwar schnell in die Knie, trifft aber auch auf lange Distanzen. Die Assault-Klasse ist unbeladen sehr schnell unterwegs und trifft auf mittlere Distanz noch solide. Die Machine-Gun-Roboter sind etwas langsamer, werden aber durch eine Ressource nicht weiter verlangsamt. Die Shotgun-Roboter sind wiederum sehr zerbrechlich, können aber auf kurze Distanz enormen Schaden anrichten. Damit eure Roboter effizient agieren, müsst ihr sie entsprechend programmieren.
 
Anzeige
Für eine gute Teamzusammensetzung und Programmierung müsst ihr die Werte der Klassen kennen.

Drapondur 29 Meinungsführer - - 120842 - 29. Juli 2018 - 15:56 #

Interessanter Artikel! Hab irgendwo noch meine Programmablaufplan-Schablone aus der Ausbildung im Keller. Das erinnert mich total daran. :)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 29. Juli 2018 - 15:59 #

Vielen Dank :)

xan 17 Shapeshifter - P - 8154 - 29. Juli 2018 - 17:34 #

Schöne Sache und eine nette Nische, die da bedient wird. Kann mir die Motivation immer weiter an der AI zu feilen sehr gut vorstellen. Vielleicht schaue ich mal rein.

Wie gut macht es sich denn mobil oder doch besser am PC spielen?

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 29. Juli 2018 - 21:25 #

Ja, das Konzept funktioniert echt gut. Vor allem da das Gefühl "geil es läuft", aber dann kommt die nächste Wand, die zur Verfeinerung und Verbesserung zwingt, klappt super.

Ich habe nur die Steam-Version, kann also zur Mobilversion nicht viel sagen. Aber auch bei der PC-Version verbindet man die Flowchartelemente bzw. legt neue an durch ziehen. Ich denke daher, dass man es auch gut mobil spielen kann. Die Kämpfe laufen dann indirekt ab, so dass es auch nicht auf Reaktionsgeschwindigkeit oder ähnliches ankommt.

Rainman 20 Gold-Gamer - - 20375 - 29. Juli 2018 - 17:36 #

Erinnert mich sehr an "Omega", was ich Ende der 80er Jahre eine Zeit lang begeistert gespielt habe. Gladiabots kommt mir wie die vergoldete Luxusversion davon vor, von der ich damals nur träumen konnte. :)

Early Access habe ich bisher immer ignoriert. Aber wenn das doch schon so rund läuft, dann werde ich wohl mal reinschnuppern.

Danke für den anschaulichen Artikel.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 29. Juli 2018 - 21:26 #

Das kenne ich noch gar nicht, werde ich mal googlen. Danke für den sehr interessanten Hinweis!

Ja, läuft wirklich schon rund. Ich mache auch nochmal ein Update, wenn die Updates der Early-Access-Version da sind. Allerdings klappt es zeitlich eventuell nicht ganz direkt.

Vielen Dank :)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49001 - 30. Juli 2018 - 0:08 #

Das war doch von Origin, oder?

Rainman 20 Gold-Gamer - - 20375 - 30. Juli 2018 - 1:50 #

Ja, genau. Es hatte ein rund 200seitiges Handbuch dabei. Da scheint das hier zum Glück komfortabler und zugänglicher zu sein.

Major_Panno 15 Kenner - 3054 - 29. Juli 2018 - 18:01 #

Schöner Artikel und interessantes Spiel.
Wie gut funktioniert denn der Wechsel zwischen PC und Android?

Ich könnte mir gut vorstellen, am PC die AI zu konfigurieren und mir dann auf der Couch gemütlich über Android die Multiplayer Partien anzuschauen.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 29. Juli 2018 - 21:29 #

Vielen Dank :)

Leider habe ich derzeit nur die PC-Version. Aber genau so stelle ich mir das auch vor. Ich halte es auch für sehr gut Bahngeeignet. Sowohl zum Tüfteln, als auch zum Kämpfen.

Letztlich (wenn ich die Meldungen richtig interpretiert habe) werden deine Multiplayerpartien online berechnet und du lädst das quasi (im Bruchteil einer Sekunde) runter und schaust es dir an. Zur Registrierung habe ich einen Usernamen und eine E-Mail angegeben. Der Wechsel zwischen PC und Android dürfte daher nahtlos sein. Ich VERMUTE aufgrund des asynchronen Multiplayers, dass dein aktuelles Team auch online abgelegt sein dürfte (für die Gegner). Nahtloser Wechsel.

Evoli 17 Shapeshifter - 6287 - 29. Juli 2018 - 18:11 #

Nicht mein Ding, aber danke für den Artikel :)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 29. Juli 2018 - 21:29 #

Vielen Dank :)

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 5142 - 29. Juli 2018 - 18:32 #

Das sieht interessant aus. Wie funktioniert das denn genau mit dem Multiplayer - kann ich mich auf verfügbar stellen, ne Nacht drüber schlafen und mir am nächsten Morgen 10 Gefechte ansehen? Bin ja eigentlich kein MP-Fan, aber ohne Zeitvorgaben und -aufwand klingt das ganz annehmbar. Spielt man immer gegen die gleiche Teamkonstellation oder wird das zufällig ausgesucht?

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 29. Juli 2018 - 21:32 #

Die Turniere habe ich nicht gespielt, sondern im MP nur Ranked. Dein aktuelles Team liegt glaube ich (auch) online. Du musst wenn du eine Partie (ranked) spielen willst, einfach eine Partie starten und das Spiel teilt dir einen Gegner mit ähnlicher ELO zu. Die Berechnung erfolgt GLAUBE ich online, bei dir am Endgerät schaust du es dir dann an.

Zeitvorgaben und -aufwand für den MP hast du daher 0.

Du kannst vor jeder Partie dein Team umstellen. Das heißt, du kannst dir aussuchen, welche 4 Roboter du mitnimmst (unbegrenzt Assautl möglich, von den anderen je maximal einer möglich). Dazu suchst du dir jeweils eine von dir erstellte KI aus (du kannst z.B. auch zwei Assault-Roboter mit unterschiedlicher AI ins Feld schicken). Bei Bedarf kannst du auch eine Farbe aussuchen. Dann startest du die MP Partie und kannst sie direkt anschauen.

Q-Bert 16 Übertalent - 5612 - 29. Juli 2018 - 20:41 #

Sieht ein bisschen aus wie die Programmieroberfläche von LEGO Mindstorms (c)(tm).

Auf alle Fälle ist mein Interesse geweckt! Danke für die Vorstellung!

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 29. Juli 2018 - 21:33 #

Das kenne ich wiederum noch gar nicht. Fällt auch in die Kategorie "muss ich googlen".

Sehr gerne und vielen Dank :)

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9145 - 29. Juli 2018 - 22:06 #

Da hat er recht, wobei man Lego Mindstorms auch in richtigen Programmiersprachen programmieren kann. Die mitgelieferte "IDE" ist allerdings auch so eine grafische Umgebung :)

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9145 - 29. Juli 2018 - 20:55 #

Das sieht spannend aus, allerdings mag ich solche Flowchart-Programmierung nicht. Ich würde da lieber sauberen Code schreiben. :)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 29. Juli 2018 - 21:33 #

Ja, das stimmt :)

Haha, cool. Also da wäre der "Nicht-Programmierer" denke ich überfordert. Kannst ja mal dem Entwickler schreiben, vielleicht kommt irgendwann ein Experten-Modus :-D

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49001 - 30. Juli 2018 - 0:08 #

Das ist nichts für mich, aber schönen Dank für den Artikel.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 30. Juli 2018 - 7:35 #

Gerne, vielen Dank :)

Aladan 24 Trolljäger - P - 48661 - 30. Juli 2018 - 6:09 #

Würde gut zu Nintendo Labo passen, mit dem man gar nicht so unähnlich mit der Toy-Con Garage Programme entwickelt.

euph 25 Platin-Gamer - P - 63483 - 30. Juli 2018 - 6:43 #

Klingt interessant, fraglich nur, ob ich mich da reinfuchsen könnte. Danke jedenfalls für den interessanten Bericht.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 30. Juli 2018 - 7:36 #

Vielen Dank :)

Man waechst sozusagen mit den Aufgaben und merkt, wenn die Wand kommt, was man vllt anders machen muesste. Das muss man dann aber auch hinkriegen :)

euph 25 Platin-Gamer - P - 63483 - 30. Juli 2018 - 7:54 #

Wenn da eine iOS-Variante erscheint, dann schau ich mir das vielleicht mal an. Auf dem iPad würde ich dafür wohl noch am ehesten Zeit zum ausprobieren finden.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 30. Juli 2018 - 8:19 #

Soll auf jeden Fall noch kommen :) Ist halt afaik ein Einmannstudio, da ist jetzt der Fokus sicher auf dem Early Access Start.

euph 25 Platin-Gamer - P - 63483 - 30. Juli 2018 - 8:32 #

Dank gut gefülltem MoJ kann ich warten :-)

Stonecutter 20 Gold-Gamer - P - 20796 - 30. Juli 2018 - 7:15 #

Danke für den Artikel! Das Spiel muss ich mir näher ansehen!

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 30. Juli 2018 - 7:36 #

Sehr gerne, vielen Dank :)

Xalloc 15 Kenner - 3340 - 30. Juli 2018 - 9:33 #

Ich habe bisher nur die Einleitung gelesen, aber das Konzept des Spiels klingt sehr spannend. Vielen Dank für den Artikel.

Weiß man denn schon, was es kosten wird?

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 30. Juli 2018 - 10:27 #

Vielen Dank :)

In den USA wird es wohl 15 USD kosten. Den Europreis kenne ich leider nicht.

Habe aber eben festgestellt, dass Gladiabots auf Playstore f2P ist. Konnte meine Daten (bis auf skins, die sind mobil teuer und man kann inapp purchases fuer Punkte machen) problemlos synchen. Werde zeitnah einen Artikel zur Mobilversion machen.

Wer moechte kann gleich losspielen!

Edit: ist evtl wegen alpha status derzeit kostenlos.

zuendy 15 Kenner - 2804 - 30. Juli 2018 - 11:34 #

Definitiv etwas für mich und was ich auf gar keinen Fall anfassen werden. (frisst zuviel meiner Zeit)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 30. Juli 2018 - 20:32 #

Haha, cool :) Man muss seine Grenzen kennen ;-) Habe damals deshalb mit LOTRO aufgehört, 2 Monate oder vllt. sogar 3 waren bei so einer Goldbox dabei gewesen.

Necromanus 17 Shapeshifter - P - 6041 - 30. Juli 2018 - 20:23 #

Schöner User-Artikel. Ich muss echt sagen dass ich mit dem Game liebäugel. Programmieren finde ich an sich schon schön. Das spielerisch zu verbinden, hat garantiert seinen Reiz.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 30. Juli 2018 - 20:31 #

Vielen Dank :-)

Falls du Android hast, da ist die Alpha (derzeit?) umsonst. Die muss ich aber noch austesten. An sich das gleiche Spiel :)

Necromanus 17 Shapeshifter - P - 6041 - 31. Juli 2018 - 8:19 #

Habe nur Geräte mit iOs. Ich denke, dass ich es mir auf Steam holen werde. Trotzdem danke für den Tipp

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 11142 - 31. Juli 2018 - 5:22 #

Vielen Dank für den Artikel! Das Spiel werde ich mir bestimmt genauer anschauen. Die Idee mit der eigenen Programmierung der KI ist klasse! :)

Man darf nur nicht zu früh gegen eine zu hohe Wand rennen. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 361755 - 31. Juli 2018 - 19:53 #

Danke für den lesenswerten Artikel, Vampiro. Informativ und unterhaltsam, Kudos! Auch wenn es nicht mein Spiel werden wird, die Idee dahinter ist schon witzig. ;)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42222 - 31. Juli 2018 - 22:08 #

Vielen Dank :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 361755 - 1. August 2018 - 13:01 #

Sowas könnte ich mir im übrigen auch im alten Tron-Universum mit seinem typischen Look gut vorstellen, als Schlachtfeld dient das Grid. Dazu als Einheiten die Panzer, Lightcycles, die Spiderbots und die Recognizer. DAS würde mich definitiv reizen. ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 46194 - 1. August 2018 - 14:55 #

In meinem Informatikstudium hatte ich ein Programmierpraktikum, wo wir damals brandneue kleine Roboter von Fischertechnik so programmieren sollten, dass sie einen "Ringkampf" gegeneinander ausführen. Daran musste ich bei dem Artikel wieder denken. Das war lustig, auch wenn es selten so richtig funktioniert hat. ;-)

Das Spiel sieht nach einem coolen Weg aus, sich mit Programmierlogik zu befassen, aber ich wie ich neulich schon zu einem ähnlichen Spiel schrieb: Beim Zocken will ich nicht auch noch programmieren. Mache ich schon auf der Arbeit. :-)

Lars 19 Megatalent - P - 13188 - 8. August 2018 - 11:45 #

Danke für den tollen Artikel! Glaube, damit werde ich einige Zeit verbringen! :-)

Prometheus 12 Trollwächter - P - 1198 - 10. August 2018 - 22:02 #

Cooler Artikel, vielen Dank, ich probiere das mal mit meinem Sohn aus!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)