Firmenporträt THQ Nordic User-Artikel

Vom Comic-Händler zum Marken-Milliardär

Steffi Wegener / 25. Mai 2019 - 10:41 — vor 14 Wochen aktualisiert
Vom Spielzeughersteller zur Insolvenz, vom Comic-Händler zum Marken-Milliardär auf Wachstumskurs: der Name THQ Nordic steht für eine bewegte Markengeschichte, die in der Spielebranche einmalig ist.
Arcania - Gothic 4 ab 18,00 € bei Amazon.de kaufen.
Toy Head-Quarters, kurz THQ. Unter diesem Namen gründete Jack Friedman 1990 in Kalifornien ein Unternehmen, das vornehmlich Spielzeug für Kinder herstellen und vertreiben wollte. Man konzentrierte sich jedoch schnell auf die Produktion von Videospielen auf Basis bekannter Kinofilme und TV-Serien. Die Idee dazu war nicht neu. Bereits 1970 legte Friedman mit der Gründung der Firma LJN Toys den Grundstein für ein Unternehmen, das den Weg für das heute existierende THQ Nordic ebnete.

LJN war mit einer Produktlinie, die Spielzeug zu Filmen, TV-Serien und Prominenten aus der Musik- und Filmbranche herstellte und vertrieb in den Siebzigern und Achtzigern recht erfolgreich. Große Gewinne konnte man mit Merchandise zum Blockbuster E.T. - Der Außerirdische erzielen. 1985 erwarb das Medienunternehmen MCA Inc. mehrheitliche Rechte an LJN. Als die Firma 1987 vom Spielehersteller Acclaim gekauft wurde, um den Markt mit Spielen minderer Qualität unter dem Label LJN zu vermarkten, verließ Friedman das Unternehmen. Seine Kontakte zu Hollywood und Nintendo nahm er mit und gründete im Mai 1990 sein neues Unternehmen THQ. 
THQ-Gründer Jack Friedman (1939-2010)
 


Ein Anfang mit Schrottspielen

Die ersten Aufträge zog THQ mit den Umsetzungen der 1990er US-TV-Serie The Flash und den NES-Titeln Attack of the Killer Tomatoes und Swamp Thing an Land. Allesamt wurden von der Fachpresse zerrissen. Zur Game-Boy-Version von Home Alone, einem Plattformer zum Kinohit Kevin - Allein zu Haus, schrieb Boris Schneider-Johne in der Video Games 6/92 etwa: „Ein verkaufsträchtiger Knüller wird das Modul wohl nicht werden. Zwar sind die Adventure- und Actionelemente geschickt verwoben, aber wenn man als Programmierer die Sünde begeht, unausweichbare Gegner einzubauen, gereicht das kaum zu Vorteil und Freude der Spieler.“ Diese Spiele setzten allesamt auf dieselbe Engine, mit der sich die Figuren schneller bewegten, als das Spiel scrollen konnte. Der Bildschirm flackerte, sobald mehr als eine Figur sichtbar war und eine desaströse Physik kombiniert mit einer  nicht vorhandenen Kollisionsabfrage machten das Springen nahezu unmöglich. 

Dank der bekannten Lizenzen verkauften sich die Spiele dennoch so gut, dass THQ zunächst Gewinne verzeichnen konnte. Jack Friedman sah zu diesem Zeitpunkt Videospiele als Spielzeug an. Sein langjähriger Weggefährte Joel Bennett bezeichnete ihn in einem Interview im Jahr 2002 als „low-tech guy“. Als die Videospielszene ab 1993/94 mit Titeln wie Doom immer stärker auf die Technik Wert legte, man bei THQ jedoch nicht auf die Marktentwicklungen reagierte und in die roten Zahlen rutschte, verließ Friedman das Unternehmen und gründete mit Jakks Pacific eine neue Firma, die den Spielzeuggiganten Hasbro und Mattel auf dem US-Markt den Kampf ankündigte.
Die ersten von THQ vertriebenen Spiele: The Flash (Game Boy), Attack of the Killer Tomatoes (NES), Swamp Thing (NES) und Home Alone (Game Boy).
 

Trotz neuer Linie in die Insolvenz

Unter dem neuen Chef Stephen G. Berman konzentrierte sich THQ fortan auf die Vermarktung von Video- und Computerspielen. So waren ab 1998 Titel wie das Actionadventure Redjack für PC, der Fun-Racer Micro Machines für den Game Boy Color, Star Wars - Episode I: Battle for Naboo für den N64 und nicht zuletzt Volitions 3D-Actionspiel Red Faction aus dem Jahr 2001 keine Billigspiele mehr, sondern zum Teil richtig erfolgreiche Genrevertreter. In den 2000ern folgten mit Spielen wie Full Spectrum Warrior, Metro 2033, Saints Row - The Third und Darksiders allesamt große und teure Produktionen, die die Investitionen trotz guter Qualität teilweise nicht wieder einspielen konnten.

Eine finanzielle und entwicklungstechnische Großinvestition tätigte THQ als Entwickler des uDraw-Zeichenbretts, das auf der gamescom 2010 für die Wii vorgestellt wurde. Nachdem zunächst 1,7 Millionen Exemplare innerhalb von vier Monaten nach dem Start im November 2010 verkauft werden konnten, entwickelte THQ die uDraw auch für Xbox 360 und PlayStation 3. Am Ende des Geschäftsjahres 2012 musste man jedoch einen deutlichen Absatzeinbruch im Bereich uDraw-Hardware und -Software eingestehen, der zu einem Verlust von über 100 Millionen US-Dollar und einem Lagerüberschuss von 1,4 Millionen Einheiten führte. Ein Misserfolg, den THQ nicht verkraftete.
Die beiden alten Firmenlogos, die bis 2016 existierten.


Am 20. Dezember 2012 gab THQ nach mehrmaligen nicht erfolgreichen Rettungsversuchen die Insolvenz bekannt. Auf einer Auktion im Januar 2013 wurden die verbliebenen Firmenwerte versteigert und der Konzern zerschlagen. So gingen die mittlerweile THQ-eigenen Studios Relic Entertainment an Sega, Volition an Koch Media und THQ Montreal an Ubisoft. Einige Mitglieder des Darksiders-Entwicklers Vigil übernahm Crytek, ebenso die Spielemarke Homefront

Dass von seinem Unternehmen am Ende nur drei Buchstaben übrig blieben, davon bekam der einstige THQ-Gründer Jack Friedman nichts mehr mit. Der bekennende Philantroph starb am 3. Mai 2010 im Alter von 70 Jahren an den Komplikationen einer Bluterkrankung. Diese drei Buchstaben wechselten im Juli 2016 in den offiziellen Besitz des schwedischen Spielentwicklers und -Publishers Nordic Games, der eine ebenso abenteuerliche Firmengeschichte aufweisen kann, wie Friedmans ehemaliges US-Unternehmen.
 

Nordic Games: Ein Teenager wird zum Millionär

Anfang der 1990er eröffnete der Schwede Lars Wingefors im Teenageralter mit LW Comics ein Geschäft zum Tausch und Verkauf gebrauchter Comics. 1993 erweiterte er sein Angebot um Computerspiele mit zunächst gebrauchten, später auch neuen Exemplaren. Zur Jahrtausendwende hatte sich das Geschäft mit mehreren Filialen in Schweden, Norwegen und Finnland unter dem neuen Namen Nordic Games ausgebreitet. Im April 2000 wurden die Mehrheiten des Handels vom britischen Unternehmen Gameplay für 5,96 Millionen Pfund übernommen, das jedoch im Laufe des Jahres in eine derartige finanzielle Schieflage geriet, dass Lars Wingefors 2001 alle Anteile zum symbolischen Wert von einer schwedischen Krone zurück erwarb. Der Online- und Kataloghandel wurde abgestoßen, die Filialen an die Unternehmen Game und Gamestop verkauft und das Geschäftsfeld auf die Distribution und den Großhandel eingeschränkt.
Lars Wingefors, Gründer von Nordic Games (*1977)


2008 wurde mit Nordic Games Publishing eine eigene Entwicklungssparte für Computerspiele gegründet, die einige kleinere Titel, unter anderem We Sing für die Wii, produzierte. Erstes Aufsehen erregte Nordic Games 2011 mit der Übernahme großer Teile des insolventen österreichischen Spieleherstellers JoWood samt der Markenrechte - unter anderem an Aquanox - und der Neugründung der Nordic Games GmbH mit Sitz in Wien. Das erste unter diesem Label erschienene Spiel war das Rollenspiel-Addon Arcania - Gothic 4:  Fall of Setarrif. 2012 folgten die PC-Box-Versionen von Alan Wake, Faith in Destiny, ein Addon zu Spellforce 2, und die Rollenspiel-Neuauflage Dungeon Lords 2012

Bei der Zerschlagung von THQ Anfang 2013 erwarb das mittlerweile ordentliche Gewinne erzielende Nordic Games für 4,9 Millionen Dollar die Rechte an 150 THQ-Titeln, darunter die Rollenspiele Summoner und Titan Quest sowie die Actionspiele Darksiders und Red Faction. Nachdem Nordic Games bei eigenständigen Entwicklerstudios zunächst die Titel Spellforce 3, Aquanox 3 und The Book of Unwritten Tales 2 in Auftrag gab, begaben sich die Schweden ab 2016 auf Studio-Einkaufstour - mit einer neuen schlagkräftigen Marke im Namen.
 

Wiederbelebung einer Marke: THQ Nordic

Am 12. August 2016 änderte Nordic Games seinen Namen in THQ Nordic und kaufte kurz darauf den Spielekatalog von NovaLogic mitsamt aller Militärsimulationen wie Armored Fist, Comanche und Delta Force ein. Neben der Gründung der Mirage Game Studios am Konzernstandort im schwedischen Karlstadt holte THQ Nordic 2017 das deutsche Studio Black Forest Games mit den Marken Giana Sisters und Airline Tycoon für gerade mal 1,35 Millionen Euro unters Dach. Es folgten Studioübernahmen von Pieces Interactive (für 2,4 Millionen Euro) und Experiment 101 (für 64 Millionen Euro).

Der große Coup gelang THQ Nordic im Februar 2018 mit dem Kauf des bisherigen Vertriebspartners Koch Media zum Preis von 121 Millionen Euro. Damit wanderten bekannte Entwicklernamen wie Volition, Fishlabs und Deep Silver ins schwedische Repertoire und mit ihnen Markenrechte unter anderem an Metro, Saints Row und Sacred. Im Juni 2018 konnten durch zusätzliche Aktienverkäufe weitere 140 Millionen Euro Kapital gesammelt werden, die in weitere Käufe von Marken und Studios investiert wurden. Fast wöchentlich verkündete THQ Nordic fortan seine Neuerwerbungen. Alone in the Dark, Goat Simulator, Carmageddon, Wreckfest und Act of War sind nur einige Spielemarken, die bis Ende 2018 teilweise mitsamt den Entwicklerstudios in den Besitz eines der nun größten weltweiten Spieleunternehmen wanderten.

Im Jahr 2019 setzte THQ Nordic seine Großeinkaufstour fort und sicherte sich im Januar mit Outcast eine weitere populäre Marke von Appeal Software. Zuletzt wechselte ein altehrwürdiges deutsches Studio seinen Besitzer: Piranha Bytes mit den großen Spielenamen Elex, Gothic und Risen. Gleichzeitig kündigte man an, mehr als 80 Spiele in der Entwicklung zu haben und künftig im Bereich der AAA-Titel kräftig mitmischen zu wollen. Ein ambitioniertes Ziel für ein Unternehmen, das einst mit einem Comic-Handel startete und dessen THQ-Namenszusatz vor 25 Jahren nicht gerade für Qualität stand - aber realistisch ist es allemal.
Anzeige
Alle größeren Spielemarken, zu denen THQ Nordic aktuell die Rechte besitzt.
Steffi Wegener 25. Mai 2019 - 10:41 — vor 14 Wochen aktualisiert
CptnKewl 21 Motivator - - 25743 - 25. Mai 2019 - 10:34 #

Ich muss gestehen, das ich mit ihren Midprice-Titeln (wie Aces of the Luftwaffe) viel Spaß habe. Von daher wünsche ich ihnen weiterhin viel erfolg, aber SIe sollen bitte die JA Lizenz in Ruhe lassen :-D

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20604 - 25. Mai 2019 - 19:45 #

Ach ist doch egal was sie damit machen, du solltest doch gelernt haben ... ähm ich meinte dich dran gewöhnt haben.
Und vielleicht schaffen sie ja das Wunder. Und wenn nicht auch egal nur ein weiteres JA was man ignorieren kann ^^.

Alain 16 Übertalent - P - 5179 - 25. Mai 2019 - 10:50 #

Wow. Woher nimmst du die Zeit für solch detaillierte Artikel?

Steffi Wegener 20 Gold-Gamer - P - 22354 - 25. Mai 2019 - 11:04 #

Frag ich mich auch oft. Idee, Recherche und Text sind in etwa sieben Stunden am Donnerstag während der Arbeit entstanden.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 10707 - 25. Mai 2019 - 11:21 #

Nicht schlecht. Schöne Artikelidee!

Steffi Wegener 20 Gold-Gamer - P - 22354 - 25. Mai 2019 - 11:34 #

Ich wollte eigentlich aus aktuellem Anlass einen solchen Artikel in die Lesetipps aufnehmen. Gab's allerdings nicht.

zombi 16 Übertalent - - 4089 - 25. Mai 2019 - 14:54 #

Die sollten dich anstellen hier...

Alain 16 Übertalent - P - 5179 - 25. Mai 2019 - 19:11 #

Ich glaube ich hätte gerne deine Arbeit...

Cat Toaster 10 Kommunikator - P - 497 - 25. Mai 2019 - 19:41 #

Sucht Ihr da noch Leute? :-) Danke für den Artikel!

Steffi Wegener 20 Gold-Gamer - P - 22354 - 25. Mai 2019 - 19:56 #

Der Trick besteht darin, die Chefin zu sein.

Sonyboy 12 Trollwächter - 1081 - 25. Mai 2019 - 10:57 #

Ich bin sehr gespannt, ob es eine Fortsetzung zu Kingdoms of Amalur geben wird. Auf Elex 2 bin ich auch gespannt.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 135175 - 25. Mai 2019 - 11:08 #

Zu KoA würde ich auch gerne eine Fortsetzung haben. Hab das Spiel letztes Jahr gespielt und hat mich sehr gut unterhalten.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9406 - 25. Mai 2019 - 12:03 #

Dem Wunsch schließe ich mich an. Es ist bei mir schon etwas länger her, aber dennoch ist mir die Story als besser in Erinnerung geblieben. Ist halt ein Unterschied, wenn ein richtiger Autor mit daran beteiligt ist.

Bantadur 14 Komm-Experte - P - 1846 - 27. Mai 2019 - 14:08 #

Liegt bei mir noch in der Schublade - dann sollte ich das demnächst doch noch mal angehen. Oder wirds evtl. ein Remake geben? Dann böte es sich an, darauf zu warten ... :-D

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 135175 - 27. Mai 2019 - 18:26 #

Das Gerücht gibt es. Es fehlt aber die Zustimmung von EA:
https://www.gamersglobal.de/news/149507/kingdoms-of-amalur-reckoning-remaster-benoetigt-zustimmung-von-ea

Al3xanderD 08 Versteher - P - 225 - 25. Mai 2019 - 14:01 #

Elex 2 wäre wirklich sehr spannend.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23688 - 26. Mai 2019 - 19:11 #

Dann aber nur mit einem deutlich besseren Bewegungs- und Kampfsystem. Ich bin kurz davor, ELEX deswegen in die Tonne zu kicken. Sonst gefällt es mir jedoch.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9406 - 25. Mai 2019 - 11:23 #

Schöner Artikel und was für eine sich sehr schnell wandelnde Erfolgsstory.

JensJuchzer 19 Megatalent - P - 17735 - 25. Mai 2019 - 12:32 #

Danke für den tollen Artikel, zum Ende hin wirkt es etwas wie ne reine Aufzählung. Interessant wäre auch gewesen etwas über die dahinterliegende Strategie zu erfahren oder eine Einschätzung ob das ganze langfristig Erfolg haben kann. Sie haben ja schon richtig viel Geld ausgegeben und irgendwoher muss es ja auch kommen.

Steffi Wegener 20 Gold-Gamer - P - 22354 - 25. Mai 2019 - 12:36 #

Außer den 140 Mio. durch Aktien habe ich keine Geldquellen aufspüren können. Und wie bei jedem Unternehmen, das exorbitant wächst, werden so einige Hintergrundinfos nicht verraten. Daher das etwas dünne Ende.

Epic Fail X 17 Shapeshifter - P - 6968 - 26. Mai 2019 - 14:44 #

Die Hauptfinanzierungsrunde war der ursprüngliche Börsengang im November 2016. Und Februar diesen Jahres haben sie eine weitere Runde Aktien ausgegeben.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20327 - 25. Mai 2019 - 12:44 #

Na ja, der Wingefors ist Milliadär. Der wird sicher hin und wieder Geld reinpumpen, bis sich die Spielemarken monetarisieren.

Danke für den Artikel Steffi. THQ war früher mein Lieblingspublisher. ;(

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24392 - 25. Mai 2019 - 12:46 #

Danke für den Artikel.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 25. Mai 2019 - 12:48 #

Danke für diesen tollen Artikel. :)

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28247 - 25. Mai 2019 - 12:57 #

Finde den Ausverkauf der deutschen Branche ein wenig schade. THQ Nordic ist in Sachen Öffentlichkeitsarbeit absolut unprofessionell, der Umgang mit dem 8Chan-Skandal ist selbst für österreichische Verhältnisse beispiellos gewesen. Zumindest sind sie dieses Jahr auf der E3 vertreten, wenn auch ohne Pressekonferenz. Aber vielleicht gibt's ja eine Live-Show vom Messestand. Aktuell verbindet man den Namen THQ Nordic nur mit den eingekauften Marken und dem besagten Skandal. Das ist zu wenig für einen aufstrebenden Publisher.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24392 - 25. Mai 2019 - 13:14 #

Ja, da muss ich dir Recht geben. Und selbst ihre "großen" Releases sind leider nur Mittelmaß.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 14340 - 25. Mai 2019 - 15:23 #

Echt mal, die 8chan-Sache ist wirklich DER Skandal der jüngeren, österreichischen Geschichte. ^^

Harry67 18 Doppel-Voter - - 10707 - 25. Mai 2019 - 18:44 #

Ich verbinde sie nicht mit "dem Skandal". Und die Mehrheit außerhalb einer Internetblase außer Rand und Band wohl auch nicht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 25. Mai 2019 - 20:10 #

Danke. Das spricht mir echt aus der Seele. Dieser Wind, welcher um jeden noch so kleinen Scheiss gemacht wird, kann einem echt auf den Sack gehen.

tailssnake 17 Shapeshifter - P - 6176 - 25. Mai 2019 - 22:41 #

Der Kampf ist hart, je mehr Publisher man über Board schmeißt desto mehr lichtet sich der Wald.
Völlig unabhängig davon war auch das Verhalten im AMA alles andere als akzeptabel. Wenn sie nur Edgelords als ihre Zielgruppe haben wollen, dann soll es halt so sein.
Ich beschäftige mich derweil mit anderen Spielen.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28247 - 26. Mai 2019 - 0:23 #

Mir geht es mehr auf den Sack, wie auf der einen Seite Fehlverhalten immer relativiert wird, für die andere Seite aber ganz andere Maßstäbe gelten.

Und das man mit so "Kleinscheiss" wie dem Klimawandel plötzlich über sieben Millionen Views auf YouTube bekommt und die CDU in Erklärungsnöte bringt, hätte vor einigen Jahren sicher niemand gedacht.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 14340 - 26. Mai 2019 - 0:55 #

Der Klimawandel ist ja auch tatsächlich ein Problem.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28247 - 26. Mai 2019 - 9:11 #

Aber hat bei den letzten Bundestagswahlen keine Rolle gespielt. An fehlenden wissenschaftlichen Erkenntnissen lag das nicht.

Toxische Internetcommunities sind leider auch ein Problem, weil die Gefahr besteht dass sich junge Menschen dort radikalisieren und dann in der Realität Gewalt ausüben. Rassismus ist ebenfalls ein Problem im eSport, nicht-weiße Spieler werden regelmäßig beleidigt. Ich würde mir da von Spielepublishern deutlich mehr Engagement wünschen. Nicht indem sie ihre Spiele verändern, sondern durch Kampagnen und ein allgemeines Problembewusstsein. Ist ja auch in ihrem eigenen Interesse. Die 25%-Zölle auf High-Tech-Produkte, die in China hergestellt wurden, und die fehlende Arbeitnehmerfreizügigkeit werden Spieleherstellern in den USA und Großbritannien schaden.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 26. Mai 2019 - 16:38 #

Schade, dass du genau weisst was ich meine, und daraus Bullshit machst. :(

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28247 - 26. Mai 2019 - 21:33 #

Schade, dass du von " kleinen Scheiss" redest, obwohl Du genau weißt worum es geht...

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 27. Mai 2019 - 7:55 #

Mir ging es ums allgemeine. Mittlerweile wird alles viel zu sehr aufgebauscht. Und mit kleinem Scheiss war nicht das hier gemeint.
Was nun THQ betrifft, sicher war das Scheiße mit dem Ama.
Aber deshalb gleich Tabula Rasa machen hilft hier nicht weiter. Man muss auch mal differenzieren.
Nur weil einige Scheiße bauen gleich alle bestrafen war schon immer idiotisch.

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20604 - 26. Mai 2019 - 12:18 #

Ich habs nichtmal mitbekommen das da irgendwas war :-D.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33175 - 25. Mai 2019 - 22:56 #

Ein Skandal, der mir völlig unbekannt war.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28247 - 26. Mai 2019 - 0:13 #

Die Gamestar hat ja auch über eine Woche gebraucht um darüber zu berichten, andere deutsche Medien haben erst gar keine News gebracht. Etwas fragwürdig, weil in den USA selbst die Washington Post darüber berichtet hat:

https://www.washingtonpost.com/technology/2019/02/27/i-do-not-condone-child-pornography-game-company-backtracks-after-qa-site-once-banned-by-google/?utm_term=.26db0b370d7d

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20327 - 26. Mai 2019 - 0:22 #

Deswegen gibt es von meiner Seite aus aber kein Sippenhaft. Oder sind/waren das die einzigen Mitarbeiter von THQ Nordic?

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28247 - 26. Mai 2019 - 0:36 #

Die restlichen Mitarbeiter haben sich öffentlich nie dagegen positioniert und es gab auch keine personellen Konsequenzen für die beteiligten Mitarbeiter.

Ich denke man findet kein größeres Unternehmen, bei dem alle Mitarbeiter an fragwürdigen Aktionen beteiligt waren. Das muss jeder Mitarbeiter selber entscheiden, inwieweit er sich mit seinem Arbeitgeber identifizieren möchte oder ob das für ihn gar keine Rolle spielt. Ich persönlich hätte Probleme damit bei einem Rüstungsunternehmen in der Verwaltung zu arbeiten, aber habe auch kein Problem damit wenn andere Menschen das anders sehen. Deswegen werden sie aber nicht in Sippenhaft genommen, wenn ab und zu mal ein kritischer Artikel über ihren Arbeitgeber erscheint.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 14340 - 26. Mai 2019 - 1:21 #

Die Gamestar hat sich ein paar Tage Zeit genommen und recherchiert. Der Artikel, der dabei dann rauskam, war differenziert und hat das Thema aus meiner Sicht umfassend beleuchtet. Was stört dich an dem Artikel oder dieser Vorgehensweise?

Wenn dich das Thema so beschäftigt und es dir so wichtig ist, dann schreib doch das alles mal strukturiert und nachvollziehbar in einen User-Artikel. GamersGlobal gibt dir alle Möglichkeiten dazu. Vergleiche mit dem Klimawandel oder der Rüstungsindustrie (die real Millionen von Menschenleben bedrohen) finde ich nicht zielführend. Einen User-Artikel von dir würde ich hingegen mit Interesse lesen!

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28247 - 26. Mai 2019 - 8:25 #

Der Artikel hat nur die Erkenntnisse der anglo-amerikanischen Presse zusammengefasst. Wenn ein deutschsprachiger Publisher das Thema ist, erwarte ich mir von der führenden deutschen Spielepublikation schon ein wenig mehr Hintergrundinformationen. Hat das 3-Mann-Team von The Pod ja einige Tage vorher auch geschafft.

Despair 17 Shapeshifter - 6811 - 26. Mai 2019 - 11:09 #

Ich habe den Podcast nicht gehört, aber ich vermute mal, dass auch The Pod nicht mit den verantwortlichen THQ-Mitarbeitern gesprochen hat, oder? Die waren und sind doch zu diesem Thema nicht sonderlich auskunftsfreudig, wenn ich mich nicht irre. Dementsprechend konnte wohl auch The Pod nur die Geschehnisse zusammenfassen und eigene Mutmaßungen zum besten geben.

Sicherlich war dieses AMA eine unschöne Sache und eine selten blöde Idee. Ist für mich aber kein Grund, sämtliche Produkte von THQ Nordic auf alle Zeiten zu boykottieren. Das würde erst passieren, wenn fragwürdige Inhalte in ihren Spielen auftauchen würden, die zum Verbreiten bestimmter Ideologien dienen sollen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 26. Mai 2019 - 16:40 #

Eben. Würde man jeden Hersteller wegen seiner Leichen im Keller auf ewig boykottieren, gäbe es schon lange nichts mehr zu kaufen.

tailssnake 17 Shapeshifter - P - 6176 - 26. Mai 2019 - 17:45 #

Und da ist die Card Blanche des Konsumzombies.

Despair 17 Shapeshifter - 6811 - 26. Mai 2019 - 18:10 #

Als Zombie kann man den Gestank der Kellerleichen gut einschätzen und entscheiden, ob er einen stört oder nicht. ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 26. Mai 2019 - 18:25 #

Genau. Weil man nicht alles was müffelt ignoriert, ist man ein Konsumzombie. ^^

tailssnake 17 Shapeshifter - P - 6176 - 26. Mai 2019 - 19:46 #

Nun, niemand zwingt dich zum Konsum von Videospielen, dazu ist es auch klar ersichtlich wer dran mitgewirkt hat. Es gibt also keinen Grund sie nicht zu ignorieren und wer es nicht tut....

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 26. Mai 2019 - 20:54 #

Ist natürlich ein dummer Konsumzombie. Ich sag mal so, bin froh nicht in deiner Welt zu leben.

yankman 15 Kenner - P - 3835 - 25. Mai 2019 - 14:57 #

Informativ, interessant, kurzweilig ... Danke !

Q-Bert 19 Megatalent - P - 14340 - 25. Mai 2019 - 15:15 #

Das ist ein nüchterner, aber sehr informativer Bericht! Hab einiges Neues dazu gelernt, ein paar schöne alte Erinnerungen wurden geweckt und das alles kurz und knackig auf einer Seite! Gerade Letzteres sagt sich so leicht, ist aber große Kunst, prüma, Mel!

Ich hätte nur noch den Hinweis/Warnung an THQ eingebaut, dass sie im Besitz des heiligen Grals der Spielewelt sind: Die Rechte zu Jagged Alliance. Das ist die Quelle zum ewigen Leben oder der Weg in die ewige Verdammnis - macht was draus, Toy-Head-Quarters! >8)

Steffi Wegener 20 Gold-Gamer - P - 22354 - 25. Mai 2019 - 15:23 #

Dann nach du das morgen mal nach!

Q-Bert 19 Megatalent - P - 14340 - 25. Mai 2019 - 15:32 #

"Kurz und knackig auf einer Seite" kriege ich hin ...
Aber an nüchtern/informativ werde ich gnadenlos scheitern ;}

Danywilde 24 Trolljäger - - 56035 - 25. Mai 2019 - 15:16 #

Steffi, Du gibst hier ja richtig Gas! Klasse, mach bitte weiter so!

Steffi Wegener 20 Gold-Gamer - P - 22354 - 25. Mai 2019 - 15:24 #

Logo!

JackoBoxo 18 Doppel-Voter - P - 12097 - 25. Mai 2019 - 18:30 #

Super! Danke für die ganze Arbeit!

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33175 - 25. Mai 2019 - 22:57 #

Das liest man gerne.

Zup 12 Trollwächter - P - 1098 - 25. Mai 2019 - 17:31 #

Solche Artikel hätten sogar ein "Premium-Exklusiv" verdient. Vielen Dank dafür!

RoT 18 Doppel-Voter - P - 12178 - 26. Mai 2019 - 4:16 #

solche artikel verdienen es aber gleichwohl von allen interessierten gelesen zu werden ;)

Borin 15 Kenner - P - 2841 - 25. Mai 2019 - 18:57 #

Ich muss ja zugeben, dass vieles von dem, was mir an GG an Neuem gut gefällt, von den Usern und insbesondere von Steffi stammt. Da bräuchte man ja gar kein Abo für. ;-)

Steffi Wegener 20 Gold-Gamer - P - 22354 - 25. Mai 2019 - 19:10 #

Lass das bloß nicht Jörg lesen! ;]

rammmses 19 Megatalent - P - 17736 - 25. Mai 2019 - 19:23 #

Finde ihre Marktstrategie sehr seltsam. Eigentlich konsolidiert sich der Spielemarkt immer mehr auf wenige, dafür immer größere Spiele, die jahrelang unterstützt werden. Voll auf Midprice und bisher leider auch mid-quality zu setzen, ist konträr zum Markt und ich bin gespannt, ob die Rechnung wirklich aufgeht. Momentan sind sie ja immer nur dabei, auf alles Geld zu schmeißen, aber wird sich THQ Nordic mit diesem Geschäftsmodell auch allein tragen können?

Chorazeck 22 AAA-Gamer - - 34584 - 25. Mai 2019 - 19:39 #

Comanche oder Armored Fist - das wäre ein Spaß

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33175 - 25. Mai 2019 - 22:58 #

Sehr schöner, informativer Artikel. Danke dafür, Steffi!

Olipool 16 Übertalent - F - 5070 - 25. Mai 2019 - 23:24 #

Danke für den detaillierten Artikel. Mich erinnert diese Einkaufstour dezent an Infogrames, wenn ich mich nicht ganz vertue und richtig an den Gamespodcast erinnere. Prinzipiell ist eine breite Aufstellung ja nicht verkehrt, aber so ein schnelles Wachstum kann auch schnell mal am Baum enden.

Rumi 18 Doppel-Voter - 9980 - 26. Mai 2019 - 8:55 #

da sind schon einige gute Titel und Marken im Portfolio

hanzolo (unregistriert) 26. Mai 2019 - 11:55 #

Guter Artikel!

Von "uDraw" habe ich nur einmal peripher (ha ha) mitbekommen. Die haben einfach zu wenig Werbung gemacht. Damals habe ich alles an Peripherie gekauft, insbesondere aus der Guitar Hero-Serie.

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 6612 - 26. Mai 2019 - 12:06 #

Jagged Alliance ...

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10435 - 26. Mai 2019 - 23:07 #

Eigentlich erstaunlich, dass THQ keine aktuell keine Titel in der Pipeline hat, die mich interessieren.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51896 - 27. Mai 2019 - 10:53 #

Ich bin da auch mal gespannt wie das mit THQ so weitergeht.

Mo von Wimate 18 Doppel-Voter - P - 10941 - 30. Mai 2019 - 17:25 #

Spannender und informativer Artikel. Danke.

TheRaffer 19 Megatalent - - 18810 - 3. Juni 2019 - 20:56 #

Vielen Dank für diesen schönen Artikel! Hab wieder viel dazugelernt. :)

Eine Kleinigkeit anzumerken hätte ich allerdings: "Home Aline" in der Bildunterschrift. ;)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 142264 - 10. Juni 2019 - 15:22 #

Sehr schöner fundierter Artikel, toll geschrieben!

Ganon 24 Trolljäger - P - 52087 - 8. Juli 2019 - 8:27 #

Spannendes Thema, zumal es ja eigentlich zwei Firmenhistorien sind, die zusammenlaufen. Und schön knackig kurz zusammengefasst. Toller Artikel, danke!