User-Interview mit Jan Leverenz

„ESGN TV wird eSports auf Fernsehniveau bieten“ User-Artikel

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Die erste Aufzeichnung der täglich stattfindenden Fight Night.


Ihlow: Wenn man sich die Mitarbeiter auf eurer Website anschaut, dann fällt einem auf, dass es ein buntgemischter Haufen aus vielen Nationalitäten ist, die so wie Frodan nach Berlin ziehen müssen, um ihre Arbeit machen zu können. Wieso habt ihr euch für die Bundeshauptstadt als Übertragungsort entschieden und nicht für das (auf eSports-bezogen) naheliegende Korea?

Leverenz: Der koreanische Markt ist zu klein, abgelegen und speziell, um ein global-agierendes Produkt wie dieses aufzubauen. Berlin hingegen liegt sehr zentral. Nicht nur auf Europa bezogen, sondern auch global. Wir liegen in den Zeitzonen ziemlich genau zwischen Los Angeles und Seoul und haben so die besten Möglichkeiten unserem Geschäft nachzugehen. Außerdem gilt Berlin als Schmelztiegel der Kreativen. Kreativität ist bei einem neuen Projekt, gerade im Bereich Medien, besonders gefragt.

Ihlow: Bei der Übertragung von diesen eSports-Titeln habt ihr euch zunächst auf fünf Spiele geeinigt – Dota 2, Starcraft 2, League of Legends, Counter-Strike Global Offensive (GG-Test: 8.0) und Street Fighter. Während die ersten vier Spiele zu den Hochkarätern der Szene gehören, springt einem Street Fighter als ungewöhnliche Wahl ins Auge. Wie begründet ihr eure Auswahl?

Leverenz: ESGN TV wird alle Aspekte des eSports betrachten und dazu gehören auch Spiele wie Street Fighter, FIFA (GG-Test: 9.5), World of Tanks oder Hearthstone. Wir beginnen mit einem ausgewählten Programm und werden nach und nach mehr Inhalte anbieten und dann entsprechend auch immer mehr Spiele mit einbeziehen. Für den Anfang sind es diese Spiele geworden und wir haben die erste Show auch bereits gedreht. Mit dabei ist Street Fighter, wodurch eine actiongeladene und unterhaltsame Show garantiert ist. Das Spiel mag auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich im eSports wirken, der von League of Legends, Dota 2 und Starcraft 2 überstrahlt wird. Das Potential zu einem sehr unterhaltsamen Titel hat Street Fighter aber allemal – wie auch Hearthstone.

Ihlow: Diese Spiele werden vom eSports-Experten Dan „Frodan" Chou präsentiert, der zuvor Starcraft 2-Spiele für die North American Star League kommentiert hat. Ist er denn auch gleichermaßen Experte in den anderen Disziplinen oder wird diese Kompetenz durch einen Co-Kommentator erzeugt?

Leverenz: Dan ist Profi und hat eine Grundkompetenz in jedem Spiel. Trotzdem wird er von Co-Kommentatoren unterstützt werden, die dann das entsprechende Fachwissen mitbringen, wodurch er hauptsächlich als Host und Newssprecher fungieren kann.

Ihlow: Ihr versprecht, dass ihr täglich aus der Welt des eSports berichten und streamen werdet, aber es scheint als könne Frodan das nicht alleine stemmen. Werden weitere Caster hinzukommen?

Leverenz: Dan allein konnte bereits sehr viel schaffen, aber gänzlich ohne Unterstützung ist das natürlich kein Dauerzustand. Daher wird es in absehbarer Zukunft weitere Mitglieder im Team der Kommentatoren und Moderatoren geben.

Ihlow: Euer CEO Jong Hwan Lee versprach zuletzt in einem Interview: „hochwertige Inhalte[...], die nirgendwo sonst zu finden sind“. Kannst du uns eventuell einen kleinen Ausblick auf derartige Inhalte geben?

Leverenz: Ein wichtiger Bestandteil von ESGN TV sind die täglichen News. Auf etablierten Sportsendern hast du tägliche News in Videoform über die Welt des Sports, in den Nachrichten wirst du täglich mehrmals über die Geschehnisse aus aller Welt informiert. Im eSport gibt es sowas bisher nicht und das werden wir ändern. Zusammen mit unseren Partnern werden wir so täglich News ausstrahlen und zeitgleich die Lücke zwischen den Märkten Asien, Europa und Nordamerika schließen.

Die ersten beiden Formate, die ab dem 6. Januar ausgestrahlt werden, sind unsere eSport-Nachrichten sowie die „Fight Night“. Letztere wurde in Zusammenarbeit mit professionellen Spielern kreiert und verbindet die bekannten Spielübertragungen mit einer Menge Spaß und Unterhaltung. Die erste Season wird Hearthstone, StarCraft 2 und Street Fighter beinhalten und bekannte Spieler und Kommentatoren wie Artosis, Tasteless, Grubby, MVP und Tokido zeigen.

Ihlow: Um noch einmal auf Jong Hwan Lee zusprechen zu kommen – Lee ist derzeit CEO der Clauf GmbH. Was ist die Clauf GmbH überhaupt?

Leverenz: Die Clauf GmbH wurde im Oktober 2012 gegründet und ist die Firma hinter den zwei Projekten ESGN und ESGN TV. Neben Jong Hwan Lee zählen Dong Hyuk Kim, Hyun Hwal Kim und Sun Il Yang (Can Yang) zu den Gründungsmitgliedern. Alle haben bereits für große und wichtige eSports-Organisationen gearbeitet, zum Beispiel für OnGameNet und Joongang Culture Media, welche die E-Stars Seoul und World E-Sports Games veranstaltet haben. Mit diesem Fachwissen wird die Clauf GmbH durch ESGN und ESGN TV in Zukunft hochwertige Inhalte produzieren und den eSport auf die nächste Ebene bringen.
 
Hemaehn 16 Übertalent - 4637 - 13. Januar 2014 - 16:56 #

Kann man einen Algorhythmus (S.1) tanzen? :P

Gutes Interview über ein für mich total langweiliges Thema und vor allem zu Spielen, die ich mir nie im Leben angucken würde.

Sp00kyFox (unregistriert) 13. Januar 2014 - 18:23 #

die nachfrage zu street fighter verwundert mich. mit der jährlichen evolution championship series hat dieses genre das größte esport-event überhaupt. starcraft, dota und cs mögen zwar kommerziell erfolgreicher sein. aber in sachen hype, teilnehmeranzahl und event-organisation können sie da mit fighting games nicht mihalten. und für ESGN mag das auch interessant sein, weil dieses genre für außenstehende wesentlich leichter zu beobachten und zu verstehen ist als echtzeitstrategie. damit ist street fighter 4 als momentan immer noch beliebtester genre-vertreter eigentliche eine ziemlich logische wahl.

Calmon 14 Komm-Experte - P - 2380 - 13. Januar 2014 - 18:29 #

Mal sehen was daraus wird. Da ich gerade Hearthstone spiele habe ich alle Folgen gesehen und fand die eSport news ganz nett.

Ich hoffe daraus erwächst was. Ich wohne in Berlin und man kann eigentlich schon ein bisschen Stolz drauf sein das Deutschland der Standort für so ein Projekt ist.

immerwütend 22 Motivator - 31893 - 13. Januar 2014 - 20:27 #

Jedem sein Hobby... ich frage mich nur, wer das alles wirklich sehen will.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2447 - 13. Januar 2014 - 21:44 #

Die, die auf der Gamescon und anderen Messen kreischend um nen Stand stehen um ein T-Shirt abzugreifen oder sich für Autogramme von "eSportlern" anstellen. Es gilt wie so oft: Es gibt immer jemanden der sich das anschaut / kauft.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 13. Januar 2014 - 22:04 #

Sehr schönes Interview

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 13. Januar 2014 - 22:31 #

Wäre natürlich interessant, wenn sich z.B. die Standings durchsetzen. Bis jetzt kocht ja jedes Spiel/Organisation irgendwo sein eigenes Süppchen.

Ich bin dann mal gespannt, wie es bei der Übertragung großer Turniere aussieht.

Sp00kyFox (unregistriert) 13. Januar 2014 - 22:57 #

wobei sich dann fragt wieso man über ESGN gucken sollte, wenn ja die meisten esport-events ohnehin ihren eigenen stream haben, wo man bis auf sponsor-einblendungen von werbung verschont bleibt.

Stoke 12 Trollwächter - 907 - 13. Januar 2014 - 22:59 #

Wie im Interview erwähnt, weil es bisher schon Top-produzierte Inhalte gibt, die (auch aufgrund der Sprache - Bsp.: GameFy), hier/in anderen Ländern wenig Beachtung finden. Deswegen soll es einen Sender geben, der diese Inhalte bündelt und für die breite Masse anbietet.

Sp00kyFox (unregistriert) 13. Januar 2014 - 23:09 #

jo mal gucken ob dann auch entsprechend leute einschalten. man könnte ja annehmen, dass diejenigen die eh schon esports-interessiert sind, sich speziellere formate zu ihren favorisierten games angucken. ich bin da vorerst skeptisch.

AQeX3tH (unregistriert) 14. Januar 2014 - 5:38 #

Das sind zu 90% Ex-NASL Leute und deren SC2 COntent war bis auf PULSE ziemlich mies. StarCraft ist weiterhin GSL und dann kommt lange nichts!

wtff1 (unregistriert) 14. Januar 2014 - 11:01 #

ach so,dann ist alles klar....

K3NtheM4N 11 Forenversteher - 682 - 5. Februar 2014 - 3:43 #

ESGN bietet zumindest einen interessanten Ansatz.