Rest in Pixels

Ein Nachruf auf Tassilo Rau User-Artikel

RoT 1. November 2020 - 18:51 — vor 44 Wochen aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Ghostcontrol Inc. wurde über Kickstarter finanziert und erschien 2013. Who you gonna call?
Anzeige
 

Franz Lind

Franz habe ich als netten, zuvorkommenden Menschen kennengelernt. Er machte sich durch konstruktive Kritik in den Steam-Foren und später auch in den Bumblebee-Taskmanagement-Systemen bemerkbar und konnte sofort gute Lösungen anbieten. Viele Builds der in der Entwicklung befindlichen Spiele konnte er auf unterschiedlichen Systemen testen. Neben dieser technischen Hilfe war Franz auch eine moralische Stütze, die sein Schild der Freundlichkeit gegen immer mal wiederkehrende, unfreundlich gestimmte Zeitgeister stemmte und für das Team aufmunternde Worte hatte. Mittlerweile ist daraus für mich eine Freundschaft geworden und wir sehen uns regelmäßig, mindestens einmal im Jahr auf der "Langen Nacht der Computerspiele".

Ich habe Tassilo beim 30-jährigen Ghostbusters-Jubiläum im Kinopolis Main-Taunus kennengelernt. Worum ging es da? Ghostbusters zelebrieren! Was durfte da natürlich nicht fehlen? Das neue Bumblebee-Werk Ghostcontrol Inc.!
Direkt zog mich Tassilo mit seinem Bumblebee-Stand in seinen Bann und wir fachsimpelten über Geister, Gott und die Welt. Beeindruckt war ich von Tassilos Art und seiner Begeisterung für Ghostbusters und Ghostcontrol Inc., welches er stolz präsentierte. Da Tassilo mit seiner Familie vor Ort war, konnte ich ihn als liebevollen Vater erleben, dessen höchster Stellenwert seine Familie einnahm. Toller Kerl!

Nach dem Ghostbusters-Jubiläum folgte, dass ich mir natürlich sofort Ghostcontrol Inc. zulegen musste, damit viel Spaß hatte, mich für Bumblebee und deren Projekte interessierte, bei denen ich sogar mitwirken durfte. Außerdem lernte ich über Bumblebee weitere interessante Menschen kennen, mit denen ich bis heute Kontakt pflege.

Danke Tassilo! Ohne dich hätte es all dies nie gegeben. Mit dir in unseren Herzen haben wir auch in Zukunft keine Angst vor Gespenstern!
 
Retro-Kompottierer Oliver aka v3to

Oliver Lindau

Oliver ist vielen Retro-Freunden namentlich, oder unter dem Alias v3to bekannt, unter welchem er auch hier bei GamersGlobal registriert ist. Er besticht durch ein unglaublich breites und tiefes Wissen über die Materie, wenn es um technische, grafische oder chronologische Belange geht. Damit beflügelt er nicht nur die Kommentarspalten hier, sondern bereichert auch zahlreiche Foren, trägt qualitativ zum Retrokompott-Podcast bei und schreibt Fachartikel unter Anderem für die Return. Wie Tassilo ist er daneben auch passionierter Grafiker und wirbelt die Pixel für Projekte in der Homebrew-Szene, meist für Systeme mit stark reduzierten Farbpaletten wie den C64 und andere. Aus Olivers Künstlerhänden stammt das phantastische Aufmacherbild dieses Artikels, Tassilo mit Geist, auf der Startseite. Vielen Dank dafür!

28. August 2015. Mein dritter und letzter Tag auf der Gamescom. Der Zug ist erwartungsgemäß überfüllt, doch freue ich mich schon auf die Adventure-Treff-Party heute Abend. Auf der Retro-Area steigt die Besucherzahl zum Wochenende schon spürbar.

Tassilo schaut auch an meiner Station vorbei. Wir kennen uns ja bislang nur über Facebook und quatschen uns gerade regelrecht fest. Er zeigt mir eine spielbare Demo seines neuen Projekts Forgotten Forces, was bereits vielversprechend ausschaut. Seine Frau kommt ebenfalls dazu und wir verabreden uns, mit seiner Familie gemeinsam auf die Party zu fahren. Was für ein schöner Abend.

Die Rückfahrt steht an und die Bahn verspätet sich dermaßen, dass in Hamm der letzte Anschlusszug nicht mehr erreicht werden kann. Bis 5 Uhr darf ich auf dem Bahnhof ausharren. Viel Zeit, den vergangenen Tag Revue passieren zu lassen. Ich glaube, ich habe heute Freunde gewonnen.


Die erste Begegnung mit Tassilo war für mich ein intensiver Moment, aus der sich tatsächlich eine anhaltende Freundschaft entwickelte. Rückblickend war es leider auch Vorschatten mehrerer Schicksalsschläge in seinem Leben, weshalb die Erinnerung immer mit einem flauen Gefühl einhergeht. Tassilo wird mir immer als passionierter Grafiker und Familienmensch im Gedächtnis bleiben. Ich vermisse ihn, vermisse die Begeisterungsfähigkeit für seine eigenes Schaffen und die Werke anderer, vermisse sein Engagement für Spieleentwicklung.
 
Volker Ritzhaupt

Volker Ritzhaupt

Volker ist Geschäftsführer der 1985 gegründeten Software- und Vertriebsfirma Application Systems (ASH)Heidelberg, welche zunächst mit Produkten für den Atari ST startete. Als der Erfolg des Atari spürbar abflaute, konzentrierte sich ASH auf  Produkte, die Atari-Usern den Umstieg auf Macintosh-Geräte durch bekannte Benutzeroberflächen erleichtern sollten. Auch für Windows-PCs wurde später entwickelt beziehungsweise Vertrieb, Vermarktung und auch Lokalisierung von Software realisiert. In diesem Zusammenhang, nämlich der Arbeit mit Tassilos Ghostcontrol Inc., lernte ich Volker kennen. Er war bei den Kickstarter-Aktionen, aber auch später bei anderen Events stets engagiert dabei und hat darüber hinaus aktiv bei der Entwicklung des Geisterjägertitels mitgearbeitet und teils aberwitzige Zeitungstexte verfasst. Vor allem hat Volker aus meiner Sicht auch Mut und Geduld gezeigt, indem er einem kleinen Indie-Studio das Vertrauen schenkte und den Titel als Hommage an das C-64 Ghostbusters-Spiel veröffentlichte.
 
Ich bin mit Tassilo ein kurzes Stück seines Weges gegangen, weil wir beschlossen haben, zusammen GhostControl Inc. zu entwickeln. Tassilo sprühte immer vor Ideen und vermochte es, andere mit seiner Begeisterung anzustecken. Auch nachdem GhostControl Inc. erschienen war, sind wir in Kontakt geblieben. Ich habe verfolgt, wie er seine Frau nach schwerer Krankheit verloren hat und er plötzlich alleine mit den Kindern da stand.
 
Ich habe nie einen Menschen kennengelernt, der optimistischer war als er. Er musste sehr viele Rückschläge wegstecken, hat aber immer den Weg nach vorne gesucht und gefunden. So behalten wir ihn bei uns im Team in Erinnerung.
 
Chris "Soundwizard" Hülsbeck

Chris Hülsbeck

Für Spiele-Musiker-Urgestein Chris Hülsbeck, der auch über Kickstarter viele Fans mit eigenen Projekten erfreute, übernahm Tassilo die Arbeit, ein passendes Cover zu entwerfen. Er antwortete auf meine Mail wie folgt:

[...] Natürlich habe ich das mitbekommen und das ganze ist sehr traurig. Am schwersten ist das sicher für die Angehörigen (vor allem die Kinder - ich hoffe, dass es da noch weitere Familie gibt, die da helfen können).

Ich selbst hatte mit Tassilo gar nicht so viel zu tun, da die Layout-Arbeiten fast alle unter der Leitung von meinen damaligen Kollegen [...] erstellt wurden. Dennoch war ich sehr glücklich mit dem Ergebnis, da hat Tassilo ein cooles Ding gezaubert. Das Pixel-Bildchen war natürlich auch klasse, da hatte ich beim Kickstarter mitgemacht. Ich hab Tassilo dann auch ein paar mal auf der gamescom et cetera getroffen [...].
 
Tassilo und Chris Hülsbeck während der Gamescom 2015 in Köln.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 8051 - 1. November 2020 - 16:25 #

Ich kannte Tassilo Rau nicht besonders gut, ein, zwei Gespräche, ich habe von ihm mein Pixel-Portät bekommen, das ich heute noch auf meinen Visitenkarten benutze. Aber seit Jahren habe ich ihn fast alljährlich zufällig auf der Gamescom getroffen, einfach so ungeplant beim Vorübergehen. Und obwohl bei dem Messetrubel weder Ruhe noch Zeit war, hatte er sich beides immer für mich genommen ins kurz und herzlich mit mir geplaudert. Diese Treffen waren ein kleines Gamescom-Highlight.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6153 - 1. November 2020 - 16:48 #

Schöner Nachruf, gut gemacht.

RIP T.R.

Ganon 24 Trolljäger - - 66304 - 2. November 2020 - 11:07 #

Da kann ich nur zzustimmen. Man merkt, dass dir die Sache am Herzen lag, RoT.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 59442 - 2. November 2020 - 19:03 #

Dem möchte ich mich mit anschliessen.

manacor 14 Komm-Experte - P - 2380 - 2. November 2020 - 21:07 #

vielen Dank auch von mir, wusste vieles davon nicht ...

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6336 - 1. November 2020 - 16:50 #

Huch, der lebte ja im Nachbardorf.

Der Marian 21 Motivator - - 27172 - 1. November 2020 - 20:23 #

Starker User-Artikel. Danke dafür.
Kannte Tassilo nur über sein Wirken. Hatte damals einen User-Check zu Oh my Gore gemacht, das mir echt gut gefallen hat. Habe das nach dem Check noch eine Weile weiter gespielt. Als die Todesmeldung letztes Jahr auf Twitter auftauchte, dass er so jung verstorben ist, war ich echt geschockt.

Jochen B. 11 Forenversteher - 784 - 1. November 2020 - 19:50 #

Danke für diesen Nachruf. Ich möchte an dieser Stelle auch daran erinnern, das vor einem Jahr die Familie in der Todesanzeige um Spenden für die Zukunft seiner Kinder gebeten hat. Das Sonderkonto hat die IBAN DE82 3845 0000 0000 2383 86 bei der Sparkasse Gummersbach.

Kordanor 08 Versteher - 189 - 1. November 2020 - 20:43 #

Mein Profilbild stammte ebenfalls von Tassilo (das ist das ganz rechts unten mit dem schwarzen Hintergrund). Nicht erwähnt wurde hier im Text, dass er ausserdem an einem Dungeoncrawler namens "Forgotten Forces" gearbeitet hatte. Das wurde auf Steam greenlit, und auch wenn sich da seit Jahren nichts getan hatte, hatte ich noch 2018 mit ihm darüber gesprochen und dort schien es endlich vorwärts zu gehen. Schien also irgendwie ein Herzensprojekt zu sein und es ist sehr schade, dass daraus dann nun auch nichts wurde.

euph 28 Endgamer - - 107857 - 1. November 2020 - 20:49 #

Toller Artikel. Ich kannte ihn nur am Rande, das Schicksal seiner Familie ist mir aber schon nahe gegangen.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 62706 - 2. November 2020 - 12:27 #

Ein wunderbarer Nachruf, RoT. Danke dafür.

Berthold 21 Motivator - - 25927 - 2. November 2020 - 12:48 #

Ein schöner Artikel, leider kannte ich Tassilo Rau nicht, was ich hier jedoch gelesen und gesehen habe, hat mich schon irgendwie berührt. Schade, wenn jemand so früh sterben muss (vor allem für die Kinder, wenn ein Jahr zuvor auch noch die Mutter starb... wirklich bitter...).
RIP Tassilo

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 31789 - 2. November 2020 - 17:55 #

Ich hatte 2013 das Spiel Ghostcontrol Inc. auf Kickstarter gebackt, ohne zuvor etwas von Bumblebee oder Tassilo gehört zu haben. Die Pixelgrafiken haben mir einfach gefallen, deshalb bin ich eingestiegen. Das Spiel war okay, kein Taktikknaller, aber ein hübsches Kleinod.

Die Pixelportrait-Sache ist leider an mir vorbei gegangen, sonst hätte ich mir auch gern "ein Foto verpixeln" lassen. Wirklich hübsch, die ganzen Bilder hier im Artikel. Kleine 64 x 64 Pixel Kunstwerke.

Schön, dass auf GamersGlobal solche Artikel möglich sind.

Der Marian 21 Motivator - - 27172 - 2. November 2020 - 18:44 #

Kannst du doch noch: https://store.steampowered.com/app/875460/PixelMe/
Leider ist der Link etwas versteckt in der Bildunterschrift.

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 31789 - 2. November 2020 - 21:19 #

Naja, die Portraits hier sind "handgemalt" von Tassilo. Mit PixelMe könnte ich mir ein Bild aus verschiedenen, vorgefertigten Bauteilen basteln, wie in einem Charaktereditor. Ein Original vom Meister wär schon schöner...

Den Link zu PixelMe hab ich selbst unter dem Bild versteckt, die "Beschwerde" nehme ich daher sehr ernst! :) Aber sonst hätten wir zu viele Links in der Einleitung gehabt, das wäre dann auf Kosten der Lesbarkeit gegangen. Daher nur unterm Bild.

Zille 20 Gold-Gamer - - 23304 - 3. November 2020 - 20:53 #

Danke für den Artikel. Man merkt, dass Dir viel daran gelegen ist und du hast mir die Person Tassilo Rau näher gebracht - auch und insbesondere weil ich ansonsten keinerlei Berührungspunkte mit ihm hatte.