Druidstone - The Secret of the Menhir Forest User-Artikel

Das Taktik-RPG im First-Look

Maverick / 19. Mai 2019 - 14:54 — vor 5 Wochen aktualisiert
Ob der neue Titel der Ex-Entwickler von Legend of Grimrock spielmechanisch überzeugen kann, klärt dieser Artikel von GG-User Maverick, der sich für euch in die spannenden Taktik-Gefechte gestürzt hat.
Mit dem vielbeachteten Legend of Grimrock (zum Test mit Wertung 7.5) sorgte das Indie-Studio Almost Human im Jahr 2012 dafür, dass das Dungeon-Crawler-Genre quasi wiederbelebt wurde und sich seitdem zahlreiche Vertreter auf den digitalen Marktplätzen tummeln, die um die Gunst der Käufer buhlen. Nach Legend of Grimrock 2 (zur SDK), das 2014 auf den Markt kam, wurde es ruhiger um das finnische Studio.

Im April 2017 gaben einige der Ex-Entwickler, die in der Zwischenzeit ein eigenes Studio namens Ctrl Alt Ninja gegründet hatten, bekannt, dass sie seit Herbst 2016 an einem neuen Spieleprojekt arbeiten würden. Dabei handelte es sich um Druidstone - The Secret of the Menhir Forest, einem rundenbasierten Taktik-RPG. Seit dem 15. Mai 2019 ist der Titel nun für PC erhältlich, in den nachfolgenden Zeilen schildere ich euch meine Ersteindrücke aus dem neuen Titel.
 

Hintergrundgeschichte und Spielmechanik

Wie der Spielename es schon vermuten lässt, ist die Rahmenhandlung des Fantasy-Titels in besagtem Menhir-Wald und dessen angrenzenden Gebiete angesiedelt, in dem es seit einiger Zeit rumort. Denn es breitet sich eine rätselhafte Fäulnis aus, die Flora und Fauna der Region mehr und mehr korrumpiert und den ortsansässigen Hütern, auserwählten Druiden, zunehmend die Sorgenfalten ins Gesicht treibt. Ihr übernehmt im Spiel und in der ersten Tutorial-Mission die Kontrolle über drei illustre Charaktere (ein kleiner, nichtmenschlicher Magier-Adept, eine weibliche Druidin und ein männlicher Warden, eine Art Wächter), die sich um die Auflösung der mysteriösen Ereignisse bemühen und im Kampf auf unterschiedliche Fähigkeiten und Zauber zurückgreifen können.
 
Das Kampf-Tutorial führt euch in die rundenbasierten Gefechte ein.

Im ersten Scharmützel gegen kleinere Monster werdet ihr in den grundsätzlichen Ablauf sowie an die Steuerung der rundenbasierten Gefechte herangeführt, die euch im Laufe der Story noch erwarten. Euch steht jede Runde eine bestimmte Anzahl an Bewegungspunkten und ein Aktionspunkt (für Angriff, Heilung von Wunden, et cetera) zur Verfügung. Dass beim reinen Mouseover über den Fähigkeiten/Zauber keine Tooltips angezeigt werden, ist etwas hinderlich. So müsst ihr für Infos derzeit noch das entsprechende Icon anklicken, das wird aber vielleicht mit einem Update behoben. Die Übersicht über das Schlachtfeld wird durch das Heraus- und Heranzoomen per Mausrad auf der scrollbaren Karte gewahrt und ein Undo-Button negiert eine fatale Fehlentscheidung oder unabsichtliches Verklicken, indem der letzte Zug zurückgenommen wird.

Nach Abschluss des ersten Tutorial-Gefechts wird auf eine animierte, größere Gebietskarte des Menhir-Waldes gewechselt, in der nach und nach neue Missionen (unterteilt in Haupt- und Nebenquests) auftauchen, die ihr angehen könnt. In diesen gibt es stets ein primäres Hauptziel und optional weitere Bonusziele zu erreichen. So sollt ihr mal diverse Leuchtfeuer zur Warnung anzünden, wichtige Quest-Gegenstände erbeuten oder das Leben einer bestimmten Person beschützen. Darauf solltet ihr euch auch konzentrieren, es geht also weniger um das Ausschalten aller Gegner auf der Karte.
Die rundenbasierten Kämpfe folgen klar definierten Regeln, verzichten auf Zufall und spielen sich dadurch sehr taktisch.

Regelmäßig rückt Verstärkung in Form weiterer Gegner an, wenn ihr euch zu lange Zeit lasst, oder bestimmte Spielregeln auf der Karte geben ein gewisses Runden-Limit vor, bis die Mission schwieriger wird. Manchmal platzierte Monster-Nester spucken zudem bis zu ihrer Vernichtung weitere Gegner aus. Es herrscht also des Öfteren schon ein gewisser Zugzwang, euer Haupt-Ziel so schnell wie möglich zu erreichen. Daher ist eine richtige Positionierung eurer Truppe, der überlegte Einsatz der Spezial-Fähigkeiten und Zauber sowie eine taktisch vorausschauende Vorgehensweise bereits auf dem von mir gespielten Schwierigkeitsgrad "Normal" anzuraten, auf "Hard" dürfte dies für den Erfolg geradezu essentiell nötig sein. Genre-Anfänger oder weniger frustresistente Spieler dürfen aber auch im laufenden Spiel auf "Leicht" wechseln, falls eine Mission zu schwierig sein sollte.
 
In einer Mission erwartet euch eine besondere Aufgabe samt Bonusziele.

Anders als bei so manch anderen Vertretern im Taktik-Genre, wird in Druidstone nichts dem Zufall oder gar dem Würfelglück überlassen. Das bedeutet, dass ihr und eure Gegner bei Angriffen (auch per Fernkampf) immer trefft und Schaden austeilt. Gelegenheitsangriffe von Feinden verhindern das einfache Vorbeilaufen an den Gegnern (außer ihr setzt eine spezielle Fähigkeit ein), Bewegungs- und Angriffsreichweite sowie Sichtlinien müssen beachtet und interaktive Objekte wie Feuerfallen sollten effektiv genutzt werden. Mit besonderen Items aus den platzierten Schatzkisten oder Zauberbüchern auf der jeweiligen Gefechtskarte (beispielsweise mächtige Schutzzauber oder explosives Dynamit für Flächenschaden) könnt ihr euch zudem das Leben leichter machen und die Reihen der Gegner-Übermacht zumindest zeitweise lichten.

Eingestreute Zwischensequenzen nach und während den Missionen erzählen die Hauptgeschichte indessen fort, dabei wechseln sich lustige Augenblicke und ein ernsterer Tonfall durchaus ab und vertiefen nebenbei die Hintergrundgeschichte unserer eigenen kleinen Heldentruppe, die später aus maximal vier Mitstreitern bestehen kann. Aufgelockert werden die zu absolvierenden Rundenkämpfe zudem durch die gelegentlichen, optionalen Puzzle-Missionen, in denen ihr beispielsweise Blöcke verschieben und mittels Magie verkleinern müsst, so dass sie auf ein vorgegebenes Muster im Boden passen. Natürlich erhaltet ihr dann für den Abschluss des Rätsels eine besondere Belohnung für die Party.
 
Anzeige
Auf der Gebietskarte schaltet ihr nach und nach neue Missionen frei und seht, welche ihr davon bereits absolviert habt.

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 6215 - 19. Mai 2019 - 12:41 #

Ah perfekt! Habe das Game gestern ganz unsicher zur Wishlist hinzugefügt und heute gibt's ein Test :-)

EddieDean 15 Kenner - P - 3177 - 19. Mai 2019 - 12:57 #

Sehr interessantes Spiel, ich danke für die Vorstellung und Einschätzung.

Steffi Wegener 19 Megatalent - P - 18358 - 19. Mai 2019 - 13:05 #

Kann alles so unterschreiben. Wer auf das Genre steht, macht garantiert nichts falsch.

Berthold 18 Doppel-Voter - - 9454 - 19. Mai 2019 - 13:30 #

Cooler Artikel. Das Spiel behalte ich auf jeden Fall im Auge.

LRod 16 Übertalent - - 5445 - 19. Mai 2019 - 14:43 #

Vielen Dank für Artikel!

Wenn ich mir die Gefechte ähnlich wie bei Divinity Original Sin vorstelle, liege ich dann richtig?

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 19. Mai 2019 - 17:44 #

Danke für den Kommentar, LRod. :)

Ja, es spielt sich ähnlich. Wie ich bereits erwähnte, liegt der primäre Fokus innerhalb der Mission aber nicht auf dem Beseitigen aller Gegner.

Wobei die stärkeren Fähigkeiten und Zauber in Druidstone halt keine Cooldowns wie bei D:OS haben, sondern nur limitiert einsetzbar sind in einer Mission. Das kann aber vorher durch den Einsatz von errungenen Edelsteinen entsprechend erhöht werden, so dass man auch öfters darauf zugreifen kann. Du hast halt immer die Qual der Wahl, für welchen Effekt du die Edelsteine einsetzt.

Normalerweise kann in einer Runde von jedem Charakter nur 1 Aktionspunkt ausgegeben werden, es sei denn ein getöteter Gegner hinterlässt einen solchen und du hast noch genügend Bewegungspunkte, um diesen einzusammeln. Dann kannst du auch 2 Aktionspunkte in einer Runde ausgeben. Zudem kannst du deinen Aktionspunkt nicht aufsparen für die nächste Runde, dieser verfällt bei Nichtbenutzung. Wobei es auch diverse "Freie Aktionen" gibt, die nicht als Aktionspunkt gelten und daher zusätzlich aktiviert werden können in einer Runde.

LRod 16 Übertalent - - 5445 - 19. Mai 2019 - 18:32 #

Danke für die Erklärung, dann ist es jetzt fest gesetzt. Muss nur vorher ein paar andere Titel abschließen ;-)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 132429 - 19. Mai 2019 - 15:05 #

Schöner Artikel! Klingt schon fast nach Adventure. Mit einem entsprechendem Guide probiere ich es auch noch mal aus. War im erstem Anspielen etwas abgeschreckt.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 19. Mai 2019 - 17:31 #

Danke, Drapondur. :) Und bloß nicht aufgeben, wenn es nicht gleich klappen sollte, Versuch macht klug. Wie ich ja bereits auf Steam geschrieben hatte, beim 2. Versuch und mit einer anderen Taktik klappt die Mission dann als besser als gedacht. Ich bin ja sonst auch kein großer Freund von Zugzwang oder nachrückender Verstärkung, aber bei Druidstone spornt mich dieser Umstand diesmal sogar an. ;)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51248 - 19. Mai 2019 - 20:31 #

Sowas wie nachrückende Verstärkungen mag ich ja überhaupt nicht, aber dein angetestet liest sich doch so als ob es durchaus was für mich wäre.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 389094 - 19. Mai 2019 - 16:18 #

Hört sich interessant an!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 19. Mai 2019 - 16:50 #

Danke fürs Feedback und das Highlighten des Artikels, Jörg! :-)

Major_Panno 15 Kenner - 3081 - 19. Mai 2019 - 16:43 #

Toller Artikel, der gut geschrieben ist und sich schön liest, vielen Dank dafür! :-)

Das Spiel ist wohl eher was für mich als Legends of Grimrock, ich behalte es mal im Auge.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 19. Mai 2019 - 16:52 #

Gerne und Danke für deinen Kommentar, Major Panno. :)

Harry67 17 Shapeshifter - - 8969 - 19. Mai 2019 - 16:45 #

Danke für das Highlight Maverick! Meine Frau ist ein großer Fan des Genres und installiert gerade :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 19. Mai 2019 - 16:55 #

Gerne. :) Dann wünsche ich deiner Frau (und dir?) viel Spaß mit dem Spiel! Kannst ja mal zu einem späteren Zeitpunkt ein Feedback zum Spiel unter dem Artikel dalassen, würde mich interessieren. :)

timeagent 18 Doppel-Voter - - 9675 - 19. Mai 2019 - 17:34 #

Danke für den Test. Sieht doch anständig aus und hört sich auch richtig gut an. Bleibt definitiv unter Beobachtung.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6878 - 19. Mai 2019 - 20:02 #

Das ist ein sehr schöner (geheim) Tipp. Werde mir mal paar Videos anschauen, der Artikel hat schon Interesse geweckt, daher danke dafür.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 22680 - 19. Mai 2019 - 21:37 #

Ah, perfekt, auf einen User Artikel von dir hatte ich gehofft, danke Mav :-). Das liest sich verdammt gut. Und wer bitte braucht Sprachausgabe :-P ? Werde ich direkt nach D:OS 2 angehen!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 20. Mai 2019 - 17:34 #

Gerne, Tasmanius. :) Bei der Sprachausgabe in Titeln bin ich mittlerweile echt einfach zu verwöhnt. *g*

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - F - 8059 - 19. Mai 2019 - 23:11 #

Ich bin ja ein wenig raus aus der Nummer, aber kann man das Maß an Taktik mit jenem in Baldurs Gate 2 vergleichen? Das wäre nämlich genau das richtige für mich. Kann halt sein, dass das, was vor 18 Jahren noch als anspruchsvolles RPG gegolten hat, inzwischen eher als Taktik-Schlacht gilt. Deswegen wöre fpr mich noch immer genug RPG dabei, um als eben solches durchzugehen.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51248 - 19. Mai 2019 - 23:25 #

Da müssten wir im Moment wohl eher Maverick fragen, mir erscheint es aber näher an den Blackguards Teilen zu liegen.

Harry67 17 Shapeshifter - - 8969 - 20. Mai 2019 - 6:51 #

Schau dir mal das Gameplayvideo aus Steffis Kurzmeldungen an. Das sollte viele Fragen beantworten.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - F - 8059 - 20. Mai 2019 - 11:37 #

Ich habe für LPs leider keine Zeit. Aber danke für den Hinweis.

Harry67 17 Shapeshifter - - 8969 - 20. Mai 2019 - 13:30 #

LPs trifft es weniger, es werden eher anhand des Gameplays wesentliche Möglichkeiten vorgestellt.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 20. Mai 2019 - 23:08 #

Mhm, ich finde die Frage ehrlich gesagt nicht so leicht zu beantworten, wenn ich die beiden Spiele miteinander vergleichen soll, aber ich versuche es mal vom meinem persönlichen Empfinden (bin ja AD&D-CRPG-Fan).

Baldur's Gate 2 als traditionelles RPG-Schwergewicht mit seinem pausierbaren Echtzeitkampfsystem, den AD&D Kampf-Regeln (THAC0+Rettungswürfe,etc.) und seiner immensen Auswahl an Magier und Priesterzaubern spielt sich für mich schon anders als das rundenbasierte Druidstone. Komplexer, was das zugrundeliegende Regelwerk (und Charakterausbau) angeht, und in den späteren Kämpfen natürlich auch fordernd.

Taktisch etwas anspruchsvoller empfinde ich die Kämpfe in Druidstone (zwar nicht auf jeder Karte, aber größtenteils schon), was auch dem herrschenden Zugzwang in den Missionen und den enthaltenen Bonus-Zielen zu verdanken ist. Kann aber auch sein, dass mir da mein Gedächtnis einen Streich spielt, mein Spiel-Durchgang von Baldur's Gate 2 liegt ja bei mir auch schon ein paar gute Jährchen zurück. :)

hotzenrockz 16 Übertalent - - 4153 - 19. Mai 2019 - 23:29 #

Danke für den Test ... Dank des Tests kommt es auf die Wishlist.

Q-Bert 18 Doppel-Voter - P - 12622 - 20. Mai 2019 - 2:41 #

Schöner Usertest zu einem schönen Spiel! Ich hoffe, ich komme diese Woche dazu, das Ding anzuspielen :)

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 6106 - 20. Mai 2019 - 7:08 #

Und die Wertung? :-)

Sothi 13 Koop-Gamer - F - 1284 - 20. Mai 2019 - 8:12 #

Sehr schöner Bericht, Maverick! Und vor allem auch sehr zeitnah online gebracht. Ein sehr schönes Spiel übrigens, das nicht nur ein tolles Preis/Leistungsverhältnis hat, sondern zudem (ganz untypisch) nicht als Early Access veröffentlicht wurde.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 20. Mai 2019 - 12:30 #

Danke fürs Feedback, Sothi. Dir weiterhin viel Spaß mit Druidstone. :)

Die zeitnahe Veröffentlichung ist auch unserem User-Artikel-Beauftragten ChrisL zu verdanken, der meinen Artikel gestern noch redigiert und freigeschaltet hat. Ist ja immer eine klasse Arbeit unserer beiden Artikel-Beauftragten im Hintergrund. ;)

Sothi 13 Koop-Gamer - F - 1284 - 20. Mai 2019 - 8:16 #

Ergänzend mein Steam-Review zu Druidstone, sozusagen als zweite Meinung (wobei die recht Deckungsgleich mit Maverick ist):

---

Die Legend of Grimrock-Macher wollten zu neuen Ufern, und haben nicht nur ein gänzlich anderes Spiel auf den Weg gebracht, sondern auch gleich eine neue Entwicklungsfirma gegründet, um nach eigenen Aussagen ein neues Konzept ohne Grimrock-Hypothek auf den Weg zu bringen. Der Plan ging allerdings nicht ganz auf, denn im Endeffekt spricht jeder vom neuen Spiel der Grimrock-Macher. Aber das nur nebenbei.

Spielerisch haben wir es hier mit einem Taktik/RPG-Mix zu tun, wobei der Taktikteil das Gameplay deutlich dominiert. Ähnlich wie bei Into The Breach (das auch als Inspirationsquelle diente) kämpfen wir auf überschaubaren Maps gegen Flora, Fauna und allerlei fantastischen Wesen und haben dabei stets verschiedene Ziele vor Augen: Ein Ziel, das dazu dient, die Karte zu schaffen und oftmals mehrere Bonus-Ziele, die uns bei Erledigung zusätzliche Vorteile verschaffen, die wir später zum Skillen unserer Helden verwenden können. Bedeutet: Umso mehr Bonusziele wir schaffen, umso besser werden unsere Helden -- das motiviert natürlich, möglichst jede Map perfekt abzuschließen und damit möglicherweise mehrmals zu beginnen. Auf schwer ist der Schwierigkeitsgrad schon recht knackig, auf normal schafft man das Hauptziel meist ganz gut, aber für die Bonusziele muss man sich ein wenig anstrengen.

Das Kampfsystem umfasst gängige Mechanismen wie Reichweite oder Schlag-Chancen, wenn der Gegner aus dem Nahbereich läuft. Das funktioniert insgesamt optimal und geht sehr fluffig von der Hand. Die Fähigkeiten der unterschiedlichen Charaktere unserer Gruppe spielen sich dabei angenehm unterschiedlich und ergänzen sich gut.

Der Rollenspiel-Teil ist eher RPG light. Das bedeutet: Wir können zwar EXPs sammeln und Stufen aufsteigen, aber allzu viel ist nach einem Stufenanstieg nicht auszuwählen. Es gibt zwar Ausrüstung (die sich sogar verbessern lässt), aber die Auswahl ist insgesamt überschaubar. Ein Skilltree ist zwar nicht vorhanden, aber immerhin lässt sich jede Fähigkeit über Edelsteine auf verschiedene Art und Weise verbessern.

Optisch ist das Spiel hübsch in Szene gesetzt, was vor allem für die Weltkarte gilt, die uns als eine Art Quest-Hub zu den einzelnen Maps bringt. Auch die Musik ist teilweise wunderschön.

Also alles prima? Meine Kritikpunkte sind subjektiv und wahrscheinlich absolute Geschmackssache, deshalb erwähne ich sie nur kurz: Zum einen ist mir das Spiel tatsächlich ein wenig zu bunt, der Humor ein kleines bisschen zu sehr bemüht und die ganze Atmosphäre zu sehr verniedlicht. Die Entwickler sagten, sie wollten nach dem düsteren Grimrock eine fröhlichere Atmosphäre zaubern: Das ist ihnen gelungen. Nur mir gefällt das halt weit weniger gut :)

Am ehesten haben mich noch die Dialoge gestört. Die sind teilweise ausufernd und in meinen Augen (auch wenn ich hier in Reviews schon anderes gelesen habe) nicht besonders spannend geschrieben. Einmal hab ich mich dabei erwischt zu sagen: "sind wir jetzt bald fertig mit dem Text." Ich persönlich glaube, die Qualität des Titels ist eher im Spielerischen zu finden.

Fazit: Insgesamt ein echt starkes Paket, grade wenn man zusätzlich noch betrachtet, wie günstig man an den Titel kommt. Den ganz großen AHA-Effekt wie seinerzeit bei Grimrock bekomme ich allerdings nicht (aber ich gebe zu: Grimrock war für mich ein absolutes Indie-Ausnahmespiel).

---

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 20. Mai 2019 - 12:41 #

Ergänzend zum Text-Review möchte ich noch darauf hinweisen, dass von Sothi auch drei Angespielt-Videos von Druidstone auf You-Tube zu finden sind, die einen Blick auf die ersten beiden Missionen im Spiel werfen. :)

Für Interessierte, los geht es hier mit Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=dUE4PcDEGf0&t=

CptnKewl 21 Motivator - - 25595 - 20. Mai 2019 - 9:52 #

Danke für das Aufzeigen dieser Perle!

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 11183 - 20. Mai 2019 - 13:35 #

Sehr schöner Artikel! Druidstone lege ich ganz oben auf meinen Pile of Wishes.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 22. Mai 2019 - 16:15 #

Danke, Paschalis. ;) Je mehr Aufmerksamkeit dieser gelungene Indie-Titel bekommt, desto besser. :)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 132429 - 22. Mai 2019 - 16:22 #

Und je mehr Kohle reinkommt, gibt es vielleicht auch ein Legend of Grimrock 3. Deshalb betrachte ich meine Vorbestellung auch nicht ganz als Fehlkauf sondern eher als Investition in die Zukunft. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 23. Mai 2019 - 0:25 #

Einem neuem Legend of Grimrock-Teil wäre ich natürlich auch nicht abgeneigt, wie du dir sicher vorstellen kannst. :)

Hast du jetzt eigentlich nochmal in Druidstone reingespielt?

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 132429 - 23. Mai 2019 - 10:36 #

Bisher nicht. Da kommen immer wieder noch Mini-Patches. Ich warte mal ab und lasse reifen. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 24. Mai 2019 - 0:04 #

Na gut, solange das Teil dann nicht Schimmel ansetzt. ^^

Habe auf "Easy" mal testweise eine Mission nochmals gespielt, das ist spürbar einfacher. Die Feinde haben weniger HP und teilen weniger Damage aus, teilweise fehlen auch Gegner/Monster (was aber dazu führen kann, dass man bestimmte Errungenschaften nicht erhält im Spiel), dazu noch sind die Rundenlimits großzügiger ausgelegt. ;)

Technisch kann ich mich bisher auch nicht beklagen, kein Absturz bisher oder Freezes im Spiel.

Harry67 17 Shapeshifter - - 8969 - 24. Mai 2019 - 5:56 #

Easy ist wohl am Anfang der zu empfehlende Modus. Meine Frau tüftelt sich gerade durch und findet Druidstone eigentlich auch recht ansprechend.

Was sie nicht so gut findet: Die Missionen sind doch sehr eng gestrickt und lassen kaum Vielfalt in der Herangehensweise zu. Das gibt dem Ganzen öfter mal einen sehr logischen Knobelcharakter, wo es dann nur noch um die eine richtige Lösung geht. Muss man mögen, sonst dürfte das Spiel schnell frustrierend wirken.

Technisch und optisch sehr ansprechend. Das Gelabere, okay ...

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 24. Mai 2019 - 21:13 #

Freue mich übers Feedback, Harry67. ;) Richte deiner Frau doch liebe Grüße aus und weiterhin viel Spaß beim Tüfteln. :)

Habe jetzt unter der Woche weitere Stunden mit Druidstone verbracht (immer noch auf "Normal" unterwegs) und bin nach wie vor sehr angetan vom Spiel. Mit den weiteren Stufenaufstiegen der Helden kommen noch ein paar schöne Fähigkeiten und Zauber dazu, mit denen ich auch ältere Karten dann mit 3 Sternen abschließen konnte. Das mit dem eng gestrickt von der Taktik trifft schon auf einige Levels zu, betrifft des Öfteren die engeren Dungeon-Karten.

Die weitläufigeren Außengebiete lassen aber auch mehr taktische Möglichkeiten zu, was sich vor allem im späteren Spielverlauf bemerkbar macht, wenn die Gruppe deutlich mehr Spezial-Fähigkeiten, Zauber und Ausrüstung zur Verfügung hat.

Harry67 17 Shapeshifter - - 8969 - 25. Mai 2019 - 7:59 #

Danke, richte ich gerne aus. Neue Fähigkeiten bringen sicher noch mehr Spielraum. War wohl einfach etwas ungewohnt, gleich am Anfang einen so eisernen Griff zu verspüren. Meine Dame ist zudem Komplettierer, da geht es auch gleich in die Vollen.

Ich werde es mir sicher auch in naher Zukunft holen. Im Moment schaue ich ja nur immer wieder mal zu und gebe kluge Sprüche ab. Sobald ich das spiele, wird allerdings dasselbe auf mich zukommen ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 26. Mai 2019 - 12:47 #

Grins, alle Bonus-Ziele auf der jeweiligen Karte gleich einzusacken, nimmt man natürlich gerne mit, machen sich die jeweiligen Belohnungen doch auch bemerkbar. Mir hat es auch Spaß gemacht, eine Karte mit der stärker gewordenen Party nochmals zu wiederholen, um das letzte Bonus-Ziel auch noch zu erreichen. Zu sehen, wie viel besser es im Gegensatz zum ersten Missions-Abschluss läuft, wo es zu zeitlich zu knapp wurde oder die Gegner einfach noch zu stark waren, ist unheimlich befriedigend. :)

Wenn du es selbst spielst und du etwas weiter vorangeschritten im Spiel bist, lass mir doch mal deine Eindrücke zu Druidstone zukommen, entweder hier im Artikel oder per PN. Würde mich interessieren, wie dein Fazit ausfällt. ;)

Harry67 17 Shapeshifter - - 8969 - 30. Mai 2019 - 14:49 #

Jetzt ist mir doch "leider" gerade Mutant Year Zero - Road to Eden über den Weg gelaufen und hat mich richtig gepackt. Ich liebe es. Da wird Druidstone noch ein wenig warten müssen ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 30. Mai 2019 - 23:06 #

Ich habe Zeit. ;-) Ist doch prima, wenn es dich so gepackt hat. :) Dann dir weiterhin viel Spaß mit Mutant Year Zero, soll ja auch ein gelungener Genre-Vertreter sein. Will den Titel selbst auch noch zu einem späteren Zeitpunkt anspielen (ist im Gamepass für die Xbox One enthalten), spricht mich vom Szenario (und das was ich bisher vom Titel gesehen/gelesen habe) schon an. :)

Harry67 17 Shapeshifter - - 8969 - 31. Mai 2019 - 9:19 #

Tatsächlich ein sehr empfehlenswerter Rundentaktiker, aber auch sonst ganz stimmig. Und: Spielt sich tatsächlich super mit Controller.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 4. Juni 2019 - 23:41 #

"Spielt sich tatsächlich super mit Controller"

Na, das hört sich doch richtig gut an. Denn in der Richtung bin ich immer etwas skeptisch, ob sich die Entwickler auf der Konsole mit der Steuerung bei einem Rundentaktik-Spiel viel Mühe geben.

bluemax71 15 Kenner - P - 3502 - 22. Mai 2019 - 7:44 #

Super Artikel. Danke dafür. Das Spiel kommt auf meine Merkliste, werde ich mir wahrscheinlich mal anschauen.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 22. Mai 2019 - 16:17 #

Gerne und danke fürs Feedback. :)

TheRaffer 19 Megatalent - - 18066 - 25. Mai 2019 - 15:10 #

Endlich dazu gekommen, den schönen Artikel mal in Ruhe zu lesen. :)
Maverick, kannst du mir sagen, wie nahe das Spiel an den Blackguards-Teilen ist? Liest sich für mich nämlich stark so und das wäre es sehr interessant :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 26. Mai 2019 - 21:37 #

Danke, TheRaffer. :)

Zu deiner Frage: Ja, Druidstone tendiert schon generell in Richtung von Blackguards (ich beziehe mich da jetzt auf den ersten Teil, den zweiten habe ich noch nicht gespielt, ist noch auf dem MoJ), es verzichtet halt in den Kämpfen aber komplett auf RNG, das ist ja aufgrund den DSA-Regeln bei Blackguards anders vorgegeben. Bei Blackguards kannst du gefühlt etwas risikofreudiger vorgehen in den Kämpfen und hoffen, dass dir die Würfel wohlgesinnt sind. :) Spezialregeln für ein erfolgreiches Gelingen oder Runden-Limits sowie interaktive Elemente gibt es ja in beiden Spielen in den Missionen.

Was neue Talente/Fähigkeiten und Ausrüstung allgemein angeht bei den Charakteren (und auch was Charakterwerte betrifft), ist Blackguards schon eindeutig komplexer ausgelegt.

TheRaffer 19 Megatalent - - 18066 - 27. Mai 2019 - 21:49 #

Vielen Dank für die Erklärung :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 28. Mai 2019 - 7:42 #

Gerne doch. :)

Wenn du es kaufen und spielen solltest, lass mir doch zu einem späteren Zeitpunkt (wie bei The Quest) mal ein Feedback zukommen. ;)

TheRaffer 19 Megatalent - - 18066 - 28. Mai 2019 - 22:03 #

Habe es soeben der Beobachtungsliste hinzugefügt. Komme dann gerne auf dich zurück :)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 140880 - 10. Juni 2019 - 15:27 #

Schöner informativer Einblick. Danke!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 10. Juni 2019 - 16:39 #

Gerne, danke fürs Feedback (und die Kudos), LN. :)

Sausi 19 Megatalent - P - 15693 - 13. Juni 2019 - 9:50 #

Ich habe gerade nachgeholt, den User-Test zu lesen. Vielen Dank dafür!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 405479 - 13. Juni 2019 - 13:18 #

Gerne doch, freue mich immer über neue Leser und Kommentierer. :)