Spiele von Legend Entertainment Teil 1

Die Spellcasting-Reihe User-Artikel

Name 25. Februar 2023 - 7:46 — vor 34 Wochen aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Spellcasting 201 fasst die Story des Vorgängers im Intro nochmal zusammen
Anzeige
 

Spellcasting 201 - The Sorcerers Appliance

Schon 1991 legte Meretzky nach. Das bedeutet auf technischer Seite erst einmal, dass alles beim Alten geblieben ist. Die Engine schnurrt und teilweise werden Bilder des ersten Teils wieder verwendet oder leicht bearbeitet und dann auch noch für einen Gag genutzt. Ist teilweise natürlich auch logisch, wenn das Spiel wieder auf dem Campus beginnt. Unser Held Ernie Eaglebeak hat dank seines Einsatzes in seinem ersten Abenteuer überlebt und steht nun an der Schwelle seiner größten Herausforderung: Er möchte in die Studentenverbindung Hu Delta Phart aufgenommen werden. Der Humor behält sein Niveau (lest euch den Namen der Verbindung noch einmal durch...) also ebenfalls bei - und auch der Naughty Mode ist wieder mit an Bord.

Schon in Spellcasting 101 müssen wir in einem Simulator eine Situation durch Zauberei lösen. Dieses Spiel hier geht noch einen Schritt weiter und beginnt mit einer Szenerie, die ganz an Goethes Zauberlehrling erinnert. Dazu noch Ducas' Komposition und die bekannten Bananen, die das Wasser in den Zuber schleppen. Nun gut: Im Original waren es keine Bananen. Aber ein wenig kreative Eigenleistung können wir von Steve Meretzky ja auch erwarten. Jedenfalls scheint diese Sequenz so etwas wie der Kobayashi Maru der Zaubererwelt zu sein: Gewinnen kann Ernie sie nämlich nicht. Aber immerhin ist er danach um eine Erfahrung und einen Zauberspruch reicher.
 
Im zweiten Semester dreht sich alles um das im ersten Teil erwähnte Artefakt: The Sorcerer’s Appliance (Das Gerät der Zauberer). Rektor Otto Tickingclock möchte die wahren Kräfte des Artefakts erforschen und nach den Ereignissen des letzten Jahres soll Ernie mit von der Partie sein. Um die ganze Macht des Sorcerer's Appliance zu entfesseln, braucht das Ding noch seine fünf Zusatzgeräte (und das Jahre vor den ersten Paragon-DLCs) - und dann ist da noch die Legende eines sechsten Geräts, das dem Besitzer gottgleiche Kräfte verleihen würde. Der große Kasten wird im Laufe des Spiels Mittelpunkt einiger Rätsel und Witze - wird aber auch immer komplizierter in der Bedienung. Dumm, dass Ernie parallel auch in die Studentenverbindung Hu Delta Phart möchte und deshalb im Auftrag des “Gatekeepers” Chris Cowpatty diverse Streiche machen soll. Allerdings hält Cowpatty nicht viel von Ernie und will ihn mit obskuren, unlösbaren Aufgaben aufhalten. Zum Beispiel besteht der erste Streich darin, der Statue auf dem Campus-Turm einen Bart anzukleben. Cowpatty und seine Kumpane wollen die Statue aber vorher mit Kokosöl einreiben, damit der Bart nicht halten kann. Erwachsen werden wir alle wohl erst später. Bei einer dieser Aktionen stirbt Tickingclock - und Ernies Stiefvater Joey Rottenwood wird neuer Rektor. Jetzt wird’s knifflig…

Führte uns der Vorgänger noch durch eine abwechslungsreiche Inselwelt, beschränkt sich Spellcasting 201 schwerpunktmäßig auf unsere Uni. Ein paar kleinere Ausflüge zum Beispiel zur nächsten Elitekader-Schmiede fast nebenan (Barmaid U) sorgen aber für Abwechslung. Außerdem sind in der Uni mehr Räume zu erkunden - zu klein ist dieses Spiel also bestimmt nicht.
 
Wie schon beim ersten Teil läuft im Hintergrund gnadenlos die Zeit ab. Jeder Zug verbraucht wieder fünf Minuten eurer Zeit und das Spiel kann deshalb in einer Sackgasse landen, wenn man ein Ereignis verpasst. Um Ernie und euch im Spiel zu unterstützen, liegen der Packung wieder einige schicke Unterlagen bei. Den Plan der Uni samt ihres Abwassersystems könnt ihr bestimmt gebrauchen. Und da ihr laut Uni-Registrierungs-Formular den Kurs “Beginning Moodhorn” bei Miles Catwhosingsatdawn belegen müsst, hilft das Notenheft zu diesem Kurs mit den Klassikern “Happiness Interlude” und “Sea of Sadness” (die auf dem Blatt verdächtig gleich aussehen) bestimmt weiter. 
 
Was Beigaben betrifft, hat Legend Entertainment bei Infocom gelernt. (Foto: Oliver Knagge / Deutsches Videospielmuseum)
 

Meretzky, der Shakespeare der Computerspiele

In der Spielanleitung gibt uns Steve einen kleinen Einblick ins Familienleben. Es ist so schön, wenn die Kinder größer werden und anfangen, die Wohnung zu zerlegen. Wenn man der Anleitung glauben darf, waren Steves damalige Hobbies Bugs ausmerzen, Windeln wechseln und Zeit für eine aufgenommene Folge von Twin Peaks finden. Das offizielle Lösungsbuch zum Spiel ist wieder ein kleines Kunstwerk für sich. So wird direkt zu Anfang die Frage aufgeworfen, ob Meretzky-Spiele wirklich von Meretzky stammen. Einige Forscher wie zum Beispiel Lester Dislocatedelbow sind der festen Überzeugung, dass diese Meisterwerke einen anderen Ursprung haben müssen:
For years, a controversy has been brewing in the world of interactive fiction between those scholars who believe that Steve Meretzky wrote the adventure games which appear under his name, and a somewhat smaller school of historians who believe that they were actually penned by the Elizabethan playwright, William Shakespeare.

DISLOCATEDELBOW: I recently completed an extensive study of Meretzky' s childhood years which revealed that there is NOTHING in his background to indicate he is capable of creating 1 something so intricate and subtle as a computer adventure game. As a construction management major in school, he showed none of the, er, for want of a more scholarly term, nerdiness that all adventure game authors demonstrate. Shakespeare, on the other hand, often wore pocket protector and, in one famous portrait from 1599, is shown with a shirttail hanging out.
Mit dieser schockierenden Enthüllung leite ich über zur nichtsahnenden Presse, die diesem unter falscher Flagge veröffentlichten Spiel wieder wohlwollend gegenübertrat. Eva Hoogh testete das Adventure in der ASM 1/92 mit 10 von 12 Punkten und fasste zusammen: "Ein rundes Paket für nächteweise Spaß, leicht getrübt durch die Übernahme vieler Grafiken des Vorgängers." Und auch Boris Schneider zückte in der Power Play 12/91 ganze 82%: "Eigentlich wollte ich einem Textadventure kein Super-Gesicht mehr geben… Spellcasting 201 ist mal wieder ein rundum gelungenes Vorzeigewerk dieser Spielegruppe.... Das Programm ist etwas komplexer und noch etwas komischer als sein Vorgänger; allerdings hat man sich zum Thema Erotik nicht mehr viel einfallen lassen."
 
Die VGA-Auflösung in Spellcasting 301 ermöglicht mehr Text auf dem Bildschirm
 
StefanH 26 Spiele-Kenner - - 65093 - 25. Februar 2023 - 8:29 #

Vielen Dank für diesen sehr schönen Artikel!
Ich bin ja großer Fan der Legend Text-Adventures. Spellcasting habe ich erst vor etwa 15 Jahren nachgeholt und war sehr begeistert. Die Rätsel waren aber teilweise ohne Hilfe für mich nicht zu schaffen.
Mir gefiel übrigens die Isle of the Lost Souls im ersten Teil richtig gut. Aber ich mag ja auch doofe Wortspiele und das war ja ein wildes Sammelsurium davon :D

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 9:43 #

Ach, DU bist das? ;)
Dann hast Meretzky wohl alles richtig gemacht mit seinen unterschiedlichen Inseln. Bei mir versagte an der Stelle einfach das Sprachhirn.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25412 - 25. Februar 2023 - 9:04 #

Ah der amerikanische Harry Potter, endlich mal die Geschichte was Jünglinge mit Zauberkräften wirklich wollen. Es ist nicht der Schnatz;)

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 9:42 #

Stimmt. Butterbier!

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25412 - 25. Februar 2023 - 9:51 #

Klar, das ist ja auch auf allen drei Covern sofort zu sehen. Es ist Butterbier;)

AlIma 12 Trollwächter - 1095 - 25. Februar 2023 - 9:29 #

Ich lese solche Reportagen und Berichte viel lieber als Tests.
Komme sowieso kaum zum Zocken und wenn, dann nach dem Prinzip: Ich habe gerade Zeit und suche mir jetzt ein neues Spiel. Browse dann herum und suche mir ein neues Spiel.
Lese also nicht regelmäßig Tests.

Will sagen: Toller Artikel :D

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 9:41 #

Vielen Dank!
Geht mir ähnlich und deshalb liebe ich zum Beispiel in der Retro Gamer solche Artikel über Firmen oder Spiele-Entwicklungen. Die Geschichte dahinter.

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125282 - 25. Februar 2023 - 9:32 #

Danke für den Artikel! Mit diesen Adventures habe ich mich früher auch beschäftigt, aber die Point-and-Click-Kollegen haben es mir dann doch mehr angetan. Am besten hat mir noch Eric the Unready gefallen, freue mich also schon auf diesen Artikel. :)

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 9:40 #

Sehr gerne. Eigentlich sollte es nur ein Artikel über die komplette Legend-Historie werden, aber dass wäre den Spielen nicht gerecht geworden.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25412 - 25. Februar 2023 - 9:55 #

Alle Legend Adventures sind super, aber nur auf Englisch. Da sie vom Wortwitz leben und dem Zeithumor. Mit Point und Click funktioniert es halt nicht, diese Textmonster unterzubringen.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105564 - 25. Februar 2023 - 9:35 #

Warum nur sehe ich den Artikel und alles riecht nach Jürgen? :D

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 9:39 #

Hey! Ich hab geduscht!

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10923 - 25. Februar 2023 - 9:44 #

Da gräbst Du aber richtig tief in der Retro-Kiste. Sehr schöner und umfangreicher Artikel. :-)

Ich glaube, ich tu Dir das demmnächst mal gleich.

"Huh huh, hey Beavis, he said ... "deep", huh huh huh..."

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 9:56 #

Tief? Warte ab, bis ich in meiner Abhandlung die Überlegenheit des CPCs gegenüber dem C64 darlege! ;)

Danke Dir! Ich freu mich dann schon mal auf deinen Artikel! Mehr Retro!

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125282 - 25. Februar 2023 - 10:37 #

Klingt nach einem Fall für einen User-Rumble. ;)

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 11:14 #

Du gibst nicht auf :D

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25412 - 25. Februar 2023 - 12:07 #

Ja bitte mit Abstimmung damit das bis zur nächsten „Wahl“ geklärt wäre.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422047 - 25. Februar 2023 - 10:34 #

Toller Artikel, vielen Dank Jürgen!
Hinweis: A Mind Forever Vogaging - das sollte Voyaging heißen, oder?

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 11:42 #

Ähem. Ja.
Ändere ich, sobald ich am Rechner sitze. Danke Dir!
Edit: Erledigt.

Ridger 22 Motivator - P - 34844 - 25. Februar 2023 - 11:01 #

Auf den Artikel habe ich mich schon gefreut und werde ihn demnächst mit einer leckeren Tasse Kaffee genießen. Schonmal vorab, Vielen Dank! :)

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 11:14 #

Das klingt nach einem sehr guten Plan. Viel Spaß und schönes Wochenende!

Ridger 22 Motivator - P - 34844 - 2. März 2023 - 21:36 #

Wie erwartet: super interessant und kurzweilig. Es war mir eine Freude. Vielen Dank dafür!

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163760 - 25. Februar 2023 - 11:07 #

Sehr schöner Artikel, lieber Jürgen!

Als Fan klassischer Textadventures waren die Legend Spiele eine Offenbarung für mich. Ich habe als Schüler mit den Spellcasting Spielen angefangen, habe diese damals aber nicht ohne Lösungshilfe geschafft. Die Rätsel und die Anforderungen an das Sprachvermögen waren damals etwas zu hoch für mich. Den Naughty Modus habe ich natürlich direkt aktiviert. Lustigerweise hatte ich Spellcasting 201 als erstes gekauft und es kam auf 5 1/4 Zoll Disketten. Da ich zu dem Zeitpunkt so ein Laufwerk nicht hatte, bin ich am gleichen Tag noch zum örtlichen PC-Laden und habe mir das passende Laufwerk gekauft und zuhause eingebaut. Dann konnte es losgehen!

Die Spellcasting Reihe & Eric the Unready habe hin dann in den 2000ern noch mal gespielt und diesmal ging es ganz gut.

Ganz neu waren für mich dann Timequest und Gateway 1&2, diese habe ich dann mir StefanH letztes Jahre zusammen nachgeholt. Grandiose Spiele.

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 11:17 #

Die nächsten Artikel entstehen schon. Bin noch unentschlossen, wie ich den Spielen gerecht werde, ohne zu schwafeln oder zu kurz zu sein. Eventuell musst du da zwei verschiedene Artikel lesen, um die Gateway-Spiele und Timequest abgehandelt zu bekommen ;)

Lefty 14 Komm-Experte - 2621 - 27. Februar 2023 - 0:35 #

Fand ich jetzt genau richtig. Ich hab' damals nur Spellcasting 301 gespielt, weil ich das in einer Grabbelkiste fand und von Legend gehört hatte. Das waren die Spiele mit denen man Englisch lernte :D

Janosch 27 Spiele-Experte - - 86780 - 25. Februar 2023 - 12:59 #

Lieber Jürgen, wie schaffst Du es nur in dieser Frequenz, neben Beruf und Familie, so gute Artikel abzuliefern? Beeindruckend, ich kenne eigentlich nur Erik the unready von Legend, aber Dein Artikel macht unheimlich Lust auf die Spellcasting-Reihe, auch wenn ich nicht weiß woher ich dafür die Zeit nehmen soll. ;) Vielen Dank für diesen tollen Artikel!

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 13:06 #

Probier es mal. Gibt natürlich auch Videos, aber diese Art von Spielen eignen sich echt nicht für Let‘s Plays.

Janosch 27 Spiele-Experte - - 86780 - 25. Februar 2023 - 13:01 #

p.s.
Einen Klugscheißer-Kommentar hätte ich noch, das Hesse-Zitat aus den Lebensstufen heißt korrekt: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Vielleicht magst Du es ja noch korrigieren…

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 13:05 #

Hm. Bist du sicher? Egal, Dir vertraue ich das blind.

Janosch 27 Spiele-Experte - - 86780 - 25. Februar 2023 - 13:32 #

Zu hundert Prozent sicher… ;) Danke für Dein Vertrauen, ich werde Dich hier nicht enttäuschen…

Berndor 19 Megatalent - - 17404 - 25. Februar 2023 - 13:56 #

Danke Dir für diesen schönen Artikel ! Wenngleich ich auch ein Kind dieser Zeit bin, waren mir die Infocom- und Legendtitel immer etwas zu abgedreht. Ich habe dann so etwas wie Lancelot von Level 9 gespielt. Auch die Magnetic Scrolls Titel waren zwar schwer, aber so etwas wie Zeitlimits gab es da glaube ich nicht. Zumindest waren alle Spiele gut fürs Englisch aufpolieren. ;-)

Jürgen (unregistriert) 27. Februar 2023 - 11:06 #

Die größte Schwierigkeit bei vielen Legend-Titeln ist wirklich die ablaufende Zeit. Ist das bei Spellcasting schon teilweise doof, wird es bei Timequest richtig schwierig. Aber das ist ein Artikel für einen anderen Tag.

bUd 13 Koop-Gamer - 1288 - 25. Februar 2023 - 14:10 #

Spellcasting - Party Pak im Jahre 93 schon für Linux? Da war Linux doch praktisch noch ein Fötus. Fällt mir schwer zu glauben.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422047 - 25. Februar 2023 - 14:22 #

Gem. Moby Games 1993 für Dos, und 2018 dann auch für Linux.

Jürgen (unregistriert) 25. Februar 2023 - 14:24 #

Hast recht. Laut Moby läuft das erst seit 2018 auf Linux. Oliver sammelt leider nur die einzelnen Spiele und keine Compilations, deshalb musste ich mich hier auf das Internet verlassen.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40500 - 26. Februar 2023 - 12:50 #

Herrlicher Artikel, in dem sicher viel Recherche steckt. Danke dafür, Jürgen! :)

Jürgen (unregistriert) 26. Februar 2023 - 12:58 #

Sehr gerne.
Sagen wir so: Ursprünglich hätte das hier nur ein Teil eines Artikels sein sollen und ungefähr eine Seite lang sein. Dann hab ich mit der Recherche angefangen.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40500 - 26. Februar 2023 - 14:17 #

Hehe, verstehe. Wehe denn du losgelassen ;)

MegamanX 08 Versteher - 179 - 26. Februar 2023 - 21:02 #

Spellcasting 201 war mein erstes selbst gekauftes Spiel, damals für meinem 286. Die Box steht noch bei mir im Regal.

Jürgen (unregistriert) 27. Februar 2023 - 11:04 #

Hui, sehr gut. Herzlichen Glückwunsch!

rofen 16 Übertalent - P - 4263 - 27. Februar 2023 - 22:09 #

Ich bin wegen des Bildes hier. Wo gibt es mehr Infos zur Lehrerin? ;-)

Jürgen (unregistriert) 27. Februar 2023 - 22:19 #

Das war ganz schön clever von mir, gell? Ist die Intro-Sequenz von Spellcasting 301.

rofen 16 Übertalent - P - 4263 - 27. Februar 2023 - 22:29 #

Bei mir hats funktioniert. :-D

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 57067 - 27. Februar 2023 - 23:58 #

Ich empfehle die Seite 4 des Artikels für, ähem, tiefere Einblicke.

Jürgen (unregistriert) 28. Februar 2023 - 0:14 #

Ich hatte mich dagegen entschieden, noch tiefer zu sinken ;)

rofen 16 Übertalent - P - 4263 - 28. Februar 2023 - 22:38 #

Geht es bei dem Spiel um Biologie?

euph 30 Pro-Gamer - P - 130740 - 1. März 2023 - 15:28 #

Und der Artikel wird im aktuellen Stand Forever Newsletter geradelt.

Jürgen (unregistriert) 1. März 2023 - 15:31 #

Raffiniert. Das erhöht den Druck auf mich für die weiteren Artikel :D

euph 30 Pro-Gamer - P - 130740 - 1. März 2023 - 18:23 #

Immerhin wirst du auch als Freund bezeichnet :-)

Olipool 19 Megatalent - P - 13564 - 4. März 2023 - 11:20 #

Schöner Artikel, danke dir!
Auf Seite 3 gibts nen Schreibfehler noch: Twin Peeks müsste Peaks heißen.

Jürgen (unregistriert) 4. März 2023 - 12:34 #

Na endlich hat jemand den Fehler gefunden :)
Danke.

partykiller 17 Shapeshifter - 7410 - 9. April 2023 - 20:32 #

Das Spellcasting Party Pak war eine schicke Collection der drei Teile. Die gab es sowohl als 3,5" Disks als auch als CD-ROM Fassung. Solltest Du von diesen Spellcasting Collections Bilder brauchen, sag gerne Bescheid.