User-Test

Der Xbox One Elite Wireless Controller für PC User-Artikel

Labrador Nelson 26. Mai 2016 - 17:18 — vor 3 Jahren aktualisiert
An diesen zwei Schwergewichten der Gamepad-Oberklasse kommt man nicht vorbei. Die giftgrüne Razer Wildcat ist eine durchaus ernstzunehmende und ziemlich stylische e-Sport-Alternative für anspruchsvolle Gamer. Der farbenfrohe Scuf Gaming Infinity Controller verkörpert aktuell die unangefochtene Nummer Eins unter Profispielern.
Anzeige


Mitbewerber im Hochpreissegment

Wie schon erwähnt, ist die Gamecontroller-Konkurrenz in diesem Segment eher rar gesät. Ich habe mir zwei Alternativen angesehen, auf die ich aber nur kurz eingehen möchte. Der Razer Wildcat Controller und der Scuf Infinity 1 Controller. Preislich bewegen sich beide, wie der Elite Controller von Microsoft so um die 150 Euro.


Razer Wildcat Xbox One Controller

Der Lieferumfang und die Modifizierbarkeit der Razer Wildcat fallen weniger üppig aus, dafür sind die Einstellungsmöglichkeiten mannigfaltig. (Quelle: Razer Inc.)
Die Wildcat verzichtet auf eine Wireless-Funktion und somit auf ein wichtiges Komfortelement, erreicht dadurch aber ein niedriges Gewicht von nur 260 Gramm und garantiert eine sehr schnelle und fehlerfreie Datenübertragung. Die neueste Version bekam nun einen Bluetooth-Empfänger spendiert, was zwar kabellose Nutzung ermöglichen soll, aber für einen intensiven Dauerbetrieb weniger geeignet ist. Darüber hinaus besitzt der Controller zwei zusätzliche und frei einstellbare Bumper an der Vorder- und zwei mechanisch arretierbare Analogtrigger an der Unterseite sowie eine selbst zu montierende Antirutsch-Hülle für die Oberfläche und austauschbare Bezüge für die beiden carbonverstärkten Joysticks.

Einen echten Vorteil bietet auch die Vier-Tasten-Variante des Digipads, was ähnlich auch beim Dualshock-4-Controller der Playstation 4 funktioniert, sich aber bei Razer an einer weit ergonomischeren Stelle befindet und somit sehr beliebt bei Profispielern ist. Überhaupt richtet sich der Wildcat-Controller am e-Sport aus, was der Hersteller bei der Vermarktung nicht müde wird zu erwähnen. Die Kooperation mit Profiteams der e-Sport-Ligen hat Razer sich bei der Gestaltung des Gamepads besonders auf die Fahnen geschrieben. Die Verarbeitung ist spitze, die Haptik astrein, auch wenn das Gesamtpaket aufgrund der verwendeten Materialien nicht ganz an den Elite Controller herankommt. Bei der Qualität und der Ausstattung sind die aktuellen 150 Euro Anschaffungspreis durchaus gerechtfertigt. Das Design ist weniger bieder, was dem Controller bereits viele Fans beschert hat. Native Treiber bietet Razer lediglich für Windows 10 an. Nutzer älterer Win-Systeme müssen die Standardtreiber des normalen Xbox One Controllers nutzen. Die Razer Wildcat ist empfehlenswert für Styler und Vielzocker, die ein durchdesigntes Profiwerkzeug ohne viel Schnickschnack bevorzugen.
 

Scuf Infinity Xbox One Controller

In Sachen Modifizierbarkeit und individueller Gestaltung ist der Scuf Infinity 1 unschlagbar. Dafür zeigt er Schwächen im Komfort und den verwendeten Materialien. Seine solide Verarbeitung macht ihn jedoch zum verlässlichen Gaming-Partner. (Quelle: Scuf Gaming Europe Ltd.)
Der amerikanische Hersteller Scuf Gaming geht mit dem Infinity 1 Xbox Controller einen anderen Weg. Als Platzhirsch der Szene greift Scuf auf eine breite Basis unter den Profispielern zurück. Angeblich sollen über 90 Prozent der Berufsgamer bislang einen entsprechenden Controller genutzt haben. Scuf hält sich vom Design her eng an die Vorgaben des Xbox-One-Standardcontrollers und modifiziert lediglich Details. In der Tat handelt es sich um einen professionell gemoddeten Xbox One Controller. Die individuell anpassbare Oberfläche in Farbe und Material ist ein beliebtes Alleinstellungsmerkmal. Die zahlreichen optischen Kombinationsmöglichkeiten sorgen für ein individuell zugeschnittenes Profigerät. Zum Entfernen, Tauschen, Umstellen und Kalibrieren einzelner Teile der Hardware werden speziell mitgelieferte Werkzeuge benötigt. Dadurch werden weit mehr und viel feinere Abstimmungen und Einstellungen ermöglicht, als der Elite Controller von Microsoft zu bieten im Stande ist. Dadurch entfällt ein Teil des Komforts und die Ausrichtung auf die Zielgruppe wird offenbar.

Während der Elite Controller mehr den Enthusiasten mit Geschmack, Wert auf Qualität, Design und Verarbeitung im Blick hat, bietet Scuf ein durchdachtes, solides, professionelles und langlebiges Arbeitsgerät. Im Scuf-Shop lässt sich beinahe jedes Einzelteil gesondert erwerben und selbst montieren. Aufgeraute Oberflächen, Sticks in unterschiedlicher Länge und Beschaffenheit, eine Steuerdisk fürs D-Pad oder unterschiedliche Buttons und Paddledesigns. Dadurch ist der Preis für die Grundausstattung zwar im Bereich der Mitbewerber auf dem Markt, erhöht sich aber drastisch, wenn jedes noch so kleine, aber notwendige Teil, zusätzlich angeschafft werden muss. Dabei hilft dem Käufer ein Tool auf der Scuf-Website, das wirklich keine Modifikationswünsche offen lässt. Auf der Softwareseite bedient sich der Scuf der neuesten Xbox-One-Controller-Treiber. Der Controller ist definitiv nichts für Gelegenheitsspieler, was im Grunde für alle drei genannten Kandidaten gilt, in diesem Fall aber besonders klar wird. Zu empfehlen ist er für Vielspieler und Profis, die keine Kompromisse machen möchten und sich auch mal in die komplexe Konfiguration stürzen möchten, um effiziente Ergebnisse in der Steuerung zu erzielen.
 

User-Fazit

Die unscheinbare Xbox-Zubehör-App aus dem Microsoft Store eröffnet ganz neue Dimensionen der Konfigurierbarkeit des Elite Controllers. (Quelle: Microsoft)
Wie schon erwähnt, ist keines der vorgestellten Gamepads für Spieler geeignet, die einen Controller nur sehr selten nutzen oder ihn bloß als Mittel zum Zweck oder gar als notwendiges Übel zum Absolvieren spielerischer Inhalte betrachten. Dennoch ist jeder PC-Spieler, der sich mit weniger als dem normalen Xbox One Controller oder gar dem Xbox 360 Controller zufrieden geben muss, zu bedauern. Ihm oder ihr entgehen dadurch positive Spielerfahrungen, derer man sich erst gewahr wird, nachdem man entsprechende Geräte selbst in den Händen hielt.

Wer das Geld aber für solch hochwertige Spielehardware, wie dem Elite Controller ausgibt, weiß im Grunde was er will und was er bekommt. Der Xbox One Elite Wireless Controller von Microsoft hat es geschafft, den Markt für Gamepad-Enthusiasten durchzuwirbeln und ihn neu zu beleben. Er ist imstande, nicht nur den Vorsprung der Konkurrenz aufzuholen, zum Teil kann er auch im Vergleich zur Razer Wildcat oder dem Scuf Infinity 1 noch eine Schippe drauflegen. In Punkto Design, Material, Qualität und vor allem Haptik und Komfort, macht dem Elite Controller keiner was vor.

Sicherlich, das hohe Gewicht und die dezent gehaltenen Farben der Tasten sind nicht nur Geschmackssache, sie können in Einzelfällen auch zum Nachteil gereichen. Aufgrund der ungewohnten Bedienung der Paddles auf der Unterseite, kann sich auch mal ein Finger darin verfangen und die Hebel ungewollt entfernen, was inmitten einer aufgeheizten Spielesession zum Verlust der Teile auf dem Boden, in Couchritzen oder Tiermäulern führen kann.

Viel mehr Rüge jedoch verdient die Vermarktungspolitik von Microsoft. Bei Verlust oder Beschädigung von Einzelteilen oder Zubehör oder schlicht bei Zusatzanschaffung von Ersatzteilen ist die Angabe einer Xbox-One-ID notwendig, die lediglich beim Kauf einer Microsoft-Konsole vergeben wird. Wie dieses krasse Problem für reine PC-Nutzer gelöst werden soll, bleibt Microsoft bislang eine Antwort schuldig. Ebenso werden Besitzer älterer Windows-Versionen diskriminiert, zum Upgrade auf Win 10 genötigt und mit eingeschränkter Softwarefunktionalität abgespeist, obwohl sie das gleiche Geld bezahlt haben. Des Weiteren fehlt eine wie schon erwähnte Akkuanzeige außerhalb der Xbox-Zubehör-App.

Ansonsten ist es schwer, Negativpunkte beim Elite Controller zu finden. Das Gerät ist von einer solch hohen Qualität und liegt dermaßen gut in der Hand, dass es schwer ist, nicht vom verwirklichten Gamertraum zu sprechen. Es bietet mit seiner Präzision und seinen zahlreichen Modifizierungsmöglichkeiten nie dagewesene Features für eine intensive Spielerfahrung. Für alle die das Geld dafür haben, häufig und länger am Stück mit Gamepad am PC spielen und Wert auf durchdachte Funktionalität und Langlebigkeit legen, ist der Xbox One Elite Wireless Controller aus der Redmonder Hardwareschmiede uneingeschränkt zu empfehlen.
Die Xbox-App auf Windows 10 bietet zwar eine ganze Menge Funktionen was die Konnektivität mit der Xbox-One-Konsole angeht, bleibt aber für reine PC-Spieler eher uninteressant. (Quelle: Microsoft)
Labrador Nelson 26. Mai 2016 - 17:18 — vor 3 Jahren aktualisiert
Tassadar 17 Shapeshifter - 8058 - 26. Mai 2016 - 16:05 #

Wenn's nicht der Preis wäre, würde mich die Windows-10-Nötigung vom Kauf abhalten. Aber scheint ja von der Hardware her ein tolles Teil zu sein.

In jedem Fall ein sehr ausführlicher, sehr gut geschriebener User-Artikel.

Connor 17 Shapeshifter - 7723 - 26. Mai 2016 - 18:29 #

Dass man Win10 benötigt ist absolut veraltet. MS hat da schon beim normalen XBone Controller Treiberabhilfe geleistet. Funktioniert ab Win7.

Auf der offiziellen Produktseite auch unter "Systemanforderungen" zu finden.

http://www.xbox.com/de-DE/xbox-one/accessories/controllers/elite-wireless-controller

Steht auch im Artikel nochmal aufgeführt.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 26. Mai 2016 - 18:30 #

Der Controller ist ja auch nicht Win 10 exklusiv, nur die Software! Außer den Treibern gibts da nichts für Win 7 und Co.

Connor 17 Shapeshifter - 7723 - 26. Mai 2016 - 18:42 #

Achso. :-) Habe aus Tassadars Kommentar eine andere vermutete Schwierigkeit rausgelesen.

PS: Großartiger Artikel!

Tassadar 17 Shapeshifter - 8058 - 26. Mai 2016 - 23:56 #

Nee, nee, ich meinte schon die zusätzliche Software. Dass es funktionierende Treiber auch für Win7 und 8.1 gibt, hatte ich im Artikel durchaus gelesen.

Sebastian 27 Spiele-Experte - 83865 - 26. Mai 2016 - 16:35 #

Sehr schön. Würde diesen Artikel gern zum Highlight Voten, wenn ich wüsste, wo.

floppi 24 Trolljäger - - 48238 - 26. Mai 2016 - 17:02 #

Die Funktion gibt es offenbar seit dem Redesign für User-Artikel nicht mehr. Verdient hätte er es.

Just my two cents 16 Übertalent - 5308 - 26. Mai 2016 - 16:37 #

Mein 360 Pad leistet mit seit Jahren am PC treue Dienste. Solange das nicht schlapp macht gibt es keinen Grund zu wechseln und bei 150€+ x für das Empfangsteil sage ich wirklich leichten Herzens - nein Danke...

Connor 17 Shapeshifter - 7723 - 26. Mai 2016 - 18:40 #

Hatte auch jahrelang das 360-Pad am PC in Benutzung. Mittlerweile bin ich auf das normale One-Pad gewechselt. Ich kanns Dir nicht genau beschreiben, aber die Haptik... das sind schon Welten.

Der Elite wäre mir dennoch viel zu teuer.

eksirf 18 Doppel-Voter - P - 11254 - 27. Mai 2016 - 8:10 #

Klingt blöde. Vom 360 haben mir die Daumen weh getan beim langen spielen wegen der Oberfläche auf den Analogsticks.

floppi 24 Trolljäger - - 48238 - 26. Mai 2016 - 17:03 #

Toller Artikel, danke! Aber mir genügt der One-Controller vollkommen, sehe keinen Grund für eine Aufrüstung.

Btw. Was ist ein "Styler"?

ChrisL Unendliches Abo - P - 174302 - 26. Mai 2016 - 17:09 #

Ich vermute für solche, die nicht nur viel spielen, sondern auch zeigen wollen, mit *was* sie spielen. :)

floppi 24 Trolljäger - - 48238 - 26. Mai 2016 - 17:15 #

Also diejenigen, die den Controller als Kleidungsstück betrachten oder wie? ;)

Pro4you 19 Megatalent - 14908 - 26. Mai 2016 - 17:16 #

Ein unter 20 Jähriger der bei anderen punkten will

SirVival 17 Shapeshifter - P - 8558 - 26. Mai 2016 - 18:30 #

Der Styler ist ein von dem Stylervirus befallener Mensch, welcher den Sinn seiner Existenz im Anhäufen von stylishen und trendigen Gegenständen sieht. Andere Lebensziele geraten dabei in den Hintergrund oder in Vergessenheit (laut Stupidedia.org)

McNapp64 18 Doppel-Voter - - 11142 - 26. Mai 2016 - 17:23 #

Ich hätte nie gedacht, mal so viel Geld für einen Controller auszugeben. Habe es getan und kann dem Artikel vollumfänglich zustimmen.

KritikloserAlleskonsument 15 Kenner - 3904 - 26. Mai 2016 - 17:25 #

Naja ein guter Arcadestick kostet auch leicht eine vergleichbare Summe. Zudem hält so ein Pad ja auch wohl 5 Jährchen. Kann man sich durchaus mal gönnen.

makroni 15 Kenner - P - 2826 - 26. Mai 2016 - 17:39 #

Na du konsumierst ja mal wieder alles kritiklos ;).

maddccat 19 Megatalent - F - 13018 - 26. Mai 2016 - 19:22 #

5 Jährchen gibt es schon für um die 30 Euro. Bei mir halten die 360-Pads (1x PC, 2x Konsole) jedenfalls schon so lange bzw. länger. Kein dolles Argument für den Elite. ;)

makroni 15 Kenner - P - 2826 - 26. Mai 2016 - 21:23 #

Na dann konsumierst du halt nicht ganz so kritiklos ;).

DBGH SKuLL 13 Koop-Gamer - 1603 - 27. Mai 2016 - 12:49 #

Krass! Ich kaufe mir min. Alle 2 jahre einen neuen, lieber sogar früher. Ist mir sonst zu abgegriffen.

maddccat 19 Megatalent - F - 13018 - 27. Mai 2016 - 17:25 #

Abgegriffen? Nach so kurzer Zeit? Vielleicht solltest du den Kauf dünner Stoffhandschuhe in Erwägung ziehen.^^ ;)

pbay 17 Shapeshifter - 7172 - 26. Mai 2016 - 17:57 #

Wow. Ich hasse Controller! Aber jetzt habe ich dass Gefühl, dass ich meinen alten 360 Controller gegen einen Elite austauschen MUSS ;) Klasse Artikel!

Crizzo 19 Megatalent - P - 13448 - 26. Mai 2016 - 17:57 #

Da baut Scuf einen PS4 Controller und statt auch einen im Xbox -Design anzubieten, gibt es nur PS4 Layouts, wieso? :(

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 26. Mai 2016 - 18:34 #

Weil sie leider nur die Originalhardware aufkaufen und modden. Sie stellen keine eigenen her. Ich fände nämlich die Idee einen XOne Controller an der PS4 zu betreiben auch verdammt klasse!

Crizzo 19 Megatalent - P - 13448 - 26. Mai 2016 - 19:16 #

Das macht nur leider niemand, hab ich das Gefühl. Allein das Vertauschen von 8-Wege-Pad mit dem linken Analog-Stick wäre schon mal was.

Chief (unregistriert) 26. Mai 2016 - 18:03 #

Ich hatte auch lange überlegt ihn mir zu kaufen, doch nach einiger Recherche habe ich dann herausgekriegt das man die Paddels nicht als eigenständige Tasten nutzen kann, also zb Tastaturtasten zuweisen kann. Was ich als furchtbare Einschränkung erfinde, ich hoffe das MS das ändert. Dann würde ich ihn mir auch zu legen.
Sonst sehr schöner Artikel.

BruderSamedi 17 Shapeshifter - P - 8252 - 26. Mai 2016 - 18:07 #

Ich hab hier immer noch den 360-Controller, bei dem mich das Drücken auf die Analogsticks und die nicht optimale Präzision des D-Pads nicht überzeugen können. Vollkommen überzeugen kann mich dafür der Kabelanschluss, da er jedwedes Batterie-Gefummel unnötig macht. Und da ich offen gesagt keine Lust habe, mit Batterien am Computer anzufangen, wird es wohl bei einem eventuellen Controllertausch nicht das MS-Original werden. Vielleicht ja dann die Wildkatze; am Kabel sehe ich persönlich keinen Nachteil, da ich nur am Schreibtisch sitzend spiele.

Vor ein paar Jahren, als ich den 360-Controller gekauft habe, hieß es, dass ein paar Spiele mit der Funkversion Probleme hätten - ist das immer noch so, d.h. wird der aktuelle One-(Elite)-Controller in manchen Spielen nicht unterstützt, die mit einer Kabelversion keine Probleme hätten?

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 26. Mai 2016 - 18:36 #

Nein, das gehört der Vergangenheit an. Alle Spiele die mit Kabelcontroller gehen, gehen auch mit dem Elite Controller.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23654 - 26. Mai 2016 - 19:20 #

Den Elite-Controller müsste man doch auch jederzeit mit Kabel anschliessen können, oder? Anschluss dafür hat er ja... ? Oder geht der echt nur Wireless?

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 26. Mai 2016 - 20:03 #

Der geht natürlich auch mit Kabel.

BruderSamedi 17 Shapeshifter - P - 8252 - 27. Mai 2016 - 5:10 #

Dann habe ich das im Artikel wohl falsch verstanden: "Der Anschluss per USB-Kabel liefert in dieser Hinsicht auch keine Lösung, da eine Aufladefunktion bedauerlicherweise fehlt." Für mich klingt das so, als könne man nicht nur mit dem Kabel (ohne Akkus) spielen. Kann man denn das Funkding am Rechner weglassen und einfach das Kabel anschließen? Ist es also in Wirklichkeit ein kabelgebundener Controller mit Wireless-Option?

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 27. Mai 2016 - 6:48 #

Naja, wenn man so will, schon. Die Akkus müssen sein, da er nicht per USB geladen werden kann, aber er funktioniert per Kabel auch ohne Wireless Adapter.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 27644 - 27. Mai 2016 - 8:35 #

Ich glaube das es auch ohne Akkus geht, nur laden geht afaik nicht.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23654 - 28. Mai 2016 - 9:15 #

Ist allerdings irgendwie seltsam... an der One läd er ja auch per USB? Kann mir irgendwie nicht vorstellen, warum das am PC nicht gehen sollte.

joker0222 28 Endgamer - P - 109584 - 28. Mai 2016 - 10:10 #

Ich verstehe das nicht so ganz. Wie soll man denn sonst laden, außer per USB?
Akkus immer rausnehmen und in ein separates Ladegerät?

Na ja, also ich lade meinen immer per USB. Entweder am Notebook oder via Adapter an der Steckdose.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23654 - 28. Mai 2016 - 12:34 #

Ich glaube ja, das ist irgendwie ein Missverständnis... Und behaupte mal ganz dreist: Der Elite-Controller lässt sich natürlich per USB am PC aufladen, einfach weil alles andere weder logisch noch technisch irgendeinen Sinn machen würde.

floppi 24 Trolljäger - - 48238 - 28. Mai 2016 - 12:33 #

Bei mir nicht. Geht meines Wissens nur mit dem Play&Charge-Kit. Wenn meine Akkus leer sind, hol ich sie raus und tausche sie aus. Werden dann wieder im Ladegerät geladen.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23654 - 28. Mai 2016 - 12:35 #

Ah okay, das kann natürlich sein. Ich hab nämlich das Akkupack vom MS drin. Ich nehme an, das ist das Play and charge kit.

floppi 24 Trolljäger - - 48238 - 28. Mai 2016 - 12:50 #

Korrekt, und nur damit geht es auch. :)

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23654 - 28. Mai 2016 - 13:13 #

Okay, dann ist diese Unklarheit ja schonmal ausgeleuchtet.

joker0222 28 Endgamer - P - 109584 - 28. Mai 2016 - 16:24 #

Ach so ja, ich hab auch das Play&Charge-Kit.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 28. Mai 2016 - 13:09 #

Kann nicht sein. Der USB-Anschluß ist vorne und dient nicht zum Laden, der Ladeanschluss ist hinten und kann auf eine Ladestation gesteckt werden. Anders geht es nicht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77965 - 26. Mai 2016 - 18:14 #

Super artikel. Aber noch eine Frage: Ist der Wireless Empänger des 360 Pads mit dem Elite kompatibel ?

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 26. Mai 2016 - 18:36 #

Nein, ist er leider nicht.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9645 - 26. Mai 2016 - 18:26 #

Sehr schöner Artikel. Mich hält noch minimalst die Vernunft zurück nicht endlich den Elite Controller anzuschaffen. Liebäugel mit ihm seit der Ankündigung. Hach, ja...

SirVival 17 Shapeshifter - P - 8558 - 26. Mai 2016 - 18:33 #

Vielen Dank für den tollen Artikel !

Ich habe einen alten Logitech-Controller an meinem PC/Steam Link und überlege zur Zeit den durch einen Elite Controller zu ersetzen - falls das denn funktioniert...

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 26. Mai 2016 - 18:45 #

Das funktioniert! Valve bietet volle Kompatibilität für den Elite Controller unter SteamOS: http://www.gamersglobal.de/news/109047/steamos-offizielle-unterstuetzung-fuer-xbox-one-elite-controller

SirVival 17 Shapeshifter - P - 8558 - 26. Mai 2016 - 21:52 #

Verflixt, die News muss ich verpasst haben... Dann werd ich mir Artikel über das Teil mal genauestens durchlesen und Reviews anschauen, denn das ist verlockend; wenn auch ganz schön happig zu dem Preis.

McNapp64 18 Doppel-Voter - - 11142 - 27. Mai 2016 - 7:13 #

Aber nur Kabelgebunden. Oder haben sie das mittlerweile geändert? Habe irgendwo mal gelesen, dass der Wireless Empfänger Windows (10?) exkusiv bleiben soll.

Goremageddon 15 Kenner - P - 2889 - 31. Mai 2016 - 14:34 #

Nein das ist meines Wissens Unfug. Die Treiber für den wireless Betrieb sind lediglich mit einem Treiberupdate eingebunden worden und so hat man mit Win10 Plug&Play. Es ist aber ohne weiteres möglich den Treiber unter älteren Win Versionen manuell zu installieren. Unter Win7 klappt es laut einem Freund in jedem Falle, wäre doch auch irgendwie seltsam wenn es daran scheitern würde.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 31. Mai 2016 - 17:26 #

Man muss es unter Win 7, 8 und 8.1 nicht mal manuell installieren. Der Wireless Adapter wird erkannt und funktioniert problemlos. Steht alles übrigens im Artikel. :) Ich weiss, ist lang, aber...

McNapp64 18 Doppel-Voter - - 11142 - 5. Juni 2016 - 9:33 #

Aber in Steam OS funktioniert der er weiterhin nicht Wireless oder?

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 5. Juni 2016 - 11:39 #

Ja leider. Valve hat noch keine Unterstützung für den Wireless Adapter unter Steam OS.

timeagent 18 Doppel-Voter - - 9950 - 26. Mai 2016 - 18:36 #

Ich gehöre jetzt überhaupt nicht zur Zielgruppe aber auch für mich war das ein sehr informativer Artikel. Wirklich klasse gemacht!

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 7958 - 26. Mai 2016 - 18:37 #

Noch zu teuer. Wie ist der Steam Controller im Vergleich?

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 26. Mai 2016 - 18:48 #

Ganz anders. Nicht schlecht, aber billig verarbeitet. Ist auch eher für ganz andere Spiele geeignet. Der Steamcontroller bringt ja mehr Spiele auf die Couch, die ansonsten Maus und Tastatur erfordert hätten. GG hat dazu glaub ich schon einen Test gemacht. Irgendwann während der Steam Machines Testreihe. (http://www.gamersglobal.de/video/steam-machine-steam-controller-review-teil-1)

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 7958 - 26. Mai 2016 - 19:57 #

Danke!

DocRock 13 Koop-Gamer - 1380 - 27. Mai 2016 - 9:48 #

Den Steam Controller finde ich im Vergleich zum alten Xbox Controller richtig schlecht verarbeitet. Hab ihn mir gerade gekauft und komm überhaupt nicht damit klar. Bluetooth Maus und Tastatur funktionieren für mich deutlich besser. Der Xbox Controller dagegen ist top.

Exocius 17 Shapeshifter - 7324 - 26. Mai 2016 - 20:55 #

Sehr gutes Gamepad, habe es nicht bereut ihn zu kaufen selbst um diesen Preis.

Fliege 13 Koop-Gamer - 1280 - 27. Mai 2016 - 8:17 #

Dito. :)

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77099 - 26. Mai 2016 - 21:01 #

Schöner Artikel :)

DMorpheus (unregistriert) 26. Mai 2016 - 21:07 #

Hallo,
danke für den Artikel. Sehr schön geschrieben und Umfangreich.
Habe den Elite Controller selbst und pack den normalen One Controller nicht mehr an.

Zwei Anmerkungen:
- Die Trigger sind nicht aus Metal
- Bei verwendung des play&charge Kits läst sich dieses im Controller laden (hat dann aber auch eine deutlich geringere Kapazität wie mit 2 AA Akkus)

Gruss
DMorpheus

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 27. Mai 2016 - 6:45 #

Danke für den Hinweis. Werd ich noch ergänzen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 54239 - 26. Mai 2016 - 22:28 #

Für mich ist der Elite einfach der beste Controller aller Zeiten. Ist jeden Euro wert. :-)

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 23526 - 26. Mai 2016 - 22:35 #

Danke für den sehr interessanten Artikel.

Doc Bobo 17 Shapeshifter - P - 7061 - 27. Mai 2016 - 7:20 #

Habe das gute Stück von einem wirklich guten Freund geschenkt bekommen. Der Controller ist über jeden Zweifel erhaben, super Teil. Einzig ein wenig mehr Beleuchtung hätte ich mir gewünscht, aber das ist kein wirklicher Kritikpunkt, und das der Wireless Adapter bei dem Preis nicht direkt beiligt. Danke auch für den ausführlichen Artikel, werde ich am WE in jedem Fall noch komplett lesen! :)

Hohlfrucht (unregistriert) 27. Mai 2016 - 7:32 #

Schöner Artikel! Die Xbox Controller waren allerdings nie mein Fall. Ich finde sie unhandlich und klobig.
Am PC bevorzuge ich deshalb meinen PS4 Controller. Leider bin ich unfähig ihn per Wireless ans laufen zu bekommen und das Gefrickel mit dieser Emulationssoftware ist auch nervig :-(

Pro4you 19 Megatalent - 14908 - 27. Mai 2016 - 7:34 #

Geht mir genau so. Es fängt ja schon damit an den Bluetooth Adapter (bei mir am Mac) zu erkennen. Ich hab vor einem Jahr oder so gelesen, dass Sony wohl selbst an einem offiziellen Treiber für PC arbeitet, aber darauf warte ich bis heute.

Doc Bobo 17 Shapeshifter - P - 7061 - 27. Mai 2016 - 7:54 #

Ich spiele den PS4 Controller nach wie vor auch sehr gern, die Ergonomie ist für mich beim XBox Controller jedoch schon optimaler, das merke ich immer an gewissen Schwielen am linken Mittelfinger. Die Kanten beim PS4 Controller sind einfach recht heftig, zumindest für meine Hände.

Pro4you 19 Megatalent - 14908 - 27. Mai 2016 - 8:17 #

Also für mich ist es so. Der PS4 Controller fühlt sich für mich besser in der Hand. Er liegt besser und gibt mir einen sicherern halt. Das Xbox One Pad hat dafür eine bessere Anordnung der Sticks, wirkt besser strukturiert. Die Trigger mag ich auch sehr. Aber dafür wirkt das Pad auf mich zu groß, im direkten Vergleich, wenn man sich nur die beiden Controller ansieht denkt man sofort - auf jeden Fall das Xbox One Pad. Aber hat man mal beide in der Hand gehabt, dann merkt man erst wie gut das Sony Pad ist obwohl sie vom Design so gut wie nichts verändert haben. Zudem fühlt sich für mich persönlich das PS4 Pad wertiger als als das Xbox One.

Doc Bobo 17 Shapeshifter - P - 7061 - 27. Mai 2016 - 14:47 #

Ja, beim Digikreuz stimme ich 100% zu, das gehört dahin wo es auf dem PS Controller schon immer war und nirgendwo anders. Wertig finde ich beide, wobei die Elite Variante natürlich noch mal ne andere Liga darstellt.

Pro4you 19 Megatalent - 14908 - 27. Mai 2016 - 15:47 #

Für mich ist das bei dem Preis aber das mindeste, dass würde ich gar nicht mal so erwähnen. Ich würds so formulieren, dass der Elite Controller sich auf Grund des Preises selbst disqualifiziert um mit dem PS4 Controller verglichen werden zu können.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 27. Mai 2016 - 18:52 #

...oder dass sich der PS4 Controller aufgrund seiner Qualität selbst disqualifiziert, um mit dem Elite Controller verglichen werden zu können. ;)

Pro4you 19 Megatalent - 14908 - 27. Mai 2016 - 21:30 #

Da wir von zwei erheblich unterschiedlichen Preisklassen reden. Nein.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 28. Mai 2016 - 13:15 #

Ist ja nicht nur der Preis. Wenn der Dualshock 4 sein unumstritten geiles 4-Button-Steuerkreuz unten statt oben hätte (wie kann man nur? ;)), käme er für einen Vergleich auch mit dem großen Preisunterschied durchaus in Frage. Ich weiss, ist ja alles irgendwo Geschmackssache, aber die Steuerungsanordung scheint bei den Xbox-Pads einfach intuitiver.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23654 - 28. Mai 2016 - 15:45 #

Eine Diskussion, die ich öfter hatte - die Frage ist glaub ich einfach, ob man sich mal an diese Anordnung heran getraut hat. Ich habe einige "reine" Playstation-Fans im Freundeskreis, die sich einfach nicht vorstellen können, dass man sich daran gewöhnen kann... für einen Teil davon ist es aber inzwischen auch zum gefühlten Standard geworden. :)

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 16429 - 27. Mai 2016 - 7:51 #

Schöner Artikel! Gut geschrieben und absolut informativ! Meinen Kudo hast du.
Wenn das Teil nicht gar so teuer wäre, hätte ich ihn... Na mal sehen, wenn die nächste Steuerrückzahlung kommt, kann man ihn sich vielleicht mal gönnen ;-)

Myxim 17 Shapeshifter - P - 6136 - 27. Mai 2016 - 10:47 #

Ich finde auch, ein sehr schöner und informativer Artikel. Ich nutze im MOment ein 360er Kontroller am PC, der Elite ist mir dann doch etwas zu teuer, aber der OneController ist ja dann schon für ca. €70 mit Empfänger zu haben. Ist -für mich - eine Überlegung wert.

Voodoo1979 11 Forenversteher - 575 - 27. Mai 2016 - 11:04 #

Obwohl ich seit Jahren nur noch Gelegenheitsspieler bin habe ich mir den Elite-Controller beim Release geholt.

Verarbeitung und Haptik sind schon ein Argument, allerdings war ich auch mit den Standard-Controllern zufrieden.
Durch die zusätzlichen Paddles hatte ich in den Forzas noch mehr Spielspass als zuvor und seit dem wieder mit manueller schaltung gezockt.
Auch die "Trigger-Sperre" fühlt sich angenehm an in Shootern.

Allein dafür hat sich für mich der Kauf gelohnt.
Denn darum gehts mir beim spielen, frustfrei und relaxt mal eine Pause vom Stress und vom Alltag einlegen.

Im Gegensatz zu manch anderem Kauf der letzten Monate, hatte ich beim Elite zumindest das Gefühl, dass der Gegenwert annähernd gerechtfertigt ist.

Zzorrkk 16 Übertalent - - 4370 - 27. Mai 2016 - 13:05 #

Das mit der manuellen Schaltung ging mit nicht nur bei Forza so. Seit ich den Elite Controller habe, schalte ich in jedem Rennspiel wieder manuell. Gerade auch für das bockschwere Dirt Rally ist der Controller super, weil man durchs manuelle Schalten wie auch durch die sehr hohe Präzision bei Gas und Bremse sowie Lenkung recht viel Kontrolle bekommt. Und das ist ja eher was für Lenkräder an sich...

Leider funktioniert der Controller nicht mit Race Room Racing Experience. Ich zumindest bekomme das Force Feedback nicht zum laufen.

Krumseltört 13 Koop-Gamer - - 1593 - 27. Mai 2016 - 11:26 #

Schöner Artikel, danke!

Was mir jetzt nicht ganz klar geworden ist. Prinzipiell kann der Controller doch auch ohne jegliches Zubehör einfach mit dem USB-Kabel an den PC angeschlossen und genutzt werden, oder verstehe ich das falsch?

Ich frage das, weil im Artikel von "unverzichtbarem Zubehör" gesprochen wird.

Und wenn das mit USB-Kabel geht, werden dann noch Akkus/Batterien benötigt?

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 27. Mai 2016 - 11:58 #

Naja, "unverzichtbar" für mich. ;) Der Controller funktioniert natürlich auch nur mit Kabel und soviel ich weiss, sind auch keine Akkus nötig.

Zzorrkk 16 Übertalent - - 4370 - 27. Mai 2016 - 13:12 #

Toller Artikel. Ich habe ganz früh im Dezember 2015 einen der wenigen auf Amazon bestellen können und absurderweise zwei Monate später noch einem in einem Microsoft XBox Gewinnspiel gewonnen. Jetzt hab ich einen im Wohnzimmer und einen beim PC und kann es mir völlig verwöhnt gar nicht mehr ohne vorstellen. Mein treues uraltes, immer noch voll funktionsfähiges, 360 Pad für PC (hatte ich schon vor der 360 und die hab ich zu Forza 3 gekauft) kommt mir dagegen mittlerweile wie ein absurdes Relikt der Vergangenheit vor.

immerwütend 22 AAA-Gamer - 31895 - 27. Mai 2016 - 16:02 #

Wirklich ausgezeichneter Artikel - und das sage ich als eingefleischter Maus/Tastatur-Spieler ;-)

Viktoria Hellmann 08 Versteher - 162 - 30. Mai 2016 - 23:25 #

Wirklich extrem gut geschriebener Artikel. Der Test hat mir tatsächlich geholfen, mich noch etwas mehr in den Controller zu verlieben. Ich überlege schon lange, ob ich ihn mir kaufen soll und werde es wahrscheinlich in Zukunft tun, sobald ich mir das nötige Kleingeld angespart habe (ist als Schülerin ja leider nicht ganz so einfach). Aber ich glaube inzwischen, dass sich das Geld für die neue Erfahrung einfach lohnen wird und ich auch in Zukunft noch viel Spaß mit dem Controller haben werde; ich spiele am PC sowieso bevorzugt mit Gamepad.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147335 - 11. Mai 2019 - 21:02 #

By the way: Endlich gibt es ein Batterie-Ladezustands-Anzeige-Tool für Windows 10: https://github.com/NiyaShy/XB1ControllerBatteryIndicator/releases
Sogar mit Audio-Alarm für kurz vor Akku leer. Sehr nützlich. Skandal, dass das nicht im Controller verbaut ist...