Campus & Co: Was bringen die Add-ons?

Cities - Skylines & alle DLC User-Artikel

onli 16. Juni 2019 - 13:33 — vor 1 Jahr aktualisiert
Nächte und Fahrradwege zeichnen die erste Erweiterung aus.
Anzeige


After Dark

Die erste Erweiterung After Dark konzentriert sich auf den Tag- und Nachtwechsel, den es anfangs in Skylines gar nicht gab. Laut Beschreibung fahren die Autos nachts langsamer und einige Zonen werden anders ausgelastet. Auch Gewerbegebiete und nicht nur Industriegebiete können nun spezialisiert werden: Unterhaltungsviertel für die Bürger oder Hotelgebiete für Touristen versprechen neue Gebäude und Auswirkungen. Die anderen Neuerungen haben keinen Bezug zu Tag und Nacht, sondern sind diverse neue Möglichkeiten: Gefängnisse, Taxis, Frachtumschlagplätze (kombinierte Frachthäfen mit einem Bahnhof), ein internationaler Flughafen und ein Busterminal sind enthalten.

In Skylines wird es inzwischen auch ohne diese Erweiterungen Nacht. Der Effekt ist glücklicherweise deaktivierbar, denn im Dunkeln sieht die Stadt mit ihren Lichtern zwar nett aus, aber Planen und Bauen ist ohne Sonnenlicht schwierig. Doch After Dark beschränkt sich ja nicht auf den Tag- und Nachtwechsel.

Sondern es bringt ja auch erstmals Spezialisierungen für Gewerbegebiete. Die empfinde ich allerdings nur als begrenzt gelungen. Erstmal sind sie eine nette Auflockerung. Aber wenn im Hotelgebiet unzählige und riesige Hotel-Wolkenkratzer auftauchen, obwohl sich in der Stadt durchschnittlich 10 Touristen aufhalten, ist das nicht gerade immersionsfördernd. Das Unterhaltungsviertel sieht grafisch etwas anders aus als das reguläre Gewerbeviertel, es soll Bürger gerade auch nachts besser unterhalten, dafür mehr Lärm verursachen. Aber mir wird nicht klar warum ich es bauen sollte, wenn es besonders positive Effekte auf das Wohlbefinden der Einwohner hat werden diese nicht vermittelt. Nur um neue einmalige Gebäude freizuschalten ist der Bau reizvoll, denn für sie müssen genug Felder mit diesen beiden Spezialisierungen belegt werden.
 
Vom Gefängnis in After Dark hatte ich mir mehr erhofft.

Ebenfalls als etwas enttäuschend empfand ich die Gefängnisse. Denn sie sind ein Beispiel für eine der Skylines-Spielmechaniken, die zu kurz greifen. Mit der Erweiterung gibt es jetzt ein Gefängnis für die Gefangenen, die vor dem Bau der Haftanstalt in Polizeiwachen saßen. Aber als Spielelement ist das Gefängnis einfach nur ein weiteres (teures) Gebäude, das Lärm verursacht und daher weit außerhalb von Wohn- und Einkaufszonen gebaut werden sollte. Dann fahren ab und an Gefangenentransporte vollautomatisch durch die Stadt und man muss sich nie wieder damit beschäftigen. Schlimmstenfalls müsste irgendwann ein zweites Gefängnis gebaut werden, aber selbst in großen Städten ist das bei mir noch nicht vorgekommen, sicher auch weil Häftlinge resozialisiert und wieder entlassen werden.

Taxis dagegen könnte man sich vielleicht auch ganz sparen, denn sie transportieren nur wenige Passagiere, ihr Einfluss in einem funktionierendem Verkehrsnetz ist daher minimal. Damit sie fahren können muss ein Taxi-Depot gebaut werden; mehrere, wenn es mehr Taxis werden sollen. Jedes Depot erschafft 25 Taxis. Dazu gibt es noch Wartestellen, die an Straßen wie ein Gebäude platziert werden können. Touristen steigen überproportional häufig ein und Taxis sind nicht übermäßig teuer, aber sie sind wirklich nicht unbedingt nötig.

Der Frachtumschlagplatz dagegen ist praktisch und nett. Der kombinierte Hafen-Bahnhof spart den Transport per LKW zwischen Hafen und nächstgelegenem regulären Bahnhof, der ansonsten nötig wäre, wenn der Transport zwischen Hafen und Zielgebäude nicht komplett per LKW durchgeführt wird. Allerdings sind Züge immer noch problematisch: Liegen mehrere Bahnhöfe an einer Zugstrecke erscheinen schnell zu viele Züge, die sich dann gegenseitig blockieren. Es überrascht auch, wie viele Schiffe an den Häfen anlegen.

Ebenfalls überraschend ist die enorme Größe des neuen Flughafens, der Internationale Flughafen ist wirklich riesig. Er braucht eine sehr große und nahezu platte Baufläche, die auf vielen Karten nur durch die Terraforming-Werkzeuge erschaffbar sein wird. Anders als der reguläre Flughafen hat er direkt eine U-Bahnstation und er ist für Touristen wohl attraktiver. Die können dann mit der U-Bahn zum Hotel oder ihrem sonstigen Reiseziel fahren, anstatt für die Strecke ein Auto zu erschaffen. Neben den Monumenten ist der Flughafen das prestigeträchtigste Bauprojekt einer Großstadt und wegen seiner großen benötigten Fläche ist er oft am schwierigsten zu bauen.

Etwas weniger High-Tech sind die neuen Radwege. Bürger können zwar auch auf Gehwegen Fahrrad fahren, aber sie tun das wesentlich häufiger, wenn echte Radwege gebaut wurden. Die werden entweder manuell platziert oder sie kommen über die neuen 4- und 6-spurigen Straßentypen ins Spiel, die an der Seite einen Fahrradweg eingezeichnet haben.

Mit den Busterminals gibt es dann noch ein Gebäude zum Umsteigen, an dem mehrere Buslinien halten können und die so komfortabel verbunden werden. Mir erscheint es als unnötig, die Einwohner steigen auch ohne diese Hilfe fleißig um und so kann sich der Spieler den Platz sparen. Das mag anders sein, wenn die Buslinienplanung einem anderen System als meinem folgt, in dem Busse für kurze Entfernungen da sind und längere Strecken mit der mehr Passagiere fassenden U-Bahn abgedeckt werden.

After Dark empfinde ich insgesamt als bedingt kaufenswerte Erweiterung. Der Frachtumschlagsplatz und der große Flughafen sind sinnvolle Ergänzungen, ebenso vermitteln gut platzierte Radwege einen netten Hauch Realismus. Und wenn die Hotelgebiete auch seltsam aussehen, so ist das Erreichen eines hohen Attraktivitätswerts für Touristen ein schönes selbst setzbares Spielziel, dazu passt das Vorhandensein von Hotelgebiete an sich dann gut. Unbedingt nötig ist After Dark aber nicht, und die angekündigten Verhaltensänderungen in der Nacht fallen in der Praxis weniger oft auf als erwartet.
 

Snowfall

Mit Snowfall kommen Wetterauswirkungen dazu. Der namensgebende Schnee wird angekündigt: Schneepflüge und Wärmeverwaltung sind neben einer Straßenbahn auf der Steamseite der Erweiterung zu sehen.

In meiner Teststadt Nummer 1 ist von Schnee dagegen nichts zu sehen. Wohl aber gibt es nach der Installation von Snowfall eine neue Temperaturanzeige im Interface, mit 9 Grad Celsius ist es nachts sogar kälter als erwartet, tagsüber steigt die Temperatur wieder.

Für diese kalten Nächte gibt es Heizenergie. Wird es kalt steigt im Normalfall der Stromverbrauch, denn die Bewohner der Stadt müssen ab jetzt heizen. Um das zu vermeiden werden neue alternative Rohre verlegt, die neben Wasser und Abwasser auch Wärme transportieren. Verbunden mit entweder einem Geothermie-Heizkraftwerk oder einer Kesselstation – es gibt also die Wahl zwischen einer grünen und einer schmutzigen Option – wird über diese Fernwärme ein Anstieg des Stromverbrauchs vermieden. Sie einzusetzen ist also optional. Was gut ist, denn schon die Rohre sind teuer, auch das Heizkraftwerk ist nicht günstig. Das kommt dem Spiel allerdings insgesamt zugute, denn eine stark positive Bilanz ist einfach zu erreichen, es kommt schnell mehr Geld in die Kasse als in einem vernünftigen Tempo ausgegeben werden kann.

Immerhin bleibt so Geld für die anderen Neuerungen übrig, insbesondere für die Straßenbahn. Es gibt neue Straßen mit einem Gleis in der Mitte oder ihr könnt die Gleise ohne Straße in die Langschaft legen. Dann fehlt nur noch das Depot, schon ist die Straßenbahnlinien bereit, wie das auch bei den Bussen funktioniert. Eine Straßenbahn fasst 90 Leute. Damit ist sie dreimal größer als ein Bus, sie fährt noch dazu gefühlt im gleichen Intervall, ist wegen der Gleise aber auch wesentlich weniger flexibel.

Neu auf den Straßen wären auch die angekündigten Schneepflüge. Die aber gibt es auf den regulären Karten ebensowenig wie Schnee. Stattdessen floss mein restliches gespartes Geld in eine Straßenmeisterei, die Straßen verbessernde Wagen aussendet und so andere Autos beschleunigt. Für die Sauna hat es erstmal nicht mehr gereicht, aber die hätte auch nur im Umfeld etwas die Zufriedenheit und Gesundheit erhöht.

Um alle Funktionen der Erweiterung freizuschalten muss eine neue Stadt in einer der speziellen Schneekarten gestartet werden. Auf diesen Schneekarten liegt dauerhaft Schnee, statt dass es regnet schneit es, und die neuen Schneegebäude sind verfügbar. Die Karten sind hübsch, auch die Gebäude sind verändert, dick liegt der Schnee auf Dächern und Bäumen.
 
Unten eine geräumte Straße, den Schneepflug sehr ihr links.

Jetzt endlich sind die Schneepflüge aktivierbar. Sie werden von einer Schneedeponie entsendet, die sehr der Mülldeponie gleicht. Wenn es schneit werden die Straßen weiß, ein Schneepflug entfernt die Schneedecke und transportiert den Schnee zur Deponie. Anders als beim Müll sinkt der Füllstand der Schneedeponie mit der Zeit, er werde geschmolzen.

Auf diesen sehr kalten Karten ist besonders nachts der erhöhte Strombedarf stark zu spüren, anfangs müssen besonders viele Windräder oder Kraftwerke gebaut werden. Erst später wird die Fernwärme freigeschaltet. Die ist zwar weiterhin teuer, aber sie lohnt sich durch die Verringerung des Stromverbrauchs.

Der letzte Unterschied zu den gewöhnlichen Karten sind die Schneegebäude, die jeweils in einer eigenen Kategorie zusammengefasst sind. Bei den Parks gibt es zum Beispiel eine Rodelbahn, bei den einzigartigen Gebäuden ein Igluhotel. Die einzigartigen Schneegebäude müssen wie die regulären erst freigeschaltet werden, beispielsweise durch das vollständige Befüllen einer Schneedeponie. Das beschäftigt dann durchaus etwas länger.

Snowfall bietet ein paar nette neue Mechaniken, aber die Erweiterung ist einfach nicht ausgereift. Es ist mir unverständlich, warum der Schnee auf einige wenige Karten beschränkt wird. Hier wäre die Chance gewesen, mit Jahreszeiten dem Spiel wesentlich mehr Tiefe zu geben. Stattdessen gibt es nur die Auswirkungen der Kälte in der Nacht auf den Energieverbrauch, was nett ist, aber mit der Fernwärme auch recht einfach gelöst werden kann. Die Straßenbahn gefällt mir zwar, aber ich finde sie umständlich umgesetzt. Statt den Gleisen ohne Straße und den wenigen Straßentypen mit integriertem Gleis wäre es viel besser, wenn Gleise frei auf allen Straßen platziert werden könnten. Dann könnte man auch Straßen mit aufgemaltem Fahrradweg aus der Erweiterung After Dark mit einer Straßenbahnlinie kombinieren, ohne dafür einen Mod mit einem vorgefertigtem entsprechenden Straßentyp aktivieren zu müssen.

Die Erweiterung wurde Anfang 2016 veröffentlicht, es ist bedauerlich, dass der Schneefall auch nicht nachträglich in die regulären Karten integriert wurde. So ist Snowfall zwar kein Reinfall, aber seinen regulären Preis eher nicht wert.
Die Häuser im ewigen Schnee einer Snowfall-Karte sind durchaus hübsch.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 407457 - 16. Juni 2019 - 13:16 #

Schöne Fleißarbeit, danke dafür!

onli 16 Übertalent - P - 4461 - 16. Juni 2019 - 15:01 #

Gerne, Danke dir!

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10763 - 16. Juni 2019 - 13:39 #

Viel zu lesen und gute Informationen, danke dafür.

Hab erst vor nen paar Wochen wieder entdeckt dass das in meiner Library schlummerte (mit nur 2 Std Spielzeit) ... hab dann mal die Spielzeit auf 36 Stunden hochgeschraubt, schön auch was es so an Mods gibt die einen das Leben leichter & das Spiel hübscher machen.

Die DLC's waren dann als nächstes in der Überlegung, welches sich lohnt und hatte schon einige erkundigungen eingezogen - dein Text jetzt hier hilft da auf alle Fälle.

Und wenn man die DLC's nicht gerade bei Steam selber kauft, wirds auch nicht so teuer. Alternativ natürlich auf einen Sale warten.

onli 16 Übertalent - P - 4461 - 16. Juni 2019 - 15:16 #

Das sehe ich ähnlich, die Erweiterungen sind mehr etwas für die Sales. Wobei immer die neueste nur gering reduziert wird, die anderen etwas mehr.

Desotho 17 Shapeshifter - P - 6977 - 16. Juni 2019 - 13:39 #

Nice, allein die DLCs kosten bei Steam 175,80€ (sofern man denn alle wollte) ...

onli 16 Übertalent - P - 4461 - 16. Juni 2019 - 15:00 #

Da dürften die Radiostationen und Content-Packs dabei sein. Alle hier besprochenen Erweiterungs-DLCs sind immer noch teuer, aber nicht ganz so teuer. Und ich argumentiere ja, dass man nicht alle braucht ;)

Novachen 19 Megatalent - 14746 - 16. Juni 2019 - 14:08 #

Muss zugeben, diese DLC Politik ist für mich der Grund, was mich von diesem Spiel abhält leider :/.

Hätte einfach lieber ein klassisches AddOn, was da mehrere Features auf einmal bietet anstatt jedes Feature nachkaufen zu müssen.

Deswegen spiele ich nach wie vor Sim City 4...

v3to 16 Übertalent - P - 4909 - 16. Juni 2019 - 14:21 #

Danke für den Artikel. Ich mag Cities Skylines schon gerne, spiele es aber auch aufgrund der DLC-Preise in Fast-Rohzustand. Werde sicher in Zunkunft hin und wieder in dem Artikel stöbern.

Player One 15 Kenner - P - 2741 - 16. Juni 2019 - 16:44 #

Schöner Artikel, der mich allerdings darin bestätigt, dass das Spiel nichts für mich ist. Aktuell geht mir das Mikromanagement bei Anno schon zu sehr auf die Nerven, so dass ich momentan etwas anderes spiele.

DerMicha75 14 Komm-Experte - P - 2142 - 16. Juni 2019 - 18:03 #

Respekt! Schöner Artikel und sehr ausführlich. Ich hab das auch, aber über 5h bin ich nicht hinausgekommen... nicht ganz mein Genre hab ich gemerkt.

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - - 32013 - 16. Juni 2019 - 18:17 #

Erst mal, geiler Artikel :) Also ich hab irgendwann aufgehört mit dem Spiel weil mir

A: Es irgendwie einen Spielstand verloren/zerstört hat, der meiner Stadt 6 Stunden gekostet hat, wo ich eine komplette U-Bahn, ein verbessertes Schienensystem + Kombihafen gebaut hatte und

B: Der Scheiß Verkehr: Es ist nicht so, dass ich nicht schon Autobahnen + Riesenstraßen + Kreisel gebaut habe, aber ich bekomme es höchsten hin, dass es noch gerade so funktioniert. Das ist aber primär so, weil die Autos/KI so dumm sind und die Kapazität der Straßen nicht richtig ausnutzen und alle immer über eine Strecke fahren, egal ob Stau oder nicht. Baut man eine neue nutzen wieder ALLE nur die. Wenn ich dann lese, dass alle Erweiterungen nur noch mehr Verkehr bringen... Oh Oh!

Bringt die Traffic Manager Mod wirklich was und muss man die manuell konfigurieren und Ampeln selbst bauen oder bringt es die "Out-of-the Box"?

onli 16 Übertalent - P - 4461 - 16. Juni 2019 - 20:50 #

Danke :)

Einen verlorenen Spielstand hatte ich noch nicht, aber ein Absturz ohne Autosave (ist glaube ich nicht standardmäßig an) kostete schonmal Zeit.

Der Traffic Manager hat ein paar Funktionen die generell helfen: Eine verbesserte KI und die dynamische Spurauswahl. Manchmal reicht das, aber nicht immer. Es gibt da eine Youtubeserie von Sam Bur, https://www.youtube.com/watch?v=BRZGq0-Pu4A&list=PLXJkOsb_obPjZRR9yd1x4xHleOsc6v-Rw, die zu sehen hilft. Denn er erklärt viel und zeigt, wie solche Stausituationen aufzulösen sind. Die größere Straßenauswahl aus dem Mod Network Extensions 2 (https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=812125426) ist dabei hilfreich.

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - - 32013 - 17. Juni 2019 - 22:04 #

Danke, das Bookmarke ich mir mal. Spätestens mit dem neuen PC werde ich dem Spiel sicher noch mal eine Chance geben. Welche DLCs man sich holen kann weiß ich ja jetzt, aber es motiviert ja hauptsächlich die Freischaltung der neuen Gebäude.

thoohl 16 Übertalent - - 4448 - 18. Juni 2019 - 14:30 #

Im Steam Workshop gibt es eine Mod, die alle Gebäude sofort freischaltet. Macht mir persönlich mehr Spaß (jedenfalls bei diesem Spiel) so zu spielen

thoohl 16 Übertalent - - 4448 - 18. Juni 2019 - 14:31 #

.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6645 - 17. Juni 2019 - 7:11 #

Hier schließ ich mich mal an. Danke Onli, solche Artikel les ich sehr gern. In der Spielejournalie kommt die Betrachtung der Spiele samt Erweiterungen ein wenig zu kurz.

Ich hab die Vanilla mehr als 30 Stunden gespielt, war dann aber gefrustet, weil ich feststellen musste, dass die Verkehrssimulation einfach nicht logisch ist. Nie war der öffentliche Nahverkehr ausreichend. Selbst wenn ich supergünstige Preise und ein ausgebautes U-Bahn-Netz angeboten habe, kaum einer nutzte die U-Bahn. Das war dann irgendwann unrealistisch. Ich hätte schon mal wieder Bock auf das Spiel. Es ieht einfach toll aus und auch die Erweiterungen klingen trotz ein paar Abstrichen vielversprechend. Rein von der Transportsimulation fand ich aber selbst die Vorgänger Cities in Motion 1&2 besser.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 13813 - 16. Juni 2019 - 20:55 #

onli you

hast alle DLCs angespielt. Danke dafür. Es gibt einige, die werd ich mir nicht kaufen. Alle paar Monate ist mir mal nach Stadt basteln – da brauche ich keinen VOllausbau.

LRod 17 Shapeshifter - - 8833 - 16. Juni 2019 - 21:36 #

Sehr schön, vielen Dank. Das Grundspiel habe ich eine Weile gespielt, bis es etwas monoton wurde. Der Blick auf die DLCs hat mich dann überfordert und ich habe gar keinen gekauft.

Mit der Übersicht hier sollte ich es vielleicht mal wieder spielen, erweitert etwa um Natural Disasters und Green Cities.

Moriarty1779 16 Übertalent - P - 4492 - 17. Juni 2019 - 10:06 #

Danke für den Artikel! So eine schöne Übersicht über die DLCs kommt mir sehr gelegen!

thoohl 16 Übertalent - - 4448 - 17. Juni 2019 - 11:06 #

Cities Skylines + DLCs + Mods bzw. Content aus dem Steam Workshop + flotter Rechner= eine großartige Städtebausimulation

zombi 17 Shapeshifter - - 6169 - 17. Juni 2019 - 18:59 #

Und >100 euro

thoohl 16 Übertalent - - 4448 - 17. Juni 2019 - 19:54 #

Hab die Inhalte mehr oder weniger zeitversetzt jeweils beim Erscheinen bezogen. Da macht sich die Summe nicht so bemerkbar. Stimmt schon, ziemlich modular und am Ende kommt ne Stange Geld zusammen. Wenn man das Genre mag würde ich es dennoch empfehlen und ggf. eine Angebotsaktion abwarten. Alleine die Darstellung/Grafik der Stadt, wenn diese einigermaßen gewachsen ist, macht ziemlich was her.

Gringoo 11 Forenversteher - P - 748 - 17. Juni 2019 - 13:23 #

Was ist eigentlich aus dem 2013er Sim City geworden? Kam da noch irgendwann ein Upgrade, das das Spielfeld vergroessert?

sigmatix 13 Koop-Gamer - 1374 - 17. Juni 2019 - 16:31 #

Nein, da hat sich leider nichts geändert. Aber wohl die Tatsache, dass eine permanente Internetverbindung nicht mehr nötig ist.

Suzume 14 Komm-Experte - 1970 - 17. Juni 2019 - 14:39 #

Ich mag das Spiel, schaue hin und wieder rein... und stelle dann jedesmal erneut fest, dass ich wie alle Male zuvor nicht in der Lage bin, vernünftige Autobahnzufahrten/-abfahrten zu konstruieren. Das sieht bei mir immer aus wie die Strichzeichnung eines 2-jährigen. Die ich hiermit nicht herabwürdigen möchte... die aber keinesfalls meinen Ansprüchen an geometrisch sinnvolle Formen entsprechen. Das sehen leider auch die Autos in C:S so. Stau, Stau, Stau, Stau, Stau.

sigmatix 13 Koop-Gamer - 1374 - 17. Juni 2019 - 16:33 #

Danke für den ausführlichen Artikel und die ausführliche Recherche. Die DLCs gibt es übrigens im Sale immermal recht günstig. Also wer die Augen offen hält kann schon einen Schnapper landen.

bluemax71 16 Übertalent - - 4347 - 17. Juni 2019 - 17:27 #

wow sehr ausführlich, vielen Dank und mindestens drei Fleißsternchen.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 24329 - 18. Juni 2019 - 22:17 #

Ich bin beeindruckt! Vielen Dank für den ausführlichen Artikel :)

hotzenrockz 16 Übertalent - P - 5416 - 29. Juni 2019 - 11:22 #

Großer Respekt! Toller ausführlicher Artikel. Werde beim Kauf von Erweiterungen diesen Artikel als Grundlage nutzen.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 56428 - 29. Juni 2019 - 20:24 #

Schönen Dank für den riesigen User-Artikel. Bei mir schlummert das Spiel leider schon sehr lange auf dem PoS.