Beavis & Butt-Head in Virtual Stupidity

Beavis & Butt-Head in Virtual Stupidity User-Artikel

Zum 30-jährigen Jubiläum

Nischenliebhaber / 12. März 2023 - 1:29

Teaser

Am 8.3. 1993 gingen Beavis & Butt-Head in den USA auf Sendung. Grund genug für einen nostalgischen Blick zurück und auf das Spiel "Virtual Stupidity" aus dem Jahr 1995.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Wenn ich eine persönliche Rangliste aufstellen müsste, welche Figuren den Zeitgeist der 90er-Jahre am besten verkörpern: Beavis & Butt-Head würden dieses Ranking anführen. Zumindest aber sind die MTV-Chaoten eng mit meiner Kindheit verwurzelt. Denn musikalisch wurde mein frühkindliches Ich mit dem Programm von MTV Europe der frühen 90er-Jahre sozialisiert. Sendungen wie Alternative Nation, Most Wanted und natürlich der legendäre Headbangers Ball haben meinen Musikgeschmack nachhaltig geprägt. Während bei Gleichaltrigen damals Boygroups oder Eurodance angesagt waren, mochte ich Grunge, Hard Rock und Heavy Metal. Eine musikalische Erziehung, für die ich dem alten MTV noch heute dankbar bin.

In dieses Umfeld passte die Show von Beavis & Butt-Head, die am 8.3.1993 in den USA startete, perfekt: Zwei strunzdumme, sexistische Metalheads kommentieren Videoclips und erleben in kurzen Cartoons die unterschiedlichsten Abenteuer. Diese bestehen allzu oft darin, dem anderen Geschlecht irgendwie näher zu kommen oder einfach nur Chaos in Schule und Nachbarschaft, einer fiktiven texanischen Kleinstadt namens Highland, anzurichten. Schon die ersten Sendungen waren von einem derben, tiefschwarzen und anarchischen Humor geprägt, wie man ihn bis dahin selten gesehen hatte. Die beiden Jungs sind zwar dumm, aber in ihrer bedingungslosen Unangepasstheit an die Gesellschaft wurden sie zu Identifikationsfiguren einer ganzen Generation.

Keine Frage: Die Show löste in den USA sofort einen jahrelangen Skandal aus. Zu vulgär, zu derb, zu gewalttätig. Häufig wurde die Show seitens US-Medien auch dafür verantwortlich gemacht, dass Jugendliche straffällig geworden sind. Für Mike Judge, Erfinder, Musiker, Produzent und Synchronsprecher der Hauptfiguren, die ideale Vorlage, um die Show in den Folgejahren noch subversiver auszurichten. Spätestens ab der dritten Staffel ging es nicht mehr nur um derben Slapstick, sondern es flossen immer mehr gesellschaftskritische Aspekte in die Geschichten ein: Angefangen von medialer und politischer Doppelmoral und Political Correctness über Konsumkritik und Bildungspolitik bis hin zur Frage, warum die damalige US-Gesellschaft nicht in der Lage war, den Jugendlichen eine Zukunftsperspektive zu geben. Und indem sich die Jugendschützer auf diese Show einschossen, wurde ihnen - sowie Teilen der US-Gesellschaft - gleichzeitig der Spiegel vorgehalten.

Wobei das alles lediglich auf die US-Version zutrifft. Bei RTL2 gab es 1995 die Idee, Beavis & Butt-Head mit einer deutschen Synchronisation auszustrahlen. Die damaligen deutschen Übersetzer haben es nicht mal ansatzweise geschafft die subversive Kommentierung auf die US-Gesellschaft zu transportieren. Viel mehr meinte man wohl wirklich, dass in Beleidigungen der Humor liegt. Weswegen man dieses Element im Vergleich zum Original auch noch überbetonte. Und damit haben die Übersetzer die Intention von Mike Judge gehörig missverstanden. Auch sonst war die deutsche Version schlicht katastrophal: Angefangen bei den grausamen Sprechern bis hin zu wirklich schlechten Gags. Beavis & Butt-Head lässt sich meiner Ansicht nach fast gar nicht übersetzen, da der Charme des Originals sehr stark mit Mike Judges Synchronisation verbunden ist.
 

Die Karriere von Mike Judge

Mike Judge, Erfinder von Beavis & Butt-Head (Gage Skidmore, Mike Judge by Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0)
Mehr als 200 Episoden von Beavis & Butt-Head wurden in den 90er-Jahren bis 1997 ausgestrahlt. Die Serie war ein Riesenerfolg und prägte die amerikanische Popkultur. Und natürlich lief die Merchandising-Maschinerie bei Viacom, dem Mutterkonzern von MTV, auf Hochtouren: CDs, Comics, Bücher, T-Shirts - alles, was man sich nur vorstellen konnte. Sogar ein erfolgreicher Kinofilm schaffte es 1996 in die Lichtspielhäuser. Ironischerweise also genau die Maschinerie, die in der Serie so oft angeprangert wurde. Kapitalismus eben.

Für Mike Judge war Beavis & Butt-Head der große Durchbruch. 1997 erhielt er von FOX einen 60-Millionen-Dollar-Deal für eine eigene Serie und mehrere Filme. Daraufhin verließ er MTV und widmete sich seinem bisher größten Erfolg: King of the Hill. Bis 2010 entstanden 13 Staffeln der Animationsserie um eine kleinbürgerliche Vorstadtfamilie. Im Gegensatz zu Beavis & Butt-Head schlug King of the Hill einen ruhigeren, subtileren und einfacheren Ton an. Im Filmbereich entstanden Office Space, Idiocracy sowie Extract. In den 2010er Jahren feierte er einen weiteren Erfolg mit der Comedy-Serie Silicon Valley für HBO.

Nach einer enttäuschenden Revival-Staffel von Beavis & Butt-Head im Jahr 2011 folgte 2022 ein neuer Film: Beavis & Butt-Head Do The Universe. Darin geraten die beiden Chaoten durch ein schwarzes Loch in der Gegenwart. Auf dieser Prämisse baut auch die neue Serie auf, die von Paramount+ für zwei Staffeln bestellt wurde. Die erste Staffel erschien im Herbst 2022, die zweite folgt voraussichtlich im folgenden Herbst. Zwar fehlt der neuen Serie die subversive Gesellschaftskritik, welche die Serie der 90er-Jahre auszeichnete - aber immerhin durften Beavis & Butt-Head ihren herrlich grenzdebilen Humor behalten.
 

Die Pioniere des Point & Click kommen nach Highland

Zurück in die Vergangenheit. Wie zu jeder Lizenz, die damals bei Drei noch nicht auf den Bäumen war, musste es natürlich auch entsprechende Videospiele geben. Diese entstanden bis 1997 direkt bei Viacom New Media, einem von Viacom gegründeten Spieleentwickler. Man wollte die Marken von MTV und Nickelodeon auch auf Spielkonsolen und PC bringen. Zu diesem Zweck übernahm der Konzern in den Jahren 1993 und 1994 mehrere Spielestudios, darunter auch ICOM Simulations, das fortan unter dem Namen Rabid Entertainment firmierte.
ICOM Simulations wurde 1981 von Tom Zipnick gegründet. Bereits 1985 veröffentlichten sie mit Déjà Vu: A Nightmare Comes True das erste Point & Click Adventure der Spielegeschichte. Grundlage war eine eigene Engine für Mac-Computer: MacVenture. Sie ermöglichte es, ein Adventure-Spiel nur mit Maussteuerung zu entwerfen und diente als Vorbild für zahlreiche weitere Engines für Maussteuerung in Computerspielen, darunter auch die SCUMM-Engine von Lucasfilm Games.

Nach einer Reihe durchaus erfolgreicher Spiele auf Basis der MacVenture-Engine erkannte man Ende der 80er Jahre die CD-ROM als zukunftsträchtiges Medium. Mit Sherlock Holmes: Consulting Detective erschien 1991 das erste Spiel auf CD-ROM für den PC. Im selben Jahr verstarb der Firmengründer Tom Zipnick im Alter von nur 35 Jahren an den Folgen seiner Erkrankung am Hodgkin-Lymphom. 1993 erschien noch der Nachfolger zu Shadowgate, dem finanziell erfolgreichsten Spiel aus MacVenture-Tagen: Beyond Shadowgate für die PC Engine. Danach wurde das Studio an Viacom verkauft.

Während 1994 grausame Konsolenspiele um Beavis & Butt-Head von anderen Abteilungen innerhalb von Viacom New Media programmiert wurden, erschien 1995 der große Aufschlag der Adventure-Experten: Beavis & Butt-Head in Virtual Stupidity für den PC.
 
Anzeige
Mit Spielen aus der MacVenture Serie, zum Beispiel Shadowgate, revolutionierte ICOM Simulations in den 1980ern das Adventure-Genre.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 12. März 2023 - 1:50 #

Netter Artikel, aber die 90er waren das Zeitalter der Simpsons und im Gegensatz zu den zwei Dorfdeppen gibt es die heute noch.

nasagoal 07 Dual-Talent - 133 - 12. März 2023 - 12:52 #

lassen sich auch bicht miteinander vergleichen, Simpsons sind zahm und auf Mainstream ausgerichtet, B&B waren eher „speziell“

@Game:
kann mich erinnern dass ich damals das Spuckspiel auf einer PC Games HeftCd als Demo gezockt hatte :D

Despair 17 Shapeshifter - 7559 - 12. März 2023 - 16:42 #

Auch Beavis & Butthead gibt's noch, und zwar auf Comedy Central und Paramount+. Den aktuellsten Film gab es erst letztes Jahr. Es soll wohl auch in Zukunft noch mehr von den zwei Vollidioten kommen.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10921 - 12. März 2023 - 17:35 #

Wie im Text geschrieben: Bestellt wurden seitens Paramount+ ein neuer Film und zwei Staffeln. Der neue Film und die erste Staffel wurden im vergangenen Herbst veröffentlicht, die zweite Staffel dann wohl im folgenden Herbst. Ob es darüberhinaus weitergeht? Nichts genaues weiß man. Die erste Staffel kam jedenfalls bei vielen alten Fans gut an.

Die Frage ist auch eher, ob Mike Judge nochmal jahrelang B&B machen möchte. Immerhin ist die Doppelrolle sehr anspruchsvoll für die Stimmbänder (auch wenn sich das so "easy" anhört). Schon damals wollte Mike ursprünglich nicht mehr als zwei, drei Staffeln machen. Aber da konnte auch keiner ahnen wie sehr diese Show durch die Decke gehen würde. Dazu kam, dass auch nur deswegen mehr als 200 Episoden gemacht wurden, weil da irgendwann ne ganze Reihe extrem kreativer Drehbuchschreiber dran beteiligt waren, die dazu alle den selben Humor teilten. Eben WEIL die Figuren so dumm sind, ist es auf Dauer so schwer gute Drehbücher zu schreiben.

Goremageddon 16 Übertalent - 4039 - 12. März 2023 - 8:08 #

Danke für den schönen Artikel. Beavis & Butthead waren einfach der Knaller. Der Humor funktioniert heute wie damals, sofern man die Bezüge noch zusammen bringt. Erinnere mich gern an Die Zeit.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19085 - 12. März 2023 - 11:28 #

Schöner Artikel. Dank der Gnade der späten Geburt bin ich mit Beavis & Butthead erst später in Berührung gekommen. Im Freundeskreis fanden wir das aber auch klasse, ich finde es bis heute witzig. Mit manchen Freunden sind die Begrüßungsformeln bis heute Zitate aus der Serie.

Das Adventure kannte ich allerdings gar nicht. Daher danke für die interessanten Einblicke! :)

rofen 16 Übertalent - P - 4256 - 12. März 2023 - 21:33 #

"I am Cornholio! I need TP for my bunghole!"

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 12. März 2023 - 11:41 #

Mir blieben die Beiden aufgrund meiner Unfähigkeit ihr Gegrunze als Worte zu erkennen leider immer ein Mysterium.

Aber schöner Artikel, danke dafür :)

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20314 - 12. März 2023 - 12:07 #

Hrhrhr, they scored!

Klasse Artikel, vielen Dank. Ich mochte B&B sehr, zu einer Zeit wo ich so richtig in Englisch reinfand und anfing die amerikanische Kultur zu erfassen war das genau das Richtige. Völlig richtig bemerkt war die deutsche Übersetzung eine Katastrophe, das Gleiche wurde später noch mal mit South Park gemacht, auch da hatten sie das auf "fluchende Kinder" reduziert (gut, die ersten Staffeln waren auch noch nicht so brillante Gesellschaftskommentare wie später).

Vielleicht schaue ich mal, wo bzw. wie ich B&B noch mal schauen kann, das ist mit den paar Jahren mehr sicher spannend.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10921 - 12. März 2023 - 17:44 #

Wo Du South Park erwähnst... Ich denke, dass ohne B&B eine Show wie South Park in dieser Form nicht möglich gewesen wäre, da beide Shows ja durchaus einen recht ähnlichen Humor teilen. Und ja, South Park ist im deutschen nicht gut. Ich bin kein Original Nazi, gar nicht. Sogar eine großer Fan guter Synchroarbeiten und ebenfalls Fan einiger talentierte Synchronsprecher.

Das einzige offizielle was es von B&B zu kaufen gibt (oder gab), sind DVDs aus den 2000ern mit Cartoons - aber leider keinerlei Videoclips. Ansonsten google mal nach der "King Turd Collection" - da hat Ende der 2000er ein Fan sämtliche Folgen (VHS Rips aus den 90ern) und tonnenweise Bonusmaterial auf 16 DVDs zusammengetragen. In diversen Reddit Postings solltest Du fündig werden. ;-)

Audhumbla 20 Gold-Gamer - - 21727 - 12. März 2023 - 14:50 #

Nischenliebhaber= Bester Neuzugang!

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10921 - 12. März 2023 - 17:45 #

Danke für die Blumen. :-)

CharlieDerRunkle 17 Shapeshifter - 7630 - 12. März 2023 - 18:22 #

Ich kann mich erinnern, das mal gespielt zu haben, fands aber langweilig. Die Serie habe ich ab und zu mal gesehen und den Kinofilm auf DVD. Da ich die englische Sprache von ganzem Herzen verabscheue, finde ich die deutsche Synchro gut, aber mit der Meinung stehe ich oft alleine da. Die deutsche Synchro von den Simpsons ist viel besser als das Original, dasselbe gilt für Southpark. Klar, manche Witze lassen sich nicht übersetzen, was eher gegen den Witz als gegen die deutsche Synchro spricht, aber das ist - wie so Vieles - auch eher eine Frage des Geschmacks, keine allgemeingültige Wahrheit.

rofen 16 Übertalent - P - 4256 - 12. März 2023 - 21:31 #

Da kommen so viele Szenen und Zitate in Erinnerung ... Sehr schräge Serie, aber irgendwie doch mein Humor, auch wenn ich mir nicht mehr als ein paar Minuten antun kann.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 22. März 2023 - 10:38 #

B&B habe ich damals auch geliebt (natürlich auf MTV im O-Ton und nicht die deutsche Synchro - die Untertitel waren schon schlimm genug ;-) ) und besitze den Kinofilm auf DVD. Da ich mir Paramount+ eh wegen Star Trek mal holen will, werde ich mir auch das neue Material dort anschauen. Allerdings scheint es in Deutschalnd bisher nur den Film, aber nicht die neue Serie zu geben. Von den Spielen habe ich tatsächlich nur Little Thingies gezockt. Genauer gesagt war das nur eine Demo, die zwei oder drei der Minispiele enthielt. Habe damals damit aber erstaunlich viel Zeit verbracht.

Der Artikel war ein wirklich sehr itneressant und toll geschriebener historischer Abriss mit vielen Infos, die ich noch nciht kannte. Danke dafür. :-)