AGS-Remakes: Legenden User-Artikel

Was sich aus alten Schinken machen lässt

TheLastToKnow / 7. August 2021 - 10:16 — vor 4 Wochen aktualisiert

Teaser

Legendäre Adventure-Studios und ihre Werke, kuriose und seltene Abenteuerperlen, ruinierte Point-and-Click-Serien - um all das geht es hier. Und um den Wunsch der Fans, die Originale zu verbessern.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Nach der näheren Betrachtung von King's Quest und anderen Sierra-Spielen geht es im dritten Teil der AGS-Remakes-Reihe vor allem um Spiele von Lankhor, Legend Entertainment, Infocom und Adventuresoft, die zwar nicht ganz die Reichweite der Sierra-Adventures erreicht haben, bei vielen Fans aber trotzdem Legendenstatus besitzen.
 

Black Sect

Wir starten mit dem französischen Studio Lankhor, das 1987 gegründet wurde und noch im selben Jahr mit dem Detektiv-Adventure Mortville Manor vor allem aufgrund der eingesetzten Sprachsynthese auf sich aufmerksam machen konnte. Während ihr Erstlingswerk und weitere Titel wie etwa Maupiti Island (zur News der gescheiterten Kickstarter-Kampagne des Remakes) zuerst für damals moderne Systeme wie Amiga, Atari ST und PC erschienen, brachte Lankhor La Secte Noire 1990 nur als Version für den 8-Bit-Computer Amstrad CPC auf den Markt. Dabei handelte es sich um ein grafisches Text-Adventure, komplett in französischer Sprache - wohlgemerkt im gleichen Jahr, in dem The Secret of Monkey Island auf dem PC erstmals für Furore sorgte. Kaum überraschend, dass das Spiel hierzulande völlig unbekannt blieb.

Ein Jahr später kündigte Lankhor unter dem Titel Black Sect ein Remake mit zeitgemäßer Grafik und Point-and-Click-Steuerung an, was nach einigen Verzögerungen schlussendlich Ende 1993 für Amiga, Atari ST und PC herauskam. Die Geschichte handelte ähnlich wie im Original von der namensgebenden schwarzen Sekte, die ein magisches Buch an sich gerissen hat und das ihr als Spieler wiederfinden sollt.  Leider litt das Spiel an bekannten Adventure-Krankheiten wie Sackgassen, plötzlichen Toden, wenigen Speicherplätzen und unsichtbaren Timern im Hintergrund. Schlimmer für die Verkaufszahlen aber war wohl die Tatsache, dass es bei der veröffentlichten Version wieder nur zu einer ausschließlich französischen Sprachversion gereicht hat. Auf kultboy.com findet ihr eine Preview aus dem Amiga Joker, bei der man deutsche und englische Texte auf den Screenshots erkennen kann - die dazu passenden Versionen sind aber nie offiziell erschienen. Später fanden gewitzte Spieler im Quelltext eine unfertige englische Übersetzung, die in manchen Versionen, die heute noch durch das Internet schwirren, verwendet wird. Das Ende vom Lied war, dass Black Sect mit (laut mobygames.com) nur 3.000 verkauften Exemplaren komplett in der Versenkung verschwand und damit einen erheblichen Anteil an der ersten großen Krise von Lankhor hatte. 

Klingt also nach gutem Material für eine Fan-Überarbeitung - das dachte sich zumindest AGS-User HandsFree und veröffentlichte seine Version des Spiels mit Hilfe der AGS-Community im Jahr 2012. Wie es sich für ein ordentliches AGS-Remake gehört, behob er die oben angesprochenen Probleme der offiziellen Version von 1993, optimierte die Steuerung, machte leichte Anpassungen an der Optik und kümmerte sich um eine ordentliche englische Übersetzung. Dadurch erschuf er mit seinem Black Sect Remake eine verbesserte und gut spielbare Variante, die ihr aufgrund des nun etwas leichteren Schwierigkeitsgrads vermutlich in etwa vier bis fünf Stunden durchgespielt haben werdet. Den Download findet ihr in englischer Sprache für Windows in der AGS-Datenbank.
Black Sect: Unten links das Original (1990), oben links das offizielle Remake (1993), im Hintergrund das Fan-Remake (2012).

Noch bevor das offizielle Black-Sect-Remake von Lankhor erschien, gab es bereits 1991 einen Nachfolger names La crypte des maudits. Die Geschichte knüpft an den ersten Teil an, diesmal versammelt sich die Sekte in einer verfluchten Krypta und ihr dürft ihr wieder einmal das Handwerk legen. Das Spiel erschien wie der erste Teil zunächst nur für den Amstrad CPC und in französischer Sprache, zu einem offiziellen Remake sollte es nach dem Black-Sect-Debakel allerdings auch nie kommen.

Stattdessen gab es auch hier wieder Abhilfe aus der AGS-Community. Der niederländische AGS-User arj0n erschuf 2020 mit Black Sect 2 -The Cursed Crypt Remake unter dem Label Brocanty Games eine originalgetreue Point-and-Click-Umsetzung der CPC-Version in englischer Sprache. Ihr kennt es bereits: Sackgassen und Tode wurden entfernt, sodass diese Version deutlich spielbarer als das Original wurde. Allerdings wurden die schon damals nicht mehr zeitgemäßen Grafiken und Sounds kaum angetastet. Immerhin dürft ihr während des Spiels nach Belieben zwischen drei verschiedenen Grafikmodi hin- und herschalten: Amstrad-Farbmodus, Amstrad-Grau-Modus oder Amstrad-Grün-Modus... Sollte euch das nicht abschrecken, dann habt ihr euch den Download für Windows und Linux in englischer Sprache bei itch.io redlich verdient.
Black Sect 2 - The Cursed Crypt: Oben links das Original (1991), danach die "Grafikmodi" des Fan-Remakes (2020).
 

Gateway

Als Legend Entertainment 1989 von Bob Bates und Mike Verdu gegründet wurde, galten sie als nomineller Nachfolger der im gleichen Jahr geschlossenen Text-Adventure-Helden Infocom. Da Bob Bates zuvor schon bei Infocom tätig war, nutzte er seine Kontakte und brachte gleich ein paar seiner alten Kollegen, wie zum Beispiel Steve Meretzky, mit zu Legend. Zunächst produzierten sie ebenso wie Infocom zuvor Text-Adventures mit eingeblendeten Grafiken. Dazu gehörte auch eines ihrer Frühwerke namens Frederik Pohl's Gateway aus dem Jahr 1992, das (ihr ahnt es bereits) lose auf den Werken des amerikanischen Science-Fiction-Autors Frederik Pohl basiert. Wenn ihr euch für die Geschichte interessiert, findet ihr im "Das spielen unsere User"-Beitrag von GG-User StefanH eine kurze Zusammenfassung und auch den Hinweis auf das GG-Forums-interne "Play Together", das er mit GG-User Danywilde von Mai bis Juli 2021 durchgeführt hat.

Ob die beiden wussten, dass AGS-User Handsfree, dem wir schon das Black-Sect-Remake zu verdanken haben, im Jahr 2017 eine überarbeitete Point-and-Click-Fassung unter dem Namen Gateway Remake veröffentlicht hatte? Diese orientierte sich visuell an den späteren Legend-Werken wie Companions of Xanth, mit einem größeren Bildausschnitt und einem überarbeiteten Interface ohne Texteingabe. Außerdem entfernte Handsfree dankenswerterweise erneut Unannehmlichkeiten wie Sackgassen und Tode aus dem Spiel und fügte neue Sounds und zusätzliche Musik hinzu. Den Download findet ihr in englischer Sprache für Windows in der AGS-Datenbank.
Anzeige
Gateway: Oben links das Original (1992), im Hintergrund das Fan-Remake (2017).
 
xan 18 Doppel-Voter - P - 11273 - 7. August 2021 - 10:13 #

Vielen Dank für den Überblick und Einsicht in ein mir völlig unbekanntes Feld.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 12:15 #

Ist dann ja wie eine kleine Geschichtsstunde ;-)

Faerwynn 19 Megatalent - - 15565 - 7. August 2021 - 10:46 #

Klasse, wieder mal ein grandioser Artikel! Das Gateway-Remake war mir unbekannt, das wollte ich schon immer mal nachholen.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 12:16 #

Dann berichte doch mal von deinen Erfahrungen.

StefanH 21 Motivator - - 25706 - 7. August 2021 - 11:29 #

Ich danke dir vielmals für diesen wieder echt großartigen Artikel, TheLastToKnow! Vor allem auch Danke für die Erwähnung von Danywilde und mir im Gateway-Abschnitt :D Tatsächlich wusste ich nicht, dass es Gateway Remake gab/gibt. Da hätten Dany und ich uns ja eine Menge Ärger ersparen können :D Wobei wir uns bei dem Spiel jetzt nicht all zu dumm angestellt haben, wie ich finde...
Die meisten der am Ende genannten Titel kannte ich bereits. Aber du hast mir mit "Black Sect Remake" jedenfalls ein Spiel vorgestellt, dessen Original ich gar nicht kannte. Da schaue ich bei Gelegenheit auch mal rein.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 12:17 #

Hatte beim Schreiben des Artikels kurz überlegt, ob ich dir vorab vom Gateway Remake berichten sollte...

StefanH 21 Motivator - - 25706 - 7. August 2021 - 12:18 #

Aber dann wäre die Überraschung im Artikel ja dahin gewesen :D

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 12:20 #

Genau! :-D

invincible warrior 14 Komm-Experte - P - 2269 - 7. August 2021 - 12:11 #

Vielen Dank für den Artikel.
Bei Simon 3D könnte man noch anmerken, dass Adventuresoft eigentlich einen 2D Nachfolger veröffentlichen wollte. Allerdings hatte Publisher Hasbro in seiner glorreichen Weisheit gedacht, 2D ist mehr als tot und so musste alles in 3D neu gemacht werden.
Ich erinner mich da an einen Screenshot, der den Sumpf zeigte und vom Grafikstil stark an ihr anderes Adventure Floyd erinnerte. Konnte jetzt nur den Screenshot noch auf Archive.org finden (https://web.archive.org/web/20070301063738if_/http://www.simonology.de:80/simon3/shot31.jpg?PHPKITSID=ebee2871c0046e280f94e0fadb70cca3).

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 12:20 #

Danke für die Ergänzung, die Konzeption als 2D-Adventure hatte ich auch nur in einem Nebensatz erwähnt und nicht deutlich gemacht, dass der Publisher das verbockt hat.

StefanH 21 Motivator - - 25706 - 7. August 2021 - 16:56 #

Verbockt ist schon sehr freundlich ausgedrückt. Ich habe es Jahre danach als Budget-Titel gekauft... Damit war die Serie für mich leider komplett gestorben. Selbst wenn es jemals einen vierten Teil gegeben haben sollte, ist der komplett an mir vorbei gegangen. Simon 3D hat einfach ein Loch in meine Wahrnehmung gebrannt. Schrecklich, was die da angerichtet haben! :(

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 75500 - 7. August 2021 - 21:23 #

S3D war damals meine erste große Enttäuschung. Hatte das Spiel vorbestellt, nachdem es als 2D angekündigt wurde und dann ewig nix mehr davon gehört. Das Ergebnis war eine totale Katastrophe... Schulzug statt Hypetrain...

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 31479 - 7. August 2021 - 14:44 #

Echte Legenden! Wieder mal ein lesenswerter Artikel über ein Genre, was mich sonst gar nicht berührt :)

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 17:21 #

Ja, es schon ein Nischenthema, daher Danke für's “trotzdem“ Lesen und für die Inspiration für den Titel des Artikels. :-)

Janosch 24 Trolljäger - - 78627 - 7. August 2021 - 16:50 #

Ich würde mir ja unbedingt ein Remake von Betrayal at Krondor wünschen. Leider sind alle bisherigen Versuche diese vergessene Spieleperle zu reanimieren bisher gescheitert… Auch wenn Betrayal at Krondor ein RPG ist, konnte ich mir den Kommentar nicht verkneifen. Bei so vielen interessanten Remakes werde ich immer ganz traurig, dass sich niemand des Dynamix-Klassikers annimmt.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 17:22 #

Danke für deinen Kommentar. Leider kenne ich mich da nicht so aus, aber einen Artikel über RPG-Remakes würde ich definitiv lesen!

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 203154 - 7. August 2021 - 17:30 #

Ganz toller Artikel! Wieder sehr schön geschrieben. Hat Spaß gemacht zu lesen, vor allem über ein mir schon so lange fremd gewordenens Genre, auch wenn mir die meisten Sachen aus der Erinnerung noch bekannt vorkamen. Danke, freu mich schon auf den letzten Teil. :)

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 21:17 #

Freut mich, ist ja meistens nett, in Erinnerungen zu schwelgen.

Fuba 11 Forenversteher - P - 553 - 7. August 2021 - 19:29 #

[Benutze] [Maus] mit [Kudos]

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 21:19 #

Das klappt so nicht.

Moment... doch - Danke! :-)

Slaytanic 24 Trolljäger - - 59262 - 7. August 2021 - 19:41 #

Ein wirklich hervorragender User-Artikel, vielen Dank dafür.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 21:19 #

Schön, dass er dir gefällt.

thoohl 18 Doppel-Voter - - 9734 - 7. August 2021 - 19:42 #

Demo bzw. "So hätte es ausgesehen"-2D-Fan-Remake (2006)", bedeutet, das Spiel wurde nie wirklich portiert, sondern es gab nur diese Demo?

Hast du eine Info, ob diese spielbar ist und wieviel Prozent vom Spiel portiert wurden, bzw wo man das bekommen könnte?

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 7. August 2021 - 21:24 #

Also damals (TM) habe ich die Demo gespielt und sie hatte glaube ich direkt nach dem Tempel aufgehört. Eine funktionierende Downloadquelle habe ich bei der zugegeben kurzen Recherche nicht gefunden, aber hier gibt es ein kurzes Video dazu:
https://youtu.be/GpHQqBaSru4

thatgui 16 Übertalent - P - 4332 - 8. August 2021 - 0:20 #

https://archive.org/details/simon-the-sorcerer-3-fangame

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 8. August 2021 - 0:40 #

Oh cool, danke für den Link.

thoohl 18 Doppel-Voter - - 9734 - 8. August 2021 - 12:34 #

Danke.
Und ich finde das Prinzip dahinter sehr gut.
Das könnte für Leute interessant sein, alte (ggf eher vom Gameplay schrottige) 3D Spiele in die sowieso gerade angesagte, aktuelle Retro-Bit-Optik zu portieren...

Wenn ich das programmieren könnte, würde ich es tun, so muss ich warten, bis jemand die gleiche Idee hätte...

TheRaffer 21 Motivator - - 30277 - 9. August 2021 - 17:51 #

Cooler Artikel. Vielen Dank :)

Michael D. 19 Megatalent - P - 17525 - 13. August 2021 - 19:46 #

Sehr schöner Artikel, hat mir gut gefallen. Danke.