AGS-Highlights 2021 User-Artikel

Neue Abenteuer im alten Gewand

TheLastToKnow / 26. Juni 2021 - 12:32 — vor 4 Wochen aktualisiert

Teaser

Die Adventure-Game-Studio-Community ist seit vielen Jahren eine scheinbar nie versiegende Quelle an neuen Indie-Adventures. In diesem Artikel findet ihr die Highlights aus dem ersten Halbjahr 2021.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Als der britische Programmierer Chris Jones 1997 in seiner Freizeit begann, die kostenlose und mittlerweile auch quelloffene Spiele-Engine Adventure Game Studio (damals noch unter dem Namen Adventure Creator) zu entwickeln, konnte er wohl noch nicht ahnen, welchen Einfluss er damit auf die Indie-Adventure-Szene haben würde. Seine Idee von einer einfachen Entwicklungsumgebung, mit der jeder seine eigenen Ideen umsetzen kann, wurde begeistert aufgenommen und wird bis heute von einer starken Community unterstützt. Die Anwendung mit der ikonischen großen blauen Tasse als Logo wird seitdem von Point-and-Click-Adventure-Fans aus der ganzen Welt genutzt, um neue Spiele für ihr Lieblingsgenre zu produzieren.

So sind in über 20 Jahren bereits Tausende von Adventures entstanden. Der Großteil davon ist kostenlos erhältlich, bekannte Vertreter sind unter anderem Maniac Mansion Deluxe und die im gleichen Universum angesiedelte Serie Maniac Mansion Mania (News zur Jubiläumsfolge), die Ben Jordan-Spielereihe von Francisco Gonzalez oder das im Jahr 2020 erschienene Urban Witch Story (zur News). Einige Entwickler aus der AGS-Community haben mit der Zeit sogar ihr Hobby zum Beruf gemacht und produzieren seitdem kommerzielle Adventures. Das bekannteste Beispiel dafür ist wohl der US-Amerikaner Dave Gilbert, der mit seiner Firma Wadjet Eye Games zahlreiche Klassiker wie etwa die Blackwell-Reihe oder Unavowed (Angetestet) hervorgebracht hat und auch als Publisher für andere Indie-Entwickler tätig ist.

Die AGS-Community besteht weitestgehend aus Adventure-Liebhabern, die durch die goldene Zeit der Grafik-Adventures der 1980er und 1990er Jahre geprägt wurden, daher präsentieren sich auch viele ihrer Spiele im Look dieser Zeiten. Selbst nach so vielen Jahren geht die Produktion von kostenlosen und kommerziellen Adventures stetig weiter, auch in diesem Jahr hatte die AGS-Szene bereits einige interessante Neuerscheinungen zu bieten. Im Folgenden präsentiere ich euch meine ausgewählten Highlights der ersten Jahreshälfte und wage dann einen Blick in die Zukunft.
 

Chronicle of Innsmouth - Mountains of Madness

Ihr werdet anhand des Titels vielleicht schon erkannt haben, dass sich Mountains of Madness an den Geschichten von H. P. Lovecraft und dem später daraus entstandenen Cthulhu-Mythos orientiert, insbesondere an der Erzählung "Berge des Wahnsinns". Das Spiel erzählt seine eigene Version der Geschichte, die von der grausame Entdeckung einer Antarktismission handelt, und knüpft dabei direkt an den Vorgänger Chronicle of Innsmouth aus dem Jahr 2017 an. Die Hauptfigur aus Mountains of Madness, Privatdetektiv Lone Carter, hatte bereits beim Vorgänger eine wichtige Rolle gespielt. Entwickelt wurde das Spiel vom kleinen italienischen Studio PsychoDev, welches im Jahr 2018 bei Kickstarter über 11.000 Euro eingesammelt und das fertige Spiel im März 2021 veröffentlicht hat. Ihr könnt es derzeit bei Steam für Windows zum regulären Preis von 17,99 Euro erwerben. Es beinhaltet deutsche, italienische und englische Texte sowie eine englische Sprachausgabe.
Eine Falltür im Boden weckt doch sofort das Interesse eines jeden Hobby-Detektivs. Welche Geheimnisse wohl dahinter warten?
 

Strangeland

Erst vor wenigen Wochen erschien das neueste Spiel der Wormwood Studios, deren Mitarbeiter über mehrere Kontinente verteilt zusammenarbeiten und die zuvor mit Primordia (im Test, Note: 7.0) erste Erfolge erzielen konnten. Herausgebracht wurde dieses surreale Science-Fiction-Horror-Adventure von Wadjet Eye Games aus New York. Wie von uns berichtet, spielt sich das Ganze in einer albtraumhaften Jahrmarktswelt ab und es gilt, hinter die Geheimnisse von Strangeland zu kommen. Bisher gibt es keine deutsche Übersetzung, das gesamte Spiel verfügt also nur über englische Texte und Sprachausgabe. Ihr findet es auf gog.com und auf Steam zum regulären Preis von 12,49 Euro.
Das wirkt doch sehr einladend und ist definitiv keine Falle! Oder doch?
 

If On A Winter's Night, Four Travelers

Mit diesem Titel kommen wir zum ersten kostenlosen Spiel, welches sich aber keinesfalls vor seinen kommerziellen Mitstreitern verstecken muss. Es handelt sich um das Erstlingswerk von Dead Idle Games aus Berlin und spricht mit seinem außergewöhnlichen Stil auf den ersten Blick besonders Pixel-Art-Freunde an. Die stimmungsvolle musikalische Untermalung, die zum Großteil auf klassische Werke des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts baut, und vor allem auch die vier aus unterschiedlichen Perspektiven erzählten Geschichten, sind ebenfalls sehr gelungen. Die Rahmenhandlung spielt in einem Zugabteil in den späten 1920er Jahren. Nach und nach treffen hier Gäste ein, deren Hintergrundgeschichten ihr als Spieler nachempfinden dürft. Four Travelers behandelt Themen wie Rassismus, Homophobie, Geisteskrankheiten, Mord und Selbstmord. Trotz deutscher Entwickler ist es ebenfalls nur auf Englisch erschienen. Ihr könnt es seit März kostenlos bei itch.io  herunterladen, ab September findet ihr es auch auf Steam.
Dieser nette Herr wartet in seinem Hotelzimmer auf seinen Geliebten. Leider läuft das Treffen anders als erhofft...
 

King's Quest 4 - The Perils of Rosella Retold

Ein beliebtes und immer wieder aufkommendes Thema in der AGS-Community sind Remakes von Point-and-Click-Adventure-Klassikern, insbesondere von Sierra On-Line. Der neueste Eintrag in dieser Liste stammt von AGS-User DrSlash, der sich den Klassiker King's Quest 4 aus dem Jahre 1988 vorgenommen hat. Anders als bei vorherigen Remakes blieb die EGA-Grafik bei der Retold-Version diesmal aber so gut wie unangetastet, stattdessen gab es etliche Optimierungen im Gameplay und Erweiterungen um Komfortfunktionen (zur News). Das Spiel verwendet die originalen englischen Texte und ist mittlerweile nicht nur für Windows, sondern auch für Linux und MacOS erhältlich. Ihr findet alle Versionen kostenlos zum Download in der AGS-Spieledatenbank.
Die Heldin Rosella ist etwas irritiert - liegt es an der sich selbst wiegenden Babykrippe oder doch an der neuen Maussteuerung?
 

Mash - The Adventure Game

Zum Schluss kommen wir zu einem Vertreter der beliebten Gattung "Fan-Adventures", in denen Fans eigene Geschichten zu bestehenden Marken erzählen. Ein frühes Beispiel hierfür wäre The New Adventures of Zak McKracken von LucasFan Games aus dem Jahr 2002. In diesem Fall hat das slowenische Ein-Mann-Studio Viki.si ein kurzes Adventure zur erfolgreichen US-Fernsehserie M*A*S*H erstellt, das nicht nur grafisch an alte Lucas-Arts-Klassiker wie die beiden Indiana Jones-Adventures erinnert (zur News). Eine Kenntnis der Serie ist nicht unbedingt nötig, die wichtigsten Figuren werden im Intro vorgestellt. Der Entwickler stellt für interessierte Hobby-Programmierer alle Assets aus dem Spiel kostenlos zur Verfügung. Mash - The Adventure Game ist ebenfalls nur auf Englisch für Windows erschienen und kann seit Februar auf der Homepage des Spiel heruntergeladen werden.
Radar wandert auf der Suche nach Hawkeye durch das  M*A*S*H-Camp und dreht dabei jeden Stein um.
 

Wie geht es weiter in der zweiten Jahreshälfte?

Die AGS-Szene hat für das nächste Halbjahr bereits einige interessante Projekte angekündigt. Ihr könnt euch unter anderem auf das Wild-West-Adventure Rosewater (zur News) freuen, das aus der Feder von Francisco Gonzalez und seinem Studio Grundislav Games stammt. Von Digital Mosaic Games, die mit ihrem Debüt Metaphobia vor zwei Jahren auf sich aufmerksam machten, soll das von Schauerliteratur inspirierte Castle Dornstein kommen. Außerdem solltet ihr Incantamentum von Cloak and Dagger Games im Auge behalten, das in den Moorlandschaften des viktorianischen Englands spielen wird.

Euch erwartet in diesem Jahr außerdem noch das Lovecraft-artige Survival-Adventure Dreams in the Witch House, das mittelalterlich angehauchte und mit Hexen angereicherte Witchcraft, das tierische Comic-Adventure mit dem Rocker-Teddybären Rock 'n' Roll Will Never Die! und das in der 1980ern angesiedelte Kola Queen, in dem ihr versuchen dürft, eine neuartige Brause unter die Leute zu bringen.

Ihr dürft also auf noch viele weitere interessante AGS-Adventures gespannt sein. Wenn ihr selbst aktuelle AGS-Projekte entdeckt habt, die ihr hier vermisst, schreibt dies bitte in die Kommentare.
 

Alle AGS-Artikel im Überblick

 
Anzeige
Die AGS-Highlights von morgen?
TheLastToKnow 26. Juni 2021 - 12:32 — vor 4 Wochen aktualisiert
SupArai 24 Trolljäger - P - 46508 - 26. Juni 2021 - 12:23 #

Danke für diesen Ein- und Überblick, TheLastToKnow. :-)

Adventures haben mich in den letzten Jahren immer mehr verloren. Sie zeigen mir mit dem Vorschlaghammer, dass subtiles oder "Um-die-Ecke-"Denken, nett ausgedrückt, nicht zu meinen Stärken zählt. Also bleibt mir ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch der Blick in eine Komplettlösung und wenn ich diesen Point-of-no-Return erreicht habe, ist jeder Ansatz eigener Anstrengung erloschen.

Die Tage habe ich einen Ausflug in die Welt von Silence gewagt - aber das war mir dann zu anspruchslos und hat mich schlicht gelangweilt. ;-)

Bei den AGS-Entwicklungen, die mir dank deiner regelmäßigen News häufig schon was sagen, ist mir meistens die Optik zu altbacken. Trotzdem finde ich diesen Blick auf einen anderen Teller spannend.

Aus den vorgestellten Spielen nehme ich mir "If On A Winter's Night, Four Travelers" mit. Das schaut charmant pixelig aus,

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 26. Juni 2021 - 15:14 #

Ich denke, das ist nicht ungewöhnlich in Adventures hängen zu bleiben. Heutzutage ist dann die Komplettlösung ja auch nur einen Klick entfernt, was manchen dann die Motivation nimmt, sich selbst durchzurätseln. Ich finde aber auch, dass gerade viele AGS-Adventures da ein gutes Balancing hinbekommen, so dass die Rätsel nicht zu leicht und nicht zu schwer sind. Solche bekloppten Sachen wie in frühen Sierra Spielen z. B. gibt es ja heute kaum noch.
Den Punkt mit Optik kann ich auch verstehen. Es gibt aber auch viele Adventure-Fans, die genau so etwas anspricht. Mich zum Beispiel. ;-)

Player One 15 Kenner - P - 3946 - 26. Juni 2021 - 22:15 #

Ich habe leider auch nie den geistigen Einstieg in dieses Genre geschafft. Monkey Island und Indiana Jones wollte ich lieben aber mehr als eine halbe Stunde halte ich das nicht aus, weil ich selbst "einfachste" Dinge vermassle. Wenn ich dann in eine Komplettlösung schaue, dann kann ich meist nur mit dem Kopf schütteln, da mir solche Gedankengänge fern liegen.

SupArai 24 Trolljäger - P - 46508 - 26. Juni 2021 - 22:53 #

Die von dir erwähnten habe ich sogar durchgespielt, früher. Aber wahrscheinlich auch mit Komplettlösung aus der Powerplay oder so.

Gab es da nicht ein Indiana-Jones-Adventure, dass auf 12 Disketten kam? Man, die Erinnerung ist neblig...

Ich habe auch in ein paar von den neueren Daedalic-Teile reingespielt. Die Atmosphäre und Art wie Geschichten erzählt werden gefällt mir richtig gut, aber wie du schreibst: Relativ schnell is da Ende im Gelände und meine Gerhinwindungen haben Kirmes. Schade, irgendwie.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 26. Juni 2021 - 23:13 #

Auf dem Amiga hatten Monkey Island 2 und Indy 4 jeweils 11 Disketten. Ohne Festplatte oder zumindest einem Zweitlaufwerk war das ein großes Geduldsspiel.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 26. Juni 2021 - 23:18 #

Mit der Zeit eignet man sich ja auch an, in Adventure-Logik zu denken. Wobei gerade alte Adventures darauf ausgelegt waren, dass man möglichst lange daran spielt. Monkey Island spielst du in wenigen Stunden durch, wenn Du alle Rätsel kennst. Für 120 DM sollten die Spieler aber wochenlang unterhalten werden, und das ging an leichtesten mit schweren Rätseln.

Noodles 24 Trolljäger - P - 65992 - 27. Juni 2021 - 2:26 #

Ja, auch wenn es vielleicht komisch klingt, denke ich, dass man sich wie in anderen Genres auch in Adventures eine Art Skill aneignen kann. Ich spiel relativ viele Adventures und dass ich mal so hängenbleibe, dass ich in ne Lösung schauen muss, kommt extrem selten vor. Irgendwann hat man so das Denken von Adventure-Spielen drin (und halt die Erfahrung der gelösten Rätsel), dass man teilweise schon die Lösung kennt, bevor das Spiel sie verlangt. :D Geht mir echt oft so, dass ich einen Gegenstand einsammel und mir schon denken kann, wofür ich ihn später brauche. ;)

Ich persönlich find darum den Trend zu immer leichteren Adventures, die nur Alibi-Rätsel bieten und sich vor allem auf die Story fokussieren, nicht so toll. Wobei ich da nochmal unterscheide zwischen reinen Story-Adventures (etwa Telltale oder viele Walking-Simulators), die gar nicht die Absicht haben, fordernde Rätsel zu bieten und klassischen Adventures, die Rätsel bieten wollen, diese aber nur lächerliche von mir schon erwähnte Alibi-Rätsel sind, die in reines Durchgeklicke zur Spielzeitstreckung ausarten. Ersteres spiel ich gern mal, letzteres find ich blöd.

Mantarus 18 Doppel-Voter - P - 10020 - 26. Juni 2021 - 12:41 #

Vielen Dank für den tollen Artikel :)

Da scheinen ja ein paar Perlen dabei zu sein!

Noodles 24 Trolljäger - P - 65992 - 26. Juni 2021 - 13:17 #

Als Adventure-Fan freut mich so ein Artikel natürlich. :) Danke dafür, auch wenn ich das allermeiste schon kannte, zumindest bei den kommenden Titeln war für mich Neues dabei. ;)

StefanH 21 Motivator - - 25706 - 26. Juni 2021 - 14:39 #

Danke für die Übersicht! "If On A Winter's Night, Four Travelers" habe ich mir direkt mal runter geladen. Ich muss auch anmerken, dass ich "Chronicles of Innsmouth - Mountains of Madness" gekauft, angespielt und SOFORT refunded habe. Ich habe das Rätseldesign auf Anhieb unglaublich gehasst! Wenn man eine feste Reihenfolge nicht einhält, geht es halt nicht weiter. Ist halt so. Egal ob logisch oder nicht, war da mein Eindruck und so was mag ich halt gar nicht. Das Floß am Anfang musste man z.B. in FESTER Reihenfolge zusammensammeln und bauen. Ans Telefon gehen ging auch nicht, weil man vorher unbedingt was anderes machen musste. Bzw. danach ging es nicht mehr, weil man ja wo hin musste.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 26. Juni 2021 - 15:20 #

Die Kritik an Mountains of Madness ist durchaus berechtigt und ist wohl ein Designmangel, den leider manche Adventures haben. Nämlich das Arbeiten mit unsichtbaren Triggern. Ein schlimmes Beispiel dafür ist z. B. Gray Matter, das viele unsichtbare Trigger hat, siehe auch den Test hier von Philipp Spilker dazu:
https://www.gamersglobal.de/test/gray-matter

Persönlich muss ich sagen, dass mich diese Trigger kaum gestört haben und dass ich in einem guten Fluss durch das Spiel durchgekommen bin. Den Freeware-Vorgänger fand ich auch schon gut, aber ich mag auch die Thematik mit dem Davkul...äh...Cthulhu Universum sehr gerne. ;-)

Zum Cthulhu-Thema nebenbei nochmal eine Brettspiel-Empfehlung von mir: Eldritch Horror :-)

StefanH 21 Motivator - - 25706 - 26. Juni 2021 - 16:33 #

Eldritch Horror steht vollständig mit allen Erweiterungen bei mir im Regal :D
Gray Matter war schon grenzwertig, aber da hat mich die Story wirklich durchgezogen... Die unsichtbaren Trigger waren auch nur an manchen Stellen echt doof gesetzt. Hier war es mir gerade am Anfang echt zu viel. Den Freeware-Vorgänger habe ich auch echt gerne gespielt.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 26. Juni 2021 - 16:41 #

Eldritch Horror ist bei uns auch vollständig im Regal. :-)
Dann versuche ich es mal mit einem Geheimtipp: Mythos Tales

StefanH 21 Motivator - - 25706 - 27. Juni 2021 - 7:25 #

Ok, das kannte ich noch nicht. Sieht nicht schlecht aus und die Bewertung beim Boardgamegeek ist ordentlich :) Danke für den Tipp!

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 27. Juni 2021 - 10:03 #

Gerne, es erinnert leicht an Detective.

funrox 15 Kenner - P - 3084 - 26. Juni 2021 - 21:08 #

Sehr schön! Danke für den Artikel!
Für mich als Adventure-Fan ein El Dorado! ;-)

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 28. Juni 2021 - 11:31 #

Ich finde auch, dass Adventures mehr in die Öffentlichkeit gerückt werden dürfen. ;-) Daher plane ich schon den nächsten Adventure-Artikel...

Micha 17 Shapeshifter - P - 8288 - 28. Juni 2021 - 15:11 #

Da bin ich doch schwer dafür und freue mich auf deinen nächsten Artikel dazu :)

Micha 17 Shapeshifter - P - 8288 - 26. Juni 2021 - 23:37 #

So ein toller Artikel mit einem echt spannenden Thema - vielen Dank für die Arbeit! :)
Und mit Chronicle of Innsmouth hast du mir gleich noch einen super Tipp fürs nächste Adventure geliefert. Cthulhu dankt ;)

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 28. Juni 2021 - 11:34 #

Du kannst ja auch mal in den Vorgänger reinsehen. Habe den auch ganz gerne gespielt. An anderer Stelle habe ich behauptet, der wäre Freeware. Da hat mich meine Erinnerung wohl getrübt, aber er ist im "Chronicle Of Innsmouth Saga Bundle" auf Steam enthalten. ;-)

Micha 17 Shapeshifter - P - 8288 - 28. Juni 2021 - 15:10 #

Das Bundle ist mir bei der Suche auf Steam auch direkt aufgefallen und jetzt an hoher Stelle meiner Wish-List :)

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 20822 - 27. Juni 2021 - 0:12 #

Sehr interessant, da hatte ich vorher noch nie etwas von gehört. Danke für den Einblick!

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 17401 - 27. Juni 2021 - 18:22 #

Toller Artikel, danke für den Überblick. Zwar nichts für mich, aber verrückt, was es da für eine starke Community gibt…

TheRaffer 21 Motivator - - 30277 - 28. Juni 2021 - 9:53 #

Super, vielen Dank für den tollen Artikel! :)
Bei vielen dieser Adventures würde ich mir so sehr eine deutsche Übersetzung wünschen:(

Rowert 12 Trollwächter - P - 1131 - 28. Juni 2021 - 11:02 #

Toller Überblick und gut geschrieben, Danke!
Wenn es hier auch sowas für Indie-RPGs geben könnte, das wäre auch toll. Gibt es da einen Experten unter uns?

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 28. Juni 2021 - 11:40 #

Da muss ich leider passen, würde mich aber auch interessieren. :-)

malkovic 15 Kenner - P - 3068 - 28. Juni 2021 - 11:15 #

Immer wieder erkenntnisreich, was in User-Artikeln so auf's Parkett gebracht wird, danke dafür!
Ich suche schon seit langem ein Whodunnit-Dedektiv-Adventure im Stil der Lost Files von Sherlock Holmes oder auch "Cruise for a Corpse", falls das noch jemand kennt. Den Raben hab ich schon durch, die 3D-Holmes' gefallen mir nicht und das vielversprechende Lamplight City, das mich anspricht, wird mir durch diesen furchtbaren Kollegen Sidekick verdorben, der ständig labert und jeden Klick kommentiert.
Wer weiß ein paar Titel für mich? :)

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48819 - 28. Juni 2021 - 12:02 #

Also "investigative" Adventures im AGS-Bereich gibt es so einige. Im Artikel wurden ja schon Metaphobia, Blackwell und Ben Jordan erwähnt, allerdings habe diese Spiele einen deutlichen "übernatürlichen" Einschlag. Für einen kurzen Snack zwischendurch könntest du dir die nicht ganz ernst gemeinten Kurzadventures "Mord im Laufrad" und "Once Upon A Crime" ansehen. Dann fielen mir da spontan noch die kommerziellen AGS-Adventures "The Samaritan Paradox", "Kathy Rain" und "Whispers of a Machine" ein, die sich alle irgendwie um Ermittlungsarbeit drehen.

StefanH 21 Motivator - - 25706 - 28. Juni 2021 - 13:42 #

Kathy Rain war ein echter Hammer! Da bin ich schon sehr auf den Director's Cut gespannt...

Danywilde 24 Trolljäger - - 116881 - 28. Juni 2021 - 17:03 #

Danke für den Überblick.