Futter fürs große "i" & Android

100 iPad-Spiele User-Artikel

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!


Teil 4: Geschicklichkeitsspiele


10 Pin Shuffle  (Geschicklichkeitsspiel) - Universal App - HD Lite - Lite -
die Kegel fallen recht glaubhaft um

Ein seltsamer aber spaßiger Mix aus Bowling, Shuffleboard und Poker. Statt einer Bowlingkugel schießt man einen Puck per Touch-Geste über die Bahn, für jeden "Spare" gibt es eine und für jeden "Strike" zwei Spielkarten. Hat man das Maximum von 5 Karten erreicht, kann man bei weiteren Spares/Strikes 1 - 2 Karten ablegen und neue ziehen; der Spieler mit dem besten Pokerblatt gewinnt. Bei der Vollversion sollen noch weitere Spielvarianten möglich sein.  Gut




 
der Sieger steht nach 7 Punkten fest

Air Hockey  (Geschicklichkeitsspiel)
- Universal App - HD Lite - Lite -

Ein gelungenes Shuffleboard-Spiel für ein bis zwei Spieler. Im Einzelspielermodus hat man die Wahl zwischen 6 Schwierigkeits-graden, zu zweit spielt man entweder zusammen an einem Gerät oder per Bluetooth. Neben der klassischen Variante kann man auch mit zwei Pucks gleichzeitig spielen. Die Grafik ist äußerst spartanisch, da hätte man mit ein paar Lichteffekten, Spiegelungen auf eine glänzenden Spielfläche oder ähnlichem mehr herausholen können. Die Geräusche hören sich äußerst realistisch an... sicherlich waren die Soundaufnahmen  nicht so aufwändig wie bei einem Rennspiel oder den Waffengeräuschen eines Ego-Shooters, aber der Atmosphärebonus durch die gewohnten Shuffleboardgeräusche ist nicht zu verachten. Zahlreiche Achievements laden zum mehrfachen Durchspielen ein. Das Spiel ist grundsätzlich gratis, für 79 Cent lässt sich allerdings die Werbung zwischen den Partien abschalten.  Gut






Crazy Snowboard HD  (Geschicklichkeitsspiel) - Universal App - HD Pro - HD Lite
Ein simples Snowboardspiel mit Steuerung per Lagesensoren, Tricks werden per Touchscreen-Buttons ausgelöst. Die 3D-Grafik hat zwar ganz nette Lichteffekte, die Strecken und Objekte sind aber sehr detailarm und die Bäumen am Streckenrand poppen nur paar Meter entfernt auf. Die Gratis-Version bietet 5 Missionen, je 3 Snowboard-Designs und Fahrer (die aber erstmal freigespielt werden müssen), 6 "in-Air-Tricks" und einen Endlosmodus. Bei der "normalen" Vollversion sind es 30 Missionen, je 13 Fahrer und Board-Designs, 16 Tricks und vier Endlosmodi, die "HD-
Pro"-Version legt dann noch weitere 11 "Dudes" und Board sowie über 60 Achievements drauf.  Mäßig


Dragon's Lair  (Geschicklichkeitsspiel) - iPad - iPhone -
Grafik der iPhone-Version, die HD-Version kam zu spät
 
Der Urvater des interaktiven Films und der von vielen Spielern gehassten "Quick Time Events"! In der Rolle des tollpatschigen Ritters "Dirk the Daring" betritt man ein monsterverseuchtes Schloss, um Prinzessin Daphne aus den Klauen eines Drachen zu befreien. Das Spiel besteht nur aus einer Aneinanderreihung von Zeichentrickschnipseln; wenn man an Schlüsselpunkten in der richtigen Millisekunde auf die richtigen Stellen des Touchscreens drückt, wird die Handlung des Zeichentrickfilms fortgesetzt, ansonsten sieht man eine lustige Todessequenz; oft steht man auch vor Try&Error-Entscheidungen. Zum Glück gibt es unbegrenzte Continues, denn die Automatenversion ging damals richtig ins Geld... Insert Coin!  Okay


Giana Sisters HD  (Jump&Run) - iPad - HD Lite - iPhone - Lite -

Letztes Jahr hatte ich bereits das DS-Remake des C64-Jump&Runs durchgespielt, jetzt ist die nochmals deutlich aufgehübschte HD-Version für das iPad erschienen. Die in der Gratisversion enthaltenen Level sind zwar noch recht einfach (in der DS-Version zog der Schwierigkeitsgrad erst in der 5. Welt an und wurde zum Ende noch recht knifflig); mangels Digipad und echter Knöpfe allerdings deutlich schwieriger als auf Nintendos Handheld. Die Optik und die Animationen der Gegner finde ich gelungen, der pummelige Drache ist mein Favourit. Trotz simpler 2D-Bitmap-Grafiken und recht kurzen Abschnitten erfordert das Spiel meistens einen Neustart des Systems, um mehr RAM freizuschaufeln... völlig unverständlich, der Ressourcenhunger muss dringend optimiert werden!  Okay
 
Aussöhnung mit Nintendo, der damals verbotene Mario-Klon durfte Jahrzehnte später als Remake sogar auf den DS


Harbor Master HD  (Geschicklichkeitsspiel) - iPad - iPhone - Lite -
In diesem niedlichen Geschicklichkeitsspiel zeichnet man den kleinen (und unterschiedlich schnellen) Dampfern auf dem Touchscreen die zu fahrende Route ein. Dabei sollen alle Schiffe sicher und ohne Kollision ihren Zielhafen erreichen und wieder verlassen. Prallt ein Kahn auf die Küste, macht er unbeschädigt eine Kehrtwendung, bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Schiff ist die Runde aber sofort beendet. Das Grundgerüst mit dem Hafen "Treasure Island" ist gratis, 4 weitere Häfen kann man "in-App" dazukaufen, die ebenfalls käuflichen "Rewinds" gehen hingegen in Richtung Abzocke.  Okay



Labyrinth 2 HD  (Geschicklichkeitsspiel) - iPad - HD Lite - iPhone - Lite -

Hier kommt der Nostalgiker in mir durch: wie bei den alten Kugellabyrinthen aus Holz oder Plastik steuert man eine oder mehrere Metallkugeln durch entsprechende Neigung der iPads ins Ziel und weicht Hindernissen aus. Pfiffige Schikanen, die "in echt" nicht möglich wären (z.B. Kugel schrumpfen oder wachsen lassen, schießende Kanonen), peppen das Geschehen auf. Dutzende Level sind schon dabei, hunderte User-Level kann man gratis runterladen. Ist bei den meisten Spiele mit Bewegungserkennung die Präzision eher nebensächlich, so können dieses Spiel und die Hardware damit glänzen: auch die kleinsten Neigungen werden akkurat erfasst.  Ausgezeichnet
 
die Lichtschranken solltet Ihr meistens meiden, die farbigen Kreise triggern Veränderungen, die weißen sind Checkpoints


Leap Sheep! HD  (Geschicklichkeitsspiel) - Universal App -
der Sonnenuntergang verrät die Uhrzeit des Screenshots

Schäfchenzählen auf dem iPad. Hierbei handelt es sich um ein Simpelspiel, bei dem man Schafe über einen Zaun springen lässt (und dabei versucht, nicht einzuschlafen) bzw. mit Böcken andere Schafe rüberschubst. Grafik und Sounds sind knuffig und das Spiel war gratis (kostet aber mittlerweile 79 Cent). Seit dem letzten Update versteht das Spiel auch Multitouch, so dass man mehrere Schafe gleichzeitig springen lassen kann. Die Grafik richtet sich nach der aktuellen Tageszeit... wer das Spiel nur als Einschlafhilfe nutzt, sieht die Schäfchen nie über eine sonnige Wiese hoppeln.  Mäßig




Luxor  (Geschicklichkeitsspiel) - iPhone -
Ein spaßiges Geschicklichkeitsspiel, bei dem man gleichfarbige Kugeln abschießen muss, bevor sie das Ende eines gewundenen Schlauches erreichen. Die Schläuche werden in späteren Levels natürlich komplexer und die Kugeln rollen schneller, bei Kettenreaktionen und langen Farbketten kann man herunterfallende Spezialfähigkeiten einsammeln und einsetzen. Leider gibt es keine richtige Touchscreen, sondern nur eine Touchpad-Steuerung: per Wisch nach links und rechts bewegt sich auch das Geschütz in diese Richtung, ein Touch auf eine beliebige Stelle löst einen vertikalen Schuss aus. Die optionale Tilt-Steuerung ist auf dem iPad zu unhandlich, auf den kleineren Geräten aber eine Alternative.  Gut


Marble Mixer  (Geschicklichkeitsspiel) - iPad - iPhone -

Bis zu 4 Spieler schnipsen per Touch-Gesten Murmeln aus ihrer Ecke in die Mitte des Displays. Im Modus "Monster Picnic" gewinnt der Spieler, der das sich drehende Monstergesicht mit den meisten Murmeln füttert. Bei dem boccia-ähnlichen "Table Tactic" schnipsen die Mitspieler je 10 Murmeln abwechselnd und ohne Zeitdruck in punkteträchtige Zonen einer rotierenden Scheibe und gegnerische Murmeln ins Abseits. Der Modus "Space Mania" ist ähnlich, allerdings kann man hier innerhalb einer Runde (60 Sekunden) beliebig viele Murmeln auf die reglose Punktescheibe schnipsen.  Gut
 
von dieser Monsterfratze bekommen Kinder doch Albträume! Die anderen Spielmodi sind deutlich hübscher


Mega Jump  (Geschicklichkeitsspiel) - iPhone -
hier lässt die Coin-Dichte schon nach

In diesem Spiel schießt ein putziges Cartoon-Monster in die Höhe, und man kann es per Neigungssensoren nach links oder rechts steuern. Hindernisse gibt es dabei keine, aber man muss ständig Münzen einsammeln, um den Schwung beizubehalten… sonst obsiegt die Schwerkraft schneller, als einem lieb ist. Die zwischen den Münzen verteilten Extras lösen kurze Geschwindigkeitsschübe und ähnliche Aktionen aus, die allesamt niedlich animiert sind.  Okay






Mirror's Edge for iPad  (Geschicklichkeitsspiel) - iPad - iPhone -
 
Bei dem Touchscreen-Abenteuer der hübschen Läuferin Faith hatte ich eigentlich mit einem virtuellen Analogstick und entsprechenden Schaltflächen zum Springen, Ducken, usw. gerechnet... und da überrascht mich Electronic Arts mit einer innovativen Steuerung! Nach einem Rechts-Wisch rennt Faith so lange in diese Richtung, bis sie von einem Antippen (zum Anhalten) oder einem Wisch nach links gestoppt wird. Sprünge, Wallclimbs, Wallruns und das Erklimmen von Plattformen erfolgen aus dem Lauf per Wisch nach oben, über den Boden rutschen und abrollen per Wisch nach unten. Per Neigung des iPads hält man auf schmalen Balken die Balance bzw. ändert bei Rutschpartien das Tempo. Die futuristische Stadt mit leuchtend weißen Hochhäuser sieht klasse aus, aufgrund der starken Kontraste fällt (wie bei Mirror's Edge auf Konsole) die fehlende Kantenglättung auf. Leider gibt es keine Zwischensequenzen, die Handlung wird nur in heraufscrollenden Texten erzählt.  Ausgezeichnet
 
die Kräne stehen für Parcour-Rennen in der richtigen Position, und auch Stahlseile laden Faith zu Rutschpartien ein
 

NinJump HD  (Geschicklichkeitsspiel) - iPad - iPhone -
Freiflug nach drei zerfetzten Vögeln

Ein Geschicklichkeitsspiel mit simpelster Steuerung: ein kleiner Ninja rennt automatisch eine Hauswand hoch und springt bei Antippen des Displays an das andere Gebäude und rennt weiter; berührt er ein Hindernis, fällt er runter… das war's mit der Interaktivität! Trotzdem wird das Spiel nicht so schnell langweilig: die Rekordjagd motiviert ungemein, die Reihenfolge der Hindernisse ist zufällig und lässt sich daher nicht auswendig lernen. Kickt man im Sprung drei gleiche Objekte oder Tiere, löst dies eine Spezialfähigkeit aus, die einen ein ganzes Stück voranbringt.  Okay


Pinball HD  (Flipperspiel) - iPad - iPhone - Remote -
hochkant wirkt sich die Neigung des iPads / iPhones optisch aus

Ein gelungenes Flipperspiel mit toller Grafik, authentischen Geräuschen, nachvollziehbarer Ballphysik und drei unterschiedlichen Tischen (Wild West, The Deep und Jungle Style). Seit dem letzten Update kann man zudem beliebig oft die ersten 30 Sekunden des seperat erhältlichen Flippertisches "Slayer" spielen. Die beiden Flipper löst man durch Antippen der linken oder rechten Hälfte des Displays aus, ein Touch in den oberen Bereich ruft das Menü auf. Leider kann man dem Flippertisch keinen Stoß versetzen, die Neigungssensoren verändern stattdessen bei Bewegungen die Perspektive, diesen "Camera Tilt" kann man aber auch in den Optionen abstellen. Dreht man das iPad, wird auch während des Spiels sofort zwischen Hoch- und Querformat umgeschaltet. Ein nettes Gimmick ist der 3D-Modus, bei dem man durch eine Plastikbrille einen leichten stereoskopischen 3D-Effekt sieht, mit  rot-cyan, grün-magenta und gelb-blau sollten die gebräuchlichsten farbigen Brillen abgedeckt sein.
 








Die "Remote"-Version ist ein weiteres Kuriosum, hierbei läuft das Spiel auf einem Computer mit Mac OS und das iPhone bzw. der iPod Touch dienen lediglich als Controller... ein neuer Trend für Apple-Fans?  Sehr gut



Real Tennis HD  (Sportspiel) - iPad - iPhone - Lite -
für Lobs und Slices wischt Ihr über das rechte Symbol
 
Gamelofts Tennisspiel sieht zwar gut aus und ist auch recht umfangreich, es ruckelt aber oft sehr stark... bei einem Ballspiel, bei dem es viel auf gutes Timing ankommt, schonmal ein K.O.-Kriterium. Zudem ist die überladene Steuerung eine Katastrophe: per virtuellen Stick steuert man den Tennisspieler, per Neigung des iPads bewegt man das Fadenkreuz auf den gewünschten Zielpunkt, und bei Berühren des Schlagsymbols wird ein Standardschlag ausgelöst. Für Stoppbälle und weite Schläge muss man gleichzeitig den virtuellen Stick in die entsprechende Richtung drücken, für einen Slice wischt man von rechts nach links über das Schlagsymbol und für einen Lob von unten nach oben. Man muss also ständig kontrollieren, ob die Daumen noch mittig auf dem virtuellen Stick und dem Schlagsymbol platziert sind und ob man das iPad noch gerade hält... und ganz nebenbei vielleicht auf das tatsächliche Geschehen (Position der 2 bis 4 Tennisspieler, des Balls und der Flugrichtung).  Finger weg!


Robot Unicorn Attack HD  (Geschicklichkeitsspiel) - iPad - iPhone -   
Zu Erasures Ohrwurm "Always" galoppiert und springt man mit einem Roboter-Einhorn über Plattformen und rammt das Horn durch metallene Sterne… in einer Sektlaune für 79 Cent gekauft, vermutlich auch im Suff erdacht und programmiert ;) Der Levelaufbau ist zufällig, es kommt auf Reflexe und nicht auf das Gedächtnis an. Es gibt zwar etliche Spiele mit dem gleichen Spielprinzip im AppStore, die gratis und besser sind (z.B. Mega Jump, NinJump und Run!), aber keines davon ist so skurril. Leider kann man nicht seine eigene Musik benutzen, da stürzt das Spiel ab. Wer Erasure nicht mehr hören kann, hat mit der Heavy Metal Edition nun eine Alternative.  Mäßig

 
der "Vocals"-Modus von Rock Band

Rock Band  (Geschicklichkeitsspiel) - iPhone - Lite -

Ein "Rock Band"-Spiel ohne Instrumente und Mikro... Gitarre, Bass und Schlagzeug spielen sich gleich und sehen sogar identisch aus: der Gitarrenhals mit den sich nähernden Notensymbolen nimmt 80% der Fläche ein, im oberen Bereich werden grobpixelige Video-Loops gezeigt. Und selbst beim sogenannten "Gesang" werden weder das internes Mikrofon noch ein Headset unterstützt, sondern man drückt (diesmal horizontal!) scrollende Notensequenzen in 4 Tonlagen weg. Auf dem iPhone mag das Spiel noch etwas mehr Spaß machen, aber auf dem größeren Display fällt auch eine einhändige Bedienung flach, da die 4 Trefferzonen dort viel zu weit auseinander liegen. EIN Probiersong ist selbst für Demo-Verhältnisse recht mager, bei der Konkurrenz gibt es Dutzende!  Mäßig









Sparkle HD  (Geschicklichkeitsspiel) - iPad - HD Lite - iPhone - Lite -
 
Sparkle verwendet das gleiche Spielprinzip wie "Luxor": farbige Kugeln werden durch einen gewundenen Schlauch geschoben, der Spieler schießt weitere Farbkugeln in die Kette, um gleichfarbige Sequenzen zu erzeugen, die dann verschwinden und manchmal Spezialkugeln freischalten. Sparkle punktet mit hübscherer Grafik und einer touchscreen-geeigneteren Steuerung: die Abschussvorrichtung ist nun stationär, dafür schießt es nicht nur gerade nach oben, sondern genau in die Richtung, in die man tippt. In den meisten Levels ist das Geschütz daher auch nicht am unteren Rand sondern mittendrin.  Gut


 
bei Szenarienwechseln ändert sich nur der Hintergrund

Stick Skater  (Geschicklichkeitsspiel)
- iPhone - Lite

Ein recht hässliches, aber witziges Skateboardspiel. Die Aktionsmöglichkeiten sind stark eingeschränkt (beschleunigen per Touch auf den linken Button, springen per Touch auf den rechten Button, Tricks per Wisch über den rechten Button) und die Levels sehen sich alle recht ähnlich. Die immer fieseren Schikanen machen den Reiz des Spiels aus.  Okay






Tap Tap Radiation  (Geschicklichkeitsspiel) - iPad -
Ein Musik-Reaktionsspiel im Stil von "Elite Beat Agents": passend zur Musik und den heransausenden Symbolen muss man im richtigen Moment auf drei verschiedene Stellen des Touchscreens drücken. Die Trefferzonen wandern während des Songs auch mal über den Bildschirm, was zusammen mit der knallbunten Präsentation und den pulsierenden Grafikeffekten die Dynamik erhöht. 5 Lieder sind in der App bereits enthalten, knapp 40 weitere gibt es gratis zum Download; auch die (bisher spärlich vertretenen) Songpakete sind deutlich günstiger als für Musikspiele auf den Konsolen. Die Instabilität des spaßigen Programms nervt gewaltig, ständig fliegt man aus der App, das drückt die Wertung.  Okay
 
die Optik ähnelt noch sehr "Rock Band"

Tap Tap Revenge 3  (Geschicklichkeitsspiel) - iPhone -

Im Gegensatz zum iPad-exklusiven "Radiation" läuft diese Version auf allen iOS-Geräten (und ohne Abstürze). Hier gibt es sogar über 100 Gratislieder… zwar überwiegend von unbekannteren Bands, aber das erweitert den musikalischen Horizont. Die bekannteren Lieder kosten im Doppelpack meistens 79 Cent bzw. 100 Credits; für die Installation bestimmter anderer Gratis-Apps bekommt man Credits gutgeschrieben, für die man sich dann ein paar "Premium"-Songs aussuchen kann. Für 79 Cent steht im AppStore auch ein Boost-Paket bereit, das 100 Credits, 5000 Coins und einen Avatar beinhaltet. Die erspielten Punkte sind nicht nur für den Highscore, sondern lassen den Avatar im Level aufsteigen und schalten gesperrte Songs frei. Diese Rangsystem und die bessere Sortierung (inklusive Filter nach Schwierigkeitsgrad) dürfen gerne für den iPad-Nachfolger übernommen werden.  Gut







UFO on Tape  (Geschicklichkeitsspiel) - Universal App -
Bei einer Autofahrt auf einem amerikanischen Freeway versucht man als Beifahrer, mit einer Videokamera ein UFO zu filmen, die Fahrerin kommentiert dabei das Geschehen… dieses Szenario wird hier gelungen in Szene gesetzt. Die Steuerung erfolgt über die Bewegungssensoren des iPads/iPhones; verliert man die fliegende Untertasse nur wenige Sekunden aus dem Blickfeld, erscheint das "Game Over". Die Spielzeit einer Runde ist sehr kurz, wenn man nicht mit göttlichen Reflexen gesegnet ist, man probiert es aber immer wieder neu. Ein paar weitere Landschaften oder zumindest verschiedene UFO-Arten würden für einen Hauch Abwechslung sorgen.  Okay


ZombieSmash!  (Geschicklichkeitsspiel) - iPhone -

Ein sehr kurzweiliges und spaßiges Spiel, bei dem man 31 Nächte lang ein Haus gegen immer aggressivere Zombiehorden verteidigt. Während sich die Untoten von beiden Seiten nähern, kann man sie durch die Gegend und in die Höhe schnipsen, die Schwerkraft erledigt den Rest. Im Laufe des Spiels werden weitere Spezialattacken freigeschaltet, es steht jedoch nur eine begrenzte Anzahl Slots am oberen Bildrand zur Verfügung. Die Animationen der Zombies sind köstlich, und die eingängige Ohrwurm-Melodie ist von Chris Hülsbeck. Mit "ZombieSmash!" bekehrt man sogar chronische Nichtspieler!  Sehr gut
 
die weiblichen Zombies stürmen schnell näher, den großen Untoten stoppt Ihr nur mit Spezialattacken

Calmon 13 Koop-Gamer - P - 1490 - 9. November 2010 - 16:06 #

Alle Achtung, gute Arbeit! Werde ich mir in einer ruhigen Minute komplett reinziehen.

Trabbi 12 Trollwächter - 1040 - 9. November 2010 - 16:08 #

Bin zwar Androide, finde die Auflistung aber trotzdem sehr gelungen! Vielen Dank für Deinen Einsatz! Ich würde das gerne auch regelmäßig wieder lesen. ;)

Lord Helmchen 12 Trollwächter - 905 - 9. November 2010 - 16:08 #

Tolles Special. Weiter so.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 107326 - 9. November 2010 - 16:15 #

Hossa! Ganz ganz toller Artikel, Cohan. Chapeau!

Allein dafür, daß du noch die Original-Drehscheibe zu Monkey Island in Top-Zustand hast gibt's nen Kudo und der andere ist für den großartigen Artikel :).

jjbromi 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 9. November 2010 - 16:20 #

Toller Artikel !
Habe mich sehr über diesen Überblick gefreut.
Wollte schon immer mal wissen, was es so alles spielenswertes
für die "i-Familie" gibt.
Vielen Dank.
Der Artikel hat bestimmt viel Zeit und auch einiges an Geld gekostet.

Sheak 13 Koop-Gamer - 1627 - 9. November 2010 - 16:38 #

Durchaus gelungene Liste. Doch wundert es mich, wo sind all die Tower-Defense Spiele?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 30766 - 9. November 2010 - 16:48 #

Das Beste (PvsZ) reicht doch :D .

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2213 - 9. November 2010 - 20:20 #

Nicht das Beste da viel zu leicht...

Olphas 24 Trolljäger - - 61675 - 9. November 2010 - 17:02 #

Alle Achtung, ein Mammutprojekt! Sehr schön, auch wenn mich das Thema eigentlich mangels iPad gar nicht so interessiert.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78080 - 9. November 2010 - 17:25 #

Ich habe zwar kein iPhone und den Artikel daher auch nur überflogen. Allerdings gehört diese Mammutarbeit honoriert, und die Qualität des Geschriebenen ist auch sehr hoch. Daher: Schöner Artikel! *Daumen hochreck und Kudos geb*

robart 04 Talent - 28 - 9. November 2010 - 17:36 #

was mir leider fehlt, sind multiplayer spiele welche zusammen an einem ipad gespielt werden, da gibt es auch ein paar sehr gute titel! :)
aber sonst gute auflistung!

Bernd Wener 19 Megatalent - P - 14111 - 9. November 2010 - 18:34 #

Was ne Liste, fein!
Sehr schön finde ich auch deine "Zwischenbilder". Genial.

Cohen 16 Übertalent - 4758 - 10. November 2010 - 15:00 #

Ohne Photoshop und Bildbearbeitungskenntnisse, die über Paint (bestimmte Stellen mit Kreisen und Pfeilen markieren) und Irfanview (Bild drehen, zurechtstutzen, Größe und Dateiformat ändern) hinausgehen, muss man sich halt etwas einfallen lassen... Not macht erfinderisch ;)

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 15635 - 9. November 2010 - 20:37 #

Als iPad Besitzer sage ich Danke für diesen Mega Test.
Sind einige nette Anregungen für Spiele die mir bisher entgangen sind dabei.

sups 09 Triple-Talent - 288 - 10. November 2010 - 0:44 #

Wirklich seht guter Artikel, habe mich gefreut mal eine Sammlung empfehlenswerter Spiele fürs iPad zu lesen. Im eigentlichen App Store fehlt es mir an Übersicht und so übersieht man schon mal gerne die eine oder andere Perle. Schade das die Portierungen auf ScummVM-Basis wie Simon und Flight of the Amazon Queen so schlecht angepasst wurden. Was mich bei Simon the Sorcerer gestört hat, ist die extrem schlechte iPad Darstellung (sehr verwaschen). Bei einer Universal App erwarte ich in diesem Bereich mehr.

Also Daumen hoch für die tolle Zusammenstellung und Bewertungen!

direx 20 Gold-Gamer - - 25629 - 10. November 2010 - 2:44 #

@sups

Was erwartest Du? "Simon The Sorccerer" entstand zu seligen VGA Zeiten. Die Originalgrafiken haben eine Auflösung von 320x200 Bildpubkten. Das IPad, Iphon4 und IpodTouch 4g haben eine Auflösung von 960x640 Bildpunkten. Für dieses Spiel wurden mit Sicherheit die Grafiken nicht neu gestaltet, so wie bei den SE Versionen von "Monkey Island" ...

Direx

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 30766 - 11. November 2010 - 19:20 #

Das iPad hat sogar 1024x768 Bildpunkte..

GarryJay 04 Talent - 30 - 10. November 2010 - 7:02 #

Super, gefaellt mir. Einmal im Monat waere eigentlich eine top 10 der neuen Spiele total super. Man verliert ja voellig den Ueberblick im app store.

Bernd Wener 19 Megatalent - P - 14111 - 10. November 2010 - 9:25 #

Das Problem ist, wie ermittelst du diese Top10? Sollen das nur die Top10 aus dem AppStore sein? Dann wäre es fast überflüssig. Top10 nach User-Bewertung ist auch schwierig, da wir noch kaum iOS-Games in der Datenbank haben. Wenn du eine gute Idee hast, her damit ;)

Anonymous (unregistriert) 10. November 2010 - 10:05 #

Schöner Artikel, allerdings gibt es sehr wohl Unterrubriken in der Kategorie Spiele. Jedenfalls auf dem iPhone: AppStore -> Kategorien (am unteren Rand) -> Spiele -> dann kommen die Kategorien.
Alle Spiele, Action, Abenteuer, Spielhalle, Brettspiele ... alles da. Oder meintest Du was anderes?
Kann auch sein, dass die im iTunes direkt nicht angezeigt werden.

Cohen 16 Übertalent - 4758 - 10. November 2010 - 11:55 #

Ja, dass es anscheinend doch Unterrubriken für Spielegenres gibt, ist mir auch aufgefallen, als ich die ganzen URLs in der iTunes-Vorschau herausgesucht habe.

Leider werden diese im AppStore des iPads nicht angezeigt. Wenn man dort über "AppStore > Kategorien > Spiele" geht, stehe die Reiter " im Spotlight" und "Datum" zur Wahl.

Bei "im Spotlight" bekommt man eine Vorauswahl präsentiert, die nochmal in "Neu und beachtenswert" und "Topaktuell" aufgeteilt ist. Eine weitere Filterung nach Unterrubriken wird nicht angeboten und iPhone-Versionen werden nicht angezeigt.

Bei dem Reiter "Datum" bekommt man alle iPad-Spiele chronologisch angezeigt, wieder ohne Filtermöglichkeit nach Spielegenres und wieder nur iPad-Versionen und Universal Apps. Da kann man sich dann in Zwoelferblöcken durch etliche Seiten blättern ("Spiel 13-24 von 5870" usw.)... Nichtmal eine alphabetische Sortierung ist hier möglich.

Mag sein, dass die AppStore-Anzeige über das iPhone besser gelöst ist, aber per iPad kann man die Suche über Kategorien vergessen.

Pro4you 19 Megatalent - 16223 - 10. November 2010 - 23:35 #

Der Hammer, vielen vielen Dank! Lohnt es sich wirklich meinen iPod zu Cracken um meine alten Click & Points zu spielen und wenn ja, gibt es irgendwo eine Anleitung mit den dazu gehörigen Download links?

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2213 - 11. November 2010 - 21:36 #

Einfach kurz googeln, einen jailbreak durchzuführen ist mitlerweile einfacher als so manches PC-Spiel zu installieren (außer kurz nach Release einer neuen Firmware...).

Bernd Wener 19 Megatalent - P - 14111 - 11. November 2010 - 22:34 #

Wobei das für die hier vorgestellten Spiele gar nicht nötig ist ;)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 203182 - 7. September 2011 - 22:15 #

gut gemacht. und außergewöhnlich lang, im wahrsten sinne des wortes und auch rein pysikalisch und so... ;)