Jörg Langer Chefredakteur - P - 471414 - 2. Juli 2023 - 12:02 #

Danke für die schöne Galerie – Dungeon of Dragon Knight weckt ja schon gewisse Begehrlichkeiten bei mir! Und danke ebenfalls an Labrador Nelson für die Warnung vor dem Balance-Stand von Iron Oath, damit liebäugele ich nämlich schon seit längerem immer wieder mal. Vorsatz: Mal in einem halben bis ganzen Jahr wieder gucken!

Audhumbla 20 Gold-Gamer - - 21740 - 2. Juli 2023 - 13:09 #

Ja, Dungeon werde ich mir auch anschauen. Ist gerade für 4,89 € im aktuellen Steam-Sale.

Berndor 19 Megatalent - - 17403 - 2. Juli 2023 - 15:38 #

Ich fand das Spiel für mindestens 15 Stunden sehr gelungen, doch dann kam ich in einen Level mit lauter Teleporterfallen, wo ich schlagartig die Lust verlor, weil ich partout nicht weiter kam. Ich wünsche allen Kaufinteressenten viel Erfolg ! ;-)

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 269757 - 2. Juli 2023 - 23:46 #

Ja, ich leg Iron Oath auch erst mal wieder weg und warte ein wenig. Von Dungeon of Dragon Knight hat mich aktuell Might & Magic X - Legacy weggelockt, das ich mir vorgenommen habe, etwas ernsthafter zu spielen. Vor Jahren hab ichs nämlich halbherzig abgebrochen. Trotzdem schau ich in Dungeon noch auf dem Steam Deck rein, wenn mir nicht Darkest Dungeon in die Quere kommt. Das wollte ich auch wieder richtig angehen mit allen Konsequenzen, was ich mich damals bei meiner ersten Spielsession vor Jahren nicht so richtig getraut habe. Grundsätzlich mach ich aber mit meiner Suche nach guten Dungeon Crawlern weiter. Das allein macht schon tierisch Spaß. :)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24601 - 3. Juli 2023 - 8:10 #

Mich würde mal der Unterschied im Balancing, zwischen Dungeon of Dragon Knight und MM X interessieren. Letzteres war in Bezug auf das Kampfsystem, das kaum spielerische Freiheiten zuließ, dann doch sehr enntäuschend für mich.
Wenn DoDK ebenfalls so eingschränkt daher kommt, würde ich es lieber lassen - obwohl es mich vorab sehr anspricht.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 269757 - 3. Juli 2023 - 16:48 #

Ich würde Dungeon of Dragon Knight trotz dem vereinfachten Gameplayrahmen fast mehr Tiefe beim Kampfsystem attestieren. M&MX ist schnörkelloser, einfach Klicki-Haudrauf-tot, was auch praktisch sein kann, ich mags jedenfalls. Ähnlich nervig bei beiden ist der Hunger (DoDK) und die Ermüdung (M&MX). Das kommt einfach zu schnell, zu früh, wie mans eben nimmt. Ständig muss man sich da kümmern. Beim einen viel Fressalien mitnehmen, beim anderen Rastproviant. War das bei den 80er/90er Klassikern auch so? Hat es mich früher nur nicht so genervt? Keine Ahnung. :)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24601 - 3. Juli 2023 - 17:32 #

Danke für deine Einschätzung! Ich erinnere mich, dass die alten UW's das Hungergefühl hatten, und es war damals schon nervig ;)
Mal sehen DoDK findet sicher irgendwann denn Weg zu mir - insgesamt scheint mir aber die Kunst, ein großartige Charakter-, Kampf- und Progressionssysteme in die heutige Zeit zu übertragen verloren gegangen zu sein. Da bleiben dann nur noch die großen AAA Produktionen.

calleg 15 Kenner - 3734 - 3. Juli 2023 - 8:22 #

Danke für den Hinweis. Hast du zufällig dein Steamdeck Controller Profil für die Community freigeschaltet?

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 269757 - 3. Juli 2023 - 16:50 #

Noch nicht ;)

calleg 15 Kenner - 3734 - 3. Juli 2023 - 18:45 #

Jetzt?

Berndor 19 Megatalent - - 17403 - 3. Juli 2023 - 9:18 #

Das Maß der Dinge bei Dungeon-Crawlern bleibt bis auf weiteres wohl immer noch Legend of Grimrock 2 für mich. Alle anderen Titel haben irgendeine Macke, die den Spitzenplatz verhindert. Ein Spiel kann ich aber dennoch empfehlen: The Fall of the Dungeon Guardians. Etwas älter, aber in Richtung Legend of Grimrock 1 gehalten.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 269757 - 3. Juli 2023 - 16:49 #

Oh, danke für den Tipp. Werd ich mir mal anschauen.

Vampiro Freier Redakteur - - 125748 - 3. Juli 2023 - 9:33 #

Ich kann Vaporum und das danach erschienene Prequel Vaporum - Lockdown sehr empfehlen. Es ist auch gut, erst das Original und dann das Prequel zu spielen.

Zu Vaporum hatte ich mal ein Let's Play gestartet, zu Lockdown gibt es einen Check.

https://www.gamersglobal.de/news/187482/spiele-check-vaporum-lockdown-grandioser-dungeon-crawler

Berndor 19 Megatalent - - 17403 - 3. Juli 2023 - 11:01 #

Stimmt, das sind auch zwei gute Titel. Hatte sie wegen des Steampunksettings hier gar nicht genannt.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40493 - 2. Juli 2023 - 12:13 #

Vielen Dank euch allen für die Galerie :)

@Deklest: Ich bin beeindruckt, dass du es geschafft hast Shadowrun auf Deutsch zu bekommen. Dafür war ich nämlich echt zu blöd, trotz stundenlangem Google-Fu. :(
Leider ist das Spiel einfach zu lang und vorhersehbar.

Zille 21 AAA-Gamer - - 26508 - 2. Juli 2023 - 14:16 #

Lang ist Dragonfall schon, aber mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Ich fand es auch nicht zu schwer, allerdings nehme ich meist auch alles mit, was geht. Dadurch wird's manchmal in Rollenspielen gegen Ende leichter.

Schade fand ich nur, dass es das am besten bewertete der drei Teile ist. Dadurch fehlte mir immer die Motivation, die anderen beiden anzugehen. Es ist schon ziemlich einfach gehalten und ich bin mir nicht sicher, ob ich mit weniger auch so viel Spaß haben könnte.

crux 17 Shapeshifter - P - 8903 - 2. Juli 2023 - 14:56 #

So lang war es doch gar nicht? Sehr viel überschaubarer als ein D:OS2 oder auch ein Pillars. Ich fand es deutlich besser als alle dieser anderen modernen Rollenspiele im traditionellen Stil. Klar, das Budget war nicht hoch, aber sie haben alles rausgeholt, was damit machbar war. Die Atmosphäre ist unvergleichlich, und die Erzählung nimmt doch allerhand Wendungen. Gerade die im Beitrag beschriebene Stelle, wo man in der U-Bahn noch einmal angehalten wird ist so einer dieser Punkte, wo man so ein wenig aus der Bahn geworfen wird - und ich fand das total klasse. Nichts funktioniert genau nach Plan.

Zille, dir kann ich Hong Kong empfehlen. Fand ich auch richtig gut.

Zille 21 AAA-Gamer - - 26508 - 2. Juli 2023 - 15:42 #

Alles klar, danke für die Empfehlung!

Noodles 26 Spiele-Kenner - 75672 - 2. Juli 2023 - 15:56 #

Ich fand die Shadowrun-Spiele alle drei auch nicht wirklich schwer, bin kein Rundenkampf-Profi, aber die KI ist einfach zu schlecht. Hab dennoch alle Teile sehr gern gespielt, da sie genug andere Stärken haben. :) Dragonfall fand ich auch am besten, kann aber trotzdem auch die anderen beiden Teile empfehlen. Und da ich Hong Kong nach Dragonfall gespielt hab, kann ich sagen, dass es sich nicht wie ein Rückschritt angefühlt hat. ;) Beim ersten Teil könnte das schon eher der Fall sein, der ist auch vergleichsweise linear, fühlt sich fast schon an wie ein Story-Adventure mit gelegentlichen Kämpfen.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 0:18 #

Dann bin ich tatsächlich zu doof für die Kämpfe :D

Zille 21 AAA-Gamer - - 26508 - 3. Juli 2023 - 13:37 #

Ach das würde ich nicht sagen. Vielleicht hast du mir von der Skillung her eine nicht so starke Kombi gewählt. Ist aber auch zu lange her bei mir.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 13:52 #

Ja auch möglich. Ich fand sie aber auch leider zu zäh und dass so oft Schüsse und Nahkampfangriffe daneben gingen hat mich genervt.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 2. Juli 2023 - 23:53 #

Ich kann bei der Übersetzung nicht sagen, ob es bei Windows schwierig ist. Aber bei der Linux-Version fand ich das dann doch recht einfach.

advfreak 22 Motivator - - 32138 - 2. Juli 2023 - 12:14 #

Wow, so ein dickes Brett wieder mal, genau das richtige für einen schönen gemütlichen Sonntag. Danke an Ganon und allen die wieder mitgemacht haben. :)

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10921 - 2. Juli 2023 - 12:15 #

The Sokoban für die Switch ist großartig! Eben weil man die Züge unendlich oft rückgängig machen kann. Ein echter Evergreen. Schade, dass Sokoban im Westen nie splch einen Kultstatus bekommen hat wie in Japan.

Ridger 22 Motivator - P - 34840 - 2. Juli 2023 - 14:45 #

Ich liebe Sokoban! Mein erstes war auch das im Text beschriebene von Spectrum Holobytes. Ich wusste nicht, ob es für Switch gute Versionen gibt. Jetzt weiß ich, dass ich mir The Sokoban mal anschauen kann. :)

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55828 - 2. Juli 2023 - 19:09 #

Ich hab's direkt mal eingetütet. Auf der Switch ist dieser Klassiker perfekt für Zwischendurch, denke ich. :)

Ridger 22 Motivator - P - 34840 - 3. Juli 2023 - 21:28 #

Habe ich jetzt auch gemacht. Die ersten 20 Level flutschten einigermaßen, aber das erste von der zweiten Stage habe ich bis jetzt nicht geschafft. Aber Puzzles löst man im Schlaf, Gute Nacht! :)

euph 30 Pro-Gamer - P - 130466 - 2. Juli 2023 - 12:16 #

Schöne Galerie. Was Zelda betrifft, bin ich klar bei Ganon. Das ist nicht „nur“ eine Erweiterung, das ist ein komplett neues Spiel, bei dem ich bisher nie den Eindruck eines DLC hatte. Die Welt ist so voll Möglichkeiten und Entdeckungen, das ich bisher am Ende einer Session nie dort war und das gemacht hatte, was ich mir eigentlich vorgenommen hatte. 60 Stunden stecken zwischenzeitlich drin und ich habe wohl kaum die Hälfte des Spiels gesehen.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84207 - 2. Juli 2023 - 12:20 #

Viel Spaß mit der neuen DU! 15 Beiträge sind noch "Überhang" aus dem Mai, da hatten wir wegen der hohen Zahl an Teilnehmern nachträglich auf einen Beitrag pro Autor begrenzt und mit Rücksprache der User den Rest auf Juni verschoben. So kam diesmal wieder eine stattliche Anzahl zusammen. :-)
Ganz neu dabei sind diesmal lordxeen und Nischenliebhaber. Herzlich willkommen und danke für die tollen Beiträge! Dank geht auch wie immer raus an Drapondur und Q-Bert für die Unterstützung im Hintergrund und an ChrisL, ohne den es die DU gar nicht gäbe.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 269757 - 2. Juli 2023 - 23:48 #

Danke euch allen! Richtig klasse Arbeit!

Sokar 24 Trolljäger - - 53710 - 2. Juli 2023 - 13:12 #

Beim durchblättern ist mir aufgefallen, dass sich hier wohl verhältnismäßig viele Linux-User tummeln. OK, diesmal durch drei Beiträge von Deklest etwas verschoben, aber da ansonsten die Quote bei um die 1% geschätzt wird (auch wenn man den wenig repräsentativen Steam-Statistiken nachgeht). Da ich mittelfristig plane, auf Linux umzusteigen dürften es zumindest nicht weniger werden ;)

LRod 19 Megatalent - - 18662 - 2. Juli 2023 - 13:49 #

Wenn Windows 10 EoL hat, werde ich da auch noch einmal ernsthaft drüber nachdenken...

Sokar 24 Trolljäger - - 53710 - 2. Juli 2023 - 14:11 #

Der kommt bereits Januar 2025, da ist nicht mehr so viel Zeit. Und ich würde nicht erst da Anfang, mich mit Alternativen zu beschäftigen, zumal es die schon gibt. Und Dual-Boot ist wirklich kein Hexenwerk mehr, wie Linux allgemein. Aber doch noch eine Umstellung.

LRod 19 Megatalent - - 18662 - 2. Juli 2023 - 21:54 #

Bei der Arbeit nutze ich Linux Mint und hatte auf einem Laptop auch schon Dual Boot laufen. Aber zum Spielen ist Windows doch noch unkomplizierter und im direkten Vergleich auf demselben Laptop jedenfalls in dem konkreten Testfall (Lego City Undercover) auch deutlich performanter.

Das wird bei nativen Versionen beides kein Problem sein und über Proton bei anderen Spielen sicher auch besser, aber ProtonDB listet mir für einen Wechsel derzeit noch zu viele Probleme auf...

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10921 - 2. Juli 2023 - 14:43 #

Ach, Windows 11 ist so schlecht auch nicht. Das einzige was mich am Anfang gestört hat, war das Startmenü und die Taskleiste. Mit Explorer Patcher und Open Shell war das dann aber gelöst. Und ansonsten, für die anderen Nervigkeiten, gibt es WinToys (https://apps.microsoft.com/store/detail/wintoys) - keines dieser Schlangenöl Programme, sondern versammelt lediglich alle Instrumente, die Windows in den Tiefen versteckt hat, an einen übersichtlichen Ort.

Damit fahre ich sehr gut.

Alain 24 Trolljäger - P - 49912 - 2. Juli 2023 - 15:08 #

Ich hab halt auch nicht eingesehen, meine PC Hardware zu upgraden. Mit dem 10 Jahre alten CPU/Board/RAM Kombi und der 5 Jahre alte Grafikkarte wäre es halt ein Neukauf. Und mein Windows 10 hat sich irgendwie letztens halb selbst zerschossen (Suche ging nicht mehr, Startmenü war hinüber).

Anstatt das Windows zu fixen, um dann in einem halben Jahr vor einem PC ohne Updates zu sitzen, hab ich dann halt Ubuntu installiert und bin bisher recht zufrieden. Steam hat ja seinen Windows/Proton-Kompatibilitätslayer dabei - und Lutris und Co erlauben einem Spiele von GOG und EPIC Games sinnvoll zu starten.

Meine alte Linux Liebe ist wieder entbrannt.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 0:25 #

Hast du dir auch schon einmal Heroic angesehen. Hat bei mir Lutris abgelöst.

Alain 24 Trolljäger - P - 49912 - 3. Juli 2023 - 12:34 #

Ich hab beide.

Aber Heroic hat bei mir mit The Golden Idol Probleme gemacht (Speicherstände sind verschwunden) - was mit Lutris mit dem EPIC Installer dann einfach lief.

Aber Herioc würde ich wohl auch für meine anderen Spiele bevorzugen.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 13:54 #

Das mit den Spielständen ist mies. Kannst ja auch Epic über Heroic installieren. Ist zwar dann doppelt gemoppelt, aber dann läuft es auch wie bei Lutris :D

Sokar 24 Trolljäger - - 53710 - 2. Juli 2023 - 16:12 #

Mir gehts mehr darum, dass Microsoft zu einer Datenkrake wird - aber auf OS-Level. Im Web kann ich das mit speziellen Browsern, Plugins & Co noch abfedern, aber wenn die Datensammelei ins Betriebssystem selbst integriert ist, kann ich wenig dagegen machen. Das ist meine primäre Motivation, Windows den Rücken zu kehren.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10921 - 2. Juli 2023 - 16:19 #

Das gibt es auch auf OS-Ebene. Das bereits erwähnte WinToys hat beispielsweise sämtliche Optionen zum Ausschalten der Datensammelei an einen Ort: https://abload.de/img/zwischenablage0205d90.png

Sokar 24 Trolljäger - - 53710 - 3. Juli 2023 - 14:08 #

Dass Win10 das auch schon macht ist mir nicht neu, aber mit Win11 hat das ganze nochmal eine neue Stufe erhalten. Deshalb die gestiegene Motivation. Werde mir die WinToys mal ansehen, jede Reduktion in dieser Richtung ist mir Recht ;)

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33665 - 4. Juli 2023 - 16:07 #

Bei einem Linuxumstieg würde ich als erstes empfehlen, die Monitorsituation zu checken.

Linux kann bis heute nicht gut mit HiDPI und Skalierungskombinationen umgehen. Beispiele wären zwei Monitore mit einmal 2160p und 200% GUI-Skalierung und einmal 1080p mit 100% GUI-Skalierung. Oder ein Laptop mit einer "krummen" Skalierung wie 175% oder 225%.

GTK, auf dem die meisten Apps und viele gängige Desktopsystem (z.B. Gnome und Cinnamon) aufbauen, kann nur Integer-Skalierung, also 100%, 200% und 300%. Die meisten Distros haben einen dreckigen Hack, um auch sowas wie 150% abzudecken, aber dafür wird in 200% gerendert und danach auf 150% runterskaliert. Das kostet Performance (und bei Laptops dann Laufzeit) und sieht bei Linien und Schriften leicht unscharf aus, was ich persönlich unerträglich finde.

Und zwei verschiedene GUI-Skalierungen wie z.B. die o.g. 100% und 200% kann X.org, die technische Grundlage der Desktops, nicht. Das neuere Wayland kann es, aber das verwenden noch nicht so viele Distributionen, da es noch andere Probleme hat.

Dann gibt es noch KDE, was auf diesen verdammten Mist seine eigene Skalierung packt, das funktioniert wiederum sehr gut. Aber halt nur für KDE-/Qt-Apps, bei GTK-Apps hat man weiterhin Probleme. Und die machen den Großteil der Apps aus.

Achja, HDR unterstützt Linux natürlich auch noch nicht. Wenn man einen HDR-Monitor hat, ist das dann auch schon ein erheblicher Mangel bei Spielen und Videos.

Das alles hält mich von einem Umstieg auf Linux noch ab. Von den Anwendungen her, könnte ich schon lange wechseln, aber der Steinzeit-Monitor-Support passt bei mir bei keinem Setup. Wenn man nur einen Monitor mit z.B. 2160p und 200% oder 1440p und 100% hat, ist aber alles problemlos.

BruderSamedi 19 Megatalent - P - 14234 - 4. Juli 2023 - 16:48 #

Mit den Skalierungen kommt Windows selbst im Vergleich wohl etwas besser zurecht, aber es gibt genügend Apps (z.B. Steam), bei denen das noch ziemlich buggy ist und nicht so richtig funktioniert. Merkt man leider erst, nachdem man die Situation geschaffen hat.

Kein HDR ist natürlich heutzutage ein No-Go, meiner Meinung nach. Betrifft ja nicht nur Spiele, sondern auch Filme.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33665 - 4. Juli 2023 - 17:25 #

Windows 10 (11 hab ich noch nicht ausprobiert) hat viele Mini-Bugs mit so einem Setup, aber es ist gut benutzbar.

Ich verwende aktuell drei Monitore mit verschiedenen Werten an meinem PC:
- 1080p, SDR, 120Hz, 100% GUI, links
- 2160p, HDR10, 120Hz, 200% GUI, Mitte
- 1080p, SDR, 120Hz, 100% GUI, rechts

Wenn man da Fenster über die Monitore schiebt, zuckt und flackert alles schon etwas. Und wenn ein Fenster zu 60% auf dem UHD-Monitor liegt und zu 40% auf dem 1080p-Monitor, ist der Teil auf dem 1080p-Monitor auch 200% groß. Und so Zeug halt.

Aber ich kann problemlos darauf arbeiten und spielen, Spiele und Videos laufen in HDR, alles ist scharf. Die Mängel stören mich nicht wirklich.

Ich benutze Linux seit 1995 und Probleme mit Monitoren ziehen sich wie eine rote Linie durch die Entwicklung. Es hinkte in der Hinsicht schon immer um Jahre hinter Windows her. Von daher sollte man bei etwas komplexeren Monitor-Setups das immer zuerst checken.

Ich wundere mich immer wieder, warum Linux-Entwickler gerade den Bereich so vernachlässigen. Ich arbeite auch im IT-Bereich und alle Entwickler in meinem Umfeld, haben immer viel Wert auf gute und aktuelle Monitore gelegt. Da hatten schon um 2000 herum alle zwei Monitore.
Aber ich hab mich auch schon mit Linux-Entwicklern zu den Problemen ausgetauscht und oft sind die denen nicht mal bewusst, weil die nur einen einzelnen 1080p-Screen vor sich stehen haben. Und ich rede da von Entwicklern die gut für ihre Arbeit bezahlt werden. Das werde ich nie verstehen.

BruderSamedi 19 Megatalent - P - 14234 - 4. Juli 2023 - 21:24 #

Ja, ich denke Windows (in meinem Fall 11) geht da ganz gut, aber braucht anscheinend Support durch die jeweilige Software, die dann auf Verschiebungen von (bei dir) den Seiten zur Mitte nicht mit Anpassung der Skalierung reagiert, VLC beispielsweise. Weiß nicht ob das mittlerweile mit 2 Zeilen Code gefixt werden kann oder aufwändiger ist.

Vielleicht ist Linux einfach zu sehr von Servern dominiert, wo man hauptsächlich per Konsole schnell durchkommen muss und nur in Ausnahmefällen mal Fenster übers Netzwerk streamt.

Sokar 24 Trolljäger - - 53710 - 4. Juli 2023 - 17:19 #

Ist wohl auch so ein Resultat aus dem Umstand, dass der X.org-Server so lange nur stiefmütterlich gepflegt wurde und es modernen Alternativen wie Wayland auch kaum besser geht. Linux lebt viel von Enthusiasten, die sich darum kümmern, und wenn sich keine findet liegt das Thema erstmal brach. Von den unterschiedlichen Herangehensweisen der GUI-Toolkits mal abgesehen, ist ja auch kein Geheimnis, das Apps immer am besten in dem Toolkit funktionieren, für das sie auch geschrieben wurde - und in anderen bestenfalls einigermaßen funktionieren.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33665 - 4. Juli 2023 - 17:34 #

Da würde ich dann nur erwarten, dass Firmen wie Canonical und Redhat sowas wie Wayland sponsern und ein paar Entwickler aus diesem Bereich einstellen und in Vollzeit daran arbeiten lassen. Canonical hat ja sogar mal eine Weile lang seine eigene Wayland-Alternative programmiert.

Sowas wie mehrere Monitore mit verschiedenen Skalierungen ist vielleicht eher ein Randbereich (auch wenn ich echt viele Leute kennen, die seit Corona im Homeoffice die Kombi aus Monitor und Laptop-Display verwenden).

Aber sowas wie 150% Skalierung auf einem Laptop ist seit zehn Jahren normaler Alltag, mein erstes Laptop von 2004 hatte schon standardmäßig 125%. Und HDR gibt es seit mittlerweile acht Jahren.

Schon seltsam.

Alain 24 Trolljäger - P - 49912 - 4. Juli 2023 - 17:56 #

Also Ubuntu hat in der neusten Version 23.04 Wayland als "default" und AMD bastelt kräftig and ihrem Treiber rum. GNOME & Redhat hat im April ein entsprechendes Hackfest rund um HDR veranstaletet.

https://wiki.gnome.org/Hackfests/ShellDisplayNext2023

Auch Valve ist dabei:

https://www.phoronix.com/news/Valve-HDR-Linux-Gaming-Begins

Aber ist halt noch nicht "da". Wird also bald etwas für Otto-Normal-Linux-Distri Benutzer. Was auch immer da Otto-Normal bei dem allgemeinen Linux Marktanteil sein kann. ;-)

(Apropo: NVidia ist bisher zum Thema HDR unter Linux wohl draussen, weil die irgendeine seltsame Eigenlösung bei den Treibern bevorzugen.)

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33665 - 4. Juli 2023 - 18:30 #

Jetzt noch ein GTK mit freier Skalierung und die Portierung aller GTK-Apps darauf und es wird langsam. :-)

Bis das mal auf dem Level von Windows 10 ist, vergehen wohl noch mindestens sechs Jahre, eher mehr.

Lustigerweise war Nvidia mit seinen Eigenlösungen immer am besten unter Linux, da die die ganzen uralten Altlasten von X.org kompensiert haben. Würde mich nicht wundern, wenn sie dann bei HDR auch noch was bringen, was schon praxisreif ist, bevor der Rest es hat.

Linux war damals der Hauptgrund, warum ich zu Nvidia gewechselt und bis heute dort geblieben bin. Die ATI-Treiber waren damals unter Linux die Hölle. Irgendwas funktioniert immer nicht. Bin dann zu Nvidia gewechselt, alles funktionierte perfekt und auch die ganzen komischen Probleme, die ich in Spielen unter Windows immer mal wieder hatte, waren weg. Seitdem kaufe ich nur noch Nvidia-Karten und interessanterweise waren auch diverse Bug-Desaster-Spiele wie z.B. Assassin's Creed Unity oder Cyberpunk 2077 bei mir immer völlig problemlos.

Hab vorhin auch gesehen, dass es (inoffizielle) HDR-Patches für das Steamdeck gibt, wenn man es an einen Fernseher hängt. Das könnte tatsächlich mal etwas Tempo reinbringen, v.a. wenn sich Valve dem Ganzen annimmt.

Generell fände ich SteamOS als echtes SpieleOS auf dem PC viel interessanter als Linux oder Windows.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 4. Juli 2023 - 18:41 #

Aktuell ist der Treiber von AMD aber besser, da dieser im Kernel integriert ist. Seit dem ich die AMD-Karte habe, kann ich auch Wayland und Plasma benutzen. Das ging mit Nvidia nicht.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33665 - 4. Juli 2023 - 20:23 #

Leider für mich keine Option mehr wegen CUDA. Schade, dass sich OpenCL nie richtig durchgesetzt hat und vieles im ML-Bereich weiterhin nur auf CUDA setzt.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 5. Juli 2023 - 14:16 #

CUDA ist tatsächlich dann k.o. Kriterium.

Der Marian 21 AAA-Gamer - P - 29637 - 2. Juli 2023 - 22:21 #

Könnte auch Push von Steamdeck sein. Wird hier ja mWn nicht als eigene Plattform geführt und müsste dann richtigerweise Linux in der DU sein. Würde auch die 16:10 Screenshots dazu erklären. ;)

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 0:24 #

Nicht bei mir...
Obwohl ich das auch gerne hätte.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 269757 - 2. Juli 2023 - 23:14 #

Ich schiebe das Update von Win10 auf Win11 auch schon ewig vor mir her, jetzt im Sommer dann hab ichs aber endgültig vor.;) Meiner Linux-Liebe kann ich, nicht wie früher immer mit Dualboots, sondern aktuell mit dem Steam Deck fröhnen. Da ist im Desktop-Modus ein vollwertiges Arch-Linux mit KDE Oberfläche drin, das ich auf meinem Zweitmonitor laufen lassen kann. Hab mir dafür extra eine kleine Tastatur und BT-Maus angeschafft. Macht Laune. :)

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 0:22 #

@Sokar, ich habe das Glück, dass ich relativ alte Titel spiele, da passt das mit Linux (nutze Manjaro) ganz gut.

Sokar 24 Trolljäger - - 53710 - 3. Juli 2023 - 14:07 #

Dank Proton sind hauptsächlich aktuelle, kompetitive Spiele mit ihren Anti-Cheat Programmen ein Problem, vieles andere läuft auch gut. Hab ich zumindest gehört. Werde ich aber noch selbst ausprobieren, aber wahrscheinlich erst nächstes Jahr.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 16:41 #

Ja habe ich auch gelesen.

Amundis 16 Übertalent - - 4707 - 4. Juli 2023 - 16:33 #

Ich würde das auch gerne mal wieder probieren. Fraglich nur wie Nischenhardware wie TrackIR, Alpha/Bravo Yoke und mein Rhino dort funkionieren.

Aber ich glaube das sollte ich trotzdem mal wieder probieren...

timeagent 19 Megatalent - - 18403 - 4. Juli 2023 - 18:00 #

Ich bin jetzt seit 14 Jahren mit Linux unterwegs und will auch gar nicht mehr zu Windows zurück. Habe auch gar keine Windows-Partition mehr, weiß auch nicht mehr, wann ich diese zuletzt gebootet hatte.

Vor allem beim Gaming-Bereich hat sich sehr viel getan. Es ist verblüffend, wieviele (hochkarätige) Spiele man mittlerweile von Tag eins an einfach mit Steam installieren und spielen kann. Selbst Cyberpunk mit Raytracing geht mittlerweile.

Ein No-Go ist Linux aber immer noch, wenn du wirklich alles und vor allem die "Technikwunder" direkt bei Release spielen willst. Dann bist du auf Windows besser aufgehoben. Kannst du etwas warten, dann kein Problem. Wie gesagt, gerade Steam ist da recht vorn dabei, was die Kompatibilität angeht.

Falls du umsteigen willst, meinen Segen hast du :D.
Bei den ganzen Distros heute ist für jeden was dabei und die meisten kann man auch als Live-Version auf einem Stick ohne Gefahr mal ausprobieren.

Moe90 22 Motivator - - 35269 - 2. Juli 2023 - 13:17 #

Eine prall gefüllte Ausgabe. Danke.

Alain 24 Trolljäger - P - 49912 - 2. Juli 2023 - 14:59 #

Audhumble: Oha. Beim Titel von New Joe and Mac hatte ich mich schon gefreut - deine direkte Warnung war sozusagen Gold wert.

Olphas: Star Trek steht bei mir auch noch auf der Liste. Ich denke und hoffe noch als Trekie wird man nicht enttäuscht.

Ridger: Parascientific Escape klingt echt ganz interessant. Vielleicht gibt es ja mal einen Re-release für die Switch…

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33665 - 2. Juli 2023 - 15:32 #

Wirklich interessante Titel in dieser Galerie!

Sokoban-Fun-Fact: der Spielname ist das japanische Wort für "Lagerverwalter" :-) (倉庫番, sou ko ban)

The Vanishing of Ethan Carter: für mich einer der besten "Walking Simulators". ABER: spielt NIE NIE NIE die VR-Version davon! Ich bin echt unempfindlich gegenüber VR-Sickness, aber dieses Spiel ist in Gebäuden wirklich extrem, mir wird in Sekunden totschlecht. In Doom VFR kann ich hingegen in Highspeed durch die Gänge rennen.

Days Gone: freue mich immer, wenn das hier gewürdigt wird. Eines der besten Open-World-Games der letzten zehn Jahre, aber wegen ein paar völlig vernachlässigbaren Launchproblemen (ich hab es ab Tag 1 gespielt) wurde es tragischerweise kaputtgeredet. Sogar die deutsche Synchro ist absolute Spitzenklasse.

Star Trek Resurgence: komplett an mir vorübergegangen, aber das klingt echt interessant nach all den für STNG-Fans enttäuschenden Kinofilmen und Serien der letzten Jahre.

Berndor 19 Megatalent - - 17403 - 2. Juli 2023 - 15:43 #

Bei Days Gone fand ich die Respawnzeiten etwas krass, so dass ich die Lust verloren habe. Ständig krabbelten neue Viecher aus vor gefühlt 10 Minuten vorher gesäuberten Gebieten. Es gab ja einige Patches, evtl. wurde das mittlerweile abgemildert.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33665 - 2. Juli 2023 - 17:10 #

Interessant, das ist mir nie aufgefallen, aber ich habe auch nicht wirklich versucht, Gebiete gegnerfrei zu machen.

Bis auf die Horden und da fand ich es faszinierend, dass das Spiel die Anzahl der Gegner tatsächlich exakt festhält. Man kann eine Horde auslöschen, indem man über lange Zeit hinweg immer wieder nur ein paar tötet und sich dann sofort wieder zurückzieht. Irgendwann ist diese Horde dann weg.

Zille 21 AAA-Gamer - - 26508 - 2. Juli 2023 - 18:34 #

Ja, Days Gone ist wirklich ein tolles Spiel. Nur das Ende ist etwas unbefriedigend, da man gefühlt ewig weiterspielen muss, um das "richtige Ende" zu sehen - was dann im Grunde ein Cliffhanger ist. Youtube hat mir hier aber geholfen ;-)

lordxeen 15 Kenner - P - 3448 - 3. Juli 2023 - 21:12 #

Mich hat das am Anfang auch gestört. Ich hätte es interessant gefunden, wenn man durch Erledigung der Horden auch den Respawn der Gegner "auf der Straße" hätte beinflussen können. Später juckt es einen nicht mehr, da man selbst so overskilled ist, dass jeder Gegner einzeln eh keine Herausforderung darstellt.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84207 - 2. Juli 2023 - 19:52 #

StehanH: "auf dem Joy-Con würde ich es gar nicht erst versuchen zu spielen"
Verstehe ich ehrlich gesagt nicht so ganz. Die Joy-cons haben doch dieselben Knöpfe und Elemente wie der Pro Controller. Ob man die Steuerung überladen findet oder nicht, ändert sich doch nicht durch den verwendeten Controller?! Ich spiele jedenfalls mit Joy-cons in der Halterung und habe keine großen Probleme, finde es manchmal aber schon fummelig.

Olphas: Nach alles, was ich Resurgence lese und höre, bin ich immer noch unsicher, ob ich mir das geben soll. Positive und negative Aspekte scheinen sich relativ die Waage zu halten. Ich schätze, ich sollte zumindest noch einige Patches abwarten, vielleicht bessert sich ja zumindest der technische Zustand noch in relevanter Weise.

Alain: The Pedestrian ist so ein Spiel, über das ich immer wieder mal lese und mir denke, das sollte ich mir ansehen - und tue es dann natürlich nie. ;-) Vielleicht ändert sich da ja jetzt mal...

Deklest: Ich hab Ethan Carter irgendwie ganz anders wahrgenommen. Ich glaube, ich habe zwei dieser Kurzgeschichten erlebt, war aber ziemlich genervt von den Rätseln. Irgendwann wusste ich dann gar nicht mehr, was ich tun soll. Musste irgendwas zusammensetzen und das letzte Teil fehlte und ich konnte es nicht finden. Grafisch fand ich es super, aber spielerisch hat es mich gar nicht abgeholt und ich habe es dann abgebrochen.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66981 - 2. Juli 2023 - 22:06 #

Resurgence ist schon eine ziemlich hakelige Angelegenheit, teils echt fragwürdig in einigen Belangen. Die hatten offensichtlich zwar die Lizenz und Liebe dafür, aber kein Geld, das auch in ein gutes Gerüst zu stecken. Aber es funktioniert irgendwie und die Story und das Star Trek Feeling haben mich total mitgerissen.

Jürgen (unregistriert) 2. Juli 2023 - 22:23 #

Ich glaube nicht, dass Patches noch viel ändern werden. Wenn du mit Minispielen, die keine sind und den Raupen-Augenbrauen leben kannst, bekommst du eine gelungene Story serviert. Wenn dich so etwas stört, dann lass die Finger davon.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66981 - 2. Juli 2023 - 22:39 #

Die Augenbrauen sind echt ... einzigartig

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 0:38 #

@Ganon, zusammen setzen musste ich nichts, aber braucht ja auch erst ein Video (war vom Entwickler auf der Shopseite vom Spiel), danach war es eigentlich ganz einfach für mich.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130466 - 3. Juli 2023 - 6:42 #

Das mit den Joycons habe ich auch nicht ganz verstanden.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10921 - 3. Juli 2023 - 6:54 #

Die Joycons liegen einfach sehr unbequem in der Hand. Das ist ja einfach nur flach - dadurch verkrampfen die Hände. Ich habe beispielsweise ein Grip von Satisfye, was die Switch Nutzung viel angenehmer macht: https://www.satisfye.com/

Übrigens sind die Dinger sehr langlebig. Ich habe meines jetzt seit 4, 5 Jahren und die Switch sitzt immer noch bombenfest drin.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130466 - 3. Juli 2023 - 7:14 #

Ja, die liegen (gerade auf Dauer) nicht so gut in der Hand - aber die Steuerung an sich ändert sich ja nun aber auch nicht. Insofern ist der Pro-Controller schon zu empfehlen (oder ein Grip), aber jetzt auch kein absoluter Ausschlussgrund.

Vampiro Freier Redakteur - - 125748 - 3. Juli 2023 - 9:13 #

Für mich FAST schon. Ich kann Switch (Handheld), Joycon (an dem Mittelding) oder auch PS3-Controller nicht länger benutzen, da zu klein. Bzw. die kleinen PS3-Dinger kann ich auch nur schlecht bedienen. Der Series Controller ist auch minimal kleiner als der One Controller, was mir bereits Probleme bereitet. Der One Controller (leider ohne Screenshots-Taste) hat gut gepasst.

Den ursprünglichen Xbox-Controller, also den dicken, habe ich leider nie probiert, war bei meiner Konsole schon nicht mehr dabei. Den hätte ich gerne mal probiert, weil der ja extra für "westliche Hände" angepasst war.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130466 - 3. Juli 2023 - 9:23 #

Ja klar, kann es gut verstehen, dass es viele "Hände" gibt, die mit bestimmten Controllern ihre liebe Last haben. Aber das liegt dann icht an der Belegung der Tasten, sondern an den Geräten an sich.

Ich bin da zum Glück recht schmerzfrei. Bestimmt Controller liegen zwar besser in der Hand, aber egal ob Dreamcast, Gamecube, PS1-5 oder Xboxen - mit keinem hatte ich wirklich Probleme (auch nicht bei längerem spielen).

Vampiro Freier Redakteur - - 125748 - 3. Juli 2023 - 11:59 #

Ja, das stimmt, da sind die Eingabegeräte selbst das Problem.

Komische Tastenbelegungen (wenn nicht änderbar) sind dann nochmal ein anderes Problem.

joker0222 29 Meinungsführer - 114745 - 3. Juli 2023 - 17:37 #

Ich hab da eigentlich auch keine Probleme und nehme es, wie es kommt. Tatsächlich finde ich den PS5-Controller aber etwas zu groß und auch die Position der PS-Taste behagt mir nicht, auch, dass es keine richtige Taste mehr ist sondern so ein Gummiknubbel. Lässt sich schlecht erfühlen.
Daher benutze ich wo es geht immer den PS4-Controller, der ist für mich der perfekte Controller.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84207 - 3. Juli 2023 - 11:58 #

Ich hab eigentlich auch relativ große Hände und z.B. mit zu kleinen Mäusen am PC Probleme. Aber der Standard-Grip, der bei der Switch dabei war, funktioniert für mich einwandfrei. Ich war selbst überrascht, wie gut mir das in der Hand liegt. Da finde ich die Form des PS-Controllers z.B. weniger angenehm. Aber das ist natürlich bei jeder Person unterschiedlich und es gibt ja Alternativen.

Vampiro Freier Redakteur - - 125748 - 3. Juli 2023 - 12:02 #

Bei mir leider nicht, so kam dann auch schnell der Pro-Controller ins Haus. Nur schade, dass ich wenig Switch spiele.

Abgesehen von der Größe gefallen auch mir die PS Controller schlechter, das liegt zum Beispiel auch an der nicht asymmetrischen Anordnung der Sticks. Vor allem die Controller führten bei mir dazu, dass ich auf PS3/360 und dann PS4/One immer mehr zur Xbox driftete und da jetzt ausschließlich bin (= keine PS5).

RoT 21 AAA-Gamer - P - 26923 - 2. Juli 2023 - 22:32 #

kultige Galerie, wie immer...
auf ein paar titel bin ich aufmerksam geworden, danke dafür..

Zickendetightbombe 11 Forenversteher - P - 657 - 2. Juli 2023 - 22:49 #

Die Metro Spiele sind atmosphärisch ganz vorne mit dabei. Ich hoffe 4A Games gibt bald mal ein paar Infos, oder vielleicht sogar Gameplay vom neuen Teil raus. Ich warte gespannt drauf ;D

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 269757 - 2. Juli 2023 - 23:39 #

Richtig tolle Galerie diesmal wieder!

@crux: Warum ausgerechnet Brotato? Es ist echt faszinierend, wie oft Spieler schon positiv von Brotato angetan waren obwohl die Zahl der Bullet Heaven Titel so riesig ist aktuell wie noch nie und es wirklich gute Kandidaten darunter gibt. Aber irgendwas muss dieses Brotato haben, das heraussticht. Die Mechanik ist zwar sehr gut, sonst hätte ichs in meiner Galerie+ (https://is.gd/2Hl5eX) nicht empfohlen, aber die Grafik konnte mich nicht catchen.

Rise of the Tomb Raider war mein Favorit aus allen drei Reboot-Teilen. Beim ersten Teil hab ich die eklatante Diskrepanz von "hilfloses, unschuldiges, traumatisiertes Mädchen, das die ganze Zeit rumschluchzt und sich fürchtet" und "erbarmungslose, blutrünstige Killermaschine, die mehr Gegner abschlachtet als Atilla der Hunnenkönig" nicht ertragen. Der dritte Teil war ok, weil sie den ganzen Sammelkram-Wahnsinn etwas entschärft und die Erkundungs- und Kampfsequenzen besser ausbalanciert haben.

@Deklest: Ich habe Metro Last Light in zwei Marathonsessions an zwei Abenden hintereinander durchgesuchtet, so begeistert war ich von der Atmo. Das kommt nicht oft vor. Den Vorgänger konnte ich nur unter sehr schlechten Bedingungen unter grausligem Geruckel meines damaligen Alt-PCs kurz anspielen. Exodus schieb ich noch vor mir her. Last Light aber hatte mich gleich. :)

Bei Shadowrun muss ich dir beipflichten. Ich habe mehrere Teile und Versionen begonnen und bald wieder beendet. Ich wollte es einfach mögen. Hat nicht geklappt. Die Welt ist nicht lebendig, die Kämpfe hörten einfach nicht auf und wenn, dann ging gleich der nächste los,
die Erzählweise war zäh, die Spiele gaben mir einfach keine Chance.

crux 17 Shapeshifter - P - 8903 - 3. Juli 2023 - 1:39 #

Warum Brotato? Zufall, bzw. Streamer haben mich draufgebracht. Bei Baalorlord schaue ich immer mal gerne rein, um bei Slay the Spire noch was zu lernen, und er lässt das im Moment oft mit Brotato ausklingen. Irgendwann habe ich mir gedacht, kostet ja fast nichts, Vampire Survivors hat auch Spaß gemacht, also probiere ich's aus. Inzwischen kommt das häufiger vor, dass ich Ideen für neue Spiele von Youtubern oder Streamern mit ähnlichem Geschmack kriege.

Ich kenne eigentlich keine anderen Titel aus diesem Genre, kann dir also nicht genau sagen, ob Brotato irgendwas wirklich anders oder besser macht. Du hast zum einen sehr viele Klassen, die sich sehr unterschiedlich spielen. Beispiele: normal sind maximal 6 Waffen, aber es geht runter bis zu einer, oder rauf bis auf 12, dann mit einem anfänglichen Bonus auf Schaden, aber mit jeder zusätzlichen Waffe wird der Schaden reduziert. Der Sparer möchte in den Shops fast nichts ausgeben, weil er Zinsen kriegt, der Unternehmer gibt immer alles aus, da er in jeder neuen Welle alles Geld verliert. Du hast Kartoffeln, die sich auf Geschütze verlassen, einen Gladiator, der möglichst viele verschiedene Nahkampf-Waffen haben möchte, den Ranger, der Fernkampf-Boni kriegt, usw.

Die Waffenauswahl ist auch groß. Steigen die Fähigkeiten der Kartoffel, werden sie stärker - normal sind Fernkampf und Nahkampf, aber es gibt auch Waffen, die mit Rüstung oder Geschwindigkeit skalieren. Es gibt schwache "Geisterwaffen", die aber Fähigkeiten hochleveln, wenn du es schaffst, damit eine bestimmte Menge an Gegnern zu erledigen. Stöcke werden stärker, je mehr davon du hast. SMGs sind anfänglich eher schwach, aber wenn man die hohe Feuerrate mit einer Chance auf Lifesteal bei jedem Treffer kombiniert....

Dadurch kommt es bei Levelaufstiegen und im Shop nach jeder Welle zu interessanten Entscheidungen. Manche Items erhöhen die Gegnerzahl, was die Einnahmen steigert, wenn man denn damit fertig wird. Andere bringen eine Menge Boni mit, aber deine maximalen Hitpoints sind dann auf dem aktuellen Stand eingefroren. Oder vielleicht möchtest du ein paar zusätzliche Max-Hitpoints, aber dafür die nächste Welle mit nur einem HP anfangen?

Und das Spiel selbst hat es auch in sich. Du hast Gegner, die auf dich schießen, also möglichst schnell erledigt werden müssen, aber sie laufen dir weg. Du hast besonders starke Elite-Gegner mit heftigen Angriffen. Ab und zu treten Horden auf, was gut ist, wenn du damit fertig wirst (Erfahrungspunkte! Geld!), aber es kann halt auch fatal ausgehen, wenn du an die Wand gedrückt wirst.

Mir macht's Spaß :-)

v3to (unregistriert) 3. Juli 2023 - 8:11 #

Rise of the Tomb Raider ist der Teil der Reboot-Trilogie, mit dem ich mich am wenigsten anfreunden konnte. Das lag am Mittelteil, der bis zum geht nicht mehr mit generischem Gameplay-Content gestreckt wurde. Der erste Teil war sicher von Spielmechaniken und -systemen deutlich geschliffener, aber das Pacing war komplett für den Hintern. Ich habe es zweimal versucht und beide Male irgendwann abgebrochen und das Ende auf Youtube angeschaut.

Shadow of Tomb Raider ist derweil mein Favorit und das sogar mit Abstand. Der Anfang des Spiels geriet leider genauso generisch, wie ich RotTR verlassen hatte, aber in dem Moment, als man die große Stadt erreichte und das Spiel in eine Art Mini-Open-World mutiert, laufen Gameplay und zu weiten Teilen auch das Leveldesign zur Hochform auf. Ich bekam mein geliebtes klassisches Tomb Raider in modernisierter Form wieder - und das im großen Stil. Vor allem kann ich das den Entwicklern gar nicht hoch genug anrechnen, dass sie die Spielzeit-Streckung des Vorgängers vermieden haben.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33665 - 3. Juli 2023 - 9:09 #

RotT war extrem vollgemüllt mit Sammelkram. Den sollte man ignorieren, man braucht das nicht wirklich. Dann wird das Spiel besser. Aber ich fand auch, dass es der schwächste Teil der letzten Trilogie war. Am besten war der erste.

SotT hab ich bis heute nicht beendet, weil genau der Teil, den du am meisten mag, mich völlig genervt hat. :-) Da hat das Spiel ein gewisses schnelles Pacing aufgebaut und dann schmeißt es einen in einen riesigen Level, wo ständig von A nach B geschickt wird und irgendwelches Zeug sammeln soll. Das killt bei mir jede Motivation und das sind dann immer die Levels, wo ich solche Spiel erst mal für Wochen oder Monate nicht mehr anfasse.

Bei solchen Spielen mag ich lieber einen gut durchinszenierten Levelschlauch. Fand auch den Open World Level im letzten Uncharted-Spiel störend, auch wenn der viel besser als alle aus Tomb Raider war.

Open World kann toll sein (ich liebe das neue Zelda!), aber mittlerweile finde ich es sehr erfrischend, wenn moderne Triple-A-Titel wie z.B. Final Fantasy 16 auch mal darauf verzichten.

v3to (unregistriert) 3. Juli 2023 - 10:07 #

Shadow of the Tomb Raider ist auch bei der Spielzeit eine Ausnahmeerscheinung. Die Hauptkampagne jetzt vielleicht nicht so, aber ich hatte ernsthaft am Ende 70 Stunden auf der Uhr. Ich habe in dem Spiel besonders die optionalen Gräber genossen.

Ich bin sonst eher ambivalent, was Open-World-Games angeht. Die Bethesda-Bauart ist genau mein Ding, bei Ubisoft-Welten verliere ich idr nach 10 Stunden die Lust auf weitere Erkundung. Bei Shadow of the Tomb Raider hatte ich auch nicht wirklich erwartet, dass es sich in die Richtung entwickelt, hat aber für mich wie gesagt voll funktioniert. Was ich btw im Gegensatz zu besagten Ubisoft-Games sehr angenehm finde, dass die Karte mir direkt aufschlüsselt, was generischer Sammelkram ist und was nicht. Das hat mir auch das von dir erwähnte hin und her weitgehend erspart.

crux 17 Shapeshifter - P - 8903 - 3. Juli 2023 - 10:12 #

Bin mal gespannt. Bei mir liegt es auch noch auf dem Stapel, und die Meinungen, wenn man sich so umschaut, gehen weit auseinander.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 10:27 #

Bei Metro Last Light hatte ich an einem Abend vier Stunden gespielt und da hat mich das Gameplay echt angenervt, aber die Atmo ist halt schon gut, und ich habe es ja schlussendlich doch bis zum Ende gespielt.
Ich habe noch Shadowrun Hongkong, mal sehen, ob das bei mir besser zündet.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 269757 - 3. Juli 2023 - 16:56 #

Hong Kong fand ich fast genauso schlimm. Hat mich gleich zu Beginn verloren. Schade.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 20:54 #

Na da kann ich ja gespannt sein. Das Spiel bekommt trotzdem eine Chance von mir.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24601 - 3. Juli 2023 - 8:11 #

Super schöne Galerie! Danke an alle Beteiligten!

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7922 - 3. Juli 2023 - 9:09 #

Danke @ audhumbla für die Joe & Mac - Warnung. Hab wohlige Erinnerungen an den ersten Titel auf dem SNES, aber 35€+ für ein Modul sind mir da doch zu teuer. Da kam New Joe & Mac eigentlich ganz recht, aber wenn ich das so lese lösche ich das mal lieber von der Wunschliste.

Tears of the Kingdom mag mich einfach nicht packen. Meine Vermutung ist inzwischen das es an den Schreinen liegt: Die haben mich - glaube ich - durch BotW gezogen (die "Geschichte" und die Kämpfe sicher nicht). Bei TotK sind die allerdings, bis auf wenige Ausnahmen (von den rund 40 die ich bis jetzt gefunden habe), viel zu Dröge und einfach.
Mal sehen ob ich ich da im Urlaub nochmal rangehe, aber ich vermute mal das ich eher am Spielespeck von der aktuellen GOG-Sommeraktion arbeiten werde.

lordxeen 15 Kenner - P - 3448 - 4. Juli 2023 - 8:31 #

Ich finde die Schreine in TotK auch deutlich anspruchsloser und weniger unterhaltsam. Klar die Qualität schwankte auch bei BotW, Schreine der Stärke waren immer meh, aber bei TotK gab es bisher kaum Schreine, die mich wirklich hocherfreut haben.
Ansonsten hat mich das Spiel nach etwas Eingewöhnung wahnsinnig gepackt. Dabei spiele ich BotW und TotK back to back. Man sollte also meinen ich hätte mal genug vom Gameplay, aber nicht die Bohne. Die Himmelsebene und die Unterwelt fügen dem Spiel wirklich etwas interessantes hinzu. In der Unterwelt fühle ich mich sogar leicht an Dark Souls erinnert, wenn ich versuche von Wurzel zu Wurzel zu erkunden.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84207 - 4. Juli 2023 - 9:46 #

Interessanterweise hatte ich in Totk bisher mehr Schreine, die ich nicht auf Anhieb gelöst bekommen habe, als in BotW. Die meisten sind kein großes Problem, aber das war ja schon immer so. Allerdings habe ich in TotK jetzt meinen dritten Tempel mitsamt Bosskampf abgeschlossen und die gefallen mir irgendwie nicht so gut. sie sind da ja wieder mehr in die klassische Richtung gegangen mit einer besonderen Fähigkeit, die man dort bekommt und für die Rätsel und den Boss braucht, baer so richtig begeistern die mich nicht.
Aber jetzt erkunde ich erstmal wieder den Untergrund, das ist schon echt spannend.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19104 - 4. Juli 2023 - 10:39 #

Geht mir ähnlich. Ich habe die Schreine in BotW nicht als merklich schwieriger in Erinnerung, habe jetzt aber schon mehrfach gelesen, dass die Schreine in TotK zu einfach seien.

Es stimmt schon, Probleme bereiten mir die Schreine selten, ich kann mich nur nicht erinnern, dass das bei BotW anders gewesen wäre. In TotK habe ich laut Ladescreen mittlerweile über 100 Schreine absolviert, bei maximal 3-4 davon musste ich mal etwas grübeln.

Auch bei den Tempeln bin ich bei Dir. Ich glaube, Hagen konstatierte im Test auch "Enttäuschung auf hohem Niveau". Das sehe ich ähnlich, sie sind nicht schlecht, aber sie begeistern mich auch nicht. Dafür ist es mir dann zu offensichtlich, wie die Zielorte abzuklappern sind und was zu tun ist.

Das Spiel begeistert mich trotzdem. Seit Release im Mai habe ich mittlerweile eine dreistellige Stundenzahl im Spiel versenkt. Selten schafft es auch ein Spiel, mich mit solcher Regelmäßigkeit von meinem eigentlichen Ziel abzubringen. Häufig nehme ich mir im Spiel etwas vor und muss dann drei Stunden später feststellen, dass ich dies immer noch nicht getan habe, da mich ständig etwas am Wegesrand oder in der Distanz abgelenkt hat. Diese Ablenkung ist aber im positivsten Sinne zu verstehen. Es macht einfach Spaß.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84207 - 4. Juli 2023 - 11:03 #

"Selten schafft es auch ein Spiel, mich mit solcher Regelmäßigkeit von meinem eigentlichen Ziel abzubringen. Häufig nehme ich mir im Spiel etwas vor und muss dann drei Stunden später feststellen, dass ich dies immer noch nicht getan habe, da mich ständig etwas am Wegesrand oder in der Distanz abgelenkt hat. Diese Ablenkung ist aber im positivsten Sinne zu verstehen. Es macht einfach Spaß."

Kann ich nur hundertprozentig unterschreiben. Ich so Freitag Abend: Heute geh ich endlich mal zum Zora-Dorf.
Drei Stunden später: Ach ja, das Dorf... mache ich morgen. :-)

euph 30 Pro-Gamer - P - 130466 - 4. Juli 2023 - 13:33 #

Die Schreine fand ich bisher nicht besser oder schlechter, als die in BotW. Die beiden Tempel, die ich bisher gemacht habe, fand ich aber auch nicht so gut. Der eine war okay, der zweite sogar ziemlich langweilig. Aber die sind nur ein Bruchteil des SPielspaßes, daher geht das in Ordnung (würde mich aber z.B. von einer 10.0 abhalten).

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 10:47 #

Was für eine tolle Galerie, mal wieder. Danke für die Organisation. Echt eines meiner Highlights am Monatsbeginn.

@crux, Rise of the Tomb Raider liegt auch auf meinem Pos. Werde ich irgendwann mal ausprobieren, da mir der erste Teil, trotz seiner Story-Diskrepanz ganz gut gefallen hat.

@MicBass, bei Tyranny bin ich echt gespannt. Ist ja auch ein cRPG oder? Wie spielen sich denn die Kämpfe?

@StefanH, bisher habe ich noch keinen Zug in Civ 6 getan, bin aber trotzdem gespannt, wie es mir zusagt. Habe bisher nur die Teile mit grader Zahl gespielt und die haben mir immer gut gefallen.

MicBass 21 AAA-Gamer - P - 29056 - 3. Juli 2023 - 13:13 #

Ja, genau. Die Kämpfe spielen sich locker flockig, ist Echzeit mit Pausieren à la Baldurs Gate etc. Man kann automatische Pausen einstellen und seinen Begleitern grobe Scripts vorgeben. Dann hat man normale Angriffe nah und fern, Spezialangriffe, Zauber (die man sich selber zusammenmixt), Zweier-Komboangriffe und noch so Spezialfähigkeiten von bestimmten Figuren wie ein Gesang, der die Gruppe bufft usw. Funktioniert alles mit Cooldown. Klingt komplizierter als es ist, ich spiele mittlerweile nur noch „meine“ Figur und lass die anderen machen und das fluppt richtig gut. Man hat auch nur 4 Leute in der Party, die anderen warten dann in der Basis und leveln mit. Also nicht zu kompliziert, aber genügend komplex und entwickelt einen schönen Flow.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 13:49 #

Okay, das klingt schon mal ganz gut.

crux 17 Shapeshifter - P - 8903 - 3. Juli 2023 - 14:06 #

Die Kämpfe würde ich als den schwächsten Aspekt von Tyranny bezeichnen. Du gehst halt der Reihe nach deine Fähigkeiten durch, wenn die Cooldowns ablaufen. Dazu kommt, dass es wirklich nur wenige verschiedene Gegner gibt.

Trotzdem kein schlechtes Spiel, das Setting ist originell, und die Art und Weise wie die Welt auf dich reagiert ist schon ziemlich stark. Aber wenn du dich kloppen willst, spiel lieber Icewind Dale oder sowas :)

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 3. Juli 2023 - 20:56 #

Ich will mich ja nicht kloppen. Ich akzeptieren die Kämpfe, wenn sie mich nicht nerven.

Markus K. 16 Übertalent - 5735 - 4. Juli 2023 - 0:33 #

Mal wieder eine schöne Mischung aus älteren und neueren Spielen. :) Was habe ich zuletzt eigentlich gespielt? Ach ja, X4.

timeagent 19 Megatalent - - 18403 - 4. Juli 2023 - 9:02 #

Wieder eine sehr schöne DU-Ausgabe (ich hab wie immer den Einsendeschluss verpeilt). Und ich habe erfreulich oft "Linux" gelesen, was den kleinen Pinguin in mir sehr freut.

Dungeon of Dragon Knight packe ich mal auf meine Wunschliste, falls ich nochmal Lust auf einen Crawler habe - schaut interessant aus.

Kurz zu Shadowrun Dragonfall: Ich fand die Kämpfe nicht zu schwer, das hat schon gepasst. Und die Story ist halt fantastisch.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1577 - 4. Juli 2023 - 11:51 #

Dann frag ich mal, wie sollte denn der MainChar geskillt sein, dass es nicht schwer ist? Aber es ändert leider ja nichts an der Langatmigkeit der Kämpfe und das viele Treffer daneben gehen.

timeagent 19 Megatalent - - 18403 - 4. Juli 2023 - 15:39 #

Das ist schon zu lange her. Weiß nur noch, dass ich einen Street Samurai hatte. Ich hatte beim Vorgänger das Problem, dass ich als Decker nicht genug Schaden gemacht habe. Bei Dragonfall hab ich das nicht in Erinnerung mit dem Street Samurai und meinem Team.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 269757 - 4. Juli 2023 - 19:49 #

Langatmigkeit...ist sehr gut ausgedrückt. :)

crux 17 Shapeshifter - P - 8903 - 4. Juli 2023 - 20:30 #

Dass viele Treffer am Anfang danebengehen, ist eigentlich Rollenspiel-typisch. Man denke da mal an Baldur's Gate 1, aber das Kampfsystem hat ja auch Ähnlichkeiten mit XCom, und da ist einer der grundlegenden Schwierigkeiten, sich zu entscheiden, ob man einen Schuss abgibt oder lieber etwas anderes macht. Und es liegt weniger an der Trefferwahrscheinlichkeit, sondern daran, ob du in einer schlechten Position bist, wenn er vorbeigeht.

Und rundenbasierte Kämpfe dauern naturgemäß immer etwas länger. Ist zum Beispiel auch in D:OS2 so. Wenn einem das nicht liegt, sind die Spiele sicher eher weniger reizvoll. Aber gerade bei Dragonfall bin ich bei timeagent, die Atmosphäre und Erzählung war, nachdem sie kurz nach Anfang ein wenig Fahrt aufgenommen hat, für mich einfach eine tolle Erfahrung.

Mein Hauptcharakter war ein Decker. Ich finde den Spielstand im Moment nicht mehr, und vermutlich würde ich bei einem zweiten Durchlauf etwas anderes wählen, aber als super schwierig habe ich es nicht in Erinnerung. Ich glaube, ich habe viel mit Fähigkeiten gearbeitet, die zusätzliche Aktionspunkte bringen. Dietrich hat dafür einen Spell?

LRod 19 Megatalent - - 18662 - 4. Juli 2023 - 17:50 #

So, durch mit den letzten Beiträgen!

@MicBass: Jetzt musste ich doch erstmal meinen alten Beitrag von 2016 lesen, nachdem die Erinnerung doch eher verschwommen war. Schade, dass der Nachfolger, der meiner Erinnerung nach damals auch diskutiert wurde, nicht gekommen ist.

Audhumbla 20 Gold-Gamer - - 21740 - 5. Juli 2023 - 6:20 #

@Nischenliebhaber Habe mir Dank deiner Erwähnung Slime's Journey gekauft und genossen. Schönes, kleines Metroidvania! Danke Dir!

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10921 - 5. Juli 2023 - 8:30 #

Freut mich. Schau Dir gerne auch mal seine anderen Spiele an. Der hat noch mehr Metroidvanias gemacht. :-)

Audhumbla 20 Gold-Gamer - - 21740 - 5. Juli 2023 - 9:57 #

Habe mir schon Super Sunny Island für die Box gesichert. Steel Racer soll ja auch für Konsolen kommen. LG

Wuslon 20 Gold-Gamer - - 21568 - 6. Juli 2023 - 10:29 #

Coole Galerie, wie immer ein Dank an die Ersteller und Schreiber.

@Crux, Rise of the Tomb Raider: Sehr cooler Text, der 1. Absatz ist spitze!

@StefanH, Tears of the Kingdom: Ich mochte BotW nicht besonders, TotK dagegen sehr. Da hat sich in den Systemen schon einiges getan, was für mich einen deutlichen Unterschied macht. Klar, die Spielwelt ist nahezu gleich, trotzdem ist das Gefühl für mich ein komplett anderes.

@Zille, Hades: Klasse Zusammenfassung. Hades ist einfach ein geniales Spiel.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130466 - 6. Juli 2023 - 17:43 #

Bis auf 1-2 Ecken ist mir in TotK bisher noch nicht einmal aufgefallen, dass es die gleiche Welt ist :-)