Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150550 - 9. Januar 2022 - 11:05 #

Ein paar sehr schöne und passende Unterschriften. Die Bildkompositionen gefallen mir.

RoT 19 Megatalent - P - 19541 - 9. Januar 2022 - 11:33 #

hehe, schön zum durchklicken

TheRaffer 22 Motivator - P - 32750 - 9. Januar 2022 - 11:53 #

Interessant wie dieses Spiel doch spaltet.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 24000 - 9. Januar 2022 - 12:37 #

Die eine Hälfte will es halt wie The Witcher 3 und die andere wie GTA V spielen. Und letzteres funktioniert nicht.

Und dann halt noch PC vs Konsole, wo es nur auf dem PC wirklich gut läuft.

Ich bin in der PC- und Spiele-es-wie-Witcher-3-Gruppe und kann Jörgs Wertung nur unterschreiben. Geniales Spiel und nahezu bugfrei und komplett absturzfrei bei mir seit Tag 1.

Will mir aber gar nicht vorstellen, wie schlimm es sein muss, wenn man einen GTA-Klon erwartet hat und es auf den Konsolen spielt. :-)

Wer einen mittelprächtigen PC hat (ich spiele es mit GTX1070, Quadcore-i7 und SATA-SSD, Details sind auf Maximum, nur kein Raytracing, alles bei 1080p flüssig) und in erster Linie Rollenspielquests spielen will, kann völlig bedenkenlos zugreifen. Da bekommt man ein geniales Spiel. Die Probleme treten in erster Linie bei den Sandbox-Elementen in der offenen Welt auf. Wenn man sich auf die Hauptquest und die wichtigen Nebenquests fokussiert, bekommt man diese Probleme so gut wie gar nicht mit.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108095 - 9. Januar 2022 - 14:00 #

"Die eine Hälfte will es halt wie The Witcher 3 und die andere wie GTA V spielen. Und letzteres funktioniert nicht."

Ich frag mich da, wie du und andere zu dieser Annahme kommen. Nirgends habe ich gelesen, daß die Leute das in dem Spiel erwarten bzw. es so spielen wollen. Was man sagen kann ist, daß z.B. die KI in einem GTA 5 weitaus intelligenter und immersiver ist - dabei ist die auch nicht die hellste, allerdings auch schon 8 Jahre alt. Das Fahrzeugverhalten, um mal bei GTA 5 zu bleiben, ist ebenfalls weitaus besser als in CP. In CP ist es ein graus, der Wendekreis selbst bei den Motorrädern die eines LKW und sind extrem behäbig zu steuern. Kurvenlage existiert in dem Spiel nicht mal. Beim normalen Abbremsen zum Abbiegen stellt sich das Bike quer. Da renne ich lieber von A nach B und steigere nebenbei noch meine Athletik. Von dem fliegst du auch erst runter, wenn du mit gefühlt 200 Sachen gegen eine Mauer fährst. In der Stadt gegen ein anderes Auto fahren und du bleibst stocksteif sitzen. Night City sieht zwar schön aus, trotz ihrer vielen Copy & Paste Assets, die man immer wieder entdeckt, hat so seine Anlaufstellen, aber ansonsten ist es eine tote Kulisse. Mal einen Drink in der Bar oder ein Essen am Stand kaufen? Nö. Dafür kann ich Zeugs hin und her verkaufen. Das konnte ein GTA 4 vor 13 Jahren schon mit Niko besser, wenn er am Straßenstand einen Hot Dog kaufte. Immersiv ist anders. Und Klone, herrje massenweise Klone leben in dem Kaff. Story und die meisten Nebenmissionen mit ihren Charakteren sind klasse, ohne Frage. Wobei die mal chillen könnten, während ich die Anwortmöglichkeiten erstmal durchlesen muß. Aber der Rest ist unausgereift und einfach meh. Crafting braucht man eigentlich nicht. Rüstungswert bei Klamotten ist wirrkürlich und sinnfrei (Hot-Pants haben einen höhreren Rüstungswert wie eine Schutzweste). Dazu gibt es immer noch zu viele Bugs und Grafikfehler die einfach nerven (Dinge nicht aufnehmbar, stellenweise Geflacker, sound- und animationsaussetzer etc. und vieles mehr). Schleichen und Hacken macht wiederum Spaß, evtl. Schußwechsel auch, wer es drauf ankommen läßt. Jörgs Wertung würde ich für Story und (primäre) Nebenmissionen unterschreiben, im Gesamten mit allem drum und dran kommt bei mir eine 7 raus. Jörg wird sich mit dem Rest auch groß nicht aus Zeitgründen auseinandergesetzt haben. Ja, man kann sich nur auf Haupt- und Nebenmissionen konzentrieren, das macht dann aber auch nur 50% des Inhalts aus. Da täte es auch ein lineares Level-Missions-Spiel und keine angepriesene Open World. Und dafür waren die 20 Euro gerade OK.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 24000 - 9. Januar 2022 - 15:54 #

Witcher 3 hatte eine völlig belanglose und langweilige Open World, aber hervorragende Quests. Da haben sich die meisten auf diese Quests fokussiert und das Spiel war dann wirklich gut. Hab eigentlich nie von Leuten gelesen, die nur die Welt erkunden, dort Sachen ausprobieren und die Monsternester auslöschen. In Skyrim macht sowas immer noch Spaß, aber in Witcher 3 wäre es elend langweilig.

Bei Cyberpunk 2077 lese ich hingegen ständig von Leuten, wie sie GTA-ähnlich mit der Welt herumspielen und dann viele Probleme mit der KI haben. Fokussiert man sich auf die Quests alleine, hat man das so gut wie gar nicht. Nur in Quests, wo man viel in der Welt unterwegs ist (z.B. die Mission mit den Taxis), hat man damit ein bisschen Kontakt mit den vielen Open-World-Schwächen.

Die von dir genannten Bugs hatte ich nicht. Was Rüstungswerte und Inventar angeht, sind so ziemlich alle Rollenspiele ähnlich unlogisch und dumm (Gewichtslimit, aber 20 Schwerter und zehn Schilder und drei Rüstungen mitschleppen können, ja nee, is klar). Entsprechend mag ich diesen Part nicht und meide ihn, wo es nur geht. In jedem RPG. Ich tausche Items immer erst dann aus, wenn das Spiel plötzlich zu schwer wird. Entsprechend stören zumindest mich diese Aspekte in Cyberpunk nicht übermäßig, da ich Leveln und Crafting in keinem Spiel wirklich mag und immer als negativ empfinde.

Ich sehe es aber eh als q.e.d. wenn du so vieles mit GTA vergleichst. :-) Wenn man sich nur auf die Quests fokussiert, fällt einem all das praktisch gar nicht auf.

Ich sage übrigens auch nicht, dass die Kritik nicht berechtigt wäre. Aber sie ist einfach nicht für jeden Spieler relevant. Entsprechend polarisiert das Spiel ja so sehr.

PS:
Absätze würden eine lange Antwort viel lesbarer machen.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108095 - 9. Januar 2022 - 16:24 #

Ja CDPR kann Quests aber halt keine Open World, wenn schon die bei Witcher so belanglos sein soll. Das können andere in der Tat besser. Doch wie gesagt, du bewegst dich nunmal durch diese Welt, wenn du für die Missionen von A nach B willst. Außer du benutzt nur noch scheuklappenartig die Schnellreise. Denn du wirst auf dem Weg von A nach B ständig mit neuen Anrufen zugeschmissen, die dir gerade sagen, daß du da gerade was für sie tun kannst. Offensichtlich trägt V auch einen GPS-Chip im Kopf, auf den jeder Auftraggeber Einsicht hat.

Absatz, nur für dich.

Wer sich im so einem Spiel nur auf die Haupt-/primären Quests fokussiert, hat das Ding scheuklappenartig in 10-15 Stunden durch. Kann man. Andere setzen sich mit so einem Rollenspiel mehr auseinander und werfen auch einen weiteren Blick auf das Potential, das zumindest bis dato, verschenkt wurde. Es ist ja immer noch Open World und kein lineares Missionsdesign, was dann für den Scheuklappenspieler besser wäre. So jemand wird auch nie z.B. die Leiche einer Meredith Stout finden, was bei mir schon durch reinen Erkundungszufall passierte.

Überdies möchte ich mal ein anderes Rollspiel sehen, wo Unterhosen mehr Rüstung als Kampfkleidung haben. Witcher kenn ich mich nicht aus, aber wenn die immer noch so in den 90ern mit Kampf-BH sind und der hat mehr Rüstung bei der Frau als ein Ganzkörperkondom aus Stahl (Rüstung? Pfeif drauf, sexy muß es für die Zielgruppe sein), wundert mich nix mehr.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 24000 - 9. Januar 2022 - 17:29 #

Eine große offene Welt muss ja nicht immer gefüllt sein, sie kann auch einfach nur als Kulisse dienen. Und das muss auch nicht schlecht sein. Nicht jeder will 150 Stunden in einer Welt verbringen, wo 130 Stunden mit vglw. belanglosen Dingen verbracht werden.

Spiele wie Mafia, Witcher 3 oder eben auch Cyberpunk 2077, die 10-20 Stunden durchgehend gute Unterhaltung bieten und die offene Welt nur als Kulisse nutzen, finde ich persönlich viel besser. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Die Anrufe fand ich auch etwas zu nervig, aber man kann die Aufträge ja irgendwann annehmen und muss das nicht direkt tun. Da war z.B. GTA IV VIEL schlimmer, da es dort bei den Anrufen auch noch Zeitfenster gab. Das fand ich nicht nur nervig, das hab ich regelrecht gehasst.

Inkonsequenzen bei der Rüstung hat generell jedes RPG, was zwischen leichter und schwerer Rüstung unterscheidet, da man dort immer irgendwann eine leichte Rüstung (mit entsprechender Optik) hat, die erheblich mehr schützt als eine schwere Rüstung (mit entsprechender Optik) auf einem niedrigen Level.

Aber wie gesagt, ich mag diese Excel-Aspekte in keinem Rollenspiel. Entsprechend macht es wenig Sinn, wenn ich das beurteile. Auch das beste Crafting-, Level- und Itemsystem werde ich noch als störend empfinden.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108095 - 9. Januar 2022 - 18:25 #

Es geht nicht um die Füllung, sondern wie die Open World integriert ist. Ergo, Qualität, statt Quantität. Für mich ist nunmal Immersion in einem Rollenspiel wichtig, auch wenn sie in einer Open World spielt.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 24000 - 9. Januar 2022 - 22:51 #

Die reine Kulisse in Cyberpunk ist aber doch auch fantastisch! Ich mache gern Urlaub in Metropolen und laufe dort dann gern stundenlang nur durch die Gegend, auch Wohnbereiche.

Das Gefühl, was ich dabei habe, bringt Cyberpunk so gut rüber wie kein Spiel zuvor. Hatte einige Flashbacks an v.a. Osaka dabei.

Solange ich mich normal verhalte und von A nach B gehe/fahre, reagieren die NPCs auch passend. Da hatte ich nie irgendwelche Seltsamkeiten. Alles wirkte dann vglw. realistisch (soweit ein heutiges Spiel halt realistisch wirken kann). Ich fand das sogar so gut, dass ich nach einer Weile nur noch zu Fuß zu den Questmarkern gelaufen bin, um die tolle Welt mehr zu erfahren.

Wo die Kulisse kaputtgeht ist, wenn ich anfange Leute zu erschießen, wenn ich mit meinem Auto Durchfahrten blockiere usw.. Aber das fällt für mich dann eher in den Bereich GTA-Sandbox. Sowas mache ich ja nicht, wenn ich die Welt nur erleben will, sondern wenn ich mit ihr herumspielen will. Und das wollte ich in Cyberpunk genauso wenig wie in Mafia oder Witcher 3.

Die Quests vermeiden solche Situationen oder bieten dann geskriptete Events. In Quests gibt es ja durchaus funktionierende Verfolgungsjagden und NPCs reagieren passend auf Schießereien. Solange ich einfach nur die Quests spiele, bricht die Immersion fast nie.

Ich hatte nur zwei Ausnahmen, die auf den sehr wenigen Bugs beruhen, die ich hatte. Einmal hing ein Gegner im Aufzug fest und einmal sah mich ein Endgegner nicht mehr. Beides nicht so ungewöhnlich für Open-World-Games, sowas hatte ich auch in Ghost of Tsushima oder Red Dead Redemption 2 auf die nicht für solche Problemchen eingedroschen wurde.

Natürlich kann ich verstehen, wenn manche es nicht mögen, nur die Quests zu spielen. Aber wenn man mal ehrlich ist, war das hochgelobte Witcher 3 da auch nicht anders. Hab da aber nie Kritik gelesen, dass das Spiel unrealistisch wirkt, wenn man in einem Dorf anfängt, die NPCs alle niederzumetzeln. Und da verfolgen einen auch keine Wachen durch die ganze Welt.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108095 - 9. Januar 2022 - 23:47 #

Bleib mal stehen und guck dir die Passanten mal genauer an. Die laufen völlig unkoordiniert durch die Gegend und kehren nach 20 Metern um oder lösen sich in Luft auf. Auf ein Hupen oder Sirenen (ich fuhr mal mit einem gefundenen Polizeiauto rum) reagieren die null. Das geht besser. Ebenso der Verkehr. Ich fuhr den Highway raus zu einer Mission und bog 50 Meter in eine staubige Straße ab. Tote Hose auf dem Highway. Am Zielort drehe ich mich um, weil ich Bewegung im Augenwinkel sah. Auf einmal huschen da gefühlt 100 2-dimensionale Papp-Autos wie zu einer Rush Hour über eben besagten Highway. Und das mit bloßen Auge erkennbar, nix Scope und entsprechend seeeeehr großer Distanz, was man entschuldigen kann. Die Welt nur mal beobachten und man sieht wie schlecht das eigentlich umgesetzt ist, daß es eben zum Ärgernis auffällt.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 24000 - 10. Januar 2022 - 17:54 #

Sowas hatte ich nicht bzw. es ist mir nicht aufgefallen. Ideal ist das natürlich nicht, aber sowas hat man in den meisten Open-World-Spielen in irgendeiner Form mal. Beobachte mal NPCs in Assassin's Creed oder Skyrim.

Ich hab mehr den Eindruck als würde man bei Cyberpunk aufgrund der anderen Probleme mehr auf sowas achten. Ich hatte damals beim etwa zeitgleichen Launch z.B. weit mehr Bugs in Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legion und darüber wurde kaum geschrieben. In Cyberpunk hatte ich bisher keinen einzigen Crash und in Watch Dogs Legion locker 30.

Will Cyberpunk hier auch nicht künstlich schönreden, die Probleme auf Lastgen-Hardware, die Crashes auf Currentgen und die Open-World-Problemen auf allen Systemen sind nicht in Ordnung.

Aber wenn man nur die Quests am PC spielt, ist es ein tolles Spiel. Kein perfektes, aber es hat Momente, an die man sich noch in Jahren erinnert und es hat Bereiche, wo es neue Maßstäbe gesetzt hat (z.B. bei den In-Game-Dialogen, eines der seltenen Spiele, wo ich die nicht schnell durchskippen will). Auch die Liebe zum Detail an manchen Stellen ist der komplette Wahnsinn. Wenn man es z.B. auf Englisch spielt und hat Japaner, dann unterhalten die sich in einwandfreiem Japanisch und die HUD-Untertitel zeigen kurz den japanischen Text (und er passt!) und dann wandelt es sich in englischen um. Nicht nur in Missionen, sondern auch bei Open-World-NPCs. Auch die Idee mit den Erinnerungs-Pointclouds in denen man sich limitiert bewegen kann, finde ich genial, da ist ziemlich glaubwürdig umgesetzt, wie es technisch wirklich mal sein könnte.

Fände es einfach schade, wenn Leute diese tollen Elemente alle verpassen, weil sie das Spiel abschreiben, weil sie von Bitmap-Autos und seltsamer Polizei-KI lesen.

Die Mängel sind sicher real, ich zweifle nichts davon an, auch wenn ich selbst kaum welche wahrgenommen habe. Aber es gibt einfach so viel enorm Gutes außenherum, über das viel zu wenig geschrieben wird.

Den From-Software-Spielen verzeiht man ja auch die lächerliche Physikengine, wo man Gegner wie ein Gummihuhn mitschleift, und das grottige Trefferfeedback, wo sichtbare Treffer und Hitbox-Treffer sehr weit voneinander entfernt sein können. :-) Und bei Skyrim gibt es auch keinen Shitstorm, wenn im zigten Release auf der dritten Konsolengeneration weiterhin Mammuts aus dem Himmel fallen und Lydia einen 30km Umweg nimmt anstatt ein paar Sekunden bei einer engen Passage zu warten und Giants weiterhin Gegner wie Gummibälle in die Stratosphäre schießen. :-)

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108095 - 11. Januar 2022 - 9:00 #

"Ich hab mehr den Eindruck als würde man bei Cyberpunk aufgrund der anderen Probleme mehr auf sowas achten."

Nein, ich spiele es halt nur anders wie du oder wohl falsch. Während du dich anscheinend nur auf die Story beschränkst, beschäftige ich mich auch mit dem kompletten Spiel bzw. was es mir bietet. In einen Open World-Spiel ist das nunmal auch diese Open World. Dort hält man sich auch auf, nicht nur ein einem durchgescripteten linearen Level. Da fällt sowas mit offenen Augen nunmal auf, positiv wie negativ, und fließt in meinen allgemeinen Spielspaß mit rein. Man könnte auch sagen, ich fühle einem Spiel halt mehr auf den Zahn, ich bin schließlich kein Fast-Food-Konsument und verbringe immerhin einige Zeit mit dem Produkt. In sogen. AAA-Spielen mit den technischen Möglichkeiten eines 2020 drücke ich nicht mehr so leicht die Augen zu.

Brunt 12 Trollwächter - P - 868 - 9. Januar 2022 - 16:09 #

"Die eine Hälfte will es halt wie The Witcher 3 und die andere wie GTA V spielen."

Beweise? Das behauptest Du jetzt einfach oder hast Dir das von der Gamestar einreden lassen die gerade das mit GTA, sehr früh und immer wieder, als Ausrede gebrauchten.
Mir persöhnlich und 4 von 5 meiner Freunde welche das Spiel besitzen hat es u.a. wegen dem mittelmäßigen bis schlechtem Gameplay nicht gefallen und kein einziger von uns hat ein GTA erwartet oder auch nur daran gedacht.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12739 - 9. Januar 2022 - 17:26 #

Ich denke, die Annahme basiert auf der auf dieser Seite häufiger zu lesenden und durchaus berechtigten Kritik, dass etwa die Polizei spürbar schlechter funktioniert als bei GTA. Rumlaufen, Polizeisterne auf 5 bringen und Spaß dabei haben klappt bei Cyberpunk nicht wirklich.

Allerdings ist sind Polizeisterne in keiner der handgestalteten Haupt- oder Nebenquests relevant. Wer im Wesentlichen diese Quests spielen will, wird damit keine Probleme haben und ein wirklich tolles Spiel erleben.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108095 - 9. Januar 2022 - 18:29 #

Ach die Polizei. Ich fuhr mal um eine Ecke in der Stadt zu einer Mission. Die wurden Instant-Getriggert und haben sofort auf mich geschossen. Warum, keine Ahnung. Verfolgen tun die einen ja nicht. Genausowenig die Gegner. Da kannst du im Stadtzentrum mitten auf einer Kreuzung Massenmord begehen (extra getestet, ich ging eher als Pazifist durch), die Beamen dann halt rein, während die dümmste Passanten-KI der Spielegeschichte in der Hocke kauert (auch mitten auf der Straße), du rennst 100 Meter weg und alles ist vergessen a la, meh, keinen Bock die Tussi zu verfolgen. Ich will ja keine GTA-Polizei, aber etwas mehr Logik oder Immersion wäre schon nett gewesen.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12739 - 9. Januar 2022 - 20:29 #

Ja, die ist nicht gut und deine Kritik mit den Bikini-Rüstungen ist auch nicht verkehrt (sieht man im Spiel zum Glück nie).

Aber da du jetzt wohl zugeschlagen hast: Wie gefällt es dir denn sonst, mit Blick auf Story, Missionen etc.?

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108095 - 9. Januar 2022 - 20:56 #

Weiter oben schon erwähnt, Story, Haupt- und primäre Missionen sowie Charaktere sind schon super. Einige Nebenmissionen, die ganzen Aufträge und vor allem diese Re-Spawnenden Scanner-Delikte sind nur zum Aufleveln da. Sonst kann man mit der Stadt ja nix groß anfangen. Wenigstens hat meine V eine Katze, die sie nicht mal streicheln kann. Den Kostgänger von Vik und Misty aber schon ;). Derzeit geb ich dafür eine 7 von mir, da noch zu verbuggt und stellenweise arg lieblos bzw. Immersionskiller drin sind. Mir fehlt da die sog. Liebe zum Detail. Ich spielte im englischen OT, da auch hier für mich besseres Voice Acting.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12739 - 9. Januar 2022 - 22:51 #

Naja, eine 7 ist ja immerhin kein völliger Fehlkauf und ich habe kein dir neulich im anderen Thread keine unpassende Einschätzung gegeben (Quests super, Open World übers reine Durchfahren mit cooler Musik hinaus lahm).

Mal schauen, wie dein Eindruck gegen Ende ist. Kannst ja mal in der DU darüber schreiben :)

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108095 - 9. Januar 2022 - 23:43 #

Ich bin nach etwas mehr als 80 Stunden mit der Story (und allen Nebenmissionen inkl. einigen Aufträgen und natürlich Erkundung) durch und mit Mr. Nibbles (ich bilde mir ein ich nahm ihn im Katzenkorb mit), Judy, Panam und den Aldecaldos mit meinen restlichen 6 Monaten (sofern nicht ein Wunder geschieht) nach Arizona aufgebrochen. Den Rest habe ich erstmal liegen lassen, man kehrt ja eh an den Point of no Return zurück. Da war dann bei mir aber erstmal die Luft komplett raus. DU ist nichts für mich, aber vielleicht mal im 'was habe ich gespielt'-Thread falls ich einen 2. Durchgang mit den irgendwann mal kommenden DLCs mache. Bei dem Patchtempo kann das dauern. Die Musik war übrigens nicht mein Geschmack. Das Radio machte ich daher immer gleich aus.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12739 - 10. Januar 2022 - 7:08 #

Ja, die DLCs... Bei Witcher 3 waren beide besser als die Hauptstory, aber hier habe ich das Warten langsam aufgegeben :(

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 10. Januar 2022 - 7:28 #

Die kommen noch, es wäre halt nur verrückt gewesen, DLCs zu machen, bevor das eigentliche Spiel fertig ist. Cyberpunk ist halt über ein Jahr zu früh raus gekommen. Wenn das Teil auf 4 von 5 Plattformen nicht richtig läuft oder sogar noch gar nicht richtig veröffentlicht wurde, was sollen die da anfangen, DLCs zu machen? Ich denke Ende dieses Jahres wird es aber so weit sein.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108095 - 10. Januar 2022 - 10:47 #

Das wird auch noch eine Weile dauern. Erstmal ist weiterhin Schadensbegrenzung dran und weiterhin abarbeiten der Bug-Liste. Sowas wie Müllsäcke aus Beton darf es einfach nicht mehr geben. Dafür war die Idee mit dem Rollercoaster-Ride mit Johnny richtig nett, wenn auch nichtssagend für die Story. Dann wollen ja die Current-Gen-Konsoleros auch mal "ihre" Version bekommen, was über ein Jahr nach Release immer noch peinlich ist. Wie auch rammmses bin ich weiterhin der Meinung, das Spiel kam mindestens 6 Monate wenn nicht 1 Jahr zu früh auf den Markt. Den Entwicklern selber kreide ich das nicht mal an, sondern denen, die für das Terminpushing (und monatelangen Crunch) verantwortlich sind. Crunch wirkt sich immer negativ aus. Ich persönlich glaube in 2022 nicht mehr an DLCs. Dafür ist noch zu viel auf der Roadmap zu tun und das Tempo zu langsam.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12739 - 10. Januar 2022 - 16:27 #

Ja, man fragt sich, woran die über Hundert Mitarbeiter da eigentlich die ganze Zeit arbeiten. Eenn ein großes Addon im Umfang der Witcher-3-DLCs dieses Jahr nicht mehr käme, wäre das Spiel dann schon zwei Jahre alt.

Bugfixing ist nicht Sache der Leveldesigner oder Autoren, von daher fragt man sich schon, ob die nicht schon einen Großteil des Teams zu einem Witcher 4 abgezogen haben. Das würde auch erklären, warum nach einem Jahr noch kein NextGen-Patch da ist...

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 24000 - 10. Januar 2022 - 17:31 #

Man versucht halt noch zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Ich schau mir just for fun immer die Patch-Videos von Digital Foundry & Co bei YouTube an und man merkt schon, dass sie versuchen, es auf den Lastgen-Konsolen noch brauchbar zum Laufen zu bekommen, aber so wirklich bekommen sie es nicht hin.

Dass jenseits der Engine-Entwickler alles schon an anderen Projekten sitzt, ist aber ja normal. Die haben bei den Patches ja nichts mehr zu tun.

Man erwartet immer, dass bei großen Entwicklerstudios alles rational abläuft, aber das ist nicht immer so. Man denke nur an 3D Realms, die bei Duke Nukem Forever überhaupt keine klare Linie hinbekommen haben, an Valve, die unmöglich haltbare Releasedates von Haf-Life 2 noch bestätigt haben oder an so ziemlich alles bei Star Citizen. :-)

Gab mal ein Postmortem zu HL2 mit Gabe Newell, wo er erzählte, wie sie Probleme einfach komplett realitätsfremd verdrängt haben. Hoffentlich gibt es auch mal so ein Postmortem zu Cyberpunk 2077 in ein paar Jahren, wenn die Wunden halbwegs verheilt sind.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 9. Januar 2022 - 20:50 #

Ja letzteres ist auch mein größter Kritikpunkt. Wahrscheinlich wäre es schlauer gewesen, wenn man einfach keine Option hat, auf Passanten zu schießen etc. wie in vielen anderen Spielen. Es macht ja eh keinen Sinn als V Amok zu laufen oder sich mit der Polizei anzulegen. Aber dieses mehr als halbgare System fällt halt sofort auf. Oder kurz: Es ist besser, ein Feature nicht einzubauen, als es falsch einzubauen. Kann man auf Crafting/Rüstung auch gleich anwenden, niemand hätte irgendwas davon vermisst.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 24000 - 9. Januar 2022 - 17:37 #

Beweise? Wie soll man sowas "beweisen", du Witzbold? :-)

Meine Vermutung basiert auf den Aussagen, die man in Kommentaren, Foren und Rezensionen so liest. Die positiven reden i.d.R. über die Quests, die negativen über das Verhalten der Polizei und der NPCs.

GameStar lese ich schon lange nicht mehr.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 9. Januar 2022 - 17:40 #

"mittelmäßiges bis schlechtes Gameplay", komische Freunde hast du da und von Spielen haben sie offensichtlich keine Ahnung.

Player One 16 Übertalent - P - 4237 - 9. Januar 2022 - 15:50 #

Seine wahren Stärken entfaltet CP2077 in den Kommentarspalten der Spielewebsites, da kommt es fast an Star Citizen heran.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 24000 - 9. Januar 2022 - 15:58 #

Aber nur temporär, Star Citizen wird auch noch in zehn Jahren viel diskutiert werden, während dann kein Mensch mehr über Cyberpunk 2077 redet. :-)

SPrachschulLehrer 11 Forenversteher - P - 746 - 9. Januar 2022 - 12:20 #

Ab Bild 9 konnte ich nur Zurückwischen. Wahrscheinlich habe ich in der Zeit den Vorwärtswischmove aufgebraucht. Sollte vielleicht bei Mr Miyagi einen Polierkurs belegen, um konstanter bei den Bewegungen zu sein.

Alain 21 AAA-Gamer - P - 25653 - 9. Januar 2022 - 12:43 #

Hey. Keine Dummen Witze über Release Bugs der 2077er Galerie!

Maverick 32 User-Veteran - - 721194 - 10. Januar 2022 - 16:33 #

Das Next-Generation-GG-Update ist ja eh schon in der Mache, es verzögert sich nur etwas nach hinten. ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 435013 - 11. Januar 2022 - 20:10 #

Danke für den Hinweis.

Alain 21 AAA-Gamer - P - 25653 - 9. Januar 2022 - 12:43 #

Einige echt coole Beiträge!

Shake_s_beer 15 Kenner - - 3587 - 9. Januar 2022 - 16:10 #

Sehr schön, sind einige witzige Sachen dabei! :)

thoohl 19 Megatalent - - 15626 - 9. Januar 2022 - 16:14 #

Kreative Sprüche dabei. Teils echt lustig.
Aber soo schlecht war das Spiel doch auch nicht, wenn es nicht gerade auf PS4 gespielt wird und mit recht schnellem Rechner, Graka.

Würde noch nachreichen: HighEnd-Kulisse für mehr Actionspiel als RPG

thoohl 19 Megatalent - - 15626 - 9. Januar 2022 - 16:30 #

Ergänzung,
als ich Bright Memory Infinite spielte und bei wachsenden prinzipiell möglichen Kampftechniken immer mehr die Lust verlor,

dieses an Wänden entlanglaufen, bin ich froh, dass sie es in CP nicht realisiert haben. Ist das nervig in der Anwendung.

Q-Bert 22 Motivator - - 33423 - 9. Januar 2022 - 22:52 #

Ich finde die Aktion sehr lustig und due Ergebnisse ebenso :)

ds1979 16 Übertalent - - 4549 - 10. Januar 2022 - 6:26 #

Klasse Aktion, Schade das CDPR keine OpenWorlds hinbekommt. Das war ihre verpasste Chance mit Skyrim oder GTA gleichzuziehen.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32750 - 10. Januar 2022 - 6:51 #

Naja, aus dem Stand über die gleiche Latte zu springen, wie diese etablierten Serien ... ist schon ambitioniert. ;)

Wobei sich mir die Faszination GTA immer noch nicht ganz erschließt.

ds1979 16 Übertalent - - 4549 - 10. Januar 2022 - 8:26 #

Aus dem Stand? Die sind seit 1994 in der Branche tätig und keine kleine Garagenfirma mehr. Wenn man mit den großen Jungs spielen will dann gibt es nur ganz oder garnicht. Dann war das Ding 5 Jahre in der Entwicklung, Zeit genug um eine brauchbare OpenWorld-Engine zu entwickeln, vermutlich lag darauf aber nicht der Schwerpunkt. Singleplayertitel ohne Onlineverwertung können halt schnell ein Grab für Firmen sein, wenn es um so hohe Entwicklungskosten geht.
Naja, mag halt nicht jeder die Verbrechercharaktere von GTA, aber die OpenWorld ist halt einfach Klasse und dank der Onlinevermarktung ein Dauerbrenner.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 435013 - 10. Januar 2022 - 11:04 #

War diese verpasste Chance, deiner Logik folgend, dann nicht schon Witcher 3? Ein bekanntermaßen schrottiges Spiel ohne Fans...

ds1979 16 Übertalent - - 4549 - 11. Januar 2022 - 10:11 #

Wo schrieb ich das Witcher keine Fans hat oder Schrott ist? (die Langzeitverkäufe, eine eigene Netflixserie usw.) Die OpenWorld von the Witcher 3 ist Schrott im Vergleich zu den anderen Mitbewerbern (niemand spielt Witcher 3 wegen der OpenWorld im Gegensatz zu Skyrim und GTA), dafür reißt es die Story raus. Und das gleiche Problem hat halt auch Cyperpunk plus das es niemals spielbar auf den alten Konsolen laufen wird.

Shake_s_beer 15 Kenner - - 3587 - 11. Januar 2022 - 13:32 #

Warum ist die Open World vom Witcher deiner Meinung nach Schrott? Ich fand die Welt ziemlich stimmig und glaubwürdig und bin gerne darin herumgelaufen.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67504 - 11. Januar 2022 - 18:05 #

Sie ist ziemlich statisch und Erkunden wird praktisch nicht belohnt, gibt abseits der Quests im Prinzip keinerlei interessanten Inhalte. Fand ich jedenfalls. Klar ist die Welt schön und stimmig. Aber das Spiel zieht halt keinen wirklichen Nutzen aus der Open World, sie ist mehr ne Kulisse. Was ja nicht schlecht sein muss, siehe Mafia. Jedenfalls fand ich The Witcher 3 nicht wegen seiner Open World gut.

Shake_s_beer 15 Kenner - - 3587 - 11. Januar 2022 - 18:49 #

Mhm, das habe ich damals so nicht wahrgenommen. Aber kann schon sein, dass das bei genauerer Betrachtung so ist. Ich habe die Welt beim Spielen jedenfalls gerne erkundet und habe da eigentlich keine weiteren Aktivitäten oder Inhalte vermisst- vieles, was da noch so denkbar wäre, hätte meiner Meinung nach auch nicht unbedingt zum Setting und zum Charakter des Hexers gepasst.
Besonders klasse fand ich damals, dass man das Spiel zu großen Teilen gut ohne Questmarker spielen konnte, wenn man in den Dialogen zugehört hatte und mit offenen Augen durch die Welt gelaufen ist. Das hatte für mich massiv die Immersion erhöht - aber das hat zugegebenermaßen mehr mit Questdesign, Dialogen und dem Design der Welt als mit dem Aspekt der Open World zu tun.

ds1979 16 Übertalent - - 4549 - 12. Januar 2022 - 6:54 #

Witcher 3 hat tolle Sonnenuntergänge besonders im DLC Blood & Wine, aber abseits der tollen Hauptstory ist die Welt tot.Wie gesagt Story können die, aber die Openworld ist halt realtiv lahm und das ist auch deren Problem. Bei Cyperpunk wollten die ihr Spiel ähnlich wie GTA Online zu Geld machen, damit ist auf absehbare Zeit jetzt woll nix, es heißt die Mehrspieleroption ist erst mal vom Tisch. Für uns als Singelspieler ist das erst mal egal, aber für das Unternehmen ein gewaltiger Verlust.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 12. Januar 2022 - 7:36 #

Die Online Komponente war aber wohl eher ein Gedankenspliel von oder für Investoren. Man merkt dem Spiel ja schon sehr stark an, dass sie nicht ansatzweise das notwendige Sandbox-Gerüst dafür haben.

ds1979 16 Übertalent - - 4549 - 12. Januar 2022 - 12:09 #

Soweit du oder ich wissen. Glaubst du wirklich ein Spiel für über 200 Millionen verzichtet auf die GTA-Online bzw. RDR2 Cash-Druckmaschine? Vor allem von einem Entwickler der wieder besseren Wissens bereits eine unspielbare Konsolenfassung veröffentlicht hat und darüber kräfitg gelogen hat. Leider verstehe ich von Spieleengines soviel wie eine Kuh vom fliegen, daher kann ich nur spekulieren was ihre aktuelle Engine leisten kann.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 24000 - 12. Januar 2022 - 13:01 #

Ist halt schwer, gleich mehrere große Schritte zu gehen.

Rockstar hatte erst die GTAs mit der Draufsicht, dann haben sie gelernt wie man Details dynamisch skaliert und konnten in eine 3rd-Person-Sicht wechseln, dann haben sie die Welt mit jedem Teil vergrößert, sind bei Teil 4 wieder auf eine Stadt, aber mit enormer Größe und vielen Details zurück, haben das wieder auf ein großes Areal gezogen und danach Online implementiert.

Bei Cyberpunk haben sie den einen großen Sprung auf eine GTA-ähnliche Welt nicht gut hinbekommen und dann packt man nicht mal eben Online noch dazu.

Als Entwickler kann man am besten planen und am effizientesten arbeiten, wenn man immer das gleich macht. Probiert man neue Sachen aus, hat man erst mal viele Lerneffekte und würde nach Fertigstellung am liebsten auf Basis der Erfahrungen alles nochmal neu schreiben.

Gibt wenig Spiele, wo aus dem Nichts was Großes geschaffen wurde. Auch Serien wie Call of Duty, Battlefield, Assassin's Creed usw. wurden nach und nach erweitert.

Auch außerhalb der Gamingwelt sind große Änderungen schwierig. MacOS X war z.B. erst mit 10.5 wirklich gut und alles vor 10.3 war schwer zu ertragen. Oder Nokia hatte mit Maemo beim Launch des iPhones ein System, was man schnell zu etwas konkurrenzfähigem hätte ausbauen können, aber dann haben sie den Fehler gemacht, eine wichtige Technikkomponenten (Qt statt GTK) auszutauschen und in der Zeit hat sich das iPhone etabliert und Android ist groß geworden. Das hat die ganze Handy-Sparte der Firma gekillt.

Ist alles nicht so einfach.

Dass CD Projekt jetzt nach über einem Jahr noch keine gute Version für die Lastgen hinbekommen haben, ist auch kein gutes Zeichen. Das wird nichts mehr.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 12. Januar 2022 - 14:55 #

"Glaubst du wirklich ein Spiel für über 200 Millionen verzichtet auf die GTA-Online bzw. RDR2 Cash-Druckmaschine?"
Ja, hat es. ;) Ich glaube auch nicht, dass es so sinnvoll ist, damit dann 3 Jahre nach Release zu kommen oder so, aber wer weiß.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108095 - 12. Januar 2022 - 15:13 #

Ich glaube nicht mal, daß Red Dead Online eine besondere Cash-Druckmaschine ist, so wie der von Rockstar behandelt wird ;). Ich mein, die (regelmäßigen) Spieler schwimmen quasi in Gold und Geld und wissen nicht wohin damit. Es gibt groß nichts mehr zum Ausgeben, weil man alles schon hat bzw. weiterhin davon verdient. Gold für Echtgeld wird da sicherlich groß keiner nutzen. Also wenn, dann ist nur GTA Online die Cash-Druckmaschine.

Könnte allerdings damit zusammenhängen, daß man a) an der Current-Gen-Umsetzung von RDR2 für Konsolen arbeitet und b) irgendwann ja mal GTA 6 kommen wird. Das entsteht ja auch nicht von heute auf morgen und daher entsprechend Ressourcen abgezogen werden. Getroffen hat's da jetzt wohl RDO, während GTA Online weiterhin fleißig bedient wird.

thoohl 19 Megatalent - - 15626 - 12. Januar 2022 - 12:07 #

Ich finde mich hier in einigen Meinungen wieder.
Die Welt von W3 lebt schon davon, dass man sich an Story und Quests orientiert.
Spielt man es aber durch, suggerieren die vielen möglichen Nebenquests und Fragezeichen, dass ordentlich was los ist. Die Welt fand ich diesbezüglich sehr genial. Hat man sie erst abgearbeitet dreht sich das schon und man hat keine Bezugspunkte mehr. Ich fand die Welt allerdings weiter sehr lebendig allerdings fand ich den Spieler als Art Fremdkörper da nix mehr richtig möglich. Das was aber nach 140h Spielens der höchsten Güte.

Ja Skyrim starte ich weiter ab und zu, nur um etwas in meinem Haus nach dem Rechten zu schauen oder eine Stadt zu besuchen. Das wirkt andees, aber der Bär steppt auch nicht mehr. Und wenn man es so streng sieht wie manche ist die Welt auch inkonsequent. Ich bin miitlerweile der krasseste Typ in der Welt, bzw Dunkelelfin, und darauf reagiert die Welt quasi Null.
Aber auch ein super Spiel.

Znd bei CP hab ich mich noch mehr auf die Story konzentriert. Dann ust die Stadt ziemlich großartig.
Ja, sie hätten die Polizei ähnlich gestalten müssen, wie zB Nilfgaarder Soldaten...

Old Lion 27 Spiele-Experte - P - 77730 - 10. Januar 2022 - 13:42 #

Cyberpunk - zugänglich wie ein Kleiderschrank?

TheRaffer 22 Motivator - P - 32750 - 10. Januar 2022 - 14:05 #

Bei Narnia hat es funktioniert. ;)

Maverick 32 User-Veteran - - 721194 - 10. Januar 2022 - 16:31 #

Sind ein paar schöne Untertitel in der Galerie zu finden. ;)