Wolcen - Lords of Mayhem

Wolcen - Lords of Mayhem Test+

Keine Konkurrenz für Diablo

Hagen Gehritz / 21. Februar 2020 - 10:03 — vor 48 Wochen aktualisiert

Teaser

Das Diablo-artige Action-Rollenspiel krankte zum Launch der Vollversion an Bugs. Wie spielt es sich eine Woche später und überzeugt es neben der schicken CryEngine-4K-Grafik auch mit inneren Werten?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
 Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Anno 2015 startete ein französisches Team eine Crowdfunding-Kampagne für ein isometrisches Open-World-RPG namens Umbra, das grafisch mit der CryEngine auftrumpfte. Die geforderte Summe von 225.000 US-Dollar wurde deutlich übertroffen: 406.979 Dollar kamen schließlich zusammen. Nicht nur das Spiel änderte seinen Namen in Wolcen - Lords of Mayhem, auch der Entwickler selbst benannte sich in Wolcen Studios um. Der Open-World-Aspekt wurde über Bord geworfen und bereits 2016 startete Wolcen als reinrassiges Action-Rollenspiel auf Steam im Early Access.

Vier Jahre später war nun Wolcen - Lords auf Mayhem bereit, die Testphase zu verlassen, doch der Release des Diablo-Nacheiferers geriet ziemlich holprig. Zuvor wurden laut der Entwickler an die Presse versehentlich veraltete Builds für einen ersten Eindruck statt richtige Review-Versionen verschickt. Dann litt Wolcen zum Start unter akuten Server-Problemen und schweren Bugs: Plotstopper, gelöschte Charaktere im Offline-Modus, verlorene Truheninhalte, wenn ihr online gespielt habt. Auch im Test hatte ich mit Version 1.0.3 zunächst noch damit zu kämpfen, dass Items sich nicht beim ersten Versuch ohne Weiteres aufheben lassen wollten. Wie schlägt sich Wolcen nun in Version 1.0.4 und vor allem, hat es abgesehen von der schicken Grafik auch innere Werte, die überzeugen?
Von einigen Animationen abgesehen ist Wolcen eine richtige Augenweide.
 

Ein dünne Story gut in Szene gesetzt

Euer Avatar ist eines von drei Waisenkindern, die Großinquisitor Hemlock unter seine Fittiche genommen hat, und begleitet ihn als seine Elite auf einen Kreuzzug gegen den Orden der Morgenröte. Noch ehe wirklich etabliert ist, wieso und warum, taucht schon ein Dämon auf. Im Kampf gegen den Unhold verwandelt sich eure Figur in eine magische Kreatur. Nun hegt die Inquisition den Verdacht, ihr wärt selbst mit den Dämonen verbunden und ihr zieht aus, um eure Unschuld zu beweisen und in diverse Monster-, Krieger- und Dämonenhintern zu treten.

Zwar finden sich etliche Lore-Texte in den Knoten des Skilltrees, aber die Geschichte und die Welt wirken schlicht sehr generisch, zumal es abgesehen von einigen selbst ablaufenden Gesprächen in den Straßen der Stadt keine optionalen Dialoge oder Quest-Stränge gibt – dafür sind die Story-Cutscenes sehr schön inszeniert und auch der immer mal wieder durchscheinende flapsige Humor hat für mich funktioniert. Spielerisch aber heißt es immer: von A nach B und feste draufhauen auf alles Getier auf dem Weg. Mini-Dungeons und Objekte, die starke Gegner für Buffs oder Schätze beschwören, sind abseits des Endgame-Modus "Champion von Sturmfall" die einzigen alternativen Angebote und da gibt es letztlich auch nur noch mehr Monster zum Verhauen.
Zwischensequenzen bekommt ihr nicht häufig zu Gesicht. Doch wenn eine kommt, ist die Handlung auch gut in Szene gesetzt.
 

Klassenlose Gesellschaft

Zwar wählt ihr zu Beginn eine Waffe und einen Skill, die euch eher zum Magier, Krieger oder Bogenschützen machen, doch da ihr für eine gewisse Summe sowohl eure verteilten Attribute, als auch den gesamten Skilltree komplett zurücksetzen könnt, seid ihr sehr frei darin, mit verschiedenen Charakter-Builds zu experimentieren. Ihr könnt jede Waffe benutzen, solange eure Stufe hoch genug ist, und dürft frei Waffen kombinieren: ob Schild und Axt, Pistole und Magie-Katalysator oder zwei Schwerter. Auch jeden Skill lernt ihr sofort, wenn ihr den entsprechenden Hyperwürfel in der Welt erbeutet. Allerdings richten die sich wieder an die drei Archetypen Krieger, Magier, Schütze: Offensiv-Skills brauchen eine Nahkampfwaffe, Schützen-Skills dagegen einen Bogen, oft aber auch einen Dolch. Mit zwei Dolchen seid ihr also als Krieger-Schützen-Hybrid gut aufgestellt und errichtet etwa automatische Geschütze.

Ausgetüftelt ist auch der Skilltree, der aus drei drehbaren Scheiben zusammengesetzt ist. Der zentrale Kreis und die beiden äußeren Ringe haben Abschnitte, die durch ihre Farbe zeigen, ob die Buffs darin sich eher an Soldaten, Distanzkämpfer oder Zauberer richten. Durch das kreisrunde Design ist der Fortschritt aber nicht linear: Habe ich etwa mit einer Reihe an Knoten den Rand des inneren Kreises erreicht, drehe ich einfach den mittleren Ring so, dass ich die Buffs freischalte, die mich interessieren. Will ich dann in ein anderes Segment investieren, drehe ich den Ring wieder und kann nun direkt vom Zentrum aus die neuen benachbarten Knoten freischalten oder weiter von dem vorigen Segment Richtung äußerer Ring Knoten knüpfen. Nur schade, dass der Fortschritt abseits von den wenigen großen Knoten mit mächtigen Buffs sehr marginal ausfällt.
Die Idee hinter diesem Skilltree mit Logik-Puzzle-Look ist pfiffig. Allerdings verschleiern die etlichen Punkte nur, dass die meisten kleinen Knoten für sich allein total unspannend sind.
 

Ärgerlichkeiten

Störend ist die starre Trennung zwischen Offline- und Online-Charakteren in Wolcen. Natürlich wird der Online-Fortschritt von Figuren serverseitig gespeichert, um Cheatern vorzubeugen. Aber wenn der Server nicht erreichbar ist oder ich wechseln will, weil der Online-Modus momentan kein Spiel mit zufälligen Partnern erlaubt, lässt sich der Charakter auch nicht offline übertragen. Genauso wenig werden Offline-Charaktere in der Steam-Cloud gespeichert. Design-Entscheidungen wie die Zurückversetzung in die Stadt beim Beenden des Spiels oder die Aufforderung, den Start eines Events für die ganze Gruppe zu bestätigen, machen im Online-Spiel Sinn, stören solo aber ohne Not. Andere Beispiele: Tutorial-Texte halten das Spiel nicht an. Seid ihr gezwungen, sie wegzuklicken, weil ihr angegriffen werdet, seht ihr sie nie wieder. Die Steuerung bietet keine Controller-Unterstützung und in der Standard-Einstellung muss ich recht präzise auf Gegner klicken, um sie zu attackieren – mir hat im Test der Wechsel auf den gröberen Modus "Basis-Angriff" mehr zugesagt.

Mit Patch 1.0.4 lief Wolcen - Lords auf Mayhem im Test stets stabil und es sind auch keine Plotstopper aufgetaucht oder Items aus Truhen verloren gegangen. Trotzdem gibt es noch zahlreiche kleine Bugs, etwa dass zwischenzeitlich Dialoge zwei Mal versetzt gestartet werden. Auch die deutsche Text-Übersetzung durchziehen noch an so einigen Stellen falsche Übersetzungen und Rechtschreibfehler.

Autor: Hagen Gehritz, Redaktion: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Hagen Gehritz

Wolcen – Lords of Mayhem zeigt durchaus einiges an Potential: Die Welt ist düster und doch schön geraten, an den Umgebungen kann ich mich wirklich nicht satt sehen. Die gute Soundkulisse untermalt passend das kurzweilige Gemetzel an dutzenden Monstern, Untoten und Barbaren und mit Weglassen des Klassensystems  hält der Entwickler sein Versprechen der großen spielerischen Freiheit.

Aber das Problem des kleinteiligen Skilltrees: Er motiviert mich nicht, weil nur wenige Optionen richtig spannend sind. Die Offenheit bietet allen Raum zum Experimentieren, aber letztlich lege ich mich doch recht bald auf einen Spielstil fest und war somit wieder im alten Klassendenken. Richtig gut gelungen finde ich die Vielseitigkeit der Weiterentwicklung von Skills mit Modifikationen. Gleichzeitig ist es etwas unbefriedigend, dass ich vorwiegend mit Glück auf neue Skills stoße, statt sie mir zu erarbeiten. Wenn da zwischendurch Ebbe herrscht, wird die lineare Schnetzelei etwas eintönig. Dazu dämpften Faux Pas in Sachen Spielkomfort bei mir den Spaß.
 
WOLCEN - LORDS OF MAYHEM PC
Einstieg/Bedienung
  • Gut inszenierter Einstieg setzt Stimmung
  • Hotkeys für jedes Menü
  • Standard-Einstellung erfordert zu präzise Klicks auf Gegner
  • Keine Gamepad-Unterstützung
  • Tutorial-Texte erschlagen ein wenig und werden nicht archiviert
Spieltiefe/Balance
  • Umfangreiche Story-Kampagne mit separatem Endgame-Modus
  • Launige Kämpfe mit Ausweichrolle
  • Skill- und Attribut-System ermöglicht jederzeit Neuausrichtung der Figur
  • Diverse Waffenkombinationen möglich
  • Verwandlung in magische Monster
  • Jederzeit Teleport in die Stadt möglich
  • Überwiegend zu einfach, einzelne Endgegner aber bockschwer
  • lineare Story-Kampagne ohne Nebenquests
  • Mini-Fortschritte im Skilltree wenig motivierend
  • Beim Laden eines Spielstands startet man immer in der Stadt
Grafik/Technik
  • Hochdetaillierte Grafik auf CryEngine-Basis
  • Teils große Monsterscharen
  • Schöne Szenerien (zum Beispiel ein Berg aus Gebeinen in einer Nekropole)
  • Animationen teils abgehackt
  • Hin und wieder laden Texturen erst verspätet
Sound/Sprache
  • Deftige Kampfgeräusche
  • Umfassende englische Vertonung
  • Martialischer Soundtrack
  • Einige Fehler und falsche Übersetzungen in deutschen Texten
  • Etliche kleine Bugs wie Soundfehler
Multiplayer
  • Theoretisch voll im Koop spielbar
  • Momentan kein Spiel mit zufälligen Partnern möglich
  • Online- und Offline-Charaktere streng getrennt und nicht transferierbar
7.0
Userwertung7.5
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Minimum: Win 7, i5-4570T/ FX-6100, GTX 560 Ti/ Hd 6850, 8 GB RAM, 18 GB Speicherplatz
Maximum: Win 10, i7-4770S/ FX 8320, GTX 1060/ RX 570, 16 GB RAM, 18 GB Speicherplatz
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Hagen Gehritz 21. Februar 2020 - 10:03 — vor 48 Wochen aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 151523 - 21. Februar 2020 - 10:03 #

Viel Spaß beim Lesen/Hören/Sehen!

vanni727 17 Shapeshifter - - 8634 - 21. Februar 2020 - 11:56 #

Vielen Dank für den Test :-).

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 59684 - 21. Februar 2020 - 18:05 #

Da schliesse ich mich mal mit an.

xan 18 Doppel-Voter - P - 11361 - 21. Februar 2020 - 13:15 #

Das sieht doch ziemlich brauchbar aus. Mehr Tiefgang gibt es bei Diablo auch nicht wirklich.

Sermon 16 Übertalent - - 5668 - 21. Februar 2020 - 13:26 #

Das sieht für mich SEHR interessant aus - jetzt muss es nur noch für "meine" Plattform(en) rauskommen...

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9945 - 21. Februar 2020 - 21:21 #

Die Switch wirds dann wohl nicht sein...?

Sermon 16 Übertalent - - 5668 - 22. Februar 2020 - 10:48 #

Nö. Wenn, dann PS4 und/oder Mac. :-)

EvilNobody 15 Kenner - P - 2900 - 21. Februar 2020 - 13:51 #

Laut Gamestar sollte man aufgrund der Bugs noch einige Zeit warten bis man zuschlägt. (Hihi, zuschlagen, Witz verstanden?) XD

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24572 - 21. Februar 2020 - 14:46 #

Ich werde wohl erstmal bei Grim Dawn bleiben. Wolcen kann gern noch etwas reifen.

Necromanus 19 Megatalent - - 16915 - 21. Februar 2020 - 15:27 #

Nachdem was ich bislang über das Spiel gehört habe, eine unerwartet hohe Wertung. Vielleicht schaue ich ja doch mal rein. Zumindest optisch ansprechend ist es ja.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20686 - 21. Februar 2020 - 15:29 #

Der Skilltree scheint mir ziemlich von Path of Exile geborgt. Bloß da macht er halt Spaß ;)

Larnak 22 Motivator - P - 36246 - 22. Februar 2020 - 13:01 #

Nach dem Testvideo glaube ich nicht dass Hagen dort mehr Spaß hätte ^^

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20686 - 23. Februar 2020 - 11:47 #

Spaß am durchdachten Skillen muss man natürlich mitbringen, aber dann ist Path of Exile ein Gedicht.

Larnak 22 Motivator - P - 36246 - 23. Februar 2020 - 14:20 #

Ich würde es eher "Spaß am masochistischen Skillen" nennen :P

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20686 - 23. Februar 2020 - 20:07 #

Ich finde es einfach konsequent ;) Normalerweise, machst du als forgtgeschrittener Spieler doch sowieso einen Plan, wie du deinen Build aufziehen willst.

Larnak 22 Motivator - P - 36246 - 23. Februar 2020 - 21:27 #

Ich wollte mit der Antwort nur zum Ausdruck bringen, dass ich den PoE-Ansatz nicht als synonym dafür sehe, sich viele detaillierte Gedanken darüber zu machen, wie man wofür skillen möchte, weil einem PoE vor allem eine Wand aus (meiner Meinung nach) Überkomplexität vor die Nase stellt, die in dem Ausmaß gar nicht notwendig ist, um ein tiefes System vieler unterschiedlicher Charakterbuilds zu erstellen. Ich hab da immer das Gefühl, ich muss erst mal wahnsinnig viel arbeiten und lernen, bevor ich dahin komme, wo es spannend wird.

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 24. Februar 2020 - 6:42 #

Denke ich auch. In PoE arbeitet man ja quasi immer nach einem Guide. Ohne genauen Plan kommt man nicht weit, vor allem ab Atlas. Gespielte Freiheit, die in Wirklichkeit nicht existiert.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20686 - 24. Februar 2020 - 6:54 #

Ich habe es schon länger nicht mehr gespielt. Ein genauer Plan wäre ja noch mal was anderes als der eine mögliche Plan, ohne den man gegen das Balancing nicht ankommt.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 31222 - 24. Februar 2020 - 10:38 #

Mit etwas Erfahrung kommt man auch sehr gut ohne Guide aus.

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 24. Februar 2020 - 13:03 #

Wenn man nicht optimiert spielen will, klar. Bleibt ja jedem selbst überlassen, solange er Gruppen dann nicht aufhält.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20686 - 26. Februar 2020 - 14:32 #

Das Thema "Guide für Effizienzspieler" hättest du bei anderen Skilldarstellungen garantiert auch ;)

iYork 18 Doppel-Voter - 9513 - 26. Februar 2020 - 3:35 #

Bei Final Fantasy Teil ??? gab es auch sowas

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 31222 - 26. Februar 2020 - 8:19 #

10. Spielt sich übrigens super auf Switch.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20686 - 26. Februar 2020 - 9:01 #

Sieht eigentlich sehr interesssant aus. Weiß auch nicht, warum mir für FF stets der Nerv fehlt ...

Bacardee 15 Kenner - - 3789 - 21. Februar 2020 - 15:50 #

Vielen Dank für den Test + Video! Ist schon mal auf meinem Einkaufszettel gelandet, werde aber noch warten, bis das gröbste gefixt wurde.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26740 - 21. Februar 2020 - 16:16 #

Ich habe gelesen, dass Wolcen nach dem ersten Akt massiv abbaut. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

thoohl 19 Megatalent - - 15410 - 21. Februar 2020 - 16:43 #

Danke für den Test.

Ghent 15 Kenner - P - 3399 - 21. Februar 2020 - 17:51 #

Als Backer hätte ich gerne meinen Key... Aber das scheint wohl nichts zu werden :(

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20686 - 21. Februar 2020 - 17:55 #

Was sagen die Entwickler dazu?

Ghent 15 Kenner - P - 3399 - 21. Februar 2020 - 23:19 #

Gar nichts - schweigen auf allen Kanälen...

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20686 - 21. Februar 2020 - 23:24 #

Ist ja übel. :(

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27439 - 22. Februar 2020 - 10:16 #

Geld zurück

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26740 - 22. Februar 2020 - 12:26 #

Die sind vermutlich grade komplett überfordert.

Woldeus 15 Kenner - 3164 - 22. Februar 2020 - 12:18 #

hast du keinen alpha/beta key erhalten? das war bei mir auch der gamekey

Ghent 15 Kenner - P - 3399 - 25. Februar 2020 - 10:28 #

Nein, als "Warrior" war ich nicht für die Beta Phase berechtigt.
Heute kam das erste Mal mein Key, werde ihn gleich heute Abend austesten.

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27439 - 21. Februar 2020 - 19:09 #

Das warte ich erstmal ab bis die Entwickler die Bugs gepachted haben.

Hermann Nasenweier 20 Gold-Gamer - P - 20435 - 21. Februar 2020 - 19:56 #

Für mich sieht das zu hektisch und chaotisch aus, macht mich nicht wirklich an. Auch der Skilltree ist viel zu groß, am Ende gibts dann vermutlich eh wieder nur 5 Standardbuilds. Wer sich nicht dran hält landet irgendwann in einer Sackgasse weil er zu schwach wird.

Ne, ist nix für mich.

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 25441 - 21. Februar 2020 - 23:43 #

Danke für den Test, sieht toll aus und so schlecht ist die WErtung ja nicht. Ich glaube vor allem dass hier die Grafik motiviert, der STil ist schon richtig klasse. Mal sehen was da in den nächsten Monaten noch an Verbesserungen nachgeschoben werden :)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150520 - 22. Februar 2020 - 14:29 #

Das Spiel muss wohl noch etwas reifen. Interessiert bin ich auf jeden Fall. Danke für den Test!

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68716 - 23. Februar 2020 - 11:38 #

ARPG ist wirklich nicht mein Genre, aber ich verstehe nach dem Test nicht ganz, warum gerade dieser Vertreter im Vorfeld so gehypet wurde. Na ja, die Grafik ist hübsch, aber sonst...?

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 24. Februar 2020 - 6:42 #

Weil aktuell sonst nicht viel im Genre kommt.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68716 - 24. Februar 2020 - 13:48 #

Klingt banal, aber das könnte es natürlich sein.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8866 - 24. Februar 2020 - 14:03 #

Ich mag Titan Quest :-)
Spiele das seit Wochen wieder mit meinem Bruder, und die Anzahl der Klassen(-kombinationen) und "neue" Erweiterung und Klasse bzw. Anniversary Edition geben wieder richtig viel zu tun und auszuprobieren. Habe ich jetzt insgesamt sicher fast so viel gespielt wie Diablo III.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 83315 - 24. Februar 2020 - 19:46 #

Das ist das Diablo-like, das mir vom Setting bisher am besten gefallen hat.

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 21888 - 24. Februar 2020 - 21:37 #

Titan Quest hab ich auch unheimlich gerne gespielt.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 31222 - 24. Februar 2020 - 21:43 #

War beim Wehrdienst neben Oblivion auch mein Leib- und Magenspiel.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32672 - 26. Februar 2020 - 19:37 #

Sieht ja schon sehr schick aus. Ich warte allerdings dann doch lieber, bis es einigermaßen bugfrei ist und dann bleibt noch die Frage, ob ein Diablo 3 nicht die bessere Wahl ist...

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150520 - 26. Februar 2020 - 19:52 #

Bin auch interessiert und warte auch erstmal ab. Interessanterweise habe ich in den letzten Jahren diverse Hack'n'Slays gespielt und bin am Ende dann doch wieder bei Diablo 3 gelandet. Irgendwie hat das den perfekten Flow.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32672 - 27. Februar 2020 - 15:30 #

Ich habe Diablo 3 ja nie angefasst, deswegen schwebt das immer als „Konkurrent“ zu neuen Spielen in dem Genre im Raum...

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150520 - 27. Februar 2020 - 18:47 #

Gibt es immer wieder mal im Angebot. Wenn Du Dich für H'n'S interessierst, solltest Du es Dir mal anschauen. Ich hab da bestimmt schon 300 Stunden drin versenkt. :)

TheRaffer 22 Motivator - P - 32672 - 27. Februar 2020 - 18:49 #

Joah, vor sowas habe ich halt Angst. Versenke in sowas einfach zuviel Zeit :P