Test+Video: Alle 24 Disziplinen

Wii Sports Resort Test

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!


Beim (recht schweren) Frisbee-Golf könnt ihr zwischen drei Scheiben unterschiedlicher Reichweite wählen.


3. Frisbee

Frisbee (für bis zu vier Spieler hintereinander) kommt in zwei sehr unterschiedlichen Varianten: Beim "Apportieren" lasst ihr einen Hund, der mit seiner zuckersüßen Niedlichkeit selbst die Nintendogs beschämen würde, eine von euch geworfene Frisbeescheibe apportieren. Die müsst ihr aber zu bestimmten Zielen werfen, und ab und zu gilt es, einen großen Ballon abzuschießen. Ihr könnt das Loslassen der Frisbee automatisch oder manuell bestimmen, die Flugkurve ändert sich je nachdem, in welchem Winkel ihr die Scheibe haltet und wohin ihr euren Kröper (oder Arm) beim Wurf dreht.

Bei "Frisbee-Golf" ist die Wurftechnik dieselbe, doch statt eurem Köter durch eine lange, hohe Flugbahn die Gelegenheit zu geben, die Scheibe aus der Luft zu schnappen, müsst ihr hier von einem Loch zum anderen kommen. Wie beim „echten“ Golf (siehe unten) habt ihr die Wahl zwischen einem 3-, 9- und 18-Loch-Spiel sowie zwischen denselben sieben Kursen. Statt mehrerer Schläger wählt ihr zwischen drei Frisbeetypen, um Weit-, Mittel- und Kurzdistanzwürfe zu erzielen. Damit wäre alles gesagt.

Fazit Frisbee-Disziplin: Gehört zu den eher schwachen Disziplinen. Aber wer schon in Nintendogs Freude am Apportierspiel hatte...

Bogenschützen brauchen eine ruhige Hand und ein gutes Auge. Bei bis zu drei Mitspielern in einem Raum gar nicht so einfach...


4. Bogenschießen

Kommen wir zu einer unserer Lieblingsdisziplinen: Bis zu vier Spieler (hintereinander) messen sich hier mit Nunchuk und WiiRemote in einer von drei Schwierigkeitsstufen. Sind auf der einfachsten Stufe die Zielscheiben noch in Spuckdistanz und freistehend, habt ihr im schwierigsten große Distanzen zu überwinden, müsst parabelförmige Flugbahnen einrechnen und auch noch an Hindernissen vorbeischießen, um die an einem Seil fahrende Scheibe treffen zu können. Das Spiel wünscht sich, dass ihr die WiiRemote in die linke Hand nehmt und aufrecht haltet (die Steuertasten schauen in eure Richtung), während die rechte den Nunchuk ergreift und damit das Spannen des Bogens simuliert. Das ist aber reiner Fake: Muskelschonender und vor allem viel schneller geht es, wenn ihr den Nunchuk kurz schüttelt, und das könnt ihr problemlos auch mit der linken Hand, um mit der meist kräftigeren rechten Hand ruhiger zu zielen. Apropos: Solange ihr die Sehne gespannt haltet, wird ein „Fokus-Kreis“, den ihr natürlich über die mehr oder weniger ferne Zielscheibe bringen solltet, immer kleiner, euer Schuss also präziser. Doch wartet nicht zu lang: Irgendwann blinkt der Kreis ein paar Mal kurz auf, und danach wird er rasend schnell wahnsinnig groß und damit ungenau. Jeder Durchgang findet in vier Teilen statt, am Ende zählt die Gesamtpunktzahl. Das Auge der Zielscheibe bringt 10 Punkte, die darum gruppierten Kreise, nach außen größer und weniger wertvoll werdend, 9 bis 1 Punkte.

Fazit Bogenschießen-Disziplin: Auch wenn ihr den Nunchuk-Fake durchschaut, macht diese Disziplin großen Spaß, da sie Geschick und mit Timing und Flugbahnberechnung verbindet.

5. Basketball

Durch Passen und Dribbeln immer näher an den Korb kommen, und dann hochsteigen. Sogar Slam Dunks gibt es...
Beim Basketball könnt ihr euch in zwei Disziplinen versuchen. Eher uninteressant finden wir den ersten, hier werft ihr unter Zeitdruck eine Reihe von „3ern“ auf den Korb, aus mehreren Positionen. Ist der Ballvorrat an einer Position erschöpft, rennt ihr zur nächsten, solange die unerbittlich runtertickende Uhr euch das erlaubt.

Spannender ist der zweite Modus, "Teamspiel" (für bis zu zwei Akteure): Dabei wird tatsächlich so etwas wie ein Basketballspiel (auf einen Korb) nachgeahmt. Seid ihr im Angriff, so dribbelt ihr per WiiMotion-Rütteln näher an den Korb ran, und gebt mit der A-Taste beziehungsweise dem Steuerkreuz zu einem eurer beiden Mitspieler ab (die natürlich aus eurem Mii-Pool gewählt werden). Mit der B-Taste versucht ihr einen Wurf, nun müsst ihr durch Hochreißen der WiiRemote springen und sie dann am höchsten Punkt nach unten abkippen, um zu werfen. In der Defensive führt das Rütteln zu einem Ball-Stehl-Versuch, was aber schonmal zum Sturz eures Miis führen kann. Auch Hochspringen zwecks Blocken ist möglich. So geht das hin- und her, ihr könnt regelgerecht 2- und 3-Punkte-Körbe erzielen.

Fazit Basketball-Disziplin: Das „Teamspiel“ ist sicher kein Ersatz für einen NBA-Titel und nutzt auch die WiiMotion+ überhaupt nicht aus, macht aber gerade zu zweit für etwa 15 Minuten am Stück erstaunlich viel Spaß.

Wie man beim Tischtennis gewinnt: Nach ein paar Ballwechseln versuchen wir, den Gegner an eine Seite zu drängen, um dann die für ihn entfernte Kante anzuspielen. In diesem Fall schaffen wir sogar einen unaufhaltsamen Schmetterball.


6. Tischtennis

Tischtennis  ist sehr viel mehr eine Simulation des echten Sports als Basketball: Im ersten von zwei Varianten („Partie“) spielt ihr allein oder mit menschlichem Gegenspieler nach den normalen Regeln, aber nur über einen Satz. Bewegt wird euer Mii automatisch. Ihr könnt wie beim echten Tischtennis Bälle anschneiden oder schmettern – einfach dadurch, wie ihr die WiiRemote haltet, und wie ihr die Schlagbewegung ausführt. Der Schläger in der Hand eures Miis macht alle Bewegungen eurer WiiRemote-haltenden Hand genau nach. So wird eine Vorhand zur Vorhand, eine Rückhand zur Rückhand, ein Slice zum Slice, ein Topspin zum Topspin. Eine gute Demonstration des WiiMotion+!

Die zweite Variante nennt sich „Ballannahme“ (maximal 4 Spieler hintereinander). Hier geht es nicht darum, eine Partie zu gewinnen. sondern einfach möglichst viele immer neu zu euch angespielte Bälle auf die gegnerische Tischseite zu hauen – und dabei ab und zu Extrapunkte durch das Treffen von Dosen und ähnlichem zu machen. Sobald ihr einen Ball versemmelt, ist das Spiel vorbei.

Fazit Tischtennis-Disziplin: Die „Partie“ gehört sicher zu den Highlights von Wii Sports Ressort.



7. Golf

Bis zu vier Spieler (hintereinander) scheuchen sich hier über 3-, 9- oder 18-Loch-Plätze in einem von sieben Szenarien. Die WiiRemote wird annähernd wie ein Golfschläger gehalten, und auch die Plätze wirken wie echte – wer noch das „Golf“ aus dem ersten WiiSports in Erinnerung hat, wird durchweg angenehm überrascht. Mit acht Schlägern, vom Driver bis zum Putter, hat euer (unsichtbarer) Caddy fast das Repertoire eines echten Golfspielers dabei, und auch die Einberechnung von Wind, Hindernissen und Gelände ist erforderlich, wollt ihr nicht peinliche Ergebnisse wie „+12“ erzielen, für die es selbst im Golfchinesich keine Ausdrücke mehr gibt. Es ist vor allem wichtig, wer hätte es gedacht, sauber zu schwingen – darüber gibt euch eine gelungene Anzeige beim Ausholen und Schlagen Aufschluss. Allerdings scheinen uns für kurze bis mittlere Schläge zu zaghafte Schlagbewegungen notwendig, damit der Ball nicht weit übers Ziel hinausschießt. Sicherlich ist das WiiSports-Resort-Golf keine ernsthafte Simulation wie Electronic Arts' PGA Tour 10 auf der Wii, aber es steckt genügend Optimierungsmöglichkeit und Vielfalt für den Spieler drin, um Hobby-Golfer eine ganze Weile vor den Bildschirm zu bannen.

Fazit Golf-Disziplin: Erfüllt sehr solide genau das, was man erwartet – durch sieben Kurse in 3-, 9- und 18-Loch-Ausführungen auch längerfristig spannend.

8. Bowling

Im "Ausweichen"-Modus fahren Hindernisse herum.
Der Klassiker. Die sicherlich wirklichkeitsgetreueste Disziplin im alten Wii Sports kehrt im Modus „Standard“ fast unverändert zurück. Aber nur „fast“. Denn es wird euch jetzt eindeutig leichter fallen, mit der Kugel auch wirklich dorthin zu treffen, wo ihr wollt – zumindest, wenn ihr eine sichere Hand habt. Die Nuancen bei den Effets (durch Drehen des Handgelenks) sind deutlich größer als im Vorgänger, und insgesamt ähnelt die Disziplin echtem „Kegeln“ doch erstaunlich stark.

Im zweiten Modus, „Power-Würfe“, stehen statt 10 Kegeln 100 auf einer deutlich verbreiterten Bahn. Das führt vor allem in der Wiederholung zum typischen Domino-Stein-Effekten, macht aber nicht unbegrenzt lange Freude.Dennoch ist es spaßig, mit einem einzigen Wurf 93, 95 oder auch mal 100 Kegel abzuräumen...

Der dritte Modus heißt „Ausweichen“. Hier befinden sich stationäre und bewegliche Hindernisse auf der Bahn. Die Bowling-Regeln bleiben ansonsten bestehen. In allen drei Modi können bis zu vier Spieler hintereinander antreten.

Fazit Bowling-Disziplin: Solide ausgeführt und vermutlich das Spiel, das eure Eltern am liebsten mitmachen. Doch die drei Modi sind sich sehr ähnlich.

Jörg Langers Mii lächelt siegesgewiss -- nur um sich Sekunden später mit einer Nullrunde heftig zu blamieren.

Janno 15 Kenner - 3720 - 24. Juli 2009 - 23:21 #

Wow, 8.5
Mit so einer hohen Wertung hätte ich wirklich nicht gerechnet. Jetzt freu ich mich noch mehr auf Morgen :)

sPEEDfREAK 12 Trollwächter - 1060 - 25. Juli 2009 - 0:34 #

Kann mir jemand sagen ob 1 oder 2 Motion Plus im Umfang sind?

Alex1975 (unregistriert) 25. Juli 2009 - 2:27 #

Leider nur 1 Motion Plus bei. Spiel kann man einfach nur empfehlen. Macht Solo schon extrem Fun ;)

Patrick 15 Kenner - 3955 - 25. Juli 2009 - 10:12 #

War ganz nett. Gestern mit ein paar Kumpels gezockt. War fix 4 Uhr Morgens. Insgesamt hätte ich es noch schlechter bewertet, da es eher wie eine zu große Techdemo wirkt.

Fake123 (unregistriert) 25. Juli 2009 - 11:40 #

Wieder ein richtig guter Test, bekomme durch den Test richtig lust mir das Spiel zuzulegen. Ihr avanciert langsam zu meiner ersten Anlaufstelle für gute Reviews. Weiter so!

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7253 - 25. Juli 2009 - 11:50 #

Ohje was ist bei der letzten Disziplin passiert, dass Jörg von 28 so schnell auf 14 Punkte ging? Hatte das zufällig etwas mit dem Looping unter der Brücke durch zutun? =)

Ansonsten wären die WiiMotion+ und dieses Spiel wirklich eine Überlegung wert, sich doch endlich mal eine Wii zu beschaffen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 472946 - 25. Juli 2009 - 12:31 #

Hüstel.

Kleiner Tipp, der gar nichts mit dem Video zu tun hat: Nach Unterquerung einer Brücke sollte man nicht sofort einen Looping versuchen. Mir würde das natürlich nie passieren.

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1450 - 25. Juli 2009 - 14:48 #

Tja da scheint sich ein Kauf anzubahnen ;) haben wir das PGA Tour 10 eigentlich auf GG schon getestet? Muss mal nachschauen..

Mimbee 04 Talent - 15 - 27. Juli 2009 - 10:41 #

Auch wenn Wii Sports Resort ein Game für Wimps ist, macht es - ich geb's ungern zu - trotzdem Spaß.
Beim Schwertkampf fehlt halt Blut, um wirklich cool zu sein, und beim Luftkampf wäre mehr Balleraction Pflicht, aber so is nunmal Nintendo: Weichspül-Fun für Kids und Rentner.

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 9. August 2009 - 17:32 #

Kein Blut? Wo bleibt da der Spaß? ;)

Wii Sports Resort scheint dann ja endlich das zu sein, was Wii Sport sein sollte. Ein Spiel was durch gezielte Bewegungen gesteuert wird.

Oberpanda 09 Triple-Talent - 305 - 16. September 2009 - 9:28 #

Schwertkampf mit Wii Motion Plus, allein dafür lohnt sich schon die Anschaffung. Seitdem denke ich ernsthaft über den Kauf einer Wii nach. :) Vor allem wird es ja dann weitere Spiele geben, die das Feature nutzen. Red Steel 2, No More Heroes 2... das wird ein Fest. :) Danke, für den schönen Testbericht.

Lisa (unregistriert) 7. Dezember 2009 - 17:32 #

Hallo zusammen,
kann man also, wenn man nur ein Motion Plus hat, garnicht zusammen spielen?

Wie teuer wäre denn dann der Motion Plus Zusatz?

Anonymous (unregistriert) 6. Januar 2010 - 14:14 #

ich krieg bald(eine schwarze) wii und da gibt's das spiel mit dazu und ich freu mich voll drauf
Gutes review!!!XD

Triton 19 Megatalent - P - 17174 - 1. Juni 2013 - 20:37 #

Nettes Spiele für zwischendurch mit Freunden.