Warhammer 40.000 - Mechanicus Test+

Rundenkämpfe gegen Necrons

Rüdiger Steidle / 28. November 2018 - 10:27 — vor 2 Wochen aktualisiert
Was X-COM kann, kann Warhammer 40.000 schon lange: Spannende Runden-Taktikkämpfe mit einem eingeschworenen Trupp Elite-Soldaten inszenieren. Wir ziehen ins Video-Testgefecht!
Warhammer 40.000 - Mechanicus ab 29,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Selbst im an Legenden nicht gerade armen Science-Fiction-Universum von Warhammer nehmen die Adeptus Mechanicus eine sagenumwobene Sonderstellung ein: Als Beherrscher und Behüter der imperialen Technik-Macht sind sie eine der wenigen Fraktionen, die sich nicht bedingungslos dem Gott-Kaiser der Menschheit unterwerfen müssen. Im Gegenzug konstruieren und warten sie die Kriegsschiffe, Waffen und Maschinen, die dem Imperium zum Sieg über die Xenos verhelfen soll. Doch wer die Jünger des Omnissiah für technikverliebte, schwächliche Nerds hält, der liegt daneben: Die Ingenieure des Kults führen selbst schlagkräftige Kampftruppen gegen die Aliens ins Feld. Und in Warhammer 40.0000 – Mechanicus dürfen wir uns an die Spitze eines ihrer Expeditionscorps setzen.
 

Schach mit Plasmapistolen

Mechanicus setzt dabei keine direkte Brettspiel-Vorlage oder ein Tabletop-Vorbild aus der Wahrhammer-Welt um, sondern vermengt vielmehr Elemente aus mehreren Warhammer-Titeln zu einem neuen Runden-Taktikspiel, das am ehesten den jüngeren Xcom-Teilen ähnelt – oder schlicht Schach mit Plasmapistolen. Doch abgesehen von den Rundentaktik-Kämpfen finden sich noch andere Elemente in Mechanicus. In der Caestus, quasi einer fliegenden Einsatzzentrale, nehmen wir neue Missionen an oder rüsten unsere Tech Priests.
Die rundenbasierten Kämpfe erinnern nicht von ungefähr an Xcom. Vor den Necrons müssen wir auf jeden Fall Respekt haben, selbst nach ihrem Ableben können sie noch einmal aufstehen.

Überraschenderweise steckt hinter dem Lizenztitel aber kein großes Studio wie Creative Assembly (Total War: Warhammer), sondern der noch relativ junge französische Indie-Entwickler Bulwark Studios. Und für knapp unter 30 Euro (aktueller Steam-Preis) ist Mechanicus auch eher keine Triple-A-Veröffentlichung mit Riesen-Budget.  

Der erste Eindruck trügt

Das merkt man aber auf den ersten Blick eigentlich nur der Technik und Inszenierung an, die dem aktuellen Stand ein paar Jahre hinterher hinken. Die drögen Dialoge in Textkästen und die polygonarmen 3D-Modelle aus der 3Dfx-Gedächtnis-Sammlung sind bei aller Liebe nicht zeitgemäß. Mit so lieblos bemalten Warhammer-Miniaturen würden echte Spieler glatt aus dem Turnier fliegen.
Sichtlinien, Reichweiten und Effekte werden stets übersichtlich dargestellt. Wenn wir also versagen, liegt das nicht an fehlenden Informationen.

Doch wer sich vom ersten Eindruck abschrecken lässt, verpasst einen echten Geheimtipp: Es steckt eine ganze Menge Spieltiefe in dem Runden-Kampfsystem, das die Macher für Mechanicus ausgeklügelt haben. Wer hier einfach drauflos prescht, rennt ins Verderben. Jeder Zug will genau überlegt sein. Und wenn der Gegner an der Reihe ist, kommen selbst hartgesottene Gelegenheits-Generäle mitunter ins Schwitzen ...

Ob das Endergebnis dennoch passt und Warhammer-Fans oder Hobby-Strategen zugreifen können, verrät unser Test in Video-, Audio- und Text-Form.

Autor: Rüdiger Steidle; Redaktion: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Rüdiger Steidle

Es ist die ausgefeilte Spielmechanik, die mich so an Warhammer 40K: Mechanicus gefesselt hat: dieses Hin und Her, dieses Haushalten mit Aktionspunkten, diese Schach-artigen Fähigkeiten der Spielfiguren, das Auspuzzeln der optimalen Zugreihenfolge und die zumindest anfangs wirklich bedrohlichen Necrons. Es ist super motivierend, die eigenen Truppen immer weiter aufzurüsten, um es den Necrons dann am Ende doppelt und dreifach heimzuzahlen.

Nicht ganz so gefallen hat mir zwar die Technik. Man merkt, dass Mechanicus eine Indie-Produktion von einem relativ kleinen Team ist, beispielsweise an der doch recht detailarmen Grafik. Die ist aber absolut funktionell und dem Szenario angemessen düster, insofern kann ich damit leben. Und der super stimmige Soundtrack gehört sogar zu den Highlights des Spiels.

Die 08/15-Story mit ihren drögen Textkästen-Dialogen ist wiederum eher eine Enttäuschung, auch wenn die Macher die Warhammer-Atmosphäre an sich gekonnt eingefangen haben. Von den erwähnten vielleicht etwas zu Brettspiel-treuen Würfel-Events und der vergleichsweise kurzen Spieldauer abgesehen, passt aber ansonsten alles. Tatsächlich gehört Mechanicus meiner Meinung nach zu den besten Warhammer-Umsetzungen überhaupt und ist für mich der Überraschungs-Hit dieses Jahr! Sollten die Entwickler eine Fortsetzung oder eine Erweiterung planen, was ich stark hoffe, würde ich mir einen knackigeren Schwierigkeitsgrad und vielleicht eine etwas komplexere Mechanik wünschen.
Warhammer 40.000 - Mechanicus PC
Einstieg/Bedienung
  • Eingängige Steuerung
  • Tastaturkommandos erlauben Schnellzugriffe
  • Nützliche Hilfefunktionen
  • Informationsdichte im Tutorial erschlagend
Spieltiefe/Balance
  • Sechs unterschiedliche Fertigkeiten-Bäume mit klasse Kombinationen
  • Verschiedene Gegner erfordern verschiedene Taktiken
  • Spannende Gefechte mit Knobel-Faktor
  • Motivierende Fortbildung und Ausrüstung
  • Gelegentliche Boss-Gefechte und Sonderaufgaben
  • Innovatives Aktionspunkte-System
  • Kurze Kampagne von 10 bis maximal 20 Stunden
  • Missionsablauf wiederholt sich bald
  • Über-simple Brettspiel-Elemente
  • Einfallslose Story, die fast nur in Textkästen erzählt wird
Grafik/Technik
  • Übersichtliche Grafik
  • Hübsch gezeichnete Portraits und Menüs
  • Fängt Warhammer-Atmosphäre gekonnt ein
  • Schnelle Ladezeiten
  • Detailarme Levels und Figuren
  • Automatische Kamera verpasst oft Wichtiges
  • Kaum Zwischensequenzen
Sound/Sprache
  • Soundtrack wird nicht langweilig
  • Wenige, aber passende Toneffekte
  • Nur sehr wenige (englische) Sprecher
Multiplayer

Nicht vorhanden
 
8.0
Userwertung0.0
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Minimum: Win7 64Bit, i3 3 GHz, 8 GB RAM, GTX 660/Radeon HD 7870
Maximum: Win7 64-Bit, i5 3 GHz, 8 GB RAM, GTX 960/Radeon R7 200
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 29,99 (STEAM), 26,99 (Premium)
Dennis Hilla Redakteur - 62889 - 28. November 2018 - 10:27 #

Viel Spaß beim Ansehen, Lesen und Hören!

Technikus 14 Komm-Experte - 1915 - 28. November 2018 - 10:55 #

Die Glyphen sind tatsächlich nicht zufällig, sondern haben immer die gleichen Effekte - selbst über neue Spiele hinaus. Zwar weiß man anfangs nicht was welche Glyphe tut, man muss sich das halt aufschreiben um möglichst die besten Resultate erzielen zu können. Dann läuft man ein Grab nämlich auch mal gerne nach allen Glyphen ab um mehr CP, Blackstone und Initiative zu bekommen. ;)

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 7166 - 28. November 2018 - 12:12 #

Danke für die Info. Das kam mir tatsächlich nie in den Sinn, wohl auch weil es so viele verschiedene Symbole gibt.

Umwege würde ich dafür aber so oder so nicht machen, weil man ohnehin mehr als genug Ressourcen erhält. Spannender wäre es vielleicht, das Spiel auf dem kürzesten Weg und mit so wenig wie möglich Extra-Ressourcen durchzuspielen, um es etwas herausfordernder zu gestalten.

Spoiler: Ich habe die Kampagne aus Spaß noch mal neu gestartet, etwa um mal zu schauen ob das erste Gefecht auch gewinnbar ist (nicht wirklich).

Technikus 14 Komm-Experte - 1915 - 30. November 2018 - 5:15 #

Das habe ich tatsächlich auch probiert und bin bislang gescheitert. Ich glaube aber, dass es theoretisch schon möglich ist. Ich meine ein passendes Achievement dazu gesehen zu haben.

Makariel 19 Megatalent - P - 16164 - 28. November 2018 - 11:00 #

Oha, das klingt ja besser als ich erwartet hatte! X-Com 2 ist schon eine Weile her, ein bisschen Rundenstrategie-Futter klingt ganz gut!

Aladan 24 Trolljäger - P - 49887 - 28. November 2018 - 11:02 #

Das scheinbar gute Gameplay mit einer besseren Präsentation und ordentlicher Story..das wäre ein Traum. :-)

Maik 20 Gold-Gamer - 23135 - 28. November 2018 - 11:19 #

Wird gekauft! Allein schon wegen den Necrons. :)

Danywilde 21 Motivator - - 30470 - 28. November 2018 - 11:21 #

Schöner Test Rüdiger. Vielleicht sollte ich mir nach langen Jahren mal wieder eine Warhammer Adaption anschauen....

Tasmanius 19 Megatalent - - 19694 - 28. November 2018 - 14:02 #

Und ich sollte mir vielleicht zum ersten Mal eine Warhammer Adaption anschauen... :-)

ADbar 17 Shapeshifter - - 6987 - 28. November 2018 - 19:43 #

Dachte ich mir auch beim Ansehen. Zudem wäre es mein erstes Runden-Taktik-Spiel seit Äonen.

Danywilde 21 Motivator - - 30470 - 28. November 2018 - 22:21 #

Ja, das letzte war Dawn of War, das ist ja schon knapp 15 Jahre her ....

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17220 - 28. November 2018 - 22:23 #

Dawn of War war doch kein Rundentaktik, sondern ein gutes altes RTS.

Danywilde 21 Motivator - - 30470 - 28. November 2018 - 22:34 #

Ja, richtig. Das war das letzte W40k Soiel, was ich gespielt habe.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17220 - 28. November 2018 - 22:50 #

Achso, dann habe ich das falsch verstanden.

Danywilde 21 Motivator - - 30470 - 28. November 2018 - 23:23 #

Kein Problem, mein „das letzte“ Kommentar bezog sich auf meinen ersten Kommentar. Konnte man aus dem Kontext heraus aber auch anders interpretieren. :)

Hannes Herrmann 17 Shapeshifter - P - 7750 - 28. November 2018 - 11:32 #

Immer wieder schön einen Test von Rüdiger zu bekommen, vor allem als Video-Test. (Schneidet den eigentlich die Redaktion?)

edit: Ok, am Anfang steht Schnitt: Dennis Hilla.

Das Spiel kommt auf die Wunschliste, der Preis ist ja auch angemessen.

Limper 17 Shapeshifter - P - 6472 - 28. November 2018 - 11:42 #

Oho! Unerwartet aber umso erfreulicher, dass das so gut geworden ist.

TSH-Lightning 20 Gold-Gamer - P - 21292 - 28. November 2018 - 15:35 #

Toller Test vom Rüdiger. Das Spiel muss ja ein Fest für Fans von Warhammer und XCom sein.

Michl 13 Koop-Gamer - P - 1763 - 28. November 2018 - 12:12 #

Hört sich ja erfreulich positiv an, ich denke das nehm ich mir über Weihnachten vor.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 7166 - 28. November 2018 - 12:13 #

Je nach Verwandtschafts-Auslastung könnten dafür die zwei Weihnachtsfeiertage schon genügen. :)

Michl 13 Koop-Gamer - P - 1763 - 28. November 2018 - 12:21 #

Genau deswegen is es ja perfekt, weil wenn ichs nicht fertig spiele über Weihnachten bleibts sicher wieder liegen (außer natürlich es fesselt mich total).
Und zur Not spiel ichs nochmal durch wenn die Verwandschaftsauslastung zu groß wird ;)

Funatic 17 Shapeshifter - P - 6161 - 28. November 2018 - 12:25 #

Argh! Noch ein Rundentaktik-Titel um den ich nicht rumkomme! Ich brauch Urlaub. :-)

Lacerator 16 Übertalent - 4681 - 28. November 2018 - 12:26 #

Ich liebe ja das WH40K-Setting, aber warum müssen die Spiele immer im falschen Genre angesiedelt sein? Space Marine ist bis dato das einzige Spiel das ich gespielt habe. Aber mit RTS, RTT und TBT habe ich einfach nix am Hut. Dabei schreit das Universum geradezu nach einer linearen First- oder Third-Person-Gewaltorgie. Traurig.

Epic Fail X 17 Shapeshifter - P - 6123 - 29. November 2018 - 1:19 #

Space Hulk: Deathwing?

Gorny1 16 Übertalent - 4748 - 30. November 2018 - 4:00 #

Dawn of War 2 war mMn schon ziemlich genial. Insbesondere das Chaos Rising.

Zum Setting passt eigentlich fast alles was Gaming angeht.

Leider sind die Titel in manchen Genres so krass abgeraucht, dass sich da keiner mehr ran traut. Firewarrior anyone? (Ich fand es eigentlich sehr gut, aber Presse und Spieler generell haben es wohl nicht gemocht)

Space Marine war gut, aber ich steh nicht so auf Third Person rumgespringe und gerolle...

Dawn of War 3 hats leider auch varmasselt... (da wollten die "das beste aus zwei Welten" und haben irgendwie das schlechtest beider Vorgänger kombiniert. Es war jedenfalls nicht stimmig. Ich habs nach der ersten Mission deinstalliert.)

Mehrere Kartenspiele und Mobile-Games......... mal 5 Minuten hier und da, aber dafür brauch ich das Setting nicht, da reicht auch ein 0815 Sci-Fi bla.

Ich würde mir nach wie vor (ich sag das quasi zu jeder Gelegenheit :D ) ein Mass Effect-artiges Spiel wünschen. Als Inquisitor mit Begleitern mit richtig guter Story. Damit kann man endlich der Masse mal zeigen wie viel detailierte Lore/Worldbuildung hinter dem Namen Warhammer 40k steckt...

Aber nach Martyr (Sci-Fi Diablo hat noch nie geklappt... für mich ist hier immer die Steuerung und die Kamera so nervig, dass ich es nicht aushalte länger zu spielen...)
und Eisenhorn (warum!? Hier wäre die Gelegenheit gewesen! Aber bestimmt zu wenig Geld da gewesen und/oder "falsche" Vision.)...
wird das wohl auch nix.

Keiner will richtig Geld in die Hand nehmen um eine Warhammer 40k Spiel zu machen. Alles nur A - AA Spiele und das merk man leider sehr deutlich.

Red Dox 16 Übertalent - 4575 - 30. November 2018 - 9:08 #

Immerhin kommen nächstes Jahr zwei Spiele im 40k Universum die Potenzial haben.

Battlefleet Gothic#2 sieht jetzt schon ziemlich rund aus und da das erste Spiel gut war sollte es ja nicht so schwer sein das zu vermasseln wenn man nur ausbessert und poliert. Ist ja nicht wie bei dem DoW#3 Debakel wo man das Rad lieber neu erfinden will.
https://www.focus-home.com/en/news/1842-experience-the-bigger-better-battlefleet-gothic:-armada-2-in-part-one-of-our-overview-series

Und dann wäre da noch Necromunda, wo Roguefactor auch nur ihre Mordheim Erfahrung nutzen müssen um das ganze aufzupolieren und eventuelle Kritikpunkte auszubügeln.
https://www.focus-home.com/games/necromunda:-underhive-wars

LRod 15 Kenner - - 3345 - 28. November 2018 - 12:54 #

Oh, eine positive Überraschung! Das nehme ich mal mit!

LRod 15 Kenner - - 3345 - 28. November 2018 - 18:19 #

So, bei GMG mit Rabatt-Code für knapp über 20 Euro konnte ich nicht "Nein" sagen :-)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49531 - 28. November 2018 - 18:35 #

Dann mal viel Spass mit dem Spiel.

LRod 15 Kenner - - 3345 - 28. November 2018 - 19:46 #

Danke, ich werde da sicher in einer kommenden DU-Galerie von berichten.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49531 - 28. November 2018 - 20:09 #

Da freue ich mich dann drauf. Rundentaktikspiele gehen bei mir ja auch immer.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 5792 - 28. November 2018 - 13:23 #

Endlich wieder ein gutes WH40k Spiel im _richtigen_ Genre!

Tasmanius 19 Megatalent - - 19694 - 28. November 2018 - 14:19 #

Schön, dass sich Rüdiger zu einem Videotest hat hinreissen lassen :-).

Dennis Hilla Redakteur - 62889 - 28. November 2018 - 16:21 #

Psssssssst, das ist nicht der erste Videotest von Rüdiger ;)

CptnKewl 21 Motivator - - 25193 - 28. November 2018 - 16:29 #

Was war den der erste? Ich hätte jetzt auch gedacht, dass dies sein erster Videotest (mit eigener Stimme) war

Dennis Hilla Redakteur - 62889 - 28. November 2018 - 17:07 #

Im Test zu Two Point Hospital ist seine Stimme auch zu hören.

Tasmanius 19 Megatalent - - 19694 - 28. November 2018 - 20:13 #

Asche auf mein Haupt. Hoffentlich hört (oder ganz klassisch: liest) man ihn zukünftig wieder öfters hier.

Necromanus 17 Shapeshifter - P - 6180 - 28. November 2018 - 14:37 #

Das Spiel hatte ich bislang gar nicht auf dem Schirm. Vielleicht habe ich über die Feiertage etwas Zeit dafür

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17220 - 28. November 2018 - 17:35 #

Habe am Wochenende XCOM für mich entdeckt und darüber sinniert, das so ein System nicht auch was für Warhammer wäre.
Gruselig. :D

Red Dox 16 Übertalent - 4575 - 28. November 2018 - 22:29 #

Es war einmal vor langer Zeit...
https://www.gog.com/game/warhammer_40000_chaos_gate

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 7166 - 29. November 2018 - 9:39 #

Oh, Chaos Gate! Das habe ich mir damals über Weihnachten aus der Gamestar-Redaktion geborgt. Riesenschachtel mit Warhammer-Figur drin. :)

Lencer 16 Übertalent - P - 5347 - 28. November 2018 - 17:43 #

Negativ: "Informationsdichte im Tutorial erschlagend" - Lustig, meistens sind die Tutorials eher mau. Hier wohl zu viel. Wie man's macht ...

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49531 - 28. November 2018 - 17:51 #

Nach dem überraschend guten Test habe ich es gleichmal auf meine Steam-Wunschliste gesetzt.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 11432 - 28. November 2018 - 20:36 #

Dito. Hört sich wirklich interessant an, auch wenn ich mit Warhammer sonst eher weniger zu tun habe.

knallfix 14 Komm-Experte - 1907 - 28. November 2018 - 18:52 #

Na dann ...
The soul of the Machine God surrounds thee.
The power of the Machine God invests thee.
The hate of the Machine God drives thee.
The Machine God endows thee with life.
Live!
- The Litany of Ignition

Praise the Omnissiah.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9270 - 30. November 2018 - 16:41 #

Die, loyalist scum!
- Anonymous Chaos Space Marine

roxl 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 28. November 2018 - 18:57 #

Ein sehr informativer Test. Danke dafür.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7429 - 11. Dezember 2018 - 6:24 #

Da schließe ich mich an. Schöner Test, interessantes Spiel.

xan 17 Shapeshifter - P - 8475 - 29. November 2018 - 0:39 #

Mh, ich kann, scheinbar im Gegensatz zum Großteil, nicht viel mit dem 40K-Setting anfangen. Aber klingt doch nach einem gutem Vertreter und nach einer guten Leistung eines kleinen Studios.

Q-Bert 17 Shapeshifter - 6118 - 29. November 2018 - 0:43 #

Toller Test und interessantes Spiel, Rüdiger.

Nur bei einem Satz hab ich gezuckt: "Zum Glück ist die KI relativ simpel gestrickt". Nö. Nöhö! Kann ja trotz simpler KI Spaß machen, aber glücklicher fände ich eine clevere KI.

Naja, spielen werde ich es so oder so.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 7166 - 29. November 2018 - 9:38 #

"Zum Glück" deshalb, weil es am Anfang schon recht herausfordernd ist, gut abzuschneiden. Die eigenen Truppen sind schlecht ausgerüstet, man hat unzureichende Waffen, keine Rüstungen, keine Heilmöglichkeiten und kleine Teams. Später wird das Spiel dann aber zu einfach, da wäre eine etwas cleverere KI schon wünschenswert, ja.

(Ich gebe aber auch gerne zu, dass es mir immer eine gewisse Befriedigung bereitet, wenn ich herausgefunden habe, wie eine KI "tickt" und sie entsprechend austricksen kann.)

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2602 - 2. Dezember 2018 - 3:51 #

Es muss ja nicht unbedingt ne bessere KI sein, es reicht oft schon einfach öfter neue Gegnertypen einzuführen, die den Spieler vor neue Herausforderungen stellen (die jüngsten X-Coms machen das schon gut find ich).
Das KI Austricksen macht auch nur Spass, wenn die Kämpfe nicht immer exakt gleich ablaufen. Ich denke da mit Grausen an Dead State, das hat anfangs auch sehr viel spass gemacht, aber als ich einmal geblickt hab wie die KI tickt, wars auf einmal super langweilig weil jeder Kampf auf die selbe Art und Weise zu gewinnen war, ohne Ausnahme. Nagut das war auch ein 4€ Spiel vom Steam-Grabbeltisch, von Mechanicus erwarte ich da etwas mehr Spieltiefe :P

Aladana 08 Versteher - 156 - 29. November 2018 - 15:30 #

Kleiner Zusatz: das erfreulich altmodische und tolle Rundenstrategie-Spiel zeigt sich auch beim Soundtrack von seiner besten Seite: düsteres Orgelspiel und tolle Tech-Sounds geben dem Game eine wunderbare Soundkulisse. Auch die Fantasie-Sprache der Adeptus Mechanicus passt wie die Faust aufs Auge. Es kommt einfach eine tolle Atmosphäre auf. Der Sountrack ist übrigens separat erhältlich und läuft bei mir momentan auch unabhängig vom Spiel rauf und runter (und dabei lassen sich auch sehr schön Warhammer-Figuren bemalen ;)

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 7166 - 29. November 2018 - 16:16 #

Japp, den Soundtrack habe ich ebenfalls gelobt. Und ich schalte in 95 % aller Spiele die Musik spätestens nach zwei, drei Stunden ab (meistens aber gleich). Ich habe keine Ahnung, wie der Stil heißt - klingt für mich wie eine elektronische Mischung aus Doom & Black Metal mit stark atmosphärischem Einschlag -, aber er passt in der Tat hervorragend!

Ganon 24 Trolljäger - P - 47382 - 29. November 2018 - 23:07 #

Die Necrons fand ich cool in Dawn of War: Dark Crusade. Aber die spiele ich da lieber selbst. Und in Echtzeit ;-)

Mirana (unregistriert) 30. November 2018 - 14:33 #

Den Kritikpunkt Story kann ich nicht nachvollziehen. Jeder Charakter hat seine eigenen Ziele und Motivation. Je nachdem welche Einsätze man für wen löst erlebt man eine andere Seite der Geschichte.
Der extra angeschaffte Autor hat seinen Stil super in das Spiel rein gebracht - ein W40k Profi und das merkt man.
Mir machen die Gespräche, auch im Fenster, sehr viel Spaß - ist super wie die sich in Haare kommen oft (gerade Scaveola und Videx). Und die strotzen nur so voller W40K

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9270 - 1. Dezember 2018 - 17:48 #

Ja, als alter 40k Fan, der auch die Bücher gerne liest, muss ich sagen dass die Story doch ziemlich gelungen ist.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9270 - 30. November 2018 - 16:40 #

Genial, genau das richtige Spiel für mich. Gestern kam mein erstes Forgeworld-Modell an und drei Arbeitskollegen haben sich nach einem Probespiel entschlossen mit 40k anzufangen.

Bei Green Man Gaming gab es ein gutes Einführungsangebot, plus den GG 10% Code. Für 25 Euro hab ich die Omnissiah Edition inklusive Soundtrack bekommen. Ich freu mich. :)

Hannes Herrmann 17 Shapeshifter - P - 7750 - 30. November 2018 - 18:17 #

So, gekauft. Hab ich am ersten Advent zu tun :)

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12302 - 2. Dezember 2018 - 8:17 #

Und? Klappt es?

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2602 - 2. Dezember 2018 - 3:27 #

Danke für den Test, das kommt auf jeden Fall auf die Wunschliste.
Die ist mittlerweile voll mit X-Com-ähnlicher Rundentaktik, schön das dieses Genre grad so gut bedient wird.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12302 - 2. Dezember 2018 - 8:18 #

Das hört sich doch mal erfreulich an. Anscheinend kann man aus der Lizenz auch mal was machen. ;)

HamuSumo 11 Forenversteher - 613 - 2. Dezember 2018 - 10:58 #

Von der Präsentation fand ich das, was ich im Video gesehen habe, schon ordentlich. Wirklich negativ ist mir nur die Szene aufgefallen, in der der Necronlord (?) die Treppe hinab steigt. Ansonsten eben viel Dunkel, viel Dampf und viel Beleuchtung durch Maschinen und Fenster. Warhammer-Raumschiffe sind da schon eher anspruchslos. :D

Bantadur 12 Trollwächter - 1163 - 5. Dezember 2018 - 15:49 #

Schade dass es nur für den PC kommt... ich wäre an einer Umsetzung für Xbox One mehr als interessiert!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)