Victoria 3

Victoria 3 Test

Schafft ihr das Wirtschaftswunder?

Vampiro / 24. Oktober 2022 - 20:41 — vor 14 Wochen aktualisiert

Teaser

Mit Victoria 3 bringt Paradox sein fünftes Grand-Strategy-Spiel an den Start. Und das Wirtschaftsspiel hebt sich so stark ab, dass es sowohl Paradox-Veteranen als auch Einsteiger ansprechen kann.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Victoria 3 ab 19,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Im Globalstrategie-Spiel Victoria 3 nehmt ihr die Zügel eines von über 100 Ländern in die Hand, um es erfolgreich durch das, hättet ihr es erraten, Viktorianische Zeitalter zu lenken – und darüber hinaus. Und zwar, wie bei einem Spiel von Paradox Interactive nicht anders zu erwarten, auf einer stark landkartenbasierten Darstellung und mit zahlreichen Einstell- und Kontrollfunktionen samt verzahnter Systeme, in die ihr euch erst mal hineinfuchsen müsst.

Eure Ziele zwischen 1836 bis 1936 legt ihr grundsätzlich selbst fest. Wollt ihr eine monarchische Großmacht zum freiheitlichen Staat umbauen? Oder vielleicht einem kleinen Land zum "Platz an der Sonne" verhelfen? Eure Entscheidungen wirken sich oft indirekt oder erst über einen längeren Zeitraum aus. Staatenlenken will gelernt sein und erfordert Weitsicht. Hauptsächlich seid ihr auf dem wirtschaftlichen Parkett unterwegs. Aber natürlich könnt ihr auch die Kanonen sprechen lassen. Eines ist Victoria 3 auf jeden Fall nicht: Ein klassischer "Map Painter", bei dem ihr einen möglichst großen Teil der Welt erobern müsst. Ob das Spielkonzept aufgeht, verrate ich euch nach über 50 Spielstunden.
 

Schöne Grafik, & Einsteiger-Kampagne

Viktorianisches Zeitalter
Das Viktorianische Zeitalter ist nach Königin Viktoria benannt, die von 1837 bis zu ihrem Tod 1901 die Monarchin des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Irland, dazu ab 1876 die Kaiserin von Indien, war. Mit ihrer Thronbesteigung endete die Personalunion mit dem Königreich Hannover, da das salische Erbfolgerecht Frauen von der Thronfolge ausschloss. Die Geschicke des Empires lenkte sie zwar kaum, hinterließ der Nachwelt aber nicht nur eine nach ihr benannte Epoche. Als "Großmutter Europas" sorgte sie für zahlreiche Nachfahren. Darunter die kürzlich verstorbene Königin Elisabeth II., die mit über 70 Jahren sogar länger auf dem Thron saß als ihre Ururgroßmutter.
Grafisch ist Victoria 3, zumindest für das Genre, ein Hingucker. Die sich dynamisch verändernde Karte ist hübsch und ihr könnt viele Details erkennen. Die zeitgenössische Musik sorgt für die richtige Stimmung und die Effekte sind gut gewählt.

Beim Kennenlernen des komplexen Spiels hilft euch die Grundlagenkampagne. Hier bekommt ihr bestimmte Aufgaben und es wird euch erklärt, wie und warum ihr bestimmte Dinge tun solltet. Nach dem sehr informativen Einstieg fühlte ich mich dann aber recht schnell im Regen stehen gelassen. Mein erstes Schweden-Spiel endete dann auch prompt im Boykott, weil ich zu sehr auf Pump baute. Immerhin: Die sehr guten Tooltips sind eine stete Hilfe. Ich habe in all meinen Kampagnen einiges gelernt und bin noch kein Profi. Bis mir klar war, wie ich am besten eine Regierung bilden sollte, brauchte ich doch einige Zeit. Dieser  Lernprozess gehört dazu. Dafür könnt ihr selbst bei reduziertem Schwierigkeitsgrad und ohne Ironman-Modus, mit dem ihr nur einen Spielstand habt, Achievements freischalten. Wenn ihr möchtet, stehen neben dem Sandkasten-Modus drei  weitere Kampagnen bereit: Wirtschaftliche Vorherrschaft, Hegemon oder Egalitäre Gesellschaft. Aufgaben lenken euch dann in bestimmte Richtungen.

Ich kam mir in meinem Belgien-Spiel um die wirtschaftliche Vorherrschaft aber auch mal fehlgeleitet vor: Ich sollte den Marktpreis von Kohle, Eisen und Stahl auf 25 Prozentpunkte unter dem Grundpreis drücken. Also baute ich eifrig die Industrie auf. Nur wurde mir die dadurch günstige Ware, trotz maximalem Exportzoll, ständig von anderen Ländern weggekauft, was den Preis auf meinem Markt wieder erhöhte. So schaffte ich es nicht, gleichzeitig den Marktpreis aller Güter ausreichend zu senken. Zu drastischen Maßnahmen wie ein Land zum Feind machen und mit einem Embargo belegen, wollte ich dann auch nicht greifen, und Embargos auf einzelne Güter sind nicht möglich.

Außer für Achievements werde ich mich daher lieber in der Sandbox austoben. Auch dort bekommt ihr im Journal immer wieder Aufgaben, bei deren Erfüllung ein Ereignis eintritt, wie das "Institut der Philosophie", das euch dann zwischen verschiedenen Boni wählen lässt. Unverständlich ist nur, dass ein Tooltipp fehlt, der euch im Vorfeld verrät, was für Vorteile ihr ziehen könnt. Dann gibt es noch "Entscheidungen", mit denen ihr zum Beispiel eine Expedition zur Quelle des Nils starten oder den Wilden Westen erkunden könnt. Und ein Wolkenkratzer in Stockholm ist auch ziemlich chic. Die Entscheidungen können ziemlich kostspielig sein – und ihr erfahrt wiederum nicht vorab, was sie euch bringen können.

Wahnsinn und Glücksgefühl: das InterfaceDie Steuerung und das User-Interface sind teilweise hervorragend. Teilweise wurde ich jedoch fast in den Wahnsinn getrieben. Es gibt zum Beispiel keine konfigurierbaren Autopausen und Popups. Ereignisse werden meist nur unten rechts eingeblendet und so könnt ihr schnell mal was übersehen. Huch, ich bin gar nicht im Krieg? Ach so, das andere Land hat klein beigegeben! Was vermutlich den Spielfluss steigern soll, führte letztlich dazu, dass ich erstens ungerne auf hohe Geschwindigkeiten schaltete. Zweitens passte ich deshalb auf wie ein Schießhund, und übersah dennoch ab und zu etwas. Nur um dann in der Folge ständig manuell die Pause zu aktivieren. Ich hoffe schwer, dass Paradox hier nachsteuert.
Durch die Geldsymbole neben dem Marktpreis seht ihr immer schnell, ob eine Ware eher teuer oder günstig ist.

Etwas unglücklich war ich auch mit manchen Menüs, die mit zu großen Grafiken und Freiraum arbeiten, getreu dem Motto "style over substance". Dadurch sinkt die Übersicht und der Scrollaufwand steigt. Warum hat nur die Gebäudeansicht der Staaten eine optionale Listenansicht? Ich will mehr funktionalen Excel-Charme dieser Art! Die Entscheidung, dem Spiel keine Sammelübersicht mit Informationen und Statistiken (obwohl man diese schon irgendwo finden kann) zu geben, finde ich sehr bedauerlich.

Das User-Interface macht aber auch vieles richtig, etwa die Tooltips. Dazu sind die Menüs meistens gut miteinander verknüpft. Am unteren Bildschirm könnt ihr "Linsen" wie die Handels- oder Produktionslinse aktivieren. Entsprechend passt sich die Kartenansicht an, die sich auch je nach Zoomstufe ändert. Über die Produktionslinse könnt ihr beispielsweise sehen, was für Gebäude ihr überhaupt bauen könnt, und wo – und dann direkt ihren Bau anordnen. Auch Diplomatie- Aktionen könnt ihr so starten oder ein Gebiet zum Kolonisieren auswählen.
 

Schafft ihr das Wirtschaftswunder?

Um in Victoria 3 erfolgreich zu sein, müsst ihr in erster Linie euer Bruttosozialprodukt steigern. Statt in die Hände zu spucken, solltet ihr lieber die Klaviatur der eng miteinander verknüpften Mechaniken spielen. Das Management eurer Gebäude, der Bevölkerung und der Märkte sowie eine kluge Diplomatie sind die Kernelemente von Victoria 3.

Euer Land oder Reich setzt sich aus Staaten (im ungefähren Sinne der deutschen Bundesländer) zusammen. Manche bringen bestimmten Gebäuden Boni. Kohleminen in Schlesien sind ebenso eine gute Idee wie Holzindustrie in den skandinavischen Wäldern. Weniger vorteilhaft sind Malariagebiete. Die Bevölkerung eines Staats ist mehr oder minder erstmal als Selbstversorger tätig. Doch mit fortschreitender Industrialisierung findet sie zunehmend Arbeit in ländlichen Gebäuden wie Farmen und Minen. Die Bevölkerung malocht auch in Fabriken, sorgt für den Fluss von Gütern in Häfen oder kümmert sich in der Verwaltung um reibungslose Abläufe oder Steuereintreibung.

Ressourcen und Güter werden von der Bevölkerung gekauft und verbraucht, in Fabriken (weiter)verarbeitet oder exportiert; die Ressourcenketten werden schnell mehrstufig. Um Stellen besetzen zu können, braucht ihr genug Bevölkerung. Neben einer hohen Geburtenrate hilft hierbei die Migration aus Nachbarländern. Dafür müssen bei euch aber der Lebensstandard, also das Verhältnis des Gehalts zu den Kosten der von der Bevölkerung verbrauchten Güter, stimmen. Im schlimmsten Fall dreht sich die Immigration zum Bevölkerungsexodus um. 
 

Arbeitskräfte und Haushaltsdiziplin

Notfalls könnt ihr Gebäude subventionieren. Das gesetzliche Verbot von Kinderarbeit reduziert die arbeitende Bevölkerung, aber die Frauen kämpfen für ihr Recht auf Arbeit. Außerdem kann nicht jeder arbeitsfähige Mensch überall arbeiten. Ein Bauer wird in der Elektronikfabrik keine Radios zusammenschrauben. Um Wachstum und Fortschritt sicherzustellen, müsst ihr also auch für Bildung und Durchlässigkeit sorgen. Und mit anspruchsvolleren Jobs steigen dann auch die Bedürfnisse. So ein Problem hat das schwedische Gotland nicht, denn da sagen sich Hase und Igel gute Nacht. Aufgrund des Bevölkerungsdefizits baute ich dort praktisch nichts.

Kopfsteuern, Verbrauchssteuern und Zölle sind gut für den Staatshaushalt. Belastet wird er durch den Einkauf von Ressourcen, etwa Papier für die Unis,  die Verwaltung, Gehälter sowie Waffen fürs Militär. Unsummen werdet ihr für den Bau neuer Gebäude ausgeben. Günstiges Baumaterial hilft, die Kosten einzudämmen. Profitable Gebäude zahlen außerdem in einen Investitionsfonds ein, den ihr automatisch für den Bau bestimmter Gebäude anzapft.

Ob ihr euch in einen Krieg stürzt, will gut überlegt sein, denn der kann richtig teuer werden. Lebt ihr zu sehr auf Pump, droht ihr in eine Negativspirale zu geraten. Denn Zinsen belasten den Haushalt. Und irgendwann könnt ihr die Steuern nicht weiter erhöhen. Mit Glück bietet euch ein anderes Land an, eure Schulden zu übernehmen. Doch dabei geht ihr eine Verpflichtung ein, mit der ihr zu verschiedenen Aktionen bis hin zum Kriegsbeitritt "motiviert" werden könnt. Als ich Belgien spielte, wollte mich Frankreich in eine Zollunion zwingen und Österreich forderte von meinen Schweden als Ausgleich einen General. Den General gab ich her, aber den Beitritt zur Zollunion verweigerte ich, was die Beziehungen massiv verschlechterte.

Durch die Industrialisierung eures Landes, das ihr vielleicht auch mal vergrößert oder um Kolonien bereichert, dreht ihr die Spirale immer weiter nach oben und steigert das BIP. Schafft ihr das nicht, werdet ihr im Wettbewerb um die Vorherrschaft abgehängt und eure Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt.
 
Anzeige
Krieg führen müsst ihr in Victoria 3 nicht zwingend – die Wirtschaft regiert. Zudem sind die Kämpfe unspektakulär.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 451803 - 24. Oktober 2022 - 20:41 #

Viel Spaß beim Lesen!

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 24. Oktober 2022 - 20:44 #

Dem schließe ich mich an :)

jguillemont 25 Platin-Gamer - - 57320 - 25. Oktober 2022 - 6:46 #

Täusche ich mich oder ist das dein erster "richtiger" Test? Glückwunsch!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451803 - 25. Oktober 2022 - 8:43 #

Du täuscht dich, es ist glaube ich der vierte.

Mr. Tchijf 17 Shapeshifter - - 6099 - 25. Oktober 2022 - 14:25 #

Sehr schön! :-)

War gestern Abend schon etwas "grummelig", weil ich noch nichts darüber gelesen hatte. Umso mehr freue ich mich, dass ich hier einen großen (!) Test (!) von Vampiro (!) lese.

Jetzt nur noch Vampiro (und eine Handvoll andere User) ins Team aufnehmen :-P

Nachdem ich den Test nun gelesen habe, freue ich mich umso mehr auf das Spiel. Der Test gefällt mir wirklich sehr gut. Als alter Vicky 2 Zocker habe ich mich eh schon immer gewundert, warum zu dem tollen Spiel kein Nachfolger kam. Und als ausgebildeter Kaufmann, der zu Belgien eine besondere Beziehung pflegt, hast du mich im Text zusätzlich abgeholt ^^

"Wir sagen Dankeschön!"

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 17:00 #

Der Test ist echt groß geworden o:-)

Das mit Belgien passt dann natürlich wirklich gut. Ist auch ein sehr gutes Einstiegsland! Ich habe Vicky zuletzt vor sehr langer Zeit gespielt, da würde mich dann direkter Vergleich auch interessieren. Mal abgesehen von meinen negativen Erinnerungen, dass letztlich die Mechaniken nicht wirklich funktionieren, gab es "aktiveren" Krieg und ich meine es gab auch einen Weltmarkt.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 25. Oktober 2022 - 9:47 #

Ganz herzlichen Dank :)

Wie Jörg schreibt, war ich sogar schon im Testformat unterwegs:

- Nachtest zu EU4 (2016)
- zwei Nachtests zu Stellaris (2017 und 2020)
- Test zu Imperator - Rome (Ende 2019)
- Ultimate General - Civil War (2018)

Der Victoria 3 Test ist aber trotzdem aus mehreren Gründen was besonderes, siehe Woschca, dazu der erste Test eines noch dazu großen Spiels direkt zu Release. Nur das kleine (aber sehr gute) Civil War (den Vorgänger und Nachfolger habe ich im Check präsentiert) war halbwegs Release-nah, aber gut 2 Wochen nach Release. Das war ganz ursprünglich als Check geplant. Imperator war iirc beim ersten großen Patch. Insofern war der Dampf schon nicht nur auf dem Spielspaßkessel. Zum Glück hat es mit der Spielzeit und dem Fertigstellen, natürlich mit toller Unterstützung, fast pünktlich zum Emgargo-Ende (das war gestern um 18 Uhr) geklappt.

Wobei das mit dem Embargo-Ende irgendwie auch "nur" eine zeitkritische Komponente ist. Bei den Checks schaue ich mir auch nie andere Tests an, das würde vielleicht meinen eigenen Fokus und mein Erlebnis und letztlich den Artikel verzerren. Was ich mir, je nach Spiel, anschaue sind Patchnotes oder Dev Diaries. Bei Paradox z.B. um zu gucken, in was für eine Kampagne ich am sinnvollsten die meiste Zeit stecke, weil sich da am meisten geändert hat.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 27981 - 25. Oktober 2022 - 11:20 #

- Nachtest zu EU4 (2016)
- zwei Nachtests zu Stellaris (2017 und 2020)
- Test zu Imperator - Rome (Ende 2019)
- Ultimate General - Civil War (2018)

Ha, durchschaut, ich erkenne ein Muster! Du meidest Ego-Shooter!

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 25. Oktober 2022 - 18:21 #

Haha, erwischt ;-D Wobei ich hier auch Superhot gecheckt habe. Shooter spiele ich meist im Koop, v.a. mit Joker, aktuell die Halo-Reihe. Aber getestet habe ich keine :D Gecheckt auch nur sehr wenige.

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 27. Oktober 2022 - 6:57 #

...und ich dachte schon, du magst komplexe Paradox-Spiele ;-))

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 17:00 #

Nur zur Entspannung von den Shootern ;)

jguillemont 25 Platin-Gamer - - 57320 - 25. Oktober 2022 - 18:08 #

Seufz, mein Gedächtnis lässt mich im Stich. Für mich ein interessanter Text, auch wenn ich das Changre eher meide.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 25. Oktober 2022 - 18:20 #

Es ist ja auch schon lange her :) Freut mich sehr, dass dir der Text unterhalten hat :)

de_vipp 14 Komm-Experte - P - 2655 - 24. Oktober 2022 - 20:55 #

Sehr schön freut mich. Kann kaum den Download erwarten.... hach und Arbeiten muss man ja auch noch morgen....

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 17:01 #

Das Problem mit der Arbeit kenne ich! Konntest du zwischenzeitlich schon reinspielen?

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 41117 - 24. Oktober 2022 - 20:55 #

Ich habs (ausführlicher Previews sei Dank) vorbestellt. Jetzt les ich erstmal die n Monster-Test. Auf jeden Fall schonmal Danke.

Edit: Kommt Pop nicht von Part Of Population?

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 24. Oktober 2022 - 21:00 #

Bin gespannt, was du sagst :) Deinen völlig korrekten Hinweis habe ich aufgegriffen, ist korrigiert, vielen Dank!

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 8526 - 24. Oktober 2022 - 20:55 #

Bin schon so hyped auf Vicky 3. Weniger als 24 Stunden... Erste Partie: Belgien!

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 24. Oktober 2022 - 21:06 #

Belgien ist eine richtig gute Wahl :) Hatte mit denen sehr viel Spaß! Imho ein extrem gutes Startland für den ersten Durchgang.

thoohl 20 Gold-Gamer - P - 21061 - 25. Oktober 2022 - 9:48 #

Ich hatte im Zusammenhang mit Belgien gerad im Hinterkopf, einfach? Aufmarschgebiet des Nachbarlandes?. ..als fertiger Plan in der Schublade...!? Ggf zum Auswählen durchmarschieren lassen ja/nein.

Aber klar, das Spiel spielt ein paar Jährchen, viktorianisch, davor....da gab es den finsteren Plan noch nicht.

Toller Test. Gerne mehr davon (von Vampiro)...

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 17:08 #

Haha, ja, da gab es die Pläne noch nicht. Im Verteidigungskrieg 1870/71 machten die deutschen Truppen noch keinen Schlenker über Belgien. Zu dem Krieg gibt es bei Youtube auch eine richtig gute Doku, nicht von Time Ghost, aber so ähnlich. Irgendwie hatte ich den Krieg immer als verhältnismäßig leicht (er war ja auch sehr kurz) im Hinterkopf. Tatsächlich gab es, gerade zu Kriegsbeginn, eine Menge richtig krass verlustreiche (meist mit Hurra den Hügel rauf, dazu hatte Frankreich einen Reichweitenvorteil bei den Schusswaffen) Schlachten aus deutscher Sicht. War schon alles sehr knapp.

Habe den Kanal jetzt rausgesucht, heißt Real Time History.
https://www.youtube.com/c/realtimehistory

Ich habe jetzt nicht parallel dazu noch Bücher gelesen, kann also zum Wahrheitsgehalt nix sagen. Macht aber einen sehr coolen Eindruck. Die haben (zumindest im Fall des 1870/71 Krieges) auch Waffenexperten an Bord geholt, wenn ich mich recht entsinne. Schon sehr gut gemacht.

Vielen Dank :)

the_korben 15 Kenner - P - 3879 - 24. Oktober 2022 - 21:27 #

Jippie, es kann losgehen. Schön, dass es heute noch mit dem Test geklappt hat. :)

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 24. Oktober 2022 - 21:35 #

Vielen Dank für dein Interesse und natürlich an Jörg fürs Redigieren, selbst noch zur Unzeit :)

Moe90 19 Megatalent - - 13147 - 24. Oktober 2022 - 21:29 #

Wow, ein Monstertest. Danke. Spiel nichts für mich, aber habe ich gerne gelesen.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 24. Oktober 2022 - 21:35 #

Vielen Dank, das freut mich sehr :)

andima 16 Übertalent - P - 4647 - 24. Oktober 2022 - 21:36 #

Vampiro 4 Redakteur!

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 24. Oktober 2022 - 22:12 #

Mega Feedback, vielen Dank! Jörg als Redigierer (selbst zu später Stunde) hat natürlich auch großen Anteil am Ergebnis!

Lencer 19 Megatalent - P - 13423 - 25. Oktober 2022 - 7:50 #

Ich schließe mich an. Herzlichen Glückwunsch zum ersten "richtigen" Test!

Mr. Tchijf 17 Shapeshifter - - 6099 - 25. Oktober 2022 - 9:10 #

Ich verweise da auch nur dezent auf meine Empfehlung im Editorial ^^ und schließe mich dem an.

Lefty 14 Komm-Experte - 2359 - 24. Oktober 2022 - 22:32 #

Vielleicht versuche ich es endlich mal mit Victoria 3. Nachdem der 2. Teil bei mir aus unerklärlichen Gründen permanent abstürzt.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 25. Oktober 2022 - 9:50 #

Das könntest du ja im Zweifel mit dem Steam-Rückgaberecht testen. Ich drücke die Daumen! Victoria 3 lief sogar auf meinem 8 Jahre alten Laptop. Gespielt habe ich zwei verschiedene Testversionen (paar Tage die eine, dann kam der Patch). Ganz am Ende kam Vanilla raus, da hatte ich keine Patchnotes und es waren keine großen Änderungen direkt augenscheinlich (der erste Patch verbesserte z.B. den Zugriff auf inaktive und unproduktive Handelsrouten). Insgesamt hatte ich 4 nicht reproduzierbare Abstürze. Alle am Desktop glaube ich. Ich meine vor allem, wenn irgendwie zu viel auf einmal ausgelöst wurde. Insgesamt lief es sehr stabil und es gibt auch viele Autosaves.

jqy01 15 Kenner - P - 3936 - 24. Oktober 2022 - 23:12 #

Nachdem jetzt im Gamestar-Test und hier ebenfalls der Wirtschaftstei gelobt wurde, hoffe ich mal, dass der auch das Spiel trägt und nicht wie beim Vorgänger im Endgame vollkommen zusammenbricht. Und wenn es das schafft, dann bin ich zufrieden: auf eine halbwegs komplexe Wirtschaftssimulation warte ich schon seit Jahren.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 25. Oktober 2022 - 6:20 #

Hi, von Victoria 2 kommend war genau das auch eine meiner Sorgen. Deshalb habe ich extra eine Partie beendet. Und das klappte gut. Ich konnte weiter machvollziehbar bis zum Schluss produzieren und handeln. Die Zahl der Länder war halt nur kleiner geworden ;)

Eine Durchgespieltpartie (plus mehrere Kürzere) ist natürlich nicht der Obermaßstab. Von der Machtverteilung war Frankreich am stärksten, gefolgt von Spanien, die teils sogar die USA als Klientelland hatten. "Deutschland" war ziemlich zersplittert und UK konnte seinen Spitzenplatz nicht halten.

Komplexität der Wirtschaft, da würde ich sogar sagen: Mehr als halbwegs. Die Angebot-Nachfrage-Geschichte erinnert auch ein bisschen an Offworld Trading Company (das kann ich als Wirtschaftsspiel auch sehr empfehlen).

jqy01 15 Kenner - P - 3936 - 25. Oktober 2022 - 10:58 #

Vielen Dank für die Rückmeldung, dann bin ich eine große Sorge los und ich freue mich dann mich richtig in das Thema einzuarbeiten. Denn es war immer frustrierend, wenn bei mir beim Vorgänger immer so in den 1880er/90er Jahren die Wirtschaft geschrumpft ist.

Ich hatte Vic 2 seit Release alle paar Jahre mal gespielt und mir ist es eigentlich erst im letzten Durchgang gelungen eine gute und vor allem auch stabile Wirtschaft auzubauen, in der sogar mal Zukunftstechnologien wie Radios produziert wurden. Das ist mir aber auch nur gelungen, weil ich die Großdeutsche Lösung durchgebracht hatte und mehr oder weniger alle wichtigen Ressourcen Mitteleuropas kontrolliert hatte.

Wenn es nun möglich ist, dass die Kriege in den Hintergrund rücken und es auch möglich ist einen kleinen Staat wie z.B. Belgien eine erfolgreiche Industrienation zu machen, dann habe ich genau auf das Spiel gewartet.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 56400 - 25. Oktober 2022 - 5:43 #

Hab es mir gestern bei Writing Bull angeschaut. Sieht ganz ok aus soweit.

Brunt 15 Kenner - P - 3199 - 25. Oktober 2022 - 6:21 #

Sehr interessant aber dank Vampiros Spiele Check zu Pathfinder, der mich endlich dazu gebracht hat es zu kaufen, habe ich die nächsten x Wochen
absolut keine Zeit mehr für etwas anderes.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 17:09 #

Das sind natürlich auch zwei echte Bretter :) Und erstmal Pathfinder durchspielen ein guter Plan. Denke, es wird sich auch ein bisschen was am Balancing noch tun und ich hoffe, es wird mehr Listen beim UI geben.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 12320 - 25. Oktober 2022 - 6:45 #

Vom Setting her sehr interessant, ich schätze da lernt man nebenbei noch einiges über Geographie. Wie ist das mit geschichtlichen Ereignissen - Einigung Deutschlands wurde ja genannt - gibt es da noch mehr von mit etwas echtem Hintergrundwissen, also lernt man auch etwas über die Geschichte?

Leider hat mich die Paradox'sche Echtzeit-Mechanik schon bei Stellaris sehr genervt, ich glaube im Rundenmodus hätte ich hier mehr Freude dran.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 17:18 #

Hi :)

Also weiter unten gab es ja schon die Kanada-Diskussion, das würde ich jetzt als "Lernen" werten, auch wenn es eher neugierig macht und die Quellen dann extern waren.

Preußen startet zum Beispiel im Zollverein. Die gechichtlichen Ereignisse kommen über die Journaleinträge, sind aber glaube ich alle (keine Garantie!) an Bedingungen geknüpft, passieren also nicht in jedem Fall automatisch. Der amerikanische Bürgerkrieg ist auch dabei. Welche es noch gibt, müsste ich googlen.

Das ist der Dev Diary Eintrag: https://forum.paradoxplaza.com/forum/developer-diary/victoria-3-dev-diary-31-journal-entries.1508059/

Insgesamt würde ich daher sagen, ja, man kann schon was neues lernen. Vor allem, wenn man auf was stößt, und dem dann nachgeht. Man lernt aber imho weniger als in den (meiner Meinung nach) sehr guten AoE4 Kampagnen und den fantastisch produzierten Filmen dazu.

Das Echtzeitsystem ist so eine Sache. Im Vergleich zum von dir angesprochenen Stellaris läuft Vicky 3 insgesamt deutlich "ruhiger" ab, erst recht auf den niedrigen Geschwindigkeitsstufen. Du hast auch eine Bauschlange für ALLE deine Staaten (wenn dein Bausektor groß genug ist, können aber auch mehrere Gebäude gleichzeitig gebaut werden). Es spielt sich dadurch insgesamt, auch die Kriege, deutlich "entspannter". Was mich wiederum sehr gestört hat, und dich auch stören dürfte, ist das Fehlen von konfigurierbaren Autopausen und Popups.

biernikolauz 15 Kenner - P - 3016 - 25. Oktober 2022 - 8:24 #

Ein sehr schöner Test von meinem Bruder im Geiste was den hervorragenden Spielegeschmack angeht. :)

Victoria 3 hatte ich in der Grand Edition schon vorbestellt und freu mich auf viele schöne Stunden. Ist bis dato die einzige Reihe von PDX die ich noch nicht gezockt habe.

Eigentlich muss ich aber noch meine laufende Partie CK3, als inzwischen König von Norwegen, weiter zocken und heute Abend ist Kino angesagt...und morgen Abend bin ich in Frankfurt, ist ja schließlich Champions League ...

Argl...soviel Sand und keine Schaufel. :D

Mr. Tchijf 17 Shapeshifter - - 6099 - 25. Oktober 2022 - 9:11 #

Moooooment....Vampiro ist MEIN Bruder im Geiste! MEIN! Mein Schaaatzz!

biernikolauz 15 Kenner - P - 3016 - 25. Oktober 2022 - 9:30 #

Je mehr desto besser. ;)

Wirklich toll von ihm sich hier die Arbeit zu machen und, neben anderen Titeln, speziell den Spielen von Paradox Interactive quasi einen festen Platz auf GG eingerichtet zu haben und diesen mit seinen Spiele-Checks und solch aufwendigen Tests die gebührende Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen.

Mr. Tchijf 17 Shapeshifter - - 6099 - 25. Oktober 2022 - 9:35 #

Das finde ich auch. Gerade diese Komplexitätsmonster als Test adäquat abzubilden, erfordert viel Zeit und auch bereits Erfahrung mit diesen Titeln.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 18:35 #

@bierbikolauz (cooler nick!) und @ Mr. Tchijf

Ich würde auch sagen, the more the merrier. Paradox-Spiele sind vielleicht etwas spezieller, umso besser, dass wir uns hier gut austauschen können :)

Ja, das war nicht so ohne und zwischendurch dachte ich puh. Was vor allem an der engen Verknüpfung der Mechaniken liegt.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 143915 - 25. Oktober 2022 - 8:04 #

Ein klasse Test von Dir, Vampiro. Du stellst dich Faszination für das Spiel gut raus und machst mir Lust auf das Spiel.

fragpad 14 Komm-Experte - P - 2101 - 25. Oktober 2022 - 8:09 #

Viel zu viel für die Uhrzeit, muss ich heut Abend lesen

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7688 - 25. Oktober 2022 - 8:25 #

Glückwunsch zu diesem toll geschriebenen Test, Vampiro! Ich habe ihn gestern Abend mit Interesse gelesen und fühle mich jetzt gut informiert über den Titel. Rein vom Genre her ist das zwar nichts für mich und ich werde sicher die Finger davon lassen, aber trotzdem: Sehr schöner Test! :)

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 18:36 #

Schön, dass es auch ohne Selbstspielinteresse gut lesbar war :)

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62642 - 25. Oktober 2022 - 9:05 #

Victoria 2 war mein erster Einblick in Paradox-Spiele. Ich hatte das hier im Newsletter-Gewinnspiel (!!) gewonnen. Und ich hab NIX kapiert. Ich bin erst viel später vor allem durch CK2 bekehrt worden.

Aber Vicky 3 lockt mich jetzt doch sehr. Denn vom Szenario her finde ich das super spannend. Aber ich hab doch gerade keine Zeit für sowas ... hmm. Vielleicht für lange Winterabende. :)

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 18:41 #

Es gab mal einen Newsletter? Das ist ja echt alles lange her! Zumindest von der Komplexität her, von CK2 kommend, würde dich Vicky 3 nicht überfordern.

Es gibt auch Charaktere, Herrscher, IG Chefs, Generäle, Admiräle, die spielen derzeit imho keine sehr dynamische Rolle. Die Generäle können nichtmal die Armee wechseln. Dazu gibt es auch historische Figuren wie Karl Marx. Es ist schon deutlich mehr Wirtschafts- als Charakterspiel. Das als Vorwarnung für dich von CK2 kommend :)

Ich denke aber eh, wer halbwegs die verschiedenen (teils an Kulturen geknüpfte) Erbfolgeregeln in CK durchsteigt, kann jedes Paradox-Spiel meistern ;)

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62642 - 28. Oktober 2022 - 19:00 #

Es stimmt schon, dass der starke Fokus auf die Charaktere das ist, was mich am meisten an CK bindet. Das liegt mir einfach und damit setzt sich die Reihe von den anderen ab. Aber ich mochte ja auch ein EU4 zum Beispiel. Was mich eher abtörnt ist, wenn der Krieg das Hauptelement ist, wie z.B. bei HoI. Aber das ist ja das schöne, da ist für jeden was dabei. Vicky ist mit seinem Fokus aber auf jeden Fall auch interessant für mich.

Sokar 21 AAA-Gamer - - 28569 - 25. Oktober 2022 - 9:19 #

Ich habe vor diesen Komplexitätsmonster immer noch sehr viel Respekt, auch weil ich wenig Erfahrung in zumindest nahe Verwandten. Sieht mir auch nicht gerade als das beste Einsteigerspiel in diesen Kosmos aus, zumal mich die Epoche so rein gar nicht interessiert. Ein sehr interessanter Test, aber ich werde das auslassen und sollte ich mal die Zeit finden, ein anderes Spiel dieser Größenordnung anpacken =)

Mr. Tchijf 17 Shapeshifter - - 6099 - 25. Oktober 2022 - 14:27 #

Ich kann noch nicht für Vicky 3 sprechen, aber bei Vicky 2 hat einen dann doch die Optimierung des eigenen Landes gepackt. Eventuell kannst du ja auch einfach mal mit einem kleineren Land anfangen, wo man sich auf weniger Aspekte konzentrieren kann. So bin ich damals zu den Paradox-Spielen gekommen.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 19:05 #

Danke :)

Also die Paradox-Spiele haben alle ihre, teils deutlichen, Eigenheiten. Ganz grundsätzlich würde ich nach dem Setting gehen. Und berücksichtigen, dass Vicky 3 kein map painter ist.

Praktisch mangels fail state kann man CK3 als am zugänglichsten/verzeihendsten bezeichnen. Vicky 3 ist aber auch sehr zugänglich und imho versteht man auch deutlich schneller mehr als in CK3 (Erbfolge!). Stellaris, HoI4 und gerade EU4 sind imho auf ihre jeweils eigene Art auch komplizierter. Dazu kommt bei Vicky 3 der vergleichsweise eher leichte Schwierigkeitsgrad, auch auf normal. Würde daher sagen, wenn du auf Krieg praktisch verzichten kannst ist Vicky 3, von den PDX-Spielen, für den Einstieg sogar gut geeignet.

Sokar 21 AAA-Gamer - - 28569 - 30. Oktober 2022 - 21:44 #

Ich hatte im Paradox-Kontext an Stellaris und Imperator Rome gedacht, eben weil mich die Settings deutlich mehr ansprechen. CK3 habe ich mir im Humble Choice geholt und im Free Weekend mal reingeschaut, ist auch interessant, muss sich aber hinter den beiden andern anstellen ;)

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 30. Oktober 2022 - 23:35 #

Beides eine grundsätzlich sehr gute Wahl. Bei Stellaris wäre zumindest Utopia Pflicht. Ansonsten gibt es auch viele "Flavour"-DLC, die auf Sicht und mit steigender Partien-Zahl immer wichtiger werden. Aber Utopia zum Start wäre gut. Ancient Relics und Distant Stars wirken vllt. unscheinbar, sind aber richtig gut. Bei z.B. ASpec auf Youtube gibt es auch immer aktuelle DLC-Übersichten.

Imperator ist richtig gut. Man merkt an manchen Stellen, dass man es super mit DLC noch ausbauen könnte, z.B. die Stämme. Aber gerade im Mittelmeerraum ist schon sehr viel auch an Mechanik dabei. Ich finde das Spiel klasse. Die Spielerbasis war leider zu klein, nach schwachem Start, und es wird nicht weiterentwickelt :( Die Karte ist immer noch die hübscheste, sogar hübscher als Vicky 3. Letztlich war vermutlich das Problem, dass Imperator versucht hat, die Stärken von EU4, CK2/3, Vicky zu kombinieren, garniert mit einer Extraprise Kriegsführung (HoI4). Die Mehrzahl der Spieler blieb bei ihren "Stammspielen". Die Fanbase von Imperator ist aber extrem angetan von dem Spiel. Imho auch zurecht. Extrem schade, dass es nicht gut genug ankam. Dass es nicht weiterentwickelt wird ist natürlich auch andererseits gut, weil es "drohen" keine neuen DLC. Über aktuelle Mods habe ich keinen Überblick, bin nicht so der Modder. Habe aber zum Spiel und allen DLC hier auch was geschrieben.

Major_Panno 15 Kenner - P - 3649 - 25. Oktober 2022 - 10:58 #

Danke für den schönen Test, man merkt beim Lesen das Herzblut für die Paradox-Spiele.
Jetzt bin ich natürlich hin und her gerissen, ob ich mir das Spiel nun hole oder nicht, da immer noch Crusader Kings 3 auf meinem Mountain of Joy liegt :-)
Ich kenne Victoria 2 nicht, finde es hier aber im Vergleich zu CK oder EU schön, dass hier der Fokus mehr auf die Wirtschaft und den Handel gesetzt wird. Das hat mich gerade bei EU am meisten interessiert, wobei ich dann irgendwann doch meistens eher Krieg geführt habe und natürlich die Neue Welt entdeckt habe :-)

TheRaffer 22 Motivator - - 36391 - 25. Oktober 2022 - 13:31 #

Wow, was für ein Brett an Test und dennoch sehr fluffig zu lesen. Schön gemacht Vampiro. :)

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 25. Oktober 2022 - 15:24 #

Vielen Dank für dein super Feedback :) Bei so einem komplexen Spiel und so viel Text ist verzetteln oder schlechte Fluffigkeit natürlich ein Risiko, daher cool, vielen Dank :)

Desotho 17 Shapeshifter - P - 8253 - 25. Oktober 2022 - 13:59 #

Als alte Grafikhure starte ich dann doch Excel :)

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10967 - 25. Oktober 2022 - 14:16 #

Danke für den Test.
Scheint endlich mal ein Paradox Spiel zu sein was nicht auf Krieg fixiert ist.
Ist nur die Frage wie gut es auf einem M1 Air läuft.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 25. Oktober 2022 - 16:32 #

Sehr gerne :) Ja, Krieg ist, selbst wenn es dazu kommt, ein echter Nebenaspekt. Das Spiel fordert einen an anderen Stellen. Daher imho eine sehr gute Portfolio-Ergänzung.

Zur Performance auf Mac kann ich leider nichts sagen, aber auf meinem 8 Jahre alten Laptop läuft es gut. Das Initialisieren dauert, also der Spielstart, dann läuft es aber gut spielbar.

Es läuft wohl auch auf Steam Deck, zumindest hat das ein Entwickler ich glaube gestern getweeted, wie er im Zug spielt.

paschalis 31 Gamer-Veteran - - 291504 - 25. Oktober 2022 - 14:28 #

Ein gelungener Test, der die komplexen Systeme von Victoria 3 gut vorgestellt hat. Solche Titel reizen mich prinzipiell, aber meistens greife ich dann doch an die niedriger hängenden Früchte am Spielebaum.

Mr. Tchijf 17 Shapeshifter - - 6099 - 25. Oktober 2022 - 15:15 #

Der Winter steht vor der Türe. Ein perfekter Zeitpunkt um mit Europa Universalis, Crusader Kings, etc. anzufangen. Diese Spiele schreiben die besten Geschichten! :)

Alter Hase 17 Shapeshifter - - 6271 - 25. Oktober 2022 - 14:44 #

Hervorragender Test! Gibt es dazu auch ein Video, vielleicht später?

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 25. Oktober 2022 - 15:16 #

Hi, ganz herzlichen Dank :) Stand jetzt ist, wegen des enormen Aufwands, ein klassisches Testvideo nicht geplant (meine zweite Schwedenpartie, also die Durchgespieltpartie, und Preußen habe ich sicherheitshalber als Gameplay aufgezeichnet, Belgien und Schweden 1 war vor dem angekündigten ersten Patch der Testversion, daher hatte ich das noch nicht aufgezeichnet).

Thunder_Road74 18 Doppel-Voter - P - 9068 - 25. Oktober 2022 - 15:25 #

Was für ein Monster-Test zu einem Spiel, welches ich leider frühestens in der Rente werde beginnen können. Vielen Dank für den tollen Test!

ssj3rd 07 Dual-Talent - 130 - 25. Oktober 2022 - 19:56 #

Ich liebe Strategie Spiele, ich aber Paradox Spiele, paradox oder? :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451803 - 26. Oktober 2022 - 9:45 #

Irgendwie fehlt da ein Verb. Sollte es "meide" o.ä. lauten, so sitzen wir im selben Boot: Ich hatte genau mit einem Paradox-Spiel richtig Spaß, das war EU2 vor vielen, vielen Jahren, seitdem verliere ich nach wenigen Stunden die Lust oder entwickle erst gar keine.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 26. Oktober 2022 - 10:26 #

Das glaube ich sofort. Alle Paradox-Spiele sind durchaus speziell, sozusagen love it or hate it. Manchmal mag man gar keine davon. Durch die starke Unterschiedlichkeit der Titel kann es auch sein, dass man manche richtig gut findet, andere richtig schlecht. Es ist irgendwie tatsächlich Paradox :)

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 23132 - 26. Oktober 2022 - 14:55 #

Wow, ein solch komplexes Strategiemonster verständlich in einen Test zu packen ist bestimmt nicht einfach. Und das ist dir richtig gut gelungen wie ich finde. Macht Lust auf das Spiel!

onli 17 Shapeshifter - P - 6599 - 26. Oktober 2022 - 17:00 #

Bezüglich des Meinungskastenkommentars zum Vorgänger hätte ich eine Leseempfehlung: https://acoup.blog/2021/08/13/collections-teaching-paradox-victoria-ii-part-i-mechanics-and-gears/ - Historiker analysiert die Details des Spiels, in drei Teilen. Seine Ersteinschätzung zu Victoria 3 (https://acoup.blog/2022/10/24/miscellanea-victoria-iii-confirmed-first-impressions/) ist auch lesenswert :)

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 26. Oktober 2022 - 18:37 #

Saucool, ich weiß, was ich heute abend noch lese, vielen Dank!

thoohl 20 Gold-Gamer - P - 21061 - 26. Oktober 2022 - 17:39 #

Sind die bösen Briten eigentlich auf der Teaser Karte wieder in Kanada einmarschiert?

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 26. Oktober 2022 - 18:36 #

Hi :) Ich habe mal nachgeschaut. Das ist bei Spielstart Teil von GB. Historisch ist es auch quasi korrekt, das Dominion of Newfoundland (habe gegoogled). Der Großteil des heutigen Canada startet als Hudson Bay Company. Die Briten sind also nicht böse wieder rein, haben der HBC in der Partie aber auch nicht geholfen (die HBC startet als Teil des British Market).

thoohl 20 Gold-Gamer - P - 21061 - 26. Oktober 2022 - 18:39 #

Ein echtes Bildungsformat. Wusste ich vorher auch noch nicht, dass Kanada mal nicht ganz Kanada war.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 26. Oktober 2022 - 18:42 #

Das kam erst Stück für Stück zusammen, wusste ich so auch noch nicht. Neufundland wurde erst 1949 (!) Teil von Canada und die Abstimmung fiel auch richtig knapp aus (52 zu 48).

thoohl 20 Gold-Gamer - P - 21061 - 26. Oktober 2022 - 18:51 #

Hehe hab ich auch gerad nachgeschlagen. Ja, tatsäxhlich noch gar nicht so lang her. Sachen gibts...

... wären uU auch beinhae ein US Staat geworden...
... 3 Staaten nördlich von Mexiko...

Cool. Vorher noch nix von gewusst.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 26. Oktober 2022 - 18:58 #

Ja, echt richtig krass. Und ich war schon in Kanada. Aber irgendwie hatte ich das nicht auf dem Radar. Die Zersplitterung schon. Aber nicht den Einigungsprozess. Also, man kann mit Spielen echt noch was lernen :D

Restrictor81 21 AAA-Gamer - - 26391 - 26. Oktober 2022 - 19:50 #

Danke für den Test. Üblicherweise geht mein Gehirn bei Paradox-Titeln in die Notabschaltung, wenn das hier zugänglicher ist, schaue ich vielleicht mal rein.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 26. Oktober 2022 - 22:09 #

Vielen Dank :)

Also, da du sonst in der Notabschaltung bist, nur dieser Vergleich: Victoria 3 hat viele komplexe Systeme, die man sich aber relativ (!) schnell erschließen kann. Die Schwierigkeit ist dann, alle miteinander verzahnten Mechaniken zu optimieren. Möglicher Hauptfehler ist imho zu viel/teuer bauen. Durch die Chance zum friedlichen Spiel kommt man gut durch. Die Tooltips sind gut. Der Schwierigkeitsgrad ist (auch auf normal) moderat.

In CK3 hast du den Vorteil, irgendwie kaum verlieren zu können. Die Erbfolgen und die Kultur/Technik zu durchsteigen, wenn man das möchte, ist aber nicht ohne.

HoI4 hat den Vorteil der tendenziell kürzeren Partien. Rinse and repeat bzw mach es besser.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 143915 - 26. Oktober 2022 - 23:04 #

Vampiro, wie lange braucht man denn um ins Spiel reinzukommen? Meine einzige Paradox Erfahrung ist Hearts of Iron 4.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 27. Oktober 2022 - 10:40 #

Hi Danny, ich denke, für ein gutes Grundverständnis reichen deutlich unter 10 Stunden. Dann lernst du aber immer noch hier und da dazu. Ich würde empfehlen, die offiziellen in Test angesprochenen, kurzen und gut gemachten (in Zusammenarbeit mit Influencern) Tutorialvideos anzuschauen. Hauptfehler ist denke ich, wenn man durch zu viel planloses bauen Schulden aufhäuft und ggf Pleite geht. Und keine Verbrauchssteuern erhebt. Ein Influencer im Multiplayerstream wusste zB nach knapp 50 Stunden nicht, wo der Investitionsfonda einzusehen ist. Ein Tester führte (siehe Testvergleich) mehrere Staaten in den Bankrott. Letzteres weiß ich nicht, wie das geht. Einen guten Tipp gibt auch das Spiel: In Leerlaufphasen Menüs und Tooltips durchstöbern. Dazu habe ich unner versucht meine Routen zu optimieren.

Der Schritt zum dann auch etwas tieferen Verständnis ist bei Vciky 3 imho leichter als bei HoI4 oser CK3.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 143915 - 27. Oktober 2022 - 22:47 #

Danke euch beiden. Ich nehme es mir mal für die Winterfeiertage vor.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 10:18 #

Sehr gerne :)

Ein Kumpel hat mir auch gerade geschrieben, er findet es zugänglicher als EU4. Es ist imho mit leichter Anfangshürde verbunden, aber sobald man (und das geht schnell) auf dem Plateau ist, kommt nur hier und da ne Kleinigkeit dazu, die man vllt. nicht gleich ganz durchblickte :) Und wie unten auch berichtet wurde, gerade mit Belgien hat man ein sehr leichtes Startland um einmal die Industrialisierung zu spielen (mit Kolonien und, so war es bei mir, auch Kriegen, u.a. gegen die Niederlande).

jqy01 15 Kenner - P - 3936 - 27. Oktober 2022 - 9:47 #

@Danywilde: Also das Spiel hat wirklich eine gute Tutorialkampagne. Wähle dort Belgien aus (relativ klein und übersichtlich) und du bekommst nach und nach alle wichtigen Mechaniken erklärt. Zeit ca. 3-4 Stunden.

@Vampiro
Ich habe nun auch mal ein Belgienspiel quasi als Tutorial gestartet und dazu mal eine Frage: Belgien hat den höchsten Durchschnittslebensstandard der Welt, das höchst BIP pro Kopf, es ist also auf deutsch ein wirtschaftliches Monster im Jahre 1870. Wann kommen denn mal die ersten Forderungen die Kinderarbeit abzuschaffen oder die Forderung nach sowas wie Arbeitsschutz? Es gibt sogar schon eine sozialdemokratische Partei, aber die ist sowas von handzahm, die fordert nichts. Allgemein find ich den Politiksektor zumindest in Belgien relativ bedeutungslos. Bisher habe ich alle Gesetze relativ schnell durchbekommen. Ich versuche mir gerade ein paar Kolonien zu sichern, aber wenn da nicht bald was passiert, optimiere ich schön brav die Wirtschaft bis zum Spielende - und das wäre doch etwas fad.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 27. Oktober 2022 - 12:20 #

Belgien ist ein sehr gutes Startland. Und es bleibt im Hinblick auf die IG imho auch sehr einfach.

Für solche Forderungen braucht ea IG, die die Gesetze unterstützen. Das wäre die "Protestbewegung", poppt im Outliner auf. Ohne entsprechende IG, auf keinen Fall die Forderung. Als Gesetz kannst du es machen, sobald eine IG, die das unterstützt, in der Regierung ist. Selbst mit so 5, 10 Prozent Chance kannst du es starten (wenn du magst). In meinem Belgienspiel hatte ich sehr schnell sehr gestreamlinte IG, nämlich hauptsächlich Industrielle (die haben gar kein Problem mit Kinderarbeit) und Intellektuelle. Alle anderen waren irgendwann sogar marginalisiert, also komplett bedeutungslos. Belgien bietet sich politisch sehr für die Industrialisierung an und ist daher im Politikbereich auch einfach. Ich habe dann noch bisschen Krieg geführt, gegen die Niederlande, und angefangen mir viele Kolonien zu krallen.

Politisch schwieriger war es da mit Schweden (die insgesamt trotzdem eher ein Anfängerland sind).

Letztlich kannst du die IG langfristig pushen und eindämmen (gibt dafür auch eine Autorität kostende Option) und wenn du eine Gesellschaft langfristig umbauen willst, müsste man das auch tun.

jqy01 15 Kenner - P - 3936 - 27. Oktober 2022 - 15:02 #

Ah ok, dann liegt es einfach nur an Belgien, dass da so alles einfach von der Hand geht. Ist auch irgendwo logisch. Preußen mit seinen vielen Provinzen wird man viel mehr diversivizieren können, d.h. eine Provinz wird die Kornkammer, eine Provinz die Rüstungsschmiede und eine Provinz der Industriestandort. Und dann dürfte es auch innenpolitisch unruhiger werden. In Belgien habe ich ja beide Provinzen relativ gleich in Richtung Industriestandort entwickelt.

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 27. Oktober 2022 - 17:41 #

Ja, liegt an Belgien. Wobei Vicky 3 schon verhältnismäßig eher einfach einzuordnen ist, auch auf normal. Wenn man sich nicht gerade in den Bankrott manövriert.

Gerade, wenn du ein Land spielst, bei dem z.B. viele Pops sehr traditionell ausgerichtet sind (Junker :D Landbevölkerung usw.), wird es schwerer, weil du ja letztlich (zumindest meistens :D ) industrialisieren willst, dann wird das Popmanagement schwerer.

Wenn du dann viele radikalisierte Pops hast, weil du nicht auf die Protestbewegungen hörst (die z.B. eine "Reform" rückgängig machen wollen), geht das schon sehr spürbar aufs Steuereinkommen. Daher muss man denke ich so massive Umbrüche ein bisschen langfristig angehen.

Belgien startet ja quasi schon als Industriestandort.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 41117 - 27. Oktober 2022 - 9:52 #

So, die erste Partie (mit Schweden) ist vorbei. 1935 war ich Großmacht Nummer 3, allgemein fand ich es recht einfach. So gegen 1880 habe ich Auto-Bauen einfach laufen lassen können. Der dritte König hat sich selbst abgesetzt, die Demokratie danach war nur ab und zu von Kommunisten oder Industriellen eingetrübt wurden - die mochten die ein oder andere Reform nicht. Aber die starken Intelektuellen konnten das meiste einfach durchsetzen.

Ich hatte 2 Kolonien, eine kleine in Südafrika (Herero) und eine in Indonesien (für Kaffee, Tabak und Gummi). Gegen Ende (ab 1900) wurde das Öl immer rarer, da muss ich mal sehen, wo es da Vorkommen gibt, die man erschließen kann.

Ein andere Punkt: Vorsicht mit der Sozialhilfe, die hat mich mal fast in den Bankrott geritten - und das Gegensteuern dauert Jahre.

Kriege habe ich keine sehr herausfordernden bestritten. Mal Mecklenburg vor Preußen gerettet, mal Niederlande (die in meinem Markt waren) in Indonesien geholfen und die Finnen von den Russen befreit.

Ich nehme mir für die nächste Partie mal ein etwas "schwierigeres" Land, hatte aber viel Spaß.

Nachtrag: Nationen (wie Skandinavien) gründen ist unter Kulturen... Wieso auch immer...

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 27. Oktober 2022 - 17:47 #

Sehr cool, Glückwunsch :) Spaß gehabt ist shconmal das Wichtigste. Lief relativ vergleichbar zu meiner Schweden-Partie! Das mit der Sozialhilfe ist ein guter Hinweis. Man kann Institutionen auch wieder downgraden, kostet aber auch Zeit.

Ich hatte vergleichsweise dann doch mehr Kolonien und bisschen mehr Krieg geführt (Finnland, Dänemark). Vor allem Übersee hatte ich dann auch einige Eroberungsfeldzüge. Da habe ich geguckt, mir Walfangstationen für Öl zu holen :D Reichte aber nur bedingt, Handel war noch nötig.

Mit radikalisierter Bevölkerung hatte ich schon einigermaßen zu kämpfen in meinem Playthrough.

Das mit Skandinavien hat mich auch gewundert. Gründung Norddeutscher Bund ist dann wiederum bei Entscheidungen. Vielleicht, weil eine neue Nation eine Kultursache ist? Kulturelle Identität und so. Wollte unbedingt das Achievement, wenn ich schon so kurz davor war, da hatte ich aber gesucht. Irgendwo nachgucken konnte ich ja auch nicht :D

Mersar 17 Shapeshifter - P - 6336 - 28. Oktober 2022 - 10:31 #

"Etwas unglücklich war ich auch mit manchen Menüs, die mit zu großen Grafiken und Freiraum arbeiten, getreu dem Motto "style over substance"."

Vielleicht liegt das daran, dass Paradox endlich auch mal die 4K-Nutzer unterstützen will und wir nicht mehr zur Lupe vor dem Bildschirm genötigt werden. Die bisherigen Titel haben bei dieser Auflösung so ihre Schwächen (HOI, EU usw.).

Vampiro Freier Redakteur - - 87060 - 28. Oktober 2022 - 10:52 #

Da bin ich mir nicht sicher. Den Trend gab es zuletzt ja schon (eigentlich seit Stellaris). Es müstste dann doch zumindest skaliert werden. Ich spiele in immerhin WQHD also diese Zwischengröße. Und: Bei der Staatenansicht der Gebäude gibt es eine optionale Listenansicht! Die ist sogar immer noch recht groß. Auch bei der Marktpreisübersicht sind es Listen. Es ist insofern nicht konsequent (imho) schlecht und auch nicht konsequent gut umgesetzt.