Underworld Ascendant Test+

Schlimmer als der Guardian erlaubt

Jörg Langer / 29. November 2018 - 21:37 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
LinuxMacOSPCPS4SwitchXOne
Dungeon Crawler
16
505 Games
15.11.2018
Link
GMG (€): 29,99 (STEAM), 26,99 (Premium)

Teaser

Underworld Ascendant ist nicht nur unfertig und verbuggt, und zwar jeweils erschreckend stark, sondern auch konzeptionell missraten. Das meint zumindest Jörg Langer, erklärter Ultima-Underworld-Fan.
Underworld Ascendant ab 29,99 € bei Green Man Gaming kaufen.

Alle Screens und Videoszenen stammen von GamersGlobal.

2014 startete Otherside Entertainment die Kickstarter-Kampagne zu ihrem Underworld Ascendant, das schon vom Namen her an zwei frühere, wegweisende Projekte erinnerte, an denen die selben Leute schon maßgeblich gearbeitet hatten (als Blue Sky Productions beziehungsweise Looking Glass): Ultima Underworld und Ultima Underworld 2, beide von Origin gepublisht und mit einem gewissen Warren Spector als Produzent. Letzterer stieß etwa zur Mitte des Projekts zu Otherside dazu, als Studio-Leiter. Ob er, der vielen als einer der großen Geschichtenerzähler der interaktiven Unterhaltung gilt und dem zu einem guten Teil der Erfolg von Deus Ex zuzuschreiben ist, das aktuell bereut? Denn aus dem einst ambitioniert, zuletzt eher zurechtgestutzt klingenden Projekt ist eine Release-Katastrophe geworden.

Kickstarter-Versprechen und die RealitätTrägt man die damaligen Kickstarter-Aussagen zusammen, so hätte Underworld Ascension eine "exquisit realisierte Unterwelt" bieten sollen. "Und das mit einer "Improvisations-Engine", dank der man eine Art "MacGyver" einer Fantasy-Welt sein sollte, als "Held, der ganz der eigene" ist: Als Kämpfer, Dieb oder Magier könne man starten und dann munter zwischen den Fertigkeiten wählen. Nicht zuletzt versprach Otherside "dynamische Fraktionen", die in einer "epischen Handlung" um die "Dominanz kämpfen", und deren Ringen auf und ab in der ganzen Spielwelt zu spüren sei.

Tatsächlich könnte Underworld Ascendant eine exquisite Unterwelt bieten, und auch von der so genannten Improvisations-Engine ist einiges zu spüren. Was dem entgegensteht, ist der verbuggte, unfertige Zustand, ohne an dieser Stelle ins Detail zu gehen – diese entnehmt ihr am besten dem umfangreichen Video- oder Audio-Test. Ob man im Ergebnis zum Erfindertausendsassa ...

150 Kommentare

Du kannst diesen Test/diese Preview als Video ansehen, klicke dazu oben den Play-Button im Screenshot. Außerdem verraten wir dir gerne die Test-Note.

3.0

Den vollen Zugriff (ganzer Text samt Wertungskasten & Meinungskasten plus Audiofassung plus Zugriff auf die Comments, wo du mit uns diskutieren kannst) erhältst du per Fairness-Abo schon ab 1,99 Euro pro Monat. Oder du nimmst gleich ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) mit 20 weiteren Vorteilen. Ein komplettes Beispiel für unsere Tests/Previews findest du hier:

Veröffentlicht am 21.02.2020: Das Diablo-artige Action-Rollenspiel krankte zum Launch der Vollversion an Bugs. Wie spielt es sich eine Woche später und überzeugt es neben der schicken CryEngine-4K-Grafik auch mit inneren Werten?

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Fairness-
Abo
Fairness-<br/>Abo
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
1,99 €
4,99 €
Monatspreis regulär
 
 
2,20 €
5,50 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung sowie beim (nicht kostendeckenden!) Fairness-Abo deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat, ein Premium-Abo zu einem Fairness-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 150 Kommentare), benötigst du ein Fairness- oder Premium-Abo.