Trüberbrook Test+

Deutschland 1967

Benjamin Braun / 11. März 2019 - 9:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
AndroidiOSLinuxMacOSPCPS4SwitchXOne
Adventure
12
btf
Headup Games
12.03.2019
Link
Amazon (€): 21,21 (PC), 29,09 (Playstation 4), 39,00 (Nintendo Switch)

Teaser

Die Macher des Neo Magazin Royale präsentieren ihr zweites Adventure. Mit digitalisierten Miniaturkulissen und David-Lynch-Story geht's diesmal in die deutsche Provinz der Wirtschaftswunderzeit.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Trüberbrook ab 21,21 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Die Augsburger Puppenkiste und David Lynchs TV-Serie Twin Peaks haben zunächst einmal nicht viel gemein. Die Kölner TV-Produktionsfirma btf (Bild- und Tonfabrik), die unter anderem für das Neo Magazin Royale mit Jan Böhmermann verantwortlich zeichnet, bringt im Adventure-Spiel Trüberbrook jedoch beides in ihrer eigenen Art und Weise zusammen. Anders als in sonstigen Point-and-Click-Abenteuern basieren die Schauplätze hier nämlich auf selbstgebauten und später digitalisierten Miniaturkulissen. Die Geschichte um ein abgeschiedenes Dorf mitsamt seiner sonderbaren Bewohner und rätselhaften Außerirdischen sorgt neben der psychedelischen Musik für die Lynch-Komponente.

Doch ist Trüberbrook auch sein Geld wert und kann es mit der Qualität des satirischen Erstlingswerks Jäger der verlorenen Glatze mithalten?

130 Kommentare

Du kannst diesen Test/diese Preview als Video ansehen, klicke dazu oben den Play-Button im Screenshot. Außerdem verraten wir dir gerne die Test-Note.

7.0

Den vollen Zugriff (ganzer Text samt Wertungskasten & Meinungskasten plus Audiofassung plus Zugriff auf die Comments, wo du mit uns diskutieren kannst) erhältst du per Fairness-Abo schon ab 1,99 Euro pro Monat. Oder du nimmst gleich ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) mit 20 weiteren Vorteilen. Ein komplettes Beispiel für unsere Tests/Previews findest du hier:

Veröffentlicht am 02.10.2020: Lange Jahre mussten wir auf ein neues Raumjäger-Abenteuer im Krieg-der-Sterne-Universum warten. Squadrons überzeugt im 4K-Test nicht nur durch eine gute Kampagne, sondern auch den VR-Modus.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Fairness-
Abo
Fairness-<br/>Abo
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
1,99 €
4,99 €
Monatspreis regulär
 
 
2,20 €
5,50 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung sowie beim (nicht kostendeckenden!) Fairness-Abo deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat, ein Premium-Abo zu einem Fairness-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Benjamin Braun 11. März 2019 - 9:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 5. März 2019 - 11:15 #

Viel Spaß beim Anschauen, Anhören oder Lesen!

Danywilde 24 Trolljäger - - 90645 - 11. März 2019 - 9:01 #

Danke, auf diesen Test habe ich mich sehr gefreut!

Golmo 17 Shapeshifter - 8738 - 11. März 2019 - 9:04 #

Das ist enttäuschend :(
Bin aber jetzt schon etwas auf das "doofe Ende" gespannt...
Monkey Island 2 hatte ja auch ein doofes Ende, hat dem Spiel aber nicht wirklich geschadet.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 11. März 2019 - 10:15 #

Hätte Trüberbrook auch nicht geschadet, wenn es in allen anderen Belangen ähnlich gut gewesen wäre wie Monkey Island 2. Kritisiert hätte ich das doofe Ende dort trotzdem. Verstehe bis heute die Spieler nicht, die das Ende von MI2 gut fanden. Da kenne ich allerdings durchaus einige, die das so empfinden.

wilco96 15 Kenner - 2998 - 11. März 2019 - 11:15 #

Ich gehöre dazu. Super Ende. Leider völlig ignoriert vom ansonst guten 3. Teil.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 11441 - 11. März 2019 - 22:31 #

Dito, ein tolles Ende. Wird mit einigen Tagen Abstand noch besser. Es gibt einfach solche Enden, das von Die Neun Pforten (Film) fällt für mich in die gleiche Kategorie. Im Kino fast enttäuschend, mit jedem Tag Abstand besser und besser. :)

Old Lion 27 Spiele-Experte - 77607 - 11. März 2019 - 9:35 #

"Weshalb er mühelos eine Zigarette rauchen kann, für ein Rätsel im Spiel aber zunächst ein Feuerzeug besorgen muss?"

Oh man!

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 14840 - 11. März 2019 - 10:08 #

Typischer Raucher der ohne Feuerzeug unterwegs ist und jedesmal nach Feuer fragen muss wenn er eine rauchen will.

Golmo 17 Shapeshifter - 8738 - 11. März 2019 - 10:10 #

So kommt man ins Gespräch...
Ich bin Nichtraucher der immer ein Feuerzeug dabei hat.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 11441 - 11. März 2019 - 22:32 #

Trantor geben Feuer?

Jac 18 Doppel-Voter - P - 11144 - 13. März 2019 - 21:12 #

Das finde ich sehr sympathisch!

Severin (unregistriert) 11. März 2019 - 13:25 #

Das ist natürlich selbstverständlich eine E-Zigarette!

Noodles 24 Trolljäger - P - 61948 - 11. März 2019 - 17:47 #

Gabs die schon in den 60ern? :D

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30094 - 11. März 2019 - 9:45 #

Schade, hatte auf eine 8.0 gehofft. :-(

Aber da mein letzter Adventure-Kauf Runaway 3 vor fast zehn Jahren war, könnte man dem Genre ja mal wieder eine Chance geben.

Ridger 20 Gold-Gamer - P - 23265 - 11. März 2019 - 11:29 #

An Thimbleweed Park bist du trotz der großen Pixel und fantastischen Nostalgie nicht rangekommen?

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30094 - 11. März 2019 - 12:13 #

Müsste ich mal eine Chance geben. Gab es ja kostenlos im Epic Store. Das Problem könnte sein, dass bei mir die Nostalgie nicht zieht, weil meine ersten Adventures Baphomets Fluch 1&2 und Curse of Monkey Island waren. Diese Pixel-Adventures waren vor meiner Zeit.

funrox 14 Komm-Experte - P - 2403 - 11. März 2019 - 13:58 #

Dann versuche es mit Baphomet 5 oder Deponia.
Es gibt so einige tolle Vertreter des Genres.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30094 - 11. März 2019 - 19:39 #

Baphomets Fluch 5 hab ich bei Kickstarter gebackt, Deponia hat überhaupt nicht meinen Nerv getroffen.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1587 - 14. März 2019 - 11:53 #

Bei Deponia brauchte ich drei Anläufe, bis ich damit warm wurde. Durch den ersten Teil musste ich mich regelrecht durchbeißen, danach wurde es imho viel besser.

Xalloc 15 Kenner - 3746 - 11. März 2019 - 11:57 #

Ich kann sonst noch Unforeseen Incidents empfehlen, da hat mir auch das Rätseln Spaß gemacht!

Bantadur 16 Übertalent - P - 4048 - 12. März 2019 - 8:51 #

Ja, echt schade :-(

euph 27 Spiele-Experte - P - 95094 - 11. März 2019 - 9:56 #

Der Stil gefällt mir weiterhin, aber dann derzeit kein absolutes Must-Have. Wandert mal auf die Wunschliste.

Golmo 17 Shapeshifter - 8738 - 11. März 2019 - 9:59 #

Stellenweise - auf den Screens und im Video - sieht das aber oft sehr grob aus und als wenn die Texturen nicht besonders scharf sind oder richtig geladen wurden. Bin etwas enttäuscht von der Optik.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30094 - 11. März 2019 - 10:07 #

Ich hoffe das fällt auf dem kleinen Bildschirm der Switch nicht so negativ ins Gewicht.

Wunderheiler 21 Motivator - 28816 - 11. März 2019 - 10:15 #

Laut Wertungskasten wurde die Switch ja auch getestet, Schade das es kein Wort zu den unterschiedlichen Fassungen gab...

Golmo 17 Shapeshifter - 8738 - 11. März 2019 - 10:17 #

Oh. Also sind Screens & Video alle von der Switch? Dann habe ich ja noch Hoffnung auf die PS4 Pro Version...

Wunderheiler 21 Motivator - 28816 - 11. März 2019 - 10:23 #

Wurde gerade auf (nur) PC geändert, also wohl doch nicht...

Dennis Hilla Redakteur - 117331 - 11. März 2019 - 10:23 #

Nein, hier hatte Benjamin schlicht vergessen die Haken zu entfernen. Getestet wurde ausschließlich die PC-Version, zumal die Konsolenfassungen erst im April erscheinen.

Golmo 17 Shapeshifter - 8738 - 11. März 2019 - 10:27 #

Und da geht sie wieder zur Tür raus, die Hoffnung :(

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 11. März 2019 - 14:42 #

Das war ein Fehler, ich habe nur die PC-Version getestet. Beim Anlegen werden automatisch die Häkchen bei allen Plattformen gesetzt, die im Steckbrief vermerkt sind, und man muss sie entsprechen bei allen Versionen manuell entfernen, die wir bzw. in dem Fall ich uns nicht ansehen konnten. Falls das vorher wirklich drin stand, hat es in der Zwischenzeit aber jemand korrigiert.

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33239 - 13. März 2019 - 13:12 #

Ist mir auch aufgefallen. Bei YT hat unter das Testvideo aber jemand geschrieben, dass es bei GG sehr schlecht aussieht und ein anderes Video zum Vergleich verlinkt. Und tatsächlich: In dem anderen Video gibt es Kantenglättung und die Texturqualität ist deutlich schärfer!

Dorf anderes Video:
https://youtu.be/nFQJTfHrVfU?t=780

Dorf GG:
https://youtu.be/4kz7taHo-ZQ?t=451

Severin (unregistriert) 13. März 2019 - 15:06 #

Ich schätze mal, das liegt daran, dass GG hier nur 1080p30 hochlädt. Besser wäre wie im anderen Video 1080p60 oder 1440p30/60. YouTube enkodiert dann mit höherer Bitrate.

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33239 - 13. März 2019 - 16:18 #

Kann ich mir nicht vorstellen, dass es nur daran liegt, dann müsste ja jedes Video bei 1080p30 total vermatscht sein (ok, in den Augen mancher Leute sind sie das, aber nicht SO vermatscht. Man achte nur mal auf das Kopfsteinpflaster). Außerdem ist im Bild klar zu erkennen, dass die Kantenglättung bei GG fehlt. Der Effekt kann durch eine niedrigere Bitrate nicht entstehen.

Severin (unregistriert) 13. März 2019 - 16:25 #

Das ist ein generelles Problem mit dem bei YouTube verwendeten Video-Codec. Er ist für Spiele, vor allem mit vielen feinen Details schlecht geeignet und produziert häufig unansehnliche Ergebnisse.

Das würde zumindest die Weichzeichnung im Video erklären. Was es mit dem fehlenden AA auf sich hat, kann ich nicht sagen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 13. März 2019 - 17:16 #

Du hast aber den Infokasten zum Thema Texturen gesehen? Ändert trotzdem wenig daran, dass "besser als vorher" nicht insgesamt gut ist. Hier geht es schließlich auch nicht um ein 3D-Open-World-Spiel mit gigantischer Spielwelt, sondern um ein Adventure, in dem winzige, einzelne Spielszenen notfalls bei jedem Betreten komplett neu und dann vielleicht auch mal in angemessen hoher Qualität geladen werden könnten. Von daher bleibt es dabei: Texturqualität schlechter als möglich und auch die Feststellung, dass btf die Technik nicht im Griff hat.

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33239 - 13. März 2019 - 17:20 #

Nö hab ich nicht xD Ich hab ja das Video geguckt :P
Danke für den Hinweis 8-)

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9461 - 11. März 2019 - 9:58 #

Das könnte trotz des nur marginal höheren Preises auf der Switch ein Spiel für meinen PC sein. Danke für den Test.

Specter 18 Doppel-Voter - - 10102 - 11. März 2019 - 10:19 #

Danke für den Test. Meine Switch freut sich schon lange drauf!

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 17360 - 11. März 2019 - 10:31 #

Klingt ziemlich spannend. Und hatte ich nicht auf dem Schirm.
Könnte ein gefundenes Fressen für meine Switch sein.

Zup 13 Koop-Gamer - P - 1699 - 11. März 2019 - 10:32 #

Danke für den Test. Mit 5-6 Stunden wandert es vielleicht mal als Budget auf die Konsole.

Vidar 19 Megatalent - 14454 - 11. März 2019 - 10:57 #

Ist doch mit 30€ eh ein Budget- und kein Vollpreistitel.

Zup 13 Koop-Gamer - P - 1699 - 12. März 2019 - 9:30 #

Ja, aber für mich ist das für den gebotenen Umfang und der Qualität kein Budgetpreis ;)

advfreak 17 Shapeshifter - - 8040 - 11. März 2019 - 10:33 #

Ohje, da hab ich mir echt mehr davon erhofft. Schade. :(

@Benjamin

Bei Thimbleweed Park hast du ja - soweit ich mich erinnere - ein 9.0 vergeben. Würdest du dem jetzt jetzt wenn du Trüberbrook gegenüber stellst immer noch die neun oder eher weniger bzw. mehr vergeben?

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 11. März 2019 - 14:49 #

Nun, rückblickend ist es schwierig zu sagen, was Thimbleweed Park bei einer subjektiven Wertungsvergabe von mir bekommen hätte. Ich denke allerdings, dass es in dem Fall dieselbe Note gewesen wäre. Für mich stand Thimbleweed Park damals aber durchaus zwischen einer 8.5 und einer 9.0. So oder so hätte ich Trüberbrook damals nicht höher als jetzt bewertet. Aufgrund der objektiven Schwächen hätte ich hier nach der früheren Wertungsvergabe aber vielleicht sogar eher noch eine halbe Note weniger vergeben. Aber die Frage ist aufgrund der unterschiedlichen Ausgangslagen letztlich einfach auch zu theoretisch, als darauf eine eindeutige Antwort geben zu können. Klar ist, insbesondere spielerisch, dass Thimbleweed Park ein deutlich besseres Adventure ist als Trüberbrook.

advfreak 17 Shapeshifter - - 8040 - 11. März 2019 - 15:24 #

Vielen Dank, mit deiner Antwort hast du mir schon sehr geholfen. Bin schon auf Trüberbrook gespannt, muss aber noch warten weil ich die PS4 Version gebackt habe. :)

Steffi Wegener 21 Motivator - 26938 - 11. März 2019 - 10:47 #

Soll mein DU-Beitrag werden...vielleicht.

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 11. März 2019 - 10:56 #

Danke für den aufschlussreichen Test. Ich habe mich sehr auf diesen Titel gefreut, und werde wohl auch jetzt noch zugreifen. Bin allerdings auf die Switch-Version gespannt. Da gibt es ja zuweilen Probleme mit Unity.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24560 - 11. März 2019 - 11:00 #

Der Kommentar im Video klingt ziemlich niederschmetternd, auch wenn Benjamin es im Nachgang ein wenig relativieren will. Keine Ahnung, ob das so beabsichtigt ist. Der Einstieg in eine Kritik gibt immer die Richtung vor. Wenn zunächst also die negativen Punkte genannt werden, gibt es insgesamt ein eher negatives Bild und umgekehrt.

Beim Sehen des Videos haben mich vor allem die hakeligen Bewegungsanimationen gestört.

Schade. Ich wollte es mir eigentlich holen.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30094 - 11. März 2019 - 11:25 #

Kann das Video auf der Arbeit nicht anschauen, aber das Fazit im Wertungskasten klingt doch ganz versöhnlich.

Wie man Stärken und Schwächen bewertet, hängt ja stark von den eigenen Vorlieben ab und am Ende muss man sich selber ein Urteil bilden. Mir sind gut geschriebene Dialoge beispielsweise wichtiger als clevere Rätsel.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24560 - 11. März 2019 - 11:27 #

Der Text liest sich deutlich positiver, als sich das Video anhört.

Evoli 17 Shapeshifter - 8757 - 11. März 2019 - 12:18 #

Schade, da hätte ich mir auch mehr erhofft. Mich stört vor allem der Punkt "doofes Ende", sowas kann ich gar nicht leiden :(
Aber ich werde meine Vorbestellung der Switch-Version wohl trotzdem bestehen lassen, weil das Spiel dank Rabatt recht günstig war und ich z.B. auf die Dialoge hoffe.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30094 - 11. März 2019 - 13:12 #

Vielleicht ist das ja nur eine subjektive Einschätzung. ;-)

Als ich 7 Jahre alt war, hat mir mein Vater "Fahrraddiebe" gezeigt (Klassiker des italienischen Neorealismus) und ich habe mich sehr über das meiner Meinung nach blöde Ende aufgeregt (Spoiler: Er bekommt das Fahrrad nicht wieder).

Evoli 17 Shapeshifter - 8757 - 11. März 2019 - 17:43 #

Das hätte ich auch blöd gefunden ;)

TSH-Lightning 23 Langzeituser - - 38198 - 11. März 2019 - 17:58 #

Also ich hab als Kind/Jugendlicher einen Western geschaut, wo unterlegene Truppen eine marode Festung verteidigt haben. Die hatten auch immer kleine Erfolge, es sollte bald Verstärkung kommen und es stellte sich die typischer Erwartungshaltung ein: Die Kavallerie rettet am Ende alle und der Böse mit der mächtigen Armee schafft es nicht die Festung zu erobern. Nun ja, die Festung war Alamo und der Angreifer Santa Anna und das Ende war für mich überraschend gut.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25728 - 11. März 2019 - 12:30 #

Was für ein merkwürdiger Grafikstil. Erinnert mich ein bisschen an kitschige Postkarten aus den 60ern, vornehmlich aus dem Allgäu. Weiß auch nicht so genau warum. Ich glaube es liegt an der Farbgebung.

Patorikku 16 Übertalent - P - 4501 - 11. März 2019 - 12:44 #

Finden den Grafikstil gelungen, wenn auch landschaftlich eher an Heinrich Lenhardts Wahlheimat Kanada orientiert. Aber mal eine interessante und unverbrauchte Epoche, ich glaube solange Böhmermann Skripte vorträgt, die andere Autoren ihm geschrieben haben, kann man ihm auch zuhören ;)

funrox 14 Komm-Experte - P - 2403 - 11. März 2019 - 14:00 #

Kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste. Auch wenn es kein Meilenstein ist.

Severin (unregistriert) 11. März 2019 - 14:17 #

Das Test-Video spoilert doch ein wenig arg viel vom Spiel diesmal...

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 11. März 2019 - 14:56 #

Finde ich ehrlich gesagt nicht. Aber das wirst du auch erst erkennen können, wenn du es selbst gespielt hast. Aber abseits dessen lassen sich kleinere Spoiler gerade bei Adventures nicht so leicht vermeiden wie in anderen Spielen. Es geht halt auch um die Rätsel, und da muss man auch mal konkreter werden, damit klar wird, was man in etwa erwarten kann, was daran gut oder nicht so gut ist.

Was die Schauplätze angeht, würde ich das zwar nicht als Spoiler ansehen, zumal die meisten davon ja auch auf den Herstellerbilder zu sehen waren. Fakt ist, dass ich halt auch nicht ständig nur dieselben Schauplätze zeigen kann und will. Es gibt nur nicht so wahnsinnig viele, dass ich ohne negative Auswirkungen auf die Anschauqualitäten des Videos sagen könnte, dass ich maximal 10 oder 15 Prozent der Hintergründe zeige. Ich müsste es jetzt noch mal nachzählen. Aber bei 10 Prozent wären das bei Trüberbrook wohl nicht mehr als zwei.

Severin (unregistriert) 11. März 2019 - 16:34 #

Mir gings hauptsächlich um die gesprochenen Spoiler. Vor allem darum, dass sich die Handlung auch um Aliens dreht, was vorher so nirgends bekannt war/ist (zumindest mir nicht), und ich glaube wahrscheinlich auch nicht innerhalb der ersten 10 Minuten oder so klar wird...

paschalis 28 Endgamer - - 126191 - 11. März 2019 - 19:45 #

Wenn dich das stört solltest du den Test bei der Gamestar meiden, dort werden noch ein paar andere Details aus der Story genannt.

Severin (unregistriert) 12. März 2019 - 3:19 #

GameStar meide ich ohnehin wie der Teufel das Weihwasser. Aber danke für den Hinweis.

invincible warrior 14 Komm-Experte - 2066 - 11. März 2019 - 15:39 #

Gerade Nora Tschirner klingt extrem künstlich - Don't say! Deswegen wurde sie ja auch gegen jemanden, der es kann in Tomb Raider ersetzt. Die Nora ist als Schauspielerin ja nett anzuschauen, aber Synchron überlässt man doch besser den Profis.

Despair 17 Shapeshifter - 7197 - 11. März 2019 - 15:47 #

Keine Ahnung, wie sie in "Trüberbrook" klingt, aber in "Tomb Raider" fand ich Nora Tschirner klasse. Die neue Lara klingt mir hingegen zu sehr nach einer überdramatischen Jennifer Lawrence... ;)

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 11439 - 11. März 2019 - 16:22 #

Sie klingt in Trüberbrook, als sei sie auf Sedativa. Bin da ganz bei Benjamin.

Severin (unregistriert) 11. März 2019 - 16:36 #

Die Kritik bezüglich Tomb Raider kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. War eine sehr gute Leistung, und sie hätte das gerne weiter machen dürfen.

Die im Video zu hörenden Sprachsamples sind dagegen wirklich eher sehr Lustlos. Keine Ahnung, was da los war.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 11. März 2019 - 20:07 #

Ich weiß das auch nicht, aber, ich glaube, ich hatte im Kommentar meine Vermutung genannt, und den Grund in der Dialogregie im Tonstudio vermutet. Denn dass Nora Tschirner es besser kann, hat sie mit Tomb Raider auch im Videospielsektor bewiesen. Von daher scheint mir da jemand gefehlt zu haben, der ihr sagt, dass das nicht gut war. Aber wie gesagt: Reine Spekulation meinerseits.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30094 - 11. März 2019 - 19:43 #

Mir hat das Tomb Raider Reboot auch gut gefallen auf Deutsch. Die Nachfolger hab ich dann nur noch auf Englisch gespielt.

Ganon 24 Trolljäger - P - 60966 - 14. März 2019 - 10:18 #

Es ist ja auch die deutsche Sprecherin von Jennifer Lawrence. ;-)

Despair 17 Shapeshifter - 7197 - 14. März 2019 - 13:11 #

Das ist mir durchaus bekannt. :D

Noodles 24 Trolljäger - P - 61948 - 11. März 2019 - 17:51 #

Aber in Tomb Raider klang sie überhaupt nicht künstlich, sondern im Gegenteil sehr natürlich und auch nicht so typisch nach Synchron, was mir sehr gut gefallen hat.

Denis Brown 16 Übertalent - 5005 - 11. März 2019 - 17:23 #

Wirtschaftswunderzeit? 1967 war der Summer of Love, der Protest gegen Vietnam etc. Das war gut 4 - 5 Jahre nach dem letzten großen Stoß des sogenannten Wirtschaftswunders.
Ich finde die Synchro übrigens herrlich. Nicht weil sie besonders authentisch klingen würde, sondern weil sie so herrlich gestelztes Englisch mit deutschem Akzent betont. Allerdings nur wenn man die Sprachausgabe entsprechend einstellt. Schade, dass das Spiel viel zu leicht ist.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10455 - 11. März 2019 - 17:00 #

Ich verstehe den negativ Punkt "überschaubare Spielzeit" nicht.
Die Spielzeit liegt in dem Rahmen was ich von so einem Spiel erwarte.
Was aber bei so einem Spiel gar nicht geht und mir völlig unverständlich ist, dass man nicht frei speichern kann.

Dazu kommt mir Benjamins Wertung mal wieder zu hoch vor, wenn ich seine Aussagen und die Note vergleiche. Ist nun schon das zweite Review wo mir das auffällt.
Abgesehen davon und der Ausblende mit dem alten Slogan, gefällt mir der Test.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 11. März 2019 - 20:14 #

Ich finde das mit der Profillösung und Autosaves, was es so mittlerweile auch in vielen anderen Adventures gibt, darunter Machinarium oder das ebenfalls von Headup Games gepublishte Inner World (und besonders oft bei den Spielen, die auch für Mobile Devices umgesetzt werden), auch doof. Aber das ist, gerade aufgrund der letztlich in fast jedem Bereich sehr strengen Linearität, aus meiner Sicht wirklich verschmerzbar. Ist ja nicht so, als wenn es Plotstopper gäbe, die in Trüberbrook zu ähnlichen Problemen führen würden, wie es in frühen Versionen von Inner World der Fall war. Aber da hat Trüberbrook generell beim Spiel- aber auch beim Gamedesign ärgere Probleme.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10455 - 11. März 2019 - 21:20 #

Mir geht es eher darum ein Spiel jederzeit verlassen zu können, wenn ich keine Lust, Zeit oder was auch immer hab. Will dann nicht ewig rätseln wann der nächste Save kommt. Geht mir bei sowas eher weniger um Plotstopper.

Warum heißt das Kino eigentlich Möbius?
Ich rätsel da schon eine Weile drüber.

Noodles 24 Trolljäger - P - 61948 - 11. März 2019 - 21:33 #

Ich weiß natürlich nicht, wie es bei Trüberbrook aussieht und ich bin grundsätzlich auch für freies Speichern, aber bei den Adventures, die ich bisher gespielt hab, die nur Autosave boten, war es so, dass nach jeder Veränderung gespeichert wurde. Also, wenn du ein Item aufgenommen hast, ein Rätsel gelöst, nen wichtigen Dialog geführt etc. Somit würde dir nix verloren gehen, wenn du das Spiel einfach verlässt, da du dann nach dem letzten Save nix mehr für den Fortschritt getan hast. Denn wenn du z.B. rumläufst und ohne Erfolg versuchst, Rätsel zu lösen, ist das zwar auch Spielzeit, aber welche, bei der es nicht schlimm ist, wenn sie nicht gespeichert wird, weil sie ja keinen Fortschritt bedeutete.

Despair 17 Shapeshifter - 7197 - 13. März 2019 - 13:09 #

Laut Entwickler speichert das Spiel immer bei einem Szenenwechsel:
https://steamcommunity.com/app/757300/discussions/0/1839063537807194617/#c1845819570023743051

Ganon 24 Trolljäger - P - 60966 - 14. März 2019 - 10:48 #

Wie bitte, ein klassisches Adventure, bei dem man nicht frei speichern kann, und das wird nicht mal im Test erwähnt? Oh je...

Noodles 24 Trolljäger - P - 61948 - 14. März 2019 - 15:14 #

Ist mittlerweile gar nicht mehr so selten, warum auch immer. Aber ich hab ja schon weiter oben erwähnt, dass es kein wirkliches Problem ist, solange das Spiel keine Sackgassen oder Gamebreaker-Bugs hat, da eh bei den meisten Adventures dieser Art bei jeder wichtigen Aktion oder beim Szenenwechsel gespeichert wird. Blöd ist es natürlich, wenn man jemand ist, der sich zig Spielstände anlegt, weil er bestimmte Stellen nochmal spielen will. Und wenn man Achievement-Jäger ist, ist es auch blöd, weil man dann das ganze Spiel wiederholen muss, wenn man einen Erfolg verpasst hat. Freies Speichern ist auf jeden Fall schöner, aber ich seh es bei Adventures jetzt nicht als Katastrophe an, wenn es nicht geboten wird.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 14. März 2019 - 20:43 #

Dann lies mal bitte den Test inklusive Wertungskasten und behaupte noch einmal, dass das nicht erwähnt worden sei. Abseits dessen ist das nun kein entscheidender Punkt, der unbedingt auch im Video erwähnt werden müsste.

Ganon 24 Trolljäger - P - 60966 - 14. März 2019 - 22:14 #

Ups, ja, im Wertungskasten steht es als Minuspunkt. Im Videokommentar ist mir aber nichts dergleichen aufgefallen und für mich wäre das schon ein erwähnenswerter Punkt.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 14. März 2019 - 22:48 #

Das sehe ich nicht so, da es auch im Adventure-Sektor nichts Außergewöhnliches ist, vor allem jedoch, da es eben nicht zu Problem führt, die ich persönlich etwa bei The Inner World, das ja wie z.B. die Adventures/ Puzzle-Spiele von Amanita Design (also Machinarium usw.) ein sehr ähnliches Profil- und damit verknüpftes Autosavesystem nutzt, gekommen ist. Wobei das, ums klar zu sagen, im Falle von The Inner World bei mir auch nur in den Preview-Fassungen zu Plotsoppern führte. Aber manch einer hatte solche Ärgerlichkeiten ja wohl in den Fall auch in der Release-Fassung.

Egal, wieder zu viel gequatscht: Mag das System auch nicht, Probleme hatte ich allerdings keine, also dass nach einem Neustart des Spiels irgendwas fehlte oder generell irgendwas nicht funktioniert, das im Autosave "mitgeschleppt" wurde und Aufgaben unlösbar machte. Da ist Trüberbrook meinem Eindruck nach absolut sauber.

Ganon 24 Trolljäger - P - 60966 - 14. März 2019 - 23:19 #

Na ok, danke für die Ausführungen. Klingt dann ja erträglich. :-)

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 33673 - 11. März 2019 - 17:36 #

Ich hab mir den Titel auf jeden Fall gemerkt. Hab noch anderes zu spielen und dann schaue ich mir das mal an. Oder es kommt vorher mal nen Sale. Wobei ich bei deutschen Produktionen schon nach dem Motto "Support your Local Teams" gerne auch zum Vollpreis zuschlage.

TheRaffer 21 Motivator - - 26366 - 11. März 2019 - 18:08 #

Okay, nicht überragend, aber solide, schließe ich aus dem Test. Kurzum: Kommt auf die "irgendwann mal mitnehmen"-Liste :)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 144000 - 11. März 2019 - 18:45 #

Schöner Grafikstil aber ansonsten nicht so mein Fall. Danke für den Test.

zombi 17 Shapeshifter - - 6595 - 11. März 2019 - 18:52 #

Schade, aufgrund des Tests kein Kauf, insbesondere die Sprachausgabe ist nicht so toll...

Noodles 24 Trolljäger - P - 61948 - 11. März 2019 - 19:16 #

Hätte mir da etwas mehr erhofft, vor allem dass das Rätseldesign so schwach sein soll, find ich schade. Naja, spielen werd ich es sicher irgendwann mal, nur hab ich es jetzt nicht mehr so eilig damit. ;)

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22982 - 11. März 2019 - 19:19 #

Ein Titel für die PoS-Liste, irgendwann mal bei einem Sale. Mal schauen :-) Vielen Dank für den Test.

v3to 16 Übertalent - P - 5699 - 11. März 2019 - 19:21 #

Danke für den Test. Ich hatte bislang nur die Demo auf der Gamescom gespielt und dort gab es einige Dinge, welche mir sehr positiv in Erinnerung geblieben sind.

Die Steuerung mit Controller gefiel mir ziemlich gut, wobei ich da etwas vorbelastet bin, da sie in meinem eigenen Adventure-Projekt fast genauso funktioniert: also, wie bei Monkey-Island 3, nur kontextbasiert und Inventory gleich mit integriert - und ebenso mit wegrationalisierten Item-Kombination. Was mich vom Trüberbrook-Test her aber dann doch erstaunt, dass in dem Spiel selbst die Items kontext-basiert gefiltert werden. Mich hat das insofern überrascht, weil bei uns im Team jene Designentscheidungen im Fluss von Hardware-Limitierung entstanden (unser Spiel wurde ganz oldschool für C64 entwickelt). Und es gab auch dort einen Punkt, wie man damit umgeht, dass solch eine Steuerung mit angeflanschtem Inventar nicht gut funktioniert, wenn es zu viele Items gibt. Allerdings war unser Kompromiss, die Anzahl der Items über das ganze Spiel einzuschränken und statt dessen einen Großteil zu wiederverwendbaren Werkzeugen umzufunktionieren.

Was mich bei der Szenendarstellung in Trüberbrook allerdings auch ziemlich angemacht hat, ist die Übersichtlichkeit der Szenen - jedenfalls was die Demo betrifft. Ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, dass ich Hotspots suchen musste. Keine Ahnung, ob es eine entsprechende Hilfsfunktion gibt. Vermisst habe ich sie jedenfalls nicht.

Eine Sache würde mich allerdings noch zu den Dialogen interessieren: In der Demo wirkten die wählbaren Dialogoptionen auf mich so, als ob beiläufig auch der Charakter gefärbt wurde. So war der Tonfall mal mehr, mal weniger arrogant und auch der Sprachstil variierte. Das hatte mir gut gefallen, wobei ich mir nicht sicher war, ob das von den Entwicklern wirklich in der Form beabsichtigt war?

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 204708 - 11. März 2019 - 20:23 #

Ein Try-and-Error-Adventure, kein Blick ins Inventar ... was denken sich diese Designer? Ich hatte ein bischen gehofft, dass dieser Titel meine stark abgeflaute Leidenschaft dem Genre gegenüber wieder etwas auffrischen könnte - war wohl nix. Schade, denn wie man im Vorwege mitbekommen hat ist da einiges an Arbeit und Leidenschaft hineingeflossen.

Dominius 18 Doppel-Voter - P - 9142 - 12. März 2019 - 1:42 #

Hm, dann wirds wohl doch eher Unavowed.

Severin (unregistriert) 12. März 2019 - 3:23 #

Ich hatte ja vor, den Titel mir für die Switch zu holen. Ein bisschen schade, dass der Titel "nur" solide P'n'C Kost liefert, aber ich denke ich werde trotzdem meinen Spaß damit haben.

Was mir aber Sorgen bereitet, ist der Hinweis bereits im Video, dass selbst die PC-Version mit der Unity-Engine nicht ganz rund läuft. Mir schwant da übles für die Konsolen-Versionen, die traditionell mit Unity auf dem Kriegsfuss stehen.

v3to 16 Übertalent - P - 5699 - 12. März 2019 - 4:32 #

Die Technik würde mich in dem Genre vermutlich weniger stören. Jedenfalls, so lange man nicht an jeder zweiten Ecke hängenbleibt und es nicht zum Glitchfest ausartet. Aber vielleicht abwarten. Irgendwer wird ja Videos der Switch-Version ins Netz stellen.

Was mich am meisten im Review zum Grübeln brachte, dass die Rätsellogik dazu tendiert, sich erst im Nachhinein zu erschließen (ähnliches steht auch im Gamestar-Review). Meist sehe ich das nicht übermäßig kritisch, wenn Rätsel vom Anspruch her auf kleiner Flamme kochen, sofern die Inszenierung davon profitiert. Aber sollten doch Welt und Handlung genügend Hinweise bieten, damit man voran kommt und möglichst nicht über rumprobieren.

Die Entscheidung, Inventargegenstände kontextbezogen zu filtern, finde ich auch speziell. An sich bin ich ein Fan davon, wenn die UI die ganzen 'It doesn't Work'-Ballast wegblendet (ich finde zb diesbezüglich die neue UI in DOTT Remaster weitgehend misslungen), nur glaube ich Benjamin aufs Wort, dass so die Übersicht des Inventars flöten geht. Das steht auch irgendwie im Gegensatz zu dem wirklich guten Eindruck, den Benutzerführung und Szenen in der Gamescom-Demo machten.

Despair 17 Shapeshifter - 7197 - 12. März 2019 - 12:02 #

Aber braucht man denn überhaupt noch einen Überblick über das Inventar, wenn automatisch nur die benutzbaren Gegenstände herausgefiltert werden? Und wenn es keine im Inventar ausführbaren Kombinationsrätsel gibt, muss selbiges doch auch nicht einblendbar sein. Ich stelle mir das vor wie in den späteren Telltale-Adventures. Wobei die selten mehr als drei Gegenstände hatten. Hmm...

v3to 16 Übertalent - P - 5699 - 12. März 2019 - 12:16 #

Hängt meinem Empfinden nach davon ab, wie viele Gegenstände man wirklich mit sich herumträgt. Wenn man zb 10 Items mit sich trägt und man sieht je nach Hotspot höchstens 2 oder 3 davon, ist das irgendwie schon doof. In einem klassischen Adventure überlegt man ja schon beim Stöbern im Inventar, was man wo oder wie benutzen könnte.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30094 - 12. März 2019 - 7:06 #

Wird denn der Touchscreen der Switch unterstützt oder lässt sich das nur per Sticks + Buttons steuern? Wäre schön wenn es hier im April einen Nachtest zu den Konsolenfassungen geben wird. Würde es gerne im Handheld-Modus der Switch spielen.

Severin (unregistriert) 12. März 2019 - 13:30 #

Ich weiß es nicht. Aber was ich bisher so gelesen habe, scheint ja die Gamepad-Steuerung recht gut zu funktionieren.

Hab bisher schon ein paar P'n'C auf der Switch gespielt, manche haben Touchscreen-Steuerung, manche nicht.

Despair 17 Shapeshifter - 7197 - 12. März 2019 - 11:56 #

Wäre dir die Unreal-Engine lieber gewesen..?^^

Severin (unregistriert) 12. März 2019 - 13:32 #

Yoshi setzt auf die Unreal-Engine und fährt ganz gut damit.

Despair 17 Shapeshifter - 7197 - 12. März 2019 - 14:32 #

Ich dachte da eher an einen potentiellen Epic-Exklusivdeal... ;)

Severin (unregistriert) 12. März 2019 - 17:06 #

Auf der Switch? Wohl kaum.

Despair 17 Shapeshifter - 7197 - 12. März 2019 - 17:28 #

Ich seh' schon, ich werde mir in Zukunft bei dir jeden Anflug von Humor verkneifen.^^

Severin (unregistriert) 12. März 2019 - 17:38 #

Ach komm...
Mir war schon klar, dass das wieder eine Stichelei bezüglich meiner Abneigung ggü. Epic ist, und weil hier bei einigen wohl der Eindruck vorherscht, es wäre bei mir ein Reizthema. (Was es nicht ist. Nur weil ich ausgiebig drüber schreibe, heißt es nicht, dass das Gemüt deswegen hochkocht. Zumindest nicht bei mir.)

Nur hatte ich ja eingangs explizit von der Switch geschrieben, dein Witz mochte also nicht so recht passen. ;)

Henning Lindhoff 18 Doppel-Voter - P - 9909 - 12. März 2019 - 5:39 #

Danke. Sehr schöner Test. Die Grafik ist wirklich interessant. Mein Fall ist es aber nicht. Thimbleweed Park habe ich aus Nostalgiegründen noch gerne gespielt, aber Point-and-Click ist im Großen und Ganzen nicht mehr meine Welt. Zuletzt in Indy 3 reingeschaut, aber halbwegs erschreckt von der Steuerung wieder sein gelassen...

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23733 - 12. März 2019 - 14:57 #

"Genrefans greifen zu" - ernsthaft? Aber mindestens 100€ ins Phrasenschwein!

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 14. März 2019 - 20:47 #

Ich zahle generell nichts in irgendwelche Phrasenschweine ein. Das mag, anders als der Valentinstag usw. mal ausnahmsweise keine Erfindung der Werbetreibenden, sondern halt von irgendwelchen anderen Idioten sein, aber es ein ungefähr genauso billiger Gag. Denn die Aussage mag man nach dem Durchspielen nicht unterschreiben mögen, aus meiner Sicht aber trifft sie zu und ist eben nicht bloß eine Phrase. Ich, und ich spreche nicht davon, wie irgendwer anders das vielleicht wahrnehmen mag, formuliere keine Phrasen. Was ich schreibe, das meine ich auch so.

Vampiro 24 Trolljäger - P - 51966 - 12. März 2019 - 21:12 #

Aufgrund des Videos hatte ich mit einer niedrigeren Note gerechnet.

Noodles 24 Trolljäger - P - 61948 - 13. März 2019 - 3:10 #

Man kann sich wohl doch sein Inventar anzeigen lassen und zwar mit der Taste I. Hab auch in einem Video gesehen, wie am oberen Bildschirmrand alle Gegenstände des Inventars angezeigt werden.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 13. März 2019 - 17:52 #

Ich habe gerade keine Zeit, selbst noch mal in die Version reinzuschauen. Aber wenn das geht, dann auch nur nach einem Update, das nach der Freigabe der Version für Tests erfolgte. Ich habe das Ding natürllich auf PC mit Maus und Tastatur gespielt. Davon sagt einem das Spiel das nirgends, mal abseits dessen, dass es nichts am schlechten Gamedesign ändert. Objekte nicht oder nun vielleicht doch einsehen zu können, ist das eine. Das andere ist, sie nicht frei verwenden zu dürfen. Das hat auch The Book of Unwritten Tales in anderer, aber angenehmerer Form gemacht. In erster Linie spart es dem Entwickler allerdings Zeit und Mühe, dafür entsprechende Kommentare usw. zu integrieren. Nur das zeichnet ein gutes Adventure (neben guter Story und anspruchsvollen Rätseln) aus meiner Sicht eben aus.

Edit: Habe gerade übigens trotzdem kurz reingeschaut. Ist ja schön, dass man das Inventar nun einsehen kann. Aber nicht mal eine Objektbeschreibung beim Mouseover zu erhalten, ändert im Prinzip null an der Kritik, die ich an dem System äußere.

Noodles 24 Trolljäger - P - 61948 - 13. März 2019 - 17:52 #

Stimme dir da zu. Wollte nur darauf aufmerksam machen. ;)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 13. März 2019 - 18:03 #

Ist ja auch völlig in Ordnung. Ich gebe zu, dass ich das anders aufgefasst hatte, aber das sollte trotzdem keine Kritik an dieser Feststellung sein.

Ich möchte es trotzdem, halt ganz allgemein, noch mal betonen, dass diese Funktion mWn in meiner Testfassung noch nicht enthalten war – obgleich sie letztlich nicht viel an der Problematik ändert. Ich kann nichts daran ändern, wenn eine Version für Tests vom Hersteller freigegeben wird (und wie gesagt, ich hatte schon mehrere Wochen vor diesem Zeitpunkt einen Zugang zum Spiel), dass dann doch noch Dinge gefixt oder ergänzt werden, auf die es vorher keinen direkten Hinweis gab.

v3to 16 Übertalent - P - 5699 - 13. März 2019 - 20:32 #

Book of Unwritten Tales 2 finde ich ein zweischneidiges Schwert. Jedenfalls, was die von mir gespielte Konsolenversion angeht, fand ich die Steuerung furchtbar. Das Inventar war jetzt kein übermäßiges Problem, aber obwohl es recht tradionell und aufgeräumt daherkam umständlich zu händeln.

Was die Kommentare für Nebenkram angeht, bin ich doch anders gepolt oder besser gesagt, es kommt IMO auf's Maß an, finde idr aber weniger besser. Das angesprochene BOUT2 ist für mich ein Negativ-Beispiel, bei dem das Spiel diesbezüglich völlig überladen daherkommt und den Spieler eigentlich ständig vom Wesentlichen ablenkt und auch in die Länge zieht. In dem Moment, sobald die Hotspot-Anzeige zum relevanten Spielbestandteil wird, hat ein Adventure bei mir fast schon verloren.

Noodles 24 Trolljäger - P - 61948 - 13. März 2019 - 21:21 #

Ja, die BoUT-Spiele übertreiben es mit den Hotspots. Bei Hotspots gilt es, das richtige Maß zu finden. BoUT erschlägt einen, andere Spiele bieten so gut wie gar keine, nur für die Rätsel relevante, was dann auch nicht schön ist, da man so meist nicht viel über die Welt, ihre Hintergründe oder den Spielcharakter erfährt, denn die können über Hotspots auch Informationen über sich selber liefern.

Und auf PC hat BoUT 2 übrigens ne normale Point&Click-Steuerung. Was Benjamin meint, ist wohl, dass man im Inventar und außerhalb keine Items miteinander kombinieren kann, die nicht dafür vorgesehen sind. Wobei die Entwickler ein paar Kombinationen einprogrammiert haben, die zwar nicht weiterführen, aber trotzdem einen Kommentar des Spielcharakters (meist mitsamt Hinweis zur richtigen Lösung) bringen.

v3to 16 Übertalent - P - 5699 - 13. März 2019 - 22:14 #

Wir hatten wegen dem Thema, meine ich, schon mal diskutiert. MMn ist das eher eine Frage vom Rätseldesign, ob fehlendes Kombinieren im Inventar nun ein Mangel ist oder nicht. IMO braucht auch nicht jeder verquere Einsatz eines Gegenstands bei irgendwas einen Kommentar (ein Schulterzucken sagt manchmal mehr als Worte).

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30094 - 14. März 2019 - 8:07 #

Bei Daedalic-Adventures kommt in 99% der Fälle einer von drei Standardkommentaren. So ist das System für mich eher witzlos. Bei Monkey Island hat es hingegen Spaß gemacht alles Mögliche auszuprobieren. Im vierten Teil kann man einer Ladenbesucherin eine Tasse stibitzen und wenn man dann versucht diese mit ihr zu verwenden meint Guybrush, dass es wohl etwas übertrieben sei ihr erst die Tasse zu klauen und dann noch mit dieser vor ihren Augen herumzuwedeln. ^^

v3to 16 Übertalent - P - 5699 - 14. März 2019 - 11:30 #

Zu Daedalic-Adventures halte ich mich lieber zurück, da ich den Großteil der Spiele nicht besonders leiden kann (hat mehrere Gründe). In Monkey Island hatte mir das früher auch Spaß gemacht, allerdings sehe ich das inzwischen als Relikt der 90er und will sowas heute nicht mehr haben. Bzw ich bin der Meinung, dass sich insbesondere deutsche Produktionen immmer mehr in eine Nerdecke verirrt haben. Imo war der entschlacktere Weg, den zb Revolution Software oder Wadjet Eye gegangen sind, erheblich angenehmer.

Despair 17 Shapeshifter - 7197 - 14. März 2019 - 13:10 #

Zumindest auf "Edna bricht aus" trifft das nicht zu. Da gibt's wirklich haufenweise Kommentare, auch auf die absurdesten (Inventar-)Kombinationen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 61948 - 14. März 2019 - 15:17 #

Bei den allermeisten Adventures kommen heutzutage in 99% der Fälle Standardkommentare, ist jetzt nix, das man Daedalic exklusiv ankreiden kann. Kostet halt viel mehr Geld, wenn man für alle möglichen Aktionen Texte schreiben und auch noch vertonen muss. Und das dann womöglich noch in mehreren Sprachen.

Maddino 18 Doppel-Voter - P - 10373 - 13. März 2019 - 7:03 #

Danke für den Test. Ich denke, dass ich es demnächst mal angehen werde.

Ganon 24 Trolljäger - P - 60966 - 14. März 2019 - 10:53 #

Hm, klingt jetzt nicht so berauschend. Sieht auch trotz des Modellbaulooks nicht so aus, da die Charaktere selbst eher grob wirken.
Die deutsche Sprachausgabe klingt leider auch nicht so gut. ich hätte im video gern ein, zwei Beispiele für die englische Fassung gehört. Finde die Idee ja witzig, die von den gleichen deutschen Sprechern einsprechen zu lassen. Ergibt ja Sinn, da man einen Amerikaner in Deutschland spielt. Da reden die Leute mit einem natürlich englisch mit deutschem Akzent. ;-)
Problem dabei: Wenn die deutshen Sprecher nicht so toll sind, sind sie das wohl auch nicht auf englisch...

TheRaffer 21 Motivator - - 26366 - 14. März 2019 - 18:10 #

Das fällt uns Muttersprachlern aber vielleicht, aufgrund eben dieses witzigen Akzents, dann nicht auf. ;)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 14. März 2019 - 20:54 #

Auf Englisch gibt es das Spiel nur, weil es international vermarktet wird, genauso wie andere deutsche Indie-Titel (abseits deutscher UT) von vornherein komplett auf Englisch kommen (etwa Harold Hallibut). Die "Akzentgeschichte", die auch in Pressemitteilungen erwähnt wurde, ist halt Werbung. Weshalb soll man ein Spiel, das von einem deutschen Entwickler stammt und in Deutschland des Jahres 1967 spielt, denn als Muttersprachler auf Englisch spielen? Ich habe auf Englisch nur mal reingehört, ich sehe für einen deutschen Muttersprachler keinen Grund, auf Englisch zu spielen. Da wird es eher schlechter als besser, finde ich. Es mag ja hier und dort wirklich unfreiwillig komisch sein. Aber in einem extrem geringen Maße, denn ginge es darüber hinaus, wäre fremdschämen angesagt. Punkt!

TheRaffer 21 Motivator - - 26366 - 14. März 2019 - 21:30 #

Ich sehe generell keinen Grund Medien auf Englisch zu konsumieren, aber es gibt ja hier und da Menschen, die das für das Maß aller Dinge halten. ;)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 14. März 2019 - 21:49 #

Das war so oder so auch nicht irgendwie als Vorwurf an dich gemeint. Ich wollte es lediglich im vorherigen Kommentar mal zum Ausdruck bringen, dass "Englisch mit deutschem Akzent", oder wie Headup Games und bft das in früheren Pressemitteilungen verkauft hatten (oder wollten), erstens schon an sich kein entscheidendes Kriterium in einem "deutschen Spiel" ist und zweitens die englische Sprachausgabe generell keinen Mehrwert bietet. Also zumindest nicht für deutsche Muttersprachler. Soll ich es Marketing-Lüge nennen? Nein, das werde ich nicht tun, aber ein Mehrwert ergibt sich daraus eben nicht.

Ganon 24 Trolljäger - P - 60966 - 14. März 2019 - 22:10 #

Für dich hat es keinen Mehrwert, für mich vielleicht schon?

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 15. März 2019 - 22:36 #

Kannst du ja sehen, wie du willst. Ich allerdings auch.

Ganon 24 Trolljäger - P - 60966 - 15. März 2019 - 22:44 #

Klar, ist dein subjektiver Test. Ich merke nur an, dass ich ein paar Worte und Beispiele zur englischen Fassung nett gefunden hätte.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 417142 - 16. März 2019 - 18:40 #

Hätte ich machen können, habe ja reingeschaut, aber ich muss auch Prioritäten setzen – und die englische Sprachfassung ist in einem deutschen Spiel schlichtweg nebensächlich. Das gilt aufgrund des Umstands, dass es ein deutscher Entwickler ist, generell, aber die englische Fassung bieten imo halt auch keinen Vorteil/ Mehrwert. Wie gesagt, ich hätte auch noch auf zig andere Dinge eingehen können, aber ein 15 oder 20 Minuten langes Video will niemand. Und die im Video genannten Punkte sind erheblich wichtiger. Sie zu ersetzen käme also nicht infrage, sie zusätzlich zu behandeln hätte den Umfang gesprengt.

TheRaffer 21 Motivator - - 26366 - 15. März 2019 - 17:55 #

Verstehe was du meinst. Danke für die Konkretisierung :)